Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

technische Probleme und Lösungen
Antworten
tomba-7
Beiträge: 2
Registriert: 5. August 2018, 22:17

Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#1 Beitrag von tomba-7 »

Hallo

Meine 800 GS ist mir über den Seitenst. umgefallen.

(ja auf die Linke Seite )

Mir ist jetzt aufgefallen das sie immer schräger steht und der Ständer sehr viel spiel hat.

Was gibt es hier für Möglichkeiten ?

Andreas
Benutzeravatar
R1150
Beiträge: 316
Registriert: 13. Dezember 2019, 17:05

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#2 Beitrag von R1150 »

So blöde wie es klingen mag: Mttelständer kaufen. Das ist die beste und sicherste Lösung. Ansonsten kann man den Aufnahmepunkt des Seitenständers überarbeiten. Das Spiel kann man z. B. mit einem dickeren Bolzen beheben. Das hängt natürlich davon ab, wo und wie das Material am stärksten abgenutzt ist. Darüber zu spekulieren wäre ein Blick in die Glaskugel! ;-)


Gruß Michael
Die wie ich finde zur Zeit beste Erklärung der Lage in der Corona-Krise:
https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do
Es lohnt sich, das Video anzusehen.
Benutzeravatar
joerg58kr
Moderator
Beiträge: 3206
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er), F800ST
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#3 Beitrag von joerg58kr »

Mal abgesehen von der Mängelbeseitigung, würde ich ja mal Ursachenforschung betreiben. Warum hat der Seitenständer denn soviel Spiel bekommen? Öfters mal aufs Moped gesetzt und nur den SS benutzt?

Wo ist das Spiel entstanden am Ausleger/Seitenstütze selbst oder am Lagerbock? Evtl. müssen nur die Bundbuchsen getauscht werden oder eben die Seitenstütze. Ein dickerer Bolzen wird bei der Konstruktion wohl nicht gehen:

http://www.bmw-etk.info/teile-katalog/p ... 46/46_1451
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
Wiki
wogkla
Beiträge: 40
Registriert: 22. Januar 2020, 14:38
Mopped(s): R1100 RT
Wohnort: Hüls

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#4 Beitrag von wogkla »

joerg58kr hat geschrieben: 29. März 2020, 10:16 Mal abgesehen von der Mängelbeseitigung, würde ich ja mal Ursachenforschung betreiben. Warum hat der Seitenständer denn soviel Spiel bekommen? Öfters mal aufs Moped gesetzt und nur den SS benutzt?
Es gibt auch die Möglichkeit bei ausgeklappen Seitenständer über die Fussraste aufzusteigen.
Es gibt halt Leute bei denen das aus Gesundheitlichen Gründen nicht anderes geht.
Sowas sollte ein Seitenständer aushalten.
Benutzeravatar
joerg58kr
Moderator
Beiträge: 3206
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er), F800ST
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#5 Beitrag von joerg58kr »

Ich glaube kaum dass er für solche Sonder-/Ausnahmefalle konstruiert wurde. Sollte aber in diesem Fall egal sein, da es sich sowieso nicht ändern lässt. Die Seitenstütze soll lediglich dem sicheren Abstellen des Motorrades dienen und nicht noch zusätzlich als Aufsteighilfe. Dies ist aber ein ganz anderes Thema.

Wenn es aber nur auf den unsachgemäßen Gebrauch der Seitenstütze zurückzuführen ist, lässt sich das Dilemma für die Zukunft vielleicht abstellen.
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
Wiki
Benutzeravatar
R1150
Beiträge: 316
Registriert: 13. Dezember 2019, 17:05

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#6 Beitrag von R1150 »

Im Grunde ist ein Seitenständer ein Notständer, der ein sicheres Abstellen nur bedingt zulässt. Sobald die Bedingungen nicht perfekt sind, kann schon ein leeres Moped kippen, das Risiko ist noch erheblich größer, wenn ein wenig Gepäck in den Koffern oder auf dem Gepäckträger den Schwerpunkt nach oben verschiebt. Ein bißchen Physik:

Auf dem Seitenständer stehend habe ich eine dreieckige Standfläche, die aus dem Ständer und den beiden Rädern gebildet wird. Der Schwerpunkt muss in diesem Dreieck liegen, sonst kippt das Moped um. Der Schwerpunkt liegt aber typischer Weise bereits äußerst dicht an dem Rand des Standdreiecks. Selbst wenn der Schwerpunkt noch über der Dreiecksfläche liegt, kann der mit geringsten Kräften über das Dreieck hinaus verschoben werden - z. B. von einer Windböe oder minimalstem seitlichen Druck durch leichtes Anstoßen - und das Moped liegt auf der Seite.

Auf dem Mittelständer stehend habe ich auch ein Dreieck, das aus den beiden Ständerbeinen und dem Hinter- oder Vorderrad gebildet wird. Der Schwerpunkt liegt dabei meist dicht an der Dreiecksseite zwischen den Ständerbeinen, aber mittig zwischen diesen. Auch hier kann man den Schwerpunkt leicht über das Dreieck hinaus verschieben, aber das Moped kippt dabei nicht um. Weshalb? Nun, das ist einfach: Steht das Moped auf dem Hauptständer und dem Hinterrad und der Schwerpunkt wandert über das Standdreieck hinaus, dann bildet sich sofort ein neues Standdreieck aus Hauptständer und Vorderrad und das Fahrzeug steht erneut stabil.

Lange Rede, kurzer Sinn: Hauptständer benutzen. Damit steht das Moped erheblich stabiler und sicherer.


Gruß Michael
Die wie ich finde zur Zeit beste Erklärung der Lage in der Corona-Krise:
https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do
Es lohnt sich, das Video anzusehen.
rd07
Beiträge: 59
Registriert: 7. Juni 2023, 21:21

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#7 Beitrag von rd07 »

Hi, ich packe mal den alten Faden wieder aus. Hat einer von den F 800 GS Fahrern vielleicht ein Foto welches zeigt, wie schräg das Motorrad, geparkt am Seitenständer, steht. Meine 800er steht auch ziemlich schief. Werde morgen mal ein Foto machen und hier einstellen. Möglicherweise ist die Schräglage ohnehin normal und ich mach mir umsonst Gedanken. Aber derzeit habe ich Hemmungen über den Seitenständer aufzusteigen, habe das ungute Gefühl, das Motorrad könnte kippen. Spiel kann ich nicht feststellen, wenn ich den Seitenständer bewege.
Gruß rd07
Benutzeravatar
joerg58kr
Moderator
Beiträge: 3206
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er), F800ST
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#8 Beitrag von joerg58kr »

Was hat das Aufsteigen mit dem Seitentänder zu tun. Da hälst du doch die Maschine schon mit den Händen.
Bein drüber, senkrecht stellen, hinsetzen, Ständer rein und los,...
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
Wiki
rd07
Beiträge: 59
Registriert: 7. Juni 2023, 21:21

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#9 Beitrag von rd07 »

Wenn sie vollgepackt ist, dann möchte ich den sehen, der das so locker machen kann. Bei der vorigen Maschine, R 1200 R ist das auch viel leichter gegangen, die 800 GS ist aber höher.
Ste. Alvère
Beiträge: 183
Registriert: 25. Mai 2021, 12:13

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#10 Beitrag von Ste. Alvère »

Der Seitenständer ist definitiv nicht dafür ausgelegt, beim Aufsteigen mit dem Fahrergewicht belastet zu werden. Wer ihm das zumutet muss sich nicht wundern, wenn der Ständer irgendwann nachgibt. Lösung zu rd07: Von rechts über die Fußraste aufsteigen - dann wird der Seitenständer ent- statt belastet.
Benutzeravatar
joerg58kr
Moderator
Beiträge: 3206
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er), F800ST
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#11 Beitrag von joerg58kr »

rd07 hat geschrieben: 30. April 2024, 05:53 Wenn sie vollgepackt ist, dann möchte ich den sehen, der das so locker machen kann. Bei der vorigen Maschine, R 1200 R ist das auch viel leichter gegangen, die 800 GS ist aber höher.
Hältst du dein Moped nicht fest, wenn du aufsteigst :?:
Wie willst du dann den Ständer einklappen wenn dein Beine nicht auf den Boden reichen :?:
Falsches Motorrad ... :wink:
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
Wiki
rd07
Beiträge: 59
Registriert: 7. Juni 2023, 21:21

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#12 Beitrag von rd07 »

Du hast wirklich ein paar sehr hilfreiche Informationen geliefert. Dass ich das Motorrad halten muss, wenn ich aufsteige, das ist mir wirklich neu. Hätte nicht gedacht, dass sich hier im Forum so kluge Köpfe tummeln.

Aber jetzt mal im Ernst, ich fahr nicht erst seit gestern Motorrad und wie man auf und absteigt, dass ist mir nicht neu. Es geht in erster Linie um die Schräglage des Motorrades und wie leicht oder schwer das über den Seitenständer hinweg kippen kann und ob die doch sehr starke Schrägstellung bei der F 800 GS normal oder aussergewöhnlich ist. Hatte bisher einige V-Strom, BMW R 1200 R, die sind bei weitem nicht so schräg am Seitenständer gestanden wie das derzeitige Motorrad. Und so ungewöhnlich ist das Aufsteigen über die Fußrasten nicht, wenn man die vielen Berichte darüber in YT ansieht. Wie das funktioniert ist mir auch bekannt, geht lediglich um die Möglichkeit, dass das Motorrad über den Seitenständer hinwegkippt (bei der F 800 GS).
Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 4076
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Meine 800 GS ist mir über den Seitenständer umgefallen.

#13 Beitrag von CDDIETER »

Moin,
Bei einigen Mopets ist Schräglage bei Nutzung des Seitenständers nicht so gut. ( teilweise grenzwertig) Bei einigen R Modellen, wie hier schon öfter dikutiert, sind die Ständer zu lang, da ist die Gefahr zum umkippen durch z.B.Wind weit größer. Bei dieser GS würde ich "unterleg Blöcke", wie im Handel erhältlich, anbauen. Es geht hier nur um ein paar Zentimeter, aber es besteht sonst die Gefahr, das man beim aufsitzen umfällt. Das gilt besonders für "Zwerge". Bei noch schwereren Mopets müßte man das Mopet durch einigen Kraftaufwand zuerst ins Lot drücken, bevor man losfährt. Bei einem zu schrägen Mopet ist es zudem gefährlicher, diese auf nachgebendem Untergrund abzustellen. Ich würde bei einem anderen Mopet den Winkel nachmessen und meinen dementsprechend umbauen.
...oder eine Maibaum zum abstützen nehmen :D :oops:
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter
Antworten