Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

allgemeine Diskussion zu diesen Themen
Gesperrt
Franz1954

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#151 Beitrag von Franz1954 »

McWebb hat geschrieben: Bitte nimm mich bei den Blümchenpflückern auf! :lol:
Gerne :wink:
Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 983
Registriert: 6. November 2002, 21:32
Mopped(s): R1250RS
Wohnort: 24146 Kiel

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#152 Beitrag von Thomas »

Also kein Angststreifen mehr am Reifen
@ Franz: Du weißt nicht, wovon Du sprichst: Vorne ohne Randstreifen gibt es nur auf der Renne!
Rückwärts verstehen und vorwärts leben!
Harald_
Beiträge: 153
Registriert: 22. Oktober 2010, 14:55
Mopped(s): Keines mehr
Wohnort: Erlenbach am Main

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#153 Beitrag von Harald_ »

Thomas hat geschrieben: @ Franz: Du weißt nicht, wovon Du sprichst: Vorne ohne Randstreifen gibt es nur auf der Renne!
...nö.......das hängt vom Motorrad, den gefahrenen Reifen und der Kurveneingangsgeschwindigkeit ab.......

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads ... 02ksu3.jpg
Gruß
Harald
Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 983
Registriert: 6. November 2002, 21:32
Mopped(s): R1250RS
Wohnort: 24146 Kiel

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#154 Beitrag von Thomas »

Also ich sehe einen Randstreifen!
Rückwärts verstehen und vorwärts leben!
wf
Beiträge: 566
Registriert: 15. November 2005, 10:02
Mopped(s): K 1300 S; Suzuki GSX-R 1000
Wohnort: Offenburg
Kontaktdaten:

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#155 Beitrag von wf »

... würd ich auch so sehen ... *BrilleHol* ... :wink:
Salve, der Armin - K 1300 S und Suzuki GSX-R 1000 K6
BMW - Signet des narzisstischen männlichen Egomanen in einer feminisierten Umwelt ... (Zitat Horx)
http://www.wilderfahrer.de/Avatare/bwwForumSignatur.jpg
http://www.wilderfahrer.de
Harald_
Beiträge: 153
Registriert: 22. Oktober 2010, 14:55
Mopped(s): Keines mehr
Wohnort: Erlenbach am Main

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#156 Beitrag von Harald_ »

...schaut nochmal genau.......da ist keiner mehr! :D

...und beim MPR3 sieht das so aus:

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads ... 8tqsxd.jpg
Gruß
Harald
Franz1954

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#157 Beitrag von Franz1954 »

Thomas hat geschrieben:@ Franz: Du weißt nicht, wovon Du sprichst: Vorne ohne Randstreifen gibt es nur auf der Renne!
Wenn du meinst. Aber ich glaube nicht dass die Leute mit RT´s auf der Rennstrecke fahren. Trotzdem ist der Steifen weg. Mit oder ohne Brille, egal.

Franz

EDIT: Sehe gerade Harald hat ja auch ne RT, der Streifen ist weg. Und ich habe die Brille auf :wink:
Harald_
Beiträge: 153
Registriert: 22. Oktober 2010, 14:55
Mopped(s): Keines mehr
Wohnort: Erlenbach am Main

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#158 Beitrag von Harald_ »

...ich war mit der RT noch nie auf ner Rennstrecke! 8)
Gruß
Harald
Benutzeravatar
Alt-Boxer
Beiträge: 598
Registriert: 5. April 2010, 20:55
Mopped(s): ehemals K 1200 RS
Wohnort: Nähe Bonn

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#159 Beitrag von Alt-Boxer »

Franz1954 hat geschrieben: Ein sportlicher Fahrer wird irgendwann feststellen dass er sich mächtig verrechnet hat. Während er das noch denkt, ist er bereits dabei, unter einer Leitplanke durchgebazt zu werden,... Ein sicherer Fahrer wird das nicht riskieren,....
Franz
Eine schöne Illusion! Der sportliche wie der sichere Fahrer (um in Deiner Terminologie zu bleiben) wird irgendwann mal in eine Situation kommen, die er vorher anders eingeschätzt hat; jeder, der länger Motorrad fährt, hat diese Erfahrung gemacht (Du selbst hast im Forum hierzu einiges zum Besten gegeben) - zumal noch andere Verkehrsteilnehmer existieren, auf deren Verhalten man keinen Einfluss hat.

Entscheidend ist nur (und das macht einen der Unterschiede von sicher und unsicher), wie dann reagiert wird: gibt es nur Erschrecken und/oder Nachdenken oder stehen Handlungsalternativen zur Verfügung. Hierzu ist in "Die obere Hälfte des Motorrads" von B. Spiegel einiges Lesens- und Übenswertes ausgeführt worden ("Wer schräglagenscheu fährt, fährt gefährlich" - Achtung: erst gelesen haben, was genau damit gemeint ist :idea: , bevor wieder ein Hauen und Stechen losgeht ).

Wie sicher oder unsicher Motorradfahren ist, muss jeder für sich entscheiden: der subjektive Faktor ist für mich ist eine wesentliche Größe! Aus meiner Sicht ist realistische Selbsteinschätzung verbunden mit der Motivation zur Optimierung der eigenen Fähigkeiten und das Freimachen von äußerem Druck (Bewertungen wie "Blümchenpflücker" oder "Heizer", Gruppendruck etc.) eine essentielle Sicherheitsmaßnahme!

Gruß

Altboxer
Benutzeravatar
juppi
Beiträge: 1203
Registriert: 13. Oktober 2006, 11:37
Mopped(s): R1200R mit WESA
Wohnort: Wetterau

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#160 Beitrag von juppi »

Ich denke, so ist es Altboxer.

Für den Fall der Fälle, benötige ich halt einen Plan, den ich umsetzen kann. Wenn ich den nicht habe, geht es meistens schief. Je größer das Wissen, die Erfahrung und das Können, umso besser ist mein Plan für den Notfall mit heiler Haut davon zu kommen.

Alles andere ist wie -Russisch Roulette-.
Wobei die Anzahl der Kugeln jedem selbst überlassen ist.
:) :wink:
Nur wenn man weiß was man tut, kann man machen was man will!

Gruss Jupp
wf
Beiträge: 566
Registriert: 15. November 2005, 10:02
Mopped(s): K 1300 S; Suzuki GSX-R 1000
Wohnort: Offenburg
Kontaktdaten:

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#161 Beitrag von wf »

Alt-Boxer hat geschrieben:Der sportliche wie der sichere Fahrer....wird irgendwann mal in eine Situation kommen, die er vorher anders eingeschätzt hat;...Entscheidend ist nur ....., wie dann reagiert wird: gibt es nur Erschrecken und/oder Nachdenken oder stehen Handlungsalternativen zur Verfügung. Hierzu ist in "Die obere Hälfte des Motorrads" von B. Spiegel einiges Lesens- und Übenswertes ausgeführt worden .... Wie sicher oder unsicher Motorradfahren ist, muss jeder für sich entscheiden...
... gefällt mir. :wink:
Salve, der Armin - K 1300 S und Suzuki GSX-R 1000 K6
BMW - Signet des narzisstischen männlichen Egomanen in einer feminisierten Umwelt ... (Zitat Horx)
http://www.wilderfahrer.de/Avatare/bwwForumSignatur.jpg
http://www.wilderfahrer.de
Franz1954

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#162 Beitrag von Franz1954 »

Alt-Boxer hat geschrieben: ("Wer schräglagenscheu fährt, fährt gefährlich" -
Ja, ein Hauptgrund warum ich mich als noch extrem unsicherer Fahrer bezeichne. Da habe ich wohl noch 1-2 Sommer Übung vor mir :D

Und Unfall durch Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer habe ich extra aussen vor gelassen, den das trifft auch den sichersten und vorsichtigsten Fahrer wenns blöd läuft.

Hier gings ja darum "wie kann ich sportlich und trotzdem sicher fahren". Und da denke ich es geht jeden "sportlichen Fahrer" früher oder später mal aus eigenen Verschulden die Strasse aus :D Den Menschen machen Fehler. Wenn sie sich in die Zone begeben, wo jeder Fehler Folgen hat ist das der Abflug. Fahre ich in einem Bereich wo Luft für Fehler ist, kann ich ihn vielleicht korigieren.

Also in einem Satz. Wer sich immer an seine Grenzen begibt, wird sie früher oder später überschreiten.

Franz
Benutzeravatar
juppi
Beiträge: 1203
Registriert: 13. Oktober 2006, 11:37
Mopped(s): R1200R mit WESA
Wohnort: Wetterau

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#163 Beitrag von juppi »

Franz1954 hat geschrieben: Also in einem Satz. Wer sich immer an seine Grenzen begibt, wird sie früher oder später überschreiten.
Da gebe ich Dir Recht.


Aber ich glaube, Du hast nicht verstanden, was Altboxer geschrieben hat.
Nur wenn man weiß was man tut, kann man machen was man will!

Gruss Jupp
Tramper
Beiträge: 1481
Registriert: 21. Mai 2006, 00:36
Mopped(s): R 1200 R GS Adv
Wohnort: Mostindien

Re: Was gehört zum sportlichen aber sicheren Motorradfahren?

#164 Beitrag von Tramper »

McWebb hat geschrieben:Bitte nimm mich bei den Blümchenpflückern auf! :lol:
Dazu müsste ich mal sehen wie du um die Kurven kommst :wink:

Es ist nämmlich ein weitverbreiteter Irrglauben, dass Blümchenpflücker mit der Fahr- oder Reisegeschwindigkeit etwas zu tun hat.

Blümchenpflücker sind diejenigen Fahrer die den kleinen Finger abspreizen und so die Blumen am Wegesrand pflücken :idea:

Blümchenpflücker definiert man also nicht über die Geschwindigkeit sondern über die Sammelleidenschaft für Blumen :!: Die sportliche Note dabei ist, wer den buntesten Straus pflückt! Und das geht auch mit 100% Sicherheit beim Motorradfahren.

Ich definiere meine sportliche Fahrweise nicht über die Spitzengeschwindigkeit, sondern die Herausforderung, die Fahrgeschwindigkeit so zu abzustimmen, dass man z.B. erst auf ein zweispur Fahrzeug aufschliesst, wenn man es sofort überholen kann oder auf den Geraden nur soviel beschleunigt, dass man ohne beherzten Bremseneinsatz um die Kurve kommt, denn wer nicht bremst ist länger schnell! Gerade in kurvenreichen Fahrgebieten beobachte ich, dass die typischen Kurvenzuparkierer dieselben Motorradfahrer sind, die am ende der Kurve das Gas aufreissen um 40 bis 60 km/h über der Gesetzlichen Höchstgeschwindigkeit zu beschleunigen und dann viel zu stark abbremsen, weil die Kurve für ihr Können viel zuschnell angeflogen kommt! Was daran so sportlich sein soll, auf den Gerden am Kabel zu ziehen, um dann auf derselben Geraden die Höchstgeschwindigkeit zusammen zustauchen mit ebenso übertriebenen Bremseneinsatz werde ich nie begreifen, denn schnellfahren auf einer geraden Strecke kann jeder!

Grüessli Tramper
Gesperrt