Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

allgemeine Diskussion zu diesen Themen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
tazzo
Beiträge: 22
Registriert: 3. Mai 2007, 17:30
Mopped(s): R1200R
Wohnort: münchen
Kontaktdaten:

Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#1 Beitrag von tazzo » 14. August 2010, 17:43

Hi
ein Freund möchte im gehobenen Alter (45) noch den Moto.schein machen, fürs Auto hat er schon lange.
Frage, wo findet man in München eine gute Fahrschule die nicht darauf aus ist einen finanziell auszubluten. Heißt es doch oft man braucht soviel Fahrstunde wie man alt ist plus X.

Mercie
Charly
mit einer R1200R westlich von München stationiert
Bergsteigen, Baden oder Motorradfahren ? Streß für uns "Südstaatler" ;-)

Benutzeravatar
Seppe
Beiträge: 74
Registriert: 27. Mai 2006, 22:17
Mopped(s): K1300S
Wohnort: Regensburg

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#2 Beitrag von Seppe » 14. August 2010, 19:55

tazzo hat geschrieben:Hi
ein Freund möchte im gehobenen Alter (45) noch den Moto.schein machen, fürs Auto hat er schon lange.
Frage, wo findet man in München eine gute Fahrschule die nicht darauf aus ist einen finanziell auszubluten. Heißt es doch oft man braucht soviel Fahrstunde wie man alt ist plus X.

Mercie
Charly
Nur MUT!!!!!!!!
Habe meinen mit 57 !!!!!!!!!! gemacht u.
dazu keine Probl. gehabt !!
GRUß VOM WELTKULTURERBE REGENSBURG
SEPP !!!!

K1300S
Man LEBT NUR EINMAL !!!!
ZUMO 550 FW. 4.90
http://www.fotos-hochladen.net/kopievon ... qykb91.jpg

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1372
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): R85, K12RS, K13S, ZZR, Z1000SX
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#3 Beitrag von Dietmar Hencke » 14. August 2010, 20:30

Ich habe auch mit 57 das erste Mal - als Nichtsozius - auf einem Motorrad gesessen.

Versuche jemanden zu finden, der mit dem Motorrad mit fährt und nicht mit dem Auto hinterher. Der Erstere vermittelt mit Sicherheit mehr Praxis ...
Gruß Dietmar

Aktuell: Kawa Z1000SX silber      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
linde
Beiträge: 3
Registriert: 31. Juli 2010, 09:24
Mopped(s): S 51 =)
Wohnort: 85296 Rohrbach

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#4 Beitrag von linde » 14. August 2010, 20:34

Servus
Ich denke mal das sich die Preise ungefähr auf einer Ebene befinden, es sei denn man hat Beziehungen zum Fahrlehrer.
Wo dann die Unterschiede sind, ist wenn der Fahrlehrer einen noch extra fahrstunden aufschwatzen will oder der gleichen, weil mal ein kleiner Fehler aufgetreten ist.
Wenn dein Kumpel sich nach den pflichtstunden sicher für die Prüfung fühlt, soll er sie auch machen.

Gruß basti

Thommy
Beiträge: 1262
Registriert: 19. November 2009, 16:49

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#5 Beitrag von Thommy » 14. August 2010, 20:53

Gibt es die Möglichkeit auf einem Übungsplatz zu üben???
(evtl. auch ain Parkplatz der am WE nicht genutzt wird)
Er könnte sich so schon mal Fahrpraxis aneignen, und so manche Fahrübung ohne teuren Fahrlehrer durchführen.

Benutzeravatar
walterld
Beiträge: 202
Registriert: 16. Mai 2005, 22:27
Mopped(s): Bandit 1250S 1200GS (Zumo660)
Wohnort: 79418 Schliengen
Kontaktdaten:

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#6 Beitrag von walterld » 14. August 2010, 21:50

Thommy hat geschrieben:Er könnte sich so schon mal Fahrpraxis aneignen, und so manche Fahrübung ohne teuren Fahrlehrer durchführen.
Entschuldigung, aber
da sträuben sich mir die Haare.....Solch Aussagen von einem erwachsenen Menschen ?
Gruß Walter

Benutzeravatar
bmw peter
Beiträge: 3063
Registriert: 11. Januar 2003, 21:13
Mopped(s): R1100S
Wohnort: 31139 Hildesheim

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#7 Beitrag von bmw peter » 14. August 2010, 21:51

Parkplatz,nur wenn er eingezäunt ist,sonst gibt es den Schein erst 2 Jahre später. :|
BMW PETER BMW R1100S EZ2005

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 24
Registriert: 27. Juni 2004, 18:51
Wohnort: Niederbayern

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#8 Beitrag von fritz » 14. August 2010, 22:06

he he
was heist hier gehobenes alter (45) ????
Wir sind die Leute, vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt haben.

Benutzeravatar
linde
Beiträge: 3
Registriert: 31. Juli 2010, 09:24
Mopped(s): S 51 =)
Wohnort: 85296 Rohrbach

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#9 Beitrag von linde » 15. August 2010, 08:37

Thommy hat geschrieben:Gibt es die Möglichkeit auf einem Übungsplatz zu üben???
(evtl. auch ain Parkplatz der am WE nicht genutzt wird)
Er könnte sich so schon mal Fahrpraxis aneignen, und so manche Fahrübung ohne teuren Fahrlehrer durchführen.

finde ich nicht verkehrt die aussage, weil bei der fahrschule von "null" anzufangen, treibt den preis auch in die höhe.
so kennt er schonmal die funktionen, das gleichgewicht und und und. es sagt ja keiner das er beim üben an die grenzen gehen soll, nur langsame kreise macht schon ne menge aus.
spart bei der fahrschule zeit und geld.

gruß basti

Thommy
Beiträge: 1262
Registriert: 19. November 2009, 16:49

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#10 Beitrag von Thommy » 15. August 2010, 09:19

walterld hat geschrieben:Solch Aussagen von einem erwachsenen Menschen ?
Na gut, das mi dem Erwachsen werden hat bei mir (zum Glück) noch nicht geklappt.
Aber wie schon gesagt. er soll ja nicht an die Granzen gehen, sonder den Umgang von Grund an lernen.
Das fängt mit Anfahren (Kuppeln, Gas gebebn) an.
Einfach ein Gefühl dafür kriegen.
Wenn einer natürlich genug Kohle hat, kann er sich alles Von Fahrlehrer zeigen lassen.

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 7275
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#11 Beitrag von Frank@S » 15. August 2010, 11:23

Verkehrsübungsplatz ist ja noch OK,
alles andere im öffentlichen Verkehrsraum würd' ich dringendst abraten !

in der Fahrschule bist Du, so ganz nebenbei, versichert .............

Benutzeravatar
tazzo
Beiträge: 22
Registriert: 3. Mai 2007, 17:30
Mopped(s): R1200R
Wohnort: münchen
Kontaktdaten:

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#12 Beitrag von tazzo » 15. August 2010, 17:13

Da habt ihr schon recht, öffentliche Plätze sind tabu. Ich schaue mal ob ich ein kleines Moto finde und ihm da auf privaten Gelände das Handling beibringen kann. Die 250 Kg meines Motos für den Anfang sind meiner Meinung nach etwas zuviel.
mit einer R1200R westlich von München stationiert
Bergsteigen, Baden oder Motorradfahren ? Streß für uns "Südstaatler" ;-)

Thommy
Beiträge: 1262
Registriert: 19. November 2009, 16:49

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#13 Beitrag von Thommy » 15. August 2010, 20:10

Genau So machst Du (macht Ihr) es, dann kann nix schief gehen.
Ein Parkplatz sollte nicht öffentlich sein.
Bei uns gibt es einen, der zwar abgeschrankt ist, aber mit dem Moto kommt man dran vorbei.
Da hab ich schon einigen das Fahren beigebracht, und es wollte niemand was von uns.
Weder Der Besitzer noch die Rennleitung, die uns zwar schon mal angesprochen haben, aber mit denen man reden konnte.
OK: Nicht jeder hat soviel Glück.

Tom Dooley
Beiträge: 1498
Registriert: 7. Mai 2008, 14:15

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#14 Beitrag von Tom Dooley » 15. August 2010, 22:32

linde hat geschrieben:... wenn der Fahrlehrer einen noch extra Fahrstunden aufschwatzen will oder der gleichen, weil mal ein kleiner Fehler aufgetreten ist.
Wirtschaftliche Interessen können dann aber nicht dahinter stecken. Ich glaube nicht, dass es für eine Fahrschule sonderlich lukrativ ist, für ca. 35,00€ eine Auto-Fahrstunde (45 Min.) abzuhalten und davon dann Gehälter und Kosten für Miete, Auto oder/und Motorrad, Versicherung, Sprit, etc. zu bezahlen. Den meisten Profit macht eine Fahrschule mit Fahrschülern, die am wenigsten Stunden brauchen. Ein Schüler bezahlt eine Grundgebühr (ist überall üblich) und dann die Fahrstunden. Mit der Grundgebühr erhält man i. d. R. die Lernunterlagen, den kompletten Theorieunterricht, etc. Die Rohmarge bei der Grundgebühr ist relativ hoch, die Fahrstunden dagegen sind kaum rentabel.

Wenn eine Fahrschule viele Durchfaller hat, dann ist das halt keine gute Werbung - besonders bei jungen Leuten, die hier Hauptzielgruppe sind. Deshalb will ein Fahrlehrer sicherstellen, dass man den FS auch möglichst auf Anhieb schafft. Fahrschüler mit sehr vielen Fahrstunden sind weniger lohnenswert.

Benutzeravatar
helix07
Beiträge: 141
Registriert: 7. Juli 2009, 21:14
Mopped(s): K1200RS Bj.97
Wohnort: 51570 Windeck

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#15 Beitrag von helix07 » 18. August 2010, 17:58

Ich würde den Führerschein in einer Bikerschule im Urlaub machen, Theorie und Praxis alles in einem Wisch.
Ist zielstrebiger, direkter und man erwerbt mehr Grundkenntnisse die man danach bei
der Bikesuche einsetzten, weil dort mehr möglichkeiten geboten werden zB. verschiedene Fahrzeugtypen.
Man packt die Sache [Lehrnen-Ausführen] besser und konzentrieter an.

Nachtrag:

Übrigens mein Lappen hab ich extra nach 30 Jahre Abstinenz mit 52 neu gemacht (Obwohl ich den schon hatte).. Dem Fahrlehrer hab ich klipp und klar gesagt: "Mehr als 1 Monat ist net drinn, entweder Du kommst zu Potte oder ich geh zu einem Anderen".
Nach 6 Wochen incl. Anmeldungsfristen hatte ich die Karte. Direckteinstieg... meine Dicke hatte ich 3 Monate Vorher schon gekauft... als Motivationsschub.

Benutzeravatar
bmw peter
Beiträge: 3063
Registriert: 11. Januar 2003, 21:13
Mopped(s): R1100S
Wohnort: 31139 Hildesheim

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#16 Beitrag von bmw peter » 18. August 2010, 18:22

So,so,

bei Euch in der Ecke hat 1 Monat also 6 Wochen. :lol: :lol: :lol:
BMW PETER BMW R1100S EZ2005

Benutzeravatar
amelung
Beiträge: 14
Registriert: 14. Februar 2010, 22:23
Mopped(s): R 1200 GS
Wohnort: Sonderburg/DK

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#17 Beitrag von amelung » 18. August 2010, 19:20

Versuche jemanden zu finden, der mit dem Motorrad mit fährt und nicht mit dem Auto hinterher. Der Erstere vermittelt mit Sicherheit mehr Praxis ...
.........hat mein Fahrlehrer gemacht - absolut empfelenswert.

Habe aber trotz meinem hohen Alter (40) :lol: nicht mehr Fahrstunden gebraucht!

Ben.

Benutzeravatar
helix07
Beiträge: 141
Registriert: 7. Juli 2009, 21:14
Mopped(s): K1200RS Bj.97
Wohnort: 51570 Windeck

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#18 Beitrag von helix07 » 18. August 2010, 20:25

bmw peter hat geschrieben:So,so,

bei Euch in der Ecke hat 1 Monat also 6 Wochen. :lol: :lol: :lol:
Nicht nur bei uns.. in ganz D ist das so... 2 Wochen für den Behördenkram.
Die wollen ja auch was daran verdienen.

Bartl
Beiträge: 267
Registriert: 28. August 2010, 18:03
Wohnort: Mittelfranken/Oberfranken

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#19 Beitrag von Bartl » 9. November 2010, 20:01

Meine Erfahrung:
Ich habe ca. 15 Jahre Babypause gemacht. Vorher eigentlich nur Geländemotorräder gefahren. Meine Frau wollte mit fahren. Daraufhin testete ich erst einmal eine 125er zu zweit (Yamaha Virago). Sie fährt mit. Aber der Unterschied vom Geländemopped zum Tourer war mir persönlich zu groß, genauso, wie die Verantwortung, die ich meinen Kindern und Frau gegenüber habe.

So entschloss ich mich, den Führerschein quasi vollständig nochmals durchzuziehen. Ich suchte mir einen Fahrlehrer, der wirklich Motorrad fahren kann (siehe oben, Ben z. B.) und eben mitfährt. Fahrstunden hätte ich vier benötigt. Ich zog aber die 12 durch. Und zwar immer mindestens als Doppelstunden. Wie will man in 45 min. zum Fahren kommen?! Es hat alles perfekt funktioniert. Und vor allem, es hat Spaß gemacht. Und, man lernt auch mehr, wenn der Fahrlehrer die Übungen vormacht.

Aber!!! Was für mich am wichtigsten war und JEDER tun sollte: Die Theorie!!! Die fehlt uns wirklich allen, wenn wir länger als 10 Jahre in der Praxis gefahren sind. Ihr werdet euch wundern. Seitdem besorge ich mir alle fünf Jahre neue Prüfungsbögen. Und jedes Mal würde ich durchfallen.

Insgesamt meine Meinung: MACHE DEN SCHEIN Du wirst es nicht bereuen.
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)
u. a. BMW R 1100 RT-Aprilia ETV Caponord-BMW K 1200 LT-Honda ST 1300 Pan European

F2surfer
Beiträge: 3
Registriert: 9. Oktober 2010, 13:11
Skype: f2surfer1
Wohnort: Haltern am See

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#20 Beitrag von F2surfer » 15. November 2010, 21:20

Ich habe meinen Schein im September diesen Jahres gemacht - also innerhalb 4 Wochen und das im "gesegneten" Alter von frischen 59 :D
Bin ich jetzt der Leader hier... :?: :wink:
R850R Bj. 2004 silber mit Zumo 220
____________
Gruss Rainer

Bartl
Beiträge: 267
Registriert: 28. August 2010, 18:03
Wohnort: Mittelfranken/Oberfranken

Re: Führerschein fürs Moto im gehobenen Alter

#21 Beitrag von Bartl » 17. November 2010, 17:15

F2surfer hat geschrieben:Ich habe meinen Schein im September diesen Jahres gemacht - also innerhalb 4 Wochen und das im "gesegneten" Alter von frischen 59 :D
Bin ich jetzt der Leader hier... :?: :wink:
Der Leader des frischesten Führerscheines vielleicht. Aber von der Altersstruktur her glaube ich, eher nicht. 8) :oops:
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)
u. a. BMW R 1100 RT-Aprilia ETV Caponord-BMW K 1200 LT-Honda ST 1300 Pan European

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast