Rad Ausbau

Alles rund um die Reifen: Tests, Kommentare
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Babi
Beiträge: 19
Registriert: 20. März 2018, 08:16

Rad Ausbau

#1 Beitrag von Babi » 1. Mai 2018, 16:55

Hallo, am verzweifeln bin ich noch nicht.... aber kann mir jemand sagen was ich zum Vorderradausbau alles abschrauben muss? Die Bremssättel sind schon lose, aber ich kriege das Rad nicht raus. Gruß
Babi
Das Ziel ist im Weg!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3242
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Rad Ausbau

#2 Beitrag von Larsi » 1. Mai 2018, 16:59

Welches Mopped??
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

aimypost
Beiträge: 1049
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Rad Ausbau

#3 Beitrag von aimypost » 1. Mai 2018, 17:16

Kleine Schraube rechts vorne unten am Gabelholm lösen und Achse an der rechten Seite ausdrehen.
Beim ausziehen der Achse das Rad gerade halten
greetings
aimypost

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3242
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Rad Ausbau

#4 Beitrag von Larsi » 1. Mai 2018, 17:27

aimypost hat geschrieben:
1. Mai 2018, 17:16
Kleine Schraube rechts vorne unten am Gabelholm lösen und Achse an der rechten Seite ausdrehen.
Beim ausziehen der Achse das Rad gerade halten
Die obige Beschreibung passt zur R1200 ohne LC.
Vorher und nachher leider nicht mehr ...


Lt Vorstellung hat Babi eine R850 gekauft:
Bremssättel abnehmen
Links die Schraube aus der Achse drehen (17er Schlüssel)
Dann die Klemmschrauben unten links und rechts in der Gabel lösen
Dann die Achse nach rechts aus der Gabel ziehen/drehen
Dabei links den Tachoantrieb und rechts die Distanzbuchse nicht verlieren
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
Babi
Beiträge: 19
Registriert: 20. März 2018, 08:16

Re: Rad Ausbau

#5 Beitrag von Babi » 1. Mai 2018, 18:11

Ja, es ist eine r850 mit Gussrädern. Die normale Ausbauerei-kein Problem. Nur das Rad rausnehmen ging nicht weil die Bremssättel nicht am Felgenrand vorbei wollen, auch nicht als sie abgeschraubt waren. Habe jetzt die Bremsscheiben abgeschraubt - dann ging's. Das ist sicher nicht die normale Vorgehensweise, muss mich fürs Nächstenalter eher schlau machen. Danke für eure Antworten.
Das Ziel ist im Weg!

Pumpe
Beiträge: 962
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Rad Ausbau

#6 Beitrag von Pumpe » 1. Mai 2018, 18:22

Hallo

Bei der R1200R BJ 11 müsste man die Felgen mit Paketklebeband abkleben. War Milimeterarbeit...

Gruss

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3242
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Rad Ausbau

#7 Beitrag von Larsi » 1. Mai 2018, 18:45

Es hilft, die Sättel bis kurz vor die Felge zu ziehen (1cm sag ich mal) und dann langsam aber nachdrücklich nach außen zu kippen. So werden die Beläge von der Bremsscheibe auseinander gedrückt, was zu deutlich mehr Bewegungsfreiheit verhilft.
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
varoque
Beiträge: 580
Registriert: 21. Juni 2008, 20:02
Mopped(s): R1200R
Wohnort: HD

Re: Rad Ausbau

#8 Beitrag von varoque » 3. Mai 2018, 16:21

Oder die Beläge herausnehmen, dauert keine 5 Minuten...
Gruß Alex

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3242
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Rad Ausbau

#9 Beitrag von Larsi » 3. Mai 2018, 20:55

varoque hat geschrieben:
3. Mai 2018, 16:21
Oder die Beläge herausnehmen, dauert keine 5 Minuten...
Dazu müssen bei der R850/1100 aber ERST die Sättel ab.
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
Babi
Beiträge: 19
Registriert: 20. März 2018, 08:16

Re: Rad Ausbau

#10 Beitrag von Babi » 6. Mai 2018, 06:08

Ach ja, gut das du es ansprichst, die Bremsklötze sind demnächst auch an der Reihe gewechselt zu werden. 🙂 , dann werde ich vorher schauen wie es geht.
Das Ziel ist im Weg!

Benutzeravatar
Tomes
Beiträge: 12
Registriert: 9. Juni 2015, 20:41

Re: Rad Ausbau

#11 Beitrag von Tomes » 6. Mai 2018, 14:05

Hallo,

Du musst versuchen, die Bremskolben ein wenig in den Bremszylinder zurück zu drücken, damit Du mehr Platz bekommst.

Ich hab den Bremssattel abgeschraubt und durch leichtes "verkanten" sowie vor und zurück bewegen des Bremssattels die
Kolben zurückgedrückt.

Danach hast Du etwas mehr Platz mit den Bremsbelägen und bekommst den Sattel durch leichtes nach vorn kippen heraus.

Es ist aber Millimeterarbeit und geht gaaaanz knapp.

Viel Erfolg, Gruß Tom

PS: Versuch es mal beim Einbauen, die Kolben mit einem Holzstück (z.B. kleiner Hammerstiel) ganz zurückdrücken und
Du bekommst den Sattel ganz leicht an seinen Platz :wink:

Benutzeravatar
Babi
Beiträge: 19
Registriert: 20. März 2018, 08:16

Re: Rad Ausbau

#12 Beitrag von Babi » 6. Mai 2018, 15:42

Danke nochmal, ist mittlerweile erledigt. 😃
Das Ziel ist im Weg!

Benutzeravatar
friedo59
Beiträge: 12
Registriert: 17. November 2017, 12:21
Mopped(s): R1100RS + NTV650REVERE
Wohnort: Hamm/Westf.

Re: Rad Ausbau

#13 Beitrag von friedo59 » 11. Mai 2018, 11:58

varoque hat geschrieben:
3. Mai 2018, 16:21
Oder die Beläge herausnehmen, dauert keine 5 Minuten...
Braucht es nicht, Lars hat das schon richtig beschrieben.

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4442
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Rad Ausbau

#14 Beitrag von Werner » 11. Mai 2018, 12:06

Da gibts so tolle Bücher wie zum Beispiel vom Bucheli-Verlag die Reparaturanleitung ....... da ist alles gut beschrieben.
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4679
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Rad Ausbau

#15 Beitrag von ChristianS » 11. Mai 2018, 18:12

Werner hat geschrieben:
11. Mai 2018, 12:06
Da gibts so tolle Bücher wie zum Beispiel vom Bucheli-Verlag die Reparaturanleitung ....... da ist alles gut beschrieben.
Die dem Fahrzeug beiligende Bedienungsanleitung ist auch so ein tolles Buch........darin ist alles gut beschrieben :wink:
Christian grüßt den Rest der Welt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste