R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

Alles, was mit der Technik dieser Motorenreihen zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
KayL
Beiträge: 16
Registriert: 18. September 2018, 05:28

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#26 Beitrag von KayL » 20. September 2018, 09:03

Ja, auch dann.

Gibt es eigentlich irgendwo eine Bedienungsanleitung und Reperaturhandbuch zum runterladen?
Vielleicht hat auch jemand eins in PDF Form, dass er mir schicken könnte?

Hab im Forum einen Link gefunden, leider funktioniert dieser nicht mehr...

calenberger
Beiträge: 38
Registriert: 9. Juli 2015, 14:56

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#27 Beitrag von calenberger » 20. September 2018, 09:23

Starte den Motor mal nach ca 30sek bis eine Minute erneut und schaue ob die ABS Leuchte dann ausgeht. Wenn die Batterie neu ist, würde ich auch erstmal auf den Anlasser tippen. Den Fall gab es hier im Forum häufiger. Nicht immer tritt gleich der worst-case "Abs Defekt" ein. Positiv denken und testen!
calenberger

KayL
Beiträge: 16
Registriert: 18. September 2018, 05:28

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#28 Beitrag von KayL » 20. September 2018, 09:30

das habe ich schon mal probiert. ABS hat weiter geblinkt. Allerdings hat sich der Anlasser beim 2. start nun langsamer gedreht, als wenn die Batterie wenig Saft hat. Habe mir jetzt einen Batterietester und ein Ladegerät bestellt. Hoffe, dass es morgen ankommt, dann kann ich die Batterie mal durchmessen und ggf. die Batterie mal voll aufladen.

KayL
Beiträge: 16
Registriert: 18. September 2018, 05:28

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#29 Beitrag von KayL » 20. September 2018, 14:04

Langsam verstehe ich gar nichts mehr. Bin gerade nach Hause gefahren. Plötzlich ein Scheifgeräusch der vorderen Bremsen. Habe kurz angehalten, Motor aus nachgeschaut, konnte aber nichts finden. Wieder rauf und weitergefahren, ABS blinkt (ist ja schon normal), leichtes schleifen bei geradeaus Fahrt, stärkeres in den Kurven. Vor meiner Einfahrt angehalten, Motor aus, Tor aufgemacht, gestartet, angefahren, ABS blinkt nicht mehr. Leichtes Schleifen immer noch zu hören. Habe die Q dann aufgebockt und am Vorderrad gedreht, immer noch ein schleifen zu hören. Rad dreht sich aber ganz leicht. Bremsflüssigkeit wurde vor ca. 1 Woche in der Werkstatt geprüft, war in Ordnung. Kann mir jemand sagen, was das Schleifen sein kann und warum? Was könnte am ABS sein, dass es manchmal geht und manchmal nicht? Sensor? Danke

Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 495
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#30 Beitrag von joerg58kr » 20. September 2018, 20:57

Also die Abs-Lampe sollte nach dem Anfahren ausgehen. Wenn nicht war meist nicht genug Spannung für den Selbsttest vorhanden. Also Batterie zu Hause schwach oder der Anlasser hat selbige schon leergesaugt.
Die Bremsbeläge liegen eigentlich immer noch leicht an bzw haben nur ein geringes Lüftspiel, hören sollte man das bei der der Fahrt allerdings nicht.
Ich glaube du solltest doch mal in die Werkstatt. Das beruhigt ungemein und die können sich alles mal genau ansehen. Ein paar Tipps hast du du ja auch schon schon bekommen. Der Rest wird jetzt glaub ich als Ferndiagnose eher ein Blick in die Glaskugel
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺

Benutzeravatar
Flory23
Beiträge: 88
Registriert: 12. September 2011, 12:30

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#31 Beitrag von Flory23 » 21. September 2018, 06:56

Die Stromaufnahme kann man mit nem Zangenampèremeter prüfen. Wenn du den Fehlerspeicher auslesen lässt, sollte die Werkstatt das auch machen können. Einen defekten Anlasser hatte ich auch schon. Bei Km Stand 12.000.
Valeo Schrott eben.
Gruß, Markus

Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 495
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#32 Beitrag von joerg58kr » 21. September 2018, 07:10

Den Valeo Anlasser der R11R würde ich nicht gerade als Schrott bezeichnen. Er hat sich u.a auch millionenfach in mehreren Autotypen bewährt. Deshalb gibt es ihn im Zubehörhandel auch zu annehmbaren Preisen. Man darf nur nicht bei BMW kaufen 😁😁
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺

calenberger
Beiträge: 38
Registriert: 9. Juli 2015, 14:56

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#33 Beitrag von calenberger » 21. September 2018, 10:25

Hänge doch erstmal das Ladegerät eine Nacht ran und lade die Batterie richtig auf. Wenn die Abs Lampe anschließend nicht mehr blinkt, würde ich den Anlasser tauschen. Die Schleifgeräusche können von der Reibung Scheibe / Belag kommen. Zum Test könnte man mal den Bremssattel abschrauben und das Rad dann ohne Bremse drehen. Wenn es dann immer noch ein Schleifgeräusch gibt, hat es eine andere Ursache.
Im Zweifelsfall bin ich aber wie auch viele andere hier der Meinung: Bremse lieber von der Werkstatt prüfen lassen!
calenberger

Benutzeravatar
skoss
Beiträge: 124
Registriert: 5. Februar 2015, 21:19
Mopped(s): R1100RT (2x), R1200RT-LC
Wohnort: CH-3977 Granges

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#34 Beitrag von skoss » 21. September 2018, 12:32

KayL hat geschrieben:
20. September 2018, 09:03
Ja, auch dann.

Gibt es eigentlich irgendwo eine Bedienungsanleitung und Reperaturhandbuch zum runterladen?
Vielleicht hat auch jemand eins in PDF Form, dass er mir schicken könnte?

Hab im Forum einen Link gefunden, leider funktioniert dieser nicht mehr...
Bedienungsanleitung findest Du bei BMW zum Runterladen.
Reparaturhandbücher gibt es meines Wissens nichts zum legal runterzuladen.
Viele Grüsse aus dem Wallis
Stefan
----------
R1100RT 4/1996
R1100RT 3/2000
R1200RT 2/2016

Benutzeravatar
R850scrambleR
Beiträge: 424
Registriert: 18. April 2014, 18:21
Mopped(s): R850scrambleR
Wohnort: scrambler-city.ffm

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#35 Beitrag von R850scrambleR » 21. September 2018, 15:43

skoss hat geschrieben:
Bedienungsanleitung findest Du bei BMW zum Runterladen.
Reparaturhandbücher gibt es meines Wissens nichts zum legal runterzuladen.
Legal downloadbar ist das BMW-Reparaturhandbuch aus dem File-Bereich des Forums www.flyingbrick.de. Man muß sich allerdings dort anmelden, und die Freigabe des Download-Bereichs erfolgt erst nach einigen "sinnvollen" Beiträgen.
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...

Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 495
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#36 Beitrag von joerg58kr » 21. September 2018, 15:57

Probiert es mal hier, da solltest du eigentlich die passende Reparaturanleitung zumindest IN Englisch finden :

https://carlsalter.com/bmw-service-manuals-de.asp
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺

KayL
Beiträge: 16
Registriert: 18. September 2018, 05:28

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#37 Beitrag von KayL » 22. September 2018, 07:14

Danke für die Links!

Ihr seid die besten :)

KayL
Beiträge: 16
Registriert: 18. September 2018, 05:28

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#38 Beitrag von KayL » 22. September 2018, 07:16

joerg58kr hat geschrieben:
21. September 2018, 07:10
Den Valeo Anlasser der R11R würde ich nicht gerade als Schrott bezeichnen. Er hat sich u.a auch millionenfach in mehreren Autotypen bewährt. Deshalb gibt es ihn im Zubehörhandel auch zu annehmbaren Preisen. Man darf nur nicht bei BMW kaufen 😁😁
Ja, das stimmt, habe auch schon mal geschaut was er kostet, um die 200Euro.

KayL
Beiträge: 16
Registriert: 18. September 2018, 05:28

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#39 Beitrag von KayL » 22. September 2018, 07:18

calenberger hat geschrieben:
21. September 2018, 10:25
Hänge doch erstmal das Ladegerät eine Nacht ran und lade die Batterie richtig auf. Wenn die Abs Lampe anschließend nicht mehr blinkt, würde ich den Anlasser tauschen. Die Schleifgeräusche können von der Reibung Scheibe / Belag kommen. Zum Test könnte man mal den Bremssattel abschrauben und das Rad dann ohne Bremse drehen. Wenn es dann immer noch ein Schleifgeräusch gibt, hat es eine andere Ursache.
Im Zweifelsfall bin ich aber wie auch viele andere hier der Meinung: Bremse lieber von der Werkstatt prüfen lassen!
Bin gestern und heute mit ABS gefahren :)
Seid 2 Tagen fahre ich nur mit Standlicht durch die Gegend und siehe da, die Batterie hält.
Wenn ich mit Ablendlicht fahre und die Maschine über Nacht steht, blinkt es wieder...

Scheint so, also ob irgendwas Strom zieht...!?

Werde morgen mal das Ladegerät dranhängen, dann mal schauen, was die nächste Woche bringt....

calenberger
Beiträge: 38
Registriert: 9. Juli 2015, 14:56

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#40 Beitrag von calenberger » 26. September 2018, 18:46

KayL hat geschrieben:
22. September 2018, 07:18
Bin gestern und heute mit ABS gefahren :)
Seid 2 Tagen fahre ich nur mit Standlicht durch die Gegend und siehe da, die Batterie hält.
Wenn ich mit Ablendlicht fahre und die Maschine über Nacht steht, blinkt es wieder...

Scheint so, also ob irgendwas Strom zieht...!?

Werde morgen mal das Ladegerät dranhängen, dann mal schauen, was die nächste Woche bringt....
Na, wie ist die Lage nach Aufladung der Batterie?
calenberger

Benutzeravatar
Kleinnotte
Beiträge: 1431
Registriert: 17. August 2007, 18:26
Mopped(s): K1200RS, R1150GS
Wohnort: Rotenburg a.d.F.

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#41 Beitrag von Kleinnotte » 26. September 2018, 19:01

Hallo Kay, schleift die Bremse immer noch, oder hast Du den Fehler schon gefunden?
Gruß Jens

K-Treiber seit 2002, die 589/72KW von 17,2TKm-89,8TKm gefahren dann auf die K12/96KW umgestiegen, mit 18,9TKm übernommen, gefahren bis jetzt 110Tkm
Zweitmopped R1150GS

FrankW
Beiträge: 1
Registriert: 13. September 2018, 09:17
Mopped(s): R1100R Bj97

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#42 Beitrag von FrankW » 28. September 2018, 08:29

Hi,
ich habe auch eine R1100R BJ 97; das Problem ist, dass bei einer Batteriespannung unter ~11,5 V das ABS-Steuergerät :-) das ABS deaktiviert, wenn man nach ca. 4-5 Km das Moped kurz aus & wieder an macht ist es wieder ok - vorher aber Licht ausschalten und dann wieder an sonst zieht es gleich wieder Strom, weil dann die Spannung wieder passt. .... lt .verschiedener Formen ist das wohl ein Problem bei dem Modell.
Ist zwar keine tolle Lösung, aber man muss nicht "dauernd" Batterien testen.

KayL
Beiträge: 16
Registriert: 18. September 2018, 05:28

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#43 Beitrag von KayL » 28. September 2018, 09:04

Kleinnotte hat geschrieben:
26. September 2018, 19:01
Hallo Kay, schleift die Bremse immer noch, oder hast Du den Fehler schon gefunden?
Anscheinend nicht mehr. Das schleifen war extrem, ist aber nur einmal vorgekommen...

Habe noch so ein leises rauschen, kommt vom Vorderrad, wurde mir aber gesagt, dass das normal ist...>!?

KayL
Beiträge: 16
Registriert: 18. September 2018, 05:28

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#44 Beitrag von KayL » 28. September 2018, 09:05

FrankW hat geschrieben:
28. September 2018, 08:29
Hi,
ich habe auch eine R1100R BJ 97; das Problem ist, dass bei einer Batteriespannung unter ~11,5 V das ABS-Steuergerät :-) das ABS deaktiviert, wenn man nach ca. 4-5 Km das Moped kurz aus & wieder an macht ist es wieder ok - vorher aber Licht ausschalten und dann wieder an sonst zieht es gleich wieder Strom, weil dann die Spannung wieder passt. .... lt .verschiedener Formen ist das wohl ein Problem bei dem Modell.
Ist zwar keine tolle Lösung, aber man muss nicht "dauernd" Batterien testen.
Das habe ich auch schon bemerkt. Merkwürdig ist es aber, dass es manchmal klappt und manchmal nicht (beim ersten starten). Wahrscheinlich zieht da irgendwas Strom....

Benutzeravatar
RE7
Beiträge: 103
Registriert: 21. August 2018, 11:28
Mopped(s): R 1200 R, ZRX 1200 R, GTS 300,
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#45 Beitrag von RE7 » 28. September 2018, 12:16

der ABS Check ist während des Startens. Da bricht dann die Spannung natürlich zusammen. Ist die Batterie super, kackt die Spannung nur minimal ab....alles o.k. Ist die Batterie ok, aber nichtmehr ganz taufrisch, bricht die Spannung etwas mehr zusammen, ABS meldet Fehler.
Das erklärt auch das Phänomen, dass nach ein paar Kilometern Fahrt und erneutem Start, das ABS keinen Fehler meldet. Denn erstens wurde die Batterie auf der Fahrt geladen und zweitens braucht der warme Motor beim Start nicht so viel Dampf aus der Batterie und die Spannung fällt nicht so stark ab. Problem würde ich mit einem Akku mit hohem Startstrom lösen, denn dadurch fällt die Spannung weniger ab.

Grüße

Martin

KayL
Beiträge: 16
Registriert: 18. September 2018, 05:28

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#46 Beitrag von KayL » 28. September 2018, 12:51

das habe ich mir auch schon überlegt. Im moment habe ich eine 19er drinnen. Habe aber auch schon gelesen, dass manche eine 21ah Batterie eingebaut haben. Kenne mich da nicht wirklich so aus. Kann da was kaputt gehen?

Benutzeravatar
RE7
Beiträge: 103
Registriert: 21. August 2018, 11:28
Mopped(s): R 1200 R, ZRX 1200 R, GTS 300,
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#47 Beitrag von RE7 » 28. September 2018, 16:24

Nein, eine höhere Kapazität schadet nicht. Die höhere Kapazität hat nur die Nachteile des höheren Gewichts und des höheren Preises. Und sie muss baulich passen.
Ansonsten ist die Kapazität total schnuppe.

Grüße

Martin

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4732
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#48 Beitrag von ChristianS » 28. September 2018, 16:59

Nun ja, das würde ich soooooo nicht gerade sagen.
Eine hohe Kapazität ist mitnichten total schnuppe. Insbesondere dann nicht, wenn die Batterie geladen werden muss. Ist sie zu groß (die Kapazität), wird die Batterie uU nie vollständig geladen und ist dementsprechend auch schnell wieder leer. :idea:
Bestes Beispiel: das BMW Motorrad Batterieladegerät. Damit kann man keine Autobatterie laden, da diese eine für das Ladegerät zu hohe Kapazität hat. Der Ladestrom reicht nicht, sie wird nie voll.

Nun gilt es herauszufinden welchen Ladestrom der Generator im Fahrzeug liefert bzw ob dieser die Kapazität limitiert.
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
RE7
Beiträge: 103
Registriert: 21. August 2018, 11:28
Mopped(s): R 1200 R, ZRX 1200 R, GTS 300,
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: R1100R 259 Bj. 1997 Batterie

#49 Beitrag von RE7 » 28. September 2018, 17:10

Wir reden hier über 2Ah Differenz. Das sind beim Ladestrom 0,2 Amperes oder 2,4 Watt (bei 12 Volt...bei 14,4 noch weniger). Das gibt die Lichtmaschine einer BMW schon her. Einfach mal die Griffheizung auslassen oder mal aufs Fernlicht verzichten.


Grüße

Martin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste