R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
71redbaron
Beiträge: 2
Registriert: 2. Februar 2018, 16:03

R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#1 Beitrag von 71redbaron » 2. Februar 2018, 16:26

Moin,

bin neu hier im Forum, da ich mir gestern eine R 1200 RS bestellt habe. Die R 1200 RS ist ja mit einer bordeigenen Steckdose (CAN-Bus) ausgestattet. Da ich größere Touren mache und immer ein Handy oder GoPro am Mann habe, würde es mich interessieren, wie ihr das Laden solcher Geräte an eurem Motorrad gelöst habt. Laut Aussage des BMW Verkäufers ist die bordeigene Steckdose nur zum aufladen der Batterie gedacht und nicht von externen Geräten. Schöne Grüße aus Ostfriesland und ein schönes Wochenende schon mal.

Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 475
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#2 Beitrag von joerg58kr » 2. Februar 2018, 16:42

Die Bordsteckdose ist eine ganz normale Steckdose, wenn man mal davon ab sieht, dass sie über den CAN-Bus gesteuert, kurze Zeit nach dem Ausschalten der Zündung abgeschaltet wird. D,h. dein Smartphone, etc. kannst du quasi nur während der Fahrt laden. So etwas sollte dein Dealer aber eigentlich wissen.

In der Wartezeit bis zur Auslieferung kannst du ja schon mal das "Verbotene Buch" (Betriebsanleitung) studieren :D :

http://www.bmw-motorrad.com/com/de/inde ... &notrack=1

Viel Spass bis dahin

Jörg
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺

71redbaron
Beiträge: 2
Registriert: 2. Februar 2018, 16:03

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#3 Beitrag von 71redbaron » 2. Februar 2018, 16:56

Danke schon mal für die schnelle Antwort. 8)

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4675
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#4 Beitrag von ChristianS » 2. Februar 2018, 17:45

würde es mich interessieren, wie ihr das Laden solcher Geräte an eurem Motorrad gelöst
Mit einem USB-Stecker-Ladegerät (für eben jene Bordsteckdose) und einem USB Kabel.
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
vbehrendt
Beiträge: 147
Registriert: 4. Mai 2013, 13:57
Mopped(s): 2017: R1200R LC
Wohnort: 15831 Mahlow

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#5 Beitrag von vbehrendt » 2. Februar 2018, 18:26

ChristianS hat geschrieben:
2. Februar 2018, 17:45
Mit einem USB-Stecker-Ladegerät (für eben jene Bordsteckdose) und einem USB Kabel.
Gibts es BMW Hornig (gerade bestellt)
Bitte beachten Sie die Rückseite dieses Schreibens!

Benutzeravatar
Achim1958
Beiträge: 428
Registriert: 3. April 2014, 08:32
Mopped(s): K1200RS, nun K1200S Bj.06.08
Wohnort: D-Wendlingen
Kontaktdaten:

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#6 Beitrag von Achim1958 » 2. Februar 2018, 18:35

Hi
ChristianS hat geschrieben:
2. Februar 2018, 17:45
Mit einem USB-Stecker-Ladegerät (für eben jene Bordsteckdose) und einem USB Kabel.
so muss er bei jedem laden ja auf sein Handy oder GoPro aufpassen.
Handy Akku hält länger als 1 Tag.
GoPro Ersatzakkus gibt es auch, sogar grosse.
Powerakkus löst beides.

Gruß Achim
Die Katze ist ein Wunder der Natur***Leonardo da Vinci***
& wer Rechtschreibfehler findet,darf sie behalten

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 404
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#7 Beitrag von Alpenbummler » 2. Februar 2018, 23:01

ChristianS hat geschrieben:
2. Februar 2018, 17:45
Mit einem USB-Stecker-Ladegerät (für eben jene Bordsteckdose) und einem USB Kabel.
Das geht dann aber nur während der Fahrt, oder? Das mag für eine GoPro ja in Ordnung sein wenn man sie praktisch vom Bordnetz betreibt.
Mein Handy wollte ich jetzt nicht während der Fahrt an der Bordsteckdose angeschlossen haben - allein schon wegen der Belastung des Handysteckers. Während einer Pause zum laden angesteckt unter die Sitzbank legen wäre m.E. ok. Aber genau das geht ja nicht, oder doch?

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4675
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#8 Beitrag von ChristianS » 3. Februar 2018, 07:22

Mein Handy liegt für die Dauer des ladens in der Soziussitztasche, das USB Ladekabel wird durch den Reißverschluss gelegt und eingeklemmt. Da es in einer, maximal 2 Stunden vollgeladen ist, kann ich es abziehen und mitnehmen, wenn ich absteige :wink:

Während einer Pause kann man es natürlich auch angeschlossen lassen und unter die Sitzbank legen. Es lädt dann halt nur nicht. :lol:

Bei Louis gibts USB Steckdosen, die direkt an die Batterie angeschlossen werden...!
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4675
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#9 Beitrag von ChristianS » 3. Februar 2018, 07:28

Achim1958 hat geschrieben:
2. Februar 2018, 18:35
so muss er bei jedem laden ja auf sein Handy oder GoPro aufpassen.
Handy Akku hält länger als 1 Tag.
GoPro Ersatzakkus gibt es auch, sogar grosse.
Powerakkus löst beides.
Sorry Achim, ich kann dir nicht folgen und weiß nicht was du meinst. :(
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
KlausRS
Beiträge: 140
Registriert: 22. Oktober 2016, 22:00
Mopped(s): R 1200 RS, XJR 1300
Wohnort: Selm

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#10 Beitrag von KlausRS » 3. Februar 2018, 08:28

Moin,

Ich hatte mir auch mal eine USB-Steckdose zugelegt. Brauche sie selten, aber manchmal doch. Funktioniert einwandfrei.

Gruß
Klaus
Wie schnell ist nichts getan :wink:

Benutzeravatar
pejott
Beiträge: 26
Registriert: 3. November 2017, 12:04
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Zwischen Saar und Mosel

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#11 Beitrag von pejott » 3. Februar 2018, 13:22

Bei der GS sitzt die Bordsteckdose im Cockpit, was meiner Meinung nach die bessere Lösung ist, da man das Gerät problemlos im Tankrucksack unterbringen kann. Bei der RS finde ich die Anbringung unter der Sitzbank ein bisschen unglücklich gelöst.

Gruß, Peter
„Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
KlausRS
Beiträge: 140
Registriert: 22. Oktober 2016, 22:00
Mopped(s): R 1200 RS, XJR 1300
Wohnort: Selm

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#12 Beitrag von KlausRS » 3. Februar 2018, 15:20

Isso!

Ich hatte überlegt, sie nach vorne zu verlegen. Da ich aber grundsätzlich eine Miniaturhecktasche für Verbanstasche, kleine Wasserflasche, Snickers !!!!! :D usw. dabei habe, packe ich das zu ladende Gerät dort rein.
Klappt ganz gut.

Gruß
Klaus
Wie schnell ist nichts getan :wink:

RRR1200RRR
Beiträge: 71
Registriert: 16. Oktober 2014, 19:30
Mopped(s): R1200RS LC
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#13 Beitrag von RRR1200RRR » 3. Februar 2018, 18:19

Alpenbummler hat geschrieben:
2. Februar 2018, 23:01
Das geht dann aber nur während der Fahrt, oder? Das mag für eine GoPro ja in Ordnung sein wenn man sie praktisch vom Bordnetz betreibt.
Mein Handy wollte ich jetzt nicht während der Fahrt an der Bordsteckdose angeschlossen haben - allein schon wegen der Belastung des Handysteckers. Während einer Pause zum laden angesteckt unter die Sitzbank legen wäre m.E. ok. Aber genau das geht ja nicht, oder doch?
Hallo Alpenbummler, das geht schon, du musst während dieser Pause "nur" die Zündung anlassen. :D :D :D

Gruß Ralf

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 3212
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#14 Beitrag von hixtert » 3. Februar 2018, 19:20

KlausRS hat geschrieben:
3. Februar 2018, 08:28
Ich hatte mir auch mal eine USB-Steckdose zugelegt. Brauche sie selten, ...
Geht mir ähnlich: So eine USB-Steckdose hatte für wichtig erachtet und mir auch eine zugelegt. Vor vier Jahren war das.
Bisher habe ich sie weder angebaut noch vermisst :wink:
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4675
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#15 Beitrag von ChristianS » 3. Februar 2018, 21:10

Ging mir ähnlich. Aber seitdem man mit GoogleMaps seinen Live-Standort mit seinen Daheimgebliebenen teilen kann, brauch ich sie öfters. :)
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1766
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#16 Beitrag von CDDIETER » 3. Februar 2018, 21:14

Hallo,
Habe an meiner LT 3 Bordsteckdosen. Gebraucht wird regelmäßig eine zum Anschluß des Navis. Manchmal, wenn ich unterwegs bin und ich vorher vergessen habe die W-Lan Funktion auszuschalten ist das Handy schnell leer. Es sucht halt ständig Verbindung ohne sie zu finden.
Das braucht ziemlich viel Strom und ich muß während der Fahrt dann nachladen über ein USB Ladegerät damit ich erreichbar bleibe. Zum Laden der Batterie wird die in Fußrasten Höhe direkt angeschlossene Steckdose verwendet. Die 3. Steckdose für den Beifahrer nutze ich manchmal für die Kaffemaschine... ist halt eine Lt = fahrende Schrankwand. Komfort ist halt alles.
Das Ladekabel für das Handy während der Fahrt durch Erschütterung beschädigt werden, halte ich für unwahrscheinlich.
Ist halt wie zu Hause. Eine zusätzliche Steckdose kann nicht schaden.
Und immer schön die "Männchen in die "Weibchen" stecken.
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 404
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#17 Beitrag von Alpenbummler » 4. Februar 2018, 02:14

RRR1200RRR hat geschrieben:
3. Februar 2018, 18:19
Hallo Alpenbummler, das geht schon, du musst während dieser Pause "nur" die Zündung anlassen. :D :D :D
Geht das überhaupt mit Keyless wenn man nicht gerade Pause auf dem Moped macht?

RRR1200RRR
Beiträge: 71
Registriert: 16. Oktober 2014, 19:30
Mopped(s): R1200RS LC
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#18 Beitrag von RRR1200RRR » 4. Februar 2018, 07:47

Alpenbummler hat geschrieben:
4. Februar 2018, 02:14
Geht das überhaupt mit Keyless wenn man nicht gerade Pause auf dem Moped macht?
Ich meine mich zu erinnern, dass, als ich mich im vergangenen Jahr bei eingeschalteter Zündung
mit dem Schlüssel von meiner "RS" entfernte, sich die Zündung ausschaltete, was ja auch sinnig ist.

RRR1200RRR
Beiträge: 71
Registriert: 16. Oktober 2014, 19:30
Mopped(s): R1200RS LC
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#19 Beitrag von RRR1200RRR » 4. Februar 2018, 07:52

Hat mir keine Ruhe gelassen :) :lol:

Hier nun auch offiziell aus der Betriebsanleitung:

Zündung mit Keyless Ride

HINWEIS
Bei Überschreitung der Reichweite des Funkschlüssels (z. B. im Koffer oder Topcase) kann
das Fahrzeug nicht gestartet werden. Falls der Funkschlüssel weiterhin fehlt, wird die Zündung
nach ca. 1,5 Minuten ausgeschaltet, um die Batterie zu schonen.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4675
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#20 Beitrag von ChristianS » 4. Februar 2018, 09:39

Also legt man während einer Pause den "Schlüssellos-Schlüssel" (auf deutsch hört sichs so schön schwachsinnig an) besser mit zum Handy unter die Sitzbank.
Sicher ist sicher :twisted: :lol:






.....oder man schließt eine Steckdose aus dem Zubehör direkt an die Batterie an.


.....oder man nutzt einfach eine Powerbank (mit der kann man auch gleich Starthilfe geben, falls die Pause zu lange dauerte)
Zuletzt geändert von ChristianS am 4. Februar 2018, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
Christian grüßt den Rest der Welt

RRR1200RRR
Beiträge: 71
Registriert: 16. Oktober 2014, 19:30
Mopped(s): R1200RS LC
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#21 Beitrag von RRR1200RRR » 4. Februar 2018, 09:43

ChristianS hat geschrieben:
4. Februar 2018, 09:39
Also legt man während einer Pause den "Schlüssellos-Schlüssel" (auf deutsch hört sichs so schön schwachsinnig an) besser mit zum Handy unter die Sitzbank. Sicher ist sicher :twisted: :lol:
Na klar :lol: :lol:

Philipp80
Beiträge: 20
Registriert: 15. Februar 2018, 08:50

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#22 Beitrag von Philipp80 » 15. Februar 2018, 09:37

Also ich verwende ne Steckdose, welche direkt an die Batterie angeschlossen ist eher ungern. Heißt es da nicht dass bei Standzeiten trotzdem Strom noch läuft und so die Batterie entladen wird?? Oder gibts dafür auch schon Tricks? Ich lad mein Handy immer über die Bordsteckdose in einem Tankrucksack mit einem USB-Tankrucksackkabel. Und sobald ich von Motorrad steige, stecke ich den Stecker von der Bordsteckdoese aus (ebenfalls Vermeidung Entladung Batterie) und nimm mein Handy (meistens voll geladen) mit :)

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 160
Registriert: 3. Juni 2017, 09:01

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#23 Beitrag von Laufzwerg » 15. Februar 2018, 10:05

Genau so mache ich das auch
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
http://images.spritmonitor.de/837504_5.png

1169365
Beiträge: 16
Registriert: 7. Juni 2015, 19:48

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#24 Beitrag von 1169365 » 6. März 2018, 16:58

pejott hat geschrieben:Bei der GS sitzt die Bordsteckdose im Cockpit, was meiner Meinung nach die bessere Lösung ist, da man das Gerät problemlos im Tankrucksack unterbringen kann. Bei der RS finde ich die Anbringung unter der Sitzbank ein bisschen unglücklich gelöst.

Gruß, Peter
Sehe ich auch so und habe daher eine zusätzliche Bordsteckdose vorne montiert. Von da z. B. Kabel in den Tankrucksack etc.

[IMG]//uploads.tapatalk-cdn.com/201803 ... 0679bf.jpg[/IMG]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Lender96
Beiträge: 68
Registriert: 23. September 2017, 11:26
Mopped(s): BMW R1200R LC

Re: R 1200 RS Bj 2018 - Bordsteckdose

#25 Beitrag von Lender96 » 6. März 2018, 17:41

Eine Steckdose direkt an der Batterie anzuschliessen ist soweit kein Problem. Einfach wenn der Motor nicht mehr läuft den Adapter heraus ziehen. Wenn nichts eingesteckt ist und keine Elektronik dran hängt wie z.B. ein USB-Adaptor leert sich auch die Batterie nicht. Ich würde nur eine mit einer Sicherung verwenden. Wenn ein Metallteil hineinfällt gibts einen Kurzschluss und die Batterie/Kabel können/werden Schaden nehmen ohne eine Sicherung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast