K1600B Grand America - Motorprobleme

technische Probleme und Lösungen
Antworten
Nachricht
Autor
Stefan Müller
Beiträge: 1
Registriert: 17. August 2018, 12:49

K1600B Grand America - Motorprobleme

#1 Beitrag von Stefan Müller » 17. August 2018, 13:11

Hallo habe mir eine gekauft Austin Yellow. 850 km drauf gefahren und dann erster KD Einfahrölwechsel sowie Chek gemacht. Dann bin ich auf Insel Elba in Urlaub gefahren und hatte nach 2050km Motorprobleme keinen Leistung mehr Samstag. Habe dann BMW Hotline ( Mobilitätsgarantie) gerufen, Na/ Ja, 2 Tage in LA Spezia fest gesessen SO.Mo. bis dann Entschieden wurde man schickt am Die. einen Abschlepper mit Mietfahrzeug und holt sie nach Deutschland. ich bin dann mit Mietauto nach Hause musste Hotel trotzdem zahlen Bookingcom. Ich bin ein bisschen enttäuscht weil sich keiner richtig kümmert und mein Händler kennt sich auch nicht aus? Mir wurde nun gesagt Motordrosselklappe defekt, Teil muss bestellt werden dauert 3 Tage.
Hat jemand Erfahrung welche Rechte man hat das Ding kostet ja 30TD€?

Benutzeravatar
Sweeper
Beiträge: 289
Registriert: 29. April 2006, 12:17
Mopped(s): R1200R AC K27
Wohnort: Wegberg

Re: K 1600 B grand america

#2 Beitrag von Sweeper » 17. August 2018, 13:36

Gratuliere zum zweirädrigen Cabrio
Pegeot-105TSA Zündapp Hercules
XT250 CB400N XT550 XJ550 600-Bandit VTR1000F
R1150RT R1100S-BC-DZ K1200RS R1100S-BC-EZ R1200RT F800R SpeedTriple R1200R-AC

Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 370
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + GSXR 750
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: K1600B Grand America - Motorprobleme

#3 Beitrag von Weissblau » 17. August 2018, 16:12

Gewährleistung; Recht auf Mängelbeseitigung.
Mal schauen! :)

Benutzeravatar
DieterQ
Beiträge: 207
Registriert: 7. Dezember 2011, 18:44
Mopped(s): K1300S

Re: K1600B Grand America - Motorprobleme

#4 Beitrag von DieterQ » 17. August 2018, 16:41

Stefan Müller hat geschrieben:
17. August 2018, 13:11
Hat jemand Erfahrung welche Rechte man hat das Ding kostet ja 30TD€
Für ein bis zu 2 Jahre altes BMW Motorrad gibt es eine Mobilitätsgarantie, unabhängig vom Neupreis des Motorrads. Die Garantiebedinungen (was zahlt BMW im Pannenfall) kannst du hier nachlesen.
Gruß Dieter

Benutzeravatar
Elias
Beiträge: 309
Registriert: 26. November 2008, 01:21
Mopped(s): 2002 K1200RS, Nachtschwarz
Wohnort: Zürich

K1600B Grand America - Motorprobleme

#5 Beitrag von Elias » 20. August 2018, 07:19

Kann man aus dem Kaufvertrag aussteigen, das Ding gegen sein Geld umtauschen?




Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 7234
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: K1600B Grand America - Motorprobleme

#6 Beitrag von Frank@S » 20. August 2018, 09:07

Stefan Müller hat geschrieben:
17. August 2018, 13:11
... auf Insel Elba in Urlaub gefahren
Elba gehört zu Italien, also Europa.
BMW TourAssist hat geschrieben:BMW Motorrad TourAssist ist ein Paket aus umfangreichen Mobilitätsleistungen, das Dich im Falle einer Panne entscheidend weiterbringt.
Der Schutz gilt für Erst- und Folgehalter eines BMW Motorrads ab Erstzulassung 2 Jahre lang europaweit (Deutschland, Österreich, Schweiz).
Europaweit !
("DE, AT und CH" betrifft das Land der Ertstzulassung ??????)


Auf jeden Fall das Formular ausfüllen und die Kostenerstattung beantragen; weniger als nichts kann's nicht geben ....

Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 370
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + GSXR 750
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: K1600B Grand America - Motorprobleme

#7 Beitrag von Weissblau » 20. August 2018, 09:30

Elias hat geschrieben:
20. August 2018, 07:19
Kann man aus dem Kaufvertrag aussteigen, das Ding gegen sein Geld umtauschen?
Nein
Mal schauen! :)

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1680
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: K1600B Grand America - Motorprobleme

#8 Beitrag von emca » 20. August 2018, 10:04

Deine Enttäuschung kann ich gut verstehen, zunächst, dass ein neues Motorrad einfach defekt ist und das im Urlaub. Dann sind zwei Tage Wartezeit unakzeptabel, dafür gibt es aber für die tatsächlich angefallenen Kosten eine Entschädigung, Hotel usw..

Was ich jedem wärmstens ans Herz legen möchte, egal was BMW anbietet, schließt einen Schutzbrief bei eurer Versicherung ab, kostet bei mir 6€ im Jahr.

Weil bei mir auch die Drosselklappe defekt war, schreibe ich dir, wie es bei mir lief, allerdings in Deutschland.

Hatte nur eine Händlergarantie, keine BMW Mobilitätsgarantie! BMW Servicefahrzeug (+49 89 588 099 589), mit Trailer, war an einem Sonntag 30 Min. nach meinem Anruf bei mir. Kürze es ab, Motorrad wurde zur BMW Niederlassung gebracht, nach zwei Tagen hatte ich es mit neuer Drosselklappe wieder, keine Kosten. Unterkunft hatte ich bei Freunden, dafür und für die Nichtinanspruchnahme eines Leihmotorrades bekam ich 160 € über den Schutzbrief. Wären Hotelkosten entstanden, wären die auch übernommen worden.

Worüber ich mich jetzt etwas sorge, du bist der Dritte von dem ich erfahre, dass die Drosselklappe defekt war, scheint also ein Schwachpunkte zu sein :?: Man sollte nicht im Forum lesen, dann erfährt man erst gar nicht, was bevorzugt kaputt gehen kann. :lol:

Wünsche dir viel Glück mit deiner BMW und mache es wie ich, erst gar nicht nachdenken, was alles passieren kann. Grade schöne 5.000 km Fahrt durch die Alpen erlebt und nicht das kleinste Problemchen gehabt, ausschließlich Freude pur.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
DieterQ
Beiträge: 207
Registriert: 7. Dezember 2011, 18:44
Mopped(s): K1300S

Re: K1600B Grand America - Motorprobleme

#9 Beitrag von DieterQ » 24. August 2018, 14:56

@ Stafan Müller: Wäre nett wenn du uns mal schreibst wie die Sache ausgegangen ist. Ein Forum lebt von geteilten Informationen :wink:
Gruß Dieter

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 1032
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: K1600B Grand America - Motorprobleme

#10 Beitrag von farbschema » 5. September 2018, 12:35

Weissblau hat geschrieben:
20. August 2018, 09:30
Nein
Sicher kann man das Fahrzeug zurückgeben und das Geld zurück bekommen - wenn die Bedingungen des
Gesetzgebers erfüllt sind.

Also:

- Anzahl der erfolglosen Nachbesserungen des Händlers / Herstellers: 3 wurde erreicht
- Mangel lässt sich nicht abstellen
- Ggf. Wertminderung wird angerechnet (wenn das Mopped schon 5.000 km gefahren ist, wurde schon Wert verbraucht).

Ich hatte dies im kleinen Maßstab mal mit einem Siemens-Handy - vor einigen Jahren.
Nach ein paar Wochen in der Hosentasche (normale Nutzung) lies sich eine Taste nicht mehr betätigen.
Wurde gewandelt, nach 3 verschlissenen Siemens-Handys gabs ein "erwandeltes" Nokia und alles war gut - gleiche Nutzung.

Dies funktioniert - mit Einschränkung - auch bei höherwertigen Gegenständen. Details hierzu im Netz.

Gruß
Fx-
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 370
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + GSXR 750
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: K1600B Grand America - Motorprobleme

#11 Beitrag von Weissblau » 6. September 2018, 09:46

Bei dem oben aufgeführten Sachverhalt (17. August 2018, 13:11) + die dann folgende Frage bezüglich Rückgabe gilt immer noch: Nein!
Mal schauen! :)

Benutzeravatar
Alwin
Beiträge: 100
Registriert: 23. Oktober 2016, 11:56
Mopped(s): BMW R 1150 R, R 1200 GS LC Adv
Wohnort: Österreich, Linz a.d. Donau

Re: K1600B Grand America - Motorprobleme

#12 Beitrag von Alwin » 15. März 2019, 12:14

Hi!

Nicht schön sowas zu lesen, auch wenn es schon eine Zeit lang her ist.
Aber das mit kaputten elektronischen Bauteilen kenne ich aus meinem Beruf nur zur gut. Bin Turmkranführer, wir hatten 2016 einen Kran aufgestellt, die ganze Elektronik justiert (für Gewicht usw...) hab dann genau 1 Tag damit gearbeitet, am Abend abgestellt und ausgeschaltet, am nächsten Tag "sprang" der Kran einfach nimmer an... War dann die Lastmessachse platt.......Und das bei einem Gerät, das mal eben 500.000 und mehr Netto kosten kann....
Dann stand der Kran erst mal über´s WE, dann musste die Achse getauscht werden.
http://images.spritmonitor.de/790124_5.png

BMW R 1150R, EZ 03/01, Schwarz, BMW Systemkoffer, GIVI Topcase, kleines Windschild
BMW R 1200GS Adventure Exclusive, Werkstiefergelegt, tiefe Sitzbank, Vollausstattung

Berndi13
Beiträge: 29
Registriert: 24. Januar 2019, 16:09

Re: K1600B Grand America - Motorprobleme

#13 Beitrag von Berndi13 » 25. März 2019, 11:46

Naja und man muss ja heutzutage vielleicht auch die Zulieferer aus China oder Taiwan bedenken

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste