Garmin Zumo 390 lm vs 550

alle Marken (BMW, Garmin, TomTom usw.) - Geräte und Firmware
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heinzn55
Beiträge: 121
Registriert: 16. Juli 2015, 19:05
Mopped(s): K100 Basic 83, K1200 Lt 2004
Wohnort: 57368 Lennestadt

Garmin Zumo 390 lm vs 550

#1 Beitrag von Heinzn55 » 8. Februar 2017, 17:57

Hallo zusammen,

Ich möchte gern auf ein 390 LM wechseln hat jemand Erfahrungen damit, was mich stört ist das 550 ist sehr langsam auch hat es keine Option kurvenreiche Strecke .

Kann mir jemand ein paar Tipps aus Erfahrung geben .
Gruß aus dem Sauerland

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3846
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): R1150GS | Vespa 300
Wohnort: Nürnberg u. Linz

Re: Garmin Zumo 390 lm vs 550

#2 Beitrag von Gottfried » 9. Februar 2017, 11:35

Hallo Heinz,

hatte vorher ebenfalls das 550er Garmin. War grundsätzlich zufrieden. Mit den neueren Genrationen in Sachen Schnelligkeit und Software allerdings nicht mehr vergleichbar.
Das 390 LM kenne ich leider nur aus dem Internet und von "hörensagen".
Hab mich bei der jetzigen LT für ein Navi V entschieden. Vielleicht etwas teurer als das 390er, aber ich bin sehr zufrieden damit und passt sehr gut von der Größe auf die LT.
Die kurvenreiche Streckenführung ist schon eine tolle Sache. Die hat ja auch das 390 LM soviel ich weiß.
Bei der Entscheidung für ein neues Navi kommen sehr viele persönliche Ansprüche ins Spiel.
Gruß und gute Fahrt!

Larsi
Beiträge: 3413
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: Garmin Zumo 390 lm vs 550

#3 Beitrag von Larsi » 9. Februar 2017, 11:38

Bei der Umsetzung der kurvenreichen Strecke soll TomTom gegenüber Garmin noch mal deutlich besser sein.
Wäre diese Funktion ein wesentlicher Kaufgrund, würde ich TomTom nehmen.
Gruß Lars

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 1083
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Garmin Zumo 390 lm vs 550

#4 Beitrag von farbschema » 9. Februar 2017, 22:17

Ich fahre seit etwa 2 Jahren mit dem 390er durch die Gegend.
Kaufen würde ich es direkt wieder. Der Funktionsumfang ist
für mich großartig, den nachrüstbaren Reifendruckmesser nutze ich jetzt auch.

Für Touren ist auch der Höhenmesser und ggf. der Reiserechner interessant.
Verarbeitung und Rechenleistung, als auch Routenführung passen gut.
Manchmal gehts über gesperrte Feldwege - das ist kein Drama für mich...

Mein Bekannter hat das vergleichbare 2 (?) Jahre alte TomTom - bei der Routenführung hatte
ich subjektiv das Gefühl, dass sein Navi mit der von ihm geplanten Route
mehr Stress hatte als mein Navi. Zudem hatte (ok, Einzelfall) er ein beschlagenes Display.

Von meinem Autonavi her finde ich jedoch die Bedienung bei TomTom klarer und
intuitiver. Etwa die lockere Angabe "irgendwo" in einer Stadt. Das hilft bei einer
lockeren Planung über die Dörfer weiter.

Am besten schaut man sich bei Bekannten an, was einem am besten liegt.
Richtig schlechte Navis gibts bei den Marktführern nicht mehr.

Ob man die Top-Geräte mit Wetterkarte, Staumelder und MediaPlayer braucht, muss man
überlegen. Ich vermisse es nicht, vielleicht weil ich es nicht kenne :wink:

EDIT:

Ja die kurvenreichen Schnecken ... das habe ich ab und an genutzt, passt soweit. Bei TomTom oder anderen neuesten
Generationen kann man hier noch feinere Einstellungen treffen. Den Grad der Kurvigkeit, ggf. auch bergige Straßen (?).

Das hat Potenzial, gerade wenn man 500 km Strecke fahren muss und nicht alles planen will.
Dann zwei / drei Zwischenziele und das ganze "kurvenreich" - so schnell gibts keine
andere Planung über Landstraßen. Wenn man sich nicht aufregt, weil es einen im Dorf manchmal
ZickZack schickt, oder kurvige Bundesstraßen und Feldwege dabei sind, dann passt es.

Etwas Langmut gehört einfach dazu, wenn man mit Minimalaufwand unterwegs ist ...
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 7419
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Garmin Zumo 390 lm vs 550

#5 Beitrag von Frank@S » 10. Februar 2017, 12:39

bei der neueren 345/395/595er Versionen ist u.a. das Verhalten bei kurvenreicher Strecke verbessert worden
(laut Hersteller: https://buy.garmin.com/de-DE/DE/p/536248 )

;-)

KlausHeck
Beiträge: 14
Registriert: 30. August 2017, 08:16
Mopped(s): K 1200 LT

Re: Garmin Zumo 390 lm vs 550

#6 Beitrag von KlausHeck » 14. September 2017, 10:57

Hallo Zusammenm
das 550er hatte ich noch nicht im Einsatz. Ich habe mir gleich das LM 390 zugelegt. Bisher bin ich damit sehr zufrieden. Ich habe u.a. mit motoplaner.de erstellte Routen importiert. Das hat wunderbar funktioniert. Das Verhalten bei kurvenreicher Strecke fällt mir beim Fahren mit dem Motorrad nicht so auf. Ich fahre einfach den vorgeschlagenen Weg ;-) Allerdings verwende ich das 390er auch im Auto, und wenn ich dann noch mit dem WW unterwegs bin, fällt mir schon auf, dass ich über kurvenreiche Strecken geführt werden, statt den besten, geraden Weg über die Autobahn oder größere Bundesstrassen :)

dlHzG
Klaus
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste