Neue Reifen -technische Fragen

allgemeine Diskussion zu diesen Themen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 2299
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: Neue Reifen -technische Fragen

#26 Beitrag von Gollum » 22. Juni 2018, 18:47

Also manchmal versteh ich es echt nicht! Wird mal auf nichts hingewiesen und es haut
einen dadurch auf die Schnauze ist es nicht recht. Wird dann auf was hingewiesen,
daß man bei einem Neureifen es am Anfang etwas gemächlich angehen soll, damit es
einen nicht auf die Schnauze hinhauen soll, dann ist es auch nicht recht.

Wenn ein Reifenhersteller einen darauf hinweist man solle mit einem Neureifen
wegen einer Silicatschicht, die zur besseren Entformung des Reifens dient am Anfang langsam tun
soll bis die Schicht abgefahren ist, dann ist das doch vollkommen in Ordnung! Klar könnten die die
Silicatschicht gleich nach der Entformung entfernen, dann kostet der Reifen halt 20 Euro mehr!

Alle Reifenmonteure bei denen ich schon war, haben mir immer gesagt ich solle am Anfang
mit einem Neureifen etwas aufpassen. Ich könne aber auch mit einem rauhen Schmirgelleinen
die Schicht abschmirgeln lassen. Dafür bekommt der Reifen Monteur immer ein kleines
Trinkgeld von mir! :wink:

Klar ist aber auch, das die Reifenhersteller so gut wie aus dem Schneider sind, falls doch mal
was wegen dem Entformungsmittel passieren sollte, sie haben ja darauf hingewiesen! :wink:

teileklaus
Beiträge: 1858
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 110 000 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Neue Reifen -technische Fragen

#27 Beitrag von teileklaus » 22. Juni 2018, 21:51

emca hat geschrieben:
21. Juni 2018, 15:46
Wirklich auf den ersten Kilometern, bzw. in den ersten Minuten und wie viele Jahre liegt das zurück? Welchen Fehler hast gemacht?
ich habe den Fehler gemacht, auf die ersten 100 m das Gas einer 1100 er RT genauso aufzumachen wie sonst gewöhnt.
Der Lowsider passierte im 1. Gang beim Rausfahren auf die Hauptstraße und vl Halbgas.
Das Hinterrad machte einen schwarzen Streifen auf den Asphalt ( hatte ich nacher gut sehen können als ich wieder allerdings humpelnd aufstand ) und die Fuhre kippte stärker rein, ich versuchte ein Bein zu setzen, aber das war ein weiterer aber reflektorischer Fehler.
Der Kleber kann auch von dem aufgebappten und vorher abgezogenen Bridgestone Bapper mit der Größe und Typ gewesen sein, die Rubbelspur war jedenfalls dort drübergegangen bei mäßiger Schräglage.. das war vor paar Jahren noch mit einem BT21 oder BT 23 gewesen. Allerdings war auch viel Trennmittel drauf.

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1425
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Neue Reifen -technische Fragen

#28 Beitrag von emca » 23. Juni 2018, 07:59

Das ist der Klassiker, das geht mit jedem Reifen und die Knieverletzung ist eine logische Folge. Bin zwar noch nicht abgeworfen worden, aber die Härchen an den Unterarmen haben sich regelmäßig aufgestellt und an ihren Enden hingen die berühmten Adrenalin Tröpfchen. :lol:
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste