Kleiner Vergleich Schuberth C3 und Shoei Neotec II

Kombis, Helme, Handschuhe, Stiefel, Protektoren
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 523
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, S1000XR

Kleiner Vergleich Schuberth C3 und Shoei Neotec II

#1 Beitrag von Mangfalltaler » 7. Mai 2019, 20:51

Nachdem mein geliebter C3 in die Jahre gekommen ist, habe ich mir einen neuen Helm gegönnt. Eigentlich hatte ich mit dem C4 geliebäugelt, aber dieser Helm ist so eng geschnitten, dass bei meiner Rübe einfach keiner passt. Ähnliche Erfahrung auch mit dem neuen BMW Systemhelm, nix passendes für mich.

Lediglich der o.g. Shoei passt wie angegossen, ein toller und qualitativ hochwertiger Helm, den ich mit der gut integrierbaren Sena SRL Kommunikationsanlage ergänzt habe. Und nun etwas meckern auf hohem Niveau, folgende Dinge fielen mir beim Shoei auf, die der C3 besser konnte:

- Helm auf- und absetzen geht nur ohne Brille, diese muss nachträglich dann aufgesetzt werden
- Die erste Rastung beim öffnen des Visiers geht viel zu weit, es zieht fürchterlich unter dem Visier. Hier hätte man noch eine Zwischenraste spendieren können, ich habe gerne einen Luftspalt z.B. bei Ortsdurchfahrten

Viele Grüße,
Ralf

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1178
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Kleiner Vergleich Schuberth C3 und Shoei Neotec II

#2 Beitrag von Alpenbummler » 7. Mai 2019, 21:14

Ich bin eigentlich schon immer Shoei-Fahrer und sehe auch keinen Grund, das zu ändern.

Das mit der Brille mag sein, kann mich schon gar nicht mehr erinnern, wie ich den Helm immer aufsetze (was sind 5 Wochen ohne Moped doch für eine Ewigkeit). Auf jeden Fall ist das für mich kein Punkt, der nervt.

Das mit der ersten Rastung könnte sich noch verbessern, wenn das Visier nach ein paar tausend km nicht mehr so super leicht läuft wie jetzt als Neuer. Dann bleibt es auch leicht angeöffnet (ein ganz kleiner Schlitz) offen. Mit dem Pinlock läuft es ja auch geschlossen nicht an aber man (ich) hat ja vielleicht einen leichten Windzug auch ganz gern. Wobei: die Belüftung des Neotec ist grandios - auch wenn er zu ist.

Eine Frage zum OEM-Sena für den Neotec II (diese Kombi steht auch bei mir ganz oben auf der Einkaufsliste): ich habe vom Schuberth, dessen OEM-Anlage jetzt auch von Sena kommt, gehört, dass dieses OEM-Sena nur sehr eingeschränkt kompatibel zu Original-Senas (z.B. das 10S) ist. Ist das beim Shoei-OEM-Sena auch so? Ich hatte darauf gehofft, dass ich mit einem solchen System kompatibel zu allen Senas bin.

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 523
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, S1000XR

Re: Kleiner Vergleich Schuberth C3 und Shoei Neotec II

#3 Beitrag von Mangfalltaler » 7. Mai 2019, 21:39

Zur Interkompatibilität des OEM-Sena kann ich nicht viel sagen, außer dass es perfekt als Intercom mit dem Helm meiner Frau funktioniert. Ist aber auch klar, sie hat auch einen Shoei mit dem gleichen Sena System. Demnächst wollen wir mal die Reichweite testen.

Und das Sena funktioniert ebenso problemlos im Konzert mit TFT, Navi und Smartphone.

Grüße,
Ralf

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1178
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Kleiner Vergleich Schuberth C3 und Shoei Neotec II

#4 Beitrag von Alpenbummler » 7. Mai 2019, 23:01

Mangfalltaler hat geschrieben:
7. Mai 2019, 21:39
Und das Sena funktioniert ebenso problemlos im Konzert mit TFT, Navi und Smartphone.
Na das ist ja mal die Hauptsache.

Falls du mal an einem Original-Sena vorbeikommst und Lust auf rumspielen hast: probierst du mal aus, ob sie sich koppeln lassen und ob die Kopplung einen Aus-/Einschaltvorgang überlebt (d.h. sich danach ohne erneutes koppeln wieder verbindet)? Genau das würde mit dem Schuberth-Sena und einem Original-Sena nicht funktionieren hat man mir gesagt.

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 523
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, S1000XR

Re: Kleiner Vergleich Schuberth C3 und Shoei Neotec II

#5 Beitrag von Mangfalltaler » 8. Mai 2019, 06:00

Bin für jeden Test zu haben, sofern sich die Gelegenheit ergibt.

Eine Sache vergaß ich noch zu erwähnen, was beim C3 cleverer gelöst ist. Das Visier lässt sich mit der linken oder rechten Hand öffnen, weil Griffansätze an beiden Seiten vorhanden sind. Beim Shoei leider nur mit links möglich.

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1178
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Kleiner Vergleich Schuberth C3 und Shoei Neotec II

#6 Beitrag von Alpenbummler » 8. Mai 2019, 08:23

An Testergebnissen bin ich auf jeden Fall interessiert.

Ich hab' mich an die Linksbedienung des Visiers gewöhnt. Man könnte sich rechts aber sicher einen Nippel ankleben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste