Mängelrüge am C4 von Schuberth

Kombis, Helme, Handschuhe, Stiefel, Protektoren
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#51 Beitrag von wolfgang » 31. Januar 2018, 12:30

für das gleiche Teil!
Hoffen wir einmal, dass es so ist. Ich kenne das Spiel über die Autoreifen. Der Hersteller hat B-Ware, die er so nicht in D verkaufen kann wg. den Zulassungsvorgaben. Er kann es z.B. aber problemlos nach England liefern mit einem günstigeren VK-Preis. Diese Reifen werden dann reimportiert und hier für billiges Geld verscherbelt. Ich weis nicht, ob es solche Wege auch bei den Helmen gibt.
Das ewige gezetere über die Arbeitslosen wird es immer geben, das wird in Zukunft mit Industrie 4.0 etc noch schlimmer.
Es wird sogar noch erheblich schlimmer werden. 4.0 kommt unter anderem aus der Situation heraus, man bekommt keine Fachkräfte mehr bzw. es werden Stundenlöhne/Sätze verlangt, die bar jeglicher Vernunft sind. Dies ist zumindest bei uns im Süden so.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1427
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#52 Beitrag von emca » 31. Januar 2018, 12:37

Schängel hat geschrieben:
31. Januar 2018, 10:29
Gebe mal meinen Senf dazu…hat nix mit Moped zu tun, aber wir brauchen eine neue Heizung. Wenn ich mir nun div. Kostenvoranschläge einhole und mich für den Günstigsten entscheide, hab ich also auch eine schlechte Erziehung genossen!!!!!!und bin sowas von unanständig!!!!!!!! Jetzt weiß ich Bescheid, ich bin ein Unmoralischer Mensch.
Im Übrigen, wenn man sich die Katalog/Ladengartikel von Tante und Co. Genauer Anschaut und mit denen eines nicht näher genannten Internet Auktionshause vergleicht, stellt man schnell fest; hoppla die sind ja Identisch und dazu noch erheblich billiger!!!, dann kauf ich dank meiner "schlechten Erziehung" auch im Internet.
Du vergleichst gerade Äpfel mit Birnen oder solltest du tatsächlich nicht bemerkt haben, was ich meinte? Wenn du aber gerne ein unmoralischer Mensch sein möchtest, dann werde ich dich nicht daran hindern, zumal es mir völlig egal ist, wie du dich bezeichnest. :lol:
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10043
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#53 Beitrag von helmi123 » 31. Januar 2018, 13:03

8) Wolfgang,mein Personal Trainer sagt ,hätte der S1 Carbon keine 1000 € gekostet wer weis wo wir jetzt mit dem E Mobil X3 wären :lol:
:lol:

zündapp
Beiträge: 313
Registriert: 12. Juni 2014, 14:29
Mopped(s): Zündapp Combinette,BMW R1150RS
Wohnort: Niederrhein

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#54 Beitrag von zündapp » 31. Januar 2018, 13:25

Also bei einer Ersparnis von 1/3 auf dem deutschen Kaufpreis ist das ein gutes Argument um im Ausland zu kaufen, sofern man die Niederlande als Ausland ansieht. Ich kaufe auch nach Möglichkeit vor Ort was ich so brauche, weil die Abwicklung im Umtausch-/ Garantiefall einfacher ist, sofern der Preisunterschied nicht so hoch ist.
Was Motorradkram angeht, gibt es hier in Düsseldorf: Prollo, Heinrich Gerickel und Tante Louise um die großen Anbieter zu nennen.
Und in Jüchen ist noch der Hauptsitz mit großem Shop und Lagerverkauf von Prollo. Ein Besuch lohnt immer, und wenn es nur zum Kaffee/Essen zum dortigen Prollo-Restaurant geht.
Gruss
Andreas

Pumpe
Beiträge: 997
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#55 Beitrag von Pumpe » 31. Januar 2018, 13:43

Hallo Gerd
Eingentlich wollte ich ja nichts mehr dazu schreiben...
Du sagst dass du Dich auskennst, wegen deinem Job. Dann sollte Dir doch am ehesten klar sein, dass der Laden, welcher mit Deiner Anprobe gesegnet wurde Geld für Miete, Strom, Heizung usw ausgeben muss* Nicht mal das freundliche Lächeln der Mitarbeiterin kann er Dir gratis geben* Und das vergleicht du jetzt mit einem Internethändler der womöglich nicht mal eine Lagerhaltung hat, sondern nur Deine Adresse an den Fabrikanten weiterleitet, welcher Dich dann direkt beliefert. Und Du frägst jetzt echt, wo die Diefferenz herkommt und „beschwerst“ Dich auch noch über das von Dir zu tragende Rückporto? Wenn ich gehässig wäre, würde ich Dir wünschen, dass der zweite Helm auch nicht passt, über genügend Rückporto kommst Du irgendwann auf den Preis vor Ort ;-)

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 1070
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#56 Beitrag von Steinhuder » 31. Januar 2018, 13:53

gerreg hat geschrieben:
31. Januar 2018, 12:08
Bei Polo lief es so,:
Rein einmal 61 auf und ab und einmal 59 auf und ab. Dann wieder raus und dabei ein freundliches Lächenl der Verkäuferin erhalten. Ich kann jetzt hier keinen Schaden erkennen! Denn ich hab dem Laden keine Arbeitszeit geklaut!
Nun ja, Du nutzt natürlich schon das Serviceangebot von Polo, welches in deren Betriebskosten einfliesst.
Die müssen für Deine Möglichkeit des Anprobierens ein entsprechend großes Ladenlokal und jede Menge Helme vorhalten, Mitarbeiter bezahlen, die Dir zu den Öffnungszeiten ein Anprobieren ermöglichen usw.
Zum Glück müssen die wenigstens im Sommer nicht soviel heizen. :wink:
Man kann natürlich stets mit den "Eh da" Kosten argumentieren, einer vollständigen Kostentrachtung wird dies jedoch nicht gerecht.

Vermutlich war es ja ohnehin die Verkäuferin, die ich neulich auch schon in einer Behörde gesehen habe und die ausser Kaffeetrinken nix gemacht hat. 8)
Warum die dort Gebühren für etwas nehmen erschliesst sich mir auch nicht, zumal ich als Steuerzahler die ja ohnehin schon bezahle. :lol:

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 1070
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#57 Beitrag von Steinhuder » 31. Januar 2018, 13:55

Pumpe hat geschrieben:
31. Januar 2018, 13:43
Hallo Gerd
Eingentlich wollte ich ja nichts mehr dazu schreiben...
Das wäre Schade gewesen, denn Deine Sichtweisen sind ja durchaus nicht von der Hand zu weisen.
Und wenn Du Dich beruhigt hast, liest sich das auch ganz vernünftig. :wink:

Pumpe
Beiträge: 997
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#58 Beitrag von Pumpe » 31. Januar 2018, 14:06

;-)

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#59 Beitrag von wolfgang » 31. Januar 2018, 14:54

zumal ich als Steuerzahler die ja ohnehin schon bezahle.
Der Trend geht eindeutig zum 2. und 3. Mopped, weshalb sollten staatliche Leistungen da nicht mitziehen. :twisted: :twisted: :twisted:
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 2308
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#60 Beitrag von Gollum » 31. Januar 2018, 19:10

Man merkt ganz deutlich, daß die fünfte Jahreszeit vorherrscht und bald
zu ihrem Orgasmus kommt, ääääähhhhhh Höhepunkt!
https://www.youtube.com/watch?v=bMddVQ21EUY

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

zündapp
Beiträge: 313
Registriert: 12. Juni 2014, 14:29
Mopped(s): Zündapp Combinette,BMW R1150RS
Wohnort: Niederrhein

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#61 Beitrag von zündapp » 31. Januar 2018, 19:42

Steinhuder hat geschrieben:
31. Januar 2018, 13:53
Warum die dort Gebühren für etwas nehmen erschliesst sich mir auch nicht, zumal ich als Steuerzahler die ja ohnehin schon bezahle. :lol:
Um gelangweilte Personen, Hartz4er und Rentner davon abzuhalten die Behörden unnötig mit jedem Sche.... zu belästigen, nur weil es nichts kostet, z.B. Klagen gegen verweigerte Leistungen auch wenn es Kleinkram im Centbereich ist.
Bei der Post waren früher Nachsendeanträge kostenlos, gefühlt jeder der in Urlaub fuhr hat sich für die Zeit die Post an den Urlaubsort nachschicken lassen. Hat ja nix gekostet, aber dahinter steckte ein Riesenaufwand für die Post.

Wenn das Strassenverkehrsamt jetzt auch kostenlos wäre, was meinst du wieviele ihr KFZ abmelden, weil sie 2 Wochen in Urlaub sind. Da kann man schließlich Kfzsteuer und Kfzversicherung sparen.
Gruss
Andreas

Benutzeravatar
gerreg
Beiträge: 616
Registriert: 18. Februar 2015, 08:46
Mopped(s): K1200RS VIN ZG29749
Wohnort: Kulmain
Kontaktdaten:

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#62 Beitrag von gerreg » 1. Februar 2018, 11:06

Jungs,

Konstruieren wir den Fall mal anders:

Mich interessiert der Helm, ich fahre nach BT und gehe zu Polo, Probiere auf und lasse mich noch dazu beraten, entscheide mich nach einer halben Stunde Beratung dazu mir das nochmal zu überlegen. Da der Helm ja doch knapp 700 Euro und mit bluetooth ja bei knapp 900 Euro liegt.

Zwei Wochen später sehe ich den Helm dann im Netz für den günstigen Preis und kaufe Ihn. Wäre das genauso verwerflich?

Ich erstelle übers Jahr mit meinem Kollegen ca. 500 Angebote von einem Rahmen von 10 Euro bis zu 6 Mio Euro für Anlagen und Ersatzteile für diese Anlagen. Wir arbeiten bei einem mittelständischen Maschinenbauer für die Autmobilindustrie. Wir bekommen im Schnitt ca. 15 große Aufträge und ca. 150 Ersatzteilangebote von unseren Kunden. Den Rest der Arbeit und Engergie verpufft in Rückrufen der Einkäufer mit absagen, da zum Teil Margen gefordert werden die nicht zu machen sind. Weil sie die Selbstkosten unterschreiten.

Wenn ich das nun so nehmen würde wie weiter oben beschrieben, würde wir keine einzige Anfrage und keinen Auftrag mehr bekommen. Da ich ja nie weiß ob der Endkunde die Anlage bestellt oder nicht, in so ein Angebot fliesen teilweise sehr viele Stunden zur Layouterstellung, Simulation, Taktzeitermittlung. Hier sind teilweise bis zu 5 Personen beschäftigt. Wenn wir pech haben für nichts!

Nochaml, ich fühle mich nicht "asozial" und auch nicht als "Vogel". Mich würde mal interessieren was die Leute die so massiv auf mich einschlagen beruflich machen.

Das Problem ist das viele Einzelhändler den Begriff "Wettbewerb" etwass verzerrt sehen! Wenn man von Auswüchsen hört, wenn ein Kunde kommt und sich beraten lässt und nichts kauft muss er "meine Zeit bezahlen". Wo sind wir denn, da würde ich mich auf der Stelle wieder umdrehen und gehen!

Wer sich die Mühe macht und mal nach dem Händler zu googeln, bei dem ich den Helm gekauft habe. Der wird sehen das er in Antwerpen auch einen Laden für Laufkunschaft hat. Er hat halt über den Online Shop sein profolio verbreitert und kann die günstigeren preise an die Kunden weitergeben weil er mehr Umsatz hat!

Wenn die Dienstleistung und der Preis der Ware passt, bin ich gerne bereit,z. B. bei diesem Helm, auch mal 50 Euro mehr zu bezahlen als im Internet. Meist ist es aber bei diesen Läden so das die Ware völlig überteuert ist, weil sie wegen mangelndem Umsatz schon viel zu lange liegt und zu teuer eingekauft wurde.

Ein Freund von mir hat ein Taschen und Koffergeschäft, der hat mir bei einem Bier mal erzählt was mit einem großen deutschen Markenhersteller R....a so abgeht. Das nenne ich schon fast Sklaverei. Da müssen Präsentationsstände vom Kofferhersteller gekauft werden, auf die keine Ware der Mitbewerber abgesgtellt werden darf. Es können nicht nur die Produkte die gehen gekauft werden sondern es müssen ganze Serien gekauft werden, egal was später verkauft wird. Ware muss zwei Jahre im vorraus bestellt werden, ohne zu wissen wo die Trends in der Zeit hingelaufen sind, sonst bekommt er in dem Jahr nichts.

Eigentlich Wahnsinn, aber er sagte mir das er die Marke im Laden haben muss sonst bricht sein Umsatz ein. Preisvergleich der Veraucher wird unterbunden durch Gebietsschutz. Und für den Händler lukrative Großaufträge bei denen der Einkäufter des Kunden einen besseren Preis haben möchte, werden dann größzügig durch das Werk direkt gemacht! Ohe Rücksicht auf den lokalen Händler. Dieses Verhalten der Hersteller nenne ich "asozial" solchen "Vögeln" sollte man mal auf die Finger klopfen. Es ist schon verwunderlich, was unsere "Gesellschaft" so für Blüten treibt.

So jetzt könnt ihr mich weiter schlagen! ;-)
Gruß

Gerd

http://www.reger-net.de

Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!
03er K1200RS, Zumo 590, Schuberth C4 mit SC1S

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 7064
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#63 Beitrag von Frank@S » 1. Februar 2018, 11:57

gerreg hat geschrieben:
1. Februar 2018, 11:06
So jetzt könnt ihr ....
Ich denke
1. es kommt auf den Preisunterschied an. Liegt dieser bei ~5-10% würde ich dem Beratung bietenden Laden den den Vorzug geben.
Ist das Delta größer frage ich mich, ob der Verkäufer mit meinem Geld seinen Glaspalast, Familienurlaub oder Testarossa finanziert
und würde auch woanders kaufen.

2. gilt das Fernabsatzgesetz auch in dem Land indem ich geade einkaufe?
Ansonsten könnte es mit Umtauschen oder Rückgabe schon mal danebengehen.

btw:
Auch bei mir im Büro ist vorgeschrieben, mindestens 3 Angebote einzuholen; also lasse ich am Ende auch 2 Anbieter im Regen stehen ....

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10043
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#64 Beitrag von helmi123 » 1. Februar 2018, 12:33

:) Gerd,du bist kein Vogel sondern(Vögel), und du brauchst keine Rechtfertigung gegenüber Menschen deren Erziehung zu Wünschen übrig lässt.

Frank ,Angebote sind dazu da um die Spreu vom Weizen zu trennen. :D
:lol:

Benutzeravatar
nass01
Beiträge: 101
Registriert: 19. August 2017, 15:18
Mopped(s): R 1200 RS Vespa 300 GTS
Wohnort: Solingen

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#65 Beitrag von nass01 » 2. Februar 2018, 16:22

In unserer Brange lassen sich die Leute stundenlang an mehreren Tagen beraten und wollen die Arbeiten von uns ausgeführt haben, aber die Artikel aus dem Internet ( Reuterbad oder Megabad ) kaufen.
Leider haben wir eine Mischkalkulation, Lohn und Materialaufschlag und meine Monteure müssen auf die Produkte gschuhlt werden.
Sehr oft werden 2.Wahl Artikel für einen super Preis verkauft was dem Kunden nicht mitgeteilt wird und diese Markel bleiben meistens an dem Montagebetrieb hängen, weil der die Artikel beschädigt haben soll.
Die Produkthaftung geht bei erfolgter Lieferung sofort auf den Kunden über und der versucht es dem Monteur aufzudrücken, einfach asozial.
Und es wird immer schlimmer und vor Gericht ist der Unternehmer immer der ******, hier gewinnt immer der Endkunde.
Ich lehne grundsätzlich solche Geschäfte ab.
Die Gearschten sind dann meisten Handwerker die sich gerade selbständig gemacht haben und Aufträge brauchen.
Gruß aus Solingen

Frank

Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit, waagerecht zum Ohr hin abfließen

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 1070
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#66 Beitrag von Steinhuder » 2. Februar 2018, 16:58

Schon erstaunlich, dass anderen (sprich der Konkurrenz) immer schnell mal etwas Unlauteres (Verkauf von 2. Wahl, Abwälzung von Gewährleistungspflichten o. ä.) unterstellt wird.
Vielleicht sollte der ein oder andere das eigene Geschäftsmodell zumindest mal kritisch hinterfragen und sich nicht stets in eine Opferrolle (die gemeinen und böswilligen Gerichte machen offenabr auch schon mit :twisted: ) begeben.

Nur auf die bösen anderen zu zeigen hat in den wenigsten Fällen etwas verbessert.

Benutzeravatar
nass01
Beiträge: 101
Registriert: 19. August 2017, 15:18
Mopped(s): R 1200 RS Vespa 300 GTS
Wohnort: Solingen

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#67 Beitrag von nass01 » 3. Februar 2018, 18:16

Jeder so wie er will, so habe ich mir viel Ärger vom Hals gehalten.
Zum Glück gibt es die freie Kunden und Geschäftspartner Wahl.
Gruß aus Solingen

Frank

Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit, waagerecht zum Ohr hin abfließen

Bienenstich
Beiträge: 2
Registriert: 21. April 2018, 10:37

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#68 Beitrag von Bienenstich » 21. April 2018, 10:48

Hallo schreibe erst jetzt da wir uns erst jetz für einen Schubert c4 mit dem sc1 standart Funk entschieden haben.Preis für beide 1600€.
Bei der ertsen fahrt ist mir auch die kleine Lüftungsklappe abgeflogen zum Glück im stand. Jetzt bin ich halt vorsichtig da ich gesehen haben das es sich so um 1 € Teil handelt von Nanunana :-).Aber ich finde das nicht das schlimmste an den 1600€ Helmen mit Funk,wir hatten uns eigendlich die Helme gekauft weil der Funk sehr schön und praktisch in den Helmen verbaut ist Lautsprecher und Micro ist nicht zu sehen. Wir haben seit etwa 6 Jahren anderen Funk benutz und waren mit der Quallität der Sprachübertragung (VOX) immer zufrieden.Der Schubert C4 mit SC1 Funk hingegen ist seh mangelhaft in Sachen VOX Qullität und das liegt eigentlich nur an dem verbauten Micro die Lautsprecher sind super, Musik hören geht einwandfrei aber wenn ich fahre will ich keine Musik hören da kann ich auch Auto fahren :-).Die Verständigung ist für mich das wichtigste anso einer Sprechanlage. Beim SC1 fängt es schon an das man fast heiser wird vom reuspern husten pusten und fast reinbrüllen um das Sytem vox zu aktivieren.Und wen den eine Verständigung über vox zustandekommt ist bei 130 kmh schluss kaum noch was zu verstehen.Auch beim Telfonieren versteht dich die Gegenseite meist nur bis 110kmh.Habe auch schon bei schubert angerufen und das Problem geschildert sie sagten , dafür haben wir das Micro ja so schön in die Stirnseite des Helms verbaut tja auf kosten der funktionalität anscheinend. Ich hatte sie dann gefragt warum denn nicht ein besseres Micro verbauen um wenigsten eine gute Verständigung bis 150 kmh zu gewährleisten und das reingebrühle um es zu aktivieren zu verbessern. Dazu gabs kein Komentar im Prinzip muss ich damit leben dafür ist das Micro gut versteckt.
Alles in allem ist der Helm sonst ganz ok gutes Sichtfeld belüftung passt aber der Preis dafür mit diesem funk ist natürlich weit zu hoch.

GStrecker
Beiträge: 167
Registriert: 17. Februar 2003, 19:52
Wohnort: Künzell

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#69 Beitrag von GStrecker » 21. April 2018, 13:20

Hi, nach den ganzen Mängeln die auch sich bei anderen User sich hier wiederholt haben nahm.mir Louis den Helm zum vollen Preis wieder zurück. Toller Service. Habe den neotec2 jetzt mit den speziellen Kommunikationgerät und bin voll zufrieden. Da stimmt preis/leistung

Benutzeravatar
Gerd01
Beiträge: 88
Registriert: 27. November 2009, 12:46
Mopped(s): BMW
Wohnort: Starnberger See

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#70 Beitrag von Gerd01 » 14. Mai 2018, 21:24

Ich fahre den C4 jetzt seit etwa einem halben Jahr. Nutze ihn auch im Winter ziemlich intensiv. Das einzige ist die Taste vorne. Die ist etwas filigran und man muss sie halt gefühlvoll bedienen.

Ansonsten der beste Helm den ich je hatte. Vorgänger waren BMW System, Schuberth C3.

Auch das Comm System ist super, besser als das von BMW. Kein störendes Mike mehr. Super Sprachverbindung und klares Telefonieren noch bei Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn. Auch der Radioempfang echt gut und mit der Lenkerfernbedienung alles super zu steuern.

Also ich bin hoch hoch zufrieden nund kann ihn nur empfehlen.

Achso: Als ich auf der Imot bei Schuberth die vordere Taste ansprach, haben die mir gleich vorsorglich eine 2. geschickt. Habe sie aber nie gebraucht.
Viele Grüße

Gerd

"Die BMW fährt wie ein Wunder, den Berg hinauf wie and´re runter."

Benutzeravatar
Bergmops
Beiträge: 100
Registriert: 18. April 2017, 07:30
Mopped(s): LB-U, BMW F 800 R
Wohnort: Besigheim

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#71 Beitrag von Bergmops » 15. Mai 2018, 10:31

Mein Partner und ich fahren den Helm nunmehr auch 1 Jahr und sind beide voll begeistert. Wir haben in Rücksprache mit Schuberth ein paar kleine Änderungen vorgenommen. Zusätzlicher Schaumstoff im oberen Teil des Helmes, damit die Druckstellen bei langer Fahrt im oberen Teil weg sind. Auch das SC1 Advanced funzt absolut top. Da alles sauber im Helm integriert ist. Wir hatten nur zu Beginn mit der Kopplung der beiden Systeme Schwierigkeiten und auch das Pinlock hat bei kalten Temperaturen enorm beschlagen. Heraus kam, dass die Pinlock Scheiben bei beiden Helmen falsch herum angebracht waren. Wurde jedoch alles tadellos von Schuberth behoben. Wir sind rundum zufrieden auch von Schuberth selbst.

Bienenstich
Beiträge: 2
Registriert: 21. April 2018, 10:37

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#72 Beitrag von Bienenstich » 14. Juni 2018, 18:33

Schreibe hier noch mal was zu den Schubert c4 Seit meinen letzten Bericht hatt sich ja einiges geändert. Bei Louis hatten wir nun nach etlichen ärgerlichen Tagen fahrt mit den Helmen festgestellt das der Helm von meiner Frau kaputt ist bzw der verbaute Funk oder der Funk selber. Louis hatt anstattslos den C4 samt den Funk getauscht. Die Aktivierung des Vox ging nun etwas besser jedoch blieb es dabei das die verständigung etwa ab 100 km schlecht wurde bis unbrauchbar.Nach einigen Tagen stellte ich fest das der Helm meiner Frau schon wieder einen Fehler hatte , der Kragen kamm von alleine raus und konnte nicht wieder reingeklickt werden auch die netten Louis Mitarbeiter schafften es nicht den Helm zu reparieren. Meine Frau erwähnte dann so ganz kleinlaut wenn wir die Helme zurückgeben würden wir andere mitnehmen, ok wir hatten sie schon fast 3 Monate und ich hatte mich schon fast abgefunden mit den Helmen zu leben bei den Preis von 1600€ und keine bzw schlechte Verständigung. Jedoch war Louis einverstanden die Helme samt Funk wieder zurückzunehmen..Wir waren nicht die ersten die den Schubert c4 zurückgebracht hatten!!!. Nun haben wir den Shoei Neotec 2 samt Funk genommen. und nun kommts, was sich von Schubert c4 und Shoei Neotec 2 trennen sind Welten und das ist nicht übertrieben, mann muss das ungefähr sich so vorstellen Schubert c4 ist n 1 ser Golf Bj 1970 und Shoei Neotec 2 Mercedes S klasse Bj 2018 :-). Und das für gerade 40 € mehr die wir bezahlt haben für den Funk, nur bei Shoei ist der Helm ist günstiger. Nur ein kurzes Statement zum Shoei, der Helm sitzt perfekt am Kopf er ist viel viel leiser wie der angeblich leise Schubert c4 und der Hammer ist der schneidet sich förmlich durch den Fahrtwind hatte noch nie so einen Helm der bei Wind und 200 kmh fahrt so ruhig auf dem Kopf sitzt und der 2 Hammer hab erst mal nur bis 180 die Vox Verständigung getestet , ist sau geil zu verstehen. Auch Musik oder Radio höhren funktioniert super sogar wärend des Vox Betriebes dann wird einfach die Musik automatisch etwas reduziert. Dafür das der Helm so leise ist ist die Belüftung ok. Weiter konnten wir den Helm bis jetzt nicht Testen sind aber bis jetzt total begeistert. 1640€ die der Helm auch wirklich wert ist bezahle ich da gerne. Für den Schubert c4 wären 350 € vieleicht ein akzeptabler Preis. ich glaube die Test die mit dem schubert c4 die in den Zeitschriften stehen gemacht wurden,da ist wohl keiner den Schubert C4 mal mit dem Motorrad gefahren, ansonsten kann ich mir das Ergebniss nicht vorstellen. Wir haben daraus gelernt nicht so leicht solchen Zeitschrieften Ergebnissen zu vertrauen sondern sich selber in der Praxsis ein Urteil zu bilden. Mag sein das der Schubert C3 ein sehr guter Helm ist aber mit dem C4 hatt Schubert garantiet nix besseres oder neueres erreicht sonder einfach nur einen Helm raus gebracht der den Umsatz steigern sollte mit wenig Aufwand.

GStrecker
Beiträge: 167
Registriert: 17. Februar 2003, 19:52
Wohnort: Künzell

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#73 Beitrag von GStrecker » 14. Juni 2018, 18:41

@Bienenstich = bei mir hat Louis den C4 sogar nach einen Jahr noch getauscht.

Habe ansonsten das gleiche gemacht wie Du. Habe jetzt auch den NeotecII. Bin auch sehr zufrieden. Einzig die Lüftung ist auf der GS leider nicht so prall. Wenn es richtig warm wird reicht die Lüftung dann nicht mehr aus.

Bossi
Beiträge: 1
Registriert: 3. Juli 2018, 06:21

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#74 Beitrag von Bossi » 3. Juli 2018, 06:55

qtreiber hat geschrieben:
12. Januar 2018, 17:05
...
Ein bekannter Mangel des C4 ist allerdings, dass vorne die obere Lüftungsklappe leicht abfällt. Dafür gibt es ein überarbeitetes das dies verhindern soll. Ein Anruf bei Schuberth - und schon erledigt.
..
Weiß jemand was da angeblich überarbeitet sein soll?

Habe den C4 seit April 2018
Nach drei Wochen flog die vordere Abdeckung der Kinnbelüftung irgendwann während der Fahrt einfach ab. (Abdeckung weg)
Bei Schuberth reklamiert und die haben mir eine neue Klappe zugeschickt.
Nur 4 Wochen später hat sich diese dann auch wieder verabschiedet.
Ich spürte während der Fahrt plötzlich einen Schlag am Hals und bin rechts rangefahren. Klappe war ab, und lag bei mir zwischen den Beinen.
Die beiden kleinen "Nasen" mit welchen die Klappe befestigt wird, sind einfach abgebrochen.
Scheint ein konstruktives Problem zu sein, denn die Nasen sind so filigran, dass die zwangsläufig über kurz oder lang abbgrechen müssen.
Daher frage ich mich ernsthaft, was hier überarbeitet worden sein soll?

Auf jeden Fall habe ich das dann noch mal reklamiert.
Ich sollte dann Helm dann "zur Überprüfung" einschicken, was ich nun getan habe.
Bin mal gespannt wie die das Problem lösen wollen.
Auf jeden Fall ist es sicher nicht im Sinne des Erfinders wenn diese Abdeckung immer nur 3-4 Wochen hält...

Gruß
Bossi

Benutzeravatar
gerreg
Beiträge: 616
Registriert: 18. Februar 2015, 08:46
Mopped(s): K1200RS VIN ZG29749
Wohnort: Kulmain
Kontaktdaten:

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#75 Beitrag von gerreg » 3. Juli 2018, 08:14

Hallo,

ich hatte mit meinem im Januar gekauftem Helm und SC1S auch massive Probleme.

Visier, lief immer wieder an trotz Pinlock, auf Kulanz hab ich einen neuen Visiersatz bekommen. Das neue Innenvisier ist wesentlich stabiler und fällt nicht mehr runter

SC1S, hier hatte ich massive Probleme mit Ausfall, schlechter Bluetooth verbindung etc. Getestet und Dokumentiert auf knapp 5000 km und mehreren Touren.
Nach mehren Mails konnte ich beides Einsenden und bekam den Helm nach knapp 2 Wochen wieder zurück. Laut Testprotokoll war das SC1S in Orndung, im Helm ist aber bis auf die Schale und das Visier nichts mehr so wie es war. Laut Lieferschein wurde sämgliche Technik und auch die Innenaustattung im Helm wurden getauscht.

Hab es jetzt am Sonntag mal probiert, Bluetooth ist jetzt wesentilch stabiler, konnte aber noch nicht Gegensprechen und Telefonieren.
Gruß

Gerd

http://www.reger-net.de

Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!
03er K1200RS, Zumo 590, Schuberth C4 mit SC1S

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast