Universal Motor Gerät

automatische Löschung der Beiträge 6 Monate nach der letzten Antwort
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4765
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Universal Motor Gerät

#101 Beitrag von ChristianS » 12. August 2016, 08:41

Also gabs inzwischen eine Antwort hierauf?
Wie groß ist die Luftmenge m³/min die bei Gebläse-Stufe 1,2 und 3 in die Kabine gelangt?
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#102 Beitrag von nargero » 12. August 2016, 09:01

Nee leider nix verwertbares, scheint niemand wirklich zu interessieren...

Wir wollten eigentlich noch eine eigene Messung machen, aber als klar wurde, dass das Gehäuse für den Zyklon nur mit 3 Verschiedenen Innenmaßen zu bekommen ist, haben wir einfach den "kleinsten" genommen, auch wenn der immer noch zu groß ist... - aus optischen Gründen.
2 verschiedene Zyklone (im Außendurchmesser und Höhe) da oben würden mal richtig bescheiden aussehen... ;o))

Der zweite Zyklon braucht noch ein selbstgebautes Reduzierstück bevor er montiert werden kann, wird bald mal gedreht, dann kommt er dran...
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 3041
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Universal Motor Gerät

#103 Beitrag von manfred180161 » 12. August 2016, 12:07

Ein paar Bilder vom aktuellen Stand wären klasse...
Ochbiddebidde!
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#104 Beitrag von nargero » 12. August 2016, 14:43

manfred180161 hat geschrieben:Ein paar Bilder vom aktuellen Stand wären klasse...
Ochbiddebidde!
Das letzte Bild mit dem zweiten Schornstein ist eigentlich ein soweit aktuelles Bild.

In der Pipeline ist ein "Sprühtest" mit 5 verschiedenen Lacken und 2-3 verschiedenen Sprühsystemen.
Aber das braucht noch etwas Vorbereitung.

Farbauswahl für "oben" ist im Moment:
- Betongrau: RAL 7023
- Zementgrau: RAL 7033
- Lichtgrau: RAL 7035
- Achatgrau: RAL 7038
- Verkehrsgrau: RAL 7042

Eins von denen wird es wohl werden.

Dann in den nächsten Wochen:
- normaler TÜV und Eintragen der 365/80-20
- Kantenleisten an den Koffer kleben und "verputzen"
- 2. Tank (200 Liter, originale Unimog-Form) anbringen
- Halter für Ersatzkanister aufhübschen und wieder anbringen (Dann gesammt 400 Liter Diesel verfügbar)
- Abwassertank aus einem alten originalen 1300L Tank bauen (trennen, kürzen, schweißen) und anbringen
- die beiden Keller einbauen
- Fußbodenheizung einbauen

... und so weiter und so fort ... ;o))
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 3041
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Universal Motor Gerät

#105 Beitrag von manfred180161 » 12. August 2016, 15:40

Unfassbar geiles Projekt. Nie im,Leben hätte ich den Nerv für sowas aufwendiges und langwieriges...
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#106 Beitrag von nargero » 16. September 2016, 10:22

manfred180161 hat geschrieben:Unfassbar geiles Projekt. Nie im,Leben hätte ich den Nerv für sowas aufwendiges und langwieriges...
Von wegen Nerven... Eigentlich stand im Mai ganz normal der jährliche TÜV an, aber da war der Koffer nicht fertig... die Reifen nicht montiert, etc.
Daher haben wir jetzt Anfang September mal nen Termin beim TÜV gemacht.

Tja, Überraschung... Der Prüfer hat noch nicht mal angefangen zu prüfen und direkt gemeint: Das Auto bekommt von mir KEINE Plakette. Das geht so nicht, kuck hier, kuck da - alles nicht in Ordnung.
Trotzdem meinte er - klar, er sieht ja auch, dass die Autos in einem sehr guten Zustand sind, aber soooooo nicht.

Aha, OK. Super.
Also ein Fahrzeug, welches technisch wirklich TOP ist bekommt keinen TÜV, aber eine Gammelkarre mit einem Fahrzwerk aus China für 37 EUR, welches in kein Parkhaus reinkommt, das kriegt TÜV. Aha. Alles klar. Falscher Film? Nein - Wirklichkeit.

Egal, nen Termin mit dem eigentlich TÜV-Mann der das Projekt begleitet gemacht (der hätte eigentlich wieder aus dem Urlaub da sein sollen, daher das Pech mit dem anderen Prüfer) und nun ganz regulär TÜV gemacht.
Komplettes technisches Progamm - alles gut, man kann sch noch über die leicht unterschiedliche Bremswirkung der HANDbremse streiten...

OK - auf jeden Fall ist der Bäbber dran und für ein Jahr Ruhe.

Jetzt über den Winter geht es an den weiteren Ausbau des Koffers, ich werde berichten.

Viele Grüße
Gero

PS ach ja, die neuen Scheibenwischer waren ne gute Investition, es hat heute zieeeeemlich gepisst... ;o))
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
bruch
Beiträge: 192
Registriert: 15. Februar 2016, 10:14
Mopped(s): R 1200 R LC, Monster 1100 EVO

Re: Universal Motor Gerät

#107 Beitrag von bruch » 16. September 2016, 10:31

Dann hoffe ich, daß Du dem ersten selbstherrlichen Fachmann einen einschenkst? Natürlich ganz offiziell.
Solchen Herrgöttern gehört der ..... aufgerissen...

Tolles Projekt!

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#108 Beitrag von nargero » 19. September 2016, 09:41

Ne, in dem Fall ist mir die Zeit dafür zu schade.
Die jüngeren TÜV-Prüfer trauen sich halt nicht mehr, den "Ermessens-Spielraum" den sie haben auszunutzen.
Das Sternchen entspricht im Moment nicht 100% der Straßenverkehrordnung, aber es sind eben KEINE Sicherheitsrelevanten Dinge.

Z.B: hab ich die 365/80-20 noch nicht eingetragen... Nur das Gutachten dazu im Handschuhfach. Ist eben eigentlich nicht OK, auch wenn es "lächerlich" ist.
Meine NATO Anhängerkupplung ist zwar eingetragen, aber im zivilen Leben wohl nicht erlaubt. Warum weiß ich nicht. Das ist die einzige Kupplung mit dem man einen Anhänger auch mal vernünftig im Gelänge bewegen kann. Dazu hab ich 2,3 Tonnen ungebremste Anhängerlast eingetragen. Offiziell gehen da nur 750 kg.

Tja, der eine TÜV-Prüfer sagt: Das geht so nicht. Punkt. :(
Der andere sagt: Ist Dein Auto, Dein Problem bei einer Kontrolle. Als ich das geprüft habe, war das so nicht verbaut. :wink:

Und bei Unimog gibt noch ein paar andere Sachen, wo zum Glück nicht jeder Prüfer Bescheid weiß. ;o)

Egal, mit etwas Glück sind wir im November 2017 dank H und allen Eintragungen dann bis auf Weiteres "außer Konkurrenz".

Ah - Reifen/Räder - noch eine kleine Rückmeldung die viele interessieren *könnte*:
Ein Nutzfahrzeug ist ja nicht dafür bekannt, besonder "ruhig" zu laufen. Räder sind oft nicht gewuchtet, dazu kommen unrunde Reifen.
Die Reifen die ich jetzt drauf habe, wurden ja vom Kumpel extra für mich recht pingelig gefertigt. Danach egalisiert und zum Schluss noch richtig gewuchtet.

Und tatsächlich: Das Auto läuft jetzt wirklich recht Vibrationsfrei. Kein Vergleich zu den ungewuchteten MILs die vorher drauf waren.
Wir sind noch nicht auf PKW-Niveau, aber ich hab schon eine Idee, wie wir das hinbekommen.

Die nächsten Felgen werden auf der Wuchtmaschine OHNE Reifen getestet und die guten können bleiben. Mit Schlagzahlen wird dann die Unwucht schon mal vorab in die Felge geschlagen. Später, wenn die Felgen dann frisch gemacht sind, der Reifen drauf kommt weiß ziemlich schnell wohin ich den (egalisierten) Reifen drehen muss, um mit möglichst wenig Blei aus zu kommen.
Die Königslösung wäre, dann das ganze Rad sammt Felge in die Egalisiermaschine zu bekommen... Aber das ist nicht ganz trivial, weil man da eine eigene Aufnahme drehen/fräsen muss...
Dazu irgendwann später mal mehr.

Viele Grüße
Gero
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#109 Beitrag von nargero » 13. Januar 2017, 08:50

Servus Jungs,

ich weiß, dass einige von euch richtig Plan von Werkstätten und Ausrüstung haben. Daher stelle ich mal hier die Frage...
Völlig unerwartet habe ich nämlich zusammen mit einer "Garage" für den Unimog auch einen 300 Liter Mahle-Kompressor erworben, der aber *anscheinend* defekt ist.

Hier etwas Bildmaterial:
http://www.sailing-through-history.com/ ... ahle01.jpg

http://www.sailing-through-history.com/ ... ahle02.jpg

http://www.sailing-through-history.com/ ... ahle03.jpg

Lohnt es sich diesen zu reparieren / zu überarbeiten - oder einfach in die Entsorgung geben?
Wenn überarbeiten, gibt es für so was Reparatursätze oder ähnliches?

Merci für Euren Input und viele Grüße
Gero
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Universal Motor Gerät

#110 Beitrag von wolfgang » 13. Januar 2017, 12:47

Hallo Gero,

kommt auf den Fehler an und was du selbst machen kannst ohne Ersatzteilkauf.

Normalerweise lohnt es sich nicht. Ich habe hier einen 3-Zylinder stehen und einen 1.000 l Kessel, alles funktionsfähig, Kessel ohne TÜV, alles unverkäuflich. Wenn du möchtest, kannst du es abholen.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#111 Beitrag von nargero » 6. Februar 2017, 09:42

Als kleine Rückmeldung hier...:
Ersatzteile für richtige Marken-Kompressoren gibt es zum Beispiel hier:
https://www.filcom-technik.de/kompressor-ersatzteile/
Man muss wohl anhand der teils ziemlich stolzen Preis abwägen, ob es für den Hausgebrauch auch nicht kleiner kleiner Kompressor vom China-Wühltisch tut. Wenn ab und zu mal kurz was aufgepumpt wird oder mit Luft sauber gemacht, dann ist was billiges Kleines sicher ausreichend, wir reden dann ja von ein paar Betriebsstunden im Jahr.
Aber da ich unter anderem auch Lackieren möchte und auch diverse andere Anwendungen für Druckluft habe, braucht es nunmal etwas dickeres mit "Reserve".
Und daher bin ich Wolfgang auch SEHR SEHR dankbar, dass das mit dem oben erwähnten großen Fass geklappt hat.
Der Kompressor braucht noch einige Kleinteile und nen Service, aber dann sollte der eigentlich wieder am Rennen sein. Dickes MERCI nochmals!
Viele Grüße
Gero
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#112 Beitrag von nargero » 6. Februar 2017, 09:58

Aufgrund der kalten Temperaturen, und da die neue Bastelstube noch nicht bezugsfertig ist, geht es grad nur in ganz ganz kleinen Schritten weiter...

Aber immerhin ist es dank der neuen 3D-Drucker und etwas CAD gelungen ein "neues" Bauteil zu entwerfen, was wir noch gebraucht haben.
Was es tatsächlich so nicht gibt: Ein Flansch, der den passenden Zyklonfilter (mit reduziertem Innendurchmesser) auf den linken Schorstein für die Kabinenluft verbindet. Da passt ab Werk nur der "große" Filter, aber der hat einen zu großen Durchmesser und somit bricht die Stömung zusammen und man kann es auch gleich lassen. Daher wurde der Adapter hier nötig:

http://www.sailing-through-history.com/ ... lansch.jpg

Ist doch ganz nett geworden, oder? :D
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#113 Beitrag von nargero » 22. Mai 2017, 17:35

Kleines Update hier.

Dank Foren-Mod Wolfgang wurde ja die Sache mit der Druckluft auf ein etwas höheres Niveau gehoben. Dank nochmals hierfür!

Inwischen wurden auch in Richtung "Inbetriebnahme" etwas gemacht, 32A Kraft-Strom mit neuer Strippe verlegt, Anlaufregelung gemacht, getestet, etc.

Spannend war dabei der Kessel - aber seht selber. So ein 1000 Liter Fass stellt sich halt nicht so ganz von allein... ;o))

http://www.sailing-through-history.com/ ... ssel01.jpg

Also flucks etwas Wand zersägt... und mit 4 Mann das Ding gestellt:

http://www.sailing-through-history.com/ ... ssel02.jpg

Keine Sorge, nach vier Wochen Wasser und Brot passen die beiden Buben die noch hinten stehen dann auch so am Kessel vorbei... :wink:
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#114 Beitrag von nargero » 3. Juli 2017, 09:12

Hallo zusammen,

endlich geht es auch am Sternchen mal wieder voran.
Es steht inzwischen "zuhause" in der Halle und so kann man zu jeder Tag- und Nachtzeit nach Herzenslust weiterschrauben.

Am Wochenende mal den den zweiten Zyklon montiert und die zweite Begrenzungsleuchte angebracht:

http://www.sailing-through-history.com/ ... n04_kl.jpg

Nun gibt es nicht nur für den Motor "doppelt gefilterte" Luft, auch die Fahrerkabine ist jetzt mit 2 Filtern gut mit weitgehend staubfreier Luft versorgt. :D

BTW: Die Halle hat auch bereits den ersten BMW-Fahrer "Notversorgt". Seine 1150er GS hatte sich unweit von meiner Werke von ihrem Öleinfülldeckel "befreit". Das ist erst noch recht gefährlich, wenn man es nicht schnell merkt... Da sifft echt ganz schön Öl raus, selbst im Ort bei niedriger Drehzahl. Naja, wir haben das dann wirklich mangels Alternativen "Notrepariert": Ein kleinere Plastikdeckel hatte so halbwegs gepasst und gedichtet. Das Ganze dann mangels Gewinde mit Panzertape festgezurrt. Sah auf den ersten Blick haltbar aus.
Die Reststrecke waren rund 60 Kilometer... Vielleicht weiß ja jemand ob das geklappt hat und die Strecke die "Konstruktion" noch gehalten hat???
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#115 Beitrag von nargero » 12. Oktober 2017, 09:24

nargero hat geschrieben:
3. Juli 2017, 09:12
Die Reststrecke waren rund 60 Kilometer... Vielleicht weiß ja jemand ob das geklappt hat und die Strecke die "Konstruktion" noch gehalten hat???
Kleine Rückmeldung zu oben: Der Fahrer der oben genannten 1150er GS (Helmut) kam völlig überraschend nochmal in die Werke um sich zu bedanken. Die Not-Konstruktion hatte tatsächlich gehalten!
Danke an der Stelle für die leckeren Getränke aus ehemaligem Traubensaft... :wink:

Am Sternchen ist leider wenig passiert, die Halle und das "drummrumm" mussten zuerst mal soweit fertig renoviert werden, aber bald geht es weiter!
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#116 Beitrag von nargero » 11. April 2018, 06:44

Bald geht es weiter... Ich hole den Thread mal hoch, er wäre sonst glaub morgen automatisch gelöscht worden...
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4765
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Universal Motor Gerät

#117 Beitrag von ChristianS » 11. April 2018, 09:36

Danke Dir :)
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Universal Motor Gerät

#118 Beitrag von wolfgang » 11. April 2018, 11:13

nargero was machst du eigentlich bzgl. Lärm? Kennst du ein Übungsgelände für ein solches Gefährt oder wo man sich eines leihen könnte. Gibt es ein Fahrtraining mit gestellten Fahrzeugen? MAN bietet wohl eines an, ich finde aber nichts.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#119 Beitrag von nargero » 13. April 2018, 09:23

Hi Wolfgang, grüß' Dich!
wolfgang hat geschrieben:
11. April 2018, 11:13
nargero was machst du eigentlich bzgl. Lärm?
Das ist einerseits gar nicht so schwer/kompliziert, aber es ist VIEL Arbeit.
Der erste Schritt war, alles raus, bis auf das Blech runter. Alles abkratzen, sauber machen, etc.
Dann wird mit einer speziellen Schwerfolie alles neu ausgekleidet. Das Zeug versteift das Metall zum "entdröhnen" und hat gleichzeitig noch geringe schallschluckende Eigenschaften. Im Zweifel müssen 2 Lagen aufgebracht werden um das Material entsprechend zu versteifen.
Der nächste Schritt ist einfach. Man bestelle in UK das passende "Silencer Kit" für den Unimog. Das besteht aus vorgefertigten Komponenten von den Gummimatten mit integriertem Schaumstoff, über die Lärmdämmung für die "Motorhaube" bis zum Schaumstoff im Innenraum.
Der letzte Schritt ist dann den Rest mit geeigneten Schaumstoffen (für KFZ geeignet) die Kabine voll zu finalisieren. Dann noch die Türen, und den Motorraum machen, und schon hat man das Auto im Bereich eines PKWs... ;o)
OK, ich schätze den Aufwand auch etwa 200 Arbeitsstunden für die ersten Schritte... Bis man auf PKW-Niveau ist, werden es sicher deutlich mehr.
wolfgang hat geschrieben:
11. April 2018, 11:13
Kennst du ein Übungsgelände für ein solches Gefährt oder wo man sich eines leihen könnte. Gibt es ein Fahrtraining mit gestellten Fahrzeugen? MAN bietet wohl eines an, ich finde aber nichts.
Also "Mitfahren" kann man in Gaggenau beim Unimog-Museum, aber das weißt Du vermutlich eh.
Bei uns "in der Gegend" wäre der Offroadpark Langenaltheim. Da war ich bisher nur mit dem Pajero, aber da standen auch LKWs rum. Ich meine, dass man da auch mieten kann. Fahrertrainings werden dort auch gemacht.
So ziemlich alles geht im Knüllwald, Böser Wolf. Die bieten sogar Panzerfahrten an... Die sind aber nicht "leise"... ;o))

Wenn man "Connections" hat, dann kann man im Osten in die ehemaligen Braunkohle-Abbaugebiete. Das wird aber nicht soooo gerne gesehen, aber da tummeln sich regelmäßig auch die KAT1, Steyrs, Mogs, etc. etc. ...
Da muss man eben in den einschlägigen Foren die Augen und Ohren offen halten, da tut sich immer mal was.

Wenn's klappt, dann wird Ende des Monats noch die Druckluftanlage mit Deinem "Blitz" in Betrieb gehen... Es fehlt "nur" noch die "Verrohrung" der Halle... :wink:

Viele Grüße
Gero
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Universal Motor Gerät

#120 Beitrag von wolfgang » 13. April 2018, 10:17

Danke habe einiges gefunden.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#121 Beitrag von nargero » 27. Juli 2018, 07:19

Hier und da geht es tatsächlich voran... Langsam, aber stetig.
Nachdem in unserem hochtechnisierten Land offensichtlich niemand in der Lage ist, katastrophenfrei einen Kantenschutz so zu biegen, bzw. herzustellen, dass das auch funktioniert, muss man jetzt sogar so was selber machen.
Hintergund:
Für den Tüv (und natürlich auch für die Optik) sollten alle unschönen und scharfen Kanten natürlich hinter einem Kantenschutz/Kantenprofil verschwinden. Wir bauen aus Alu, d.h. der Kantenschutz muss eben auch zwingend aus Alu sein, zwecks unterschiedlicher Ausdehnungskoeffizienten, etc.
Langer Rede kurzen Sinn, es gibt trotz ziemlich Recherche keinen fertigen Kantenschutz der so ist, wie ich mir das vorstelle. Und 2 Versuche bei Metallverarbeitern haben außer viel Zeit, einiges an Geld und strapazierten Nerven nur Alumüll gebracht... Naja.

Also, was soll's. Mal wieder ans CAD gehockt und mal überlegt wie man eine Matrize für ein Stangenpress-Profil planen/vorbereiten *könnte*... Ich bastel eigentlich so EDV-Netzwerke, und ich hab von Konstruktion/Material/etc. keinen blassen Schimmer und muss wie so oft Mut zur Lücke beweisen... Egal, einfach machen!

Siehe der erste Versuch:

http://www.sailing-through-history.com/ ... z01-kl.jpg

Bzw. etwas aufgedickt:

http://www.sailing-through-history.com/ ... z02-kl.jpg

Den 3D-Drucker angeworfen und hüh:

http://www.sailing-through-history.com/ ... z03-kl.jpg

Der erste Versuch war schon ziemlich nah an einem echten Prototyp, nur noch der *perfekte* Sitz musste realisiert werden. Also schwupps noch ein paar "Abstandshalter" dran...:

http://www.sailing-through-history.com/ ... z04-kl.jpg

Ausgedruckt sieht's dann so aus, das eckige Ding hab ich grad für die hinteren Holme grad mit konstruiert und ausgedruckt:

http://www.sailing-through-history.com/ ... z05-kl.jpg

Hinhalten, glücklich sein. P E R F E K T !

http://www.sailing-through-history.com/ ... z06-kl.jpg

Warum nicht gleich so... Jetzt muss ich nur noch in den sauren Apfel beißen und die Matrize fürs Stangenpressprofil herstellen lassen und eben auch *exklusiv* bezahlen... Naja, ist jetzt halt so. Außer jemand hätte noch eine andere Idee.

Der Abschluss für den Holm ist auch OK, der kann grad so bleiben wir er ist. Passt.

http://www.sailing-through-history.com/ ... z07-kl.jpg

Sodele, so viel mal als "Update" hier.

Viele Grüße
Gero
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Universal Motor Gerät

#122 Beitrag von wolfgang » 27. Juli 2018, 08:21

die Matrize fürs Stangenpressprofil herstellen lassen und eben auch *exklusiv* bezahlen
Das wird nicht so das Problem sein. Adressen kann ich dir hierzu geben. Du hast aber eine Mindestmenge bzw. die Pressbolzen beginnen ab 500 kg. Du kannst einmal berechnen wieviele Meter das sind :twisted: :twisted: und was machst du mit den Ecken?

Warum nimmst du nicht einen Al-Winkel 40 x 40 x 2?
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#123 Beitrag von nargero » 27. Juli 2018, 08:50

Servus Wolfgang,

Ich hab bereits 3 Betriebe ausfindig gemacht, welche auch "Kleinmengen" machen. 2 in Holland und einer "dohoim" im Ländle.
Aber ich hatte noch keine Muse mal anzufragen. Wollte zuerst sicher sein, dass das CAD-Modell wirklich funzt.

"Mehrmengen" wären kein Problem, würde ich einfach später in den Webshop packen. Es brauchen ja immer wieder mal Leute so was.

>>>Du kannst einmal berechnen wieviele Meter das sind
Jepp, mein Kumpel möchte ein SEHR spezielles Profil herstellen lassen. Ab 1000 Meter wird produziert... Er braucht im ersten Schritt nur 1,80 m ;o))
Wird trotzdem gemacht, was muss das muss... Der Rest wird bei mir in der Halle vorerst eingelagert.

>>>und was machst du mit den Ecken?
Gibt meines Erachtens mehrere Möglichkeiten:
1) aus dem dann später vorhandenen Profil die Winkel selber sauber herausarbeiten, den Rest macht bei Alu der Gummihammer
2) Aus dem (noch zu erstellenden) CAD-Modell einfach aus dem Vollen rausfräsen lassen. Kumpel hat 2 neue Maschinen die so was können...
3) mit Semi-Flex-PLApro einfach selber Drucken (schon probiert, tut). Wird ja noch lackiert, sieht später kein Mensch.

>>>Warum nimmst du nicht einen Al-Winkel 40 x 40 x 2?
Hmm, ist doch komplett "uncool" 8) und außerdem brauch' ich ja einen vernünftigen Radius (ab 3mm glaub) an der Ecke für den TÜV. Zum Schluss kommt immer wieder tatsächlich das Ding raus, was ich oben gebastelt habe. Fertig - so ähnlich - gibt es das in Kunststoff von den fahrenden Tupperschüsseln, und in Edelstahl. Bringt mir aber beides nix... :wink:

Außerdem lernt man so jeden Tag was dazu. Ist doch auch gut...
Und verkaufen kann man den Profil-Kram ja später auch noch, es bauen ja einige Leute ihr Auto selber... Die stehen früher oder später vor dem genau gleichen Problem. Und die meisten pfuschen es dann irgendwie zurecht. Das mit dem Pfusch wollte ich eigentlich "um jeden Preis" vermeiden...

VG; Gero
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1794
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Universal Motor Gerät

#124 Beitrag von CDDIETER » 27. Juli 2018, 09:43

Hallo,
Habe für mein Boot mal solche Profile gesucht und bin hier fündig geworden:
https://shop.kloeckner.de/Aluminium-Win ... /p/1000015
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1336
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#125 Beitrag von nargero » 27. Juli 2018, 10:27

... merci für den Link ...
Sind aber eben alles "Winkel", o.Ä. ... ich brauche aber einen hübschen "Radius" anstatt einer Kante.
Eine richtig professionelle und schöne Kante hatte der letzte Metallbauer fabriziert. Aber es macht irgendwie aus Sicht des TÜVs wenig Sinn eine "scharfe" Kante durch eine noch schärfere zu ersetzen... ;o)
Zumindest wenn man einen Kantenschutz mit einer akzeptierten Rundung anstrebt....
Ist so wie bei den Frontscheiben an den Moppeds, wenn die nicht ab Werk "rund" sind, dann muss eben der lommelige Gummischlauch drüber. Und schon sind alle glücklich...
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste