Fehlercode Hallgeber?

Alles was es an und um die LT zu schrauben gibt
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
frosch236
Beiträge: 28
Registriert: 19. Mai 2008, 10:08
Mopped(s): 1200LT BJ 03 & 05/Honda GL1200
Wohnort: Düsseldorf

Fehlercode Hallgeber?

#1 Beitrag von frosch236 » 9. August 2018, 13:58

Moin zusammen,

meine nach MÜ hatte in letzter Zeit Probleme wenn ich untertourig den Hahn aufgedreht habe. Die Dicke verschluckte sich und/oder patschte sogar. Ansonsten lief sie einwandfrei, drehte Problemlos hoch etc. Ich hatte es auf die anstehende große Inspektion geschoben (Kerzen fertig / Luftfilter zu etc.) aber, Inspektion gemacht, Problem bleibt.

Nun habe ich mal mit MotoScan die Fehler ausgelesen und siehe da, zwei Fehler (ich meine Code 0335 und Code 0385) vom Hallgeber im Fehlkerspeicher. Gelöscht, gefahren, ausgelesen und zack die beiden gleichen Fehler.

https://drive.google.com/file/d/1wH3r4o ... sp=sharing

Kennt einer das Problem? Schmeiß ich den Hallgeber direkt raus und kaufe einen neuen oder könnte da was anderes dahinter stecken? (Steuerkette ausgelutscht z.B.)?

Meine vor MÜ hat erst bei 120.000 ne neue Kette bekommen und eigendlich war kein Verschleiß an der Kette, nuir an den Gleitschienen (und das auch nicht ernsthaft).

Bin ein bisschen Ratlos...

VG

Uwe
Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann.

Benutzeravatar
skoss
Beiträge: 117
Registriert: 5. Februar 2015, 21:19
Mopped(s): R1100RT (2x), R1200RT-LC
Wohnort: CH-3977 Granges

Re: Fehlercode Hallgeber?

#2 Beitrag von skoss » 9. August 2018, 14:51

Hast Du die Fehler bei stehendem Motor ausgelesen? Dann wäre das normal. Das Hallgebersignal kann nur erkannt werden, wenn der Motor dreht, zumindest per Anlasser, wenn er nicht anspringt. Das ist zumindest bei der R1100RT so. Bei stehendem Motor erhält man immer den Fehler beider Hallschranken, weil kein Signal erkannt wird.
Viele Grüsse aus dem Wallis
Stefan
----------
R1100RT 4/1996
R1100RT 3/2000
R1200RT 2/2016

Benutzeravatar
gerreg
Beiträge: 577
Registriert: 18. Februar 2015, 08:46
Mopped(s): K1200RS VIN ZG29749
Wohnort: Kulmain
Kontaktdaten:

Re: Fehlercode Hallgeber?

#3 Beitrag von gerreg » 9. August 2018, 15:37

Stefan hat recht, der Fehler ist bei laufendem Motor weg.

Wie hoch ist der Spritverbrauch? Wenn der passt probier mal den "Bremsenreiniger Test" vereinzelt an jeden Kanal des Ansaugtracktes leicht einsprühen. Unten am Kopf wo die Ansaugstutzen beginnen und dann über die Muffe hoch bis zu Lagerungder Drosselklappen. Hier auch hinter die Klappen , da hier das "Geweih" in dem die Anschlüsse aller vier Zylinder zur Motorentlüftung geführt werden.


Wenn Du hier bei Leerlaufdrehtzahl und aktivem Sprühen oder unmittelbar nach dem Sprühen eine Drehzahländerung hast, sind Deine Gummiteile defekt und sollten getauscht werden. Denn wenn sie zu mager läuft kann Dir auch ein Ventil durchbrennen.

https://flic.kr/p/S3Zona

Die Bilder sind von einer GT aber die Teile sind bei der LT gleich.

Das ist ein Problem das so ab 10 - 12 Jahren Laufzeit bei jeder K auftritt, wobei die 12er wesentlich schlechteres Material verbaut haben als die 100er oder 1100er.
Gruß

Gerd

http://www.reger-net.de

Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!
03er K1200RS, Zumo 590, Schuberth C4 mit SC1S

Benutzeravatar
frosch236
Beiträge: 28
Registriert: 19. Mai 2008, 10:08
Mopped(s): 1200LT BJ 03 & 05/Honda GL1200
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fehlercode Hallgeber?

#4 Beitrag von frosch236 » 10. August 2018, 18:14

Danke, daran das der Fehlercode durch den stehenden Motor kommt, hab ich gar nicht gedacht. :oops: Stimmt aber!

Während die Dicke im Leerlauf so vor sich hin brabbelte ist mir noch aufgefallen, das die Lambdasondenspannung munter rauf und runter ging, 1,37 V......7,und.....1,37...und so weiter. Hat mich darin bestärkt, das falsche Luft im Spiel ist. Also heute Nachmittag das dicke Mädchen nackig gemacht, Tank angehoben und munter alle Ansauggummis und Schläuche mit Bremsenreiniger abgesprüht. Ergebnis, Nix...Mopped tuckert ruhig vor sich hin.

In meiner Verzweiflung hab ich nochmal den Tank runter genommen, in den Luftfilter geschaut (Hab ich beim Filterwechsel was falsch gemacht?), den Tankgeber rausgenommen (Hab ich den Spritfilter falschrum drin), alles ohne Befund.

Beim zusammenbauen fällt mir dann auf, das die Vorlauf-Benzinleitung (die mit der weißen Markierung) geknickt ist. Nochmal Tank runter, aber die Pumpe/Geber-Einheit ist richtig eingebaut, Pfeil auf Pfeil. Nochmal alles entwirrt, entdreht und jetzt sitzt es richtig. Ob eine geknickte Spritleitung so einen Fehler verursachen kann? Eigentlich nicht, oder? Kenne das nur so, das dann im oberen Drehzahlbereich nichts mehr geht... :?:

Morgen baue ich das Plastegeraffel wieder dran und wenn alles beim alten bin, muss der freundliche ran... :twisted:

Gruß

Uwe
Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann.

Benutzeravatar
frosch236
Beiträge: 28
Registriert: 19. Mai 2008, 10:08
Mopped(s): 1200LT BJ 03 & 05/Honda GL1200
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fehlercode Hallgeber?

#5 Beitrag von frosch236 » 15. August 2018, 11:44

So, bin erst heute zum fahren gekommen und wie erwartet war es nicht die geknickte Benzinleitung. Bin nun ein wenig ratlos. Im Stand lüft das Mopped ruhig und dreht sauber und schnell bis zum roten Bereich. Beim anfahren verschluckt sie sich wenn zuwenig Gas gegeben, mabchmal sogar mit nem "patschen"...Keine Fehler beim Auslesen, Werte scheinen normal, Ansauggummis und Schläuche mit Bremsenreiniger abgesprüht und ohne Befund, Verbrauchswert normal bei ca. 6Ltr. Zündkerzenbild O.K., wenn überhaupt dann eher ein bisschen zu dunkelbraun...Bin ratlos, hat noch jemand nen Tip?

Gruß

Uwe
Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann.

Benutzeravatar
frosch236
Beiträge: 28
Registriert: 19. Mai 2008, 10:08
Mopped(s): 1200LT BJ 03 & 05/Honda GL1200
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fehlercode Hallgeber?

#6 Beitrag von frosch236 » 17. August 2018, 17:41

Fehler wurde gefunden! Der Gaszug war direkt in der Aufnahme zu einem Riesenknäuel Fäden aufgeribbelt. Diese hatten sich in den nebenliegenden Federn/Mechanik der Drosselklappen verfangen/verknotet und verhinderten ein sauberes / gleichmäßiges schließen dieser. Der Zug hat übrigens bis zu letzt funktioniert! https://drive.google.com/file/d/0BzOU_1 ... sp=sharing

Was es nicht alles gibt :shock: :roll:

VG

Uwe
Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast