Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

Alles, was mit der Technik der LUFTgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
vlgew
Beiträge: 3
Registriert: 5. Oktober 2013, 23:03

Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#1 Beitrag von vlgew » 7. Juli 2017, 11:43

Hallo suche die bei der Fa. Rennkuh Boxermanufaktur waren und mir von Tuning dort Berichten können würde mich über Info freuen das man weiß was man bekommt. Wenn es noch andere Tunings gibt die auch zu einer R 1200 RT Baujahr 2010 passen bitte Info.

teileklaus
Beiträge: 1433
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#2 Beitrag von teileklaus » 7. Juli 2017, 16:31

Hallo, ich hab schon viel über Tuning gelesen, hab eine Getunte von Rösner &. Rose gekauft und dem Motor selbst weitergetunt, und nun nen 12 er Boxer mit Big Bore ausgestattet so dass mir die Endübersetzung zu knapp scheint.
Kenn einen der den Chip und Bodis komplett vom Rennkuh auf der 1150 er Rockster hat und zufrieden ist. Mildes Tuning, gegen meine 125 NM damals. Aber der M. Welsch macht auch mehr.
Da frage ich erst mal dagegen:
Was möchtest du anders.
Warum Tuning? RT zu langsam? Fahrwerk, Motor Auspuff Big Bore, rexxern oder lieber PoCousb5 ?
Was kannst du ausgeben, ohne dass was anderes finanziell leidet? 2000, 3000, 4500?
Oder soll es nur bissl hier und da optimiert sein? Tuning ist ja schon ne blaue LED unter dem Seitenständer oder Autoeinstieg.. :-)

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 909
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#3 Beitrag von farbschema » 7. Juli 2017, 21:42

Tuning einer R1200RT kann man sicher tun. Der Sinn liegt im Auge des Betrachters.

Sicher ist es bei diesem Modell getuned seitens Wiederverkauf besonders schwierig - das Geld sicher
zum guten Teil verloren.

Vermutlich ist es technisch sinnvoll, ein Big Bore Kit, also eine Hubraumvergrößerung, gute Abstimmung und
wenig sonst zu verändern. Durchzug mit leicht gesteigerter Spitzenleistung, Übersetzung so lassen und gut ists 8)

Keine Kopfbearbeitung, Komplettauspuffanlage etc. Einfach weil es richtig teuer
ist und das Model beim Sammlerstück werden wird. Ist keine nineT...

http://www.rehcing.de/bmw-tuning/r-modelle/r1200rgs/
http://www.roesnerundrose.de/2010/08/tu ... -r1200gsr/
http://www.rennkuh.de/tuning/typ-1200/

Der überarbeitete R12 DOHC-Kopf (Facelift-Motor) soll etwas geeigneter sein für Tuning, ggf. etwas
drehzahlfester.

Vermutlich sind 4.000.- EUR ein erster Richtwert, wenn mans nicht selbst mit Gebrauchtteilen und
Beziehungen / Eigenleistung bewerkstelligt.

Man sollte die Leute hier im Forum befragen, die solche Motoren länger gefahren haben. Ich habe dies nicht.
Haltbarkeit steht im Zusammenhang mit Ausgangszustand, Umbau, Wartung und sinnvollem Umgang.

Persönlich würde ich es nicht machen und für solche Zwecke eine SuperDuke GT / Super Adventure 1290 oder
ähnliches fahren. Wenn man etwas spart und die alte Q verkauft kommt es wohl kaum teurer über die
Zeit. Die SuperAdventure bedient eine ähnliche Zielgruppe wie die RT früher. Denk ich mal :wink:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 909
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#4 Beitrag von farbschema » 8. Juli 2017, 09:22

Nachtrag - diesen Link möchte ich noch ergänzen:
http://www.roesnerundrose.de/2010/12/bigbore-kit/
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
Detta
Beiträge: 25
Registriert: 15. September 2016, 17:27
Mopped(s): BMW R 1200 R
Wohnort: Berlin

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#5 Beitrag von Detta » 6. August 2017, 11:40

Ich war am 15.5.17 bei R Rehcing und habe mir das Wilbers Wesa Fahrwerk und dieSR Racing Komplettanlage mit Bearbeitung des Steuergeräts gegönnt.
Diesbezüglich bereue ich nichts von dem investierten Geld. Was danach kam schon. :(

Da ich gut 500 Km entfernt bin, haben Wir abgemacht das mir die original Teile zugeschickt werden.
Nach der 3. Woche habe ich angefragt wo meine Teile bleiben?
Antwort war: Die Teile liegen hier noch und er hat es vergessen.
Nach weiteren zwei Wochen die gleiche Antwort.
Nachdem ich noch zwei Wochen abgewartet habe, teilte ich Ihm mit das ich die Angelegenheit dem Anwalt übergeben werde.
Darauf hin ist Ihm eingefallen, das er zum versenden einen größeren Karton braucht, den er aber nicht hat. :D
Für mich einfach nur lächerlich.
Habe dann über Karton Fritze einen Karton bestellt und gleich zu R Rehcing schicken lassen.
Zwischenzeitlich wurden von Rehcing die letzten 5 e Mails nicht mehr beantwortet. Coole Lösung. :?
Am 31.7.17 kamen dann endlich meine original Teile an.
So verliert man 3000 € Kunden. :x

Ich empfehle die Rennkuh. Da ist der Versand der Teile im Preis mit inbegriffen.
Anscheinend ist die Rennkuh in der Lage einen Karton zu besorgen. :lol: :lol: :lol:
Gruß Detlef

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 909
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#6 Beitrag von farbschema » 7. August 2017, 21:13

Wie so oft geschrieben:

- Firmen mit expliziter Namensnennung anzugeben, wenn man persönlich ein Orga-Problem hat, ist grenzwertig.
- Firmen leben vom Ruf und durch eine subjektive Schilderung stellt sich ein Sachverhalt oft völlig verändert dar. Das betroffene "Gegenüber" kann sich nicht äußern.
- Die vorgenannte Firma hat allgemein einen guten Ruf
- Fair ists, den Sachverhalt direkt und ohne Multiplikator zu klären. Nicht umsonst klagen Firmen wegen Rufschädigung. Der Verlust kann erheblich sein.

Wenn Die Arbeit OK war und das Ergebnis passt, so kann man das auch im Abschluss noch dazu schreiben.

P.S.: Persönlich kann ich das Thema nachvollziehen, hatte ich selbst vor Jahren mal ein paar Käferteile in L.... bei einem kleinen Händler und Spezialisten liegen.

Nach einem "jaja... kein Prob, hier kommst nichts weg..." folgte irgendwann das Statement: "mmh ja, hier ist eingebrochen worden. Alles weg. Sorry."
Möglicherweise hat er die Teile veräußert, nennen muss ich die Firma dennoch nicht :twisted:

Mal so als Gedankengang :wink:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

GStrecker
Beiträge: 148
Registriert: 17. Februar 2003, 19:52
Wohnort: Künzell

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#7 Beitrag von GStrecker » 8. August 2017, 06:46

HI, ich sehe das anders. Wenn jemand explizit Probleme mit einen Händler hat soll er das im Internet auch ruhig beschreiben. Nur so geht eine Bewertung. Genau wenn er super zufrieden mit jemanden ist.

Ansonsten können wir uns ja alle lobhudeln und gut ist.

teileklaus
Beiträge: 1433
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#8 Beitrag von teileklaus » 8. August 2017, 09:11

hallo, nein Lobhudeln ist auch unehrlich,
ich habe beides im Fokus, sowohl die Sicht des Kunden als auch die Händlerseite:
Ist ausgemacht (und das am Besten schriftlich,) dass die Altteile wieder zurückgehen, und wurde wie hier mehrfach angemahnt und immer vertröstet und offensichtich kein Wille zum zurückgeben der fremden Teile erkennbar , so halte ich das für vertragswidrig.
Angemahnt soll mit klarem Termin werden, also 2 Wochen Frist.. Nach so langer Zeit kann ich verstehen, dass da einer sauer ist und die Sache hier multipliziert aber gut ist das nicht.
Oftmals wollen die Leute "das alte Zeug" nicht, und lassen es da, weil sie damit nichts anfangen können, Aber alte Nocken sind schon noch irgend was wert. Da sollte man drüber sprechen.
Wenn der Händler nur Tuning im Kopf hat, macht er lieber das als das unbequeme Nebenzeuch..Aber dafür ist er Cheffe, dass er das anleiern und deligieren kann.
Da kann es nicht an einem Karton und 6,99 € hängen. Das ist für mich auch nicht glaubhaft.
Schade, aber so ist das, Gutmütigkeit kann auch ausgenutzt werden. Komplettauspuffe können schlecht auf dem Gepäckträger mit heimreisen, aber mit einem Karton würde es schon auch gehen..
Meine Meinung ist erst mal direkt mit dem Händler sprechen, Zeit geben. Nachfragen, schriftlich auch gleichzeitig das so hinsenden.
Nur im Notfall vl, wie hier wenn alles nicht fruchtet, in die Foren damit gehen.
GGF hätte auch ein Pfand oder Rechnungseinbehalt mehrerer Hunderter , eines angemessenen Betrages, die Sache beschleunigt..
Gruß Klaus

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 954
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#9 Beitrag von Steinhuder » 8. August 2017, 12:29

Aber genauso ist es doch hier offensichtlich passiert. Er hat erst versucht direkt mit dem Händler Kontakt aufzunehmen und ist mehrfach in der Kommunikation gescheitert. Dann hier im Forum von diesem Umstand zu berichten halte ich für völlig in Ordnung. Und die eigentliche Leistung hat er schlussendlich ja als gut bewertet.

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2986
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#10 Beitrag von Larsi » 8. August 2017, 12:38

Und ich dachte, hier ginge es um den Tuner RENNKUH ...
Was hat das jetzt mit Rehcing zu tun?
Gruß Lars

teileklaus
Beiträge: 1433
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#11 Beitrag von teileklaus » 8. August 2017, 12:42

Stimmt garnix, eigentlich macht man für sowas einen eigenen Thred auf.
Hier könnte ein Mod vl. den Beitrag und die zugehörigen Antworten abkoppeln und neu anlegen.
Dann bleibt das sauber getrennt.

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 954
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#12 Beitrag von Steinhuder » 8. August 2017, 12:50

teileklaus hat geschrieben:
8. August 2017, 09:11
GGF hätte auch ein Pfand oder Rechnungseinbehalt mehrerer Hunderter , eines angemessenen Betrages, die Sache beschleunigt..
Gruß Klaus
Nur noch schnell vor dem Abkoppeln: :wink:

Klar, das könnte funktionieren.
Das ist aber natürlich auch ne Sache, die schon einiges an Misstrauen zum Ausdruck bringt.
Macht man (zumindest ich) eigentlich nicht, ohne das schon negative Erfahrungen vorhanden sind, oder?

teileklaus
Beiträge: 1433
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#13 Beitrag von teileklaus » 8. August 2017, 13:03

ja hast recht, das kommt mistrauisch rüber.
Aber nun mal anders; Du kommst und bringst 3000.- mit , die du fürs Tuning dalassen willst.
Dann fragt man den Tuner seines Vertrauens, was denn dafür gebracht wird an Leistung und NM, oder?
Schreibt man das auf und macht einen Vertrag? was wäre, wenn statt 135 versprochenen NM nur 127 und statt 130 PS nur 122 auf dem Diagramm stehen bei der Abholung?
Hast du da nichts geschrieben ist, der Geldhebel weg. Keine Erfüllung der Vertraglichen Werte.. Ist das auch schon Mistrauen?

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4219
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#14 Beitrag von Werner » 9. August 2017, 14:25

teileklaus hat geschrieben:
8. August 2017, 12:42
Stimmt garnix, eigentlich macht man für sowas einen eigenen Thred auf.
Hier könnte ein Mod vl. den Beitrag und die zugehörigen Antworten abkoppeln und neu anlegen.
Dann bleibt das sauber getrennt.
Da braucht man nichts "abkoppeln und neu anlegen" wenn man einfach bei der Rennkuh bleibt.
Wenn wir bei so etwas schon trennen dann dürften wir das den ganzen Tag machen weil irgendeiner in einem Beitrag auf ein anderes Thema geht.
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 909
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#15 Beitrag von farbschema » 9. August 2017, 21:28

GStrecker hat geschrieben:
8. August 2017, 06:46
HI, ich sehe das anders. Wenn jemand explizit Probleme mit einen Händler hat soll er das im Internet
auch ruhig beschreiben. Nur so geht eine Bewertung. Genau wenn er super zufrieden mit jemanden ist.

Ansonsten können wir uns ja alle lobhudeln und gut ist.
Das sehe ich anders:

1. Forderungen schriftlich, fair - aber ggf. hart in der Sache jedoch immer nur direkt an den Betroffenen. Notfalls Anwalt.
2. Positive Kritiken gerne öffentlich unter Nennung.

Lobhudelei ist in meinen Augen eine unangemessene Unterstreichung positiver Eigenschaften.
Dies habe ich im Beitrag nicht gemeint. Dies wäre zudem nicht zielführend, wenn man den Nutzen
für das Forum im Auge hat (= ehrliches Feedback der fachlichen Leistung).

Wenn ich bedenke, dass eine schlechte Händler-Darstellung im Netz dauerhaft verbleibt und über Suchmaschinen
"immer" präsent sein kann, bin ich persönlich sehr sehr vorsichtig mit Namen. Als Betroffener würde
ich den Kunden wohl auch nicht mehr annehmen und die Kollegen informieren. Aber nein, die Kritik wurde ja anonym verfasst :twisted:

Selbst wenn sich jemand auf meine Kosten bereichern wollte und das "erwiesen" ist, würde ich
dies wohl auch eher via PN kommunizieren...
:wink:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
varoque
Beiträge: 447
Registriert: 21. Juni 2008, 20:02
Mopped(s): R1200R
Wohnort: HD

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#16 Beitrag von varoque » 10. August 2017, 08:13

farbschema hat geschrieben:
9. August 2017, 21:28
Aber nein, die Kritik wurde ja anonym verfasst :twisted:
Ich denke der betroffene Händler weiß genau um welchen Kunden es sich handelt.
Der Fall wurde ja detailliert dargelegt. :wink:
Gruß Alex

Benutzeravatar
Detta
Beiträge: 25
Registriert: 15. September 2016, 17:27
Mopped(s): BMW R 1200 R
Wohnort: Berlin

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#17 Beitrag von Detta » 13. August 2017, 15:14

Sorry, war einmal zuviel. :oops:
Zuletzt geändert von Detta am 13. August 2017, 15:25, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Detlef

Benutzeravatar
Detta
Beiträge: 25
Registriert: 15. September 2016, 17:27
Mopped(s): BMW R 1200 R
Wohnort: Berlin

Re: Tuning bei Fa. Rennkuh Boxermanufaktur !

#18 Beitrag von Detta » 13. August 2017, 15:23

Wollte hier nicht meinen Frust loswerden, nur mitteilen wie es mir ergangen ist.
Über die Arbeit habe ich mich nicht negativ geäuß
Habe auf die Frage geantwortet. Vielleicht habe ich den Inhalt auch etwas missverstanden.
vlgew hat geschrieben:
7. Juli 2017, 11:43
Wenn es noch andere Tunings gibt die auch zu einer R 1200 RT Baujahr 2010 passen bitte Info.
Gruß Detlef

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste