Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

allgemeine Diskussion zu diesen Themen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
varoque
Beiträge: 447
Registriert: 21. Juni 2008, 20:02
Mopped(s): R1200R
Wohnort: HD

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#76 Beitrag von varoque » 27. Juli 2017, 15:37

woju hat geschrieben:
27. Juli 2017, 08:04
Das Fahrzeug wird quasi "länger", im Gegensatz zum Bremsen vorne: das "verkürzt" das Fahrzeug... :D :D
Ist beim Gas geben genauso, es stabilisiert das Fahrzeug in der Kurve.
Sollte man aber (wie eigentlich alles) vorher üben.
Gruß Alex

Benutzeravatar
Hoger
Beiträge: 290
Registriert: 19. August 2016, 11:36
Mopped(s): 2x R1200R Bj. 08 + Bj. 09
Wohnort: Nähe Kassel

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#77 Beitrag von Hoger » 1. August 2017, 01:42

Soccerkojak hat geschrieben:
26. Juli 2017, 21:01
Holger, gemeint sind ganz langsame Kurven und vor allem kehren. Da stabilisiert die hinterbremse sehr wohl. Wird dir auch dein Kumpel bestätigen.

Gruß.
woju hat geschrieben:
27. Juli 2017, 08:04
.... lernt man in jeden Sicherheitstraining beim Kurvenfahren auf engstem Raum... :D :D
Das Fahrzeug wird quasi "länger", im Gegensatz zum Bremsen vorne: das "verkürzt" das Fahrzeug... :D :D

Soweit ist das klar, auch ist mir klar das dies beim Sicherheitstrainings geübt wird, z.B. beim langsamen Slalom oder beim wer kann am langsamsten fahren...aber ganz ehrlich...ich habe bisher keine Serpentine so langsam gefahren wie beim Sicherheitstrainings wo es darum ging so langsam wie möglich zu fahren. Und wenn, war dies am Scheitelpunkt und ich braucht nicht genau an dem Punkt nur mit der Hinterradbremse bremsen um die Fuhre zu stabilisieren, weil ich da den Hahn wieder aufgezogen habe.
Ich fahre mit Schwung/Fluss/etc. in/durch die Kurve, auch wenn diese eng ist. Wenn ich im Stau stehe und muss die enge Kurve in den Serpentinen unter Schrittgeschwindigkeit fahren, DAS ist dann der Punkt an dem ich mich dann gern an das gelernte erinnere und tatsächlich nur mit der Hinterradbremse und Gas die Fuhre stabilisiere. Aber ansonsten eher nicht bis gar nicht.
Aber es mag Leute geben die so zart durch Kehren fahren, dass diese das benötigen, doch da bin ich aus der Diskussion eher raus. :wink:
Aufgrund von Stalking habe ich die PN Funktion abgeschaltet

teileklaus
Beiträge: 1435
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#78 Beitrag von teileklaus » 1. August 2017, 08:03

wenn mans bei jeder Kurve macht ist die hintere Bremse im Tal blau, nur mal so zur Kühlung. das hatte einer mit Sozius dauernd so gemacht und dann ins Leere getreten.
Ab und an sachte ok.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9798
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#79 Beitrag von helmi123 » 1. August 2017, 08:22

Klaus, die Motorbremse macht das aber feiner. :D
:lol:

teileklaus
Beiträge: 1435
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#80 Beitrag von teileklaus » 1. August 2017, 09:02

stimmt Helmi, aber nur wenn sie sachte ans Gas geht und nicht mit einem Ruck nach dem Scheitelpunkt. Vl sind die 4 Zyl da auch sanfter.
manch gehen vorher schon ans Gas und bremsen hinten ein um dann ab der kurvenmitte die Bremse hinten zu lösen und mehr gas nachzulegen.
Ich geh Anfang September noch mal üben an den Gardasee und drumrum..

Benutzeravatar
q.treiber
Beiträge: 449
Registriert: 8. Januar 2010, 02:19
Skype: wad n dad?
Mopped(s): R1100GS "R" / R1200GS LC Mod.
Wohnort: LDK - Land der Könige
Kontaktdaten:

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#81 Beitrag von q.treiber » 2. August 2017, 10:26

Hoger hat geschrieben:
1. August 2017, 01:42
Soweit ist das klar, auch ist mir klar das dies beim Sicherheitstrainings geübt wird, z.B. beim langsamen Slalom oder beim wer kann am langsamsten fahren...aber ganz ehrlich...ich habe bisher keine Serpentine so langsam gefahren wie beim Sicherheitstrainings wo es darum ging so langsam wie möglich zu fahren. Und wenn, war dies am Scheitelpunkt und ich braucht nicht genau an dem Punkt nur mit der Hinterradbremse bremsen um die Fuhre zu stabilisieren, weil ich da den Hahn wieder aufgezogen habe.
Ich fahre mit Schwung/Fluss/etc. in/durch die Kurve, auch wenn diese eng ist.
Das ist kein "Problem" der langsamen Fahrt oder Serpentinen, auch nicht bei flüssiger Fahrt.
Hinterradbremse macht Sinn bei zügiger/sportlicher Fahrweise in Hundekurven. Da dient die Hinterradbremse als Stabilisator beim bremsen, nicht zu verwechseln mit Geschwindigkeit vermindern. :)
In engen Rechts-Serpentinen unterstützt sie gelegentlich den Umfaller. :shock:
http://www.qtreiber.eu - Seniorenreisen mit der Q

Benutzeravatar
Hoger
Beiträge: 290
Registriert: 19. August 2016, 11:36
Mopped(s): 2x R1200R Bj. 08 + Bj. 09
Wohnort: Nähe Kassel

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#82 Beitrag von Hoger » 2. August 2017, 11:37

Na sach ich doch, aber du hast es besser ausgedrückt. Kann mich nicht entsinnen je die Hinterradbremse in langsamen und engen Kurven genutzt zu haben.
Aufgrund von Stalking habe ich die PN Funktion abgeschaltet

Benutzeravatar
TOM der Badner
Beiträge: 81
Registriert: 1. April 2017, 22:16
Mopped(s): R1150R R21
Wohnort: Baden wo sonst :-)

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#83 Beitrag von TOM der Badner » 2. August 2017, 14:11


Hoger hat geschrieben:Na sach ich doch, aber du hast es besser ausgedrückt. Kann mich nicht entsinnen je die Hinterradbremse in langsamen und engen Kurven genutzt zu haben.
musst mal ne alte echte Gummikuh fahren. Da benutzt du in den engen Kurven schon mal die hintere Bremse. Gehste vorne rein, senkt die Q die Hörner, und dann sprüht es ganz schnell Funken
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#84 Beitrag von buirer » 3. August 2017, 05:38

In engen Kehren führt nur der Einsatz der Vorderradbremse zum umfallen, und nicht der Gebrauch der Hinterradbremse. Bei der Übung enge Wende beim Sicherheitstraining, also langsamer geht kaum und enger gehts kaum, darf nur die Hinterradbremse eingesetzt werden, und das aus gutem Grund

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4167
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#85 Beitrag von ChristianS » 3. August 2017, 08:29

So langsam fährt kein Mensch durch eine Kehre!
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#86 Beitrag von Larsi » 3. August 2017, 10:21

ChristianS hat geschrieben:
3. August 2017, 08:29
So langsam fährt kein Mensch durch eine Kehre!
Diejenigen, die so langsam um eine Kehre fahren, können nicht hinten bremsen, weil sie mit beiden Füßen auf der Straße mitlaufen. :twisted: :twisted: :twisted:
Gruß Lars

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4167
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#87 Beitrag von ChristianS » 3. August 2017, 13:04

Ach, deswegen wird beim Integralbremssystem von BMW auch hinten gebremst :twisted: :twisted: :twisted:
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#88 Beitrag von buirer » 4. August 2017, 06:03

Ja, BMW hat ein teilintegral Bremsystem, und verbaut nicht in allen Motorrädern ein Vollintegral Bremssystem. Denk mal darüber nach.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4167
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#89 Beitrag von ChristianS » 4. August 2017, 08:44

Genau. Wenn die Füße auf der Straße stehen, kann wenigstens die Hand hinten stabilisierend mitbremsen. :wink:

So ich muss jetzt eine Runde fahren. Sonne scheint :)
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Hoger
Beiträge: 290
Registriert: 19. August 2016, 11:36
Mopped(s): 2x R1200R Bj. 08 + Bj. 09
Wohnort: Nähe Kassel

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#90 Beitrag von Hoger » 4. August 2017, 10:26

Langsam fahren ist schön! :wink:

Wie, jetzt Motorrad fahren? Es ist Freitag und noch kein Feierabend in Sicht.
Aufgrund von Stalking habe ich die PN Funktion abgeschaltet

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6815
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#91 Beitrag von Frank@S » 4. August 2017, 10:31

Christian arbeitet vll. Nachts ..... sägt an Bäumen ..... oder so :D

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4167
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#92 Beitrag von ChristianS » 4. August 2017, 16:32

Das wird wohl immer ein Mysterium bleiben... 8)
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste