eRR im Anflug!

Diskussion und Spekulation über neue Moppedmodelle von BMW
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
helix07
Beiträge: 143
Registriert: 7. Juli 2009, 21:14
Mopped(s): K1200RS Bj.97
Wohnort: 51570 Windeck

eRR im Anflug!

#1 Beitrag von helix07 » 13. November 2015, 12:53

So jetzt ist es officiel bei BMW.... ein E-Bike (Kein Roller) in der Sportlerklasse soll es sein

https://www.press.bmwgroup.com/deutschl ... 29#avMedia

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 914
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: eRR im Anflug!

#2 Beitrag von farbschema » 14. November 2015, 22:59

helix07 hat geschrieben: So jetzt ist es officiel bei BMW.... ein E-Bike (Kein Roller) in der Sportlerklasse soll es sein

https://www.press.bmwgroup.com/deutschl ... 29#avMedia
offiziell ist zumindest, dass hier an einer Studie gebastelt wurde.

Aber warum nicht, Technik und Fahrwerk gibts ja bereits...
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
Peter S
Beiträge: 612
Registriert: 14. November 2003, 18:30
Mopped(s): KTM 1190 Adventure T
Wohnort: 85055 Ingolstadt

Re: eRR im Anflug!

#3 Beitrag von Peter S » 15. November 2015, 12:08

Bin grundsätzlich was das Thema E- Antrieb angeht etwas Skeptisch. Alleine schon die Aussage Zerro Emission ist lächerlich und entspricht nicht der Realität. Der Strom kommt eben nicht aus der Steckdose!

Beim Motorrad sehe ich das Thema E- Motor und Reichweite etwas optimistischer als beim Pkw. Ein Motorrad hat keine Fahrgastzelle die beheizt bzw gekühlt werden muss. Ebenso entfällt elektrische Servolenkung usw.

Aber mit den heutigen Batterien ist eine praxistaugliche Lösung noch immer Zukunftsmusik. Um beim Thema Batterie zu bleiben. Die sind Umwelttechnisch eine Katastrope. Die würden wenn sie im großen Stiel gebaut und auch entsorgt werden müssten völlig neue Probleme verursachen.

Wann und ob das Thema Batterie jemals praxistauglich gelöst wird :?:
BMW 1100S 1999-1999 R1100S 2000- 2004 R1150R 2004- 2010 R1200R 2010- 2014 KTM 1190 @ 2014- ?

>> Hier << geht es zu meinen Kühen

Gruß Peter

Benutzeravatar
q.treiber
Beiträge: 457
Registriert: 8. Januar 2010, 02:19
Skype: wad n dad?
Mopped(s): R1100GS "R" / R1200GS LC Mod.
Wohnort: LDK - Land der Könige
Kontaktdaten:

Re: eRR im Anflug!

#4 Beitrag von q.treiber » 16. November 2015, 12:38

Peter S hat geschrieben: Beim Motorrad sehe ich das Thema E- Motor und Reichweite etwas optimistischer als beim Pkw. Ein Motorrad hat keine Fahrgastzelle die beheizt bzw gekühlt werden muss. Ebenso entfällt elektrische Servolenkung usw.

Aber mehr Platz für eine größere Batterie und auch der enorme Verbrauch für das elektrische Windschild entfällt. :)
Peter S hat geschrieben: Aber mit den heutigen Batterien ist eine praxistaugliche Lösung noch immer Zukunftsmusik. Um beim Thema Batterie zu bleiben. Die sind Umwelttechnisch eine Katastrope. Die würden wenn sie im großen Stiel gebaut und auch entsorgt werden müssten völlig neue Probleme verursachen.
Hat man beim Wechsel vom Pferd zum Motorrad auch bedacht. :?
Peter S hat geschrieben: Wann und ob das Thema Batterie jemals praxistauglich gelöst wird :?:
Ein kleiner Rückblick schafft evtl. einen Ausblick:
Computer vor 30 Jahren: 16MB Memory, 400MB HD, Energiebedarf = 5 KVA, klimatisierter Platzbedarf = 12qm
Computer dato(veraltet): 2GB Memory, 32GB Speicher, Akku = 2600 mAh Li-Ionen, Platzbedarf = Hemdtasche.
-----snipline----------------
Wesentlich gravierender empfinde ich die heutige Verkehrsdichte. Vor 30 Jahren waren staufreie Sonntagsausflüge mit dem Motorrad selbstverständlich.
Zur Jahrtausendwende zumindest noch am Sonntagmorgen möglich,
heutzutage steht man Sonntags im Motorradstau, Grüßende fahren meist einhändig. :shock:

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: eRR im Anflug!

#5 Beitrag von helmi123 » 16. November 2015, 13:25

Peter S hat geschrieben: Aber mit den heutigen Batterien ist eine praxistaugliche Lösung noch immer Zukunftsmusik. Um beim Thema Batterie zu bleiben. Die sind

Wann und ob das Thema Batterie jemals praxistauglich gelöst wird :?:
:D AUDI ist Meilen entfernd, BMW nahe am Puls ,Tesla- Mercedes Meilenweit entrückt. Soni Samsung/Tesla Merc,das sind die bringer der nächsten Generation. :D
:lol:

Benutzeravatar
Peter S
Beiträge: 612
Registriert: 14. November 2003, 18:30
Mopped(s): KTM 1190 Adventure T
Wohnort: 85055 Ingolstadt

Re: eRR im Anflug!

#6 Beitrag von Peter S » 16. November 2015, 23:21

helmi123 hat geschrieben::D AUDI ist Meilen entfernd, BMW nahe am Puls ,Tesla- Mercedes Meilenweit entrückt. Soni Samsung/Tesla Merc,das sind die bringer der nächsten Generation. :D
Warten wir es mal ab ! Was so in naher Zukunft so kommt :wink:

Zumindest hat mir die letzte Hybrid Schulung die Augen etwas geöffnet was die Elektromobilität betrifft. Als ich nach der Arbeit nach hause kam war der erste Weg in den Keller und ich hab die Akkus der E-Bikes in einer feuerfesten Stahltruhe im Geräteschuppen weit weg vom Haus untergebracht!

Selbst die relativ kleinen Akkus von Fahrrädern können gewaltige Brandschäden verursachen. So nebenbei wird Flusssäure erzeugt . http://www.prevor.com/de/lithium-ion-ba ... eren-autos

Und das soll in jedes Fahrzeug eingebaut werden. Nah dann Prost Mahlzeit :cry: Der nächste Nebel Massenunfall auf der A9 oder einer anderen Autobahn mit einen großen Anteil an Elektro-Autos dürfte extrem gefährlich werden ! Für die Überlebenden die Ersthelfer/ Feuerwehr und Polizei und nicht vergessen die Anwohner in der näheren Umgebung je nach Windrichtung :!:

Das kann nicht die Zukunft sein ! Zumindest sollten vorher einige grundlegende Probleme gelöst werden . Die Hindenburg ist ein abschreckendes Beispiel http://www.planet-wissen.de/technik/luf ... rg100.html Damals dachte man auch man hätte alles im Griff :?

Abgesehen davon . Ist dir bekannt wo beim I 3 und I 8 der Hauptschalter zur Stromunterbrechung ist ? Extrem wichtig wenn man als Ersthelfer zu einen Unfall mit Elektro-Fahrzeugen kommt und der Fahrer bewusstlos ist. Wenn die Hochstrom Leitungen beschädigt sein sollten kann es trotz doppelter beziehungsweise dreifacher Absicherung je nach Situation gefährlich werden.
BMW 1100S 1999-1999 R1100S 2000- 2004 R1150R 2004- 2010 R1200R 2010- 2014 KTM 1190 @ 2014- ?

>> Hier << geht es zu meinen Kühen

Gruß Peter

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: eRR im Anflug!

#7 Beitrag von helmi123 » 17. November 2015, 09:20

:) ja Peter, so ein Hochvolt Gerät birgt Sicher Gefahren,aber, da wo ein Strompfeil in Rot da ist auch der HS, der ist aber nicht unter der Sitzbank. Die Ausbildung zum Stromer liegt immer noch im Argen, ist aber so gewollt,zumindest in der IHK, zb. ein I3 darf von keinen Mercedes Mann gewartet werden :( .

Und die Hindenburg ist damals nicht mit Helium ,so zumindest im Film in FH im Zeppelin Museum zu Höhren geflogen :(
:lol:

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: eRR im Anflug!

#8 Beitrag von nargero » 17. November 2015, 11:24

Peter S hat geschrieben:Wann und ob das Thema Batterie jemals praxistauglich gelöst wird :?:
Das ist in der Tat die entscheidende Frage...
Allerdings gibt es durchaus Hoffnung. Z.B. die LiFeYPO4 Akkus haben durchaus ein paar Eigenschaften um in KFZ zu funktionieren.
Lassen wir den Entwicklen in Asien noch ein paar Wochen Zeit, dann können unsere KFZ-Schmieden sich das dort abkucken... :wink:

Ein guter Bekannter betreibt solche Akkus aus China bereits als 1-Batteriesystem im Auto um also nicht nur den Motor zu starten, sondern auch die Kabine über Tage hinweg mit Strom zu versorgen. Scheint ganz gut zu funktionieren. Zumindest spang die Karre auch nach 3 Tagen ohne "Landstrom" noch an. Und da lief der Kühlschrank komplett durch, die Musikanlage öfters, diverse Phones und Tables wurden daran über Wandler geladen, Funke blieb an, Licht zum Lesen, etc.

Ach ja... der 4 Zellen in seinem Auto haben "nur" 200Ah... :idea:
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
zündapp
Beiträge: 245
Registriert: 12. Juni 2014, 14:29
Mopped(s): Zündapp Combinette,BMW R1150RS
Wohnort: Niederrhein

Re: eRR im Anflug!

#9 Beitrag von zündapp » 19. November 2015, 08:35

helmi123 hat geschrieben::) Und die Hindenburg ist damals nicht mit Helium ,so zumindest im Film in FH im Zeppelin Museum zu Höhren geflogen :(

Die Hindenburg war eigentlich auf Helium ausgelegt, aber die USA (einziger damaliger Produzent) weigerten sich an das Deutsche Reich zu liefern. Da blieb nur noch Wasserstoff, wie schon bei den Vorgängern, von denen auch schon Exemplare abgefackelt waren.
Gruss
André

Pro Gloria et Patria

Fährst du mit deinen Fingern über mein Motorrad, fahre ich mit meinem Motorrad über deine Finger!

Benutzeravatar
Peter S
Beiträge: 612
Registriert: 14. November 2003, 18:30
Mopped(s): KTM 1190 Adventure T
Wohnort: 85055 Ingolstadt

Re: eRR im Anflug!

#10 Beitrag von Peter S » 19. November 2015, 13:13

Nachtrag von mir :wink:

Es soll ja nur ein Beispiel sein. Man kannte die Gefahr aber man hat es zwecks Mangel an Alternativen ( USA einziger Produzent ) trotzdem riskiert und gedacht das man es Risiko beherrschen kann. Wie die Geschichte gezeigt hat eine krasse Fehleinschätzung :(

Und genau so ist es heute auch wieder. Man kennt die Problematik der Batterien. Sie bekommen bei Audi zum Beispiel eine extra Klimaanlage spendiert die sich nur um die Batterie kümmert. Heizt bzw kühlt bei bedarf und soll so für optimale Bedingungen für den Akku sorgen.

Zufällig fährt ein Arbeitskollege gerade einen A 3 E- Tron weil dieser für kurze Zeit beim Mitarbeiter Leasing besonders gefördert wurde. Im Prinzip eine geniale Angelegenheit. Von und zur Arbeit geht rein elektrisch ca 15 km einfach und kurze Einkaufsfahrten in die Innenstadt gehen auch problemlos. Aber nach spätestens 40 km ist der Akku leer. Als reines Kurzstrecken Fahrzeug brauchbar aber sobald man nur 50 km über Land fahren möchte ist Schluss mit elektrischer Fortbewegung. :cry:

Der dafür aufgerufene Preis ist inakzeptabel und die Folgekosten Stichwort Akku sind exorbitant hoch. Für 9 Monate mal zum testen und dann zurückgeben ist ok. Aber kaufen und behalten nie im Leben würde er auch nicht ! Er fährt jetzt zwar tatsächlich mit 2 Liter Durchschnittsverbrauch auf 100 km wenn genügend Kurzstrecken ( Elektrofahrten ) dabei sind aber die Stromrechnung stieg dieses Jahr schon deutlich obwohl der den A3 E- Tron erst seit Juli im Haus hat. Abgerechnet wurde Ende September.

Solange es noch so wenige Fahrzeuge sind sehe ich auch mit der heutigen Akku Technik keine großen Probleme aber wenn in ferner Zukunft 50 oder 60 % der Fahrzeuge diese Akku Technik haben sollten sehe ich gewaltige Probleme auf uns zukommen.
BMW 1100S 1999-1999 R1100S 2000- 2004 R1150R 2004- 2010 R1200R 2010- 2014 KTM 1190 @ 2014- ?

>> Hier << geht es zu meinen Kühen

Gruß Peter

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: eRR im Anflug!

#11 Beitrag von helmi123 » 19. November 2015, 15:09

:D Peter, das Problem ist das noch zu wenige einen Stromer Fahren, ausser I3 E-tron etc,die kleinen sind reine Stadt Fahrzeuge, und für weitere Reichweiten bedarf es mehr AH, die Sony Batterien schaffen ja auch schon 10.000 Zyklen,aber schon immer, es ist gewollt.

Die E-RR ist ,einmal als Test -Annahme -Nachfrage und schon wird es in Serie gehen,wie beim Handy :idea: , und wegen dem Strompreis ,nur weil die KW 0,20cent Teuer ist ,dafür aber 200Euro Sprit dagenstehen ich weis nicht :)
:lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste