R1200S Lc ?

Diskussion und Spekulation über neue Moppedmodelle von BMW
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2956
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: R1200S Lc ?

#26 Beitrag von Larsi » 2. Juli 2015, 19:17

wohi hat geschrieben:Dann fahr mal im 2. Gang zuerst mit einer S1000RR und dann mit einer R12R durch eine Spitzkehre ;-)

dann übersetz mal beide moppeds auf dieselbe endgeschwindigkeit. :wink:

(und lerne zitieren :roll: )
Gruß Lars

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: R1200S Lc ?

#27 Beitrag von buirer » 3. Juli 2015, 05:52

Larsi hat geschrieben:
stimmt aber nur, wenn man das drehvermögen des vierzylinders auch nutzt.
und genau das mag zb ich gar nicht ... (sch... drehorgeln)
Aber dann bist du nicht derjenige, der sich überhaupt so eine Rennsemmel zulegen sollte.

Gruß

Volker

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1426
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: R1200S Lc ?

#28 Beitrag von wohi » 3. Juli 2015, 06:40

Hier mal ein reines Leistungsdiagramm S1R, S1RR, R12R (alles Vorjahresmodelle):

download/file.php?mode=view&id=23992
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
lg,
Wolfgang

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 935
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: R1200S Lc ?

#29 Beitrag von Steinhuder » 3. Juli 2015, 06:59

Ist das handgemalt? :lol:

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1426
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: R1200S Lc ?

#30 Beitrag von wohi » 3. Juli 2015, 07:00

Steinhuder hat geschrieben:Ist das handgemalt? :lol:
Teilweise, aber akribisch :D
Einfach in das S1R Diagramm die Leistungskurven von S1RR und R12R eingezeichnet.
Alle Daten sind die offiziell von BMW veröffentlichten (die von S1R und R12R aus den jeweiligen Diagrammen übertragen).
lg,
Wolfgang

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: R1200S Lc ?

#31 Beitrag von buirer » 3. Juli 2015, 08:21

Dass das aber gar nichts aussagt, weil du unterschiedliche Getriebe hast, weißt du aber schon?

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1426
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: R1200S Lc ?

#32 Beitrag von wohi » 3. Juli 2015, 08:36

buirer hat geschrieben:Dass das aber gar nichts aussagt, weil du unterschiedliche Getriebe hast, weißt du aber schon?
Ich weiß, dass ein Zugkraftdiagramm für die verschiedenen Gänge mehr aussagt.
Aber dass ein Leistungsdiagramm gar nichts aussagt, kann ich nicht unterschreiben.

Zugkraftdiagramm S1000R vs. SD1290R, Gänge 2-4-6:

http://www.motorradonline.de/sixcms/med ... 081128.jpg
lg,
Wolfgang

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: R1200S Lc ?

#33 Beitrag von buirer » 3. Juli 2015, 09:52

Selbst bei einem Zugkraftdiagramm muss man noch berücksichtigen, um was für ein Motorrad es geht.
Nehmen wir mal an, das beide Motoren mit den gleichen Getrieben in andere Motorräder gepflanzt wurden. Aus der S1000R wird z.B. eine S1000XR und aus der Superduke eine Superadventure.
Die jeweils neuen Motorräder werden gerne in den Alpen bewegt, da ist es viel wichtiger, was die Maschinen in den Spitzkehren im 2 Gang sagen, als im 6. Für die ursprünglichen Motorräder ist der 2 Gang jedoch eher uninteressant, da ist der 6 Gang viel wichtiger.

Bei den Reiseenduros hätte also die KTM den besseren Verlauf, und bei den Rennsemmeln die BMW.

Fazit; doch genug Aussagekraft für das Zugkraftdiagramm?

Gruß

Volker

slomo
Beiträge: 69
Registriert: 4. April 2010, 11:23
Mopped(s): R1200R (2009)

Re: R1200S Lc ?

#34 Beitrag von slomo » 6. Juli 2015, 17:39

Larsi hat geschrieben:die "drehmomentlüge" erklärt, ...
Die Drehmomentlüge erklärt nix. Es ist ein Pamphlet, dass sich hinter einem technischen Denkmodel versteckt, das keine praktische Relevanz hat. Aber wer sich auf Penner beruft hat automatisch gewonnen. Maßgebend iss jedoch aufm Platz. Motor und Primär- und Senkundärübersetzungen müssen zusammenpassen. Und die Art der Leistungsentfaltung muss schmecken. Der eine mag Bums, der nächste Büffelrücken und der nächste interessiert sich selbst im Dorf nur für alles jenseits der 10k.

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6788
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: R1200S Lc ?

#35 Beitrag von Frank@S » 6. Juli 2015, 21:07

slomo hat geschrieben:.... Motor und Primär- und Senkundärübersetzungen ....
ist sowieso alles Käse wenn der, der zwischen den beiden Reifen hockt, nicht die Fähigkeit besitzt, die Möglichkeiten des Gefährts zu nutzen ;-)

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: R1200S Lc ?

#36 Beitrag von buirer » 7. Juli 2015, 08:16

slomo hat geschrieben:Die Drehmomentlüge erklärt nix. Es ist ein Pamphlet, dass sich hinter einem technischen Denkmodel versteckt, das keine praktische Relevanz hat. .
Und das ist so weil................................................................................?


Gerne kannst du hier deine Meinung dazu eintragen, ansonsten ist eher deine Aussage eher als Pamphlet aufzufassen.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9761
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: R1200S Lc ?

#37 Beitrag von helmi123 » 7. Juli 2015, 08:52

:) Zugkraft Messen-beim Schlüter-Eicher OK.

Drehmomment Kurven werden nur über Ms dos Fälschungssicher gemessen :)
:lol:

slomo
Beiträge: 69
Registriert: 4. April 2010, 11:23
Mopped(s): R1200R (2009)

Re: R1200S Lc ?

#38 Beitrag von slomo » 7. Juli 2015, 14:51

buirer hat geschrieben:Und das ist so weil................................................................................?
Lesen musst du schon selber. Verstehen auch.

Ansonsten kannst du aber gerne erklären, welchen Sinn - abgesehen von einem Overdrive - es macht ein Motorrad länger zu übersetzen, als es in der Lage ist an Höchstgeschwindigkeit zu fahren. Ich bin gespannt!

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: R1200S Lc ?

#39 Beitrag von buirer » 7. Juli 2015, 16:22

slomo hat geschrieben: Lesen musst du schon selber. Verstehen auch.

Ansonsten kannst du aber gerne erklären, welchen Sinn - abgesehen von einem Overdrive - es macht ein Motorrad länger zu übersetzen, als es in der Lage ist an Höchstgeschwindigkeit zu fahren. Ich bin gespannt!
Ich könnte es mir jetzt einfach machen, und so ausführlich argumentieren wie du. Aber ich mache es mir sogar noch einfacher, frag doch einfach den, der das baut. Ich bin es nicht.

Im übrigen könnte ich dir das sogar beantworten..........

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 906
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: R1200S Lc ?

#40 Beitrag von farbschema » 7. Juli 2015, 22:15

slomo hat geschrieben: Die Drehmomentlüge erklärt nix. Es ist ein Pamphlet, dass sich hinter einem technischen Denkmodel versteckt, das keine praktische Relevanz hat.
Naja, letztlich zählt nur, wieviel Kraft das Rad dreht schiebt - und die GesamtMasse (Moped / Fahrer / Ausrüstung) dagegen. Wenn diese Kraft (= Raddrehmoment) gut nutzbar / verfügbar ist, dann hilft das. Punkt.

Wenn irgend ein sinnentleertes 3,2-Tonnen XXL Turbodiesel-SUV für die EdelProll-Vorstadtweibchen im Erdnuckelformat mit 650 Nm (liest sich gut im Datenblatt) augestattet ist, wird das Ding dennoch nicht fliegen.
Das ist die Drehmomentlüge ;-)

Die Erklärung der Drehmomentlüge hilft auch ganz gut beim 500 Nm Turbodiesel, der auf 250 km/h übersetzt ist
und bei 4.500 U/min ausdreht. Ein vergleichbarer (Turbo-)Benziner, der 50% höher drehen kann, hat bei gleicher 250km/h Vmax - möglicherweise bei 100km/h im höchsten Gang mehr Kraft am Rad ;-) Möglicherweise ...
Andererseits aber auch - dass ist i.d.R. so - ein breiter nutzbares Drehzahlband 1200 - 6500 U/min
mit über Ladertechnik gut steuerbarem Drehmoment.

Wichtig ist, dass diese Kraft möglichst früh im Drehzahlband anliegt. Da Leistung bei Ladermotoren i.d.R. synthetisch generiert (gedrosselt / freigegeben) ist, gibt man dem Turbo-Verbrenner (im PKW) untenrum die Kraft eines stärkeren Motors und beschneidet oben rum die Spitzenleistung. Zudem die Vmax.

Dann gibts für unterschiedlichen Preis 116i (früher mal mit 4 Zylinder), 118i, 120i mit sehr geringen
technischen Abweichungen.

Beim WC-Boxer wartet man mit dem nächsten gewaltigen 25PS-Leistungssprung auf 150PS ab, bis bei einigen
Modellen eine Pflege angesagt ist. Kann mir nicht vorstellen, dass man so eine Neu-Entwicklung startet, wenn das
nicht zumindest den aktuellen Leistungsstand analog KTM / Duc spiegel.
Also 160 - 170 PS bis End of Live des WC-Boxers würde ich schon erwarten. Bin ab vom Thema ... :shock:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
Dieter_N
Beiträge: 1759
Registriert: 6. April 2008, 17:05
Mopped(s): BMW, KTM
Wohnort: Bodensee

Re: R1200S Lc ?

#41 Beitrag von Dieter_N » 7. Juli 2015, 22:22

slomo hat geschrieben: Lesen musst du schon selber. Verstehen auch.

Ansonsten kannst du aber gerne erklären, .....
So so, man soll Dir also erklären, was Du nicht verstehst?

Zitat: Lesen musst du schon selber. Verstehen auch.

Der Diskussionsstil hier ist mal wieder ...
Gruß
Dieter_N

Benutzeravatar
stromanR1200R
Beiträge: 280
Registriert: 5. November 2014, 15:34
Mopped(s): R1200R LC, Vespa GTS300
Wohnort: Südstadt/H

Re: R1200S Lc ?

#42 Beitrag von stromanR1200R » 8. Juli 2015, 02:32

...... und was ist jetzt eigentlich mit der R1200S LC ????????
Grüße aus Hannover
Steffen
--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- ---
Ist das Alter nicht mehr messbar, fährt man besser mit der Vespa

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: R1200S Lc ?

#43 Beitrag von buirer » 8. Juli 2015, 06:58

Die steht immer noch in Konkurrenz zur hauseigenen S1000RR, auch wenn sie "mehr Drehmoment" hat.......

slomo
Beiträge: 69
Registriert: 4. April 2010, 11:23
Mopped(s): R1200R (2009)

Re: R1200S Lc ?

#44 Beitrag von slomo » 21. Juli 2015, 15:36

stromanR1200R hat geschrieben:...... und was ist jetzt eigentlich mit der R1200S LC ????????
Spekulation von einem von Wunderlich beauftragten Designer. Mehr bisher nicht.
farbschema hat geschrieben:Naja, letztlich zählt nur, wieviel Kraft das Rad dreht schiebt
So ist es. Leistung kommt der maximal möglichen Beschleunigung und der Endgeschwindigkeit zugute, frühe hohe Drehmomente dem Durchzug.
buirer hat geschrieben:Im übrigen könnte ich dir das sogar beantworten..........
Vermutlich nicht. Standfeste hohe Drehzahlen sind heute für Motorradmotoren von Serienbikes längst kein Problem mehr. Ich verstehe bis heute nicht, warum Yamaha beispielsweise seine FZ6 mit Übersetzungen im fünften und sechsten Gang quält, mit denen Endgeschwindigkeiten möglich wären, die die Leistung des Motors einfach nicht hergibt. Im Sechtsten ist die auf 269 km/h übersetzt. Wie sollen die bei 98PS auf einem Naked Bike möglich sein?

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: R1200S Lc ?

#45 Beitrag von buirer » 22. Juli 2015, 11:49

slomo hat geschrieben: So ist es. Leistung kommt der maximal möglichen Beschleunigung und der Endgeschwindigkeit zugute, frühe hohe Drehmomente dem Durchzug.
Vielleicht erklärst du mir den Unterschied zwischen Beschleunigung und Durchzug?

slomo
Beiträge: 69
Registriert: 4. April 2010, 11:23
Mopped(s): R1200R (2009)

Re: R1200S Lc ?

#46 Beitrag von slomo » 22. Juli 2015, 13:13

buirer hat geschrieben:Vielleicht erklärst du mir den Unterschied zwischen Beschleunigung und Durchzug?
Nein, aber wenn es dich nicht überfordert, würde ich dir den Unterschied zwischen maximaler Beschleunigung und Durchzug erklären.

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: R1200S Lc ?

#47 Beitrag von buirer » 22. Juli 2015, 14:48

slomo hat geschrieben: Nein, aber wenn es dich nicht überfordert, würde ich dir den Unterschied zwischen maximaler Beschleunigung und Durchzug erklären.
Also kannst du nicht den Unterschied der von dir verwendeten Begriffe erklären. Wieso bloß?

Benutzeravatar
Zyndros
Beiträge: 115
Registriert: 30. Juni 2015, 14:57
Mopped(s): R 1200 R LC, EURO 4
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: R1200S Lc ?

#48 Beitrag von Zyndros » 22. Juli 2015, 17:28

Frank@KS hat geschrieben:ist sowieso alles Käse wenn der, der zwischen den beiden Reifen hockt, nicht die Fähigkeit besitzt, die Möglichkeiten des Gefährts zu nutzen ;-)
Jepp, so ist es !
Zyndros, der Boxerfan

slomo
Beiträge: 69
Registriert: 4. April 2010, 11:23
Mopped(s): R1200R (2009)

Re: R1200S Lc ?

#49 Beitrag von slomo » 22. Juli 2015, 20:33

buirer hat geschrieben:Also kannst du nicht den Unterschied der von dir verwendeten Begriffe erklären.
Nichts einfacher als das:

Maximale Beschleunigung: Das Fahrzeug wird im Bereich seiner maximalen Leistung so schnell wie möglich auf eine Bestimmte Geschwindigkeit beschleunigt. Beispielsweise von 0 - 100km/h. Entscheidend dafür ist eben die maximale Leistung am Hinterrad.

Durchzug: Das Fahrzeug wird ohne Schaltvorgang von einer Startgeschwindigkeit auf eine bestimmte obere Geschwindigkeitsgrenze beschleunigt. Beispielsweise von 50 - 100km/h im sechsten Gang. Wichtig hierfür ist dagegen ein frühes hohes Drehmoment am Hinterrad.

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: R1200S Lc ?

#50 Beitrag von buirer » 23. Juli 2015, 10:15

slomo hat geschrieben:Wichtig hierfür ist dagegen ein frühes hohes Drehmoment am Hinterrad.

Unabhängig davon, das es das Wort Durchzug im Zusammenhang mit einem irgendwie gearteten technischen Begriff immer noch nicht gibt, frage ich mich, wieso wir hier alles nochmal aufwärmen, was auf der ersten Seite dieses Threads schon mal durchgekaut wurde.
Wie du jetzt selber schreibst geht es allenfalls um Drehmoment am Hinterrad. Da ist der Motor halt nur ein kleiner, und noch nicht einmal der ausschlaggebende, Teil.

Und wie schon der selige Adi Preißler zu sagen pflegte: „Grau is alle Theorie – entscheidend is auf'm Platz“.

Und in diesem speziellen Fall ist "auf'm Platz" eher die Kraft am Hinterrad, als die theoretischen Werte des Motors.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast