Reifen aus China

Alles rund um die Reifen: Tests, Kommentare
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
stefan_ntr
Beiträge: 235
Registriert: 25. Februar 2007, 21:47
Wohnort: Landkreis Regensburg

Reifen aus China

#1 Beitrag von stefan_ntr » 7. Mai 2014, 21:18

Na da staune ich doch nicht schlecht, als ich mir Gestern meinen nagelneuen Metzeler Z8 mal genauer anschaue. :shock:
Um es gleich vorwegzuschicken. Auch wenn die Qualität stimmen sollte, begeistert bin ich darüber nicht. Und falls hier auch jemand von Metzeler mitliest. Ich zahle gerne ein paar Euro mehr für einen zumindest in EU produzierten Reifen, als mit einen gewissen Misstrauen in Bezug auf die Qualität meines Hinterreifen unterwegs zu sein. Wir fahren damit ja nicht Mofa-Geschwindigkeit. Also beim nächsten Reifenkauf werde ich auch das Produktionsland klar zum Kriterium machen. Und wenn es da bei Metzeler nichts mehr gibt bin ich nach über 30 Jahren Markentreue eben weg.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
K1200RS Baujahr 12/96 - Marakesch-Rot - ZA20755
122.000 km 10W-40 teilsynthetisch
R1100S Baujahr 04/99 Leuchtrot ZA86073
79.000 km 20W-50 mineralisch

Benutzeravatar
ernst
Beiträge: 662
Registriert: 30. Januar 2004, 10:41
Mopped(s): K 1200 RS capriblau,Vespa PX80
Wohnort: 64XXX

Re: Reifen aus China

#2 Beitrag von ernst » 7. Mai 2014, 22:02

Habe mir gerade einen Z6 fürs Hinterrad bestellt,hoffentlich wird der noch im schönen Odenwald produziert!!!
Viele Grüsse aus Münster dem Tor zum Odenwald

Ernst

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: Reifen aus China

#3 Beitrag von octane » 7. Mai 2014, 22:42

Die Globalisierung lässt grüssen. Pirelli ist ein globaler Konzern der halt auch in China eine Fabrik betreibt. Evtl. kommen ja die Angels noch aus Deutschland. Aber vermutlich ja nicht. Deshalb fahre ich Bridgestone... da weiss ich dass der noch "made in Japan" ist.

Benutzeravatar
TaunusRider
Beiträge: 1390
Registriert: 1. August 2010, 21:19
Mopped(s): Boxer
Wohnort: zwischen Limburg und Wiesbaden

Re: Reifen aus China

#4 Beitrag von TaunusRider » 8. Mai 2014, 05:51

Wo ist das Problem?

Apple lässt iPhone, iPad & Co. in China fertigen.

BMW lässt die 1-Zylinder in China bauen.

Dann werden die Chinesen doch auch noch einen Gummireifen mit hohem Qualitätsanspruch herstellen können - ist ja keine Hexenwerk.

Made in Germany wäre mir ja auch lieber für alle Produkte, ist aber nicht bezahlbar. :roll:
Grüße aus dem Taunus

Holger

4 Räder befördern deinen Körper, 2 Räder deine Seele...

R 1200 GS ADV LC - Zweitmopped: R 1200 C Montauk - Abgegeben: R 1200 GS ADV DOHC, K 1200 LT

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1428
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Reifen aus China

#5 Beitrag von wohi » 8. Mai 2014, 06:07

TaunusRider hat geschrieben:Wo ist das Problem?
Dass es immer mehr wird, was produktionsmäßig nach China / Indien usw.. wandert.
Und jede einzelne Verlegung eines Werks Arbeitsplätze bei "uns" kostet.
Als Konsument könnten wir durchaus etwas bewirken, wenn wir beim Einkauf mehr darauf achten würden, wo das Produkt erzeugt wird.
Finde ich gut, dass das hier thematisiert wird..

Qualitätsmäßig hätte ich weniger Bedenken, da wird Metzeler schon darauf achten, dass das passt.
lg,
Wolfgang

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 753
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Reifen aus China

#6 Beitrag von Chucky1978 » 8. Mai 2014, 06:08

Im Reifensektor ist es leider so.
Oft auch Wirtschaftlich gar nicht anders machbar.

Für einen Reifen herzustellen brauchst du unmengen an Material, Personal und Maschinen.
Es ist schlichtweg nahezu unmöglich sich als Hersteller mit nur EINER Reifensorte über Wasser zu halten.
Mehr Reifensorten bedeuten mehr Maschinen. Mehr Maschinen mehr Personal, und mehr Platz, mehr Ausschuss
mehr Auslastung, aber mehr als 100% geht nicht und praktisch sogar viel weniger sagen wir 80% Auslastung
Man muss also Outsourcen um zu wirtschaften. Zweigstelle A stellt die Mischung XX her, und Zweigstelle B die
Mischung YY, weil sonst die Auslastung durch ständiges umrüsten der Anlagen von 80% auf 30% sinken würde.
Da ist auf Dauer der Transport der Mischungen günstiger. Auch gibt es Spezialisierungen. Der Mitarbeiter in China stellt
den Z8 schon seid der Geburt her, und kennt seine Eigenarten. Wenn jetzt extra eine ANlage in DE erstellt werden sollte um
den Z8 hier zu bauen, kommt am Anfang nur schrott raus, die Abfallzahlen gehen in die Höhe, damit auch die Kosten

Auch wenn Made in Germany drauf steht, hast du nicht unbedingt einen wirklich deutschen Reifen.
Das Ruß kommt aus Polen, der Kautschuk aus Brasilien, Das Öl aus Russland, und die snstige Chemie aus
China. Zusammengerührt wird das dann in der Türkei, und die Mischung in Form gepresst in Deutschland. und
schwups steht dort Made in Germany drauf.

Zu Qualität in Asien. Man sollte sich äußerst bedeckt halten darüber. Die bauen keine schlechten Reifen.
Selbst bei deutschen Reifen gibt es arg große Unterschiede in der Qualität. Oft ist das Personalabhängig.
Aus meiner Erfahrung: Wir sollten mal eine bestimmte Größe in die Türkei abgeben, die dort produziert werden
sollte... das neuste Werk mit allem blimblim, und nach einem Monat haben wir sie wieder bekommen, weil die Türkei
die Reifen nicht wirklich hinbekommen hat. Ebenso innerhalb Deutschlands das selbe. Ein Reifen aus Fulda kann und meist ist ganz
anders, als ein Reifen aus Köln, Hanau und Co, obwohl selbe Werkstandards und Marke.

Es ist immer lobenswert drauf achten zu wollen, Artikel aus der Region, Land oder Kontinent haben zu wollen, aber dank
Globalisierung die wir alle wollen, von der Industrie eingeführt und heute von dieser verflucht wird, bleibt einem nichts anders
mehr übrig als sich damit abzufinden. Ansonsten gehen sehr viele Pleite über den Handel, ob Goodyear/Dunlop, Michelin, Siemens,
Mercedes, BMW oder sonstige große internationale Firmen.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: Reifen aus China

#7 Beitrag von octane » 8. Mai 2014, 06:52

Da gabs letztes Jahr einen Artikel darüber in der Motorrad. Das ist ein Pirelli Werk das von Europäern geführt wird und in dem natürlich auch die Pirelli Qualitätsstandards gelten. Von daher kommen nun zum Teil auch Pirelli und Metzeler Motorradreifen. Qualitativ sollten diese Reifen also den in Europa gefertigten in nichts nachstehen.

Weil halt alle nach "billig" schreien und wegen den hohen Preisen jammern (Ja auch und gerade in diesem Forum!) reagieren halt die Hersteller.

aimypost
Beiträge: 976
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Reifen aus China

#8 Beitrag von aimypost » 8. Mai 2014, 07:01

Chucky1978 hat geschrieben:Auch wenn Made in Germany drauf steht, hast du nicht unbedingt einen wirklich deutschen Reifen.
Das Ruß kommt aus Polen, der Kautschuk aus Brasilien, Das Öl aus Russland, und die snstige Chemie aus
China. Zusammengerührt wird das dann in der Türkei, und die Mischung in Form gepresst in Deutschland. und
schwups steht dort Made in Germany drauf.
...die EU arbeitet ja an einer Änderung. :-)

Und im letzten Test von 'Motorrad' (aktuelle Ausgabe), ich glaube Pirelli war`s, wurde wohl mit Absicht in China produzierte Reifen zugeliefert.
Merkbare Qualitätsabweichungen gab es nicht.
greetings
aimypost

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Reifen aus China

#9 Beitrag von nargero » 8. Mai 2014, 07:44

Chucky1978 hat geschrieben:aber dank Globalisierung [...], von der Industrie eingeführt und heute von dieser verflucht ...
Schöner hätte man es nicht ausdrücken können. :D
Ich kenne Firmen die grad darüber "nachdenken" nach China zu gehen und genauso Firmen die bereits dort ihre Hallen nach einigen Jahren wieder abreißen, weil es halt doch nicht sooooo toll funktioniert wie gedacht.. Tja - es ist für wirklich JEDEN was dabei. :wink:
Die Textilindustrie ist immer ein gutes Beispiel. Ich kenne jemand mit Ahnung bei den 3 Streifen. Der meinte vor kurzem "Schulterzuckend": demnächst sind wir einmal um den Globus rum mit der Produktion - dann muss man halt schauen... Das sagt alles.
Immerhin gleicht sich im Lauf der kommenden Jahre viel an und dann sind wir selbst in DE mit der Produktion wieder im Spiel, sofern man wirklich bereit ist zu Arbeiten.

Was die Qualität der Produkte betrifft... Wie immer - das ist von Fall zu Fall verschieden. Im "Fernen Osten" kann man durchaus SEHR hohe Qualität erzielen, aber dann isses halt nicht viel billiger als hier...
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9766
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Reifen aus China

#10 Beitrag von helmi123 » 8. Mai 2014, 08:18

TaunusRider hat geschrieben:Wo ist das Problem?

Made in Germany wäre mir ja auch lieber für alle Produkte, ist aber nicht bezahlbar. :roll:
:D ein Freiwillig AL4 hat das nicht :idea: , alles weg aus DE " Merke wer kein Geld hat kann nichts Kaufen" dafür können die CHinesen sich einen BMW Daimler leisten, es kommt alles zurück. :)
:lol:

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: Reifen aus China

#11 Beitrag von octane » 8. Mai 2014, 09:08

helmi123 hat geschrieben:dafür können die CHinesen sich einen BMW Daimler leisten, es kommt alles zurück. :)
Zumindest BMW hat auch ein Werk in China. Der BMW kommt dann halt auch nicht aus Deutschland und es kommt eben nicht soviel zurück.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9766
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Reifen aus China

#12 Beitrag von helmi123 » 8. Mai 2014, 09:39

:D octane alles ,weil die CO`2 bilanz muß stimmen und haben sie sich erstmal selbst vergiftet steh bei uns in Bremen ein Container 12 Stockwerk hoch :D
:lol:

Benutzeravatar
TaunusRider
Beiträge: 1390
Registriert: 1. August 2010, 21:19
Mopped(s): Boxer
Wohnort: zwischen Limburg und Wiesbaden

Re: Reifen aus China

#13 Beitrag von TaunusRider » 8. Mai 2014, 12:32

octane hat geschrieben: Weil halt alle nach "billig" schreien und wegen den hohen Preisen jammern (Ja auch und gerade in diesem Forum!) reagieren halt die Hersteller.
Genau Werni! Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen :!: :!:

In den Mopped-Foren ist immer zu lesen: Ich habe ein tolles Bike für 15.000 EUR - aber 300 EUR für einen Satz neuer Reifen beim :D zahlen - das geht ja überhaupt nicht..... :roll:

Drum "schießt" man sich bei einem Internethändler den allerbilligsten Reifen, geht dann zum billigsten PKW-Reifenmontageladen und meckert womöglich hinterher, weil die Felge verkratzt und der Luftdrucksensor beschädigt ist. :x

Und weil diese Internetkäufer die Margen kaputt machen :arrow: drum wird in China produziert, damit dem Reifenhersteller noch ein Profit verbleibt.
Grüße aus dem Taunus

Holger

4 Räder befördern deinen Körper, 2 Räder deine Seele...

R 1200 GS ADV LC - Zweitmopped: R 1200 C Montauk - Abgegeben: R 1200 GS ADV DOHC, K 1200 LT

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: Reifen aus China

#14 Beitrag von octane » 8. Mai 2014, 12:35

TaunusRider hat geschrieben:Drum "schießt" man sich bei einem Internethändler den allerbilligsten Reifen, geht dann zum billigsten PKW-Reifenmontageladen und meckert womöglich hinterher, weil die Felge verkratzt und der Luftdrucksensor beschädigt ist. :x
Genau. Hab auch schon mal gelesen (nicht in diesem Forum) dass hinten beide Bremsbeläge auf derselben Seite montiert wurden (fragt mich nicht wie man das fertigbringt). Beim ersten Bremsvorgang hats dann ordentlich gekratzt :lol: . Das kann nur passieren weil solche Reifenhändler keine Probefahrt machen.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9766
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Reifen aus China

#15 Beitrag von helmi123 » 8. Mai 2014, 12:45

octane hat geschrieben:
Genau. Hab auch schon mal gelesen (nicht in diesem Forum) dass hinten beide Bremsbeläge auf derselben Seite montiert wurden (fragt mich nicht wie man das fertigbringt). Beim .
:) was hat ein Bremsbelag montiert mit einem Neu Reifen zutun, garnix :idea: Beläge liegen an der Scheibe Reifen auf der Felge :idea: .

Wie in Jesolo billiga billiga ,,,,,ich will nur ihr beste..... :D
:lol:

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: Reifen aus China

#16 Beitrag von octane » 8. Mai 2014, 12:58

helmi123 hat geschrieben: :) was hat ein Bremsbelag montiert mit einem Neu Reifen zutun, garnix :idea: Beläge liegen an der Scheibe Reifen auf der Felge :idea: .
Bei einem Motorrad mit Kettenantrieb sehr viel :roll:. Oder montierst du den Reifen ohne Radausbau?

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Reifen aus China

#17 Beitrag von buirer » 8. Mai 2014, 13:33

Chucky1978 hat geschrieben:Zu Qualität in Asien. Man sollte sich äußerst bedeckt halten darüber. Die bauen keine schlechten Reifen.
..
Ach nein?

http://www.auto-motor-und-sport.de/test ... 76638.html

Gruß

Volker

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: Reifen aus China

#18 Beitrag von octane » 8. Mai 2014, 13:44

Es ist allerdings schon ein Unterschied ob ein etablierter Hersteller in eigenen chinesischen Werken produziert oder ob ein chinesischer Billighersteller Eigenentwicklungen produziert.

Benutzeravatar
Alt-Boxer
Beiträge: 580
Registriert: 5. April 2010, 20:55
Mopped(s): K 1200 RS
Wohnort: Nähe Bonn

Re: Reifen aus China

#19 Beitrag von Alt-Boxer » 8. Mai 2014, 13:58

Mal zwei Nachfragen:
- zu welchem Zweck wurde die "Globalisierung" erfunden - s. das Beispiel von Apple!
- wie und unter welchen Bedingungen wird produziert (Subventionstourismus, Lohndumping, Umweltzerstörung oder Faire Bedingungen).

Unter Berücksichtigung dieser Aspekte wird für mich eine sinnvolle Diskussion draus.

Gruß

Altboxer
Aktuell K12 (K41) / Typ 0547 / Z8+Z6
Davor: R 27/R 50/R 60/R 100 RS/R 1100 RS

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9766
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Reifen aus China

#20 Beitrag von helmi123 » 8. Mai 2014, 14:05

octane hat geschrieben:
Bei einem Motorrad mit Kettenantrieb sehr viel :roll:. Oder montierst du den Reifen ohne Radausbau?
:roll: ohne Bremssattel Ausbau genau :idea:
:lol:

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1303
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Reifen aus China

#21 Beitrag von Dietmar Hencke » 8. Mai 2014, 14:06

octane hat geschrieben:Die Globalisierung lässt grüssen. Pirelli ist ein globaler Konzern der halt auch in China eine Fabrik betreibt. Evtl. kommen ja die Angels noch aus Deutschland. Aber vermutlich ja nicht. Deshalb fahre ich Bridgestone... da weiss ich dass der noch "made in Japan" ist.
Bist Du da sicher ?????

Und außerdem: Kauf einen Opel, BMW, Daimler, Ford, Audi, VW, ... und schau mal auf die dort verbauten Komponenten:
Made in China, Mexiko, Thailand, Türkei, Ägypten, ...
Bei einer Reklamation wendest Du Dich doch dann immer an den Verkäufer, denn der soll die Produktqualität gewährleisten.
(Es sei denn, Du hast Dein Produkt online in Aserbeidschan betellt. Dann hast Du wohl schlechte Karten...).
Gruß Dietmar

Aktuell: ZZR1400 jetzt mit Superbike-Lenker; 50.000km überschritten      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: Reifen aus China

#22 Beitrag von octane » 8. Mai 2014, 14:41

Alt-Boxer hat geschrieben:- zu welchem Zweck wurde die "Globalisierung" erfunden - s. das Beispiel von Apple!
Zur Optimierung des Profits nehme ich an :D.

Dietmar Hencke hat geschrieben:Bist Du da sicher ?????...
Es steht zumindest "made in Japan" drauf beim Brückenstein T30. Mehr kann ich nicht überprüfen. Oder was hast du gemeint? Michelin fertigt in Spanien und Dunlop in Frankreich. Die Contis kommen evtl. noch aus Deutschland.
Dietmar Hencke hat geschrieben:Und außerdem: Kauf einen Opel, BMW, Daimler, Ford, Audi, VW, ... und schau mal auf die dort verbauten Komponenten:
Made in China, Mexiko, Thailand, Türkei, Ägypten, .
Schon klar. Das ist ja überall so. Autohersteller betreiben ja in diversen Ländern Fabriken. Opel ist eh ein schlechtes Beispiel... der Mokka wird in Korea bei Daewoo gebaut. Der Corsa kam ja meines Wissens schon immer aus Spanien... Die BMW X Modelle werden in den USA gebaut.

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 753
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Reifen aus China

#23 Beitrag von Chucky1978 » 8. Mai 2014, 16:07

octane hat geschrieben:? Michelin fertigt in Spanien und Dunlop in Frankreich. Die Contis kommen evtl. noch aus Deutschland.
Dunlop oder eher (GDTG- Goodyear Dunlop Tires Germany) fertigt auch mit 7 Werken in Deutschland 2 davon im Osten (Risa/Fürstenwalde).
Das ist bei Conti und Michelin nicht anders behaupte ich mal, auch wenn ich nichts mit Michelin und Conti zu tun habe.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
SQ-Ler
Beiträge: 702
Registriert: 1. Januar 2013, 15:51
Mopped(s): R1100S
Wohnort: Lünen

Re: Reifen aus China

#24 Beitrag von SQ-Ler » 8. Mai 2014, 20:07

Dann geh mit dem Reifen zu deinem Händler und tausch ihn um. Es hat doch nichts mit Made in China zu tun. Wer sagt dir denn das es in China passiert ist?!

Vielleicht ist es auch deinem Händler passiert, oder beim Transport zum Händler..


Ihr tut so als ob es keine Qualitätsmängel bei deutschen Projekten/Produkten gibt.

Deutsches Bermudadreieck: Elbphilharmonie <-> BER <-> Stuttgart21..... noch Fragen?
gruß Wieland :)

Benutzeravatar
stefan_ntr
Beiträge: 235
Registriert: 25. Februar 2007, 21:47
Wohnort: Landkreis Regensburg

Re: Reifen aus China

#25 Beitrag von stefan_ntr » 8. Mai 2014, 20:10

Ich habe auch bei Metzeler zu dem Thema angefragt. Hier die Antwort.

Sehr geehrter Herr Weigert,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Pirelli ist ein Global Player, so wie viele andere Reifenhersteller auch. Wir haben verschiedene Produktionsstandorte auf allen Kontinenten der Welt, da wir weltweit verkaufen.
In Deutschland sind wir an unsere Kapazitätsgrenzen gelangt, das heißt wir können die weltweite Nachfrage nach Pirelli/Metzeler Premiumreifen nicht mehr ausschließlich mit
Reifen „Made in Germany“ bedienen. Wir sprechen aber generell von „Made in Pirelli“. Entscheidend für uns ist der Identifikationscode auf jedem Reifen, der uns den exakt gleichen Produktionsablauf weltweit belegt. In China sind genau die gleichen Maschinen wie in Breuberg im Einsatz, die Mitarbeiter durchlaufen die gleichen Schulungsprogramme, unsere Qualitätssicherung ist dieselbe. Heutzutage sind wir global so vernetzt, dass mehrere Produktionsstätten genau das gleiche Produkt liefern können.
Als modernes Unternehmen muss man nah an seinen Märkten sein. Werfen Sie einen Blick auf die aktuelle Computer-Technik, Smartphones und andere Unterhaltungselektronik. Vieles davon ist „Made in China“ und kann die Qualitätserwartungen der Kunden weltweit erfüllen.

Wir hoffen, dass Sie Ihre Meinung ändern, wenn Sie den Reifen selbst getestet haben.
Wir hoffen ihnen damit weiter zu helfen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Metzeler Kundendienst

München

Mein persönliches Problem mit der Sache ist halt, dass ich nicht auf einem Smartphone sitze wenn ich mit 220 km/h über die Autobahn düble. Ist das Smartphone aus China kaputt, reklamiere ich es. Ist der Reifen kaputt reklamiere ich ihn wahrscheinlich nicht mehr persönlich. Und wenn ich mich für einen Reifen entscheide werde ich in Zukunft eben auch das Produktionsland in meine Entscheidung mit einbeziehen. Das heißt nicht, dass ich grundsätzlich keine Metzeler Reifen (oder sonst einen) aus China kaufen werden, aber ich hätte es halt gerne vorher gewußt wo er herkommt. Da bin ich aber selbst schuld, schließlich hatte ich nicht gefragt.
Und das Reifenpaar ist nicht vom Billigheimer aus dem Internet und Aus- und Einbau mache ich grundsätzlich selbst (da weiß man wer schuld ist sollte etwas dabei nicht stimmen).

Na ja, jetzt mache ich den Testfahrer und wenn alles normal verläuft kann ich weiter von meinen Erfahrungen berichten.

Gruß Stefan
K1200RS Baujahr 12/96 - Marakesch-Rot - ZA20755
122.000 km 10W-40 teilsynthetisch
R1100S Baujahr 04/99 Leuchtrot ZA86073
79.000 km 20W-50 mineralisch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste