Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

Alles rund um die Reifen: Tests, Kommentare
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Taunusflitzer
Beiträge: 13
Registriert: 22. Januar 2011, 21:42
Mopped(s): R 1150 R
Wohnort: 35796 Weinbach

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#26 Beitrag von Taunusflitzer » 13. März 2013, 12:48

Jou helmi, alte Gummimischung. Habe auf der Messe in Dortmund extra nochmal nachgefragt, O-Kennung für hinten in 170 noch nicht lieferbar.
aus den Bergen zwischen Taunus und Westerwald. R 1150 R
Rainer

Benutzeravatar
Alt-Boxer
Beiträge: 580
Registriert: 5. April 2010, 20:55
Mopped(s): K 1200 RS
Wohnort: Nähe Bonn

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#27 Beitrag von Alt-Boxer » 13. März 2013, 12:54

@Taunusflitzer

Danke für de Info!!

Gruß
Altboxer
Aktuell K12 (K41) / Typ 0547 / Z8+Z6
Davor: R 27/R 50/R 60/R 100 RS/R 1100 RS

Schorse
Beiträge: 9
Registriert: 2. Januar 2007, 13:27
Wohnort: Gifhorn

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#28 Beitrag von Schorse » 12. April 2013, 12:11

Ja, kann ich. Ich bin den Z8 jetzt ziemlich genau 8.000 Km gefahren und habe ihn jetzt getauscht (Restprofil Hi 2mm, Vo 2,5mm). Und zwar wieder zurück, gegen den Z6. Den hatte ich davor und bin damit 12.000 Km gefahren.
Und das ist auch schon der Grund; ich bin einer von den Bummelfahrern und die Performance eines Reifens steht für mich nicht im Vordergrund, sondern die Haltbarkeit. Weil jeder Reifen höhere fahrerische Reserven hat als ich... :D
Im direkten Vergleich kann ich aber sagen, daß der Z8 sich, sagen wir, etwas "präziser" fährt; vielleicht zielgenauer, oder handlicher.
In beiden Fällen fahre ich vorne 2,6bar, hinten 2,9bar.

Benutzeravatar
Marccom
Beiträge: 208
Registriert: 2. April 2013, 21:27
Mopped(s): BMW K1200RS
Wohnort: RLP

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#29 Beitrag von Marccom » 12. April 2013, 21:18

Hi,

hab den Z8 zwar noch nicht probiert, aber ich sehe auch keinen Anlass dazu.
Der Z6 ist ein super Reifen. Fahre vorne 2.7 und hinten 3.0.
An die Grenzen fahre ich meine Maschine auch eher selten...hab oft auch Angststreifen drauf, weil ich keine Lust habe mich bis zum letzten in die Kurve zu legen.
Meistens bin ich beim Überholen auch zu faul runter zu schalten und warte halt bis nach der nächsten Kurve.
Bin trotzdem schneller als alle anderen und meine Reifen halten locker an die 10.000km.
Als der Reifenmann mich angrinste "Bis bald...so in 6000km" hab ich ihn ausgelacht.

Sehe keinen Grund mich vom Z6 zu trennen. Der nächste Satz wird auch Z6 werden.


Gruß
Marc

Benutzeravatar
SQ-Ler
Beiträge: 702
Registriert: 1. Januar 2013, 15:51
Mopped(s): R1100S
Wohnort: Lünen

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#30 Beitrag von SQ-Ler » 12. April 2013, 21:34

Ist doch Supi das du einen Satz gefunden hast der zu dir passt :)
gruß Wieland :)

Benutzeravatar
Björn_GS (SFA)
Beiträge: 1358
Registriert: 19. Juni 2007, 15:23
Mopped(s): R nineT; R12GS TB
Wohnort: Walsrode

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#31 Beitrag von Björn_GS (SFA) » 13. April 2013, 10:42

jau, mit dem Z6 machste nix verkehrt - mein letzter wechsel war 2011 bei ~39.800, aktuell hat die Dicke ~48.600. nach pfingsten hab' ich termin (noch genug zeit, die restlichen mm runterzufahren!) beim :) und hab' aus reiner neugier (und weil nicht teurer) mal den Z8 bestellt! ;) wenn's nix wird (8k oder weniger) kommt auch bei mir sofort wieder der Z6 drauf.....
fighting for peace is like f***ing for virginity.

R nineT, 15-03-19, Angel GT \\ R12GS, 16-06-16, Scorpion Trail II
Z607844, sturmschwarz \\ Z687577, dreifachschwarz

Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 607
Registriert: 16. Februar 2006, 22:40
Skype: fatalerrorlein
Mopped(s): R1200GS Rallye
Wohnort: Leonberg

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#32 Beitrag von Philipp » 13. April 2013, 19:05

Ich hatte auch mehrere Sätze Z6 drauf. Dann zwei mal Michelin PR3. Der war über die Lebenszeit (so 5000-6000km) deutlich handlicher, währen der Z6 die ersten 1000 Kilometer recht kippelig ist und die letzten 2 tausend zunehmend schlechter zu fahren war. Man brauchte immer viel Druck am Lenker um in der Kurve den Radius beizubehalten. (Druck: 2,8/3,0).
Das ist zwar beim PR3 ähnlich gewesen, aber nicht so extrem und setzte meines Empfindens nach auch erst später ein.
Da der Verkauf der RS absehbar war, hab ich am Ende noch mal einen Z6 draufgezogen und etwa 3000km gefaren. Da hab ich den Unterschied erst noch mal so richtig gemerkt, dass der deutlich mehr Korrekturen in der Kurve braucht und der PR3 merklich angenehmer fährt.

Der Z6 war vor einigen Jahren ein richtig guter Reifen und ist heute nicht schlecht. Aber die Entwicklung ist halt auch weiter gegangen.

Grüße
Philipp
Mit maximalem Aufwand einen möglichst geringen Nutzen erzielen.
-Alles andere ist kein Hobby!

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#33 Beitrag von octane » 13. April 2013, 19:11

Die Laufleistung des Z6 ist vermutlich auf jedem Moped besser als diejenige des Z8. Das ist aber auch das einzige was der Z6 besser als der Z8 kann. Aber wem das reicht soll halt beim Z8 bleiben.

Benutzeravatar
Touri
Beiträge: 276
Registriert: 28. August 2011, 19:39
Mopped(s): K1200GT
Wohnort: Regensburg

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#34 Beitrag von Touri » 14. April 2013, 08:58

Marccom hat geschrieben: hab den Z8 zwar noch nicht probiert, aber ich sehe auch keinen Anlass dazu.
Der Z6 ist ein super Reifen. Fahre vorne 2.7 und hinten 3.0.
An die Grenzen fahre ich meine Maschine auch eher selten
Beipflicht!
Ich bin am Di beim Reifenwechseln und habe auch wieder den Z6 vo und hi geordert.
- Laufleistung ca. 9000 (jetzt aber schon knapp unter Minimum)
- Grip für mich und meinen Fahrstil vollkommen ok.

Also: Never touch a running System, warum Experimente?
Und günstiger als der Z8 oder Conti oder Pirelli ist er auch noch.
Ich fürchte nicht die Schluchten des Lebens, sondern seine Schlaglöcher!

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 679
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#35 Beitrag von MondMann » 18. April 2013, 20:53

Fahre nun die Kombination Z6 Vorne und Z8 "O" Hinten..,
der Z6 hält vorne länger..,

die Kombination ist erlaubt.., Freigabe siehe hier:

http://www.mopedreifen.de/freigaben/13055ME02-2012.PDF
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 209.500 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, JUNG, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 50.500 Km, 130 PS

Benutzeravatar
Kuba
Beiträge: 485
Registriert: 22. Oktober 2002, 14:14
Mopped(s): R1200RT
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#36 Beitrag von Kuba » 19. April 2013, 17:41

Ich fahre zu 95 % mit Sozia und bin auch eher der ruhige Tourenfahrer, aber Vielfahrer.
Dennoch würde ich immer den Reifen mit der besten Haftung, vor allem besten Haftung bei Nässe, einem Reifen mit höherer Laufleistung vorziehen, denn maximale Haftung bedeutet Sicherheitsreserve.
Denn auch wenn ich nicht im Grenzbereich fahre, bedeutet mehr Haftung Sicherheitsreserve, ein Mehr welches bei nassem Wetter oder in unerwarteten Situationen Gold wert sein kann.

Bei einem Hobby oder Sport mit einem unvermeidlich erhöhten Gefahrenpotential setze ich jedes Mittel ein um das in diesem Sport unvermeidlich erhöhte Risiko zu mindern, also indem ich z.B. Kleidung mit der bessen Sicherheit der mit dem niedrigeren Preis vorziehe und einen Reifen mit mehr Haftung einem Reifen mit weniger Haftung vorziehe, auch wenn er kürzer hält.
Alles andere wäre für mich sparen am falschen Ende, auch und insbesondere meiner mir vertrauenden Sozia gegenüber.
Gruß

Kuba

Benutzeravatar
SQ-Ler
Beiträge: 702
Registriert: 1. Januar 2013, 15:51
Mopped(s): R1100S
Wohnort: Lünen

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#37 Beitrag von SQ-Ler » 19. April 2013, 18:39

Touri hat geschrieben: - Laufleistung ca. 9000 (jetzt aber schon knapp unter Minimum)
Hmm wie viel hält er dann ? 8500KM ?

Was meinst du wie sich so ein Reifen bei nasser Fahrbahn verhält ? Mal abgesehen von den 100€ und 3 P für abgefahrene Reifen....

Wenn mich nicht alles täuscht ist die Empfehlung der Hersteller 2mm, aber auch da wirst du schon merken das da was anders ist am Hintern, grade mal bei Regen...

Hat ja vielleicht seine Gründe warum der Z8 etwas schneller Runter ist :wink: Was auch dem Normalverbraucher zu Gute kommt.
Beim Schorse hat der Satz Z8 auch 8000Km gehalten, und er hat rechtzeitig Gewechselt... :)

Ich sehe da nicht wirklich den Riesenvorteil der Laufleistung und Preislich auch nicht..... :wink:
gruß Wieland :)

maestro

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#38 Beitrag von maestro » 24. Juni 2013, 17:07

Hallo zusammen!

Habe mir heute meinen ersten Satz vom Z8 besorgt, in 20 Tagen gehts dann damit in die Dolomiten.
Bisher bin ich den PR3 gefahren, war zunächst auch sehr begeistert.
Allerdings ist der Reifen bei zunehmenden Verschleiß und sportlicher Fahrweise, in Verbindung mit hohen Temperaturen, doch an seine Grenzen gekommen.
Da ist mit öfters der Hintern weggeglitten...
Außerdem setzt bei dem MP3 jetzt der Sägezahneffekt an den Schultern ein, was zu Vibrationen und einem deutlich vernehmbaren Geräusch in den Kurven führt.
Aber insgesamt bin ich mit dem MP3 zufrieden gewesen, hoffe aber, dass der Z8 den Michelin noch übertrifft.
In Tagen nach dem Urlaub weiß ich mehr ;-)

Gruß

maestro

Ollli
Beiträge: 372
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#39 Beitrag von Ollli » 1. Juli 2013, 01:34

Ich habe in einem anderen Thread schon darüber geschrieben,

ich finde den Reinfen einfach nur top....

OLI

Benutzeravatar
EQU4LIZ3R
Beiträge: 3
Registriert: 9. April 2014, 14:34
Mopped(s): BMW K1200RS (589) Bj. 98
Wohnort: Bensheim

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#40 Beitrag von EQU4LIZ3R » 19. Juli 2014, 15:24

Hallo zusammen, ich habe bei meiner RS vorne den Roadtec Z8 Interact mit M-Kennung und hinten wegen meiner kleinen 5" Felge leider nur den ohne extra Kennung für überschwere Bikes mit doppelter Nylon-Karkasse

Fazit: nach knapp 4000km zeigt sich schon ein deutlich stärkerer Verschleiss als bei den alten Z6 die ich vorher drauf hatte. Nun meine Frage, kann man auf einer 589er 1200RS die mit 5" Felge geliefert wurde ohne extra TÜV-Abnahme (im Fahrzeugschein stehen nämlich auch Bereifungen für die 5,5" Version) eine 5,5" Felge montieren bzw. passt das überhaupt einfach so ohne weitere Umbauten bei mir ?

...ich will nämlich nicht mit dem stärkeren Verschleiss wegen des hohen Gewichts meines Rennsofas leben auch wenn ich ansonsten mit den Z8 sehr zufrieden bin und mir außer Metzeler nichts aufs Mopped kommt, ich zieh mir gewiss keine Franzosen-schlappen auf mein deutsches Bike ...egal was die Tests sagen soviel bratungs-resistenter Dickkopf-Patriotismus muss sein find ich 8)

Wäre für eine hilfreiche Antwort äußerst dankbar :wink:

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#41 Beitrag von octane » 19. Juli 2014, 15:55

EQU4LIZ3R hat geschrieben: wenn ich ansonsten mit den Z8 sehr zufrieden bin und mir außer Metzeler nichts aufs Mopped kommt, ich zieh mir gewiss keine Franzosen-schlappen auf mein deutsches Bike ...egal was die Tests sagen soviel bratungs-resistenter Dickkopf-Patriotismus muss sein find ich 8)
Schon noch blöd dass Metzeler seit dreissig Jahren Teil eines italienischen Konzerns ist. Der Angel GT wird übrigens auch in Deutschland gefertigt. Oder ist dort der Name zu italienisch :roll: ?

teileklaus
Beiträge: 1410
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#42 Beitrag von teileklaus » 19. Juli 2014, 18:43

deutsches Moped mit außerdeutschen Bauteilen? und wenn du nun rauskrkiegst dass die Bremsbeläge irgendwo im Japan gefertigt wurden?
Das ist ja wohl das schwächste Argument für oder gegen ein Bauteil.. "egal was die Tests sagen soviel bratungs-resistenter Dickkopf-Patriotismus muss sein find ich 8) " find ich grad garnicht..
Zum verständlichen Umbauwunsch würde ich mal bei BMW vorstellig werden was da umzubauen wäre und ein gebrauchtes Rad dafür suchen.
Sollte an der Schwinge zum Reifen genug Platz sein, wird das ja auch per Einzelgutachten eingetragen.
Bei meiner R850 R wurden auch die 170/60-17 er des Nachfolgemodells statt der vorhandenen 160/60-18 eingetragen.

Benutzeravatar
Cpt_Future
Beiträge: 31
Registriert: 1. August 2013, 21:12
Mopped(s): K 1200LT - Bj. 03, K1 - Bj. 89
Wohnort: Nandlstadt bei Freising

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#43 Beitrag von Cpt_Future » 20. Juli 2014, 02:56

Hallo Erwin !

Ich fahre auf meiner K1 seit letztem Herbst ( Ja, da gabs den Z8 auch schon ) vorne und hinten denselbigen.
Da ich nun mit dieser Maschine absoluter Schönwetterfahrer bin kann ich nicht sagen ob die Pneus bei Regen den riesig versprochenen Vorsprung vor anderen Bereifungen haben.

Ich bin dank meines Berufes auch desöfteren mit meiner privaten K1 beim BMW-Sportfahrertraining.

Ich fahre auch beruflich mit einer BMW R1200LT mit Sonderausstattung ca. 40000 KM pro Jahr. Das meiste davon in Geschwindigkeitsbereichen die für diejenigen vor mir zum Teil furchtbar teuer werden. Deshalb bilde ich mir zumindest ein dass ich ein klein wenig Gefühl habe wie sich ein Reifen "unter dem Hintern" anfühlt.

Im Gegensatz zu den vorher montierten Z6 bin ich mit diesen Z8 NICHT zufrieden. Zu nervös, ziemlich kippelig, die Rutschgrenze zu knapp und auch nicht wirklich über dem des Z6. Bei dem aber viel früher und gutmütiger zu bemerken.

Laufleistung bisher 3000 KM ohne nennenswerter Abnutzung ( 2 - 3 mm ). Dürften wohl ein klein wenig länger halten als die Z6.

Ich werde mir aber wieder die Z6 zulegen da 1.) billiger und 2.) gutmütiger und nicht so ultranervös.

Z8 ist wohl eher was für sehr stark motorisierte Supersportler. Meine K1 zähle ich eher zu den Sporttourern. Mehr ist sie auch nicht.

Und auf meiner LT müssen wir jetzt eh mal gucken was jetzt wird nachdem der ME880 ausgestorben ist.

Vielleicht wars hilfreich. da du aber die Pneus eh schon drauf hast wünsch ich dir trotzdem allzeit gute Fahrt und immer heil ankommen.

P.S.: Schaut mal öfter in die Rückspiegel ! !
Uff . . . . Geschafft, der rote Bereich ist vorbei, jetzt gehts erst richtig los ! ! !

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 679
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#44 Beitrag von MondMann » 20. Juli 2014, 20:54

Hallo Cpt_Future..,
also..,
seitdem ich im August 2012 von Z6 auf Z8 gewechselt habe ziehe ich nun bald den 4ten Satz Z8 auf.., bin sehr zufrieden damit bei allen Wetter- und Straßenbedingungen.
Fahre überwiegend mit Sozia und bin überwiegend in den Bergen Italiens und im kurvenreichen Odenwald unterwegs.., d.h. meine Reifen werden viele Km an den Flanken abgenutzt und weniger wie im Flachland in der Reifenmitte. Ich nutze das vorhandene Reifenprofil also voll aus.
Ich erreiche durchschnittlich 9 - 10 tausend Km Laufleistung mit den Z8 Sätzen.., da ist kaum ein Unterschied zum vorherigen Z6.

Werde dem Z8 weiterhin treu bleiben.
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 209.500 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, JUNG, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 50.500 Km, 130 PS

Bartl
Beiträge: 288
Registriert: 28. August 2010, 18:03
Wohnort: Mittelfranken/Oberfranken

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#45 Beitrag von Bartl » 21. Juli 2014, 14:58

Cpt_Future hat geschrieben: Im Gegensatz zu den vorher montierten Z6 bin ich mit diesen Z8 NICHT zufrieden. Zu nervös, ziemlich kippelig, die Rutschgrenze zu knapp und auch nicht wirklich über dem des Z6. Bei dem aber viel früher und gutmütiger zu bemerken.

Laufleistung bisher 3000 KM ohne nennenswerter Abnutzung ( 2 - 3 mm ). Dürften wohl ein klein wenig länger halten als die Z6.
Ich selbst bin den Z8 nicht gefahren, auf meine aktuellen Motorräder hat er keine Zulassung. Aber ich habe auf meiner alten R 1100 RT den Z6 mindestens 6 mal nach BT gefahren. Insgesamt war der Z6 auf diesem Motorrad der beste. Egal ob im Winter oder Sommer. Es war der beste Reifen. Dass hier so von Rutschen die Rede ist wundert mich. Ich bin m. S. kein langsamer Fahrer. Bei mir sind die Flanken am ehesten weg. Aber von Rutschen konnte ich nich einmal bei kühlem Wetter groß reden. Oder hat sich die Gummimischung seitdem so extrem geändert?
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)
u. a. BMW R 1100 RT-Aprilia ETV Caponord-BMW K 1200 LT-Honda ST 1300 Pan European

Benutzeravatar
Star Trooper
Beiträge: 859
Registriert: 16. Januar 2013, 13:57
Mopped(s): R 1100R, Zündapp DB200 Bj.36
Wohnort: D-82278 Althegnenberg/Hörbach

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#46 Beitrag von Star Trooper » 21. Juli 2014, 19:27

Ich fahre den 3. Satz Z8.
Der neue Hinterreifen hat grad 1000km km mit Sozia
in den Dolomiten mit Bravour gemeistert.
Ich bin vom Z8 auf der R11R begeistert.

Benutzeravatar
Cpt_Future
Beiträge: 31
Registriert: 1. August 2013, 21:12
Mopped(s): K 1200LT - Bj. 03, K1 - Bj. 89
Wohnort: Nandlstadt bei Freising

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#47 Beitrag von Cpt_Future » 23. Juli 2014, 07:23

Hallöle nochmal !

Ich muss gestehen dass ich meine K1 nur auf dem Hänger in die Berge karre. Dort bin ich dann unterwegs. Und die Lebensdauer meiner Reifen hat noch nie die 5000-er Marke überschritten.

Da wo's geht wird schon mal gerne das Limit ausgereizt. Natürlich ohne andere zu gefährden ! !

Ich fahre seit nunmehr 34 Jahren Punkte- und Verwarnungsgeldfrei, und das liegt nicht an meiner Zugehörigkeit zur eigentlich Verwarnenden Berufsgruppe.

Meine drei Unfälle waren allesamt in der Stadt: hier war ich immer der sogenannte 02 (d.H.: der Betroffene). Ich wurde hier einfach mal so mir nichts dir nichts umgefahren.

Mit dem Z8 hab ich nun einfach das Gefühl das sie mir nicht die Rückmeldung wie die Z6 geben. Lt. Motorrad-Zeitung ist der Grenzbereich beim Z8 ja auch sehr klein. Deshalb ist es für mich persönlich angenehmer wenn ich einen Kontrollverlust schon einige Zeit früher spüre.

Und mit der K1 bin ich nun mal absoluter Schönwetterfahrer (oder Warmduscher, we manche sagen würden), deshalb kann ich auch nichts darüber sagen wie er sich im Regen verhält. Hier sprechen aber die Tests positiv für den Z8.

Die Bewertung für den Reifen ist also eine für mich persönliche und vielleicht nicht wirklich für alle objektive Bewertung. Deshalb sage ich auch: AUSPROBIEREN - einen Fehler kann man mit dem Reifen so oder so nicht machen.

Euer Cpt.
Uff . . . . Geschafft, der rote Bereich ist vorbei, jetzt gehts erst richtig los ! ! !

Benutzeravatar
Alt-Boxer
Beiträge: 580
Registriert: 5. April 2010, 20:55
Mopped(s): K 1200 RS
Wohnort: Nähe Bonn

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#48 Beitrag von Alt-Boxer » 23. Juli 2014, 07:56

Wenn man sich die diversen Reifendiskussionen durchliest, wird doch eines klar: es gibt den besten Reifen nicht, weil viele objektive (welche Maschine, wo und auf welchen Straßen wird gefahren, mit welchem Luftdruck wird gefahren) und subjektive Faktoren (individueller Fahrstil, subjektives Empfinden, Toleranzen in Bezug auf Kippeligkeit, rauer Ablauf etc.) zum Tragen kommen.

Die Beiträge sind individuelle Rückmeldungen zu einzelnen Reifen, die bestenfalls als Anhaltspunkte für die eigene Reifenwahl dienen können. Letztendlich ist doch das eigene Gefühl beim Fahren entscheidend.

Gruß

Altboxer
Aktuell K12 (K41) / Typ 0547 / Z8+Z6
Davor: R 27/R 50/R 60/R 100 RS/R 1100 RS

Benutzeravatar
Björn_GS (SFA)
Beiträge: 1358
Registriert: 19. Juni 2007, 15:23
Mopped(s): R nineT; R12GS TB
Wohnort: Walsrode

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#49 Beitrag von Björn_GS (SFA) » 28. Juli 2014, 19:02

Björn_GT (SFA) hat geschrieben:.... und hab' aus reiner neugier (und weil nicht teurer) mal den Z8 bestellt! ;) wenn's nix wird (8k oder weniger) kommt auch bei mir sofort wieder der Z6 drauf.....
nach knapp 8500km, wovon einige rund um den Gardasee rauf und runter dazu gekommen sind - und eigentlich nur der VR fällig war, bekommt der Z8 eine zweite chance, die 10tkm zu schaffen... ;)
fighting for peace is like f***ing for virginity.

R nineT, 15-03-19, Angel GT \\ R12GS, 16-06-16, Scorpion Trail II
Z607844, sturmschwarz \\ Z687577, dreifachschwarz

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 679
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: Metzeler Z8 ROADTEC M, VORNE ; Z8 ROADTEC O, HINTEN

#50 Beitrag von MondMann » 4. August 2014, 22:13

Wer viele Kurven fährt schafft auch mehr Kilometer mit einem Reifen.., egal welches Fabrikat..,

mehr Kilometer auf den Reifenaußenseiten (Flanken) bringen zwangsläufig auch höhere ReifenStandzeiten..,

natürlich müssen auch entsprechend viele Kurven im Fahrgebiet vorhanden sein..,

im Flachland logisch weniger als in den Bergen.

Wird ein MotorradReifen überwiegend auf Geradeausstrecken gefahren (egal welches Fabrikat) ist natürlich das ReifenProfil in der Mitte schneller abgenutzt..,

Kavalierstarts und Beladungszustand sowie Fahrgeschwindigkeit sind ebenfalls Verschleißkriterien eines Reifens...,

das mal nur sooo....,
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 209.500 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, JUNG, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 50.500 Km, 130 PS

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste