Welchen Reifen nehme ich?

Alles rund um die Reifen: Tests, Kommentare
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
wolfw
Beiträge: 83
Registriert: 22. März 2008, 22:18
Mopped(s): K1300S + S1000R
Wohnort: Wuppertal

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#26 Beitrag von wolfw » 2. August 2011, 16:34

Hallo Forum,
auch bei mir ist es wieder 'mal soweit... - neue Reifen. Ich habe jetzt ca. gefühlte 1000 Beiträge im Forum durchforstet - aber richtig schlauer bin ich nicht.
Meine Entscheidung soll zwischen dem Z8 (endlich auch mit Freigabe für 5 Zoll Felge und 170/60 ZR 17 - gerade per Email von Metzeler bei mir eingetroffen - Z4 und Z6 Interact sind als AUSLAUFREIFEN gekennzeichnet...) und dem Pirelli Angel ST fallen. Schön wäre es, wenn jemand, der schon BEIDE gefahren hat, dazu etwas sagen könnte - ich tendiere z.Z. eher zum Pirelli.
Außerdem habe ich öfter gelesen, dass der Z8 'Geräusche' macht :wink: - was ist mit dem Verhalten bei Geschwindigkeiten > 160 km/h??

Gruss
Wolfram
... / K100RS / K100RS16V / K1100RS / K1200RS / K1300S

Benutzeravatar
sony-qs
Beiträge: 112
Registriert: 15. Juli 2010, 12:46
Mopped(s): GPZ500S, K1200RS rot,gelb,grau

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#27 Beitrag von sony-qs » 25. September 2011, 23:36

Ich hab meinen MPR3 jetzt vllt 1000km drauf und wenn ich mit ordentlich Schräglage beschleunige rutscht er schon öfter mal!

Welchen Reifendruck fahrt ihr? 2,5/2,9 ?
Kann das auch an der Einstellung der Federung/Dämpfung liegen? Mein Kollege meinte heute er würde von hinten sehen wie meine Maschine beim beschleunigen in die Feder geht :-D Und an mir kanns kaum liegen, denn meine 75kg machen die Kuh auch nicht mehr Fett ... zumal ich ganz vorne sitz :-D

Iwi kam das bei meinem BT021 nicht so oft vor! Bin noch etwas unschlüssig was ich von dem Reifen endgültig halten soll ... manchmal wiegt er mich in Geborgenheit ... und dann wieder n "Ausrutscher" ...
B immer im BMW E39-Forum !
M eine Maschinen im BMW Bike Forum !
W erkstatt-Handbuch K1200RS -> PN!
http://img19.imageshack.us/img19/49/banner21px.jpg

Benutzeravatar
Kleinnotte
Beiträge: 1173
Registriert: 17. August 2007, 18:26
Mopped(s): K1200RS
Wohnort: Rotenburg a.d.F.

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#28 Beitrag von Kleinnotte » 27. September 2011, 12:52

ich fahre genau den von dir angesagten Druck vorne wie hinten und finde ihn gut so!
Übrigens wiege ich 85KG ohne Klamotten :wink:


Gruß Jens
Gruß Jens

K-Treiber seit 2002, die 589/72KW von 17,2TKm-89,8TKm gefahren dann auf die K12/96KW umgestiegen, mit 18,9TKm übernommen, gefahren bis jetzt 107TKm

UPM5500
Beiträge: 25
Registriert: 11. Juli 2010, 01:44
Mopped(s): K1200 GT '05

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#29 Beitrag von UPM5500 » 8. Oktober 2011, 14:30

So, jetzt kommt mein 3ter :wink: Beitrag:

Ich hatte ja den Metzeler Z8 vuh draufmachen lassen, nachdem zuvor der Z6 Interact drauf war und der Pirelli 2 Wochen Lieferzeit hatte. Bereits die ersten Meter waren absolutes Staunen. Die K fühlte sich um 50 kg leichter an und ging fast wie von selbst in Schräglage. Kanaldeckelausweichen war ein reines Vergnügen und entwickelte sich zum Hobby. Die neuen Angstnippel an den Fußrasten ( hohe Anbauposition, Solo ) sind schon fast wieder weg, wobei gefühlmässig noch ein bisserl was gegangen wäre. Drohender Haftungsverlust auf kritischem Fahrbahnbelag wird rechtzeitig und gutmütig angekündigt, maximal bis jetzt ein paar "Hoppala" - Effekte. Geradeauslauf ist tendenzmässig minimalst schlechter, kann aber auch Einbildung sein. Kurz, der Reifen taugt mir. Wobei ich nach gefahrenen 2000km auf ca. 6000-8000km lLaufstrecke schätzen würde. Das Alles bei 2,7 / 3,1 bar. Na, werden wir mal sehen.

So jetzt die Kritik:
So bei 80km/h entsteht ein leichtes Vibrieren am Lenker und Gesamtfahrzeug, das wurde mehr oder weniger stark in anderen Foren schon kritisiert. Mein Erklärungsversuch: Die Pofilrillen vuh, bezogen auf den Reifenumfang, haben bezogen auf Z4/6 relativ grosse Abstände. Die Frequenz der beim Abrollen erzeugten Schwingung ist also auch niedriger und kommt in den Resonanzbereich von Anbauteilen oder des Fahrwerks. Dazu kommt dann, durch leicht unterschiedliche Abrollumfänge vuh, eine Überlagerungschwingung. Insgesamt führt das dann zu einem geminderten, subjektiven Komfortempfinden. Mit zunehmender Laufstrecke wird es aber besser. (Noch besser einfach nicht 80km/h fahren).
Mir fehlt bei dem Ganzen jetzt natürlich der Vergleich zu anderen Reifen, aber andererseits kommt bei mir zumindendest bis jetzt nicht das dringende Verlangen nach Verbesserung auf (Verschleiß?????). Beim Z6 dachte ich anders.
Nachdems hier fast schneit, und ich ein Weichei - Kennzeichen 04-10 habe, werden weitere Erkenntnisse noch etwas Zeit erfordern.
Gibts hier ähnliche oder andere Erfahrungen?

Benutzeravatar
sony-qs
Beiträge: 112
Registriert: 15. Juli 2010, 12:46
Mopped(s): GPZ500S, K1200RS rot,gelb,grau

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#30 Beitrag von sony-qs » 8. Oktober 2011, 15:25

UPM5500 hat geschrieben:Die neuen Angstnippel an den Fußrasten ( hohe Anbauposition, Solo ) sind schon fast wieder weg, wobei gefühlmässig noch ein bisserl was gegangen wäre. Drohender Haftungsverlust auf kritischem Fahrbahnbelag wird rechtzeitig und gutmütig angekündigt, maximal bis jetzt ein paar "Hoppala" - Effekte.
Wieviel ändern die Angstnippel an Schräglagenfreiheit? Weil ich habe nur auf rechten Seite noch einen dran, Links hingegen ist meine Lieblingsseite :twisted: ! Meine Fußrasten sind glaub noch nie aufgesessen ... zum rutschen hab ich aber bisher schon jeden Reifen gebracht ... und auch am Reifen ist kein Streifen zu sehen ....
Erklärung :?:
B immer im BMW E39-Forum !
M eine Maschinen im BMW Bike Forum !
W erkstatt-Handbuch K1200RS -> PN!
http://img19.imageshack.us/img19/49/banner21px.jpg

Benutzeravatar
Touri
Beiträge: 276
Registriert: 28. August 2011, 19:39
Mopped(s): K1200GT
Wohnort: Regensburg

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#31 Beitrag von Touri » 9. Oktober 2011, 22:54

sony-qs hat geschrieben:Die neuen Angstnippel an den Fußrasten ( hohe Anbauposition, Solo ) sind schon fast wieder weg, wobei gefühlmässig noch ein bisserl was gegangen wäre. :?:
Angstnippel?? Klärt mich auf!!

Dietmar
Ich fürchte nicht die Schluchten des Lebens, sondern seine Schlaglöcher!

Benutzeravatar
sony-qs
Beiträge: 112
Registriert: 15. Juli 2010, 12:46
Mopped(s): GPZ500S, K1200RS rot,gelb,grau

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#32 Beitrag von sony-qs » 10. Oktober 2011, 11:37

Touri hat geschrieben: Angstnippel?? Klärt mich auf!!
Als Angstnippel werden die Hutmuttern unten an den Fußrasten bezeichnet! (siehe Nr.12!)
http://www.realoem.com/bmw/diagrams/c/f/22.png
B immer im BMW E39-Forum !
M eine Maschinen im BMW Bike Forum !
W erkstatt-Handbuch K1200RS -> PN!
http://img19.imageshack.us/img19/49/banner21px.jpg

Benutzeravatar
beno
Beiträge: 49
Registriert: 2. Mai 2011, 21:44
Mopped(s): K 1200 GT Bj 2004
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#33 Beitrag von beno » 29. Januar 2012, 12:57

für mich gibt es nur noch diese Reifen michelin pilot power Grip ohne Ende läuft durch Kurven wie auf Schienen Laufleistung ca 3500-4000 km

Durst
Beiträge: 44
Registriert: 2. Juli 2010, 16:01
Mopped(s): K 1200 RS
Wohnort: Solingen

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#34 Beitrag von Durst » 18. April 2012, 10:53

Huhu,

ich fahre den Z06-Interact seit grob 5000km. Der Verschleiß ist gering, der geradeauslauf wunderbar und bei 2,9 / 3,1bar reagiert mir das Motorrad schon zu sensibel sodass ich den Druck etwas reduziert habe.

Aber...

Folgende Punkte sind mir aufgefallen und ich glaube das liegt am Reifen:

- Das Motorrad lenkt immer weiter ein, als man möchte. Mit zunehmendem Luftdruck in den Reifen wird dieser Effekt verstärkt. Um diesen Effekt zu kompensieren bin ich zum Turner geworden und verlagere mein Gewicht so, dass ich damit ganz gut um die Ecken rum komme. Wenn man sich anstrengt ist man mit dem Reifen schon flott unterwegs, man kommt sich aber irgendwie albern vor wenn die anderen mit ähnlicher Geschwindigkeit hinter einem her fahren ohne auch nur ein bisschen mehr dafür zu tun als dick und träge im Sattel zu sitzen und ihrem Pferd die Sporen zu geben.

- Die Rückmeldung ist ... nicht so gut. Im Nassen sogar nahezu unberechenbar sofern der Captain nicht auf Schleichfahrt schaltet. Gerutscht bin ich öfters mal, was nicht so schlimm ist wie man denkt. Im trockenen geht es, aber man spricht eher von einem unsicheren Fahrgefühl, als von einem sicheren. Wir tauschen gerne mal die Motorräder und alle haben das gleiche unsichere Gefühl.
Man gewöhnt sich dran aber eigentlich einfach nur blöd.

- Die Eigendämpfung des Reifens ist auch schlecht. Sobald die Fahrbahn Hubbel oder so hat, viel Spaß. Dann ist wieder langsam fahren angesagt, sonst ruppelt sich die K in Richtung Straßenrand.
Auch nicht so schön. Reduziert man den Druck in den Reifen verbessert sich dies drastisch, allerdings auf Kosten des Handlings.

Mein Fazit: Die Kaltblütige K mag die Interact-Hufe nicht besonders. Lange halten sie ja, aber die Sicherheitseinbußen sind mir zu hoch. Auch kann ich garnicht leiden, dass sie so wenig Rückmeldung geben. Besonders das Vorderrad tendiert zum rutschen / Fahrzeug untersteuert. Von einem Kauf würde ich jedem abraten, auch für Leute die Laufleistung mögen.
Es macht einfach keinen Spaß.

Beachtet Bitte, dass der Interact nicht der normale Z06 ist.

Ps: Rasten kratzen lassen geht gaaanz selten, nur bei geringen Geschwindigkeiten - sprich engen Kurven und am besten noch mit Sozius, bergauf und wenig Vorspannung. Und wenn man sich noch so neben das Motorrad hängt, ehe das Knie am Boden ist - UNDERSTEERINGing. ... ^^
"Der Horizont einiger Menschen ist gleich einem Kreis, mit dem Radius Null und das nennen sie Ihren Standpunkt."

Durst
Beiträge: 44
Registriert: 2. Juli 2010, 16:01
Mopped(s): K 1200 RS
Wohnort: Solingen

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#35 Beitrag von Durst » 25. April 2012, 16:47

Habe jetzt die Pilot Power drauf und bin bisher nur bei strömendem Regen gefahren.
Und es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich 120km gefahren bin.
Klatsch nass und überglücklich kam ich dann nach Hause.

Die Kurzfassung: "Der richtige Reifen macht den Unterschied."
Und es ist so wahr.

Ich bin den alten Reifen gewohnt und jetzt fühlt es sich an, als würde das Motorrad schon von selber die Kurven durchfahren.
Kein korrigieren, kein Arbeiten. An den Punkten wo ich bisher den Kurs anpeilen musste - jetzt nur noch grinsen, schon geschehen.

Die Dämpfung ist total angenehm, Stöße werden zur Kenntnis genommen aber das wars dann auch.
Es ist irgendwie einfach nur toll, starke Hubbel werden gedämpft und trotzdem spürt man förmlich die Rauhigkeit des Untergrunds am Vorderrad.
Wäre ich Amerikaner würde ich sagen, Gott spricht über den Reifen zu mir und sagt mir wie die Straße heute so aussieht! Haha..


Die Rückmeldung ist toll, der Grip im nassen läßt nur ahnen wie es auf trockener Straße werden wird.
Ich freue mich auf die nächste Fahrt und werde nach einigen Kilometern nochmal Bericht erstatten, wenn ich mich nicht irgendwo gravierend getäuscht habe, was ich nicht vermute, habe ich meinen Reifen wohl gefunden - trotz der angemahnten Laufleistung von nur 5000km. Aber lieber "5000km" Kurvenspaß als 72000 Stressekunden + 72000 Sekunden Geld gespart. ^^

Ich glaube dieser Reifen ist zu schade fürs gerade aus fahren und das kibbelige ist auch weg. :)

So far, see you soon.
"Der Horizont einiger Menschen ist gleich einem Kreis, mit dem Radius Null und das nennen sie Ihren Standpunkt."

Benutzeravatar
beno
Beiträge: 49
Registriert: 2. Mai 2011, 21:44
Mopped(s): K 1200 GT Bj 2004
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#36 Beitrag von beno » 25. April 2012, 22:57

5000 km wirst Du nicht schaffen höchstens du schiebst die Kiste ich schaffe bei braver Fahrweise max 4000 km bei flotter Gangart viel weniger ist mir aber egal weil es ein super Reifen ist

Benutzeravatar
Björn_GS (SFA)
Beiträge: 1364
Registriert: 19. Juni 2007, 15:23
Mopped(s): R nineT; R12GS TB
Wohnort: Walsrode

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#37 Beitrag von Björn_GS (SFA) » 26. April 2012, 16:42

beno hat geschrieben: ...ich schaffe bei braver Fahrweise max 4000 km bei flotter Gangart viel weniger ist mir aber egal weil es ein super Reifen ist
:shock:
sorry, absolutes nogo, ganz egal wie gut der reifen klebt. die dicke ist ein sporttourer, eher tourensportler - bei 'ner S1000RR sieht das anders aus, da wäre wohl jeder froh über 4Tkm für einen HR :lol:
7-8Tkm sind für die Dicke -ohne schieben! - absolutes minimum! ein reifen, der diese laufleistung (auf der RS/GT) nicht schafft, bekommt keine zweite chance.... :wink:

just my 2 cent.
fighting for peace is like f***ing for virginity.

R nineT, 15-03-19, Angel GT \\ R12GS, 16-06-16, Scorpion Trail II
Z607844, sturmschwarz \\ Z687577, dreifachschwarz

Benutzeravatar
beno
Beiträge: 49
Registriert: 2. Mai 2011, 21:44
Mopped(s): K 1200 GT Bj 2004
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#38 Beitrag von beno » 26. April 2012, 21:12

ich hatte insgesamt 5 BMWs von K1000 RS K1100RS K1100LT K 1200RS K 1200GT das allerhöchste von einem Reifen waren max 5000 km

Tom Dooley
Beiträge: 1503
Registriert: 7. Mai 2008, 14:15

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#39 Beitrag von Tom Dooley » 26. April 2012, 22:07

Björn_GT (SFA) hat geschrieben:7-8Tkm sind für die Dicke -ohne schieben! - absolutes minimum!
Das sehe ich auch so - allerdings auf zwei Satz Reifen verteilt! :wink: Mit Schieben könnten es vielleicht mal 4.500 Km werden. Meistens sind es aber nur so knapp 4 TKm/Satz.

Benutzeravatar
beno
Beiträge: 49
Registriert: 2. Mai 2011, 21:44
Mopped(s): K 1200 GT Bj 2004
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#40 Beitrag von beno » 26. April 2012, 22:21

Die knapp 4000 km passen meist alles darüber hinaus kann eventuell sehr teuer werden und wird mit Punkten belohnt

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 2450
Registriert: 31. Oktober 2002, 11:43
Skype: pekro64
Mopped(s): K1300S
Wohnort: D-65326 Aarbergen
Kontaktdaten:

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#41 Beitrag von Peter » 26. April 2012, 22:35

ich habe nun den MPR 3 zum 2. mal drauf und das ist derzeit meine No. 1

laufleistung beim 1. satz knapp 6400 km.

bislang hatte ich das nur beim Z4 :-)

besonders im nassen habe ich hier ein gutes gefühl. und wie bei allen anderen eben mit vorne 2,9 und hinten 3,0
aber das muss jeder selbst testen.

der z8 hat mich vorne etwas genervt . irgendwie immer ein blödes gerubbel....

der mpr 3 ist bislang der reifen, der mir in allen situationen am besten gefällt.

...sagt mir jedenfalls mein popometer :-)

gruß
peter


ach ja... preis... letzten september 270..... jetzt 280 € (inlk montage)
... wo meine füße stehen, ist der mittelpunkt der welt 8)

33. K-Meeting -------- Unser WIKI

Benutzeravatar
beno
Beiträge: 49
Registriert: 2. Mai 2011, 21:44
Mopped(s): K 1200 GT Bj 2004
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#42 Beitrag von beno » 27. April 2012, 20:11

der Pilot Power ist ein reiner Sportreifen mit einem super Grip daran gewöhnt man sich sehr schnell und die Fahrweise in denn Kurven viel viel Schräglage der große Unterschied ist vorallem bei kühleren Temperaturen da ist der Grip immer noch sehr gut

Benutzeravatar
sony-qs
Beiträge: 112
Registriert: 15. Juli 2010, 12:46
Mopped(s): GPZ500S, K1200RS rot,gelb,grau

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#43 Beitrag von sony-qs » 27. April 2012, 20:53

Durst hat geschrieben:Habe jetzt die Pilot Power drauf und bin bisher nur bei strömendem Regen gefahren.
[...], habe ich meinen Reifen wohl gefunden - trotz der angemahnten Laufleistung von nur 5000km.
Wenn er immer nur im Regen und mit Tempomat rollt, dann schafft er die 5000 vllt :lol:
Björn_GT (SFA) hat geschrieben:die dicke ist ein sporttourer, eher tourensportler - bei 'ner S1000RR sieht das anders aus, da wäre wohl jeder froh über 4Tkm für einen HR :lol:
7-8Tkm sind für die Dicke -ohne schieben! - absolutes minimum! ein reifen, der diese laufleistung (auf der RS/GT) nicht schafft, bekommt keine zweite chance....
Die S1000RR ist aber auch nochmal ein paar km leichter ... und wird auch nie mit Sozia gefahren! Außerdem hat sie keine halbe Tonne zulässige Gesamtmasse, wovon du mit Sozia und Gepäck wahrscheinlich nicht weit weg bist. Das es überhaupt ein Reifen auf 7tkm schafft bei der Belastung ist schon ein kleines Wunder. Ich würde den Power fahren, wenn ichs mir leisten könnt ... :(
B immer im BMW E39-Forum !
M eine Maschinen im BMW Bike Forum !
W erkstatt-Handbuch K1200RS -> PN!
http://img19.imageshack.us/img19/49/banner21px.jpg

Benutzeravatar
Björn_GS (SFA)
Beiträge: 1364
Registriert: 19. Juni 2007, 15:23
Mopped(s): R nineT; R12GS TB
Wohnort: Walsrode

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#44 Beitrag von Björn_GS (SFA) » 30. April 2012, 10:31

sony-qs hat geschrieben: wenn ichs mir leisten könnt ... :(
... wohl dem, der sich's leisten kann, alle 3,5 - 4tkm die schlappen wegzuwerfen :roll:

gerade nochmal grob überschlagen: 2006 (saisonanfang) die dicke gekauft mit 10tkm und ganz frischen Z6.
2012 lassen wir mal aussen vor, bei dem pieselwetter bisher vllt. 400km abgerissen.
derzeit hat sie knapp 40tkm auf der uhr - also 30tkm in 6J macht ca. 5tkm/jahr. nach eurer "rechnung" hätte ich die puschen also jedes jahr mindestens einmal wechseln müssen.

tatsächlich ist aber erst der 3. neue Z6 vorne drauf, und seit letzten spätsommer der 4. neue Z6 hinten. rechnet selbst nach :P aber das sind ziemlich genau 7500km hinten und 10tkm vorne!
der aktuelle HR hat ~3500km Skandinavien hinter sich, das 25. treffen im Odenwald vor sich und wird mich vermutlich auch noch durch den rest der saison 2012 bringen. der VR ist wohl nach Odenwald fällig, hatte vor der tour zu den elchen etwa 2500km runter.....

tante edith meint: jetzt bin ich mir (ohne die werkstattrechnungen vor mir) selbst nicht ganz sicher, ob ich die "frischen Z6" bei kauf 2006 mitgerechnet habe oder nicht - aber selbst bei 4/5 sind es im schnitt noch 6000/7500. :wink:
fighting for peace is like f***ing for virginity.

R nineT, 15-03-19, Angel GT \\ R12GS, 16-06-16, Scorpion Trail II
Z607844, sturmschwarz \\ Z687577, dreifachschwarz

Benutzeravatar
Alt-Boxer
Beiträge: 580
Registriert: 5. April 2010, 20:55
Mopped(s): K 1200 RS
Wohnort: Nähe Bonn

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#45 Beitrag von Alt-Boxer » 30. April 2012, 13:21

Björn_GT (SFA) hat geschrieben: tante edith meint: jetzt bin ich mir (ohne die werkstattrechnungen vor mir) selbst nicht ganz sicher, ob ich die "frischen Z6" bei kauf 2006 mitgerechnet habe oder nicht - aber selbst bei 4/5 sind es im schnitt noch 6000/7500. :wink:
Mehr als 6.500km schaffe ich mit dem Z6 nicht - wenn ich aber die Preise sehe (aktuell 210 EUR für einen Satz Z6 bei meinem Reifenhändler), dann hab ich kein Interesse mehr, einen anderen Reifen auszuprobieren (Angel ST beim selben Händler 270 EUR)...

Gruß

Altboxer
Aktuell K12 (K41) / Typ 0547 / Z8+Z6
Davor: R 27/R 50/R 60/R 100 RS/R 1100 RS

Tatjana
Beiträge: 679
Registriert: 29. August 2002, 20:35
Mopped(s): K1200RS, Dakar-Gelb, BJ 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#46 Beitrag von Tatjana » 30. April 2012, 15:49

Björn_GT (SFA) hat geschrieben: 7-8Tkm sind für die Dicke -ohne schieben! - absolutes minimum! ein reifen, der diese laufleistung (auf der RS/GT) nicht schafft, bekommt keine zweite chance.... :wink:
Ich habe es noch nie geschafft, mit einem -für mich- passenden Reifen mehr als 4.000 km zu schaffen. Erkläre mir mal bitte, wie das ohne Schieben gehen soll. ;)

Die beste Reifenpaarung, den ich auf der Dicken hatte, waren BT 56 und 57. Die Laufleistung lag bei ca. 3.500 km. Der schlimmeste Reifen war der Dunlop D204(205??), hatte noch bei 6.000 km ausreichend Profil drauf als ich ihn völlig frustriert runter warf. Jetzt fahre ich MEZ6 Interact, der für mich 2. schlechteste Reifen, der bei schneller Kurvenfahrt einfach nicht genug Grip hat und das Gefühl wie Fahren auf Schmierseife vermittelt, doppelter Highsider inklusive.

Und jetzt steige ich um auf MPR3 und hoffe, dass mein Popometer mit ihm besser zurecht kommt.

Schönen Feiertag.

Tatjana
„Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
Kurt Tucholsky


Das größte Glück auf Erden, ist auf einem Rücken mit 98 Pferden. :-)

Benutzeravatar
Björn_GS (SFA)
Beiträge: 1364
Registriert: 19. Juni 2007, 15:23
Mopped(s): R nineT; R12GS TB
Wohnort: Walsrode

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#47 Beitrag von Björn_GS (SFA) » 2. Mai 2012, 07:34

Alt-Boxer hat geschrieben: Mehr als 6.500km schaffe ich mit dem Z6 nicht -
... na, wenigstens einer, der zumindest beinahe in die region kommt :wink:
und ich dachte schon...

nein, @tatjana, ich schiebe ganz sicher nicht. ich quäle sie aber auch nicht, den roten bereich bekam die nadel noch nie zu gesicht (nicht mal nah dran!), in keinem gang - wozu auch, ich fahre einen tourer mit kraft aus dem keller!? :wink:

der haupteinsatzzweck meiner dicken ist auf meinem avatar zu erkennen - wobei ich zugeben muß, das ich mit madamé hinten drauf schon etwas zahmer unterwegs bin - dürfte sich aber durch die meinung vieler hier (mehr gewicht, viel gepäck = höherer reifenverschleiß) ja wieder relativieren.... :P

was soll's, das ist nicht die erste reifendiskussion hier und sicher nicht die letzte. für mich allerdings schon - ich freu' mich einfach, das ich mit meinen elefanten (ja, die sind auch am ende der laufleistung meist noch vollständig zu sehen! :roll: ) länger unterwegs bin - absolut gesetzeskonform (was die mindestprofiltiefe nach ~7,5-10tkm angeht!) und ganz ohne highsider oder 'schmierseife-gefühl', auch wenn der Z6 bei regen wohl wirklich nicht der beste ist - aber wer will denn auch schon immer bei nässe fahren....!? :wink:
fighting for peace is like f***ing for virginity.

R nineT, 15-03-19, Angel GT \\ R12GS, 16-06-16, Scorpion Trail II
Z607844, sturmschwarz \\ Z687577, dreifachschwarz

Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 607
Registriert: 16. Februar 2006, 22:40
Skype: fatalerrorlein
Mopped(s): R1200GS Rallye
Wohnort: Leonberg

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#48 Beitrag von Philipp » 2. Mai 2012, 18:06

meine Z6 haben auch immer so 8000 gehalten (+/- 1000km).

Grüße Philipp
Mit maximalem Aufwand einen möglichst geringen Nutzen erzielen.
-Alles andere ist kein Hobby!

Benutzeravatar
friedo
Beiträge: 1559
Registriert: 8. Februar 2006, 17:23
Mopped(s): R1200 RT LC
Wohnort: Ostwestfalen-Lippe

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#49 Beitrag von friedo » 2. Mai 2012, 19:22

Als ich meine K 2006 gekauft habe, bin ich mit den Reifen ca. 10.000 km unterwegs gewesen.
Mit den Jahren nahm die Laufleistung aber Jahr für Jahr ab. :(
Vielleicht lag es an den Reifen (MPR, MPRII, Z6, Z6 Interact) vielleicht aber auch an der Fahrweise.
Meine Z6Interact haben von 2011 auf 2012 vorne und hinten "nur" 7.000 km gehalten.
Heute habe ich eine neue Reifenpaarung bestellt. Diesmal nehme ich BT023.
Mal sehen, ob die länger halten.

Gruß
Friedo
1991 - 2006 Suzuki GSX 600F, knapp 100.000 km
2006 - 2015 BMW K1200RS, knapp 130.000 km
ab Oktober 2015 BMW R1200 RT LC, bis jetzt > 19.500 km


Nur auf`s Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen
(Friedrich Rückert)

Benutzeravatar
Björn_GS (SFA)
Beiträge: 1364
Registriert: 19. Juni 2007, 15:23
Mopped(s): R nineT; R12GS TB
Wohnort: Walsrode

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#50 Beitrag von Björn_GS (SFA) » 3. Mai 2012, 06:32

Philipp_BOR hat geschrieben:meine Z6 haben auch immer so 8000 gehalten (+/- 1000km).
friedo hat geschrieben:Meine Z6Interact haben von 2011 auf 2012 vorne und hinten "nur" 7.000 km gehalten.
danke jungs - ihr versüsst mir den tag! :lol: hatte langsam ehrlich zweifel... :P
fighting for peace is like f***ing for virginity.

R nineT, 15-03-19, Angel GT \\ R12GS, 16-06-16, Scorpion Trail II
Z607844, sturmschwarz \\ Z687577, dreifachschwarz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste