Welchen Reifen nehme ich?

Alles rund um die Reifen: Tests, Kommentare
Antworten
Nachricht
Autor
Erhard H.
Beiträge: 38
Registriert: 21. Mai 2003, 17:30
Wohnort: Schwarza/Thüringen

Welchen Reifen nehme ich?

#1 Beitrag von Erhard H. » 25. August 2010, 08:55

Hallo,

bei mir sind wieder mal neue Reifen fällig. Ich habe bisher immer Z 6, zuletzt Z 6 Interact gefahren. Die Haltbarkeit hat immer bei ca. 6500 km gelegen. Ist mir bei 8000 - 10000 km im Jahr etwas wenig.
Beim Reifentest in der "Motorrad" haben aber die Reifen MPR 2, Pirelli Angel ST und BT 23 wesentlich besser abgeschnitten.
Wer kann Aussagen zum Fahrverhalten und Haltbarkeit machen ?

Gruß Erhard

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1303
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#2 Beitrag von Dietmar Hencke » 25. August 2010, 09:40

Schalt mal Deine Suchfunktion ein. Dazu gibt 1000 Beiträge hier im Forum.
Gruß Dietmar

Aktuell: ZZR1400 jetzt mit Superbike-Lenker; 50.000km überschritten      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Onedesign
Beiträge: 594
Registriert: 2. Juni 2008, 11:14

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#3 Beitrag von Onedesign » 26. August 2010, 06:40

Bei Angel St bitte @Michael (GF) nachfragen, der fährt diesen zur Zeit und hat auch Erfahrungen mit anderen Reifen.

BT23 ... liegen noch kaum Erfahrungen vor (ein oder zwei Anfangserfahrungen)

MPRII ... im Vergleich zum Interact deutlich bessere Haftung, bessere Fahrbarkeit ab 3000 km als der alte Z6. Im Regen sehr guter Grip und bei kühleren Temperaturen deutlich besser. Laufleistung in etwa gleich mit Z6.
Manche MPRII-Fahrer haben Probleme bei höheren Geschwindigkeiten (Flattern).

Benutzeravatar
Insel-Tom
Moderator
Beiträge: 3576
Registriert: 8. August 2009, 23:50
Mopped(s): K12RS BJ.09/98(589)VIN ZA31472
Wohnort: Nordseeinsel Föhr
Kontaktdaten:

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#4 Beitrag von Insel-Tom » 26. August 2010, 07:33

Onedesign hat geschrieben:Manche MPRII-Fahrer haben Probleme bei höheren Geschwindigkeiten (Flattern).
Liegt aber fast immer am Luftdruck !! Für den MPR 2 am besten vorn 2,7 hinten 2,9.
Grüße von der Insel !!
Thomas
Ich weiß,dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind,aber sie haben so wahnsinnig geile Ideen !!

>>> BMW-Bike-Forum-Wiki <<<>>> BMW-Bike-Forum-User-Karte <<<

Benutzeravatar
Thilo.G
Beiträge: 151
Registriert: 7. September 2006, 14:34
Mopped(s): K100 RS, K1200 GT
Wohnort: 68723 Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#5 Beitrag von Thilo.G » 11. September 2010, 09:50

Solange es den Roadtec Z6 gibt werde ich ihn aufziehen lassen. Für mich gibt es zur Zeit Keine Alternative.

Der MPR2 hatte 25% weniger Laufleistung :( :( :(

Laut Michelin bedingt durch die Gummimischung.

Beim Z6 Interact das gleiche. Auch geringere Laufleistung.
Gruß
Thilo

K100 RS 4-V 02/2002-04/2005 51000km gefahren.
K1200 GT fliegender Ziegelstein Produziert 02/2004/Ezl.05/2005 112000km
Michelin Pilot Road 4 GT
GANZJAHRESFAHRER

Benutzeravatar
Kleinnotte
Beiträge: 1145
Registriert: 17. August 2007, 18:26
Mopped(s): K1200RS
Wohnort: Rotenburg a.d.F.

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#6 Beitrag von Kleinnotte » 11. Februar 2011, 18:03

Hallo Erhard, für welchen Reifenb hast du dich denn nun entschieden und welche Erfahrungen kannst du uns mit dem Reifen deiner Wahl berichten?


Gruß Jens
Gruß Jens

K-Treiber seit 2002, die 589/72KW von 17,2TKm-89,8TKm gefahren dann auf die K12/96KW umgestiegen, mit 18,9TKm übernommen, gefahren bis jetzt 107TKm

Benutzeravatar
deralte
Beiträge: 40
Registriert: 30. März 2010, 15:55
Mopped(s): R 1200 GS LC
Wohnort: 52249 Eschweiler

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#7 Beitrag von deralte » 12. Februar 2011, 22:19

Erhard H. hat geschrieben:Hallo,

bei mir sind wieder mal neue Reifen fällig. Ich habe bisher immer Z 6, zuletzt Z 6 Interact gefahren. Die Haltbarkeit hat immer bei ca. 6500 km gelegen. Ist mir bei 8000 - 10000 km im Jahr etwas wenig.
Beim Reifentest in der "Motorrad" haben aber die Reifen MPR 2, Pirelli Angel ST und BT 23 wesentlich besser abgeschnitten.
Wer kann Aussagen zum Fahrverhalten und Haltbarkeit machen ?

Gruß Erhard
Hallo Erhard,
ich kann dir nur den BT 023 ans Herz legen.

Fahre ihn seid ca. 4.500 km. und bin damit super zufrieden.

Gruß aus dem Rheinland

Dirk
deralte

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#8 Beitrag von nargero » 13. Februar 2011, 09:17

Denkt auch an den PR3, der ist laut meiner Werkstatt lieferbar und laut Aussage von Michelin noch einen Tick besser als der PR2... Könnte also auch ne gute Wahl sein.
Viele Grüße,
Gero

EDIT: gute Güte, der Fred hat ja schon Spinnweben... Naja, die Info mit dem PR3 ist immerhin halbwegs aktuell... :lol:
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Cafe-Racer
Beiträge: 3
Registriert: 5. Oktober 2010, 16:49

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#9 Beitrag von Cafe-Racer » 15. Februar 2011, 18:35

Hallo Erhard,
habe mit dem RP2 auf meiner K1200RS ca. 12000km gefahren, es gab überhaupt keine Probleme.
Die Reifen hatten zum Schluß selbst dann noch Grip, als das Profil schon am Ende war.
Ich habe wieder einen Satz RP2 auf gezogen und bin wieder sehr zufrieden.
Der Luftdruck sollte vorn auf 2,7 und hinten 3,1 bar einstellt sein.
Viel Spass in der neuen Saison und immer gute Fahrt, mit welchen Reifen auch immer.

Benutzeravatar
Kleinnotte
Beiträge: 1145
Registriert: 17. August 2007, 18:26
Mopped(s): K1200RS
Wohnort: Rotenburg a.d.F.

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#10 Beitrag von Kleinnotte » 15. Februar 2011, 19:15

sicherlich meint er den MPR2 und nicht RP2.... oder? :wink:
Gruß Jens

K-Treiber seit 2002, die 589/72KW von 17,2TKm-89,8TKm gefahren dann auf die K12/96KW umgestiegen, mit 18,9TKm übernommen, gefahren bis jetzt 107TKm

Benutzeravatar
vierk
Beiträge: 2334
Registriert: 19. November 2005, 19:47
Wohnort: bei München

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#11 Beitrag von vierk » 16. Februar 2011, 08:15

deralte hat geschrieben:
Fahre ihn (BT 023) seid ca. 4.500 km. und bin damit super zufrieden.

Gruß aus dem Rheinland

Dirk
deralte
und was bsit du vorher gefahren??
Nur damit ich deine Wertung etwas einschätzen kann :D :D
Schorsch der Dicke http://www.cosgan.de/images/midi/figuren/e050.gif
"Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot"
K1200GT,VIN ZK27078,09/2004,1x BT20,5xZ6C
KNZ18000km,SR

TEE1200RS
Beiträge: 3
Registriert: 2. April 2011, 15:57
Mopped(s): 99er K1200RS

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#12 Beitrag von TEE1200RS » 25. April 2011, 09:16

Hallo !

Ich hatte mal BT010 drauf. Es war absolut herrlich !!!
Leider nur ca. 4-5 Tage (knapp 1400 Km).
Da wußte ich was die Dicke kann, wenn man sie läßt,
aber die Pneus waren nur noch für Schleichfahrt zum
nächsten Reifenhöker gut. Das war kurz und teuer,
aber eine Erfahrung, die man nicht missen möchte.

Mit den BT020 war ich auch sehr zufrieden.
Gute Halbarkeit, ca. 4-5000 Km, gute Haftung
bei Himmelblau wie auch bei klatschnass.
Diese Gummies hatten allerdings auch unter
meiner Erfahrung mit den 010ern zu leiden ;-)

Mit den BT021 bin ich leider nicht so recht warm geworden,
die fühlten sich immer etwas schwammig an.
Das Gefühl "wie auf Schienen" stellte sich nie so recht ein.
Laufleistung ca. 6-7000 gebummelte Km.

Jetzt teste ich mal die BT023 und hoffe, die sind als
Nachfolger der 020er besser geeignet als die 021.


weiter auf Seite 403 ...
Hier könnte eine Signatur versteckt sein.

TEE1200RS
Beiträge: 3
Registriert: 2. April 2011, 15:57
Mopped(s): 99er K1200RS

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#13 Beitrag von TEE1200RS » 22. Mai 2011, 00:03

5 Tage und rund 2500 Km Südtirol weiter. steht mein aktueller Reifenfavorit fest.
In fast allen Lagen hat mich der BT023 mit Haftung und, für einen Tourenreifen, überraschdem "Sicherheitgefühl" überrascht.
Richtung anvisieren und hinein. Das Mopped folgt klaglos der gedachten Linie.
Nach gefühlt allen Pässen und Jochs in der Gegend (Stilfser war wohl noch zu zu),
haben diese eierlegenden Wollmilchpeus zwar ordentlich gelitten, sie lassen es
sich aber nicht durch übermäßigen, nein nichteinmal durch den gewohnt
überdurchschittlchen Profilverlust anmerken.
Da stecken mindestens noch ein touristisch geprägter Zehntage-Urlaub und
der übliche, langweilige Mittelrillen-Restverschleiß auf Norddeurostraßen drin.

Übrigens habe ich DOT 5.1 und Sintermetallbeläge jetzt richtig lieb gewonnen.
Für alle übertrieben feinsinnigen Hörer, ist ein leichtes Kwietschn auf dem letzten
Meter eventuell unerträglich. Wer aber die Möglichkeit optimaler Verzögerungs-
kontrolle favorisiert, ist mit diesen Klötzen zumindest technisch der Herr der Lage.

Grüsse
K12RSTremalzovlknz...
Hier könnte eine Signatur versteckt sein.

sommergleiter
Beiträge: 54
Registriert: 24. April 2010, 08:10
Mopped(s): R1150R
Wohnort: Bochum

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#14 Beitrag von sommergleiter » 22. Mai 2011, 08:59

Hallo,

ich nenne Euch meine ersten Erfahrungen mit den Bridgestone BT 023 Reifen:

An meiner R1150R wurden die Reifen auf BT 023 gewechselt. Die bisherigen BT 021 waren bis an die Verschleissgrenze runtergefahren. Bisher sind die ersten 200 km vorsichtig bei Landstrassentempo und schönem Wetter zurückgelegt worden. Auf diesen ersten Metern hatte ich den Eindruck, ein völlig neues Motorrad zu fahren. Das Fahrgefühl und die Rückmeldungen des Fahrwerks sind sehr gut. Die BT 023 Reifen scheinen in Kurven vergleichsweise wesentlich mehr Haftung aufzubauen. Ob dieser Eindruck durch den Zustand der alten BT 021 Reifen bedingt ist, kann ich natürlich nicht sagen. Weiterhin fehlen mir die Vergleichsmöglichkeiten zu den anderen Reifentypen-/-herstellern. Laut Bridgestone-Werbung soll die Laufleistung des BT 023 gegenüber dem BT 021 verbessert worden sein. Ich hoffe, dass dies zutrifft und bin mit meiner Wahl rundum zufrieden.

Sommergleiter

Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 607
Registriert: 16. Februar 2006, 22:40
Skype: fatalerrorlein
Mopped(s): R1200GS Rallye
Wohnort: Leonberg

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#15 Beitrag von Philipp » 22. Mai 2011, 11:00

sommergleiter hat geschrieben:An meiner R1150R .....
In diesem Forum wohl eher uninteressant, da sich die Reifen auf Grund Gewicht und dessen Verteilung auf einer K12 deutlich anders Verhalten.
Mit maximalem Aufwand einen möglichst geringen Nutzen erzielen.
-Alles andere ist kein Hobby!

TP.
Beiträge: 53
Registriert: 27. Mai 2010, 06:24

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#16 Beitrag von TP. » 7. Juni 2011, 17:05

Ich habe den Metzeler Roadtec Z6.
Muß jetzt bei 14.000km den Vorderen wechseln.
Der Hintere hält noch ca. 1.000km.
Ich finde die Laufleistung ok

Top Grip auch im Regen.
Bin sehr zufrieden-

Gruß Tommy

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 2438
Registriert: 31. Oktober 2002, 11:43
Skype: pekro64
Mopped(s): K1300S
Wohnort: D-65326 Aarbergen
Kontaktdaten:

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#17 Beitrag von Peter » 8. Juni 2011, 05:34

bei mir ist ein satz nach ca 6tkm runter. egal ob z4, z6, mpr, mpr2, nur der bt021 und der der bt056 war nach ca 4tkm runter.
jetzt kommt der z8 drauf.
gruß
peter
... wo meine füße stehen, ist der mittelpunkt der welt 8)

33. K-Meeting -------- Unser WIKI

Benutzeravatar
sony-qs
Beiträge: 112
Registriert: 15. Juli 2010, 12:46
Mopped(s): GPZ500S, K1200RS rot,gelb,grau

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#18 Beitrag von sony-qs » 27. Juni 2011, 17:46

<--- Ist auch auf der Suche nach einem neuen Satz!!!

Bin bisher auf meiner Roten den Metzeler Z4 und den Z6 gefahren, auf der Gelben einen Michelin (nicht lange) und jetzt zuletzt einen BT021!
Den Z4 konnt ich damals noch nicht ausreizen, Z6 fand ich damals nicht schlecht ... aber jetzt weiß ich es besser.
Den Michelin hab ich leider nur sehr kurz gefahren, ist mir aber positiv in Erinnerung geblieben!
Der Bridgestone BT021 hat mir auch gut gefallen, hatte jetzt bis zum Schluss super Grip!
Aber da er jetzt "maushee" ist brauch ich neue Gummis!

In Betracht ziehe ich:
- Michelin Pilot Road 3 (MPR3)
Der neue Sport-Touring-Reifen von MICHELIN, der seinen berühmten Vorgänger, den MICHELIN Pilot Road 2, noch einmal übertrifft.
Besser in Nassgrip1 mit einzigartiger Lamellentechnologie MICHELIN XST3
Besser in Laufleistung2 mit MICHELIN 2CT-Technologie
Die Lamellen reichen bis zum Profilgrund, für eine gleichbleibende Leistung über die gesamte Lebensdauer.
Fährt den schon jmd? Hab den in Frankreich zum ersten Mal gesehn und mich über das komische Profil gewundert!

- Pirelli Angels ST
7-facher Weltrekordhalter!
High-Speed-Test-Center Nardò (Süditalien), 15. März 2009: 15 Journalisten und 12 Pirelli-Tester erzielen mit nur einem Satz Angel ST 7 insgesamt sieben FIM-Weltrekorde. 24 Stunden voller Einsatz über eine Entfernung von 5.135 km bei Geschwindigkeiten von durchschnittlich 214 km/h. Der Beleg für die Beständigkeit und Leistung des neuen ANGEL ST.
Mein Bruder hat diesen Reifen auf seiner Shiver750 und ist sehr zufrieden (Ich weiß man kanns nicht vergleichen aber man ließt auch hier im Forum positives)!

- Bridgestone BT023 GT
UK Bike Magazin: in einem Vergleichstest zum besten Allround Tourensport-Reifen gewählt.
Der BT 023 wurde für sein neutrales Fahrverhalten und das komfortable Feedback gelobt. Das Fazit der Redakteure fiel wie folgt aus: „Der BT 023 ist der beste Allround Touring-Sport Reifen. Er bietet bei hoher Stabilität fast so viel Grip wie ein Sportreifen und verfügt über das beste Feedback aller getesteten Paarungen. Der Reifen ist für alle wichtigen Fahrzeuge freigegeben.
GT Spezifikation extra für Schwere Fahrzeuge!

Und hier noch meine fertigen Altgen:
viewtopic.php?p=447905#p447905
B immer im BMW E39-Forum !
M eine Maschinen im BMW Bike Forum !
W erkstatt-Handbuch K1200RS -> PN!
http://img19.imageshack.us/img19/49/banner21px.jpg

Benutzeravatar
sony-qs
Beiträge: 112
Registriert: 15. Juli 2010, 12:46
Mopped(s): GPZ500S, K1200RS rot,gelb,grau

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#19 Beitrag von sony-qs » 2. Juli 2011, 18:07

Hab mich entschieden und bestellt!
sony-qs hat geschrieben:- Michelin Pilot Road 3 (MPR3)
Der neue Sport-Touring-Reifen von MICHELIN, der seinen berühmten Vorgänger, den MICHELIN Pilot Road 2, noch einmal übertrifft.
Besser in Nassgrip1 mit einzigartiger Lamellentechnologie MICHELIN XST3
Besser in Laufleistung2 mit MICHELIN 2CT-Technologie
Die Lamellen reichen bis zum Profilgrund, für eine gleichbleibende Leistung über die gesamte Lebensdauer.
Die Felgen sind bereits beim Händler und nächstes Wochenende komm ich dann hoffentlich zum fahren! Eben hab ich noch folgenden Kommentar gelesen :arrow: viewtopic.php?p=446991#p446991 :D freu mich!
B immer im BMW E39-Forum !
M eine Maschinen im BMW Bike Forum !
W erkstatt-Handbuch K1200RS -> PN!
http://img19.imageshack.us/img19/49/banner21px.jpg

Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 402
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#20 Beitrag von joerg58kr » 3. Juli 2011, 20:33

Habe gestern die MPR3 montiert und bin die große Hausrunde zur Wasserkuppe gefahren. Am Anfang natürlich schön langsam, wg. Reifen, Bremsbeläge neu und nasser Fahrbahn. Ab Mottgers/Schwarzenfels war es dann trocken und wir haben langsam angegast. Bis dahin hatte ich mich der neuen Reifenkontur angefreundet. Der Gripp ist super, auch nach 1/2 h Stopp auf der Wasserkuppe (Bratwurst muss sein). Bin jetzt Ende des Monats in den Alpen und werde dann weiter berichten.

Gruß Jörg
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺

swordfish
Beiträge: 18
Registriert: 5. Juli 2011, 07:55
Mopped(s): K 1200 RS, Bj. 2003

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#21 Beitrag von swordfish » 5. Juli 2011, 12:14

Hallo an alle,

beim Kauf meiner K 1200 RS 2009 in der Niederlassung Bonn war diese mit "neuen" ME Z4 bestückt. Die Paarung war allerdings aus dem Produktionsjahr 2004 !.

Dies habe ich allerdings erst viel später gesehen. Das ich dies von einem Premiumhersteller erwarten muss, damit habe ich nicht gerechnet. Aus Schaden wird man klug.

Kurz und gut, dass Mopped war unfahrbar. (ständiges Nachkorrigieren in Kurven/starke Kippneigung) ich hatte ein sehr ungutes Gefühl. Weil ich vorher allerdings rd. 14 Jahre nicht, bzw. nur wenig, Motorrad gefahren bin, habe ich dies zunächst auf mangelnde Fahrpraxis bezogen. Darüber hinaus waren mir die Fahreigenschaften der K 1200 RS auch nicht vertraut.

Nachdem ich dann mal eine anderes Motorrad gefahren habe, stellte ich fest, dass ich doch nicht alles verlehrnt habe.

Im April 2011 habe dass Fahrzeug auf ME Z8 umrüsten lassen. Das Fahrverhalten der K ist vollkommen verändert. Sie fährt leichtfüßig, sehr exakt, viel Vertrauen in Schräglage, kein Nachkorrigieren. Ich bin mit diesem Reifen sehr zufrieden.

Der Luftdruck beträgt vorn 2,9 und hinten 3,0.

Bei Höchstgeschwindigkeit neigt die Maschine zu Rühbewegungen. (Mit und ohne Koffer) Ich bin mir derzeit allerdings noch nicht sicher, ob dies an den Reifen liegt, oder an anderen Dingen. Falls jemand hierzu eine Aussage treffen kann wäre ich sehr dankbar.

Gruß an alle,

Rolf
Das gefährlichste Körperteil des Menschen ist der Mund !

UPM5500
Beiträge: 24
Registriert: 11. Juli 2010, 01:44
Mopped(s): K1200 GT '05

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#22 Beitrag von UPM5500 » 11. Juli 2011, 19:17

N'abend Forum,

ich melde mich ja nicht besonders häufig, aber bei der bei mir anstehenden Reifenfrage werde ich doch etwas orientierungslos :? (K1200 GT)
Habe bis jetzt immer Metzeler gefahren (Z4 über Z6 bis zu Z6 Interact). Die Interacts sind jetzt nach gut 6000km am Ende (Flanke links vorn, hinten noch ein bisserl was drauf).Ich meine auch es müsste was Besseres geben - nur was??
Die Theorie, Foren, und verfügbaren Tests lassen mich zwischen Metzeler Z8 Interact und Pirelli Angel ST E schwanken. Gibt es mittlerweile noch mehr Erfahrungen hier?
Das "Brummen" oder "Summen" oder "Vibrieren" von vorne (oder was auch immer) von dem man beim Z8 Interact lesen kann kenn' ich eigentlich auch vom "120/70 ZR 17 M/C (58W) TL Roadtec Z6 Interact G" schon ein wenig, heißt beim Beginn der Schräglage und damit beim Einlenken hört und spürt man ein bisserl was. Stört mich aber nicht wirklich. Meine Schwerpunkte liegen bei Kurvenverhalten, Handling neu und nach Laufstrecke und Lebensdauer. Da ich als "Weichei" nur bei Sonnenschein fahre ist Nässeverhalten zwar wichtig, aber nicht erstrangig. Also noch nicht reif für einen gewissen britischen Hersteller :).

Danke für ein paar weitergehende Tips

Benutzeravatar
shrotty
Beiträge: 256
Registriert: 10. April 2008, 08:36
Mopped(s): K 1200 S 167 PS und schnell
Wohnort: In der nähe von Münster

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#23 Beitrag von shrotty » 13. Juli 2011, 07:45

UPM5500 hat geschrieben:ch melde mich ja nicht besonders häufig,
Beiträge 1 :!:
der war gut :!: :lol: :lol: :lol:
Es grüßt Euch: shrotty

UPM5500
Beiträge: 24
Registriert: 11. Juli 2010, 01:44
Mopped(s): K1200 GT '05

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#24 Beitrag von UPM5500 » 13. Juli 2011, 18:18

[/quote]
Beiträge 1 :!:
der war gut :!: :lol: :lol: :lol:[/quote]der war gut :!: :lol: :lol: :lol:[/quote]

Gell! :)

Im Ernst, ich habs auch erst realisiert als der Beitrag schon draussen war, tut mir Leid.

Reifenthema:
Ich war zu guter Letzt schwankend zwischen:
(Zitate UNBEDENKLICHKEITSBESCHEINIGUNG FÜR REIFEN-UMRÜSTUNGEN AN BMW-KRAFTRÄDERN)

120/70 ZR 17 M/C (58W) TL Angel ST / 180/55 ZR 17 M/C (73W) TL Angel ST E

und

120/70 ZR 17 M/C (58W) TL Roadtec Z8 Interact / 180/55 ZR 17 M/C (73W) TL Roadtec Z8 Interact C

Der Reifenhändler meines Vertrauens sagte mir jedoch der Pirelli sei erst Ende Juli lieferbar. Damit war die Entscheidung natürlich ohnehin klar.
Bin mal neugierig auf den Z8, nachdem mich der Z6 Interact nach ca. 6000km nicht so besonders beeindruckt hatte.
Werd' hier entsprechend meiner Erkenntnis mal Bescheid geben.
So, das war jetzt der 2te Beitrag.

Grüsse
Walter

Benutzeravatar
sepperl
Beiträge: 68
Registriert: 28. Juli 2010, 05:34
Mopped(s): K1200RS (589)
Wohnort: 82031

Re: Welchen Reifen nehme ich?

#25 Beitrag von sepperl » 13. Juli 2011, 21:50

MPR2. Vorne ist er nach gut 4000 km fällig. Hinten ist er noch ok. Hab beide gleichzeitig drauf. Wollte jetzt mal den MPR3 - aber nach Handis Bericht über den 3ér bin ich da nicht mehr so sicher. Bin mit dem 2ér auf jeden Fall zufrieden.
Chi va piano - va sano - lontano ^^

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste