Windgeräusche - Verwirbelungen - Verkleidungsscheibe RS / GT

Zubehör: Gepäck, GPS etc.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Achim1958
Beiträge: 359
Registriert: 3. April 2014, 08:32
Mopped(s): K1200RS, nun K1200S Bj.06.08
Wohnort: D-Wendlingen
Kontaktdaten:

Re: Windgeräusche - Verwirbelungen - Verkleidungsscheibe RS

#26 Beitrag von Achim1958 » 10. November 2014, 06:14

Hi,
nargero hat geschrieben:Vielleicht noch eine Anmerkung für alle, die im Bereich 195cm angesiedelt sind.
Die beste Variante war/ist bei mir das originale Windschild der RS auf tiefer Position.
bin 190 cm und gebe dir Recht.

Gruß Achim
Die Katze ist ein Wunder der Natur***Leonardo da Vinci***
Infos Motorradfreunde Ötlingen 2006 e.V. & wer Rechtschreibfehler findet,darf sie behalten

Rocketman
Beiträge: 42
Registriert: 25. August 2008, 14:41
Mopped(s): K1200 GT und K 1200 LT (2008)
Wohnort: 23611 Sereetz

Re: Windgeräusche - Verwirbelungen - Verkleidungsscheibe RS / GT

#27 Beitrag von Rocketman » 18. April 2015, 23:53

Hallo Dickschiffkapitäne,
hatte ich doch diesen Thread zum Thema Windgeräusche und Verwirbelungen bei unseren K 1200 RS und K 1200 GT noch Ende letzten Jahres eröffnet und meine Erfahrungen dazu zu kundgetan.

Ein kleiner Nachtrag dazu anläßlich einer Schnellfahrt nach Hannover.

Nun bin ich am Karsamstag mit meiner GT nach Hannover gefahren. Wollte schnell dort sein. Eine reine Autobahhnfahrt.
Hin und zurück am selben Tag. Über 600 Kilometer Fahrstrecke insgesamt an einem Tag.
Das Wetter war schön, wenn auch nicht gerade warm. Aber Sitzheizung und Griffheizung machten das Fahren erträglich.

Zum Thema des von mir nachgerüsteten XCTA muss ich mit dieser Erfahrung nachtragen, dass es das Beste ist, was ich zum Thema Windschutz bisher so gemacht habe.
Windschutz/Verwirbelungen/Geräuschentwicklungen sind bei unseren Modellen immer ein Problem, obwohl es oder gerade weil es sich um ein Tourenmotorrad handelt..

Auf diesem Trip jedenfalls fuhr ich solo.
Ausschließlich Autobahn und mit möglichst hohen Geschwindigkeiten.

Ergebnis dieses Schnelltransportes.
Ein perfekter Windschutz, keine Verwirbelungen, keine übermäßigen Geräusche am Helm.
So wie ich es mir immer vorgestellt habe bei einem insbesondere für längere Strecken konfigurierten Motorrad.

Bei Geschwindigkeiten 180/200 km/h einfach ausgezeichnet.

Aber auch bei Landstraßentempo eine erhebliche Verbesserung.
Selbst im Innenstadtbereich bemerkt man schon den Unterschied. Ganz deutlich spürt man die minimierten Verwirbelungen im Innenstadtbereich und auf Landstraßen, wenn das Helmvisier geöffnet ist. Ruhiger Windstrom. Visier braucht -im Gegensatz zu vorher- nicht heruntergeklappt werden oder klappt auch nicht von alleine herunter.

Übrigens meine Sozia profitiert nach eigener Angabe auch von der nun gleichmäßigen und ruhigeren Windströmung.

Das Fahren auf längeren Strecken ist mit dem Aufsatz um einiges weniger anstrengend und es sind längere Etappen möglich.

Durch die aerodynamisch mit dem voll ausgeklappten (bei mir mit nahezu voll ausgeklappten Aufsatz) nun vergrößerte Stirnfläche verringert sich die Höchstgeschwindigkeit schätzungsweise um 5 km/h.

Negative Auswirkungen auf die Fahrstabilität des Fahrzeuges konnte ich zu keinem Zeitpunkt feststellen. Die GT lag, wie gewohnt, stabil und sicher in allen Geschwindigkeitsbereichen auf der Fahrbahn. (Aufsatz hat für unsere Modelle eine ABE!)

Über die Optik kann man sich unterhalten. Aber voll Einklappen und Anlegen an die Verkleidungsscheibe ist ja möglich.

Gruß
Lutz B. Zimmermann (Rocketman)
Hinweis: Personen mit einem übertriebenen Sicherheitsbedürfnis sollten besser das Kradfahren unterlassen!

Eichsfelder
Beiträge: 31
Registriert: 25. Juli 2015, 09:01

Re: Windgeräusche - Verwirbelungen - Verkleidungsscheibe RS / GT

#28 Beitrag von Eichsfelder » 2. August 2015, 05:23

Hallo,
hat auch einer an der RS Scheibe den XCTA Aufsatz probiert? So wie ich das gelesen habe habt ihr wohl alle gleich die GT Scheibe.
Gruß Florian

Benutzeravatar
Kleinnotte
Beiträge: 1174
Registriert: 17. August 2007, 18:26
Mopped(s): K1200RS
Wohnort: Rotenburg a.d.F.

Re: Windgeräusche - Verwirbelungen - Verkleidungsscheibe RS / GT

#29 Beitrag von Kleinnotte » 2. August 2015, 08:39

Ich habe nach wie vor die normale RS Scheibe dran, alles andere empfand ich persönlich als unangenehm mit zuviel Verwirbelungen! Selbst ein Spoiler war nicht das gelbe vom Ei!
Gruß Jens

K-Treiber seit 2002, die 589/72KW von 17,2TKm-89,8TKm gefahren dann auf die K12/96KW umgestiegen, mit 18,9TKm übernommen, gefahren bis jetzt 107TKm

Rocketman
Beiträge: 42
Registriert: 25. August 2008, 14:41
Mopped(s): K1200 GT und K 1200 LT (2008)
Wohnort: 23611 Sereetz

Re: Windgeräusche - Verwirbelungen - Verkleidungsscheibe RS / GT

#30 Beitrag von Rocketman » 2. August 2015, 21:35

Hallo Dickschiffkapitäne,

ich schrieb von der Konstellation GT-Scheibe (ich habe eine GT) und XCTA-Aufsatz (X-Creen-Tour-Aufsatz und keinen anderen) als die für mich (bei 186 cm Körperlänge) optimale Lösung.

Natürlich hatte ich vorher auch schon einiges durchgetestet.
Meine Zielrichtung war möglicht keine Verwirbelungen am Kopf. Und das Ziel wurde durch diese Maßnahme für mich optimal erreicht.

Die Zielrichtung eines jeden Dickschifftreibers und dessen Körperlänge und damit Lage des Kopfes sind ja individuell.
Windverwirbelungen am Kopf, schon im innerstädtischen Bereich, kommen wohl bei allen nicht gut an.

Geschmackssache ist jedoch, ob man richtig Fahrtwind im Gesicht haben möchte (dann möglichst kurze Scheibe wählen oder gar absägen) oder eben nicht.
Da kann man sich auch nicht streiten, weil eben Geschmackssache.

Gruß,

Lutz B.Zimmermann "Rocketman"
Hinweis: Personen mit einem übertriebenen Sicherheitsbedürfnis sollten besser das Kradfahren unterlassen!

Rocketman
Beiträge: 42
Registriert: 25. August 2008, 14:41
Mopped(s): K1200 GT und K 1200 LT (2008)
Wohnort: 23611 Sereetz

Re: Windgeräusche - Verwirbelungen - Verkleidungsscheibe RS / GT

#31 Beitrag von Rocketman » 9. Juli 2017, 05:40

Moin RS- und GT-Dickschiffkapitäne!
Beim "blättern" durchs Forum stellte ich fest, dass der Start dieses Threads doch schon fast glatte drei Jahre alt und bestimmt bei Euch auch einige Kilometer "alt" ist.

Ich bin weiterhin mit der von mir durchgeführten Problemlösung zufrieden. Sicher, in der Technik ist alles ein Kompromiss. Und die Quadratur des Kreises ist noch nicht möglich.

Als sehr positiv empfindet die von mir durchgeführte Problemlösung (siehe Beginn des Threads) auch meine Mitfahrerin, weil offensichtlich auch der weiter nachfolgende Bereich verwirbelungsberuhigt wird. Also meine Sozia fährt auch ruhiger.

Ich selbst habe tatsächlich schon manchmal übersehen, meinen Klapphelm zu verschließen. So ruhig ist es jetzt hinter der Scheibe. Und das finde ich ist für mich persönlich der beste Beweis.
Auch habe ich keine Insektenleichen mehr auf dem Visier.
Also funktioniert die Winberuhigung aus meiner Sicht optimal.
Und wenn ich mehr Wind wünsche, dann fahre ich die Scheibe bei meiner GT eben etwas heruner. Oder stelle den Flügel anders ein.

Im Moment habe ich selbst keine bessere Problemlösung.

Welche Erfahrungen habt Ihr denn in der vergangenen Zeit gesammelt und gibt es neue Möglichkeiten und Ideen/technische Lösungsvorschläge etc., die Windgeräusche und Verwirbelungen zu minimieren? Wenn man es denn möchte, weil es gibt ja auch andere Stimmen.

Gruß und immer eine sichere Fahrt,

Lutz B. "Rocketman" Zimmermann
Hinweis: Personen mit einem übertriebenen Sicherheitsbedürfnis sollten besser das Kradfahren unterlassen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast