Batterie kauf

Alles, was mit der Technik zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mabett
Beiträge: 16
Registriert: 26. September 2009, 16:57
Mopped(s): BMW k1200rs
Wohnort: NRW

Batterie kauf

#1 Beitrag von Mabett » 11. September 2014, 17:26

Hallo aus dem schönen NRW

Nach 10 Jahren ohne Probleme denke ich das meine Dicke Baujahr 2004 eine neue Batterie benötigt.
Sie dreht nicht mehr so freudig beim Start.
Meine frage ist Soll ich eine Gel Batterie nehmen oder eher nicht.
Wenn eine Blei Batterie reicht welche Marke soll ich kaufen.
Habt ihr ein paar Tips für mich.

Vielen Dank im vorraus

ackerschiene
Beiträge: 335
Registriert: 10. Mai 2010, 20:59
Mopped(s): K1200 RS *00
Wohnort: Siegerland

Re: Batterie kauf

#2 Beitrag von ackerschiene » 11. September 2014, 17:34

Ich denke, das ist eine Glaubensfrage.
Ich habe dieses Jahr auch einen neue gekauft, vorher war eine Gelbatterie drin, ich bin wieder zur Säurebatterie zurückgekehrt.
Die Gel-Teile haben zwar Vorteile bzgl. Selbstentladung, bei den anderen kann ich aber den Zustand besser beurteilen (einzelne Zellen sichtprüfen und Säurestand prüfen) und muss nicht so beim Laden aufpassen.
Gekauft habe ich so ein Standardteil von Luise, nichts Besonderes, wenn sie dann mal kaputt ist, ist sie eben kaputt.

Gruß, Uwe
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt
kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus....

Ephraim Kishon

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1567
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Batterie kauf

#3 Beitrag von CDDIETER » 11. September 2014, 18:28

Hallo,
@Uwe
Ich teile deinem "Glauben" und habe mich nach 14! Jahren für die gleiche Lösung entschieden.
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Franz1954

Re: Batterie kauf

#4 Beitrag von Franz1954 » 11. September 2014, 22:45

Ich habe mir letztes Jahr bei Louis für 69,- Euro eine Bleibatterie Delo 12C19A-3B gekauft. Das war ein Griff ins Kloo. Die war im Stand schneller entladen als meine kaputte Gelbatterie. Diese hatte immer noch einen Monat Standzeit ausgehalten und die Mühle sprang noch wunderbar an. Die neue Delo war frisch geladen nach etwa 1,5 Monaten Standzeit im selben Moped tiefentladen auf annähernd Null Volt. :twisted: Ich war bisher zu faul dass ich sie wieder rausschraube und umtausche, aber demnächst ist sie fällig. Dann mag ich gegen Aufpreis eine vernünfitge Gelbatterie. :idea:

...

Re: Batterie kauf

#5 Beitrag von ... » 11. September 2014, 23:00

Hallo,

bei ner RS mit BKV ist immer eine Gel-Batterie vorzuziehen!


lg Martin

Biker1966
Beiträge: 212
Registriert: 4. November 2002, 20:04
Mopped(s): K1200RS
Wohnort: 50171 Kerpen

Re: Batterie kauf

#6 Beitrag von Biker1966 » 12. September 2014, 07:02

Meine Hawker hat 9 Jahre lang gehalten. Da haben sich die 140,-€ schon gelohnt. Ich hoffe die zweite Hawker hält genauso lange
mit überlegendem Material hinterher fahren

Benutzeravatar
Kleinnotte
Beiträge: 1173
Registriert: 17. August 2007, 18:26
Mopped(s): K1200RS
Wohnort: Rotenburg a.d.F.

Re: Batterie kauf

#7 Beitrag von Kleinnotte » 12. September 2014, 08:39

@Martin

kann so nicht sehen, fahre auch schon seit vielen Jahren die normale Batterie und meine hat auch den BKV, hängt wohl immer von der Einsatzweise ab, oder?
Gruß Jens

K-Treiber seit 2002, die 589/72KW von 17,2TKm-89,8TKm gefahren dann auf die K12/96KW umgestiegen, mit 18,9TKm übernommen, gefahren bis jetzt 107TKm

...

Re: Batterie kauf

#8 Beitrag von ... » 12. September 2014, 14:43

Hi,

ja genau um die Einsatzweise geht es, aber die bestimmt das Fahrzeug und nicht der Fahrer!

eine Naßbatterie ist eine Starterbatterie, die kann kurzzeitig hohe Ströme liefern zum anlassen....
.....für permanete Anwendungen ist sie ungeeignet!
Bei unseren Motorrädern ist das Starten ja eher zur Nebensache geworden, vorallem mit BKV!
Es handelt sich hier eher um eine Versorgungsspannung und diesem Anwendungsfall entspricht eher eine Gel-Batterie.
.....aus diesem Grund verwendet man z.b. bei Solaranlagen auch Gel-Batterien.

LG Martin

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Batterie kauf

#9 Beitrag von helmi123 » 12. September 2014, 14:58

K1300GT_MUC hat geschrieben:Hi,

ja genau um die Einsatzweise geht es,
.....aus diesem Grund verwendet man z.b. bei Solaranlagen auch Gel-Batterien.

LG Martin
:) Falsch Marte, bei PV Anlagen werden Blei- Batt verwendet,weil die auch nur 10 Jahre halten aber bis 30% entladen werden (können) :)
:lol:

...

Re: Batterie kauf

#10 Beitrag von ... » 12. September 2014, 15:21

@ helmi

willst mir jetzt erzählen das deine Speicherbatterien Naßzellen sind?
.....dann hast ja ne Knallgasfabrik im Keller :lol:

LG Martin

ps.: auf der Rückfahrt hat der Eric gesagt er vermisst schon den helmi - so schlimm kann's also nicht gewesen sein - zumindest für'n Eric :lol:

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Batterie kauf

#11 Beitrag von helmi123 » 12. September 2014, 17:43

:D ja ja , im Keller ist nur Platz zum Lachen.

:) Gabelstapler von.... haben eine 36 "KW " Batterie oder sogar mehr ,und die stehen im Normalfall im Freien,aus kostengründen.

Tja, beim Jüngsten BMW ler wars nicht schlimm, aber Schweiß auf der Stirn beim "Alten" :D :D .
:lol:

...

Re: Batterie kauf

#12 Beitrag von ... » 12. September 2014, 19:25

@helmi

.....meinst du so ein Ding??
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

teileklaus
Beiträge: 1446
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Batterie kauf

#13 Beitrag von teileklaus » 12. September 2014, 20:01

Hallo.
Auch GEL Batterien sind Bleibatterien.
Alle haben Blei, die Hawker sogar Reinblei. Die Verschlossenen sind Ca- Ca legiert und deswegen weniger anfällig auf Leerkochen oder Wasserverlust und haben bessere Rekombination.
Offene würde ich da eher nicht mehr verwenden.
Gerade die BKV Typen leben von schneller Wiederaufladungsqualität der Batterie, Da sind AGM Typen auch die Hawker im Vorteil zu der offenen Billigen.
Die Billigen haben ja oft weniger Blei, deswegen nicht wundern wenn die Hawker PC680 schwerer ist..
Und Uwe, Anmerkung, wenn eine Zelle mehr Wasser baucht, kannst du zwar fleissig nachfüllen aber retten wirst du die Batterie dadurch nicht. Einzig sehen welche Zelle es ist.

...

Re: Batterie kauf

#14 Beitrag von ... » 12. September 2014, 21:57

hi,

endlich mal einer meiner Meinung :D

ackerschiene
Beiträge: 335
Registriert: 10. Mai 2010, 20:59
Mopped(s): K1200 RS *00
Wohnort: Siegerland

Re: Batterie kauf

#15 Beitrag von ackerschiene » 13. September 2014, 08:18

@ Teileklaus
Eben, ich sehe dann, dass sie anfängt, defekt zu werden. Erst eine Zelle, dann zwei, dann weiß ich, bald ist sie "um".
Bei den Gel- Vlies- oder was auch immer für anderen Typen sehe ich nix, bis es vorbei ist.

Was soll's, meine Aussage war: "Glaubensfrage". So isses eben. Niemand wird hier zu einem Thema einen Überzeugten von etwas anderem überzeugen können, deshalb sind viele Beiträge auch so nutzlos, es sei denn, sie dienen als Entscheidungshilfe.

Gruß, Uwe
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt
kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus....

Ephraim Kishon

Benutzeravatar
Alt-Boxer
Beiträge: 580
Registriert: 5. April 2010, 20:55
Mopped(s): K 1200 RS
Wohnort: Nähe Bonn

Re: Batterie kauf

#16 Beitrag von Alt-Boxer » 13. September 2014, 10:41

ackerschiene hat geschrieben:@ Teileklaus
Bei den Gel- Vlies- oder was auch immer für anderen Typen sehe ich nix, bis es vorbei ist.
Gruß, Uwe
Sehen kannst Du es nicht, aber das Ende der Batterie kündigt sich m.E. über veränderte Ladezeiten an: nach 5 Jahren nahm die Hawker (gebraucht gekauft mit der K) nach mehreren Stunden immer noch den gleichen Ladestrom. Weil mir das nicht ganz geheuer war (beim starten war von einer nachlassenden Leistung der Batterie nichts zu merken) hab ich die Hawker vom Schrauber meines Vertrauens testen lassen. Ergebnis: die Batterie geht langsam in die Knie.

Ich hab mir dann eine 22AH-Gelbatterie koreanischer Herkunft geholt (rd 60 EUR, in der 18AH-Version hätte sie nur 40 EUR gekostet); wenn die nach 5-6 Jahren hinüber sein sollte, komme ich immer noch günstiger hin als bei einer Hawker.

Aber wie schon gesagt, muss jeder selber entscheiden, welche Variante für ihn passend ist.

Gruß
Altboxer
Aktuell K12 (K41) / Typ 0547 / Z8+Z6
Davor: R 27/R 50/R 60/R 100 RS/R 1100 RS

Benutzeravatar
kwak
Beiträge: 55
Registriert: 14. August 2009, 12:00
Mopped(s): K1200RS R25/3 R100R Zündapp db
Wohnort: Erding

Re: Batterie kauf

#17 Beitrag von kwak » 18. September 2014, 05:16

Ich kann auch nur zum Kauf von Gelbatterien raten, da ich mittlerweile drei Motorräder der Marke BMW mit der gleichen Batterie habe, würde ich da mit nachfüllen kontrolieren und Batterie wechseln nicht mehr fertig.

Für den Preis von 50€ gibts in der Bucht schon gute Batterien, oder beim Haagel.

Die Säurebatterien haben auch noch den nachteil, daß durch den Wasserstoff der entsteht beim Laden, die Kare um die Batterei zu Gammeln beginnt.

Das ist eigentlich der Hauptgrund, die 589 hat ja schon einen Edelstahl Batteriehalter, seht euch mal bei einem alten Zweiventiler den Batteriehalter an, die sind meistens total vergammelt.

Bei meiner R25/3 war es noch schöner die hat so einen Deckel auf der Batterie da kriecht einem der mist dann in den Kabelbaum und wütet in den Kupferkabeln.

Ich glaube die Zeiten für die alten flüssigkeits Säurebatterien ist vorbei, sowas fahre ich nicht mal meht in meiner Zündapp Bj 36.

Benutzeravatar
Seebär
Beiträge: 11
Registriert: 7. Oktober 2013, 16:51
Mopped(s): k 1200 rs Gespann, r 100 rs
Wohnort: 27628 Lehnstedt

Re: Batterie kauf

#18 Beitrag von Seebär » 23. September 2014, 17:34

moinmoin,
ich hab bei meiner alten gummikuh mit flüssigbatterie auf 200.000 km 3 batteriehalter verbraucht.

Franz1954

Re: Batterie kauf

#19 Beitrag von Franz1954 » 23. September 2014, 18:08

Ich habe letzten Freitag bei Louis eine 19AH Delo-Gelbatterie geholt. Die gibts zur Zeit als Sonderangebot für 102,- Euro.

Franz

Benutzeravatar
SQ-Ler
Beiträge: 702
Registriert: 1. Januar 2013, 15:51
Mopped(s): R1100S
Wohnort: Lünen

Re: Batterie kauf

#20 Beitrag von SQ-Ler » 24. September 2014, 06:59

Da hab ich auch zu geschlagen, mal schauen was das Ding taugt. Für das Geld bekommt man zwar eine Hawker, aber nicht sofort.
gruß Wieland :)

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4195
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Batterie kauf

#21 Beitrag von ChristianS » 24. September 2014, 07:58

Angeblich ist ja Delo inzwischen Erstausrüster von BMW Motorrädern. Hat wohl Exide abgelöst. Nur taugen tun die deswegen auch nicht mehr. Meine neue 12Ah Gel Delo hat nach drei Tagen im uneingebauten, unangeschlossenen Zustand schon 0,6V verloren. War ein echtes Schnäppchen.....171,26€ beim BMW Mobilservice :evil: (inkl Einbau)

http://abload.de/img/20140924_090224a2k1f.jpg
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1567
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Batterie kauf

#22 Beitrag von CDDIETER » 24. September 2014, 08:11

Hallo,
...ist doch klar. Batterie hätte schon vor Einbau nachgeladen werden müssen, da sie schon 21 Wochen an Lager gestanden hat und laut Label alle 5 Monate nachgeladen werden sollte.
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4195
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Batterie kauf

#23 Beitrag von ChristianS » 24. September 2014, 08:26

Nee, so klar wie schreibst ist das nicht!
Les nochmal.

Da steht, dass sie BIS zur 39.KW das erste Mal nachgeladen worden sein sollte und AB DANN alle fünf Monate nachgeladen werden muss. :idea:

Ich hab sie in der 36.KW eingebaut bekommen und in der 37.KW ausgebaut und das erste Mal geladen.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1567
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Batterie kauf

#24 Beitrag von CDDIETER » 24. September 2014, 08:38

Hallo,
Da steht eindeutig :nachladen bis KW 39 (spätestens!?).
Die ist bestimmt nur teilweise vorgeladen worden und könnte danach zu tief entladen sein!?
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
SQ-Ler
Beiträge: 702
Registriert: 1. Januar 2013, 15:51
Mopped(s): R1100S
Wohnort: Lünen

Re: Batterie kauf

#25 Beitrag von SQ-Ler » 24. September 2014, 08:47

Wenn BMW die nicht geladen hat, ist die 5 Monate ohne Nachladung, da kann man 0,6 Volt verlieren. Haste jetzt aber nicht mit dem Küchenmultitoolmeter gemessen oder ?

Zu tief Entladen hört sich m.M nach zu streng an. Die werden im Werk „gut voll" geladen und verlieren dann durch Lagerung und Transport etwas an Spannung. Wenn eine Batterie verbaut wird ist sie Normalerweise nachgeladen.

Aber bei solch einem Mobilservice bleibt vielleicht keine Zeit die nochmal ne halbe Stunde nachzuladen.
Zuletzt geändert von SQ-Ler am 24. September 2014, 09:05, insgesamt 2-mal geändert.
gruß Wieland :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste