ABS R1200R 2012

Alles, was mit der Technik der LUFTgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
9erhornetnhans
Beiträge: 13
Registriert: 27. August 2014, 19:40
Mopped(s): R1200R Classik
Wohnort: Oberösterreich

ABS R1200R 2012

#1 Beitrag von 9erhornetnhans » 26. September 2017, 18:43

:| :?: kollegen, hat es meine R auch erwischt? mein Problem nach 48.000 Km sieht so aus:
Warnleuchte ABS leuchtet immer, ASR blinkt ohne ende....
hat jemand eine Ahnung was dahinter steckt?

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4195
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: ABS R1200R 2012

#2 Beitrag von ChristianS » 26. September 2017, 18:51

Vielleicht ABS Sensor (oder dessen Verkabelung) am Hinterrad defekt
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
HEF-R1200Rler
Beiträge: 320
Registriert: 15. Februar 2010, 18:20
Mopped(s): R1200R 90-Jahre-Edition
Wohnort: 36277 Schenklengsfeld

Re: ABS R1200R 2012

#3 Beitrag von HEF-R1200Rler » 27. September 2017, 05:43

Bei mir war mal das Kabel des vorderen Sensors durchgescheuert und hatte Masseschluss bekommen.
HEF-R1200Rler

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 2960
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: ABS R1200R 2012

#4 Beitrag von hixtert » 27. September 2017, 06:51

9erhornetnhans hat geschrieben:
26. September 2017, 18:43
...
hat jemand eine Ahnung was dahinter steckt?
Der Fehlerspeicher hat die Ahnung. Ferndiagnosen sind nur Spekulation.
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 914
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: ABS R1200R 2012

#5 Beitrag von farbschema » 27. September 2017, 21:03

9erhornetnhans hat geschrieben:
26. September 2017, 18:43
:| :?: kollegen, hat es meine R auch erwischt? mein Problem nach 48.000 Km sieht so aus:
Warnleuchte ABS leuchtet immer, ASR blinkt ohne ende....
hat jemand eine Ahnung was dahinter steckt?

Eine erste Ahnung (sog. Glaskugel) kann man haben, es gibt freilch verschiedene Fehlermöglichkeiten,
Beseitigung von kostenlos bis teuer:

  • Kostenlos: verdreckter Sensor nach langer Regenfahrt auf sandigen norwegischen Industriestraßen. Nach Rückkehr Dampfstrahler, seitdem Ruhe. Siehe bei Interesse unter Reisebericht Nordkapp 2017
  • Günstig: bei Radwechsel Kabel durchgescheuert / beschädigt oder Sensor defekt
  • Teuer: Zentrale Elemente des ABS-Steuersystems defekt, verstärkt nach längerer Standzeit und sehr ruhiger Fahrweise, bspw. dann wenn der Regelbereich über Jahre nicht erreicht wird. Ggf. in Kombination mit übersprungenem Wechsel der Bremsflüssigkeit. Hierbei erst das relevante Bauteil identifizieren und bei Bedarf auch freie Spezialisten kontaktieren, etwa rh electronics, oder ähnlich benannt. "Vorsichtige" Menschen lassen je Fahrt auf freier Strecke zumindest 1x das Hinterrad kurz blockieren, um die ABS-Technik in Bewegung zu bringen. Sollte gefahrlos möglich sein. Den Beweis, inwieweit dies "statistisch sinnvoll" ist, müssen andere erbringen. Ich lasse das ABS ab und an bewusst regeln und gut ist.
Fazit:
Wie bereits geschrieben, ist der richtige Weg das Auslesen des Speichers über einen "Spezialisten".

Vorher gründliches Reinigen (s.o.) und Anschauen der Kabelführung der ABS-Sensoren (bspw.: hat jemand kurz vorher das Vorderrad gewechselt und war unvorsichtig (?)).

Nach der Diagnose
könnte man ggf. auch Alternativen zum BMW-Händler prüfen.

Wichtig: Das Ergebnis (idealerweise: inkl. der Preise) für unser Forum hier posten. Danke im Voraus :wink:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

9erhornetnhans
Beiträge: 13
Registriert: 27. August 2014, 19:40
Mopped(s): R1200R Classik
Wohnort: Oberösterreich

Re: ABS R1200R 2012

#6 Beitrag von 9erhornetnhans » 17. Oktober 2017, 14:10

so, Kollegen, habe das ABS Problem lösen können!
alle Kabel sind OK, Sensor vorne gereinigt ( staubig..), nach Probefahrt Problem noch vorhanden.
Rücksprache mit Profi von BMW Austria, HAG Öl gewechselt, siehe da jetzt funktionierts wieder!
bin jetzt 1000 KM ohne Fehlermeldung gefahren!

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4195
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: ABS R1200R 2012

#7 Beitrag von ChristianS » 17. Oktober 2017, 16:47

Also der hintere ABS Sensor....
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Max_Deus
Beiträge: 10
Registriert: 11. Mai 2015, 08:20
Mopped(s): R1200R aus 2007

Re: ABS R1200R 2012

#8 Beitrag von Max_Deus » 28. November 2017, 10:36

  • Teuer: Zentrale Elemente des ABS-Steuersystems defekt, verstärkt nach längerer Standzeit und sehr ruhiger Fahrweise, bspw. dann wenn der Regelbereich über Jahre nicht erreicht wird. Ggf. in Kombination mit übersprungenem Wechsel der Bremsflüssigkeit. Hierbei erst das relevante Bauteil identifizieren und bei Bedarf auch freie Spezialisten kontaktieren, etwa rh electronics, oder ähnlich benannt. "Vorsichtige" Menschen lassen je Fahrt auf freier Strecke zumindest 1x das Hinterrad kurz blockieren, um die ABS-Technik in Bewegung zu bringen. Sollte gefahrlos möglich sein. Den Beweis, inwieweit dies "statistisch sinnvoll" ist, müssen andere erbringen. Ich lasse das ABS ab und an bewusst regeln und gut ist.
hallo, nur mal für mein Verständnis,

welchen technischen Zusammenhang kann es geben zwischen einem Defekt/ einer Störung des ABS- Steuerungssystems mit einem "übersprungenem Wechsel der Bremsflüssigkeit" oder - wie ein anderer vermutet- dem nicht erfolgten Wechsels des HAG-Öls, zumal das HAG-Öl früher gar nicht getauscht werden sollte? Ich glaube bis zur Modellreihe 2006, wo es ja auch so eine HGA-Ablassschraube gar nicht gibt, wie bei den jüngeren Modellen der R1200R.

Danke im Voraus,
vg

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 804
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: ABS R1200R 2012

#9 Beitrag von emca » 28. November 2017, 13:37

Mit beidem hat es absolut nichts zu tun. Höchst unwahrscheinliche Ausnahme, in der Bremsflüssigkeit war soviel Wasser, dass Korrosionsschäden auftraten. Ich sage aber, das selbst dies ausgeschlossen ist, weil das vorher aufgefallen wäre, wenn man nicht ganz ohne jedes Gefühl fürs Motorradfahren ist.

Meine Vermutung zum aktuellen Problem, beim HAG Ölwechsel hat der Mechaniker den hinteren Sensor gereinigt, neu justiert oder ausgetauscht, auf alle Fälle hat er ihn wieder zur Funktion gebracht.

Benutzeravatar
zündapp
Beiträge: 244
Registriert: 12. Juni 2014, 14:29
Mopped(s): Zündapp Combinette,BMW R1150RS
Wohnort: Niederrhein

Re: ABS R1200R 2012

#10 Beitrag von zündapp » 28. November 2017, 14:10

Max_Deus hat geschrieben:
28. November 2017, 10:36

welchen technischen Zusammenhang kann es geben zwischen einem Defekt/ einer Störung des ABS- Steuerungssystems mit einem "übersprungenem Wechsel der Bremsflüssigkeit" oder -
Zumindest war bei meiner R1150RS das ABS-Warnlicht nach dem Wechsel der Bremsflüssigkeit nicht mehr am leuchten, auch wenn ich am Schauglas kein Flüssigkeitsverlust oder ähnliches feststellen konnte. Zumindest war es die preiswerteste Lösung mit der ich das Problem einkreisen wollte und es war anscheinend auch direkt ein Treffer gewesen.
Gruss
André

Pro Gloria et Patria

Fährst du mit deinen Fingern über mein Motorrad, fahre ich mit meinem Motorrad über deine Finger!

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 804
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: ABS R1200R 2012

#11 Beitrag von emca » 28. November 2017, 14:36

zündapp hat geschrieben:
28. November 2017, 14:10
Zumindest war bei meiner R1150RS das ABS-Warnlicht nach dem Wechsel der Bremsflüssigkeit nicht mehr am leuchten,
Das glaube ich dir, aber damit hat es nichts zu tun. Hast du die Bremsflüssigkeit selbst gewechselt oder war sie dazu in der Werkstatt?

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9806
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: ABS R1200R 2012

#12 Beitrag von helmi123 » 28. November 2017, 14:41

:( technisch besteht der Zusammenhang bei mehr als 10% Wasseranteil im DOT 4 sich Blasen bilden, der Aufgebaute Druck kann sich nicht bis zum Kolben bewegen. :(
:lol:

Benutzeravatar
Max_Deus
Beiträge: 10
Registriert: 11. Mai 2015, 08:20
Mopped(s): R1200R aus 2007

Re: ABS R1200R 2012

#13 Beitrag von Max_Deus » 28. November 2017, 16:11

helmi123 hat geschrieben:
28. November 2017, 14:41
:( technisch besteht der Zusammenhang bei mehr als 10% Wasseranteil im DOT 4 sich Blasen bilden, der Aufgebaute Druck kann sich nicht bis zum Kolben bewegen. :(
Danke für die Klarstellungen- ich liebe die "Erklärungen", die manche hier immer wieder loswerden müssen, wenn das ABS defekt ist: :x

vom ausgelassenen Wechsel von Bremsflüssigkeit oder HAG-Öl, bis hin zum zu langsamen Fahren...
ich fahre meist so flott wie geht, wechsle alle Pfennigartikel/ Flüssigkeiten (selbst) lieber zu oft als zu selten und dennoch spinnt neuerdings mein ABS-System.. immer wieder (die Leuchte geht aus aber meist schnell wieder an...)
im März werde ich mein Moped also mal zu RH-Electronic bringen... mal schauen.

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 804
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: ABS R1200R 2012

#14 Beitrag von emca » 28. November 2017, 16:16

helmi123 hat geschrieben:
28. November 2017, 14:41
:( technisch besteht der Zusammenhang bei mehr als 10% Wasseranteil im DOT 4 sich Blasen bilden, der Aufgebaute Druck kann sich nicht bis zum Kolben bewegen. :(
Einspruch euer Ehren. Im gesamten System gibt es keinen Sensor, der den Wassergehalt mißt, ergo auch keine Warnleuchte aufleuchtet. Die kann höchstens dann aufleuchten, wenn die Brmsflüssigkeit heiß wird, sich Dampfblasen bilden und nicht mehr genügend Druck aufgebaut wird. Selbst dafür gibt es keinen Sensor, außer die eigene Hand.

Das Aufleuchten der Warnlampe muss also mit der verbauten Sensorik zu tun haben oder der Prozessor spinnt. Vermutlich ein elektronisches Problem, wenn die Sensoren ok sind, was man ja prüfen kann.

aimypost
Beiträge: 997
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: ABS R1200R 2012

#15 Beitrag von aimypost » 28. November 2017, 20:46

Induktive Sensoren arbeiten nach welchem Prinzip?
Und was schwebt schon mal im HAG-Öl?
Was könnte als hier also eine Störgröße sein?
greetings
aimypost

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 914
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: ABS R1200R 2012

#16 Beitrag von farbschema » 28. November 2017, 22:03

Max_Deus hat geschrieben:
28. November 2017, 10:36
hallo, nur mal für mein Verständnis,

(1) welchen technischen Zusammenhang kann es geben zwischen einem Defekt/ einer Störung des ABS- Steuerungssystems mit einem "übersprungenem Wechsel der Bremsflüssigkeit"

(2) oder - wie ein anderer vermutet- dem nicht erfolgten Wechsels des HAG-Öls, zumal das HAG-Öl früher gar nicht getauscht werden sollte?

(3)Ich glaube bis zur Modellreihe 2006, wo es ja auch so eine HGA-Ablassschraube gar nicht gibt, wie bei den jüngeren Modellen der R1200R.
(1) Das wäre für mich ein Thema, wenn die Q zehn Jahre in der Garage stehen würde, ohne bewegt / gewartet zu werden.
(2) Der Zusammenhang besteht über den hinteren ABS-Sensor, der ggf. demontiert / justiert wurde
(3) Nicht relevant, das Hinterachs-Öl wurde nach Plan dennoch gewechselt.

:wink:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 804
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: ABS R1200R 2012

#17 Beitrag von emca » 28. November 2017, 22:24

aimypost hat geschrieben:
28. November 2017, 20:46
Und was schwebt schon mal im HAG-Öl?
Gut, dass du es schreibst, denn den meisten ist es unbekannt, dass der ABS Sensor am HAG mit hochenergetischer Röntgenstrahlung durch das HAG Gehäuse usw. usf. :lol:

Und ich habe immer gedacht, es wäre ein magnetischer Impulsgeber, der über ein Polrad die Drehzahl mißt.

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2999
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: ABS R1200R 2012

#18 Beitrag von Larsi » 29. November 2017, 06:48

Schon interessant hier ...

Der hintere Sensor der 12er läuft im Öl.
Wenn sich metallische Partikel (Abrieb) am Sensor sammeln, kann dieser nicht richtig arbeiten und es wird ein Fehler gesetzt.
Ausbau und Reinigung ist da ein probates Mittel. Da über die Öffnung des Sensors auch das Öl eingefüllt wird, ist so ein Fehler nach dem Ölwechsel weg, weil der Mechaniker vor dem Einbau über den Sensor wischt.

Justieren lässt sich nix bei der 12er ...

Vergleiche mit dem ABS der 1150er RS sind kaum sinnvoll, da weder das ABS, noch der Sensor oder dessen Einbaulage vergleichbar sind.
Gerade beim ABS mit BKV rate ich dringend dazu, sich mit dessen Aufbau zu beschäftigen, wenn man selbst Fehler beurteilen möchte. Ohne Kenntnis der Funktion ist das grundsätzlich ein Griff ins Klo.
Allein wenn ich lese, dass der Stand im Schauglas mit dem Aufleuchten einer Lampe in Verbindung gebracht wird, stellen sich mir die Nackenhaare auf. Der Stand im Vorratsbehälter des Hydraulikblocks allerdings kann sehr wohl eine Lampe auslösen.
Ich empfehle, mal bei www.Powerboxer.de zu schmökern ...


Gruß Lars

Benutzeravatar
zündapp
Beiträge: 244
Registriert: 12. Juni 2014, 14:29
Mopped(s): Zündapp Combinette,BMW R1150RS
Wohnort: Niederrhein

Re: ABS R1200R 2012

#19 Beitrag von zündapp » 29. November 2017, 08:12

emca hat geschrieben:
28. November 2017, 14:36
Das glaube ich dir, aber damit hat es nichts zu tun. Hast du die Bremsflüssigkeit selbst gewechselt oder war sie dazu in der Werkstatt?
Ich habe es in der Werkstatt machen lassen.
Gruss
André

Pro Gloria et Patria

Fährst du mit deinen Fingern über mein Motorrad, fahre ich mit meinem Motorrad über deine Finger!

Benutzeravatar
zündapp
Beiträge: 244
Registriert: 12. Juni 2014, 14:29
Mopped(s): Zündapp Combinette,BMW R1150RS
Wohnort: Niederrhein

Re: ABS R1200R 2012

#20 Beitrag von zündapp » 29. November 2017, 08:29

Larsi hat geschrieben:
29. November 2017, 06:48
Schon interessant hier ...

Allein wenn ich lese, dass der Stand im Schauglas mit dem Aufleuchten einer Lampe in Verbindung gebracht wird, stellen sich mir die Nackenhaare auf. Der Stand im Vorratsbehälter des Hydraulikblocks allerdings kann sehr wohl eine Lampe auslösen.
Ich empfehle, mal bei www.Powerboxer.de zu schmökern ...
Zumindest war danach Ruhe im Cockpit. Ich denke das von den meisten hier im Forum als Erstes der Blick in Richtung Behälter geht, wenn irgendwas im Zusammenhang mit der Bremse aufleuchtet.
Grundsätzlich Schraube ich sehr gerne, aber nur an Autos. Da habe ich 4 Räder und viel Knautschzone. Versagt die Bremse am Auto, kann ich immer noch einen Gang reinhauen und Handbremse ziehen, auch wenn das vielleicht der Tot des Getriebes ist. Beim Motorrad gibt es da leider nur den Weg ins Krankenhaus oder zum Bestatter.
Was ich am Motorrad mache ist Öl/ Ölfilter/Luftfilter/ Zündkerze und sonstiger Kleinkram. Von der Bremse der BMW lasse ich die Finger.
Gruss
André

Pro Gloria et Patria

Fährst du mit deinen Fingern über mein Motorrad, fahre ich mit meinem Motorrad über deine Finger!

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 804
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: ABS R1200R 2012

#21 Beitrag von emca » 29. November 2017, 09:32

Larsi hat geschrieben:
29. November 2017, 06:48

Der hintere Sensor der 12er läuft im Öl.
Tja, da habe ich wohl in Unkenntnis der Sache dummes Zeug geschrieben, dachte, der Sensor liegt außen. :oops: Aber "Dachte sind keine Lichte" und somit sorry aimypost. :oops:

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9806
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: ABS R1200R 2012

#22 Beitrag von helmi123 » 29. November 2017, 10:26

zündapp hat geschrieben:
29. November 2017, 08:29
Zumindest war danach Ruhe im Cockpit. Ich denke das von den meisten hier im Forum als Erstes der Blick in Richtung Behälter geht, wenn irgendwas im Zusammenhang mit der Bremse aufleuchtet.

:?: hat der Behälter im Schauglas einen- schwarzen Ring,ist der zu Unterst oder zu oberst gefüllt,was macht der Flüssigkeitsstand wen der Lenker nach links eingeschlagen und die Kiste auf den Seitenständer steht wird dann immer noch der obere Ring mit Dot 4 berührt :?:

Beim rechts einschlag sollte es das gleiche Bild geben
:lol:

aimypost
Beiträge: 997
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: ABS R1200R 2012

#23 Beitrag von aimypost » 29. November 2017, 13:12

Larsi hat geschrieben:
29. November 2017, 06:48
Da über die Öffnung des Sensors auch das Öl eingefüllt wird, ist so ein Fehler nach dem Ölwechsel weg, weil der Mechaniker vor dem Einbau über den Sensor wischt.
Aber es gibt ja ein eigenes Füll-Loch /-schraube. Ok, davon abgesehen, könnte ich trotzdem im Sensorloch das Öl reinkippen; würde ich vermutlich auch so machen, wenn ich vermute, dass ich den Sensor reinigen muss.
greetings
aimypost

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste