Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

Alles, was mit der Technik der LUFTgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#1 Beitrag von Mystic-Healer » 21. August 2017, 14:18

Bei meiner R12R ist das Navi über den schaltbaren Anschluss, der sich rechts vorne am Tank befindet, angeschlossen. Mit welcher Sicherung ist der abgesichert und wo finde ich die?
Bin gerade im Urlaub und die Akkuladung hält die Tagestour nicht durch. Wäre blöde, wenn nun meine Touren deswegen ins Wasser fallen müssten.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Benutzeravatar
varoque
Beiträge: 448
Registriert: 21. Juni 2008, 20:02
Mopped(s): R1200R
Wohnort: HD

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#2 Beitrag von varoque » 21. August 2017, 14:25

Es gibt keine Sicherungen in der R1200R.
Die ZFE schaltet und überwacht den von Dir genannten Anschluss.

Wenn das Navi dort angeschlossen ist, aber trotzdem im Akkubetrieb läuft, liegt wohl ein Fehler im Anschluss, Zuleitung, Navi-Halterung oder Navi selbst vor.
Gruß Alex

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#3 Beitrag von Mystic-Healer » 21. August 2017, 14:46

Ok, Danke, das hilft mir weiter


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#4 Beitrag von Mystic-Healer » 24. August 2017, 17:34

Inzwischen bin ich wieder zu Hause und konnte messen. An meiner Bordsteckdose, die ich von diesem Anschluss abgenommen habe, liegen nur 9,8 Volt an.
Ist das richtig? Mich wundert nur, dass das Navi bisher ohne Probleme funktionierte, von selbst mit der Zündung anging und sich bei Ausschalten der Zündung nach der Displaymeldung ausschaltete.

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 2963
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#5 Beitrag von hixtert » 24. August 2017, 18:31

Mystic-Healer hat geschrieben:
24. August 2017, 17:34
... Ist das richtig? ...
Wahrscheinlich. Mein Zumo hat einen Versorgungsspannungsbereich von 8-28V über die Halterung bzw. 5V über die USB-Buchse.
Bei meinen früheren Geräten war es ähnlich.
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#6 Beitrag von Mystic-Healer » 24. August 2017, 18:59

Komisch ist dann aber, dass das Navi nicht reagiert, wenn die Zündung angeht. Dann muss ich morgen noch einmal messen, ob und was an der TomTom-Halterung ankommt

Navi ist ein TomTom Rider 400

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3002
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#7 Beitrag von Larsi » 24. August 2017, 19:34

Ich spekuliere mal:
Ohne Stromabnehmer liegt zwar etwas Spannung an (hier 9,8V), das hat aber nix mit der Spannung zu tun, welche anliegt, sobald ein Verbraucher erkannt wird. Diese Spannung könnte zum "Nachgucken" dienen, ob da ein Verbraucher eingestöpselt ist.
Mit Stromabnehmer liegt entweder Bordspannung an (Zündung ein) oder nix an (Zündung aus).
Gruß Lars

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#8 Beitrag von Mystic-Healer » 24. August 2017, 19:41

Die Aussage bringt mich leider nicht weiter. Ich gehe mal davon aus, dass die Spannung, die messbar ist, ausreichen sollte, damit das Navi eine ausreichend hohe Spannung erkennt. Ist nur die Frage, ob da 9,8 V ausreichen. Ich glaube nicht. Hatte das Rider 400 schon mal an einer Kawa mit meinem Stromanschluss verbunden, der keine 12V lieferte. Da hat es sich auch beharrlich geweigert.
Verwunderlich ist nur, dass dieser Fehler so abrupt auftaucht. na gut, das machen Fehler ja häufig ;-)

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 798
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#9 Beitrag von Chucky1978 » 25. August 2017, 05:28

Möglich das deine ZFE einen Hau weg hat.. allerdings nicht in Form eines Defekts, sondern lediglich eine kleine Funktionsstörung.
Das hatte ich Zeitweise auch mal, aber da habe ich Elektrisch auch einiges gerade mit Navi umexperimentiert.

Ich weiß nicht wie ich das genau behoben hatte. Vom Fehlerspeicher löschen bis hin zum abklemmen und neuanklemmen des Navis wie auch Batterie, und die Sache funktionierte wieder die erste Zeit.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4201
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#10 Beitrag von ChristianS » 25. August 2017, 08:47

Eine weitere Ursache kann eine alte, schwächelnde, defektwerdende Starterbatterie sein. Hatte bei meiner einstigen R mal das Phänomen, dass aufgrund dessen die Steckdose und der Navianschluss immer öfter während den Fahrten abgeschaltet, bzw reduziert(?) wurden. Kurz drauf war die Batterie futsch und die Fuhre ließ sich nach einer kurzen Futterpause nicht mehr starten.
Ich weiß, klingt alles sehr vage.
Wollte auch nur meine Erfahrung kund tun, um so ggf die Ursachenforschung in eine weitere Richtung zu lenken.
Die wege des elektronischen Stroms sind manchmal seltsam.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Achim1958
Beiträge: 359
Registriert: 3. April 2014, 08:32
Mopped(s): K1200RS, nun K1200S Bj.06.08
Wohnort: D-Wendlingen
Kontaktdaten:

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#11 Beitrag von Achim1958 » 25. August 2017, 09:34

Hi,
varoque hat geschrieben:
21. August 2017, 14:25
Wenn das Navi dort angeschlossen ist, aber trotzdem im Akkubetrieb läuft, liegt wohl ein Fehler im Anschluss, Zuleitung, Navi-Halterung oder Navi selbst vor.
Am Can Bus ein TomTom siehe hier viewtopic.php?p=626227#p626227
Hat bei meinem TomTom (Urban)auch nicht richtig funktioniert.
Schaltete sich willkürlich ab (auf Akku) und wurde vom Bus (ZFE) nicht mehr erkannt.
Mal gings, mal nicht.

Gruß Achim
Die Katze ist ein Wunder der Natur***Leonardo da Vinci***
Infos Motorradfreunde Ötlingen 2006 e.V. & wer Rechtschreibfehler findet,darf sie behalten

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#12 Beitrag von Mystic-Healer » 25. August 2017, 15:29

Langsam wird es echt verwirrend. Ich habe nochmal alles durchgemessen. Am besagten Anschluss kommen lediglich 9,8 Volt an. Offenbar zu wenig, um das TomTom aus dem Schlaf zu wecken und es zu laden. Alternativ habe ich das Rilder vorhin an die werkseitig vorhandene Zusatzsteckdose an geschlossen. Zündung an.....und siehe da, das Rider erwacht zum Leben.

Stellt sich nur die Frage, warum das auf einmal nicht mehr bei der nachgerüsteten Steckdose funktioniert. Lässt sich da die Spannung einstellen? Das Bike war letzt in der Werkstatt und hat einen neuen Foliengeber bekommen. Kann es sein, dass die Werkstatt da irgendwelche Parameter verstellt hat, softwareseitig? Und bevor der Einwand kommt, natürlich hat der Foliengeber nichts mit der Steckdose zu tun, das ist mir klar.

Pumpe
Beiträge: 829
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#13 Beitrag von Pumpe » 25. August 2017, 16:03

Hallo Zusammen
Ich hatte sowohl das Tom Raider2, sowie das Garmin 390 direkt am Blindstecker unterm Tank angeschlossen. Beide funktionierten stromtechnisch einwandfrei. Starteten bei Zündung an und gingen aus bei Zündung aus.

Grusd

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#14 Beitrag von Mystic-Healer » 25. August 2017, 16:07

@christianS:
Ich Batterie kann ich ausschließen, die ist relativ neu und funktioniert tadellos. Aber gemessen habe ich die natürlich auch. Alles bestens.

@pumpe:
So war es bei mir bisher ja auch....

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 798
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#15 Beitrag von Chucky1978 » 25. August 2017, 16:09

Kontrolliere am Stecker selbst ohne die AKtivhalterung. Also Aktivhalterung und aber auch jeden sonstigen Verbraucher (Nachrüststeckdose z.B.) an dieser Leitung abklemmen. Zündung einschalten und warten bis der Pre-Check abgeschlossen ist, Zündung ausschalten, Raucherpause, Zündung einschalten und nochmals direkt am Zubehöranschluss den Strom nachmessen.

Es wäre möglich das bei einem Gerät was zusätzlich an dieser Leitung hängt ein Defekt vorliegt. Daher erst mal alles weitestmöglich in Originalzustand bringen um die Zusatzanbauten auszuschließen. Vielleicht ja ein Kurzschuss an deiner zusätzlich angebauten Steckdose bzw dessen Vekabelung. Auch möglich das einfach ein Stecker nicht richtig sitzt oder korrodiert ist bzw eine Lötstelle oder ähnliches fehlerhaft ist.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: Wo ist der Anschluss fürs Navi abgesichert?

#16 Beitrag von Mystic-Healer » 9. September 2017, 11:51

Nur noch zur Aufklärung: Die BMW-Werkstatt konnte keinen Fehler finden, obwohl auch bei denen kein Verbraucher an der Steckdose funktionierte. Am Diagnosegerät war auch alles i.O.
Nun habe ich die Steckdose über das Standlicht angeschlossen und alles läuft wie es soll. Komisch ist die Sache trotzdem...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste