Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

Alles, was mit der Technik der LUFTgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
schraubernrw
Beiträge: 24
Registriert: 16. Januar 2013, 14:33
Mopped(s): R1200R Bauj. 04.2010
Wohnort: Aachen

Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#1 Beitrag von schraubernrw » 15. November 2016, 09:38

Hallo

wer kann im Raum Aachen meine R1200R mal so richtig synchronisieren.
Der erste Versuch beim freundlichen ist fehlgeschlagen.

Vielen Dank im voraus!

Markus

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1697
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#2 Beitrag von qtreiber » 15. November 2016, 11:24

was soll da fehlschlagen? Geht kaum. Dann soll er - wenn es so ist - nachbessern.

Ansonsten, wenn nicht zu weit weg:

http://www.dieboxergarage.de/ueber-uns.html
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2545
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#3 Beitrag von manfred180161 » 15. November 2016, 11:32

Wo liegen die Probleme, wo muckt das gute Stück?
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
schraubernrw
Beiträge: 24
Registriert: 16. Januar 2013, 14:33
Mopped(s): R1200R Bauj. 04.2010
Wohnort: Aachen

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#4 Beitrag von schraubernrw » 15. November 2016, 12:01

Da ich seit 35 Jahren Boxer fahre liegt das Problem folgendendermasen.

Beim Gasgeben, im Stand, deutliche Neigung nach links!
Untenrum schwache Leistung dann ab 4T U/min wie vom Einmachgummi abgeschossen, also brachiale Leistungsentfaltung.

Markus

Benutzeravatar
varoque
Beiträge: 437
Registriert: 21. Juni 2008, 20:02
Mopped(s): R1200R
Wohnort: HD

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#5 Beitrag von varoque » 15. November 2016, 12:23

schraubernrw hat geschrieben:Beim Gasgeben, im Stand, deutliche Neigung nach links!
Bei mir ist es genau andersherum. :shock:
Beim Gasgeben neigt sich die Machine leicht nach rechts, beim Loslassen wieder nach links.
Macht auch Sinn, da die Kurbelwelle in Fahrtrichtung gesehen, gegen den Uhrzeigersinn dreht.
Gruß Alex

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1697
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#6 Beitrag von qtreiber » 15. November 2016, 14:30

schraubernrw hat geschrieben:Da ich seit 35 Jahren Boxer fahre liegt das Problem folgendendermasen.

Beim Gasgeben, im Stand, deutliche Neigung nach links!
Untenrum schwache Leistung dann ab 4T U/min wie vom Einmachgummi abgeschossen, also brachiale Leistungsentfaltung.

Markus
welchen Boxer fährst du seit 35 Jahren?

... und was haben diese Symptome mit der Synchronisation zu tun?

Den :) gefragt?
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

locke1
Beiträge: 1032
Registriert: 29. Oktober 2012, 15:58
Mopped(s): R1200GS Blue Lady
Wohnort: GA-Sachsen-Anhalt

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#7 Beitrag von locke1 » 15. November 2016, 15:41

Nebenzündspulen bzw deren Kerzen prüfen und mal die Stellmotoren für die Baypässe darauf kontrollieren ob sich beide gleich schwer rein u. raus schieben lassen.
Gruß Bernd

Benutzeravatar
schraubernrw
Beiträge: 24
Registriert: 16. Januar 2013, 14:33
Mopped(s): R1200R Bauj. 04.2010
Wohnort: Aachen

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#8 Beitrag von schraubernrw » 16. November 2016, 08:00

locke1 hat geschrieben:Nebenzündspulen bzw deren Kerzen prüfen und mal die Stellmotoren für die Baypässe darauf kontrollieren ob sich beide gleich schwer rein u. raus schieben lassen.
Gruß Bernd

Danke für den aussagekräftigen Hinweis.
Die Nebenzündspulen hatte ich auch schon in Verdacht.
Werde ich prüfen.

Danke M

Benutzeravatar
George
Beiträge: 99
Registriert: 9. August 2015, 00:11
Mopped(s): R1200R Classic

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#9 Beitrag von George » 17. November 2016, 11:11

varoque hat geschrieben:Bei mir ist es genau andersherum. :shock:
Beim Gasgeben neigt sich die Machine leicht nach rechts, beim Loslassen wieder nach links.
Macht auch Sinn, da die Kurbelwelle in Fahrtrichtung gesehen, gegen den Uhrzeigersinn dreht.

Ist dies wirklich so, das sich die KW des 1200er Luft/ ÖL Boxer gegen den Uhrzeigersinn dreht. In Fahrtrichtung gesehen.
Meine neigt sich beim Gasgeben auch nach rechts da müsste die Kurbelwelle doch mit dem Uhrzeigersinn drehen :?: Oder habe ich da ein Denkfehler ?
"When the going gets tough, the tough gets going"

Benutzeravatar
Friesland
Beiträge: 377
Registriert: 17. Januar 2003, 09:24
Mopped(s): R 1150 R SCHWARZ
Wohnort: Am Jadebusen

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#10 Beitrag von Friesland » 17. November 2016, 11:49

George hat geschrieben:Ist dies wirklich so, das sich die KW des 1200er Luft/ ÖL Boxer gegen den Uhrzeigersinn dreht. In Fahrtrichtung gesehen.
Meine neigt sich beim Gasgeben auch nach rechts da müsste die Kurbelwelle doch mit dem Uhrzeigersinn drehen :?: Oder habe ich da ein Denkfehler ?


meine ich auch sollte rechtsdrehend sein
Gruß vom Nordseedeich wünscht Holger "Woanders is' auch ******"
die schönen Sternchen stehen für das Wort, welches ich als Kind nicht aussprechen durfte

Benutzeravatar
varoque
Beiträge: 437
Registriert: 21. Juni 2008, 20:02
Mopped(s): R1200R
Wohnort: HD

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#11 Beitrag von varoque » 17. November 2016, 12:01

Was ihr spürt ist das Gegenmoment (Lastmoment) bei Drehzahländerungen, das ist dem Drehmoment des Motors entgegengesetzt.
Gruß Alex

Benutzeravatar
Friesland
Beiträge: 377
Registriert: 17. Januar 2003, 09:24
Mopped(s): R 1150 R SCHWARZ
Wohnort: Am Jadebusen

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#12 Beitrag von Friesland » 17. November 2016, 12:01

Friesland hat geschrieben:meine ich auch sollte rechtsdrehend sein
hab mal ans Ventileeinstellen demnach ist der Motor in Fahrtrichtung gesehen linksdrehend.
wenn ich mich richtig erinnere ist für die Bestimmung der Drehrichtung die Kupplungsseite das Maß der Dinge.
Und da dreht er Links.
Gruß vom Nordseedeich wünscht Holger "Woanders is' auch ******"
die schönen Sternchen stehen für das Wort, welches ich als Kind nicht aussprechen durfte

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 906
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#13 Beitrag von farbschema » 17. November 2016, 22:48

Hmmm ... zwischen Frage, Interpretation und den Antworten besteht wenig Zusammenhang.

Synchron = beide Zylinder laufen gleichmäßig.
Ohne ruckeln, ohne Hänger, ohne übermäßige Vibrationen etc.

Was haben Kipp-Momente damit zutun?
Und wie stellt man so eine Frage nach x Jahren Boxerfahren.

Klingt nach guter Kneipe und nochmal schnell ins Netz (?)
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
hardholgi
Beiträge: 213
Registriert: 7. April 2010, 23:16
Mopped(s): RT und NineT
Wohnort: am Bodensee

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#14 Beitrag von hardholgi » 18. November 2016, 16:58

schraubernrw hat geschrieben:Da ich seit 35 Jahren Boxer fahre liegt das Problem folgendendermasen.
Beim Gasgeben, im Stand, deutliche Neigung nach links!
Nach rechts ? Aber die Neigung muss so.

Aber nach 35 Jahren Boxer solltest Du das Synchronisieren eigentlich drauf haben, morgens um 04:00 mit Restalkohol und im Dunkeln (ok, U-Rohr darf beleuchtetet sein...).

Holger

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 732
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#15 Beitrag von emca » 4. Juli 2017, 09:17

Mein Mechanikus hat mir gesagt, dass ich die Drosselklappen einmal synchronsieren lassen muss, weil meine12 GS im Stand ein wenig unrund läuft. Im Fahrbetrieb sei das sekundär. Nun erinnere ich mich, dass es bei meinen 11er und 1150er Boxer eine Möglichkeit gab, die Drosselklappen manuell zu synchronisieren. Irgend etwas mit Vollgas geben und dann Zündung ein und ausschalten, habs vergessen wie das ging. Jetzt die Frage, geht das bei der 12er auch noch oder nur per Software?

Benutzeravatar
Friesland
Beiträge: 377
Registriert: 17. Januar 2003, 09:24
Mopped(s): R 1150 R SCHWARZ
Wohnort: Am Jadebusen

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#16 Beitrag von Friesland » 4. Juli 2017, 11:12

Bei der 1150, bezieht sich aber auf das DK-Poti, wenn die Battere abgeklemmt war. Also Blackbox Spannungslos war.
Zündung einschalten und den Gasgriff mehrmals langsam bis zum Anschlag drehen.
Gruß vom Nordseedeich wünscht Holger "Woanders is' auch ******"
die schönen Sternchen stehen für das Wort, welches ich als Kind nicht aussprechen durfte

aimypost
Beiträge: 976
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#17 Beitrag von aimypost » 4. Juli 2017, 11:20

Friesland, wo hast Du denn diese Vorgehensweise her?
greetings
aimypost

Tom_DN
Beiträge: 65
Registriert: 2. November 2015, 12:11
Mopped(s): R1200St
Wohnort: Kreis Düren

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#18 Beitrag von Tom_DN » 4. Juli 2017, 13:15

...ich meine diese "Anleitung" gilt auch für die 12er und ist auch in der Bedienungsanleitung beschrieben... hat aber, wie oben schon geschrieben, nicht mit der Drosselklappensyschonisation zu tun sondern übermittelt nur die min. und max. Werte des Potis...

Benutzeravatar
Friesland
Beiträge: 377
Registriert: 17. Januar 2003, 09:24
Mopped(s): R 1150 R SCHWARZ
Wohnort: Am Jadebusen

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#19 Beitrag von Friesland » 4. Juli 2017, 13:46

aimypost hat geschrieben:
4. Juli 2017, 11:20
Friesland, wo hast Du denn diese Vorgehensweise her?
BDA R1150R Teil "Service und TechniK" Abschnitt "2" Batterie "Seite 59"
Gruß vom Nordseedeich wünscht Holger "Woanders is' auch ******"
die schönen Sternchen stehen für das Wort, welches ich als Kind nicht aussprechen durfte

aimypost
Beiträge: 976
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#20 Beitrag von aimypost » 5. Juli 2017, 07:13

Cool, danke!
greetings
aimypost

locke1
Beiträge: 1032
Registriert: 29. Oktober 2012, 15:58
Mopped(s): R1200GS Blue Lady
Wohnort: GA-Sachsen-Anhalt

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#21 Beitrag von locke1 » 5. Juli 2017, 16:06

das hat aber leider nischt mit der Sync. zu tun, so zeigt mann der Motronic nur wo 0% und wo 100% vom Gasgriff sind!
Dein Mechanikus meinte sicher das da mal die Stellmotoren der Baypässe abgeglichen gehören, das verursache mMn auch das unrunde Standgas! den im Fahrbereich is die syncro der Seilzügen gefragt, die Baypässe sind (sollten) bei Betriebstemperatur geschlossen ( durch die Stellmotoren) sind die nicht abgeglichen bekommt ein Euter mehr Luft und es wird umrund
Gruß Bernd

Benutzeravatar
hardholgi
Beiträge: 213
Registriert: 7. April 2010, 23:16
Mopped(s): RT und NineT
Wohnort: am Bodensee

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#22 Beitrag von hardholgi » 11. Juli 2017, 22:11

Die Stellmotoren kann man mit dem GS911 elektronisch resetten. Das unrunde Standgas kommt höchstwahrscheinlich nicht von den Stellmotoren, sondern von einer ungenügenden Synchronisation des rechten Drosselklappenanschlages gegen den linken (linker ist die Referenz). Laut BMW darf man "bei Todesstrafe" am DK-Anschlag nicht herumschrauben, weil sonst die komplette Mimik bei Bing auf der Flowbench neu justiert werden müsse. Ist Panikmache.
Ich habe 7 verschiedene 1200er (luftgekühlt) getestet, und bei 6 davon waren die DK-Anschläge erheblich desynchronisiert. Du bekommst nur dann einen runden Leerlauf, wenn Du den rechten Anschlag synchronisierst. Das geht einfach, die Stellmotoren müssen dazu nicht unbedingt deaktiviert werden, aber besser ginge das schon. Auch das geht mit dem GS911.

Achtung: die Synchronisation im Leerlauf ist niemals stabil, mal geht der eine Zylinder ein wenig vor, 30 sec später der andere. Jedoch ist diese Schwankung sehr viel geringer als die mögliche De-Synchronisation ab Werk.

Holger

locke1
Beiträge: 1032
Registriert: 29. Oktober 2012, 15:58
Mopped(s): R1200GS Blue Lady
Wohnort: GA-Sachsen-Anhalt

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#23 Beitrag von locke1 » 12. Juli 2017, 08:10

:? bei der Syncro lass ich den Motor niemals 30 s laufen, dann haut dir die Lamdaregelung rein und das schei... GS911 kostet ca.500€ , die könnt ihr zu mir bringen und ich machs ohne ( geht genau so gut)

http://www.gs-forum.eu/r-1200-gs-und-r- ... ss-137984/

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 732
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#24 Beitrag von emca » 12. Juli 2017, 08:21

Meine GS läuft im Leerlauf etwas unrund, mein Mechaniker sagte mir darauf hin, dass er ihn beim nächsten Service mit dem "Motortester" synchronisieren wird. Es werden auch die Drosselklappen auf Schmutzablagerungen untersucht und gegebenfalls gereinigt, weil die oft für einen unrunden Leerlauf verantwortlich sind. Wer es selbst machen möchte, mir ist es zu aufwändig, sollte auch einen Blick auf die Drosselklappen werfen und ein Vergaserreinigerspray wirkt Wunder. :wink:

locke1
Beiträge: 1032
Registriert: 29. Oktober 2012, 15:58
Mopped(s): R1200GS Blue Lady
Wohnort: GA-Sachsen-Anhalt

Re: Synchronisieren R1200R, Bauj. 2010

#25 Beitrag von locke1 » 12. Juli 2017, 10:47

Vergaserreinigungsspray würde ich nur im ausgebautem zustand der DK verwenden, sonst spühl man nur den Dreck nach innen!
Wenn die Gute nur im Standgas unrund läuft könnte es an nicht abgeglichennen (syncronen) oder verdreckten( dadurch schließen sie nicht richtig) Steppern liegen oder halt die Dk-Anschläge sind an sich nicht syncron! An den Anschlägen wird der Mechanikus nicht schrauben, ist von BMW untersagt, also kann er nur reinigen und die Stepper abgleichen die Seilzüge haben mit dem Standgas nichts zu tun
außer jemand hat so willt gestellt das das Spiel der Züge (an der DK-Seilzugscheibe) verschwunden ist! Darum mach ich das lieber selber, den beim Standgas ist unter anderem wichtig das die DK wirklich syncron sind und die Leerlaufdrehzahl stimmt !!
Da sollte aber nur geschraubt werden, wenn man(n) die Funktion verstanden hat und weiß was man tut!!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste