Entscheidung R1200R oder R1150R

automatische Löschung der Beiträge 6 Monate nach der letzten Antwort
Antworten
Nachricht
Autor
MatthiasR
Beiträge: 11
Registriert: 18. Oktober 2014, 16:14
Mopped(s): noch keins
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#26 Beitrag von MatthiasR » 22. September 2017, 21:18

Deine Aussage bestätigt meine Vermutung, dass sich beide vom Fahren her nicht allzuviel geben. Meine grössten Bedenken ggü der 1200er sind einfach die Instandhaltungs- und Reperaturkosten, wenn da Maschine dann mal 20 oder 25 Jahre auf dem Buckel hat, Stichwort ESA, RDC und dieser ganze E-Kram. Ich will sie ja ne Weile fahren.

Egal, dieses Jahr wirds wahrscheinlich eh nix mehr, muss ja erstmal meine RT verkaufen. Da scheint die Nachfrage doch recht überschaubar zu sein.

teileklaus
Beiträge: 1446
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#27 Beitrag von teileklaus » 22. September 2017, 21:24

das sind alles Luftschläge. 20 oder 25 Jahre Fahren? Da sind auch die Federelemente der 1150 er kaputt. Einmal Öhlins gekauft und fertig.
die R1200R ist ein viel schnelleres fahrstabileres Motorrad, einzig sie geht nicht so weich ans Gas wie die 1150 er. Dafür hat sie 30 PS Mehr! meine hatte auf der geeichten Rolle 118 PS mit AKRA.
Die 12 er brauchen auch geschruppt sehr viel weniger Öl als die alten 11 er. meist nix oder nur 0,1L auf 1000km, meine 11 er brauchte das Dreifache. Und hat Zeitgemäße Reifengrößen mit 120/180..Da bekommt man bis zum K3 alles.

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3002
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#28 Beitrag von Larsi » 23. September 2017, 08:56

teileklaus hat geschrieben:
22. September 2017, 21:24
... Und hat Zeitgemäße Reifengrößen mit 120/180..Da bekommt man bis zum K3 alles.
Na komm ... sooo schlecht ist die Reifenauswahl bei der R1150R nicht (120/170).
Ist ja keine 11er, hat also nicht das leidige 18"-Hinterrad.
Gruß Lars

teileklaus
Beiträge: 1446
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#29 Beitrag von teileklaus » 23. September 2017, 10:43

ok, dann kommt für mich hinzu, dass die 12 er mit mindestens 10 %e her 15% weniger Sprit auskommen, Zu Anfang hatte ich 4,8 Liter bei moderatem Fahren auch mal 4,6 l/100km mit der 12 er.
Die 11xx er bauchte da schon 5,2.. 5,5 Liter. Ich sah es im Urlaub als einer mit der R1150GS in der gleichschnellen Gruppe eben immer deutlich mehr an der Tanke bezahlte.
Die 8-8,5 Liter der mitfahrenden VTR1000F ist zwar schon noch ne andere Nummer, aber schon merkbar, obwohl ich ja mit fett eingestellem Teillastbereich und mit BB eben schon mehr brauche als in Serie.

Mich hat auch der geringere Benzinverbrauch und das bessere Fahrwerk und natürlich die bessere Tuningbasis zur 12 er gelockt.
Dann auch das mir der 170 er mit 126 NM überfordert war. Gut für den Serien 84 PS Hobel reicht er auch.
Ich würde nur nicht eine 6000.- 1150 er zu einer 6200.- 12 er vergleichen, weil man dann eben die ersten weniger ausgereiften 12 er Modelle mit den besten 1150 ern vergleicht.
Wenn 12 er dann mindestens ein 2008 er BJ oder wenn einem der TÜ Motor auch gefällt dann ab 2010 für 2000 mehr.
Wenn das Geld nicht übrig ist, dann ist der Preis für die 1150 er schon das Zünglein an der Waage-

Benutzeravatar
R-HARRY
Beiträge: 190
Registriert: 11. November 2006, 21:43
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: 66538 Neunkirchen

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#30 Beitrag von R-HARRY » 24. September 2017, 16:02

Hallo!
Sorry.. war mein Fehler das mit der Temperaturanzeige..dachte ihr meint eine konkrete Gradangabe im Bordcomputer..die Balkenanzeige habe ich natürlich auch...

Gruß Harry
R 1200 R - K27
light grey metallic
ZY73415

[bisher LT-Harry]

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4246
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#31 Beitrag von Werner » 24. September 2017, 16:33

Aber mal ganz ehrlich ........ runde 6000,- Euro für 'ne 1150'er ..... ja niemals.
Ich würd mir Zeit lassen über den Winter. Da kann man am besten handeln und kann auch ein Schnäppchen bekommen.
Nur mal so ein Beispiel: eine 1200'er GS mit Komplettausstattung und Kleinkram bei 14tsd Kilometern für 10tsd €
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

teileklaus
Beiträge: 1446
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#32 Beitrag von teileklaus » 24. September 2017, 17:04

stimmt ich hatte die R1150 GS im Kopf die mit wenig KM eben zwischen 5 und 6000 kosten und auch wert sind, die R wird 500 weniger kosten, und eine mit 140 000 km braucht man ja nicht vergleichen.
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/sear ... DESCENDING

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 810
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#33 Beitrag von emca » 24. September 2017, 19:36

Ich würde solange suchen, bis ich eine passende 12er gefunden habe und du findest sie, musst allerdings einen langen Atem haben. Die 1150 ist nicht schlecht, aber ihre Zeit ist vorbei. So etwas behält man als Liebhaberstück, weil die 12er in allen Belangen ein deutlicher Techniksprung ist. Fahre sie doch einfach einmal, damit du selbst merkst, was ich meine. Am besten zuerst die 12er, dann schaust du gar nicht mehr nach einer 1150.

MatthiasR
Beiträge: 11
Registriert: 18. Oktober 2014, 16:14
Mopped(s): noch keins
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#34 Beitrag von MatthiasR » 25. September 2017, 11:06

Der Sprit/Ölverbrauch ist für mich zweitranging. Ob die 1200er jetzt auf 100km nen halben Liter weniger nimmt, fällt bei 2000km/Jahr nicht ins Gewicht (sonst dürfte ich nicht BMW fahren;)) Tuning ist für für mich auch nicht relevant. Wenn der Bauch sich nicht entscheiden kann, dann machts der Geldbeutel.
Lieber 5000,- für ne gut gewartete 1150 als 7000 für ne 1200. Für die 2000 Unterschied kann ich an der 1150 einiges reparieren lassen. Werde jetzt nochmal versuchen, in zeitlich kurzem Abstand die 1150 und die 1200 probezufahren (mein letztes "R" Erlebnis liegt schon mehr als 1 Jahr zurück), um nen möglichst direkten Vergleich zu haben.
CB_ hat geschrieben:
22. September 2017, 08:09
[..] vom Gefuehl her ist es so dass immer wenn ich von der 1200 auf die 1150 umsteige kommt sie mir zunaechst im Vergleich gurkig vor ... das legt sich aber schnell und ich fahre damit sehr gerne. Wenn ich zurueck auf die 1200 umsteige fuehlen sich die ersten Meilen irgendwie fremd an ... legt sich aber auch recht schnell [..]
Mal schauen, was der Popo sagt. Sonst machts halt der Geldbeutel.

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4246
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#35 Beitrag von Werner » 26. September 2017, 05:51

Ich hab meine GS bei ebay-Kleinanzeigen gefunden. Da stehen auch einige drin oder auf der BMW-Seite unter Gebrauchte nachschauen. Die sind bei den Händlern um die Winterzeit meist etwas günstiger als im restlichen Netz und dann hast auch noch einen Garantie.

Wie wärs mit dieser 1200'er R?
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 810
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#36 Beitrag von emca » 26. September 2017, 09:41

MatthiasR hat geschrieben:
25. September 2017, 11:06
Lieber 5000,- für ne gut gewartete 1150 als 7000 für ne 1200. Für die 2000 Unterschied kann ich an der 1150 einiges reparieren lassen.
Mal redest du über das Motorrad, aber im gleichen Atemzug übers Geld. Wenn es dir ums Geld geht, kauf die billigere, wenn es dir ums Motorrad geht, kauf die 12er. 2.000 € für Reparaturen einzuplanen, ist für mich irgendwie, die Reparatur ist dein ständiger Begleiter. Wenn ich mir das Angebot von Werner ansehe, dann verstehe ich dich gar nicht mehr, weil es genau das bestätigt, was ich geschrieben habe.
Ich würde solange suchen, bis ich eine passende 12er gefunden habe und du findest sie,
Einer meiner Freunde fährt die 1150, ist sehr zufrieden damit, aber die 2.000 € für Reparaturen hat er im Moment fast ausgeschöpft und die Sorge, dass das ABS Zicken macht, fährt bei ihm auch mit. Erste Anzeichen sind da, sagt er. Hat wenig Kilometer gelaufen, stand aber ganz lange ungenutzt in der Garage bei einem älteren Herrn und wurde zu einem unschlagbaren Preis abgegeben. Das ist aber bei dir nicht der Fall, denn 5.000 € sind nur ein angemessener Preis, aber kein Schnäppchen. :wink:

Benutzeravatar
brumga
Beiträge: 23
Registriert: 18. September 2016, 13:28
Mopped(s): BMW R1150R

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#37 Beitrag von brumga » 26. September 2017, 18:50

Hallo Matthias,

bestimmt ist die R1200R das insgesamt bessere Bike , weil es einfach neuere Technik hat. Das ist halt der Fortschritt.
Ich persönlich finde meine 1150 dagegen sehr gut, muß allerdings dazu sagen das ich Sie im laufe der Jahre umfangreich modifiziert habe.( Motortuning , Fahrwerk usw. )
So lässt es sich auch mit der alten 1150 auf 1200er Niveau fahren, und solange Sie noch läuft kommt auch nichts neues her.
Aber wenn ich mir was neues anschaffen müsste wäre es bestimmt eine neuer Baureihe. (1200 oder 1200LC, )
Gruß Marco
R1150R ( 2001) 104.000 km
http://www.bilder-upload.eu/upload/4a5b ... 659099.gif

MatthiasR
Beiträge: 11
Registriert: 18. Oktober 2014, 16:14
Mopped(s): noch keins
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#38 Beitrag von MatthiasR » 27. September 2017, 15:46

Dank Eurer echt (ernsthaft -vielen Dank dafür) hifreichen Antworten wird es vsl eine 1200er werden (wenns ne BMW wird).
Für nachfolgende Leser meine Beweggründe:

+ Kein pfeifender BKV, geringere Wartungskosten für Bremsflüssigkeitswechsel
+ Neuere Technik
+ Geringeres Alter, potentiell weniger reperaturanfällig
+ Option auf nette Features wie RDK und ESA (wenn verbaut, mal sehen was der Markt hergibt)

Gemäss der Empfehlungen werde ich mich nach Baujahren zwischen 08 und 10 umsehen (alles oberhalb von 10 wird nicht in mein Budget passen)

Drückt mir die Daumen dass das Christkind noch ein paar Scheinchen unterm Baum liegen lässt.
Angebote für meine RT (EZ 12/03, 64tkm, HU 06/17, Reifen v/h <500km, Koffer+Topcase, blau-met.) gerne per PM :)

Falls dieser Thread noch existiert, kommen natürlich Bilder :)

MatthiasR
Beiträge: 11
Registriert: 18. Oktober 2014, 16:14
Mopped(s): noch keins
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#39 Beitrag von MatthiasR » 27. September 2017, 16:29

Eine Frage noch: Ist der Taster für ESA immer verbaut oder nur, wenn ESA auch an Bord ist? Manche Anbieter auf mobile.de sind etwas nachlässig bei der Beschreibung, auf den Fotos ist aber oft der Lenker recht gut zu erkennen.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4201
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#40 Beitrag von ChristianS » 27. September 2017, 16:40

Nur wenn ESA an Bord ist.
Gleiches gilt für ASC und Heizgriffe.

ASC lässt sich nachrüsten. RDC und Alarmanlage auch (falls das mal ein Thema werden sollte).
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste