Entscheidung R1200R oder R1150R

automatische Löschung der Beiträge 6 Monate nach der letzten Antwort
Antworten
Nachricht
Autor
MatthiasR
Beiträge: 11
Registriert: 18. Oktober 2014, 16:14
Mopped(s): noch keins
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Entscheidung R1200R oder R1150R

#1 Beitrag von MatthiasR » 13. September 2017, 16:20

Liebes Forum,

meine "Dicke" R1550RT ist mir zu gross geworden, lange Touren fahre ich nicht (mehr), pro Jahr vllt. noch 2-3tkm. Daher plane ich den Umstieg auf eine R. Obwohl andere Hersteller auch schöne Töchter haben, hängt mein Herz am Boxer. Deshalb mal wieder die Gretchenfrage (falls ich damit nerve: Bitte nicht hauen, einfach löschen):

Mein Limit sind 5000,-, dafür gibt es einige 1150R, aber auch schon die ein oder andere 1200R mit recht hohen km-Ständen (80tkm und mehr). Da ich dieses Bike lange Zeit fahren möchte, frage ich mich welche der beiden mir mehr Haare vom Kopf fressen wird (Wartung+Verschleiss).

Was sind denn Eure Meinungen dazu: Lieber ne 1150 mit 40tkm aus 2004 oder ne 1200er mit 80-90 tkm aus 2007?

Meine Pro/Contra:
1150: Schöneres Cockpit (Alu statt Plastik)
1200: Kein jaulender BKV, weniger Jahre auf dem Buckel.



Achja, falls jemand hier eine R gegen meine RT tauschen würde: Gerne per PM :) Standort Berlin-Süd

Benutzeravatar
Chico Malo
Beiträge: 169
Registriert: 24. Juli 2017, 19:18
Mopped(s): R1200R 90Jahre Edition
Wohnort: Im Norden

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#2 Beitrag von Chico Malo » 13. September 2017, 16:34

Moin Matthias,

meiner Meinung nach kommt es nicht nur auf die Kilometer an, sondern eher auf die Historie des Mopeds (Wartung, Pflege, Zustand usw.).

Für mich wäre der BKV ein Ausschlusskriterium, da er in der Vergangenheit oft für (teure) Probleme gesorgt hat. Nicht von ungefähr ist BMW davon wieder abgekommen.

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 805
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#3 Beitrag von emca » 13. September 2017, 16:49

Die Frage kann man nicht beantworten und du auch nicht, sonst hättest du nicht gefragt. Sag doch erst einmal deine Tendenz, dann sind alle schon ein wenig schlauer.

Mit dem BKV widerspreche ich und zwar aus folgendem Grund. Von den gesamten 1150 er mit BKV, hatten vielleicht 2% Probleme. Das hat sich bei einigen so im Gehirn festgesetzt, dass sie meinen es wäre umgekehrt und werden bis heute nicht müde, es weiter zu verbreiten. Ich hatte eine, mein Freund fährt sie immer noch und beide hatten wir null Probleme.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4196
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#4 Beitrag von ChristianS » 13. September 2017, 17:38

Angesichts der Rahmenbedingungen würde ich mich aus dem Bauch raus für eine 1150er entscheiden. Ggf sogar ohne ABS. Maximal 40000km.

Und warum kommt für dich ausgerechnet eine 1150er in Frage? Eine 850er ist auch eine Überlegung wert. Hat meiner Meinung nach eine schönere Motorcharakteristik.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

MatthiasR
Beiträge: 11
Registriert: 18. Oktober 2014, 16:14
Mopped(s): noch keins
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#5 Beitrag von MatthiasR » 13. September 2017, 19:33

@Chico Malo: Da gebe ich Dir Recht. Vom Gefühl her ist mir halt eine mit weniger km lieher. Aber es stimmt: Eine mit 90tkm auf der Uhr, gut gewartet und mit neuen Verschleissteilen ist wahrscheinlich ein besserer Deal als eine mit 50tkm und runtergefahrenen Bremsscheiben und Wartungslücken.
@emca: Das "Dilemma" ist: Ich habe keine Tendenz. Das Auge sagt 1150, der Bauch 1200.
@ChristianS: Ohne ABS kommt für mich nicht in Frage. Eine 850er hatte ich auch ins Auge gefasst. Da suche ich aber noch nach den Daten, woran ich erkenne ob das 5-Gang oder 6-Gang verbaut ist.

Hat jemand mal eine 1200 und 1150 im direkten Vergleich erlebt? Gibt es etwas, was aus Eurer Sicht eindeutig für die eine andere spricht?

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2999
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#6 Beitrag von Larsi » 13. September 2017, 19:50

MatthiasR hat geschrieben:
13. September 2017, 19:33
... Da suche ich aber noch nach den Daten, woran ich erkenne ob das 5-Gang oder 6-Gang verbaut ist.
...
Alle 850er in der Optik der 1150R haben Sechsgang.

Ausserdem:
Fünfgang heißt R259
Sechsgang heißt R28

Das Classic/Comfort Modell der Sechsgang-850 (Optik der 1100R) erkennt man an den Rädern (Fünf Doppelspeichen), am 1150er-Auspuff/Krümmer und an der Fußrastenanlage.

Fünfgang http://pagelarge.com/wp-content/uploads ... 4-2007.jpg
Sechsgang https://i.pinimg.com/originals/55/f6/ea ... 4989fe.jpg
Gruß Lars

MatthiasR
Beiträge: 11
Registriert: 18. Oktober 2014, 16:14
Mopped(s): noch keins
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#7 Beitrag von MatthiasR » 13. September 2017, 21:12

Danke Lars :) Habe bei nochmaliger Suche diesen Thread gefunden, der meine Fragen behandelt:
https://www.bmw-bike-forum.info/viewtopic.php?t=50218

Wahrscheinlich schmeiss ich ne Münze...

ssuchi
Beiträge: 72
Registriert: 13. Februar 2010, 23:32
Mopped(s): BMW R65 und R 1200 R
Wohnort: Göttingen und Wiesbaden

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#8 Beitrag von ssuchi » 16. September 2017, 08:56

MatthiasR hat geschrieben:
13. September 2017, 19:33
Hat jemand mal eine 1200 und 1150 im direkten Vergleich erlebt? Gibt es etwas, was aus Eurer Sicht eindeutig für die eine andere spricht?
Ja, ich bin gut 30tkm die 1150 gefahren und danach bis jetzt knapp 30tkm die 1200.

Die 1200 hat etwas mehr Leistung und "Spritzigkeit", was ich aber selten ausnutze oder gar brauche. Beim Getriebe habe ich keine Unterschiede gemerkt, das ESA der 1200 ist ein nettes Gimmick.

Wesentlicher Grund für mich auf die 1200 zu wechseln war das bessere Fahrwerk. Die 1150 liegt wie ein Brett auf der Straße, ist aber etwas "hüftsteif". Schnelle Wechselkurven, kleine Passstraßen und enge Kehren sind mit der 1150 "Arbeit", mit der 1200 machen sie einfach mehr Freude und gehen leicht von der Hand. Nachteil der 1150 ist auch der Ölverbrauch von bis zu einem halben Liter auf 1000km. Mit der 1200 brauche ich zwischen den Inspektionen nicht nachkippen.

Schlechter geworden ist die Standard-Sitzbank. Mit der 1150 hatte ich da auch bei langen Urlaubstouren keine Probleme, mit der 1200 gingen maximal 200km am Stück, dann ist mir der A..sch abgefallen. Mit einer Sitzbank von Kahedo geht es jetzt aber.

Und die Windgeräusche am Helm sind bei der 1200 mit kleiner Scheibe oder jetzt mit Classic Trophy lauter geworden als mit der 1150 nackt (was bei der 1200 doof aussieht).

Mein Fazit: die 1200 ist das bessere Mopped, vor allem wenn man die Kuh mal fliegen lassen will. Geliebt habe ich die 1150 aber auch, gerade beim lockeren Cruisen macht sie eine gute Figur.
Gruß, Stefan

locke1
Beiträge: 1036
Registriert: 29. Oktober 2012, 15:58
Mopped(s): R1200GS Blue Lady
Wohnort: GA-Sachsen-Anhalt

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#9 Beitrag von locke1 » 16. September 2017, 15:13

die 1150er kennst Du ja und die 12er würde ich , nach meinen jetztigen kenntnissen erst ab der TÜ empfehlen ( wenn du kein bock auf Schrauben hast)!

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4238
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#10 Beitrag von Werner » 17. September 2017, 11:08

Die 1200'er R ist auf alle Fälle etwas sportlicher als die 1150'ger.
Ich bin schon die 1150R gefahren und auch die 1200R. Die 1150R war mir zu langweilig ...... vom Fahrverhalten und auch von der Sitzposition. Da war meine Rockster wesentlich sportlicher und die war im Vergleich ähnlich zur 1200'er R.
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
yy-zz
Beiträge: 75
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:32
Wohnort: Bodensee

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#11 Beitrag von yy-zz » 17. September 2017, 19:25

Werner hat geschrieben:
17. September 2017, 11:08
Die 1200'er R ist auf alle Fälle etwas sportlicher als die 1150'ger.
Ich bin schon die 1150R gefahren und auch die 1200R. Die 1150R war mir zu langweilig ...... vom Fahrverhalten und auch von der Sitzposition. Da war meine Rockster wesentlich sportlicher und die war im Vergleich ähnlich zur 1200'er R.
Ich glaube wer von einer R1150Rt kommt, dem kommt
es nicht unbedingt auf Sportlichkeit an.
Ich bin die R1200R (Bj 2008) ebenfalls "Probegefahren" und fand sie
sehr "Nervös" am Gas.
Das war für mich ein Grund für die "schwächere" 1150.

Gruß

Benutzeravatar
oliwink
Beiträge: 25
Registriert: 23. Mai 2016, 19:59

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#12 Beitrag von oliwink » 19. September 2017, 20:53

Hallo,
fahren (zu 95 % mit Sozia) die 1150R jetzt seit 11 Jahren und 70000km ohne die geringsten Probleme. Haben auch mal die 1200R zu Probe gefahren, war nicht schlecht, aber letztendlich hat uns die Optik an unserer 1150R hängen lassen.


Gruß
Oliver



mr.chruris
Beiträge: 233
Registriert: 13. April 2006, 07:42
Skype: mr.chruris
Mopped(s): R1200R Bj.2012
Wohnort: Wien

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#13 Beitrag von mr.chruris » 20. September 2017, 05:09

Mein Pro / Contra würde lauten
R850R oder R1200R

Ich bin von der 850 Bj 97 auf 1200 Bj 2012 umgestiegen und als ich die 850 zum Käufer gefahren habe ( Bekannter meiner Frau) hab ich mich Idiot gescholten weil ich so ein gutes Moto verkauft habe. Die 71 PS waren ausreichend auch für alle Alpenpässe ( jedoch immer allein) und auch Überholvorgänge ließen sich bei richtiger Bedienung des Getriebes problemlos durchführen.
Die 1200er macht aber in allen Belangen noch mehr Spaß und fährt auch um einiges "handlicher".
Gruß Karl

MatthiasR
Beiträge: 11
Registriert: 18. Oktober 2014, 16:14
Mopped(s): noch keins
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#14 Beitrag von MatthiasR » 20. September 2017, 15:53

locke1 hat geschrieben:
16. September 2017, 15:13
die 1150er kennst Du ja und die 12er würde ich , nach meinen jetztigen kenntnissen erst ab der TÜ empfehlen ( wenn du kein bock auf Schrauben hast)!
Was meinst Du mit TÜ?

Habe mich inzwischen wieder mit der 1200 angefreundet, aber was mich da wirklich abschreckt sind die evtl Folgekosten. Noch mehr CAN (bin ein Freund von LED und will alle Aussenlampen umrüsten, evtl. sogar den Scheinwerfer -geht das überhaupt noch wg. Lampenkontrolle?) und ESA. Wenn da mal was kaputt ist, wirds uU richtig teuer.

Wartungskosten sollten sich etwa die Waage halten, oder? Hat die die 1200er auch so ein "tolles" Zweikreis-ABS, dass den Wechsel der Bremsflüssigkeit so teuer macht?
yy-zz hat geschrieben:
17. September 2017, 19:25
Ich glaube wer von einer R1150Rt kommt, dem kommt
es nicht unbedingt auf Sportlichkeit an.
Vollkommen richtig. Entspannt cruisen und ab-und-zu mal einen PKW überholen. Ich glaube meine RT hatte ich 1 oder 2 mal auf Anschlag und habe nie Leistung vermisst. Weniger sollte es nicht sein: Haben ist besser als brauchen :)

Nochmal in die Runde: Wie siehts denn bei der 1200er mit Folgekosten ausm welches Baujahr ist empfehlenswert (so wie bei der 1150er die Doppelzündung) und was sind die Punkte, die bei bei einer Gebrauchten besonders zu beachten sind (bestimmtes Verschleissteil, Ausstattungsmerkmal)?

Kennt jemand eine Liste der Modellpflege, also der Unterschiede zwischen den Baujahren?

locke1
Beiträge: 1036
Registriert: 29. Oktober 2012, 15:58
Mopped(s): R1200GS Blue Lady
Wohnort: GA-Sachsen-Anhalt

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#15 Beitrag von locke1 » 20. September 2017, 18:35

Hallo
TÜ heißt Technischeüberarbeitung, welche Bj bei der R das sind weiß ich nicht, jederfalls das letzte Modelljahr!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2999
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#16 Beitrag von Larsi » 20. September 2017, 18:45

TÜ:
Alle mit DOHC-Motor (neuer Ventildeckel, 110 statt 109PS)
Gruß Lars

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 914
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#17 Beitrag von farbschema » 20. September 2017, 20:48

Larsi hat geschrieben:
20. September 2017, 18:45
TÜ:
Alle mit DOHC-Motor (neuer Ventildeckel, 110 statt 109PS)
Welche Modelle der R oder GS ab wann technisch überarbeitet sind, sieht man ganz gut in Wikipedia.

Bei der R1200R ist wohl mit dem 2011er Modell der neuere 110PS DOHC Motor gekommen.
Verwendung in der nineT - Modellreihe bis heute.

Vorteil R12R TÜ zum Vor-Facelift:
- Durchzug besser
- ggf. noch einmal etwas robuster vom Ventiltrieb her
- für Tuning mehr Leistungsreserven / dreht bis 8.500, vorher 8.000 U/min
- Lenker schöner
- Anzeigen schöner (symetrisch)
- Kinderkrankheiten i.d.R. weg

Nachteil:
- DOHC-Ventileinsttellen mit "Kugeln" - weniger Schrauberfreundlich (dafür: wenig Bedarf zum Justieren in der Werkstatt...)
- Tankanzeige und Anzeige Öltemperatur weggefallen
- Motorcharakteristik mehr "gleichmäßig"

Allgemein: R12R Motoren / Getriebe / Fahrwerk sind i.d.R. gut und langlebig
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

lamhfhada
Beiträge: 56
Registriert: 9. April 2015, 23:23

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#18 Beitrag von lamhfhada » 20. September 2017, 21:06


farbschema hat geschrieben: Nachteil:
- ...
- Tankanzeige und Anzeige Öltemperatur weggefallen
Nicht ganz richtig, auch die TÜ Modelle haben Öltemperatur- und Tankanzeige (die gerne stirbt...).
Lediglich das letzte Baujahr ('13/'14) hat beides nicht.
D.h. von '11 - '13 gibt es noch beides - hat den Nachteil der anfälligen Tankanzeige aber eben dafür noch eine Öltemperaturanzeige...
farbschema hat geschrieben: Nachteil:
- ...
- Motorcharakteristik mehr "gleichmäßig"
Ich denke Mal gerade zum "Cruisen" ist das kein Nachteil.


Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 914
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#19 Beitrag von farbschema » 20. September 2017, 21:38

Danke - Tankanzeige soll April 2013 bei der R12R DOHC entfallen sein, stimmt.

Die R12R ist kein echter Cruiser, sondern vielmehr ein recht sportlicher Roadster / Tourer.
Der Motor (R12R alt & TÜ) wurde und wird von Fahrern und Presse hochgelobt.

Dennoch bemerken manche Fahrer, dass mit dem DOHC-Update etwas
der Kick verloren ging. Dies sollte man einem Kaufinteressenten nicht vorenthalten.
Letztlich kann man auch die frühen R12R empfehlen, wenn gründlich gewartet & Modellgepflegt in der Werkstatt (!).

Vorteile der frühen 12er Motoren sind ja oben genannt
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4196
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#20 Beitrag von ChristianS » 20. September 2017, 22:40

Kennt jemand eine Liste der Modellpflege, also der Unterschiede zwischen den Baujahren?
viewtopic.php?p=640931#p640931
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

MatthiasR
Beiträge: 11
Registriert: 18. Oktober 2014, 16:14
Mopped(s): noch keins
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#21 Beitrag von MatthiasR » 21. September 2017, 13:41

ChristianS hat geschrieben:
20. September 2017, 22:40
viewtopic.php?p=640931#p640931
Boah, wie ich das hasse wenn Leute zu doof zum suchen sind -inkl.mir :D Danke für die echt hilfreichen Kommentare!

Schöne 1150er aus 2004-2006 gibts ca 40tkm um die 4-4,5kEUR. Schöne 1200er aus 2008-2010 mit 30tkm kosten 2,5kEUR mehr. Für den Preisunterschied kann ich an einer 1150 einiges reparieren lassen. Gefallen tun sie mir beide, vom Fahren an sich (bin die 1200er noch nicht gefahren) wird bei meinem Fahrprofil und -Stil kein grosser Unterschied sein (Cruisen und ab-und-zu nen kurzer Sprint, kein Kurvenrauben oÄ). Zu allem Überfluss habe ich auch noch die CB1100 entdeckt (nicht hauen bitte). Hat halt vier Töppe, dafür mehr Stil... Anderes Thema :)

Hat die 1200 eigentlich auch diesen etwas hakeligen 1. Gang im Stand? Die Entscheidung wird nicht leichter :roll:

Benutzeravatar
R-HARRY
Beiträge: 190
Registriert: 11. November 2006, 21:43
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: 66538 Neunkirchen

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#22 Beitrag von R-HARRY » 21. September 2017, 17:29

Hi..
Ich hab keine Öltemperaturanzeige... Bj. 2011 dohc 110 PS

Gruß Harry
R 1200 R - K27
light grey metallic
ZY73415

[bisher LT-Harry]

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4196
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#23 Beitrag von ChristianS » 21. September 2017, 21:15

Das ist bitter.... :(
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

senser
Beiträge: 140
Registriert: 25. November 2015, 13:47
Mopped(s): r1200r, shovel e-glide
Wohnort: coburg

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#24 Beitrag von senser » 22. September 2017, 06:06

R-HARRY hat geschrieben:
21. September 2017, 17:29
Hi..
Ich hab keine Öltemperaturanzeige... Bj. 2011 dohc 110 PS

Gruß Harry


ich hab auch eine r1200r bj.11 dohc 110ps und die hat eine öltemparaturanzeige
gruß senser
gruß aus coburg

Benutzeravatar
CB_
Beiträge: 12
Registriert: 17. März 2015, 04:11
Mopped(s): R1200R, R1150R
Wohnort: Cowtown - Texas

Re: Entscheidung R1200R oder R1150R

#25 Beitrag von CB_ » 22. September 2017, 08:09

ich habe eine 2002 R1150R und eine 2012 R1200R und den direkten Vergleich da ich wochenweise abwechselnd damit fahre. Wobei die 1200 mein Alltagsgeraet ist und die 1150 an einem anderen Ort.
Weiterhelfen kann ich trotzdem nicht richtig. Die Zahlen kann man selbst vergleichen ... vom Gefuehl her ist es so dass immer wenn ich von der 1200 auf die 1150 umsteige kommt sie mir zunaechst im Vergleich gurkig vor ... das legt sich aber schnell und ich fahre damit sehr gerne. Wenn ich zurueck auf die 1200 umsteige fuehlen sich die ersten Meilen irgendwie fremd an ... legt sich aber auch recht schnell ...

Schwer zu sagen ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast