Conti RoadAttack 3

Alles rund um die Reifen: Tests, Kommentare
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Jürgen112
Beiträge: 20
Registriert: 8. April 2017, 14:45
Mopped(s): R1200R von 2016
Wohnort: 53424 Remagen

Re: Conti RoadAttack 3

#51 Beitrag von Jürgen112 » 17. August 2017, 18:05

Jürgen112 hat geschrieben:
17. August 2017, 12:48
Hallo,
ich werde demnächst auch auf den Road Attack 3 umsteigen weil ich mit dem PR4 nicht so ganz zufrieden bin.

Was aber den Luftdruck angeht gibt es hier ein richtig gutes Videomit einer erklärung zu den Luftdrücken: https://www.youtube.com/watch?v=KJY7j-PjXug
Meine Natürlich den Road Attack 3 GT

bmwr1200r
Beiträge: 40
Registriert: 17. September 2015, 07:11

Re: Conti RoadAttack 3

#52 Beitrag von bmwr1200r » 9. September 2017, 13:04

nach 2950 km waren noch gleichmäßig ca. 2-2,5 mm Restprofil beim Hinterreifen vorhanden, also nur mehr 0,4-0,9 mm bis zur Verschleiß-Grenze.
Habe noch einmal den CRA 3 montieren lassen weil der Vorderreifen sicher noch einen Hinterreifen überlebt

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2551
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Conti RoadAttack 3

#53 Beitrag von manfred180161 » 9. September 2017, 14:15

Das ist jetzt aber schon wenig, selbst wenn man derb am Kabel zieht.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

gegu
Beiträge: 62
Registriert: 19. September 2015, 14:29
Mopped(s): R 1200 R LC
Wohnort: Hunsrück, bei I-O

Re: Conti RoadAttack 3

#54 Beitrag von gegu » 14. September 2017, 12:51

Hallo,
hatte ca. im Juni d.J. angesagt, meine Erfahrungen mit diesem Reifen mitzuteilen.
V.a. auch im VERGLEICH mit dem Roadtec01, den ich 2200 km gefahren hatte ....aber das ist ein anderes Thema....

Zuerst das HR, optisch:
DSCN2104-001.JPG
und hier das VR
DSCN2116.JPG
und dann mal so:
DSCN2119.JPG
Laufleistung 6100 km, nur ca. 20 km im Nassen, ca. 1500 km BAB - Anteil. Also wesentlich besser als erwartet :D

Profil HR von li - Mitte - re : 1,7 - 1,8 - 2,0 mm
Profil VR ebenso: 1,8 - 2,5 - 2,0 mm
Die Reifen hätten also noch ca. 500 km gehalten, aber ich möchte noch eine kleinere 3-4 Tagestour machen und das wäre dann zu knapp geworden, insbesondere, da ich noch ein angefahrenes Roadtec01 Pärchen hatte und montieren lassen.
Also insgesamt war der CRA3 für mich ein sehr guter Reifen, geschmeidig, grippy, laufruhig, zielgenau und v. a. sehr "kurven- bzw. kehrenfreudig".
Oder ich habe mittlerweile gelernt, besser Kehren zu fahren... :wink:

Servus und ich wünsche uns noch ein paar schöne Tage im Herbst
Gerhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
.... die Schräglage ist die Stiefschwester deines Schutzengels ...

gegu
Beiträge: 62
Registriert: 19. September 2015, 14:29
Mopped(s): R 1200 R LC
Wohnort: Hunsrück, bei I-O

Re: Conti RoadAttack 3

#55 Beitrag von gegu » 14. September 2017, 13:33

DSCN2113.JPG
hier noch ein besseres VR-Bild
Servus
Gerhard
PS.: ich bin gerade beim Üben von Fotos einstellen :roll:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
.... die Schräglage ist die Stiefschwester deines Schutzengels ...

Rottaler
Beiträge: 2
Registriert: 24. März 2017, 21:14

Re: Conti RoadAttack 3

#56 Beitrag von Rottaler » 14. September 2017, 20:17

vielen Dank für deine aussagekräftige Info!
Werde den Reifen auch als nächstes montieren.

Benutzeravatar
S-Didi
Beiträge: 18
Registriert: 6. April 2008, 11:53
Mopped(s): R1200S /2006, R1200R LC /2016
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Conti RoadAttack 3

#57 Beitrag von S-Didi » 15. September 2017, 13:56

Nachdem die werkseitig montierten Metzeler Roadtec Z8 schon nach 3700 km Kurvenfahrt (Vogesen und Korsika) reif sind zum Wechseln, werde ich auch zum Conti RoadAttack 3 wechseln.
Mit den Sportreifen (MPP3. M7RR) erreiche ich auf meiner R1200S knapp mehr als 4000 km. Diese Laufleistung sollte ein Tourensportreifen mindestens bringen.

bmwr1200r
Beiträge: 40
Registriert: 17. September 2015, 07:11

Re: Conti RoadAttack 3

#58 Beitrag von bmwr1200r » 16. September 2017, 16:09

manfred180161 hat geschrieben:
9. September 2017, 14:15
Das ist jetzt aber schon wenig, selbst wenn man derb am Kabel zieht.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
ja ich finde das auch verdammt wenig, vor allem weil ich zu 95% zu zweit fahre und einen eher runden Fahrstiel habe. Aber vielleicht braucht die r1200r wirklich die GT Ausführung.
ich habe mich für die normale Ausführung entschieden . Werde vielleicht die GT Ausführung nächstes Jahr versuchen.

Weissblau
Beiträge: 95
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: Conti RoadAttack 3

#59 Beitrag von Weissblau » 16. September 2017, 20:43

Die GT Version hat ein identisches Oberflächenmaterial.
Demnach wird es zu keiner anderen Laufleistung kommen.

bmwr1200r
Beiträge: 40
Registriert: 17. September 2015, 07:11

Re: Conti RoadAttack 3

#60 Beitrag von bmwr1200r » 19. September 2017, 16:59

Weissblau hat geschrieben:
16. September 2017, 20:43
Die GT Version hat ein identisches Oberflächenmaterial.
Demnach wird es zu keiner anderen Laufleistung kommen.
dachte das er vielleicht durch die etwas steifere Karkasse weniger walkt und dadurch auch weniger verschleißt , aber ist vermutlich nicht so

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2551
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Conti RoadAttack 3

#61 Beitrag von manfred180161 » 19. September 2017, 18:22

Wenn er ansonsten prima war, wäre das doch einen Versuch wert...

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

bmwr1200r
Beiträge: 40
Registriert: 17. September 2015, 07:11

Re: Conti RoadAttack 3

#62 Beitrag von bmwr1200r » 19. September 2017, 19:10

manfred180161 hat geschrieben:
19. September 2017, 18:22
Wenn er ansonsten prima war, wäre das doch einen Versuch wert...

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Da der Vorderreifen sicher noch 5.000km schafft habe hinten ja wieder CRA3 montiert
bis auf die Laufleistung ein super Reifen :D :D

aimypost
Beiträge: 977
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Conti RoadAttack 3

#63 Beitrag von aimypost » 29. September 2017, 19:20

Larsi hat geschrieben:
5. Juni 2017, 08:07
... bietet der Reifen in jeder Schräglage das Gefühl von etwas Anlehnung, läuft einen sauberen Strich ohne notwendige Korrekturen und bietet Grip bis in tiefste Schräglagen. ......

Zum Vergleich:
Vorher war der Michelin RS montiert.
Nach 2100km war er an den Seiten verschlissen (unter 1,6mm), die Mitte wäre noch für etliche Kilometer gut gewesen (knapp 4mm Rest).
Interessant.
Mein RS war hinten vor Sichtweite 4.000km in Gänze platt (bei 4.400 mit 1mm auf kompletter Lauffläche gemessen) und habe dann auch auf den Conti gewechselt (R1200R AC).

Für die R ist die "GT" Variante freigegeben:
-Eigendämpfung erheblich schlechter - erster Satz bei dem ich MIT SOZIA den Luftdruck vorne auf 2.2 und hinten auf 2.7 abgesenkt habe. War MOTORRAD nicht auf Korsika mit Testreifen und hat den CRA3 in GT-Version abgewertet?
-weniger "Anlehngefühl" als beim RS
-Ahnt schon die Kurve im Voraus, klappt sofort ab; allerdings jetzt nicht wie beim ganz alten Pilot Power
-diese Agilität ist bei der R nicht erforderlich - schadet jetzt aber auch nicht

Meine Empfehlung: wer nur Solo unterwegs ist, den normalen CRA3 nehmen und nicht die GT-Variante.
greetings
aimypost

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste