Metzeler Z8 schmiert weg

Alles rund um die Reifen: Tests, Kommentare
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Svenster
Beiträge: 31
Registriert: 27. Juni 2013, 06:28
Mopped(s): R 1200 R Bj 12
Wohnort: Untervaz, Schweiz

Metzeler Z8 schmiert weg

#1 Beitrag von Svenster » 12. Juni 2016, 18:06

Moin allerseits,

ich habe relativ neue Z8 interact auf meiner R1200R (seit Herbst) und schon im Winter das Gefühl gehabt, das Sie in Schräglage leicht wegschmieren. Nun kamen die ersten trockenen Tage auf sauberen Strassen und ich wollte mich heute ein bisschen an vernünftige :) Schräglagen herantasten. Also den Reifen warm gefahren, dann eine engere Kurve und ich habe mich beinahe hingepackt, weil der Reifen hinten weggeschmiert ist.

Die nächste Stunde war Ruhe, weil ich mich nicht mehr getraut habe...

Dann die nächste Kurve, Hinterrad fängt wieder an zu schmieren, ich komme aussen in den Dreck auf dem Asphalt, mache etwas auf und richte die Maschine auf, mein Boxer schleift die Leitplanke blank.

Ich lese viel Gutes über diesen Reifen, habe ich ein Montagsprodukt erwischt, passt er einfach nicht zu mir?

Mit dem ESA habe ich schon experimentiert, das Verhalten tritt in allen Einstellungen auf.

Habt Ihr noch Tipps?

Gruss von einem, der das Vertrauen verloren hat :-(
Sven
"Ich danke Gott jeden Tag dafür, dass er mich zum Atheisten gemacht hat." [Filmzitat]

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4119
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#2 Beitrag von ChristianS » 12. Juni 2016, 18:16

- Kennung vorne M / hinten O ?
- welchen Luftdruck fährst du?
- Laufrichtung auf der Felge richtig?
- wieviel Kilometer sind sie seit dem Aufziehen gerollt?
- hat ggf das hintere Radlager Spiel?
- wurden irgendwelche chemischen Substanzen (zB "Reifenschwarzmachschaum") auf die Lauffläche gebracht?
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2959
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#3 Beitrag von Larsi » 12. Juni 2016, 19:11

Svenster hat geschrieben:...
Gruss von einem, der das Vertrauen verloren hat :-(
Sven
für mich gäbe es in diesem fall nur eins:
ein anderer reifen.
ohne vertrauen ist motorradfahren kacke. :oops:
Gruß Lars

Benutzeravatar
Wobbel
Beiträge: 178
Registriert: 19. Januar 2003, 11:09
Mopped(s): R1200R LC 2016
Wohnort: Frankfurt

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#4 Beitrag von Wobbel » 12. Juni 2016, 19:17

@Sven
Wie ist denn die DOT bei beiden Reifen?
Gruß
Wobbel
„Und immer eine handbreit Luft zwischen Knie und Asphalt“

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 753
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#5 Beitrag von Chucky1978 » 12. Juni 2016, 20:00

Svenster hat geschrieben: Ich lese viel Gutes über diesen Reifen, habe ich ein Montagsprodukt erwischt, ...
Wenn Technisch abseits des Reifens alles i.O. ist dann
wie immer mal den Teufel an die Wand mal:

http://www.focus.de/auto/ratgeber/siche ... 10517.html

In meiner und in der Vorschicht, wurden diese Reifen hergestellt, und soweit ich weiß, kam das nur raus, als die Reifen auf der Teststrecke nochmals nachgetestet wurden.

Ich bin mir da nicht sicher, ob da wirklich alle Chargen bei allen Herstellen immer wieder praktische Stichproben gemacht werden. Ein Zahlendreher in der Produktion kann da schonmal
verheerende Auswirkungen haben.

Daher gibt es nur 2 Möglichkeiten.

Reifen Reklamieren bzw erneuern.

Bei einer Reklamation sollte man im Idealfall dann einige Wochen später Klarheit haben, obs am Reifen oder einem selbst lag.. Natürlich funktioniert der Idealfall nur, wenn der Reifenverkäufer und auch Hersteller da keine Steine in den Weg legen nach dem Motto : "so was ist unmöglich"
Auch bei Reifen gibt es mehr Reklamationen als der reguläre Verbraucher überhaupt weiß.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
Svenster
Beiträge: 31
Registriert: 27. Juni 2013, 06:28
Mopped(s): R 1200 R Bj 12
Wohnort: Untervaz, Schweiz

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#6 Beitrag von Svenster » 12. Juni 2016, 20:12

Danke Euch schonmal für die Antworten!

Der Reifen ist bisher keine 1000 km glaufen,
Kennung vorne und hinten M,
keine chemischen Mittel zum schwärzen o.ä. soweit ich weiss,
korrekt in Laufrichtung montiert,
Radlager hat kein Spiel,
Luftdruck 2,3 , 2,6, habe ich jetzt mal probehalber auf die empfohlenen 2,5, 2,9 angehoben.

Die dot muss ich nachschauen... gute Idee!

Da ich den Reifen über den Winter schon gefahren habe, werde ich mit einer Reklamation kaum noch Erfolg haben - ich möchte aber gerne noch ausschliessen, dass es mein Fehler war (Luftdruck z.B.)

Gruss
Sven
"Ich danke Gott jeden Tag dafür, dass er mich zum Atheisten gemacht hat." [Filmzitat]

2Radfan
Beiträge: 103
Registriert: 20. August 2014, 11:27
Mopped(s): R1200RT LC
Wohnort: Nettetal

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#7 Beitrag von 2Radfan » 12. Juni 2016, 21:10

Hallo derbster,
warum hast du den vorgeschriebenen Luftdruck denn nicht vorher schon verwendet?
Gruß Stefan
Viele Grüße Stefan

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2549
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#8 Beitrag von manfred180161 » 12. Juni 2016, 21:22

Bin mit dem Z8 auf dem Sachsenring auch schon mit genau dem gleichen niedrigen Druck gefahren (Empfehlung vom Instruktor wegen kühlem Wetter), aber da schmierte weder warm noch kalt nix.

Allerdings hinten in Spezifikation O!
Gab's. Hinten überhaupt M?
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4119
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#9 Beitrag von ChristianS » 13. Juni 2016, 02:02

Kennung vorne und hinten M,
Könnte schon die Ursache für das Problem sein. Versuch einen mit O. Geld ausgeben musst du so oder so.




Gab's. Hinten überhaupt M?
Der Svenster hat einen, also: ja. :roll: :twisted: :lol:
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Svenster
Beiträge: 31
Registriert: 27. Juni 2013, 06:28
Mopped(s): R 1200 R Bj 12
Wohnort: Untervaz, Schweiz

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#10 Beitrag von Svenster » 13. Juni 2016, 09:57

Wenn M das komische Zeichen mit den vier Strichen ist, dann hat mir mein :-) hinten auch M montiert.

Und ja, den Druck hatte ich abgesenkt. Speed nicht über 100, viele enge Kurven und eher durchschnittlicher Strassenbelag...

Aber trotz M hinten - ich glaube, das Problem sass mal wieder auf der Maschine. Ich habe zum ersten Mal zum Herbst neue Reifen aufgezogen. Im Winter fahre ich immer zurückhaltend. Darum waren die Reifen aussen selbst nach den fast 1000km noch wie neu (s. Bild).

Sollte es je wieder einen trockenen Tag geben, werde ich auf einer bekannten Strecke die Schräglage ganz langsam und kontrolliert steigern, bis die chicken stripes weg sind.

Und wenn es dann nicht passt, lasse ich hinten mal den Reifen mit Spez. O drauf ziehen.

Gruss
Sven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ich danke Gott jeden Tag dafür, dass er mich zum Atheisten gemacht hat." [Filmzitat]

Pikkoenig
Beiträge: 6
Registriert: 31. Mai 2016, 22:51

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#11 Beitrag von Pikkoenig » 21. Juli 2016, 23:52

Hallo,
auch ich (R1100RS) habe vorne und hinten M. Da diese M/M mal als "sehr gut" getestet wurden, habe ich also gesucht... und hinten M gefunden.
Wenn ich alleine unterwegs bin spüre ich, wenn ich über ein Streichholz fahre. Die Haftung ist aber ok. Sobald Madame mitfährt (Reifendruck und Feder angepasst), fahre ich wie auf "Eiern". Traue mich dann nicht mehr so zu fahren, wie ich es gewohnt bin. Als ob es "rubbelt". Was ist eigentlich der Unterschied zu *O* hinten? Hab schon überlegt mir eine 2te Felge mit *O* zuzulegen. Dann wechsel ich halt am Freitag. :-)

Benutzeravatar
schraubernrw
Beiträge: 25
Registriert: 16. Januar 2013, 14:33
Mopped(s): R1200R Bauj. 04.2010
Wohnort: Aachen

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#12 Beitrag von schraubernrw » 22. Juli 2016, 05:52

Larsi hat geschrieben:für mich gäbe es in diesem fall nur eins:
ein anderer reifen.
ohne vertrauen ist motorradfahren kacke. :oops:

Hallo zusammen.

Ich fahre jetzt den zweiten Satz Z8 Interact M/O.
Man sollte wissen das Metzeler einer der wenigen Hersteller ist die bei der Produktion der Reifen noch Trennmittel in den Formen beim pressen/vulkanisieren verwenden. Die neuen Reifen sind wirklich rutschig.
Abhilfe schaffe ich indem ich nach der Montage die Reifen mit Bremsenreiniger und einem Frotteehandtuch intensiv abreibe. (Handtuch ist nicht wieder zu verwenden)
Damit hat der Reifen beim einfahren deutlich mehr Gripp.

M :wink:

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 907
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#13 Beitrag von farbschema » 22. Juli 2016, 06:18

schraubernrw hat geschrieben: Die neuen Reifen sind wirklich rutschig.
Abhilfe schaffe ich, indem ich nach der Montage die Reifen mit Bremsenreiniger und einem Frotteehandtuch
intensiv abreibe.
Um Gottes willen.
Vom Einsatz chemischer Keulen würde ich die Finger lassen.

Ein deutlich gesünderer Weg ist es, mittels Schleifpapier den Randbereich des Reifens
von der glatten TrennSchicht zu befreien und gleichzeitig aufzurauhen. Dann mit Gefühl 300 km einfahren und gut ist es.

Rutschen beim Z8 hatte ich auch beim ersten Satz - zumindest am Anfang.
Bei leicht staubiger / unebener Straße denke ich auch, dass man
schon mal an die spürbaren Grenzen des Reifens kommt. Das könnte durchaus noch etwas
besser sein.

An den TE:
Die Kennung (Z8 mit) M/O würde ich als Erstes testen - zumal wenn ich als Fahrer
derartige Unsicherheiten wie o.g. empfinde. Und langsamer fahren. Die Kombi
aus Unsicherheit, "falschem" Reifen-Typ Kennzahl M und Experimenten mit eher geringem Luftdruck
klingt für mich nicht nach guter Basis, um die Angststreifen abzubauen.
Erstmal sollt aber sicher beherrscht sein, dann kann ich - möglicherweise - von
Herstellerangaben abweichen und im geringen Rahmen experimentieren.

Die geschilderten Erfahrungen sagen mir, dass diese Kombination nicht sicher "passt".
Dies wäre mir zu gefährlich - etwa auch das Schleifen an der Leitplanke :oops:


NACHTRAG:
Habe eben gelesen, dass einige OFFROAD-FAHRER ihre Reifen mit Bremsenreiniger montieren.
Möglicherweise ist das aggressive Zeug nicht ganz so schädlich für den Reifen wie
ich bis jetzt dachte. Dennoch ist es eine Substanz, deren Einsatz ich
auf der Reifenlauffläche meines Mopeds vermeiden würde.
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4119
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#14 Beitrag von ChristianS » 22. Juli 2016, 07:43

Glücklicherweise ist diese "böse, aggressive" Substanz nach spätestens zwei Minuten an der Luft nicht mehr existent :wink:

Kleiner Merksatz, bzgl (Reifen)gummi:
"Nicht spröde, rissig und porös, frei von Fett, Farbe und Öl." :idea:

Bremsenreiniger sehe ich da eher nicht.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
bruch
Beiträge: 187
Registriert: 15. Februar 2016, 10:14
Mopped(s): R 1200 R LC

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#15 Beitrag von bruch » 22. Juli 2016, 07:55


Benutzeravatar
bruch
Beiträge: 187
Registriert: 15. Februar 2016, 10:14
Mopped(s): R 1200 R LC

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#16 Beitrag von bruch » 22. Juli 2016, 08:16

Jetzt noch eine seriöse Antwort zum Bremsenreiniger:

In den technischen Informationen zu vielen Produkten steht nur, daß sie für die gängigen Metallteile am Kfz eingesetzt werden können.

Bei einem Produkt habe ich folgenden Warnhinweis gefunden: Teile aus Gummi, PVC, Plexiglas, Polystyrol und einfache Lackanstriche vorher abdecken!

Benutzeravatar
Sarea
Beiträge: 183
Registriert: 23. Juni 2015, 12:44

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#17 Beitrag von Sarea » 22. Juli 2016, 13:43

Ich hatte auf meinem alten Bike auch einen solchen Reifen und hat mich auch fast geschmissen . Weiß aber die Kennung nicht mehr. Hab dann auf Pirelli Angel GT gewechselt und Ruhe war. Als ich die RS gekauft habe sah ic hals erstes dass wieder Metzler drauf war. Dem Händler gleich gesagt wenn er mir das Bike verkaufen will dann nicht mit diesen Reifen. Nach dem Ersten Satz Angel GT sind jetzt Roadsmart III drauf. Fahrverhalten wie Angel GT aber sollen länger halten.

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 907
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#18 Beitrag von farbschema » 22. Juli 2016, 23:20

Sarea hat geschrieben: Als ich die RS gekauft habe sah ic hals erstes dass wieder Metzler drauf war.
Dem Händler gleich gesagt wenn er mir das Bike verkaufen will dann nicht mit diesen Reifen.
Geschmack ist variabel. Zumindest hat der Z8 einige Tests gewonnen. So wirklich schlecht ist er nicht.
Ich habe 2 Sätze Z8 fast runter und werde an der R12R / 2014 dann wohl auch einen dritten Satz dieses Typs
montieren lassen.

So etwas kann man die Kirche auch im Dorf lassen :wink:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2549
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#19 Beitrag von manfred180161 » 23. Juli 2016, 04:43

Schließe mich der Einschätzung von Felix an. Hab 4 Sätze z8 runterfahren und die r warm alle erstklassig und auf dem Niveau des neuen Roadtec01.

Gleichzeitig muss man Aires vertrauen in seine Reifen haben. Mach andere drauf und sei glücklich.
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

GStrecker
Beiträge: 147
Registriert: 17. Februar 2003, 19:52
Wohnort: Künzell

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#20 Beitrag von GStrecker » 23. Juli 2016, 05:18

Hi bevor hier Halbweisheiten weiter verbreitert werden =

Z8 Sonderkennung "O" = für schwere Maschinen ab ca. 240 kg. Hat eine verstärkte Karkasse

Z8 Sonderkennung "M" = für Maschinen unter 240 kg.

Ansonsten das gleiche.

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 907
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#21 Beitrag von farbschema » 23. Juli 2016, 06:48

GStrecker hat geschrieben: Z8 Sonderkennung "O" = für schwere Maschinen ab ca. 240 kg. Hat eine verstärkte Karkasse
Z8 Sonderkennung "M" = für Maschinen unter 240 kg.

Ansonsten das gleiche.
Guter Hinweis. Möglicherweise hat die Kennung "M" hinten nichts mit dem o.g. Effekt "schmiert weg" zu tun.

Jedoch würde ich diese Möglichkeit nicht ausschließen:
- Mopped ist mit Kennung "M" hinten ausgestattet, gegen die Empfehlung / Vorgabe
- Dadurch ist das Mopped auf der Hinterhand weniger stabil, da der Reifen sich seitlich ggf. stärker bewegt
- Möglicherweise wird der Reifen am unteren Ende des Luftdruck-Bereichs gefahren (hinten < 2,9).
- Möglicherweise wiegt der Fahrer mehr als 85KG inkl. Kleidung.

Der Motor hat viel Drehmoment unten rum, so dass bei unharmonischer Fahrweise der Effekt auftreten
kann, dass bei starken Lastwechseln (hart ans Gas / an die Bremse / in die Motorbremse) die Hinterhand stärker
wankt als vom Hersteller angedacht. Die Bewegung könnte in der Ausleitung als Schmieren wahrgenommen werden,
bzw. der Reifen in der Folge der Wankbewegung tatsächlich ins Rutschen kommen.

Ich würde daher bei der Annahme bleiben, dass die Kennung M/O - hier einen relevanten Effekt haben könnte.
Aber klar: wenn der Kopf sagt "anderer Reifen" - dann anderen Reifen nehmen, dies ist wie beim Helm "Kopfsache" ...

:wink:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4119
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#22 Beitrag von ChristianS » 23. Juli 2016, 07:34

Spricht was dagegen, geringere Stabilität (schwächere Karkasse) ggf mit gesteigertem Luftdruck (> 3bar) zu kompensieren?
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 907
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#23 Beitrag von farbschema » 24. Juli 2016, 03:45

ChristianS hat geschrieben: Spricht was dagegen, geringere Stabilität (schwächere Karkasse)
ggf mit gesteigertem Luftdruck (> 3bar) zu kompensieren?
Meiner Meinung nach spricht zumindest dagegen, dass der Hersteller des Fahrzeugs (ggf. in Abstimmung mit dem Hersteller der Reifen-Erstausstattung) eine empfohlene und getestete Vorgabe veröffentlich hat. Das hat einen technischen Grund.

Der Reifen hat ja nicht nur eine definierte Stabilität in (Längs- und der) Seitenführung, sondern auch eine definierte Eigen-Dämpfung. Diese ergänzt die Fahrzeugdämpfung.

(off topic: Die Längsstabilität gegen Verrutschen fällt mir bspw. beim Mountainbike auf, wenn der Reifen sich auf der Felge verdreht. Dies ist ggf. bei zuwenig Luftdruck der Fall)

Bei einem erhöhten Luftdruck über die definierte Vorgabe verschieben sich diese Parameter. Der Komfort wird geringer.
Bei deutlicher Überhöhung des Luftdrucks kommt man in einen nicht mehr definierten Bereich und
belastet u. U. das Material über Gebühr.

Persönlich würde ich im Bereich +/- 0,3 Bar schon ein wenig experimentieren. Aber das wäre meine Grenze.
-0,3 bar ist etwas komfortabler und bei hoher Reifentemperatur (Rennstrecke / Urlaub Südspanien) ggf. technisch sinnvoll
+0,3 bar ist bei niedrigen Temperaturen ein Ausgleich, allgemein könnte man damit in Grenzen auch
den Verschleiß / Verbrauch reduzieren und ggf. den Reifen ein wenig gegen das Wanken stabilisieren (bspw. bei meiner Vespa PX...).

Da ich keine Lust auf größere Experimente habe, achte ich meiner der Reifen-Bestellung schon genau auf Details und Ziffern wie die genannten Typen M/O.
Dafür ist mir das Motorrad an sich einfach zu sensibel, besonders was Eigenschaften im Grenzbereich angeht.
(Die Zeit der unpassenden Reifen am 2-Rad ist bei mir spätestens seit den Studententagen vorbei...)
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4119
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#24 Beitrag von ChristianS » 24. Juli 2016, 07:33

Okay. Also bis 3,2bar aufpumpen (das ist übrigens "> 3bar" :wink: ).
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Sarea
Beiträge: 183
Registriert: 23. Juni 2015, 12:44

Re: Metzeler Z8 schmiert weg

#25 Beitrag von Sarea » 24. Juli 2016, 15:10

farbschema hat geschrieben:Geschmack ist variabel. Zumindest hat der Z8 einige Tests gewonnen. So wirklich schlecht ist er nicht.
Ich habe 2 Sätze Z8 fast runter und werde an der R12R / 2014 dann wohl auch einen dritten Satz dieses Typs
montieren lassen.

So etwas kann man die Kirche auch im Dorf lassen :wink:
Das hat nix mit Kirche im Dorf lassen zu tun.

Wenn du mit etwas schlechtem Erfahrung gemacht hast, dann wirst du sicher nicht freiwillig wieder das gleiche Produkt haben wollen. Vor allem nicht bei einem Reifen fürs Bike.
Ich habe garantiert einen Montagsreifen erwischt. Bin aber anscheinend auch nicht der einzige.
Habe mir kurz Gedanken gemacht über den 01er Roadtec aber als ich von den Laufgeräuschen gelesen habe und dann eben der Roadsmart III erschienen ist habe ich mich für diesen entschieden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste