BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

Alles, was mit der Technik dieser Motorenreihen zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
gruensucher
Beiträge: 5
Registriert: 15. September 2016, 14:41

BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#1 Beitrag von gruensucher » 15. September 2016, 15:00

Hallo guten Tag an Alle,
habe mich heute hier angemeldet, lese aber bei Euch bestimmt schon über 1 Jahr mit.
Viele Tips hier drinnen haben mir sehr viel genützt und geholfen. Vielen Dank auch !!

Nun zu meinem Problem,
habe zwar hier einige Threads dazu gefunden aber nicht wirklich eine Lösung gefunden.

Fakt:
BMW R850R Bj. 1997 , beim fahren tritt ein sehr hochfrequentes schrilles Geräusch auf,
dies ist bei langsamer Fahrt kaum zu hören,
wird aber mit zunehmender Geschwindigkeit immer lauter und schriller.

Kupplung gezogen, das Geräusch ändert sich NICHT, beim fahren.
Motor aus u. Kupplung gezogen, das Geräusch bleibt ebenso, beim fahren.

Im Stand bzw. beim stehen, bei laufendem Motor, hört man KEIN schrilles Geräusch.

Schalten und kuppeln KEIN Problem, alles ganz sauber wie es sein soll.
Kraftschluss ist da, kräftig Gas ziehen, und das Motorrad zieht ab.

Es war immer schon ein schrilles Geräusch da, nur war es recht moderat.
Es ÄNDERTE sich zu sehr laut, als ich die Getriebeflüssigkeit gewechselt habe.

Ursprünglich war ein 85W90 GL4 drin.
Ich hatte zuerst ein 75w140 GL5 vollsynth. drinnen, extrem laut und sehr schrill.
Danach wechselte ich zu einem 90 GL5 HPX GL5, schon etwas besser.
Nun wechselte ich auf ein 80W90 GL4/GL5 mineralisch, deutlich besser,
dennoch lauter als bei meinem alten Getriebeöl.

Was nun kann die Ursache sein?
Kupllungsausrückhebel schliesse ich aus, das das Geräusch jederzeit auftritt bzw. nicht ändert, egal ob ich die Kupplung ziehe.
Getriebewelle? Also da ist Kraftschluss vollkommen in Ordnung.
Getriebeverzahnung ist gerade! Kann das der Grund sein?

4 Werkstätten, 4 Meinungen , ich werde verrückt.

1. Kupplungsausrückhebel
2. Getriebelagerschaden
3. Getriebestange verzahnung
4. Soll ruhig weiterfahren, wenn sonst keine Probleme, ausser dass man davon langsam Taub wird.

So, vielleicht hat ja irgendeiner die gleiche Maschine wie ich u dasselbe Problem gehabt?

"hoff"

grüsse dirk

Benutzeravatar
TomW.
Beiträge: 84
Registriert: 15. Juni 2014, 07:57

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#2 Beitrag von TomW. » 16. September 2016, 03:37

Für mich wäre die Ursache am ehesten im Endantrieb oder im Getriebeausgang zu suchen.
Motor aus, Kupplung ziehen, rollen lassen, und das Geräusch ist da? Wenn es sich jetzt noch im jedem Gang gleich anhört (also nur geschwindigkeitsabhängig), dann scheidet doch Kupplung und Getriebe (bis auf den Getriebausgang) aus.

Das ist aber jetzt die Sichtweise eines Theoretikers,

Gruß Tom

gruensucher
Beiträge: 5
Registriert: 15. September 2016, 14:41

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#3 Beitrag von gruensucher » 16. September 2016, 10:52

Hallo Tom,
Motor aus, Kupplung ziehen, rollen lassen, und das Geräusch ist da?
Habe ich schon gemacht, das Geräusch bleibt weiterhin,
vor allem weiterhin Geschwindigkeitsabhängig, also je schneller um so schriller,
bzw. je langsamer wird das schrillen geringer.
Wenn es sich jetzt noch im jedem Gang gleich anhört (also nur geschwindigkeitsabhängig),
Ja, das Geräusch ist in jedem Gang gleich.
dann scheidet doch Kupplung und Getriebe (bis auf den Getriebausgang) aus.
Okay, soweit schlussfolgerte ich schon.
Kupplung -> scheidet aus
Getriebe -> scheidet aus
Kupplungsausrückhebel -> scheidet aus
Benzinpumpe -> scheidet aus
Hinterradantrieb -> scheidet, denke ich auch aus.
Getriebeausgang -> meinst Du die Antriebswelleneinheit?

>> Die Ritzel ist schrägverzahnt, kann also nicht pfeifen, oder?
Man sagte mir geradeverzahnte Getriebe können singen bzw. pfeifen.

Oder meinst Du die Lager?
Soweit ich aber weiss pfeifen Lager nicht, sondern mahlen eher, wenn die kaputtgehen.??

Jetzt denke ich sollte ich überlegen ob evtl. an den Rädern liegt?
Das Problem an allem ist, ich kann einfach nicht lokalisieren WOHER das Geräusch kommt.

Oder kann das "bloss" ein schleifendes Geräusch sein, irgendwo schleift evtl. Metall auf Metall.
Aber es ist deutlich ein sehr hochfrequentes Geräusch, so ein schrilles Geräusch.
Aber wo sollte das möglich sein?

Ich glaube, ich werde kapitulieren und fahre das Ding weiter bis es endgültig hin ist,
lohnt sich nicht da in die Werkstatt zu fahren und mehrere tausender auf den Tisch zu legen.

Trotzdem vielen Dank!


gruss dirk

Benutzeravatar
skoss
Beiträge: 55
Registriert: 5. Februar 2015, 21:19
Mopped(s): R1100RT (2x), R1200RT-LC
Wohnort: CH-3977 Granges

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#4 Beitrag von skoss » 16. September 2016, 11:43

Motorrad auf Hauptständer, anlassen, Gang einlegen und einkuppeln. Ist das Geräusch da?
Wenn ja, mit Stethoskop oder Schraubenziehermethode versuchen, den Entstehungsort einzugrenzen.
Viele Grüsse aus dem Wallis
Stefan
----------
R1100RT 4/1996
R1100RT 3/2000
R1200RT 2/2016

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9836
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#5 Beitrag von helmi123 » 16. September 2016, 12:05

:) somit ist hinten alles OK.

Für vorne brauchts einen 2 Mann ,und eine Bohrmaschine. die Reifen Pfeifen auch vorne :idea:
:lol:

Benutzeravatar
varoque
Beiträge: 452
Registriert: 21. Juni 2008, 20:02
Mopped(s): R1200R
Wohnort: HD

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#6 Beitrag von varoque » 16. September 2016, 12:55

Schon mal die Radlager und oder Bremsen überprüft?
Gruß Alex

gruensucher
Beiträge: 5
Registriert: 15. September 2016, 14:41

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#7 Beitrag von gruensucher » 16. September 2016, 13:11

Hey, Ihr zwei!!

Da kommen aber supergute Ideen,
werde ich morgen mal umsetzen, dann berichte ich wieder.

Wenn die Reifen auch vorne pfeifen?
Hmm, meinst doch nicht etwa das Lager ist kaputt?

Achja, eine Info noch, seit ich die Q habe, pfeift es.
Nur seid dem Getriebeölwechsel wurde mir das so direkt bewusst,
Dieses alte Getriebeöl sah leicht rötlich aus, sonst klar, keinerlei Späne, nur winzige Menge "Metallschlamm an der Magnetschraube"
habe das Getriebeöl dreimal mit jeweils andere Spezifikationen gewechselt,
weil das erste G-Öl brachte mir eine volle Dröhnung an schrille Geräusche von sich.
Zwischen jedem Wechsel bin ich maximal 20 KM gefahren.
Bei jedem dieser Wechsel war keinerlei Metallabrieb zu sehen
Seit ich das mineralische SAE W80-90 drinnen habe ist es etwas besser.

Fakten:
ca. 17.000 Km so gefahren, immer mit Pfeifgeräusch, ohne irgendwelche Schäden??
bis zu eben jenem Getriebeölwechsel. Seitdem nervös hoch zehn.

Sorry, jetzt muss ich mich entschuldigen, Entschuldigung!

Fakt:
Getriebeölwechsel ->> extrem lautes schrilles Geräusch, Getriebeölsorte wohl falsch,
jetzt die empfohlene Sorte drinnen, nicht mehr ganz so schlimm.

Sorry, Leute, nun muss ich neu nachdenken, habe die Fakten nicht im Auge behalten.

Es muss irgendeinen direkten Zusammenhang mit Getriebeöl haben.
Schlussfolgerung:
  • -> Getriebe,
    -> Endgetriebe
    -> Tellerradgetriebe
Probiere trotzdem Eure Tipps aus!
In der Verzweiflung probiert man alles.

-> Bremsen u Radlager.
Scheinen okay zu sein, habe ich überprüft.
Aber wenn Du meinen jetzigen Bericht liest,
geht es doch wohl ans Getriebe??!!

grüsse dirk

Benutzeravatar
R850scrambleR
Beiträge: 352
Registriert: 18. April 2014, 18:21
Mopped(s): R850scrambleR
Wohnort: scrambler-city.ffm

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#8 Beitrag von R850scrambleR » 18. September 2016, 00:02

Was ist denn mit dem Endantrieb?
Dort auch schon den Ölstand gescheckt bzw. das Öl gewechselt?
Bezüglich des Öls: Die Vorgabe von BMW ist Marken-Hypoid-Getriebeöl API-Klasse GL5.
Füllmengen: Schaltgetriebe 1,00 l, Hinterachsantrieb bei Ölwechsel 0,23 l.
Viskositätsklasse: über 5°C SAE 90, unter 5°C SAE 80 oder alternativ SAE 80W-90.

Wenn das schrille Kreischen nur Geschwindigkeitsabhängig ist, kann ja nur als einzige Ursache ein raddrehzahlabhängiger Parameter als Problem vorliegen: Radlager, Bremsen, Endantrieb. Reifen würde ich ausschließen, die "singen", "kreischen" aber nicht. Verglaste Bremsbeläge aufgrund Überhitzung und evtl. klemmendem Schwimmsattel würde man ja beim Drehen im Stand merken, oder?

Schöne Grüße,
R850scrambleR
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3031
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: RE: Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#9 Beitrag von Larsi » 18. September 2016, 05:55

R850scrambleR hat geschrieben:...

Wenn das schrille Kreischen nur Geschwindigkeitsabhängig ist, kann ja nur als einzige Ursache ein raddrehzahlabhängiger Parameter als Problem vorliegen: Radlager, Bremsen, Endantrieb. ...
Nicht die Getriebeausgangswelle vergessen ...
Gruß Lars

Benutzeravatar
R850scrambleR
Beiträge: 352
Registriert: 18. April 2014, 18:21
Mopped(s): R850scrambleR
Wohnort: scrambler-city.ffm

Re: RE: Re: RE: Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#10 Beitrag von R850scrambleR » 19. September 2016, 00:48

Larsi hat geschrieben:
Nicht die Getriebeausgangswelle vergessen ...
Stimmt. Danke!
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...

gruensucher
Beiträge: 5
Registriert: 15. September 2016, 14:41

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#11 Beitrag von gruensucher » 26. November 2016, 17:03

Hallo zusammen,
sorry hatte beruflich viel zutun.
Motorrad auf Hauptständer, anlassen, Gang einlegen und einkuppeln. Ist das Geräusch da?
Das wurde gemacht!
KEIN Geräusch zu hören, ganz normal wie es sein sollte!

Ebenso wurde EINgekuppelt und das Hinterrad beschleunigt, also fast wie man fährt ;-)
Dolles drehen des Hinterrades, hui ... aber KEIN Geräusch bzw. pfeifen zu hören.

Glaube die Methode von Helmi sollte ich irgendwann mal machen,
er meint ja folgendes
Für vorne brauchts einen 2 Mann ,und eine Bohrmaschine. die Reifen Pfeifen auch vorne
Wusste gar nicht, dass Reifen pfeifen können?
So ein schrilles Geräusch???
Das wird in der nächsten Zeit mal gemacht.

Achja, da werde ich mir die Tachoschnecke mal angucken,
obwohl der Tacho selbst keine Zicken macht.

Sonst bin ich durch!

"Seufz..."

Ansonsten wünsche ich Euch allen einen schönen Abend und angenehmen Winter ;-)


gruss dirk

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2684
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#12 Beitrag von manfred180161 » 27. November 2016, 07:03

Ändert sich das Geräusch beim bremsen?
Ich tippe auf schlecht laufende Bremskolben.

Hatte ich mal bei einer A-Klasse, war richtig laut und je schneller, je lauter
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3031
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#13 Beitrag von Larsi » 27. November 2016, 08:16

Bremse ist auch keine schlechte Idee ...
Dreht das Vorderrad frei?
Oder schleift die Bremse immer etwas?
Wird sie beim Fahren mehr als handwarm wenn sie nicht benutzt wird?

Da können die Kolben etwas klemmen oder die Schläuche dicht sein.
Gruß Lars

Benutzeravatar
R850scrambleR
Beiträge: 352
Registriert: 18. April 2014, 18:21
Mopped(s): R850scrambleR
Wohnort: scrambler-city.ffm

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#14 Beitrag von R850scrambleR » 19. Februar 2017, 11:39

Ist das Problem mittlerweile gelöst?

Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...

Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...

Benutzeravatar
R850scrambleR
Beiträge: 352
Registriert: 18. April 2014, 18:21
Mopped(s): R850scrambleR
Wohnort: scrambler-city.ffm

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#15 Beitrag von R850scrambleR » 19. März 2017, 18:28

Und?
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...

gruensucher
Beiträge: 5
Registriert: 15. September 2016, 14:41

Problem gelöst bzw. war kein Problem.

#16 Beitrag von gruensucher » 21. Mai 2017, 13:51

Hallo zusammen,

das "Problem" ist gelöst.

Grund: Der Helm selber hat gepfiffen.
Ich habe ein Cochlear-Implantat zum hören, so konnte ich niemals richtig herausfinden das Geräusch zu lokalisieren.
Nun haben mir zwei Leute unabhängig voneinander geholfen.

Ich möchte mich bei allen bedanken für Ihre Hilfe und möchte mich auch entschuldigen, dass ich soviele Umstände gemacht habe.

Eines bin ich jetzt, glücklich dass alles gut ist! ;-)
Fahre wieder richtig viel und hab ein grinsen im Gesicht.

Dasselbe wünsche ich Euch ALLEN auch!

gruss dirk

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3031
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#17 Beitrag von Larsi » 21. Mai 2017, 13:59

Danke für die Auflösung.
Gruß Lars

Benutzeravatar
R850scrambleR
Beiträge: 352
Registriert: 18. April 2014, 18:21
Mopped(s): R850scrambleR
Wohnort: scrambler-city.ffm

Re: BMW R850R 1997 - schrilles Geräusch

#18 Beitrag von R850scrambleR » 21. Mai 2017, 15:33

Dann laß uns aber bitte noch wissen, welchen Helm man mit (dem sonst genialen!) Cochlea-Implantat meiden sollte.

Weiterhin fettes Grinsen unter dem (nun anderen?) Helm,
R850scrambleR
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast