Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

modellunabhängig technische Fragen
Antworten
Nachricht
Autor
Oliver1965
Beiträge: 4
Registriert: 7. Januar 2017, 16:52

Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#1 Beitrag von Oliver1965 » 18. Juni 2017, 17:05

Hallo zusammen,
Auf eine weitere Frage habe ich hier bisher keine Antwort gefunden:
Warum gehen die Zubehör-LED-Stand- bzw- Kennzeichenleuchten nicht?
Ich baue meine R 100 RT, BJ 1006 um und habe hinten Kellermann- Blinker Bullet 1000 DF sowie eine LED-Kennzeichenleuchte und vorne ein LED-Standlicht aus dem Autozubehör.
Die Blinker gehen und das Bremslicht geht, aber Rücklicht (im Blinker), Standlicht vorne und die Kennzeichenleuchte gehen nicht. Letztere beide habe ich sogar direkt an die Batteriepole gehalten - nichts. Habe ich da total Mist gebaut?
Hat da jemand Erfahrung mit? Muß ja kein Zweiventiler sein, vielleicht hat ja jemand am älteren Vierventiler mal was versucht.
Danke für Eure Rückmeldung
Euer Oliver

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#2 Beitrag von Larsi » 18. Juni 2017, 18:12

Abgesehen davon, dass es bei LED wichtig ist, plus und minus nicht zu vertauschen, sehe ich da erst mal keinen Grund für Probleme.

Plus und Minus vertauscht: Lampe aus (aber nicht kaputt).
Gruß Lars

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1357
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#3 Beitrag von Gollum » 18. Juni 2017, 21:02

Oliver1965 hat geschrieben:
18. Juni 2017, 17:05

Ich baue meine R 100 RT, BJ 1006 um und ......
Womit nun bewiesen ist, daß BMW das zweit älteste Motorrad der Welt ist.
Triumph ist das älteste. Schon ion der Bibel steht, ......mit Triumph fuhr
er gen Himmel......... :roll:

Aber ernsthaft, 1. bei LED Plus und Minus beachten, 2. beachten ob die
LED für 12Volt mit dem richtigen Vorwiderstand versehen und dafür
geeignet sind! :wink:
Gruß Südie Uwe :wink:
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums!

Oliver1965
Beiträge: 4
Registriert: 7. Januar 2017, 16:52

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#4 Beitrag von Oliver1965 » 19. Juni 2017, 10:11

Danke erstmal.
Ja der Druckfehlerteufel - BJ 1995 wäre richtig gewesen :-)
Plus und minus habe ich schon richtig drangehalten.
Aha, Vorwiderstand. In allen Angeboten für LED-Leuchtmittel steht sinngemäß "einfach anstöpseln".
Denken die, jeder hat nur noch Schwachstrom-CAN-Bus?

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1357
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#5 Beitrag von Gollum » 19. Juni 2017, 11:23

Jupp so isses! Wenn man aber bei Polo, Hein Gericke oder Detlev Louis
in den Katalogen bei den LED Blinkern nachschaut wird da oftmals auf
den Vorwiderstand hingewiesen. Und nicht nur bei den Blinkern brauchts
einen, auch alle anderen LED brauchen einen Vorwiderstand für 12 Volt.

Bei Polo steht das sinngemäß so:

ACHTUNG:
Bei Verwendung von LED-Blinkern an Fahrzeugen, welche im Originalen keine LED-Blinker benutzen, kann es notwendig sein das Blinkrelais zu tauschen oder/und mittels Widerständen die Blinkfrequenz auf ein zulässiges Maß zu reduzieren.


Bei Detlev Louis sinngemäß so:

Für die korrekte Blink-Taktung sind u.U. Widerstände oder ein Blinkrelais notwendig. Detaillierte Information finden Sie unter der Rubrik "Downloads".

Die Vorwiderstände kann man auch umgehen wenn man sich ein für sein Motorrad paßendes
Lastunabhängiges Blinkerrelais anschafft. :wink:
Gruß Südie Uwe :wink:
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#6 Beitrag von Larsi » 19. Juni 2017, 12:16

MMn brauchen nur die Blinker Widerstände wegen der Frequenz.
Oder eben ein anderes Relais ...
Alle anderen Lampen können ohne zusätzlichen Widerstand verbaut werden.
Gruß Lars

aimypost
Beiträge: 988
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#7 Beitrag von aimypost » 19. Juni 2017, 15:29

Welche Blinker-Bremslichter sind das genau (Hersteller, Produkt [COB?])?
greetings
aimypost

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1357
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#8 Beitrag von Gollum » 19. Juni 2017, 19:18

Larsi hat geschrieben:
19. Juni 2017, 12:16
MMn brauchen nur die Blinker Widerstände wegen der Frequenz.
Oder eben ein anderes Relais ...
Alle anderen Lampen können ohne zusätzlichen Widerstand verbaut werden.
Alle LED brauchen Vorwiderstände wenn sie direkt an 12Volt, bzw. 13,8 - 14,4 Volt betrieben werden.
https://www.reichelt.com/reicheltpedia/ ... nung_(LED)
Ich würde mich auch hier mal durchlesen:
http://www.ledstyles.de/index.php/Threa ... -wirklich/

:wink:
Gruß Südie Uwe :wink:
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums!

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1357
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#9 Beitrag von Gollum » 19. Juni 2017, 19:32

aimypost hat geschrieben:
19. Juni 2017, 15:29
Welche Blinker-Bremslichter sind das genau (Hersteller, Produkt [COB?])?
Ich schätze mal, daß es die hier sind:
http://www.polo-motorrad.de/de/x-led-bl ... 2c79c.html
oder
http://www.ebay.de/itm/2x-SEQUENTIELLE- ... 2453161560
Etwas anderes habe ich noch nicht gefunden.
Davon abgesehen weisen aber beide auf Vorwiderstände, bzw. Lastunabhängige Blinkerrelais hin! :wink:
Gruß Südie Uwe :wink:
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#10 Beitrag von Larsi » 20. Juni 2017, 08:12

Gollum hat geschrieben: Alle LED brauchen Vorwiderstände wenn sie direkt an 12Volt, bzw. 13,8 - 14,4 Volt betrieben werden.
https://www.reichelt.com/reicheltpedia/ ... nung_(LED)
Ich würde mich auch hier mal durchlesen:
http://www.ledstyles.de/index.php/Threa ... -wirklich/

:wink:
Ja, ist klar ...
Da geht es aber um einzelne LED und nicht um für den Einsatz im Fahrzeug konfigurierte Leuchtmittel.

Aber schön, dass wir darüber gesprochen haben.
Gruß Lars

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1357
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#11 Beitrag von Gollum » 20. Juni 2017, 10:26

Es spielt keine Rolle ob es um einzelne oder mehrere LEDs geht, ob die LEDs in Reihe
oder Parallel geschaltet sind, die Berechnung für den bzw. mehrere Vorwiderstände sind
die gleichen und müssen nur entsprechend richtig angewendet werden! :wink:
Gruß Südie Uwe :wink:
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#12 Beitrag von Larsi » 20. Juni 2017, 10:33

*seufz*
Gruß Lars

aimypost
Beiträge: 988
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#13 Beitrag von aimypost » 20. Juni 2017, 11:10

;-)
für`s leuchten braucht`s prinzipiell keine Vorwiderstände (ggf. notwendig für richtige Frequenz am Fahrzeug wg. elektr. Beschaltung)
COB = chip on board

Meine Idee ist eher was wg. 2-Fadenlampe und 3. Draht (geschaltet gegen Masse oder Plus) der Kiste,.......
Das mal als Hinweis, Schaltpläne von der Kiste wälze ich jetzt nicht.
greetings
aimypost

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6815
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#14 Beitrag von Frank@S » 20. Juni 2017, 11:20

aimypost hat geschrieben:
20. Juni 2017, 11:10
für`s leuchten braucht`s prinzipiell keine Vorwiderstände
je nachdem, wie lange sie leuchten sollen :twisted:


je mehr Volt Du an eine LED legst, desto kürzer leuchtet's :cry:

aimypost
Beiträge: 988
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#15 Beitrag von aimypost » 20. Juni 2017, 12:14

jaja Frank,
irgendwann hört`s aber auch auf; daher noch mal: COB
greetings
aimypost

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#16 Beitrag von Larsi » 20. Juni 2017, 14:00

Vielleicht sollte mal jemand sagen, welche Widerstände er meint, sonst wird's nervig.

Ein Vorwiderstand in Reihe ist für die meisten LED bei 12V nötig, ist aber bei LED, die für den Einsatz im Fahrzeug konfiguriert sind schon enthalten.

Ein paralleler Widerstand sorgt für die passende Stromaufnahme und ist sinnvoll um Fehlermeldungen zu vermeiden.
Gruß Lars

Oliver1965
Beiträge: 4
Registriert: 7. Januar 2017, 16:52

Re: Nachrüstung LED-Standlicht und -Kennzeichenbeleuchtung

#17 Beitrag von Oliver1965 » 4. August 2017, 08:47

Oh je, ich hatte das Problem relativ schnell mit Durchmessen gelöst und dann hier nicht mehr reingeschaut.
Die Diskussion ist ja ziemlich vom Thema abgekommen.
Die Ursache war, daß ich zwei Kabel vertauscht hatte vom Lenkerschalter links zum Stecker unterm Tank.
Vermutlich dadurch hatte sich außerdem Sicherung Nr. 2 verabschiedet, als ich die ersetzt hatte gingen alle Lichter.
Natürlich habe die Vorwiderstände an die Blinker gebaut, aber die Blinkfunktion war ja nicht das Problem, das Bremslicht ging auch, nur das Fahrlicht nicht.
Danke an alle!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste