Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

modellunabhängig technische Fragen
Antworten
Nachricht
Autor
Charly71
Beiträge: 2
Registriert: 8. März 2016, 12:13

Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#1 Beitrag von Charly71 » 8. März 2016, 12:41

Hallo Zusammen. (Wahrscheinlich im falschen Forumsthema)

Bin zur Zeit auf der Suche nach einer gut erhaltenen Rockster.
Bin dann vor 2 Wochen fündig geworden. Wäre ein Baujahr 2003 mit 18000km und ganz gutem Zustand. Sie hat Ingetral ABS mit BKV und wurde bis Mitte 2014 jährlich gefahren. Seit 2014 steht sie nun in der Garage und wird nicht mehr bewegt. Kundendienste wurden der 1000’er 2004 und der 10000’er Mitte 2007 gemacht. Seit dem wurden keine Kundendienste mehr durchgeführt. Meine Frage wäre jetzt ob man nach so langer Wartungspause mit Problemen rechnen muss, z.B. Rost im Bremssystem usw. BMW hat mir den großen 20000‘er Kundendienst vorgeschlagen und gesagt das nach so langem Wartungsstau neuralgische Punkte geprüft werden müssten. Das ganze würde mich dann etwa 800-1000 € kosten. Ich bin mir jetzt gar nicht mehr so sicher, ob ich die Rockster kaufen soll. Kauf ich mir da die Katze im Sack oder sollte es bei diesem grundsoliden Motorrad auch nach neun Jahren ohne Wartung bei gefahrenen 7000km irgendwelche Probleme geben. Da mir das ganze bei BMW zu teuer wird, würde ich nur den Wechsel der Bremsflüssigkeit von BMW machen lassen.
Den Rest würde ich nach Wartungshandbuch selbst durchführen. Hat bei den letzten drei Motorrädern auch ganz gut funktioniert. Kann mir jemand vielleicht sagen auf was für „neuralgische Punkte“ ich den achten sollte oder was sonst noch zu beachten wäre. Kaufempfehlung ja oder nein?

Danke im Voraus.

Benutzeravatar
Uli
Beiträge: 104
Registriert: 27. März 2015, 09:48
Mopped(s): R1150R, Kawa VN1700 Classic
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#2 Beitrag von Uli » 8. März 2016, 12:52

Charly71 hat geschrieben:BMW hat mir den großen 20000‘er Kundendienst vorgeschlagen und gesagt das nach so langem Wartungsstau neuralgische Punkte geprüft werden müssten. Das ganze würde mich dann etwa 800-1000 € kosten.
Moin Charly,

ich habe mir letzten Sommer auch so ein Teil gekauft. KM-Stand ähnlich, Wartungsstau auch. Ich habe die große Inspektion machen lassen und dafür ~1.000,-€ bezahlt. Auch neue Reifen musst Du mit einpreisen. Bei mir war vorne noch der Originale drauf. Wenn Du das draufrechnest musst Du schauen, ob es sich noch lohnt.

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 2945
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#3 Beitrag von hixtert » 8. März 2016, 12:54

Hallo Charly,

willkommen im Forum. Ich habe deinen Beitrag nach Technik allgemein verschoben, weil es nicht nur Boxer betrifft, sondern ein Thema für alle Modelle ist.

Der Vorschlag von BMW ist nicht der schlechteste, allerdings schließt auch so ein Wellness-Programm Spätfolgen der langen Standzeit nicht aus. Hart gewordene Simmeringe und innen aufgequollene Bremsschläuche wären so ein Fall.

Für die Rockster kannst du in einigen Jahren höhere Preise erwarten, deshalb ist der Kauf nicht der schlechteste.
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4219
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#4 Beitrag von Werner » 8. März 2016, 13:13

Hallo Charly,

als alter Rocksterfahrer :wink: kann ich dir nur empfehlen alle Flüssigkeiten zu erneuern. Also nicht nur Motor sondern auch Getriebe ....... usw.
Viel gefahren wurde die Rockster ja nicht und was dir da von BMW vorgeschlagen wurde ist ganz ok.
Was soll die Dicke denn kosten?
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
RMax
Beiträge: 303
Registriert: 18. Mai 2010, 10:16
Mopped(s): R1100R "Speiche", K1200R/2008
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#5 Beitrag von RMax » 8. März 2016, 13:36

Hi Charly,

wenn Sie vom Kaufpreis her, inklusive der Insektionskosten, Kosten für nen Satz neue Reifen und nem Puffer für Eventualitäten passt und Dich flasht, schlag doch zu. :wink:
Ein Risiko bleibt immer. :twisted:

Ich persönlich allerdings ziehe mittlerweile regelmäßig bewegte und nachweislich gut gewartete Motorräder, selbst wenn sie eine höhere Laufleistung aufweisen, solchen Langzeitstandmodellen mit oft verlockend wirkendem, niedrigem Kilometerstand, vor! :D
Gruß aus dem wilden Westerwald

Der Max

Benutzeravatar
RMax
Beiträge: 303
Registriert: 18. Mai 2010, 10:16
Mopped(s): R1100R "Speiche", K1200R/2008
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#6 Beitrag von RMax » 8. März 2016, 13:37

...ach, übrigens: Herzlich willkommen hier im Forum! :D
Gruß aus dem wilden Westerwald

Der Max

Benutzeravatar
Björn_GS (SFA)
Beiträge: 1362
Registriert: 19. Juni 2007, 15:23
Mopped(s): R nineT; R12GS TB
Wohnort: Walsrode

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#7 Beitrag von Björn_GS (SFA) » 8. März 2016, 17:28

Charly71 hat geschrieben: Wäre ein Baujahr 2003 mit 18000km und ganz gutem Zustand. Sie hat Ingetral ABS mit BKV und wurde bis Mitte 2014 jährlich gefahren.[...] Kaufempfehlung ja oder nein?

Danke im Voraus.
ganz ehrlich? Nein. :|
fighting for peace is like f***ing for virginity.

R nineT, 15-03-19, Angel GT \\ R12GS, 16-06-16, Scorpion Trail II
Z607844, sturmschwarz \\ Z687577, dreifachschwarz

Benutzeravatar
Elias
Beiträge: 253
Registriert: 26. November 2008, 01:21
Mopped(s): 2002 K1200RS, Nachtschwarz
Wohnort: Zürich

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#8 Beitrag von Elias » 8. März 2016, 18:44

Kommt auf den Preiss an.

Benutzeravatar
Kleinnotte
Beiträge: 1164
Registriert: 17. August 2007, 18:26
Mopped(s): K1200RS
Wohnort: Rotenburg a.d.F.

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#9 Beitrag von Kleinnotte » 8. März 2016, 20:50

Hallo und Willkommen im Forum!

Also ich sehe es ganz genauso wie der Max, würde die Finger von lassen oder der Preis ist so was von gut, dass man nicht widerstehen kann!
Gruß Jens

K-Treiber seit 2002, die 589/72KW von 17,2TKm-89,8TKm gefahren dann auf die K12/96KW umgestiegen, mit 18,9TKm übernommen, gefahren bis jetzt 107TKm

Benutzeravatar
JB
Beiträge: 17
Registriert: 1. Mai 2007, 15:39
Mopped(s): K 1600 GT
Wohnort: 38259

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#10 Beitrag von JB » 9. März 2016, 19:06

Bin 3 Jahre eine Rockster gefahren und hatte viel Spaß an dem Bike. Ich denke man muss einmal noch für Wartung und Inspektion investieren.
Gruß

JB

Power is nothing without control

Benutzeravatar
Uli
Beiträge: 104
Registriert: 27. März 2015, 09:48
Mopped(s): R1150R, Kawa VN1700 Classic
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#11 Beitrag von Uli » 9. März 2016, 19:32

JB hat geschrieben:Ich denke man muss einmal noch für Wartung und Inspektion investieren.
Ja. Und danach hat eine "Standuhr" eigentlich nur Vorteile. Die "Standschäden" gehen weit weniger ins Geld, wie z.B. ein defektes Getriebe. Wenn Kaufpreis plus Inspektion plus evtl. Reifen im Rahmen sind, würde ich zugreifen.

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 994
Registriert: 6. November 2002, 21:32
Mopped(s): S1000XR
Wohnort: 24146 Kiel

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#12 Beitrag von Thomas » 10. März 2016, 15:53

hixtert hat geschrieben: Hart gewordene Simmeringe und innen aufgequollene Bremsschläuche wären so ein Fall.
Meines Wissens hat sie bereits Stahflexleitungen.
2 Jahre Standzeit sind m. E. unproblematisch, wenn sofort alle Flüssigkeiten gewechselt werden. Batterie vermutlich fertig, Reifen sollten nicht älter als 5 Jahre sein.
Rückwärts verstehen und vorwärts leben!

teileklaus
Beiträge: 1433
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#13 Beitrag von teileklaus » 10. März 2016, 17:03

"Sie hat Ingetral ABS mit BKV und wurde...."

Nein danke zum BKV alles andere ist gut bei der Rockster, aber das BKV ABS wollte ich nie, und würde es auch nicht empfehlen.

Benutzeravatar
Wobbel
Beiträge: 178
Registriert: 19. Januar 2003, 11:09
Mopped(s): R1200R LC 2016
Wohnort: Frankfurt

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#14 Beitrag von Wobbel » 10. März 2016, 19:51

teileklaus hat geschrieben:Nein danke zum BKV alles andere ist gut bei der Rockster, aber das BKV ABS wollte ich nie, und würde es auch nicht empfehlen.
Ja ist gewöhnungsbedürftig aber effektiv. Habe ich bei meiner R1150R jedenfalls so empfunden.
Gruß
Wobbel
„Und immer eine handbreit Luft zwischen Knie und Asphalt“

Benutzeravatar
Uli
Beiträge: 104
Registriert: 27. März 2015, 09:48
Mopped(s): R1150R, Kawa VN1700 Classic
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#15 Beitrag von Uli » 10. März 2016, 19:55

Wobbel hat geschrieben:Ja ist gewöhnungsbedürftig aber effektiv. Habe ich bei meiner R1150R jedenfalls so empfunden.
sehe ich auch so!

teileklaus
Beiträge: 1433
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#16 Beitrag von teileklaus » 10. März 2016, 22:03

genau diesen Effekt brauch ich nicht:
Geht sie ist sie zu digital
Fällt der Strom aus oder gar der Druckmotor, ist der Schreck größer als die Restbremskraft..
Da schon lieber, dass nur die ABS Regelung ausfallen kann, aber die Hebelübersetzung, Handkraft zu Verzögerung stimmt noch zu "mit ABS"
BKV nein danke. Brauch ich an keinem Moped.

Benutzeravatar
Uli
Beiträge: 104
Registriert: 27. März 2015, 09:48
Mopped(s): R1150R, Kawa VN1700 Classic
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#17 Beitrag von Uli » 10. März 2016, 22:15

teileklaus hat geschrieben: BKV nein danke. Brauch ich an keinem Moped.
Was machst Du denn im Auto? Ich kenne kein halbwegs aktuelles Auto ohne BKV.
Ich fahre seit 15 Jahren ~40.000km pro Jahr nur mit meinem PKW. Insgesamt ~50.000km (2 Moppeds, PKW Frau, eigener PKW). Mir ist noch nie der BKV ausgefallen.

teileklaus
Beiträge: 1433
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#18 Beitrag von teileklaus » 10. März 2016, 22:48

Uli, du weißt aber schon wie die Bremskraftverstärker am Auto funktionieren, und dass man da die Batterie komplett abklemmen kann und trotzdem wenn der Motor weiterdreht noch die volle Verstärkung hat? Also mal nicht das Rockster BKV mit Autos vergleichen. Ich brauche kein BKV am Moped war zudem die Aussage.
Kein Rennfahrer würde solche Dosierung akzeptieren Im Boxercup und auch sonst bei den BMW R1100S und R1200 S Rennern werden solche Krücken sofort ausgebaut. Da braucht man verlässliche Technik.

Benutzeravatar
Uli
Beiträge: 104
Registriert: 27. März 2015, 09:48
Mopped(s): R1150R, Kawa VN1700 Classic
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#19 Beitrag von Uli » 10. März 2016, 23:04

Gibt es hier Leute, denen der BKV bei der R1150 im Fahrbetrieb ausgefallen ist?

Wenn ich die Bremsen meiner beiden Moppeds vergleiche: beide ABS, meine Kawa 375kg Lebendgewicht ohne BKV bremst nicht schlecht, aber zum Aktivieren des ABS muss man gut zulangen. Die BMW bremst einfach fantastisch. Nur im Schritttempo wirkt sie etwas "binär".

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4219
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#20 Beitrag von Werner » 11. März 2016, 06:03

Also ich hab bei den beiden Rockstern mit insgesamt ~180tsd Kilometern keinen Ausfall des ABS gehabt.
Was den BKV angeht ....... ich hab den toll gefunden und konnte immer zuverlässig und gefühlvoll bremsen. Auch bei Notbremsungen in Kurven hatte ich keine Probleme.


Das manch einer ein Grobmotoriger ist und mit dem System nicht zurecht kommt ist bekannt. Motorradfahren hat etwas mit Gefühl zu tun :D
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

teileklaus
Beiträge: 1433
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#21 Beitrag von teileklaus » 11. März 2016, 10:14

Uli hat geschrieben:Gibt es hier Leute, denen der BKV bei der R1150 im Fahrbetrieb ausgefallen ist?

Wenn ich die Bremsen meiner beiden Moppeds vergleiche: beide ABS, meine Kawa 375kg Lebendgewicht ohne BKV bremst nicht schlecht, aber zum Aktivieren des ABS muss man gut zulangen. Die BMW bremst einfach fantastisch. Nur im Schritttempo wirkt sie etwas "binär".
Lassen wir's ich kanns nicht empfehlen, andere haben Jahrelang kein Problem, gehst du mal die ABS Berichte durch, auch im Rockster Forum. Ausbauberichte.
Ich sage doch nicht , dass es schlecht bremst, nur dass mir bei einem Ausfall die Restbremsfunktion gar nicht gefällt. Da verhalten sich nicht BKV Systeme problemloser und das ist bekannt.
Das sollte man schon beim Kauf wissen, weil da geht ja noch alles.
Ist wie bei der Kernkraft, für den sehr seltenen Fall des Ausfalls sprechen viele leute dafür. Ist der "Ausfall" oder heißt es Fall aut dann ist die Restbremsfunktion ungenügend und man fährt das Ding an die Wand. Harter vergleich, wer aber mal in der Kurve bei Erwartung einer sehr leichten Handkraftbremsung mit der Restbremsfünktion klarkommt ist für mich "Grobmotoriker" ein Künstler.
Hatte übrigens in der 11 er die 320 er EVO Bremse und weiß um leichte Bremskraft bescheid.

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4219
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#22 Beitrag von Werner » 11. März 2016, 11:24

@ teileklaus

es gibt nichts 100%iges. Das heißt das eine Technik immer einmal ausfallen kann. Wenn ich das umgehen will dann darf ich gar nichts mehr kaufen und betreiben.
Wenn ich den minimalen Prozentsatz anschau wo der BKV ausgefallen ist, dann kann ich das vergessen und mich voll drauf verlassen. Etwaige Fehler werden immer sehr hochgeschaukelt.
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Charly71
Beiträge: 2
Registriert: 8. März 2016, 12:13

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#23 Beitrag von Charly71 » 11. März 2016, 13:00

Da hab ich aber was angefangen. Die Rockster hab ich jetzt erstmal nicht genommen hätte 5200€ gekostet + Service bei BMW ca. 1000€.
Das Risiko nach dem Kauf, auf Irgendeinen versteckten Defekt zu stoßen war mir dann einfach zu groß. Die Suche geht also weiter.
Bin jetzt mal die F800R ABS gefahren. Auch nicht schlecht.Tolles ABS bremst wie Sau. Klingt sogar ein bischen wie ein Boxer ;-).
Konnte man mit 4,5 Liter fahren.
Wir werden sehen.
Danke nochmal für Eure Entscheidungshilfen.
Gruß

Benutzeravatar
RMax
Beiträge: 303
Registriert: 18. Mai 2010, 10:16
Mopped(s): R1100R "Speiche", K1200R/2008
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#24 Beitrag von RMax » 11. März 2016, 13:06

Charly71 hat geschrieben:Die Rockster hab ich jetzt erstmal nicht genommen
Weise Entscheidung, bei 6200€ auf dem Bon! :lol:
Zuletzt geändert von Frank@S am 11. März 2016, 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: direktes FullQuote gekürzt
Gruß aus dem wilden Westerwald

Der Max

teileklaus
Beiträge: 1433
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Rockster. Kaufen oder nicht kaufen?

#25 Beitrag von teileklaus » 12. März 2016, 00:13

Die F800 ist halt gegen das Trum R1150 eher die schlanke schnelle Gazelle. 1000 U mehr nach oben Drehzahlorientiert.
läuft 220 und ist mindestens 1 Liter sparsamer als die R. Einfach der modernere Motor. Da würde ich auf eine ST mit Zahnrimen gehen, dann ist die Kette mal außen vor mit dem Dreck auf dem Kittel. Also am ehesten wie Kardan. Aber leider etwas kleiner Tank.
Ist halt kein Telelever, wenn man das wollte.
Sicher keine schlechte Alternative.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast