Streifen auf Michelin Reifen

modellunabhängig technische Fragen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Streifen auf Michelin Reifen

#1 Beitrag von Handi » 20. August 2009, 13:05

Hier gab's ja schon öfter mal die Frage, woher diese Längsstreifen auf Michelin-Reifen kommen. Hier ist die Antwort.
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5746
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#2 Beitrag von Michael (GF) » 20. August 2009, 14:08

Aha...also quasi ein Blitzableiter................ :D

Ich habe auf dem Bock noch nie eine Gewischt bekommen...auch ohne diese Streifen.

Aber vielleicht ist das ja ein Grund, warum die eine oder andere 1300er elektrische Störungen hat wenn sie nicht michelinbereift ist.
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

tristan
Beiträge: 332
Registriert: 1. Mai 2006, 10:22
Mopped(s): ohne.....
Wohnort: 57648 Westerwald

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#3 Beitrag von tristan » 20. August 2009, 15:42

Ah, gut zu wissen.......

Gruß


Tristan.....der jetzt am nächsten Biker-Treff einen auf schlau machen kann.
.........beim beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen!!

Als Ex Rockster Treiber habe ich ein Visum für den "R-Bereich"!!

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1312
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#4 Beitrag von Dietmar Hencke » 20. August 2009, 18:54

Hallo Manfred,
Solche Infos finde hervorragend.
Wie findest Du solche Sachen ????
Bist Du den ganzen Tag am Googeln??
Gruß Dietmar

Aktuell: ZZR1400 jetzt mit Superbike-Lenker; 60.000km überschritten      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5746
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#5 Beitrag von Michael (GF) » 20. August 2009, 19:57

Er hat große Aktienpakete von denen......... :wink:
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

Benutzeravatar
romanp
Beiträge: 405
Registriert: 4. Juli 2005, 21:45
Mopped(s): K1200RS Bübchenblau
Wohnort: Cloppenburg

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#6 Beitrag von romanp » 20. August 2009, 20:18

Ich fahre keine Michelin-Reifen. :D :D :D

Gruß
Roman

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#7 Beitrag von Handi » 20. August 2009, 20:49

Dietmar Hencke hat geschrieben:Wie findest Du solche Sachen ????
In den Weiten des Internets gibt's auch noch was anderes als Gugel und Foren. Vor dieser ganzen Foren-Seuche gab's (und gibt es immer noch) das Usenet (de.rec.motorrad). Die Info hab ich (wie einiges andere auch) da her.
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Hobie
Beiträge: 349
Registriert: 29. Januar 2009, 16:15

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#8 Beitrag von Hobie » 20. August 2009, 22:15

Das outet doch Wenigfahrer und Reifenschoner, die Streifen treten doch bei langsamem Verschleiß auf. Das ist doch diskreminierend.

Christian

Benutzeravatar
peco-achim
Beiträge: 343
Registriert: 19. Dezember 2008, 12:43
Mopped(s): KTM Superduke 1290 GT
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#9 Beitrag von peco-achim » 21. August 2009, 10:22

Moin,

3. Posting von unten. Nachdem mir Mimoto nicht glauben wollte,
habe ich Michelin kontaktiert.
Vielleicht ist das der Grund, warum man es jetzt auf die HP gebracht hat.

viewtopic.php?f=152&t=34956

BlauWeiss
Beiträge: 233
Registriert: 19. Mai 2009, 14:04

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#10 Beitrag von BlauWeiss » 3. September 2009, 09:36

Früher hatten manche Reifen weisse Streifen: an den aussenliegenden Seiten! Man nannnte diese Art Reifen: Weisswandreifen. :D
Mit freundlichen Grüssen
Tom
K1200 GT

Benutzeravatar
claus
Beiträge: 472
Registriert: 10. Juli 2005, 08:54
Mopped(s): K 1200 LT,1100 GS
Wohnort: 67705 Stelzenberg
Kontaktdaten:

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#11 Beitrag von claus » 3. September 2009, 18:06

und die fahrzeuge noch heckflossen :lol: :lol:
gruss claus
Claus und Gerdi
KL-CG-82
K 1200 LT
1100 GS zum Dreckspielen

Benutzeravatar
Pit-1200-GS
Beiträge: 13
Registriert: 9. September 2009, 19:07
Mopped(s): R1200GS rot Bj. 2010
Wohnort: Agglomeration Luzern

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#12 Beitrag von Pit-1200-GS » 16. September 2009, 06:43

Hallo Zusammen
Die farbigen Streifen auf den Pneu's dienen lediglich als Erkennung für die Lageristen.
Anhand der Farben erkennt er welche Grösse der Reifen hat und teilweise auch welcher Typ es ist. Sonst müsste er jedes Mal auf den Reifenstapel klettern um die Bezeichnungen ablesen.

Grüsse von Pit
Grüsse Pit

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#13 Beitrag von Handi » 16. September 2009, 06:50

Pit-1200-GS hat geschrieben:Die farbigen Streifen auf den Pneu's dienen lediglich als Erkennung für die Lageristen.
Schön, daß Du das besser weißt als die Leute von Michelin selbst.
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6815
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#14 Beitrag von Frank@S » 16. September 2009, 08:40

die farbigen Streifen und die Kohlestoffeinlage sind 2 Paar Schuhe.

Gestern erst war ich bei August, nen neuen HR für die "blaue Elise"
holen; der MPR2 hatte 2 bunte Streifen drauf.

Die bunten Streifen sind Mischungskennungen;
MPR hat rot und grün, der MPR2 hat gelb und grün.

Da hatte der Pit also schon ein bisschen Recht (nicht die Grüße, aber den Typ kann der Lagerist erkennen) :wink:

Benutzeravatar
Pit-1200-GS
Beiträge: 13
Registriert: 9. September 2009, 19:07
Mopped(s): R1200GS rot Bj. 2010
Wohnort: Agglomeration Luzern

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#15 Beitrag von Pit-1200-GS » 16. September 2009, 08:46

Hallo Handi
Natürlich weiss ich es nicht besser als die Michelin-Leute.
Ich habe dein Frage falsch verstanden den Klick auf ANTWORT erst jetzt entdeckt.
Mein Beitrag zielte eigentlich auf den Beitrag mit den weissen Streifen.
Das mit den farbigen Streifen habe bei einer Besichtigung des Heidenau-Reifenwerkes vorletzte Woche erfahren.

Gruss Pit
Grüsse Pit

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#16 Beitrag von Handi » 16. September 2009, 08:49

Ok, und ich hab überlesen, daß DU von farbigen Streifen sprichst (um die es hier ja eigentlich gar nicht ging). Mea culpa!
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 792
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#17 Beitrag von Chucky1978 » 13. April 2014, 09:25

Uralt-Thread mal wieder aufleb.

Ich arbeite für Goodyear/Dunlop.

Die "Farbigen" Streifen dienen lediglich zur INTERNEN Reifengrößen Erkennung.

Hat nur indirekt oft auch gar nichts was mit Mischungen zu tun.
Im LKW-Bereich ist ein 385er LHS wie auch RHS mit fast der selben Markierung angenommen Gelb-Weiß wie auch Gelb-Grün, tasächlich unterscheidensich die Mischungen extrem von einander, lediglich das Mundstück durch das gepresst wird ist das selbe. Wohingegen Gelb-Rot wieder ein anderen Mundstück ist, aber die selbe Mischung wie Gelb-Weiß

Diese Farben sind oft für die reguläre PRODUKTION logisch auf gebaut.
Mischungen ist nur ein Indiz. Da die Laufflächen in Meterware hergestellt werden, ist eine andere Farbe drauf, sobald
diese anders geschnitten werden für 17 Zoll, 19 Zoll usw.
Sprich Weiß-Grün-Grün, könnte man davon ausgehen, das Weiß-Blau die selbe Mischung ist. Ist aber nicht immer
der Fall. Auch hier gibt es Unterschiede. Weiß-Braun ist z.B ein 405er Baggerreifen mit einer zähen Mischung, und Weiß-Gelb ein 385er LKW-Reifen
der mit der Bagger-Mischung zwar ewig Hält aber bei 100KM/h auseinander fliegen würde.
Es ist auch gut das Otto-Normal-Verbraucher hier kein Wissen über die Farbzusammenhänge haben, sonst wären so einige
Absatzzahlen vermutlich schlechter ;-) Man sollte ja nicht davon ausgehen, das jede Firma unterschiede macht zwischen H,V und ZR-Reifen
es werden einfach auf Menge ZR-Reifen hergestellt die später als ein niedriger Bedruckt werden.. aber da sollte man sich nicht drauf
verlassen, dafür muss man die Farbkennungen halt kennen ;-) Soviel zum Thema das Leute denken, das Reifen weitaus mehr als beschrieben aushalten.
Das hat nicht immer den Grund, das hier jede Menge Sicherheitsreserven vorhanden sind, sondern es tatsächlich kein 180 KM/H-Reifen ist, sondern ein
240 KM/H Reifen. Also im Umkehrschluss von einem 240KM/H-Reifen würde ich so eine Großzügige Sicherheitsreserve dann nicht mehr annehmen wollen.

Der EINE Streifen der in nähe der Mitte des Reifens ist, nennt man PEN.
Ist kein Michelin-Phänomen, sondern dieses hat JEDER Reifen wegen Statischer Aufladung und vor allem Blitzeinschlag.
Der Grund das man diesen mal sehen kann ist ganz einfach.
Nur allein die Lauffläche, also das Profil zzgl. 0,5-2mm darunter je nach Reifen besteht allein aus mindestens
2, meist aber 3 verschiedenen Mischungen. Sogar bis 4 und wenn man es genau nimmt 5 verschiedene Mischungen sind heute möglich.

Die Lauffläche wird gespritzt, und das verfahren geht etwa so wie bei einem Fleischwolf, nur mit dem
Unterschied, das hier nicht eine, sondern je nach Reifen 3 und 4 Fleischwölfe, bestückt mit anderer
Mischung, diese durch ein Mundstück pressen. Wenn sich die Mischung farblich (schwarz ist nicht gleich schwarz) etwas unterscheidet
von der Mischungsfarbe der oberen Schicht des Protektors (Lauffläche) kann man ganz klar einen
Unterschied erkennen. Das ist aber selten der Fall.

Beim Spritzen haben wir schon immer wieder Probleme diesen direkt zu erkennen, und müssen eine Lauffläche
oft aufschneiden, um zu sehen, ob dieser PEN durch die Lauffläche durchgeht, bei anderen Mischungen
hingegen sieht man den PEN sofort auf anhieb.
Wenn dieser PEN nicht durch geht, ist es ein Schrottreifen, und darf nicht mehr weiter verwendet werden.

Es hat aber erstmal nichts damit zu tun, ob man eine "gewischt" bekommt. Das hat dann meist andere Gründe
Dieser Streifen ist größtenteils nur dazu da, um die Personen vor Blitzeinschlägen zu schützen,
wenn sich durch Reibung ein Reifen jedoch auflädt, wird diese Aufladung
auch natürlich über den PEN abgegeben. Aber es brauch schon eine Menge statische Aufladung, bis eine Spannung
es schafft, sich durch Alu, Farbe und riesen Widerstände von Schrauben usw durchzuarbeiten, damit man vom Reifen eine
ab bekommt.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Bartl
Beiträge: 288
Registriert: 28. August 2010, 18:03
Wohnort: Mittelfranken/Oberfranken

Re: Streifen auf Michelin Reifen

#18 Beitrag von Bartl » 14. April 2014, 16:55

Danke für die Info, der Beitrag ist wirklich interessant für Laien. Um den Reifen wird ja immer etwas geheimnisvolles gebastelt. Schön, mal etwas tiefer gehende Beiträge zu lesen.
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)
u. a. BMW R 1100 RT-Aprilia ETV Caponord-BMW K 1200 LT-Honda ST 1300 Pan European

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast