Rost noch nur zwei Jahren?

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Charly80
Beiträge: 2
Registriert: 15. März 2017, 11:41

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#51 Beitrag von Charly80 » 15. März 2017, 15:56

Hallo,
bei meiner R1200R (EZ 06/2016, Thundergrey) zeigt sich auch deutlich Rost am Heckrahmen, exakt wie auf den Bildern bei Wutz zu sehen. Erstaunlich, zumal ich die Q ordentlich pflege und sie nur mit Saisonkennzeichen bei Sonnenschein gefahren wurde (bei 6000km hat sie nur ein einziges Mal Regen gesehen, nie Salz) und sonst in meiner absolut trockenen und sogar beheizten Tiefgarage steht.
Bei BMW bekam ich die Auskunft, dass sich allein in dieser Niederlassung heute außer mir noch drei weitere Leute mit dem gleichen Problem gemeldet hätten. Das Problem scheint sich also nicht nur auf wenige Fahrzeuge mit intensivem Allwetterbetrieb zu beschränken... Laut Aussage des BMW-Mitarbeiters hat München bislang noch nicht mit einem Lösungsangebot reagiert. Es macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn, den Heckrahmen einfach zu ersetzen, wenn der neue ebenfalls Qualitätsprobleme aufweist.
Herzliche Grüße,
Charly

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 765
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#52 Beitrag von Chucky1978 » 15. März 2017, 22:37

Das stimmt, aber nur ordentliche Reklamationen werden BMW am ende dazu bewegen hier nachzubessern.
Hersteller reagieren meist nur, wenn es sie Geld kostet.. unterstelle ich jetzt einfach mal so.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

asche
Beiträge: 4
Registriert: 29. Dezember 2016, 16:06
Mopped(s): 2016 R1200R
Wohnort: Vaihingen an der Enz

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#53 Beitrag von asche » 16. März 2017, 07:04

Muss mich leider zu dem Thema Rost auch äußern. Heck rostet an den bekannten Stellen, die Farbe ist auch thundergrey. Hab noch Hohlraumversiegelung im Rahmen verteilt, was natürlich nicht hilft. Soll das rosten bis zum Winter, dann kann der Händler dran. Erstzulassung war 12/16 und wurde pfleglich behandelt. Werde das meinem Händler mal melden. Ansonsten ist es ein klasse Moped.
==============================

Benutzeravatar
Wutz
Beiträge: 155
Registriert: 12. August 2016, 05:57
Mopped(s): R1200R LC / 16

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#54 Beitrag von Wutz » 16. März 2017, 21:57

Hallo,

ich wurde heute vom freundlichen angerufen, mein Rahmen soll per Smart Repair fertig gemacht werden.
Habe jetzt BMW noch eine Mail geschrieben, das ich damit nicht einverstanden bin, und sie eine vernünftige Lösung finden sollen.

Ich würde an eurer Stelle auch reklamieren, das BMW darauf reagiert.

Lg Michael

Pumpe
Beiträge: 801
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#55 Beitrag von Pumpe » 16. März 2017, 22:26

Hallo Zusammen
Aha? Was versteht man unter Smart Repair?

Gruss

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 765
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#56 Beitrag von Chucky1978 » 16. März 2017, 22:31

Pumpe hat geschrieben:
16. März 2017, 22:26
Hallo Zusammen
Aha? Was versteht man unter Smart Repair?

Gruss
Die Schadstelle mit geringst möglichen Mitteln entrosten und die betreffenden Stellen ebenfalls mit geringst Möglichen Aufwand lackieren..
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Charly80
Beiträge: 2
Registriert: 15. März 2017, 11:41

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#57 Beitrag von Charly80 » 16. März 2017, 22:39

Das wäre für mich nicht hinnehmbar. Warte immer noch auf einen Rückruf von BMW...

Pumpe
Beiträge: 801
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#58 Beitrag von Pumpe » 17. März 2017, 07:20

Guten Morgen
Alles klar, Danke.

Gruss

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#59 Beitrag von buirer » 17. März 2017, 10:21

Gollum hat geschrieben:
9. März 2017, 21:25
Also wenn man so was wie den Hauptständer nach zwei drei Jahren und
15-20000 km reklamiert hat man was an der Klatsche und sollte nicht mehr
aus dem Hause gehen oder fahren, dann bekommt man auch keine Macken
mehr ab! Also sorry, aber das mußte ich so los werden! Auch wenn der
Hauptständer jetzt grundiert wäre und ein paar 1000endstel Lack mehr
auf dem Rohr hätte würde er genauso vermackt aussehen wie es hier die Bilder
zeigen! Warum das so ist wurde ja schon beschrieben.
Ich bin doch immer wieder überrascht, wie einige mangelhafte Qualität ums verrecken verteidigen wollen. Es gibt wohl nichts mehr, was nicht auf Teufel komm raus als "Normal" verteidigt wird.
Gerade weil es ein Teil gibt, dass evtl. von Steinchen beschädigt werden kann, muss ich als Konstrukteur doch alles unternehmen, um ein Rosten zu vermeiden.
Ein Ständer und ein Heckrahmen sind doch wohl keine Verbrauchsteile, wie Bremsen und Reifen.

Gruß

Volker

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1288
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#60 Beitrag von Gollum » 17. März 2017, 11:22

Es ist immer wieder erstaunlich wie naiv manche Leute immer wieder
und vor allem welche Qualitätsansprüche sie an einen Hersteller stellen
und dann auch noch meinen dessen Entwicklungs-Ingenieure und
Konstrukteure in Frage stellen zu müssen! :lol: :lol: :lol:

Man kann auch ein Motorrad komplett aus V4A Stahl machen, aber würde man
dann den Preis dafür bezahlen? :wink:
Gruß Uwe
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums! :wink:

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4125
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#61 Beitrag von ChristianS » 17. März 2017, 12:52

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, welche Unterschiede hinsichtlich Qualitätsanspruch bzw Schmerzfreiheit unter den kradfahrenden Bürgern kursieren.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#62 Beitrag von buirer » 17. März 2017, 13:30

Gollum hat geschrieben:
17. März 2017, 11:22
Es ist immer wieder erstaunlich wie naiv manche Leute immer wieder
und vor allem welche Qualitätsansprüche sie an einen Hersteller stellen
und dann auch noch meinen dessen Entwicklungs-Ingenieure und
Konstrukteure in Frage stellen zu müssen!
Rostet deine Maschine auch? Wenn ja, müsste Sie bei dem Alter wohl nicht mehr durch den TÜV kommen. Oder ist das dein Grund für die vorgeschobene Gelassenheit, dass du eben nicht die Qualitätsprobleme hast?

Pumpe
Beiträge: 801
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#63 Beitrag von Pumpe » 17. März 2017, 15:02

Hallo Zusammen
Ja, schon sehr faszinierend wie manche hier diskutieren. Andersdenkende haben was an der Klatsche und sind naiv. Scheint wohl generell ein Zeichen der Zeit zu sein.... Zur Sache: Ich habe bisher nicht gelesen, dass eine BMW nur für den salzfreien Sommerbetrieb gebaut ist. Von daher darf ich, MEINER MEINUNG NACH, durchaus erwarten, dass die Oberflächen der Mühle auch dafür gemacht sind! Natürlich eine entsprechenden Mindestpflege vorausgesetzt. Dass aber nach wenigen Monaten Rostwasser aus dem Rahmen läuft kann doch wohl echt nicht war sein! Und da muss es doch wohl erlaubt sein auch an einer Entwicklungsabteilung und deren Ings zu zweifeln. Ist für obrigkeitsbewuste natürlich schwierig... Ubd auch einen Hauptständer in dieser Form hatte ich auch bei deutlich älteren Maschinen noch nie und das im Ganzjahresbetrieb. Und wenn Fahradschläuche und Kunststoffrohre die Lösung sind, dann sollte der Hersteller bei Produkten in der 19000er Preisklasse dies halt auch umsetzten.
Aber ich habe ja dermaßen einen an der Klatsche und naiv bin ich sowieso.... Dies hat mir vor Ca 20 Jahren bereits mein Opelhändler bezüglich der Qualität meine Omegas bescheinigt.... Lustig, seit ein paar Jahren gibts den nicht mehr.....

Gruss

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 765
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#64 Beitrag von Chucky1978 » 17. März 2017, 15:57

ChristianS hat geschrieben:
17. März 2017, 12:52
Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, welche Unterschiede hinsichtlich Qualitätsanspruch bzw Schmerzfreiheit unter den kradfahrenden Bürgern kursieren.
Ich persönlich finde es nur interessant, faszinierend nicht wirklich. Aber die Schmerzschwelle und Verständnis von einem zum anderen Individuum ist nicht selten immer äußerst unterschiedlich.
Aber das gute ist ja, man kann sich dann unter den oft extremen aber vor allem vielen Meinungen, dann seine eigene Meinung bilden, und muss nicht unbedingt eine der bereits vorhandenen übernehmen.
Selbst jemand der bereits eine Meinung hat, ist ja als freier Mensch in der Lage diese am ende doch nochmal ändern zu können, wenn er mit anderen Meinungen konfrontiert wird. Aber das geht nicht immer
von einem Post zum anderen. So was muss man einfach bei freier Meinungsäusserung aushalten

Als Beispiel: Man kann einen Hauptständer selbst instand setzen, oder auch instand setzen lassen. Jede der Entscheidungen hat unterschiedlichste Konsequenzen. Es obliegt einem jedem selbst, welche Konsequenzen er denn
lieber tragen möchte. Der eine findet einen naiv, wenn er allein von 3 Buchstaben überlebenslange Qualität verlangt, der andere findet es unverschämt für einen Betrag XY eine so mindere Qualität zu bekommen.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
Klaus1965
Beiträge: 18
Registriert: 15. Juni 2015, 16:30
Mopped(s): R1200R LC in Thundergrey
Wohnort: Nähe Löwenstein

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#65 Beitrag von Klaus1965 » 17. März 2017, 16:35

Hallo Zusammen,

meine R wird sehr gut gepflegt und auch ich habe leichte Anzeichen von Rost im Heckrahmen. Werde das beim nächsten Kundendienst anschauen lassen. Kenne eine Duc ST 4 die über 10 Jahre auf dem Buckel hat, nicht gut gepflegt wird, da rostet nichts am Rahmen. Mich würde interessieren ob das Rostproblem bei allen Farbvarianten auftritt. Ich erwarte von BMW bestimmt keine nicht erfüllbare Qualität, aber Rost in den Rahmenrohren sollte in der heutigen Zeit bestimmt nicht vorkommen. Kann mich meinem Vorredner nur anschließen, jeder hat seine eigene Auffassung von Qualität die an das Produkt gestellt werden. Ich für meinen Teil bin mit der R sehr zufrieden und werde mir mit ziemlicher Sicherheit auch das Nachfolgemodell kaufen, dann hoffentlich mit mehr Hubraum und 140-150PS. Sollte BMW wegen dem Rost nichts machen, werde ich im Winter den Heckrahmen demontieren und es selber nach meinen Ansprüchen in Ordnung bringen.

Viele Grüße
Klaus
Jetzt ist die gute alte Zeit, die wir uns in 10 Jahren zurückwünschen :D

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1288
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#66 Beitrag von Gollum » 17. März 2017, 19:37

Chucky1978 hat geschrieben:
17. März 2017, 15:57
Ich persönlich finde es nur interessant, faszinierend nicht wirklich. Aber die Schmerzschwelle und Verständnis von einem zum anderen Individuum ist nicht selten immer äußerst unterschiedlich.
Aber das gute ist ja, man kann sich dann unter den oft extremen aber vor allem vielen Meinungen, dann seine eigene Meinung bilden, und muss nicht unbedingt eine der bereits vorhandenen übernehmen.
Selbst jemand der bereits eine Meinung hat, ist ja als freier Mensch in der Lage diese am ende doch nochmal ändern zu können, wenn er mit anderen Meinungen konfrontiert wird. Aber das geht nicht immer
von einem Post zum anderen. So was muss man einfach bei freier Meinungsäusserung aushalten

Als Beispiel: Man kann einen Hauptständer selbst instand setzen, oder auch instand setzen lassen. Jede der Entscheidungen hat unterschiedlichste Konsequenzen. Es obliegt einem jedem selbst, welche Konsequenzen er denn
lieber tragen möchte. Der eine findet einen naiv, wenn er allein von 3 Buchstaben überlebenslange Qualität verlangt, der andere findet es unverschämt für einen Betrag XY eine so mindere Qualität zu bekommen.
Danke Ingo, Du hast es erfasst! :wink:
Gruß Uwe
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums! :wink:

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1288
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#67 Beitrag von Gollum » 17. März 2017, 19:43

buirer hat geschrieben:
17. März 2017, 13:30
Rostet deine Maschine auch? Wenn ja, müsste Sie bei dem Alter wohl nicht mehr durch den TÜV kommen. Oder ist das dein Grund für die vorgeschobene Gelassenheit, dass du eben nicht die Qualitätsprobleme hast?
Nein meine Erika rostet nicht, es war eine von den ersten paar hundert die bei den Händlern
in Deutschland stand, und da hat BMW am 28.08.1998 auf Qualität geschaut um keinen Gruscht
hin zu stellen und zu verkaufen! :P
Und zur Info: meine Erika war noch nie beim TÜV! :wink:
Gruß Uwe
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums! :wink:

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#68 Beitrag von buirer » 19. März 2017, 08:12

Chucky1978 hat geschrieben:
17. März 2017, 15:57
Der eine findet einen naiv, wenn er allein von 3 Buchstaben überlebenslange Qualität verlangt,
Gut, wenn man 2 Jahre bereits als "überlebenslang" bezeichnet, damm tangieren ihn solche Probleme natürlich nicht.

Tanaka

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#69 Beitrag von Tanaka » 19. März 2017, 08:33

Moin, da bin ich ja froh eine 11er von '96 zu fahren! 8) Rost nur an beschriebener Stelle am Hauptständer, ist aber eine BMW Krankheit, hatte ich schon an meiner '86 K100RT! :!:
Habe da aber mal eine Frage: Ist die Auspuffanlage nicht aus Edelstahl, kann die rosten :?: :?: :shock:
Schönen Sonntag !!

Benutzeravatar
Wutz
Beiträge: 155
Registriert: 12. August 2016, 05:57
Mopped(s): R1200R LC / 16

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#70 Beitrag von Wutz » 19. März 2017, 09:27

Habe mir die Lenkererhöhung von MV gekauft, da waren 2 Schrauben für das Navi dabei, angeblich Edelstahl
IMG_9841.JPG
Die Schrauben wurden schon gegen welche aus Edelstahl ersetzt. Man kann es ja mal versuchen

Wenn der Heckrahmen richtig behandelt würde, würde er auch nicht Rosten, diese Löcher sind Entlüftungslöcher, und sind für den Ablauf der Farbe nach dem tauchen zuständig.
Die Rahmen wurden nicht richtig getaucht, ganz einfach.

Und mit Pflege hat das nichts zu tun, oder Krabbelt ihr in die Rohre ?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 765
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#71 Beitrag von Chucky1978 » 19. März 2017, 11:52

buirer hat geschrieben:
19. März 2017, 08:12
Gut, wenn man 2 Jahre bereits als "überlebenslang" bezeichnet, damm tangieren ihn solche Probleme natürlich nicht.
Was soll ich dazu sagen.

Man bekommt immer weniger als Gegenwert, als den Betrag den man in € hinblättert.

Es gibt einen guten Spruch, und der passt immer und überall seltsamerweise. "Zeigst du mit dem Finger auf jemanden, zeigen 3 Finger auf dich".

Und was Überlebenslang heute bedeutet? Ich denke so wie ich in gemeint habe, kann man ihn nicht mehr mit vor 30 Jahren gleich setzen.
Ist ein Produkt heute haltbarer als früher? Ich denke nicht. Aber das wissen ja alle. Trotzdem kaufen wir solche Produkte weiterhin..warum?

Vielleicht weil wir damals nicht konsequent waren. Als man uns das erste Fahrzeug mit geringerer Haltbarkeit vor die nase setze, hätten wir aufs
Fahrrad umsteigen sollen. Vermutlich würden wir dann heute sogar noch, nach kurzer Leidensdauer bis die Hersteller fast bankrott gegangen wären,
heute noch in der Lage jedes erdenkliche Ersatzteil als Neuteil zu bekommen, von Fahrzeugen die schon 30 und mehr Jahre alt sind.

Aktuell sagen wir den herstellern aber, das wir alle z.B 2 jahre lieber ein neues fahrzeug haben, statt eines, was einen guten Korrosionsschutz hat.

Was ich damit sagen will. natürlich ist so was ein riesen Aufreger, und zurecht nicht wirklich Zeitgemäß, oder vielleicht gerade doch.
Aber am ende sind wir selbst daran schuld. Ich könnte heute damit aufhören solche mindere Qualität zu dulden, statt das weiter zu unterstützen, und weiter
BMW zu kaufen. Aber alleine bringt das ja nichts.. Nur jeder wartet darauf, das jemand anderes für einen damit anfängt das zu tun. Und solnage hinter uns
keiner aufsteht und sagt, kauft diese Schrottkisten nicht mehr, solange kaufen wir sie weiter und hoffen wie immer, das das nächste Modell besser ist als das
vorherige. Mein Sohn hofft auch jeden Tag auf Geburtstag. Und genau deswegen bin ich so gelassen mittlerweile. Ich weiß ich müsste es ändern, tue es aber selbst
ebenfalls nicht aus Komfortgründen, und wenn ich genauer darüber nachdenken würde, würde ich den ganzen tag mies gelaunt sein, und vermutlich sogar Amok laufen.

Also ist die einzig logische Konsequenz doch die, sich natürlich darüber aufzuregen, was denke ich jeder nachvollziehen kann, aber dann wohlwissend das andere
es nicht gut mit einen meinen, selbst Hand anzulegen und keinen Sturrkopf an den tag zu legen, und einfach sagt "die anderen müssen aber". Nein man muss es schon selbst tun.
Es bringt nichts, sich bei der Putzfrau von VW, sich über die Qualität bei BMW zu beschweren, nur in der Vermutung das sie es schon richten wird, da bei BMW ja auch Putzfrauen sein werden.
Die kennen sich ja sicherlich ;-) Für mich ist die Konseqeunz daher, wenn ich einen fehlgriff machte, nutze ich alle möglichkeiten aus, aber gleichzeitig vermeide ich die Ursachen der
Mängel bzw merze sie in Eigenregie aus soweit möglich. Weil zu Honda, Yam und Co zu wechseln bringt am ende auch nichts, da sich nur die Mängel ändern, nicht aber das Hauptsächliche Problem.

Zudem als unbeteiligter, also nicht geschädigter ist man van Natur aus gelassener. Hättest mich mal bei den beiden Getriebeschäden erleben sollen, da wollte ich das Ding mit termin füllen und aufs
Werksdach in Berlin stellen. Manchmal sind es aber dann die gelassenen, die gelassen sein können, weil nicht geschädigt, die einen über diese wirklich schwere Situation hinweg helfen.
Auch wenn es nur für 5 Minuten ist, die es dauert, um einen sehr langen text zu lesen. Vielleicht leitet so ein Text die Wut dann ja sogar um, was auch was gutes sein kann ;-)
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 765
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#72 Beitrag von Chucky1978 » 19. März 2017, 12:30

Wutz hat geschrieben:
19. März 2017, 09:27
Habe mir die Lenkererhöhung von MV gekauft, da waren 2 Schrauben für das Navi dabei, angeblich Edelstahl
IMG_9841.JPG

Die Schrauben wurden schon gegen welche aus Edelstahl ersetzt. Man kann es ja mal versuchen
[...]
Und mit Pflege hat das nichts zu tun, oder Krabbelt ihr in die Rohre ?
Edelstahl ist nicht gleich Edelstahl. V2A ist nicht V4A z.B. Dazu kann es noch Kontaktkorrosion geben. Auch scharfe reiniger oder starke Konzentrationen von Reinigern können Edelstahl angreifen.
Die Schrauben sehen für mich s aus, als hätten sie lange in einer Wasserpfütze gelegen, und nachdem man auch schon verrostete Edelstahl-Verkleidungsschrauben vernommen hat, ist das in meinen Augen nichts
ungewöhnliches.

Was die Rohre angeht. Meiner Meinung nach hat es etwas mit Pflege zu tun, auch wenn natürlich Produktionsmängel vorhanden sein können.
Wenn ich Ablaufbohrungen und Wassersammelstellen habe, ist Korrosionsschutz und dessen Nachbesserung ebenfalls Bestandteil zumindest meiner Pflege.
Zumindest ich dennke das man bei Hohlräumen niemals davon ausehen sollte, das hier der Hersteller so unwirtschaftlich arbeitet, und jedes Möglichkeit für Korrosion umgeht.

In meinen Augen ist Pflege mehr als nur Lack abspritzen, wachsen bzw polieren. Wenn ich einen Stahlrahmen habe gehe ich im Grunde immer davon aus, das dieser nur gespritzt, und nicht getaucht ist.
Also kontrolliere ich soweit es möglich ist das innere. Extremisten nutzen sogar diese Dinger auf dessen name ich mal wieder nicht komme. Stetoskop,Mikroskop, Teleskop? Auf jedenfall diese Kameras um in Hohlräume zu schauen.
Wegen den Wortverwechseln und Findungsstören sollte ich wirklich mal zum Arzt ;-)
Habe so eine Kamera wegen Geiz nicht, aber einen Strahl Ballistol,WD40 oder sogar Wachs schadet dort nicht, genauso wenig der Fettspritzer in die Schlösser nach einer Wäsche. Vielleicht kann man sich drum streiten, ob es eher Wartung oder Pflege ist, aber Pflege passt doch schon, wenn man mit einer Zahnbürste die Bremssättel, und mit dem Zahnstocher den Kühler reinigt. Soll sogar Leute geben, die nehmen bei 2-teiligen Fussrasten den Gummibelag ab, und reinigen die Fussraste dann von innen, oder wischen sogar Staub von der Tankunterseite ab.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Pumpe
Beiträge: 801
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#73 Beitrag von Pumpe » 19. März 2017, 14:08

Hallo Ingo, hallo Zusammen
Vielleicht sollte man erst mal damit aufhören jedem der was schreibt zu unterstellen, dass er sich aufregt....
Ich für meinen Teil z.B. Habe Familie inkl. Enkel, Job und Haus und von daher Prioritäten, bei welcher die Qualität des Moppeds nicht an oberster Stelle stehen. Und wenn etwas nicht in Ordnung ist dann reklamiere ich, ohne mich deswegen tierisch aufzuregen oder mir den Spass verderben zu lassen. Unabhängig davon muss man sich nicht jeden Mist bieten lassen, alleine schon deshalb um Händler und Produzent klar zu machen, dass es so nicht läuft. Nur wenn diese Beiden mit der Abwicklung von Reklamationen viel Zeit verplempern müssen, werden Sie darüber nachdenken ob es nicht günstiger wäre stattdessen Qualität zu liefern.
Hat im konkret diskutiertem Fall aber auch was damit zu tun, ob es einem Spass macht in der von Dir beschriebenen Art Plege zu betreiben. Mein Ding wäre es nicht den Kühler mit dem Zahnstocher zu reinigen. Ich akzeptiere aber auch, dass das Fahrzeug nach 5-6 Jahren nicht mehr taufrisch aussieht, speziell von unten. Aber nach wenigen Monaten Rostrwasser aus dem Rahmen? NICHT IM ERNST, ODER? Wenn das bereits eine überlebenslange Forderung ist, dann haben wir echt unterschiedliche Auffassungen von Qualität und ich für meinen Teil würde den Teufel tun daran Hand anzulegen. Stattdessen würde ich dafür sorgen, dass der Händler und Produzent möglichst viel Arbeit damit haben..... Aber jeder wie er will...

Gruss

Benutzeravatar
Wutz
Beiträge: 155
Registriert: 12. August 2016, 05:57
Mopped(s): R1200R LC / 16

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#74 Beitrag von Wutz » 19. März 2017, 14:18

Zur Info:
Die Schrauben sind normaler Stahl, an denen klebt der Magnet.
Die jetzigen sind aus Edelstahl

Benutzeravatar
stromanR1200R
Beiträge: 280
Registriert: 5. November 2014, 15:34
Mopped(s): R1200R LC, Vespa GTS300
Wohnort: Südstadt/H

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#75 Beitrag von stromanR1200R » 20. März 2017, 22:38

Moin,
nachdem Dropbox mit dem Ende des "public"-Ordners mächtig geärgert hat, will ich jetzt nochmal einen aktuellen Stand berichten.

Hier zur Erinnerung nochmal die Bilder vom rostigen Zustand

http://up.picr.de/28655535ga.jpg

http://up.picr.de/28655534xh.jpg

http://up.picr.de/28655533ih.jpg

http://up.picr.de/28655521cs.jpg

Inzwischen habe ich den Auspuff so gut es geht (Zugänglichkeit ist tlw. nicht so toll) mit Autosol bearbeitet. Das Ergebnis ist halbwegs ok.

http://up.picr.de/28655494tg.jpg

http://up.picr.de/28655493cb.jpg

http://up.picr.de/28655491gu.jpg

http://up.picr.de/28655490sd.jpg

Für den Hauptständer warte ich auf ein Angebot von BMW. Der zuständige Bearbeiter ist leider im Moment krank. Das kann vorkommen und die R12R fällt ja (noch) nicht um :wink:
Grüße aus Hannover
Steffen
--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- ---
Ist das Alter nicht mehr messbar, fährt man besser mit der Vespa

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast