Rost noch nur zwei Jahren?

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Wutz
Beiträge: 155
Registriert: 12. August 2016, 05:57
Mopped(s): R1200R LC / 16

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#101 Beitrag von Wutz » 9. Juni 2017, 18:20

Der Heckrahmen ist Stahl, halte doch einen Magneten dran, bei Alu und VA darf er nicht halten

dreiecken
Beiträge: 26
Registriert: 25. Mai 2015, 20:59

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#102 Beitrag von dreiecken » 15. Juni 2017, 21:56

Hi all,

hier nun die Auflösung bzw. die offiziellen Worte meine Freundlichen in HH am O...kamp, der mir eigentlich nie Kummer bereitet ;-)
Nachdem bei meinem Mopped doch mehr als nur die Inspektion gemacht werden musste, hat es etwas länger gedauert.

U.a. ging es ja um die rostigen Heckrahmen und das waren die Worte, sinngemäß:
- der Heckrahmen ist (natürlich) Stahl, nix Alu, und dieser ist innen unbehandelt
- Der Rahmen hat hinten/oben an der Unterseite ein Loch - in dieses dringt Spritzwasser ein und dieses fließt durch den Rahmen nach vorne
Das Wasser erzeugt natürlich Rost im Inneren, BMW sprach von Flugrost: "... es rostet nichts durch". Dieses rostige Wasser tritt an der Öffnungen weiter vorne aus und erzeugt die hässlichen Rostflecken an den Auslasslöchern.
- Die Kofferhalter verschärfen das Problem, denn diese haben ebenso ein Loch auf der Innenseite. Dieses Spritzwasser läuft ebenso durch den Rahmen nach vorne.

Was hat man unternommen:
- Kofferhalter getaucht gegen welche ohne Loch
- Rahmen von Innen vom Rost befreit mit Druckluft etc.
- Heckrahmen von innen versigelt -wie beim Auto- und das Loch oben verschlossen.
- Auslassloch unten gereinigt

Und nun bin ich gespannt :-)

Viele Grüße

NCS2007
Beiträge: 21
Registriert: 7. Juni 2017, 22:09

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#103 Beitrag von NCS2007 » 16. Juni 2017, 08:11

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.
Ich bin echt überrascht, dass der Rahmen innen nicht behandelt ist, dafür aber Löcher hat, wo feuchte Luft, Wasser, etc eindringen kann.
Wenn es Edelstahl wäre, dann macht das ja vllt noch Sinn. Aber das ist ja offensichtlich nicht der Fall.
Wie lange bauen die bei BMW denn schon Motorräder? War das schon immer so, oder hatte da ein externer Consultant eine tolle Einsparungsidee...
Ne, ehrlich. Je länger ich darüber nachdenke, desto absurder erscheint mir das...
Sorry, aber das musste raus.

Sweeper
Beiträge: 185
Registriert: 29. April 2006, 12:17
Mopped(s): R1200R AC K27
Wohnort: Wegberg

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#104 Beitrag von Sweeper » 16. Juni 2017, 10:56

Man könnte den Hauptständer auch mit Dickschichtfolie bekleben
http://www.selbstklebefolien.com/Autofo ... 13_20.html


Salz gerät mit dem Spritzwasser während der Fahrt bis in die kleinste Ecke. Wo es einmal angelagert ist bzw. anhaftet, kommt es ständig zu leichter Feuchtigkeit. Salz und Wasser verursachen auf Dauer immer Rost an Stellen, wo der Lack beschädigt oder nicht vollständig deckend ist (Schweißnähte, Steinschlag, mechanische Belastung (z.B. durch den Fahrerstiefel ;) ) Stahlrohre innen usw.) Selbst wenn die eingesalze Straße furztrocken ist, wird Salzstaub aufgewirbelt und gerät so auch bis in die hinterste Ecke.

Bei manchen Herstellern rosten deren Produkte bereits im Prospekt :D

Kann aber den Unmut nachvollziehen.
Wenn ein Dacia nagelneu für rund 7T€ zu haben ist und eine BMW (mit allen Paketen damit sie später wiederverkaufbar bleibt) gerne 15 bis 20T€ kostet,
fragt man sich schon, woher diese Preisdifferenzen kommen.

Es hat natürlich auch was mit dem Herstellungsland und deren ProKopf Einkommen zu tun.
Rumänien ..: 22.348 € Die bauen aber keine Motorräder :lol: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Motorradmarken
Deutschland : 41.902 € https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... t_pro_Kopf
Pegeot-105TSA Zündapp Hercules
XT250 CB400N XT550 XJ550 600-Bandit VTR1000F
R1150RT R1100S-BC-DZ K1200RS R1100S-BC-EZ R1200RT F800R SpeedTriple R1200R-AC

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4124
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#105 Beitrag von ChristianS » 16. Juni 2017, 11:19

Besorgt Euch eine Dose Hohlraumversiegelungswachs und sprüht sie in die Löcher :idea:
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Sweeper
Beiträge: 185
Registriert: 29. April 2006, 12:17
Mopped(s): R1200R AC K27
Wohnort: Wegberg

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#106 Beitrag von Sweeper » 16. Juni 2017, 11:29

ChristianS hat geschrieben:
16. Juni 2017, 11:19
Besorgt Euch eine Dose Hohlraumversiegelungswachs und sprüht sie in die Löcher :idea:
... auf den Punkt gebracht.
Pegeot-105TSA Zündapp Hercules
XT250 CB400N XT550 XJ550 600-Bandit VTR1000F
R1150RT R1100S-BC-DZ K1200RS R1100S-BC-EZ R1200RT F800R SpeedTriple R1200R-AC

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4124
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#107 Beitrag von ChristianS » 16. Juni 2017, 11:33

Naja is doch wahr. So ein Rumgejammere hier. :)
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

NCS2007
Beiträge: 21
Registriert: 7. Juni 2017, 22:09

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#108 Beitrag von NCS2007 » 16. Juni 2017, 11:46

Ihr könnt das gerne selber machen. Es hindert Euch niemand daran.
Aber deswegen braucht Ihr die Meinung anderer nicht als Rumjammern bezeichnen.
Die Frage ist berechtigt:
Warum löst BMW das Problem nicht gleich ab Werk? Speziell wenn es so einfach zu lösen ist. High cost country hin oder her. Ist doch Mist sowas auf den Kunden abzuwälzen und entspricht auf keinen Fall dem Qualitätsanspruch der Marke.
Aber wenn sich keiner beschwert und lieber selber sprüht, dann ist beim nächsten Modell auch noch der Rahmen außen unbehandelt - zum selber lackieren ;)

Sweeper
Beiträge: 185
Registriert: 29. April 2006, 12:17
Mopped(s): R1200R AC K27
Wohnort: Wegberg

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#109 Beitrag von Sweeper » 16. Juni 2017, 11:55

... bis der Heckrahmen derart verrostet ist das er instabil wird, vergehen aber auch ohne Versiegelung noch Jahre denke ich. Dieser Oberflächenrost hat m.M.n. keinen Einfluss auf die Funktion des Bauteils. Halt nur optisch.
Es ist ein Nutz- und kein Putzfahrzeug. Jede Nutzung hinterlässt Abnutzung. Ist halt so. Mit Pflege und Vorbeugung (Hohlraumversiegelung z.B.) kann man sicher die Nutzungsdauer verlängern. Jedes Putzen ist auch immer eine kleine Sichtprüfung der Teile.

Meiner Erinnerung nach gammelt auch VA wenn es direkt mit einfachen Eisenkomponenten in Kontakt steht. Auch Edelstahl kann böse rosten: http://www.weltderfertigung.de/archiv/j ... rosten.php

Es ist ärgerlich wenn Hochpreisprodukte gammeln als wären sie billigst zusammen geschustert. Und weiter oben steht die richtige Vorgehensweise: Briefe an den Hersteller, Briefe vielleicht auch an Zeitschriften wie MOTORRAD usw.

Jede Produktion unterliegt immer dem Kostendruck. Vielleicht wurde die Verweildauer im Tauchbad um x Sekunden gekürzt damit man noch schneller das Teil in den Verkaufsraum schieben kann ... ja, das ist schei... Die viel gerümte Qualitätssicherung findet schon lange beim Kunden statt :/
Mich ärgern Sachen die man nur als Komplettkomponenten austauschen kann obwohl es oft nur Cent-Artikel sind, die defekt waren.
Pegeot-105TSA Zündapp Hercules
XT250 CB400N XT550 XJ550 600-Bandit VTR1000F
R1150RT R1100S-BC-DZ K1200RS R1100S-BC-EZ R1200RT F800R SpeedTriple R1200R-AC

Benutzeravatar
Karl_MKK
Beiträge: 29
Registriert: 30. August 2010, 21:47
Mopped(s): R 1200 R LC
Wohnort: 36396 Steinau

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#110 Beitrag von Karl_MKK » 1. Juli 2017, 11:39

Hallo zusammen,

weiter oben wurde vermutet, RS-Modelle oder schwarze Heckrahmen wären nicht betroffen.
Wen ich unterwegs LC-Boxer sehe, gucke ich nach den Heckrahmen; nur wenige scheinen nicht zu gammeln.
Ich habe in der vergangenen Woche eine aktuelle RS mit schwarzem Heckrahmen beim Händler gesehen.
... es war ein Vorführ-Modell. Schaut Euch das Bild an.
R1200RS.jpg
R1200RS_Detail.jpg
Ich weiß nicht, wer von Euch sich noch an die Zeiten erinnern kann, da Autos - zumindest einige Wagen auch auch deutscher Produktion - noch nicht ab Werk mit einer Hohlraumversiegelung versehen waren.
... das war so Anfang der 1980'er Jahre. Damals hatten die Hersteller von Konservierungs-Systemen und die Werkstätten damit viel Geld verdient.
Einige Jahre später war die Versiegelung der Fahrzeughohlräume ab Werk eingeführt.
In diesem Zeitraum gab es einen mittleren Skandal bei VW.
Lief dort bei sehr warmer Witterung doch Wachs aus den Kofferraumdeckeln von Golf, Passat und Co.
Die Älteren erinnern sich.
All das ist heute kein Thema mehr.

... und da kommen BMW Motorräder daher - ohne Zweifel keine Produkte aus dem unteren Preis-Segment - und es läuft Rostbrühe aus dem Rahmen.
Sicher ist das lange noch kein Stabilitätsproblem, sicher gibt es auch Möglichkeiten das Produkt "Motorrad" auch in diesem Punkt zu verbessern.
Aber wir sind nicht die Entwickler, wir sind die Kunden - und der Kunde sollte der König sein ... war es nicht so :wink:
Ich finde, das ist ein Zumutung! Was lassen die Motoradfahrer da mit sich machen?
Meinen Fall hatte ich übrigens auch der Motorrad-Presse zugeschrieben - ein Interesse von dieser Seite gibt es scheinbar nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
viele Grüße
vom Karl :)

NCS2007
Beiträge: 21
Registriert: 7. Juni 2017, 22:09

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#111 Beitrag von NCS2007 » 1. Juli 2017, 13:01

Oje, und das ist ja ein 2017er Modell. Dann kann man wohl getrost davon ausgehen, dass alles das Problem haben... Mehr oder weniger.

Benutzeravatar
Reiner52
Beiträge: 105
Registriert: 16. Dezember 2016, 11:14
Mopped(s): R1150R

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#112 Beitrag von Reiner52 » 1. Juli 2017, 13:04

Was lassen die Motoradfahrer da mit sich machen?
...nicht ganz richtig !
Es muss heißen, die BMW-Fahrer .
Bei anderen Marken gäbe es einen Aufstand ohne Ende.
Gruß Reiner

RRR1200RRR
Beiträge: 40
Registriert: 16. Oktober 2014, 19:30
Mopped(s): R1200RS LC
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#113 Beitrag von RRR1200RRR » 9. September 2017, 13:53

Hallo zusammen,
zu der Thematik kann ich "leider" nun auch beitragen. Meine "RS", Modelljahrgang 2017, EZ September 2016 hat es nun
auch "erwischt". Sie ist "blau-weiss" lackiert, mit schwarzem Rahmen.

Leider kann ich keine Bilder hochladen (warum auch immer), dann könnte ich euch dies besser zeigen.
Nach dem Waschen des Motorrades ist alles paletti.

Wenn ich dann tags drauf oder ein paar Tage später starte, habe ich über den gesamten Kardanstrang "Rostwasser" verteilt,
was selbstredend sehr unschön aussieht!
Also nur auf der linken Seite des Krads. Auf der rechten Seite schein alles i.O. zu sein.

Meine Vermutung ist, dass der Rost aus dem Loch des Rahmenhecks auf der linken Seite kommt.
(siehe auch den Beitrag Karl_MKK vom 01. Juli 2017 in diesem Thread, insbesondere das untere Bild)

viewtopic.php?p=642415#p642415


Nachdem ich diesen Mangel reklamiert habe, steht sie seit 4 Tagen beim "Freundlichen". Ich warte nun ab, wie sich mein Händler respektive
BMW sich dazu äußern.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und wie sind diese Reklamationen ausgegangen.

Gruß Ralf
Zuletzt geändert von hixtert am 9. September 2017, 14:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fullqote zum Beitrag 7 durch Link ersetzt

NCS2007
Beiträge: 21
Registriert: 7. Juni 2017, 22:09

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#114 Beitrag von NCS2007 » 9. September 2017, 14:02

Ich habe eine graue R1200RS vom September 2015 und die rostet auch. Habe das bei der Niederlassung in München reklamiert, die haben dann erst mal unter dem Kofferhalter sauber gemacht. Sei nur Flugrost... Wie haben uns geeinigt das weiter zu beobachten...

RRR1200RRR
Beiträge: 40
Registriert: 16. Oktober 2014, 19:30
Mopped(s): R1200RS LC
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#115 Beitrag von RRR1200RRR » 9. September 2017, 14:09

Hallo NCS2007,
vielen Dank für deine Antwort. Beobachten reicht bei mir weniger :) . Ich habe keine Lust, jedesmal
nach dem Reinigen und Fahren den Rost anzuschauen. Ich werde sicherlich nicht weiter beobachten.
M.E. müsste der gesamte Heckrahmen getauscht werden. Dies würde jedoch nur Sinn machen, wenn ein
neuer Heckrahmen besser verarbeitet (im Sinne des Korrisionsschutzes) ist. Oder soll dann alle 6-7 Monate
ein neuer Heckrahmen her?

Gruß Ralf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

RRR1200RRR
Beiträge: 40
Registriert: 16. Oktober 2014, 19:30
Mopped(s): R1200RS LC
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#116 Beitrag von RRR1200RRR » 9. September 2017, 14:29

So, nun klappt es auch mit den Fotos :D :lol: .
Wieder etwas gelernt. Ich denke, der Rost kommt bei meinem Mopped nicht aus den Kofferträgern,
da der Fahrtwind diesen ansonsten verwehen würde.
Wenn er tatsächlich aus dem Loch des Heckrahmens kommt, dann passt dies zum dargestellten Bild.

Also, alles sehr sehr ärgerlich und mit Verdruss und Enttäuschung verbunden. Das bei einem vermeintlichen
"Premium-Produkt" :oops: :evil:

Gruß Ralf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
hawkuser
Beiträge: 43
Registriert: 11. Juli 2017, 21:53
Mopped(s): R1200R '17 & NT650 HAWK '89
Wohnort: 61267

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#117 Beitrag von hawkuser » 9. September 2017, 18:06

Schau mal nach dem linken Kofferhalter, ich habe den Rost beim Vorführer beim Händler gesehen. Kam aus der vorderen Verschraubung.

Bei meiner habe ich mir beim Autoteilefuzzi Hohlraumversieglung geholt , den langen Schnuddel in alle Löcher des Heckrahmens gesteckt und abgedrückt.

Mal schauen ob irgendwann Rost entsteht :shock:
Gruß Dirk :wink:

RRR1200RRR
Beiträge: 40
Registriert: 16. Oktober 2014, 19:30
Mopped(s): R1200RS LC
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#118 Beitrag von RRR1200RRR » 9. September 2017, 18:26

Hallo Dirk,
vielen Dank für deine Ausführungen und deinen Tipp.

Mir erschliesst sich jedoch ehrlich nicht, warum ich bei einem Motorrad, welches nicht mal ein Jahr alt ist,
immer noch der gesetzlichen Gewährleistung unterliegt und um und bei ca. 17.000,00 EUR kostet beim Autoteilefuzzi
Hohlraumversieglung zu holen, den langen Schnuddel in alle Löcher des Heckrahmens zu stecken und abzudrücken,
um damit Rost zu verhindern.

Mir stellt sich eher die Frage, welches Qualitätsniveau die Weltmarke BMW mittlerweile erreicht hat und wie dieses
Weltunternehmen dieses Problem löst. Ich mache mir die Probleme dieses Unternehmens sicherlich nicht zu den meinigen.

Mal davon abgesehen welche Reaktion kommt, wenn ich mit anderen Gewährleistungsfällen komme und gesehen wird,
dass ich im Rahmen der Gewährleistung selbst mit Hohlraumversiegelung "hantiert" habe.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 735
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#119 Beitrag von emca » 9. September 2017, 19:50

Das sieht ja grausam aus. Ehrlich gesagt, ich würde auf den Tausch des Rahmen bestehen und der neue wird natürlich von BMW hohlraumversiegelt.

RRR1200RRR
Beiträge: 40
Registriert: 16. Oktober 2014, 19:30
Mopped(s): R1200RS LC
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#120 Beitrag von RRR1200RRR » 9. September 2017, 20:00

Hallo Emca,
in der Tat. Das sieht wirklich grausam aus. Und dies nach jeder Wäsche des Motorrads :( und ein paar Metern gefahren.
Ich hoffe, dass die Lösung so kommt, wie du beschrieben hast und das BMW zwischenzeitlich diese Teile hohlraumversiegelt.

Ich werde berichten, wie der gesamte Vorgang ausgegangen ist.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
Klaus1965
Beiträge: 18
Registriert: 15. Juni 2015, 16:30
Mopped(s): R1200R LC in Thundergrey
Wohnort: Nähe Löwenstein

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#121 Beitrag von Klaus1965 » 12. September 2017, 14:27

Hallo Zusammen,

mein Heck-Rahmen hat ja auch leicht gerostet. Mein Händler hat diesen dann ohne Diskussionen oder große Nachfragen kostenlos beim fälligen Service ausgetauscht. Ob der neue Rahmen jetzt besser vor Rost geschützt ist, kann ich nicht beurteilen. Die Werkstatt konnte mir hierüber auch keine Auskunft geben. Werde es beobachten und berichten, falls der neue Rahmen auch rostet.

Viele Grüße
Klaus
Jetzt ist die gute alte Zeit, die wir uns in 10 Jahren zurückwünschen :D

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 735
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#122 Beitrag von emca » 12. September 2017, 14:57

Klaus1965 hat geschrieben:
12. September 2017, 14:27
Hallo Zusammen,

mein Heck-Rahmen hat ja auch leicht gerostet. Mein Händler hat diesen dann ohne Diskussionen oder große Nachfragen kostenlos beim fälligen Service ausgetauscht. Ob der neue Rahmen jetzt besser vor Rost geschützt ist, kann ich nicht beurteilen. Die Werkstatt konnte mir hierüber auch keine Auskunft geben. Werde es beobachten und berichten, falls der neue Rahmen auch rostet.

Viele Grüße
Klaus
Bei dieser unpräziser Aussage, die für einen Fachhändler beschämend ist, würde ich zur Selbsthilfe greifen und alle Rohre mit Öffnung, hohlraumversiegeln. Schon deshalb, weil ich keine Lust hätte, ewig im Hinterkopf zu haben, wann bekommt mein Mädchen (die GS) wieder ihre Tage. :lol:

Benutzeravatar
Klaus1965
Beiträge: 18
Registriert: 15. Juni 2015, 16:30
Mopped(s): R1200R LC in Thundergrey
Wohnort: Nähe Löwenstein

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#123 Beitrag von Klaus1965 » 12. September 2017, 17:13

Hallo emca,

ich halte die Aussage von meinem Händler nicht beschämend. Wie soll das richtig beurteilt werden, wenn vom Hersteller vermutlich keine verbindliche Aussagen kommen. Die Händler haben mit Sicherheit auch nicht gewusst, dass die Rahmen rosten. Ich werde hier nichts mit Hohlraumversiegelung machen. Sehe es erst mal entspannt in der Hoffnung, dass BMW nachgebessert hat. Falls nicht, wir der neue Rahmen halt nochmals getauscht.

Viele Grüße
Klaus
Jetzt ist die gute alte Zeit, die wir uns in 10 Jahren zurückwünschen :D

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 735
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#124 Beitrag von emca » 12. September 2017, 20:15

Klaus1965 hat geschrieben:
12. September 2017, 17:13
... ich halte die Aussage von meinem Händler nicht beschämend.
Ist das kein BMW Vertragshändler? Ich würde mich als Händler jedenfalls nicht damit zufrieden geben, wenn ein Kunde mit so einem Mangel kommt und ich ihm keine Antwort geben kann. S.h., da würde ich BMW schon mal auf die Füße treten. Das meinte ich mit beschämend, dass die Marke BMW, egal über wen keine Auskunft geben kann/will.

Nicht mein Ding, wenn man selbst durch eine einfache Maßnahme Abhilfe schaffen kann.

Dann fröhliches Bäumchen wechsle dich.

shmerlin
Beiträge: 46
Registriert: 2. August 2015, 15:42

Re: Rost noch nur zwei Jahren?

#125 Beitrag von shmerlin » 21. September 2017, 19:03

Meine R steht jetzt auch beim Händler und bekommt einen neuen Heckrahmen.

Keinerlei Diskussion mit meinem Händler gehabt. Ich bin letzten Samstag hin wegen neuer Reifen und habe gleichzeitig den SA und die immer wiedermal sichtbaren Rostspuren am Heckrahmen bemängelt, PUMA-Fall wurde gleich eröffnet, Motorrad am Sonntag Abend hingestellt und heute erfahren, dass der neue Rahmen (und ein neuer SA) da ist.
So schnell wie das ging bin ich sicherlich nicht der Erste mit dem Problem bei meinem Händler... Bin gespannt, ob der neue Rahmen rostfrei ist und bleibt. :roll:

Mfg shmerlin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste