Sturz durch Schaltassistent

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Pumpe
Beiträge: 801
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#76 Beitrag von Pumpe » 22. August 2017, 12:49

Danke Helmi für einen Deiner weiteren wertvollen fundierten Kommentare. Es war ein Beispiel, falls du das nicht begriffen hast. Kannst auch gerne den 3, 4 oder 5 nehmen, wenn Dir das Beispiel dann besser passt. Und ja: Wenn es über Kilometer, auch im Gefälle, geradeaus geht und dann eine Kehre kommt, fahre durchaus auch im 6.
Es ist echt toll was ich hier alles lernen darf / kann: Schalte vor dem überholen nie runter, wenn Du es doch tust dann schließe auf gar keinen Fall das Gas, und auf Gefällsstrecken, egal wie steil und lang auf keinem Fall im 6. fahren..... :D
So, ich bin jetzt raus aus dem Thema. Gehe sofort heim um das neu gelernte zu üben :wink:

Gruss

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9766
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Sturz durch Schaltassistent

#77 Beitrag von helmi123 » 22. August 2017, 13:06

Pumpe hat geschrieben:
22. August 2017, 12:49
Danke wenn Dir das Beispiel dann besser passt.
Gruss
Nach 15 Jahren Testen ob im Flachen oder im Trento ,immer mit Erlköniginnen kann ich sagen daß im Gefälle immer mit dem Gang
gefahren wird der Bergauf benutzt wurde, und bei 300 Km pro Testtag war das kein Zuckerschlecken :)
:lol:

R12R-Maxxer
Beiträge: 20
Registriert: 7. Juli 2017, 12:19

Re: Sturz durch Schaltassistent

#78 Beitrag von R12R-Maxxer » 22. August 2017, 13:40

Pumpe hat geschrieben:
22. August 2017, 11:33
Hallo Maxxer

Keine Ahnung, was dass jetz von Dir soll? Du zitierst Beiträge die über 2 Jahre alt sind weil es Dich "langsam" nervt.... Aha. Dann lies doch mal langsam weiter und zitiere dann auch langsam alles. Ich hatte auch geschrieben, dass ich mehrer Maschinen mit Assistent gefahren bin...
Aber zu deiner Beruhigung: Ich habe nun seit über 11 Monaten eine R mit Assistent und bin damit knapp 10000 km gefahren. Nach wie vor: das Ding kann man benutzen, es funktioniert beim hochschalten nicht wirklich gut, beim runterschauten fast perfekt, aber: ICH kann locker darauf verzichten.
Auch lustig: beim überholen braucht man das Ding also nicht, weil man den Gashahn Sint schliesst. Soso, scheinbar habe ich jetzt wieder was gelernt. Bisher habe ich vor dem überholen immer ein, zwei Gänge runtergeschickter und dafür natürlich das Gas geschlossen.... Muss ich jetzt unbedingt mal ohne probieren.....
Und jetzt zum Thema: Bei den letzen 2-3 Fahrten hatte ich das Phänomen, das der Bock nach dem Runterschalten einen kurzen Gasstoss gegeben hat.... Könnte in Schräglage, meiner Meinung nach, durchaus zum Sturz führen.

Gruss
Hallo Pumpe,

ich habe wirklich übersehen, dass der Beitrag schon so alt ist. Sorry, wenn Du dich so angegriffen fühlst, so schlimm war's nicht gemeint, auch wenn ich es wirklich nicht gut findet, wenn in Foren über Dinge spekuliert wird ohne das exakte Bike so gefahren zu sein. Dass Du SA-Erfahrung hattest, ging aus dem von mir zitierten Beitrag nicht hervor. Also nochmal offiziell Entschuldigung! Ich hoffe wir vertragen uns wieder? ;-)

Zu meiner Aussage mit dem geschlossenen Gashahn vor dem Überholen. Die Situation ist doch die, dass man normalerweise auf ein langsameres Fahrzeug aufläuft und erst mal ohne zu schalten vom Gas geht, falls man nicht voll durchziehen kann, weil genau in dem Moment kein Gegenverkehr kommt. Wenn man dann vor dem geplanten Überholvorgang runterschaltet, macht man (ich) das nicht, indem man erst das Gas schließt und zunächst kurz langsamer als das zu überholende Fahrzeug wird (also direkt mit dem SA), sondern durch Kupplung ziehen (wobei man DANN logischerweise vom Gas geht), runterschauten und dann möglichst weiches Einkuppeln unter weitgehender Beibehaltung der vorherigen Geschwindigkeit. Aber egal, es mag Situationen geben, wo man auch mit dem SA runterschaltet, weil man so zackig ankommt und dann direkt weiterbeschleunigten kann.

Gasstoß nach dem Runterschauten ist ja normal und der Sinn des SA, um ein stempelndes Hinterrad zu vermeiden. Sollte eigentlich auch bei Dir schon immer so gewesen sein. Normalerweise macht der SA das auch sehr gut, wodurch gerade die Stabilität in Kurven bestehen bleibt. Wenn das bei Dir anders ist und das Moped durch den SA unruhig wird, muss der SA evtl. kalibriert werden. Hab ich hier im Forum schon öfter gelesen, dass das deutliche Verbesserung gebracht hat, wenn der SA unzufriedenstellend gearbeitet hat. Vielleicht begeistert dich dann der SA auf Deiner R12R doch noch irgendwann so wie mich.

So, ich hoffe ich konnte Dich wieder etwas versöhnen. Viele Grüße

R12R-Maxxer
Beiträge: 20
Registriert: 7. Juli 2017, 12:19

Re: Sturz durch Schaltassistent

#79 Beitrag von R12R-Maxxer » 22. August 2017, 13:44

helmi123 hat geschrieben:
22. August 2017, 10:54
:D ja Maxxer so ist mit dem SA ja auch nicht, dein Fehler liegt beim "Geschlossenen Gas" da wird beim SA Zwieschengas -Stoß gegeben ,damit die Motordrehzahl und der Gang-Drehzahl im Einklang ist.Beim Beschleunigen geht das Zack Zack ohne Leistunsunterbrechung nur mal so auch für die SA Gegner geeignet, geeignet wäre auch mal das Innenohr zu Dämpfen damit man die Drehzahl wieder höhren kann. :D
Ich weiß, dass der SA beim Runterschalten automatisch Zwischengas gibt, hab ja selbst einen :D Meine Aussage meinte, dass der Gasgriff vollständig geschlossen sein muss, damit der SA beim Runterschalten korrekt arbeitet.

Pumpe
Beiträge: 801
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#80 Beitrag von Pumpe » 22. August 2017, 13:56

Hallo Maxxer: Alles gut.... :wink:

Gruss

R12R-Maxxer
Beiträge: 20
Registriert: 7. Juli 2017, 12:19

Re: Sturz durch Schaltassistent

#81 Beitrag von R12R-Maxxer » 22. August 2017, 13:57

Pumpe hat geschrieben:
22. August 2017, 13:56
Hallo Maxxer: Alles gut.... :wink:

Gruss
:D

Benutzeravatar
umbau
Beiträge: 5
Registriert: 9. Mai 2017, 19:10
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Linden

Re: Sturz durch Schaltassistent

#82 Beitrag von umbau » 23. September 2017, 17:26

Gestern hatte ich auch einen Sturz mit meiner R1200RS Jg. 2015 :( ich schaltete einen runter, (Geschwindigkeit ca. 50 km) an der Spur an auf dem Asfalt muss das Rad blockiert haben, bin nicht sicher, danach kam ein Gas-Stoss, da bin ich sicher und die Maschine ging mir unter dem ****** weg in die Leitplanke, linker Gabelholmen und Maske sind Schrott. Dies alles ging schneller als ein Blitz, ich konnte gar nichts unternehmen. Dieses Phönomen erlebte ich schon zweimal hinter einander am einem Pass vor Spitzkehren. Danach bis gestern nicht mehr. Allerdings funktioniert der SA bei weitem nicht immer gut, manchmal geht das hochschalten ohne Zündunterbrechung und beim runterschalten ohne Zwischengas, dies ist sehr ärgerlich wenn die Technik nicht zuverlässig funktioniert. Muss wohl wieder einen Japaner kaufen.

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1697
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Sturz durch Schaltassistent

#83 Beitrag von qtreiber » 23. September 2017, 17:34

umbau hat geschrieben:
23. September 2017, 17:26
Muss wohl wieder einen Japaner kaufen.
guter erster Beitrag! :lol:
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 28
Registriert: 15. September 2017, 21:15

Re: Sturz durch Schaltassistent

#84 Beitrag von Alpenbummler » 23. September 2017, 20:36

qtreiber hat geschrieben:
23. September 2017, 17:34
guter erster Beitrag! :lol:
Da wirkt sicher noch der Ärger von gestern nach. Würde mich mein Moped durch einen selbstgemachten Gasstoß abwerfen würde mir das auch stinken - gelinde gesagt :cry: .

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1697
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Sturz durch Schaltassistent

#85 Beitrag von qtreiber » 23. September 2017, 20:37

verständlich!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 736
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Sturz durch Schaltassistent

#86 Beitrag von emca » 23. September 2017, 21:01

mehr als verständlich.

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 760
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Sturz durch Schaltassistent

#87 Beitrag von Chucky1978 » 23. September 2017, 21:55

umbau hat geschrieben:
23. September 2017, 17:26
Dieses Phönomen erlebte ich schon zweimal hinter einander am einem Pass vor Spitzkehren.[...] Allerdings funktioniert der SA bei weitem nicht immer gut[...]. Muss wohl wieder einen Japaner kaufen.
Zuerst.. es tut mir leid um deinen Unfall. Alles gut gegangen wie es scheint, das ist das wichtigste.


Aber ja.. du solltest einen Japaner kaufen. Zumindest einen der noch keine höhere Technik besitzt.

Menschen die keinen Videorekorder bedienen können, sollten so was auch gar nicht versuchen zu programmieren.. Das ist etwas überspitzt.. natürlich sollten sie, so lernt man.. jedoch sollte im Strassenverkehr diese Art von Risiko vermieden werden.

Wenn mein Schaltautomat Probleme macht, setze ich diesen doch nicht weiter ein. Warum sollte ich das tun?
Ich würde ihn nur weiter einsetzen, wenn das Problem oder eher Ursache behoben wurde. Da das jedoch auch nicht der Fall bei dir war, wie im 2. Satz oben von dir zu lesen, gibt das leider nur wieder, das der Fahrer, und nicht die Technik schuld ist. Technik kann immer ausfallen, und ja hier kann man BMW die Schuld geben, aber mit einer ausgefallenen Technik weiter fahren oder diese weiter nutzen ist nicht mehr Schuld der Technik oder BMW, sondern alleinige Schuld des Fahrers.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Pumpe
Beiträge: 801
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#88 Beitrag von Pumpe » 23. September 2017, 22:37

Hallo Chucky

Also ganz so einfach ist es vielleicht doch nicht. Hatte es jetzt auch schon mehrfach, dass nach dem Runterschalten noch ein Gasstoss kam und bei BMW ist nur Achselzucken..... :?
Und ich kann einen Videorecorder bedienen :wink:

Gruss

wd50
Beiträge: 2
Registriert: 17. September 2017, 13:54
Wohnort: Neuburg a.d. Donau

Re: Sturz durch Schaltassistent

#89 Beitrag von wd50 » 24. September 2017, 09:20

Hallo zusammen,
ich gehe altersmässig so langsam in Richtung 70, habe nach wie vor Freude am Motorradfahren und beabsichtige, mir für das Frühjahr nächsten Jahres eine R 1200 R zuzulegen - d.h. für mich "back to the roots", da ich mal mit einer R 100 RT begonnen hatte, danach folgten eine R 1100 RT, Yamaha FJR 1300 und danach bin ich bis Mitte dieses Jahres Harley Davidson (Heritage Softail Classic) gefahren.
Da ich wohnungsbedingt das Bike aus dem Schuppen rückwärts etwa 15 m über eine leicht ansteigende Grasfläche schieben / balancieren muss, danach noch gut 100m entlang eines Fuss-/ Radlweges schieben, wurde mir dieses Procedere mittlerweile zu anstrengend, so dass nun letztendlich etwas leichteres her muss (120 kg leichter) - und wie Ihr alle wisst, kann man mit dem biken nicht so einfach aufhören, so lange es die Gesundheit halt mitmacht.
In der letzten Woche hatte ich eine R 1200 R zur Probefahrt gut 1 Std. ausgeliehen - und - was soll ich sagen - ich bin total begeistert, das Teil muss her!
Jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen, dem Schaltassistenten - bestellen oder nicht bestellen?
Beim Raufschalten jeweils mit leichtem Ruck alles paletti, Runterschalten hatte ich von 5 auf 4 oder 3 ein paar mal versucht, mich aber letztendlich nicht getraut, wahrscheinlich zu zaghaft, da ich durch einige Forenbeiträge vor evtl. unberechenbarem Blockieren eines Rades arg verunsichert bin. Nun gut. Irgendwie hatte ich das Gefühl, mit Kupplung weicher und berechenbarer schalten zu können.
Die "Sturm und Drangzeit" ist bei mir eh vorbei, so dass ich primär das gemütliche Cruisen mit entsprechendem Hubraum bevorzuge. Sicherlich wäre der Wiederverkaufswert mit SA höher, aber braucht man ihn wirklich? Wenngleich viele von Euch vom SA schwärmen, scheint es doch Einzelfälle zu geben, bei denen sich der SA als unkalkulierbar einstufen lässt, und einen möglichen Sturz "aus heiterem Himmel" braucht keiner von uns. Was meint Ihr?
Liebe Grüsse
Wolfgang

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1429
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Sturz durch Schaltassistent

#90 Beitrag von wohi » 24. September 2017, 09:27

Ich würde ihn mitbestellen.
Die Eingewöhnungszeit dauert nicht lange, wenn man nicht gerade ein Grobmotoriker ist.
Und du kannst ja weiterhin ganz normal mit Kupplung schalten, wenn du willst.
Ich verwende den Schaltassistent mittlerweile über 35000km, zuerst auf der R und jetzt auf der GS und möchte ihn, vor allem beim Runterschalten, nicht mehr missen.
lg,
Wolfgang

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 28
Registriert: 15. September 2017, 21:15

Re: Sturz durch Schaltassistent

#91 Beitrag von Alpenbummler » 24. September 2017, 12:40

Ich hab' mir gerade eine R1200R bestellt und den Schaltassistent Pro mitbestellt. Die Probefahrt damit hat mir viel Spaß gemacht und ich freue mich darauf mit diesem Assistenten rumzuwetzen.

Die technischen Probleme, die er haben kann, lese ich erst jetzt. Hätte ich das vorher gelesen hätte ich vielleicht nochmal drüber nachgedacht. Einmal hat er tatsächlich auch bei der Probefahrt "komisch" geschaltet. Das mag daran gelegen haben, dass ich zu zögerlich an den Schalthebel gefasst habe. Ich bin noch nicht an einen solchen Assistenten gewöhnt und lege tatsächlich schon mal den Fuß an den Schalthebel wenn ich noch "unter Zug" am Gas bin. Mit einem normalen Schaltgetriebe passiert da ja nichts - im Gegenteil, der Gang geht dann beim auskuppeln schneller rein. Das werd' ich mir abgewöhnen müssen.

@ wd50: Ich könnte mir vorstellen, dass es Dir gleich ergehen könnte. Ich würde auch sagen, dass der Schaltassistent seine volle Stärke beim zügigen Fahren ausspielt. Wenn man gemütlich unterwegs ist und nicht in den höheren Drehzahlen rumfährt wird es wohl ziemlich ruckeln. Und wie schon oben beschrieben schaltet sich ein Getriebe mit Schaltassistent manuell "komisch". Ich würde Dir deshalb vom Kauf abraten.

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 760
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Sturz durch Schaltassistent

#92 Beitrag von Chucky1978 » 24. September 2017, 12:58

wd50 hat geschrieben:
24. September 2017, 09:20
Sicherlich wäre der Wiederverkaufswert mit SA höher, aber braucht man ihn wirklich? Wenngleich viele von Euch vom SA schwärmen, scheint es doch Einzelfälle zu geben, bei denen sich der SA als unkalkulierbar einstufen lässt, und einen möglichen Sturz "aus heiterem Himmel" braucht keiner von uns. Was meint Ihr?
Liebe Grüsse
Wolfgang
Ich habe die Meinung, wenn ich mir eine "neue" Kiste kaufe, kaufe ich nicht die Grundausstattung, sondern eine der gehobenen Ausstattungen. Sitzheizung sage ich brauch kein Mensch, auch ein Navi ist im Zubehör meist günstiger, aber Griffheizung und insbesondere Technische Spielereien wie der SA sind ihr Geld je nach dem schon wert, da sie nicht geringe Beliebtheit haben und original besser integriert sind.

Ich bin da allerdings auch etwas anders gestrickt. Ich würde mir ganz klar den SA holen. Aber wenn er nicht richtig funktioniert (und dies nicht auf Fehlbedienung zurück zu führen ist) würde der Hersteller das beheben und ein Achselzucken seitens BMW würde dafür sorgen das ich den
Kaufpreis zumindest größtenteils wieder bekommen würde. Und das wäre aber auch der Grund, warum ich mittlerweile sogar bei Privatkauf, auf die Gewährleistung bzw. Mangelansprüche nicht verzichten wollen würde sobald da etwas mehr Technik verbaut ist.
Und im besten Fall hyped der Verkäufer sein SA sogar noch beim Verkauf und ich lese in einem Forum wie diesem, Facebook und Co zufällig das er Probleme damit hat, dann ist die Sache eh durch.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Lender96
Beiträge: 4
Registriert: 23. September 2017, 11:26

Re: Sturz durch Schaltassistent

#93 Beitrag von Lender96 » 24. September 2017, 13:13

Ich würde den Schaltassi auch mitbestellen. Für mich ein nice to have, aber kein must have wie etwa ABS.
Nun noch mein Senf bzgl. Assi. Kann es sein, dass er ab einer gewissen Drehzahl kein Zwischengas mehr gibt beim runterschalten? Hatte dass nun einige male.
Auch muss eine gewisse verzögerung zwischen Gas weg und runterschalten dazwischen sein. Dass der Gas-griff ganz geschlossen sein muss, habe ich mitlerweile herausgefunden.
Das Hochschalten geht soweit ganz gut sofern man mit ordentlich Schub unterwegs ist. Bei gemächlichem Fahren schalte ich lieber mit der Kupplung hoch. Runter fast immer mit dem Assi, jedoch nur wenn das Mopped geradeaus fährt.
Das Getriebe schaltet mit und ohne Kupplung oder Assi runter, gibt dann aber einen kräftigen Ruck. Sollte nicht sowiso eine Anti-hopping-Kupplung verbaut sein?
Ein absterben des Motors hatte ich bisher noch nicht, jedoch schon einmal ein Quitschen des Rades vernommen.
Das Zwischengas dient der Drehzahlangleichung, mit Assi der der Getriebe-eingangswelle an die Getriebe-ausgangswelle. Mit Kupplung derjenigen der Kurbelwelle an die der Getriebe-eingangswelle. Gleiche Funktion, gleicher Zweck, nur im Detail etwas anders.

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 760
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Sturz durch Schaltassistent

#94 Beitrag von Chucky1978 » 24. September 2017, 13:28

Lender96 hat geschrieben:
24. September 2017, 13:13
jedoch schon einmal ein Quitschen des Rades vernommen.
Das passiert auch beim normalen Schalten wenn die Eingangsdrehzahl oder eher die Geschwindigkeit zu hoch war vorm Herunterschalten.
Das sind dann reine Fahrfehler meistens aufgrund der fehlenden Kunst des Präzisen Fahrens/Schaltens. Ein Schaltautomat merzt natürlich nicht die Schaltfehler aus die aufgrund der Geschwindigkeit/Drehzahl begangen werden.
Pumpe hat geschrieben:
23. September 2017, 22:37
Hallo Chucky

Also ganz so einfach ist es vielleicht doch nicht. Hatte es jetzt auch schon mehrfach, dass nach dem Runterschalten noch ein Gasstoss kam und bei BMW ist nur Achselzucken..... :?
Und ich kann einen Videorecorder bedienen :wink:

Gruss
Du hast noch einen Videorekorder? :shock: :shock:
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Lender96
Beiträge: 4
Registriert: 23. September 2017, 11:26

Re: Sturz durch Schaltassistent

#95 Beitrag von Lender96 » 24. September 2017, 15:19

@chucky1978
Dass die Drehzahlen nicht übereingestommen haben, kann ich bestätigen. Denn der Assi gab kein Zwischengas und man kann auch ohne Assi oder Kupplung vom 3 ins 2 schalten, was passiert war. Drehzahlen waren etwa bei 2000-3000upm vor dem runterschalten.
Habe dieses Problem schon öfters festgestellt, dass der Assi manchmal nicht kommt, besonders in den unteren Gängen. Laut BMW sollte es ja einen Gasstoss geben ausser es wird im Ziel-gang 9000upm überschritten. Vermute mal mein Assi gibt keinen Gasschub wenn ich bei höher als 2500upm runterschalte, genaueres muss ich noch herausfinden.
Was ich bisher jedoch noch vermisse ist das Ansprechen der Anti-hopping-kupplung. Bei meiner alten Z300 konnte ich die Gänge einfach runterknallen und die Kupplung schliessen ohne dass es einen Ruck gab. Bei der BMW kam das Rad sogar kurz zum Blockieren. E.v hatte das ja jemand auch schon.
Und noch zum Thema, selbst wenn der Motor stirbt und komplett blockiert, solte die Kupplung ja das Hinterrad freigeben, selbst im ersten Gang.

Benutzeravatar
schaumburger
Beiträge: 97
Registriert: 28. Februar 2017, 15:33
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Hameln-Pyrmont

Re: Sturz durch Schaltassistent

#96 Beitrag von schaumburger » 24. September 2017, 16:47

also ich liebe den sa macht einfach nur spaß.
muss aber auch sagen, dass er nach neukauf der r1200r lc bj17 besonders die ersten 1000km nicht wirklich rund lief.
jetzt bin ich mittlerweile bei 18000km und der sa funktioniert tadellos.
kurz gesagt ich möchte ihn nicht mehr missen.
aber dennoch vetraue ich ihm auch nicht zu 100% denn technik kann wie hier schon gesagt ja immer mal versagen.
daher benutzte ich den sa auch nicht in größerer schräglage hier ist mir das riskiko zu groß (selbst wenn es minimal ist) das die technik dochmal versagt. also lieber vor und nach der kurve den sa benutzen.

Benutzeravatar
umbau
Beiträge: 5
Registriert: 9. Mai 2017, 19:10
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Linden

Re: Sturz durch Schaltassistent

#97 Beitrag von umbau » 24. September 2017, 20:33

wd50 hat geschrieben:
24. September 2017, 09:20

Die "Sturm und Drangzeit" ist bei mir eh vorbei, so dass ich primär das gemütliche Cruisen mit entsprechendem Hubraum bevorzuge.
Der SA, wenn er funktioniert, was er eben nicht tut, ist super geil und verleitet eher zum schnell fahren. Ich wollte immer wieder ohne fahren, also mit kuppeln, was mir einfach nicht gelang, da es einfacher zu fahren ist und spass macht. (Jetzt mit verheerenden Folgen) Da Du sowiso eher cruisen willst und Dir Zeit nimmst, würde ich aus Sicherheitsgründen keinen SA bestellen.

Übrigens habe ich den BMW Händler schon lange über das nicht 100% gut funktionierende Getriebe angesprochen. Er wisse, dass dies bei den Boxern so ist und man könne da nichts machen.

Benutzeravatar
vbehrendt
Beiträge: 107
Registriert: 4. Mai 2013, 13:57
Mopped(s): 2017: R1200R LC
Wohnort: 15831 Mahlow

Re: Sturz durch Schaltassistent

#98 Beitrag von vbehrendt » 24. September 2017, 21:16

Ich habe nach 5 Jahren meine R12R von Bj. 2008 verkauft und kürzlich die aktuelle mit SA uvm. gekauft. Der SA erschien mir sinnvoll, da ich mit der Idee da ran ging, wie auch immer hervorgerufen , dass es wie ein DKG bei meinem Z4 funktioniert. Dies wird vielleicht auch ein wenig suggeriert. Dem ist aber überhaupt nicht so. Nach knapp 2tkm übe ich immer noch das runterschalten und bin demnächst im Harz, um es weiter zu verfeinern. Mein Eindruck ist, wie auch schon hier geschildert, dass es sich insbesondere beim schnellen beschleunigen und zwischen 4-6000 Touren lohnt und am besten geht. Man muss ungewohnt beherzt zu treten, aber dann ist auch ganz lässig. Also m.M. nach eher etwas für den Ring. ....
Aber zur Frage eines 70jährigen dazu :wink: Nein, ich würde es mir in 16 Jahren nicht wieder bestellen, bzw. es als nützlich für mich betrachten. Ein technischer Gimmick aus dem Rennsport.
Bitte beachten Sie die Rückseite dieses Schreibens!

Benutzeravatar
Sarea
Beiträge: 183
Registriert: 23. Juni 2015, 12:44

Re: Sturz durch Schaltassistent

#99 Beitrag von Sarea » 25. September 2017, 11:40

umbau hat geschrieben:
24. September 2017, 20:33

Übrigens habe ich den BMW Händler schon lange über das nicht 100% gut funktionierende Getriebe angesprochen. Er wisse, dass dies bei den Boxern so ist und man könne da nichts machen.
Das ist Quatsch. Ich fahre jetzt 17000km mit dem Schaltassistent und schalte auch schon bei etwas über 2500 u/min mit teillast hoch. Der Schaltassitent funktioniert dabei problemlos. Auch beim runter schalten. Wenn du natürlich bei 2000 U/min runterschalten willst dann wird kein Zwischengas mehr gegeben. Das Schalten ist trotzdem einigermaßen angenehm. Es knallt und ruckelt nix
Ich sag immer wieder... Oel verwenden welches in der Betriebsanleitung steht und nur 3/4 füllen.

wd50
Beiträge: 2
Registriert: 17. September 2017, 13:54
Wohnort: Neuburg a.d. Donau

Re: Sturz durch Schaltassistent

#100 Beitrag von wd50 » 25. September 2017, 12:19

Hallo liebe Bikerfreunde,
hier meldet sich noch einmal der in diesem Jahr noch 67jährige (mein Beitrag Nr. 89) zu Wort.
Bezugnehmend auf Eure interessanten, wertvollen und sehr gut gemeinten Tipps und Ratschläge zu meinem bevorstehenden Kauf der R 1200 R habe jetzt für mich beschlossen, den SA definitiv wegzulassen. Ich denke, dass ich mir nach zuletzt 16-jähriger Harley-Zeit keinen wesentlich anderen Fahrstil (altersgerecht) angewöhnen und dennoch kein Verkehrshindernis darstellen werde.
Lieber investiere ich in Dinge wie Variotouringscreen von MRA für Naked Bikes, Innenkotflügel Mudsling, Tasche für Soziussitz bzw. Gepäckbrücke oder BMW-Ladegerät (hatte zuvor nur ein älteres Optimate ohne Canbus-Option) - ohne hiermit noch einmal eine Diskussionsrunde über sinnvoll oder nicht zu eröffnen !
Nochmals vielen Dank an alle, die sich hinsichtlich meines Anliegens zu Wort gemeldet haben.
Liebe Grüsse und "drive safe"!
Wolfgang

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste