Sturz durch Schaltassistent

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Franz1954

Re: Sturz durch Schaltassistent

#51 Beitrag von Franz1954 » 30. Juni 2015, 09:27

Pumpe hat geschrieben:Was aber bei je 150 km Autobahn an- u. Abfahrt Gefallen würde, wäre der Tempomat der neuen R...
Ja, den vermisse ich auch wenn ich auf der Autobahn fahren muss.

Benutzeravatar
Bursche
Beiträge: 65
Registriert: 5. März 2014, 09:50
Mopped(s): R1200R LC HP2 Sport K75
Wohnort: Hamburg

Re: Sturz durch Schaltassistent

#52 Beitrag von Bursche » 2. Juli 2015, 18:27

Handi hat geschrieben: M.E. sollte im Zusammenhang mit dem "Pro"-Schaltassi eine Anti-Hopping-Kupplung serienmäßig sein.
Die r1200r hat eine antihopping kupplung. steht zumindest in meinr Bedinungsanleitung.

Aber zumThema.
Gelegentlich funktioniert auch bei meiner R1200R LC die Blipper Funktion nicht.
Insbesondere bei niedrigen Gängen.
Ich merke immer wieder das man mit der Blipperfunktion sehr sorgfältig also nicht schlampig fahren muss.
Über den sinn lässt sich streiten. Aber an meiner HP2 Sport vermisse ich ben Blipper. Raufschalten mit dem Quickshifter ist ja geil. Runter aber noch geiler.

Mann weis erst was mann hatte wenn man es nicht mehr hat.............

hier en Auszug aus dem Betriebshandbuch


Motoröl-Füllmenge max 4 l, mit Filterwechsel

Spezifikation SAE 5W-40, API SL / JASO MA2, Additive
(z. B. auf Molybdän-Basis) sind nicht zulässig,
da beschichtete Motorbauteile angegriffen
werden, BMW Motorrad empfiehlt BMW Motorrad
ADVANTEC Ultimate Öl
Motoröl-Nachfüllmenge max 0,95 l, Differenz zwischen MIN und MAX
BMW recommends
Kupplung
Kupplungsbauart Mehrscheiben-Ölbadkupplung, Anti-Hopping

Benutzeravatar
Fahri01
Beiträge: 86
Registriert: 4. Juli 2013, 18:47
Mopped(s): BMW R1200GS, ehedem R1150RS
Wohnort: nah dabei
Kontaktdaten:

Re: Sturz durch Schaltassistent

#53 Beitrag von Fahri01 » 2. Juli 2015, 18:55

Franz1954 hat geschrieben:Was aber bei je 150 km Autobahn an- u. Abfahrt Gefallen würde, wäre der Tempomat der neuen R...

Ja, den vermisse ich auch wenn ich auf der Autobahn fahren muss.
Franz, dann kauf' meine RS, die hat einen. :wink: :)

Gruß
Karsten
Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit.

Benutzeravatar
supercondi
Beiträge: 76
Registriert: 24. Dezember 2010, 03:00
Mopped(s): boxerluder und wc-raumschiff
Wohnort: da, wo die kurven sind

Re: Sturz durch Schaltassistent

#54 Beitrag von supercondi » 3. Juli 2015, 04:27

Pifall hat geschrieben:Ja, dem schließe ich mich an. Beim Runterschauten vor der Kurve wirklich genial, sowohl technisch als auch akustisch.
In der Kurve sieht die Welt etwas anders aus. Wenn ich es übertreibe keilt sie gerne mal aus. Warum ist mir schon klar, man muss halt nur daran denken sonst gibt's kurz doppelten Herzschlag :D
Kann mir gut vorstellen, dass man sich trotz korrekter Bedienung bei ordentlicher Schräglage gerne mal lang macht.
In den Gängen 4...6 rauf oder runter mit dem Assi ohne Einschränkungen wirklich toll!
Die VFR (war lange mein Favorit genau wegen DCT) verhält sich in der Situation ähnlich, jedoch ohne wirklich auszukeilen, versaut einem höchstens mal die saubere Linie.

Peter
mmmh.....
versteh ich jetzt nicht wirklich
wie oder was keilt bei dir wann aus ????
bei mir keilt nämlich garnix....anti hopping kupplung ???
da kannst du beim anbremsen bis in schräglage und hohe Drehzahlen runterschalten, wie du willst
ich zumindest...
und wer inner kurve bei ordentlich schräglage runterschaltet hat wohl vorher schon was falsch gemacht

zum thema komfort nur soviel :
bei meiner rt, deren sa allerdings noch deutlich schwergängiger ist,
ist es für meine sozia und mich schon ein komfortgewinn, beim beschleunigen nicht ewig mit den köpfen zusammen zu rasseln
Zuletzt geändert von hixtert am 3. Juli 2015, 06:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quote repariert
grüsse aus`m kalletal
carsten

Benutzeravatar
Pifall
Beiträge: 5
Registriert: 1. Mai 2015, 20:17
Mopped(s): R1200R LC, VFR 750 RC36/II
Wohnort: Moers

Re: Sturz durch Schaltassistent

#55 Beitrag von Pifall » 3. Juli 2015, 10:02

supercondi hat geschrieben: mmmh.....
versteh ich jetzt nicht wirklich
wie oder was keilt bei dir wann aus ????
bei mir keilt nämlich garnix....anti hopping kupplung ???
da kannst du beim anbremsen bis in schräglage und hohe Drehzahlen runterschalten, wie du willst
ich zumindest...
und wer inner kurve bei ordentlich schräglage runterschaltet hat wohl vorher schon was falsch gemacht
Ich glaube du hast das schon richtig verstanden. Genau das wollte ich damit ausdrücken (bezogen auf deinen letzten Satz). Wenn ich also genau das vorher falsch gemacht habe, besser nicht mit dem Assi
runterschalten. Mit Kupplung geht's!

Peter
Grüße aus Moers
R1200R LC, `15 http://images.spritmonitor.de/702715_5.png

Benutzeravatar
Sarea
Beiträge: 183
Registriert: 23. Juni 2015, 12:44

Re: Sturz durch Schaltassistent

#56 Beitrag von Sarea » 8. Juli 2015, 17:18

stromanR1200R hat geschrieben:Moin Ingo,

so ein Problem hatte ich einmal nach ca. 2.000km, aber es ist nichts passiert.
Ich vermute, dass aus versehen zwei Gänge geschaltet wurden, vom 3. in den 1.
In Zweiten blockiert das Hinterrad nicht (so stark).
Anschließen lief der Motor nicht rund, was aber nach Aus- und Einschalten wieder ok war.

Bei BMW war ich nicht, ich werde aber bei der 10.000er Inspektion im Juli fragen, ob im Fehlerspeicher was gefunden wurde.
Die letzten 7-8.000km war alles ok.
Genau das hatte ich heute auch. vom 3. direkt in den 1. Passiert ist nichts nur eine kurze Blockierung vom Hinterrad.

Was mir schon 2x passiert ist, dass anstelle vom 1. der Leerlauf drin war. Ansonsten alles bestens mit der Maschine

Gruss
Hans

Benutzeravatar
q.treiber
Beiträge: 448
Registriert: 8. Januar 2010, 02:19
Skype: wad n dad?
Mopped(s): R1100GS "R" / R1200GS LC Mod.
Wohnort: LDK - Land der Könige
Kontaktdaten:

Re: Sturz durch Schaltassistent

#57 Beitrag von q.treiber » 8. Juli 2015, 17:37

Ich verstehe die Aufregung nicht oder ich mache etwas falsch.
Meine LC hat jetzt 17.500km drauf und der SA funktioniert da wo er soll. Da wo er nicht für gemacht ist funktioniert er auch nicht bis sehr schlecht.
Blümchenpflückermodus und sanfte Touren fahre ich meist ohne SA.
Da wo, und das ist drehzalunabhängig, gepuscht wird ist der SA erste Wahl.
Hahn voll auf und am Schaltpunkt liften und es geht relativ flott vorwärts.
Vor der Ampel in den Anker und blop blop blop blop blop und Kupplung bevor sie ausgeht funktioniert ebenfalls einwandfrei.
--------------------
Probleme gibts nur wenn man ohne Zug/Druck schalten möchte es ist ein Schaltassistent und keine Automatik.
http://www.qtreiber.eu - Seniorenreisen mit der Q

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2550
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Sturz durch Schaltassistent

#58 Beitrag von manfred180161 » 8. Juli 2015, 20:36

Konnte den SA heute an der XR testen.
War eigentlich der festen Überzeugung, dass das kein Mensch braucht, aber man gewöhnt sich unglaublich schnell daran. Hat was!
Zurück auf meiner R12R hab ich gleich ein paarmal das Kuppeln vergessen....
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
Brassli
Beiträge: 2
Registriert: 17. Juli 2015, 08:57
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Schweiz

Re: Sturz durch Schaltassistent

#59 Beitrag von Brassli » 17. Juli 2015, 09:18

Moin zusammen

Ich muss hier meinen Senf auch noch dazu geben, obschon das Thema ursprünglich ein anderes war:

Der SA ist ein Assistenz-system, keine Automatik! Die Kontrolle und Entscheidung liegt also alleine beim Fahrer (und wenn's hier wirklich Biker gibt, die nicht überlegen wollen beim Fahren, mach ich mir grosse Sorgen um deren Sicherheit). Ich würd den SA nicht mehr hergeben, nein, brauchen tu ich den nicht... unterm Strich brauche ich aber auch kein Motorrad, ich könnt auch den Bus nehmen... macht aber viel mehr Spass mit!

Meine Sozia ist auch begeister ab dem SA, das Genicke bei den Schaltvorgängen gehört weitestegehend der Vergangenheit an... wenn's auch dank der Schwungmasse im Sekundärantrieb auch beim Kuppeln nicht allzu arg ist. Ich hatte zuvor ne F800GT, da hat sie mir regelmässig nen Nackenkuss gegeben.

Usssg
Beiträge: 1
Registriert: 2. August 2017, 06:43

Re: Sturz durch Schaltassistent

#60 Beitrag von Usssg » 21. August 2017, 13:34

Servus Ingobingo,

mir ist genau der gleiche Unfall passiert wie dir. Ich fahre auch eine R 1200 R mit Schaltassistent . Beim Anfahren einer leichten Rechtskurve mit 30 - 40 km/h blockierte mein Hinterrad. Ich kann nicht mehr genau sagen, von welchem Gang ich zurückgeschaltet habe. Mich hat es dann nach links ausgehoben und es kam zum Sturz.
Bei BMW bekam ich die Aussage, dass das Hinterrad niemals blockieren würde. Es hat bei mir jedoch definitiv blockiert, es gab eine Bremsspur.
Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße
usssg

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4124
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Sturz durch Schaltassistent

#61 Beitrag von ChristianS » 21. August 2017, 16:00

Ich halte eich auf dem Laufenden
...sprachs auf Seite 1 am 21.Juni'15 und ward nie wieder gesehen :(
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 736
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Sturz durch Schaltassistent

#62 Beitrag von emca » 21. August 2017, 16:24

Sorry, wenn es nur indirekt mit deinem Problem zu tun hat und ich natürlich auch nicht sagen kann, ob es für deine Blockierung einen technischen Grund gibt. Ich gehöre zu den Fahrern von gestern und schalte immer mit dem unechten Zwischengas zurück, zu 100 % in den kleinen Gängen.

Als ich mir die angebliche "Unart" des Zwischengasstoßes mal abgewöhnen wollte, weil's ja unmodern sein soll, passierte mir in einer engen etwas rutschigen Kurve das Gleiche wie dir, nur dass ich nicht stürzte. Der Sturz wurde nur vermieden, weil ich die Hand an der Kupplung hatte. Hätte ich das, wie ich das öfters in den großen Gängen mache, nämlich ohne Kupplung zu schalten, ich hätte mich mit Sicherheit lang gemacht. Also, was dein Schaltassi gemacht hat, kann man auch manuell provozieren.

Deshalb kann ich BMW gut verstehen, wenn sie erst einmal einen „Fahrfehler“ vermuten. Schaltassi bedeutet nämlich nicht, dass man ihn bei jedem Schaltvorgang anwenden muss. Beziehe den genannten Fahrfehler jetzt nicht auf dich, das kannst nur du beurteilen, ob du in dieser Situation besser auf den Schaltassi verzichtet hättest.

Habe jetzt zweimal einen Schaltassi testen können und ich würde ihn für das Zurückschalten in den zweiten oder ersten niemals anwenden, auch wenn es geht. Bei einer Fahrtverzögerung auf <40 km/h habe ich lieber die Hand am Kupplungsgriff und benutze sie auch.

Seht bitte davon ab, mich missionieren zu wollen, dass man ohne Kupplung und Gasstoß zurückschalten kann, bzw. soll.

nass01
Beiträge: 13
Registriert: 19. August 2017, 15:18

Re: Sturz durch Schaltassistent

#63 Beitrag von nass01 » 21. August 2017, 17:04

Habe die GS und die RS lange Probe gefahren mit SA und der Verkäufe meinte die Nutzung sollte erst ab dem 2 Gang nach oben oder bis in den 2 Gang genutzt werden.
Ich persönlich habe den SA nur auf grader Strecke benutzt , zum Beschläunigen oder abbremsen in Kurfen habe ich manuel geschaltet was dazu geführt hat das ich den SA oft vergessen habe.
Ich bin der Meinung kann ich haben, muss ich aber nicht unbedingt haben.
Da sind mir andere Helferlein wichtiger :wink: :wink:
Grüße aus Solingen

Frank

Benutzeravatar
PHS
Beiträge: 202
Registriert: 26. April 2016, 14:29
Skype: Lieber WhatsApp
Mopped(s): Grüne 0400 R1300R K27(11) 2012
Wohnort: CH-1700 Fribourg
Kontaktdaten:

Re: Sturz durch Schaltassistent

#64 Beitrag von PHS » 22. August 2017, 08:42

Meines Erachtens liegt das Problem darin, dass Neuerungen nicht immer ganz ausgereift in den Markt geworfen werden. So beim LC-Boxer-Getriebe, welches 3 Jahre brauchte bis es dem beworbenen BMW-Standard einigermassen entsprach. So ebenfalls beim Schaltassistent. Vom Prinzip her eher für hochtourige 4-Zylinder mit Nasskupplung gedacht, ist die Boxer-Version noch nicht ganz ausgereift. Vermarktet wird diese Option als würde sie wie ein GP-Seamless-Getriebe funktionieren, in der Praxis gibt es jedoch beim Normalverbraucher offensichtlich noch Probleme.
Die langjährig erfahrenen Kuhtreiber im Forum werden wohl weniger Probleme haben als diejenigen mit etwas weniger technischem Feingefühl. Genau hier sollte BMW ansetzen, mit einer etwas ausführlicheren Gebrauchsanweisung. Zum Beispiel mit dem Hinweis, beim Niedertourigem herunterschalten in den unteren Gängen einem blockierenden Hinterrad mit der Hand am Kupplungshebel vorzubeugen …
Ciao,
Philipp

R12R-Maxxer
Beiträge: 20
Registriert: 7. Juli 2017, 12:19

Re: Sturz durch Schaltassistent

#65 Beitrag von R12R-Maxxer » 22. August 2017, 10:27

Pumpe hat geschrieben:So, bin gerade zurück von unserer Pässerunde. Hab mal darauf geachtet, wann ich den Assistenten für mich "gewinnbringend" hätte einsetzten können.. Kurzfristiges runterschauten beim Überholen z.b. Ich für meinen Teil bleibe dabei: Brauch ich nicht!
Was aber bei je 150 km Autobahn an- u. Abfahrt Gefallen würde, wäre der Tempomat der neuen R...

Gruss
Sorry aber diese Argumentation nervt langsam etwas. Du bist noch nie mit SA gefahren aber weißt, dass Du ihn nicht brauchst und machst ihn damit für andere madig, die ihn aufgrund solcher Posts vielleicht gar nicht in Erwägung ziehen, obwohl sie viel Freude damit hätten.

Deine Einschätzung basiert auf der "Beobachtung", wo du auf Alpenpässen den SA gewinnbringend HÄTTEST einsetzen KÖNNEN, wenn Du ihn denn mal ausprobiert HÄTTEST. Hm...

Dass Du damit zu falschen Schlussfolgerungen kommst, zeigt die Aussage, ein Anwendungsfall für Dich wäre das "kurzfristig Runterschalten beim Überholen". Genau da verwende ich ihn nie. Grund: der SA funktioniert nur bei geschlossenem Gashahn. Und wer bitte macht den Gashahn zu und verliert somit Geschwindigkeit bevor er überholt?

Meine Erfahrung mit dem AS auf der 2017er R 1200 R: das Ding ist beim Hochschalten gut, wenn man die Kuh wirklich mal richtig fliegen lässt, vor allem zwischen den Gängen 3 und 6 und wenn man die Gänge relativ weit ausdreht. Absolut super ist es beim Runterschalten, wenn man z. B. zackig im 5. Gang an eine enge Kurve kommt und schnell in den 2. runtersteppt oder mit 100 km/h im 6. Gang an eine Ortschaft kommt. Dabei sollte man schon bei relativ hohen Drehzahlen runterschalten und das Bremsmoment des Motors nutzen, wie man es halt so macht bei zügiger Gangart. Der SA funktioniert nämlich bei höheren Drehzahlen noch besser. Darüber hinaus bleibt die Fuhre (wie hier schon jemand geschrieben hat) beim Anbremsen total ruhig in der Spur, das ist ein echter Vorteil. Und der Sound dabei ist wirklich sexy ohne nervtötend zu werden.

Fazit: für mich eine echte Bereicherung, würde ich immer wieder bestellen.

So, das war jetzt "halb-off-topic" ;-) Jetzt noch kurz zum eigentlichen Thema: ich hatte ein solches Phänomen mit blockierendem Hinterrad noch nie aber ich will die Möglichkeit nicht ausschließen, falls man in der Kurve(?!) mit dem AS zwischen niedrigen Gängen runterschaltet. Aber: wenn ich in der Kurve (schnell) runterschalte, mache ich was falsch. Normalerweise schaltet man ja vor der Kurve runter, rollt dann mit wenig Gas um den Radius und beschleunigt dann im schon richtig vorgewählten Gang aus der Kurve. Wenn man mal vor der Kurve zu schnell war und schalten muss, nimmt man doch intuitiv sowieso die Kupplung, um möglichst weich einzukuppeln. Das soll jetzt aber kein Bashing des TO sein, jeder von uns macht Fahrfehler und die führen auch mal zum Sturz. Ich selbst hab mich am zweiten Tag mit der nagelneuen R 1200 R samt Sozia lang gelegt, weil ich den Bock beim Anfahren in Schräglage abgewürgt habe :-o

Noch was zur Gewöhnung ans Schalten ohne Kupplung: ich habe noch ein Alteisen ganz ohne moderne Gimmicks und wechsle gelegentlich hin und her. Ich habe noch nie versehentlich versucht einen Gang ohne Kupplung reinzuknallen. Man macht sich am Anfang kurz bewusst, dass man jetzt auf einem konventionellen Bock sitzt und ist dann sofort im "Kupplungsmodus". Außerdem benutzt man ja die Kupplung auch in vielen Situationen trotz SA (siehe oben) und kommt nie aus der Übung. Und dass man ständig überlegen muss, ob man jetzt den SA nimmt oder nicht (wie hier auch schon an anderer Stelle behauptet wurde), ist Unsinn. Jeder, der eine gewisse Erfahrung und ein Gefühl fürs Motorradfahren hat, macht das nach kurzer Eingewöhnung völlig intuitiv je nach Situation. Und dazu muss man nicht Valentino Rossi sein, sieht man schon an mir ;-)




Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9766
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Sturz durch Schaltassistent

#66 Beitrag von helmi123 » 22. August 2017, 10:54

:D ja Maxxer so ist mit dem SA ja auch nicht, dein Fehler liegt beim "Geschlossenen Gas" da wird beim SA Zwieschengas -Stoß gegeben ,damit die Motordrehzahl und der Gang-Drehzahl im Einklang ist.Beim Beschleunigen geht das Zack Zack ohne Leistunsunterbrechung nur mal so auch für die SA Gegner geeignet, geeignet wäre auch mal das Innenohr zu Dämpfen damit man die Drehzahl wieder höhren kann. :D
:lol:

Pumpe
Beiträge: 800
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#67 Beitrag von Pumpe » 22. August 2017, 11:33

Hallo Maxxer

Keine Ahnung, was dass jetz von Dir soll? Du zitierst Beiträge die über 2 Jahre alt sind weil es Dich "langsam" nervt.... Aha. Dann lies doch mal langsam weiter und zitiere dann auch langsam alles. Ich hatte auch geschrieben, dass ich mehrer Maschinen mit Assistent gefahren bin...
Aber zu deiner Beruhigung: Ich habe nun seit über 11 Monaten eine R mit Assistent und bin damit knapp 10000 km gefahren. Nach wie vor: das Ding kann man benutzen, es funktioniert beim hochschalten nicht wirklich gut, beim runterschauten fast perfekt, aber: ICH kann locker darauf verzichten.
Auch lustig: beim überholen braucht man das Ding also nicht, weil man den Gashahn Sint schliesst. Soso, scheinbar habe ich jetzt wieder was gelernt. Bisher habe ich vor dem überholen immer ein, zwei Gänge runtergeschickter und dafür natürlich das Gas geschlossen.... Muss ich jetzt unbedingt mal ohne probieren.....
Und jetzt zum Thema: Bei den letzen 2-3 Fahrten hatte ich das Phänomen, das der Bock nach dem Runterschalten einen kurzen Gasstoss gegeben hat.... Könnte in Schräglage, meiner Meinung nach, durchaus zum Sturz führen.

Gruss
Zuletzt geändert von Pumpe am 22. August 2017, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9766
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Sturz durch Schaltassistent

#68 Beitrag von helmi123 » 22. August 2017, 11:37

Pumpe der Gasstoß ist Drehzahlbedingt.
:lol:

Pumpe
Beiträge: 800
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#69 Beitrag von Pumpe » 22. August 2017, 12:04

Hallo Helmi, wahrscheinlich hast Du recht. Ist aber trotzdem nicht unbedingt toll: Du fährst auf einer Gefällestrecke auf eine Kehre zu, schaltest via Assistent vom 6. bis in den 2. runter und willst dich in die Kurve legen und just in diesem Moment gibt das Mopped im 2. Gang Gas.... Wer es braucht...

Und auch das hatte ich vor 2 Jahren bereits geschrieben: Jeder wie er will.

Gruss

Soccerkojak
Beiträge: 127
Registriert: 30. Juni 2016, 10:07
Mopped(s): R1200R LC, Ducati Scrambler
Wohnort: Vilsbiburg

Re: Sturz durch Schaltassistent

#70 Beitrag von Soccerkojak » 22. August 2017, 12:16

Hmm... ich dachte immer, dass beim Zwisxhengas die Kupplung nicht greift, also kann die Fuhre auch nicht vorwärts gehen.

Oder anders rum: wenn ich per Hand schalte, gebe ich auch nur bei gezogener Kupplung Zwischengas.

Gruß
Kurt

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9766
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Sturz durch Schaltassistent

#71 Beitrag von helmi123 » 22. August 2017, 12:19

Pumpe hat geschrieben:
22. August 2017, 12:04
Hallo Helmi, wahrscheinlich hast Du recht. : Jeder wie er will.

Gruss
Im 6 Gang eine Gefällstrecke ,,,,,,bei solchen Fahrfehlern Wunderds michnicht wen erst die Straße ausgeht und dann das Talent. :)
:lol:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 736
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Sturz durch Schaltassistent

#72 Beitrag von emca » 22. August 2017, 12:21

Da ich keinen Schaltassi besitze und davon ausgegangen bin, dass der große Vorteil zum ohne Kupplungschalten (o. SA) ist, dass man das Gas stehen lassen kann, wundere ich mich über diese Aussage,
Grund: der SA funktioniert nur bei geschlossenem Gashahn.
Ich schalte immer mal wieder ohne Kupplung und erhöhe beim Herunterschalten sogar leicht die Drehzahl, dabei wäre ich ja schneller als jeder Schaltassistent. Also klärt mich/uns auf, ob da jemand Dummfug geschrieben hat?

Soccerkojak
Beiträge: 127
Registriert: 30. Juni 2016, 10:07
Mopped(s): R1200R LC, Ducati Scrambler
Wohnort: Vilsbiburg

Re: Sturz durch Schaltassistent

#73 Beitrag von Soccerkojak » 22. August 2017, 12:31

Hochschalten mit Gas
Runterschalten ohne Gas

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2961
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Sturz durch Schaltassistent

#74 Beitrag von Larsi » 22. August 2017, 12:34

Soccerkojak hat geschrieben:
22. August 2017, 12:16
Hmm... ich dachte immer, dass beim Zwisxhengas die Kupplung nicht greift, also kann die Fuhre auch nicht vorwärts gehen.
...
Der Schaltassistent kuppelt NICHT.
Gruß Lars

Pumpe
Beiträge: 800
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#75 Beitrag von Pumpe » 22. August 2017, 12:49

Danke Helmi für einen Deiner weiteren wertvollen fundierten Kommentare. Es war ein Beispiel, falls du das nicht begriffen hast. Kannst auch gerne den 3, 4 oder 5 nehmen, wenn Dir das Beispiel dann besser passt. Und ja: Wenn es über Kilometer, auch im Gefälle, geradeaus geht und dann eine Kehre kommt, fahre durchaus auch im 6.
Es ist echt toll was ich hier alles lernen darf / kann: Schalte vor dem überholen nie runter, wenn Du es doch tust dann schließe auf gar keinen Fall das Gas, und auf Gefällsstrecken, egal wie steil und lang auf keinem Fall im 6. fahren..... :D
So, ich bin jetzt raus aus dem Thema. Gehe sofort heim um das neu gelernte zu üben :wink:

Gruss

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste