Sturz durch Schaltassistent

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Franz1954

Re: Sturz durch Schaltassistent

#26 Beitrag von Franz1954 » 23. Juni 2015, 10:42

V4-Flaggschiff VFR1200F (173 PS, ab 15.090 Euro).

http://www.mobile.de/magazin/themen/mot ... plung.html

aimypost
Beiträge: 976
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Sturz durch Schaltassistent

#27 Beitrag von aimypost » 23. Juni 2015, 14:32

Es läuft doch immer gleich, wenn solch hightech von oben nach unten in die Basis fällt.
Solche und ähnliche Geschichten habe ich erwartet.
Das wird auch wieder aufhören, weil die Technik stetig verbessert wird und somit auch die letzte Wanderdüne ohne Mindestmaß an techn. Sachverstand damit klarkommen wird.
greetings
aimypost

Benutzeravatar
q-treiber r1200r
Beiträge: 23
Registriert: 23. Juni 2015, 16:00
Mopped(s): R1200R LC, R1200RT LC, MT 09
Wohnort: Berg

Re: Sturz durch Schaltassistent

#28 Beitrag von q-treiber r1200r » 23. Juni 2015, 16:26

Bei meiner RT LC ist der Schaltassistent ein wenig hakliger, als an der R1200R. Einen so sauber arbeitenden Assistent habe ich noch nicht gefahren. Einfach perfekt.
Grüße von der Nordschleife
Horst

Franz1954

Re: Sturz durch Schaltassistent

#29 Beitrag von Franz1954 » 23. Juni 2015, 17:09

aimypost hat geschrieben:Es läuft doch immer gleich, wenn solch hightech von oben nach unten in die Basis fällt.
Solche und ähnliche Geschichten habe ich erwartet.
Das wird auch wieder aufhören, weil die Technik stetig verbessert wird und somit auch die letzte Wanderdüne ohne Mindestmaß an techn. Sachverstand damit klarkommen wird.
Warum muss man zwingend techn. Sachverstand haben wenn man nur Motorradfahren will? Ich komme z.B. mit der "Technik" dieses Assis sicher klar, aber will ich das? Da ist so ein Doppelkupplungsgetriebe schon was anderes. Da wird kein normales Schaltgetriebe dazu verdonnert ohne Kupplung die Gänge reinzuklopfen (was mich vom Geräusch her immer ein wenig an eine Hammerschmiede erinnert), sondern eine saubere Technik vorwendet um mit der Schaltwippe auch schnell, sauber und materialschonend schalten zu können.

01horni
Beiträge: 7
Registriert: 8. März 2015, 04:56
Mopped(s): K1200LT /2004
Wohnort: Lüneburg

Re: Sturz durch Schaltassistent

#30 Beitrag von 01horni » 23. Juni 2015, 17:21

Wie konnte soetwas geschehen.
Technischer Defekt oder Fahrfehler. ?

http://www.haschcon.com/auto-verkehr-de ... olzlaster/

Ich konnte keine Details in Erfahrung bringen.

Gruß Wilfried
Wann wenn nicht jetzt :wink:

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1429
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Sturz durch Schaltassistent

#31 Beitrag von wohi » 23. Juni 2015, 17:48

01horni hat geschrieben:Wie konnte soetwas geschehen.
Technischer Defekt oder Fahrfehler. ?

http://www.haschcon.com/auto-verkehr-de ... olzlaster/
Was bitte soll man aus diesem Artikel schon rauslesen können?
Mehrmaliges Abheben des Vorderrades spricht wohl für sehr zügiges Beschleunigen.
Dass der Unfall irgend etwas mit der "Teilautomatik" (was soll das jetzt wieder sein?) des Ersatzfahrzeuges zu tun haben könnte, ist wohl reine Spekulation.
lg,
Wolfgang

Benutzeravatar
DARKMAN
Beiträge: 682
Registriert: 17. März 2011, 11:12
Mopped(s): TRX 850 und BMW R1200R
Wohnort: 64823
Kontaktdaten:

Re: Sturz durch Schaltassistent

#32 Beitrag von DARKMAN » 23. Juni 2015, 17:56

Ich halte ja von dem Schnick Schnack nicht wirklich was und sehe gerade bei einer Enduro, einem Roadster und nem Tourer überhaupt gar keinen Sinn in einem solchen Bauteil. Aber das soll ja jeder so machen wie er will.

Für mich ist nur klar das bei der Stadtfahrt und zwischen 2500 und 3000 wohl irgendwo die Leute von BMW dieses Teil nicht richtig erklärt haben. Dafur ist der Assi bestimmt nicht gemacht und es macht ja auch Sinn, da das Motorrad noch ne Kupplung und einen Schalthebel hat.

Bei Honda ist das anders und wenn ich Automatik fahren wollen würde, wäre ich noch bei BMW gelandet.

Pumpe
Beiträge: 799
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#33 Beitrag von Pumpe » 23. Juni 2015, 19:44

Na ja, dann bin ich halt eine Wanderdüne.....
Trotzdem erschließt sich mir der Sinn dieses Assisteneten nicht. Wenn ich Ihn nicht in jeder Situation benutzten kann ( hoch, runter, sämtliche Gänge, wenig Last bis Volllast ), dann ist es mir einfach zu blöd jedesmal darüber nachzudenken, ob die monentane Situation den Einsatz des SA zulässt, oder ob ich doch lieber manuel schalte....
Außerdem finde ich den Wechsel auf Maschinen ohne Assistenten auch problematisch, wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat.
Zuletzt ist das Ding ja auch nicht gerade günstig: ca. 500 CHF für die R! Dafür hole ich mir lieber ein bis zwei Wochenenden in einen Viersternschuppen im Pässekarusell.
Außerdem: Da es sich ja scheinbar nur um eine Softwaregeschichte handet, lässt sich das Ding angeblich jederzeit nachrüsten.
Aber wie immer: jeder wie er/sie will/kann...

Gruss

Franz1954

Re: Sturz durch Schaltassistent

#34 Beitrag von Franz1954 » 23. Juni 2015, 19:56

Pumpe hat geschrieben: Trotzdem erschließt sich mir der Sinn dieses Assisteneten nicht. Wenn ich Ihn nicht in jeder Situation benutzten kann ( hoch, runter, sämtliche Gänge, wenig Last bis Volllast ), dann ist es mir einfach zu blöd jedesmal darüber nachzudenken, ob die monentane Situation den Einsatz des SA zulässt, oder ob ich doch lieber manuel schalte....
Außerdem finde ich den Wechsel auf Maschinen ohne Assistenten auch problematisch, wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat.
Ja, das sehe ich schon genauso. Ich habe mir ja erhofft noch irgend was unverzichtbares von dem Assi zu erfahren, so dass sich mir ein Sinn eröffnet warum man das Geld ausgeben soll, oder warum man ihn nachrüsten soll. Aber im Moment kann ich nur sagen, wer nicht den Ehrgeiz hat sich auf Rennstrecken rumzutreiben und da dann vorne mitzufahren, hat eigentlich nicht wirklich Bedarf. Man kann damit schneller schalten o.k. unbestritten. Aber ich verliere auf der Landstrasse nichts wenn ich ein paar Zentel länger dafür brauche. :roll: 8)

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2961
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Sturz durch Schaltassistent

#35 Beitrag von Larsi » 23. Juni 2015, 20:00

Pumpe hat geschrieben:Na ja, dann bin ich halt eine Wanderdüne.....
darum gehts doch gar nicht.
jeder nach seiner facon.
Pumpe hat geschrieben:...
Trotzdem erschließt sich mir der Sinn dieses Assisteneten nicht. Wenn ich Ihn nicht in jeder Situation benutzten kann ( hoch, runter, sämtliche Gänge, wenig Last bis Volllast ), dann ist es mir einfach zu blöd jedesmal darüber nachzudenken, ob die monentane Situation den Einsatz des SA zulässt, oder ob ich doch lieber manuel schalte.....
leider ist aber genau das nötig.
man muss (beim aktuellen stand der technik) abwägen, wann der assistent sinnvoll ist und wann nicht.
ohne denken gehts zb mit der NC700/750 oder VFR1200 mit DCT von honda.
Gruß Lars

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2961
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Sturz durch Schaltassistent

#36 Beitrag von Larsi » 23. Juni 2015, 20:06

Franz1954 hat geschrieben:... was unverzichtbares von dem Assi zu erfahren, so dass sich mir ein Sinn eröffnet warum man das Geld ausgeben soll ...
je öfter du es mal flott fliegen lässt, desto öfter ist der assistent ein zusätzlicher spassbringer.

BMW positioniert den assistenten dummerweise auch als komfortfeature und dazu ist er bisher nach auskunft der meisten besitzer nicht geeignet.
mMn wird der SA bei der S1000XR besser implementiert werden können, da dort die drehzahlen tendenziell höher sind und die einzelhubräume geringer.
Gruß Lars

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1429
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Sturz durch Schaltassistent

#37 Beitrag von wohi » 23. Juni 2015, 20:12

Die Zeitersparnis ist der geringste Grund, warum mir der Schaltassistent gut gefällt. Es macht einfach riesigen Spaß, die Gänge so reinzuklopfen und dabei vor allem das Runterschalten vor den Kurven mit dem automatischen Gasstoß. Man kann sich voll auf die Kurve und das Bremsen konzentrieren und bringt durch das kuppeln keinerlei Unruhe in das Motorrad.
Außerdem dankt es einem auch die linke Hand, wenn man am Abend nach einer längeren, kurvigen Tour ganz locker und ohne Krämpfe zum Bier greifen kann ;-)
lg,
Wolfgang

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1429
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Sturz durch Schaltassistent

#38 Beitrag von wohi » 23. Juni 2015, 20:19

Larsi hat geschrieben:man muss (beim aktuellen stand der technik) abwägen, wann der assistent sinnvoll ist und wann nicht.
Stimmt schon, aber spätestens nach ein paar hundert Kilometern geht das auch in Fleisch und Blut über und erfordert (bei mir zumindest) kein Nachdenken mehr..
lg,
Wolfgang

Pumpe
Beiträge: 799
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#39 Beitrag von Pumpe » 23. Juni 2015, 20:26

Werde am Samstag voraussichtlich eine 600 km - Pässe Tour machen. Gut möglich, dass ich mir am Abend den Assistenten wünschen würde. Aber: Das Bier greife ich eh mit der rechten Hand... ;-)

Gruss

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2961
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Sturz durch Schaltassistent

#40 Beitrag von Larsi » 23. Juni 2015, 20:30

wohi hat geschrieben:Stimmt schon, aber spätestens nach ein paar hundert Kilometern geht das auch in Fleisch und Blut über und erfordert (bei mir zumindest) kein Nachdenken mehr..
wie gesagt ... würde ich mir eine neue BMW kaufen (können), wäre der assistent dabei.
Gruß Lars

Pumpe
Beiträge: 799
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#41 Beitrag von Pumpe » 23. Juni 2015, 20:35

Außerdem: keine Ahnung, aber tut einem nach 600 km Pässetour womöglich statt der Hand der Fuß weh?
Bin jetzt insgesamt ca. 130 km mit Assistent gefahren. Da das Ding ja nicht gerade wirklich leichtgängig ist, fand ich das nicht besonders entspannend. Vielleicht auch nur eine gewöhnungssache..

Gruss

Franz1954

Re: Sturz durch Schaltassistent

#42 Beitrag von Franz1954 » 23. Juni 2015, 21:38

wohi hat geschrieben:Man kann sich voll auf die Kurve und das Bremsen konzentrieren und bringt durch das kuppeln keinerlei Unruhe in das Motorrad.
Das hier sehe ich eigentlich als brauchbarer Pluspunkt. Wird die Fuhre wirklich ruhiger wenn man mit dem Assi schaltet? Das wäre ein Argument ausserhalb von der Renne. Wenn man damit auch mal beim Kurvenbeginn, wegen zu niedriger Drehzahl einfach mal einen runter tretten kann, und die Mühle einigermassen unbeeindruckt von dem Schaltvorgang ruhig bleibt, weil der Kuppelvorgang nicht in der Kurvenlage stattfindet. :idea:

Andererseits gibt es diese Thema hier weil der Eröffner des Themas auch vor der Kurve runtergeschalten hat und die Kiste dann blockiert hat :cry: Aber o.k. vielleicht ist er ja wirklich zwei Gänge runter. So ein Boxer hat nun mal eine extreme Bremskraft.

PPPP
Beiträge: 2
Registriert: 17. Juni 2010, 10:20
Mopped(s): K1200S
Wohnort: Saarland

Re: Sturz durch Schaltassistent

#43 Beitrag von PPPP » 24. Juni 2015, 06:22

Hatte gestern das Vergnügen 2 Stunden mit der XR mit SA zu fahren. Nach kurzer Eingewöhnungsphase (15 Minuten) war ich hellauf begeistert von dem Teil. Sowohl das Rauf- als auch das Runterschalten ging super leicht und problemlos. Lediglich unter Volllast gab es beim Hochschalten eine leichten Ruck. Werde das Teil beim nächsten Kauf mit Sicherheit mitbestellen.

Benutzeravatar
LavaRocket
Beiträge: 106
Registriert: 14. August 2011, 11:31
Mopped(s): K1300S
Wohnort: Zürich, Schweiz

Re: Sturz durch Schaltassistent

#44 Beitrag von LavaRocket » 24. Juni 2015, 07:22

Ich hatte ursprünglich die K13S mit Schaltassistenten. Zunächst dachte ich mir,"wozu braucht man sowas. Aber fahren tu' ich schon noch selber wenn nicht schon schalten". Dann mal probe gefahren und kam aus dem Kreis grinsen nicht mehr heraus. :D

Vor allem in der Schweiz ist man damit aber schnell im Bereich von Knast und Beachlagnahmung, also kommt der nur spärlich zum Einsatz auf Landstraßen. Wo ich dann doch immer wieder einsetze ist bei Pässen, wo man nicht viel Platz hat zum überholen und bergauf raus beschleunigt. Da zügig an einem holländischen Wohnwagen vorbeizukommen ist dann doch ganz "praktisch". ;)

"Brauchen" tut man den SA sicherlich nicht, genau wie vieles andere wie Navi, griff-/Sitz Heizung, 6 Gänse, elektronisches Fahrwerk, etc. aber wie so vieles davon macht es das fahren entweder komfortabler oder einfach mehr Spaß.

Ich wechsele mit meiner K16 ab, die keinen SA hat und nach ein paar mal schalten hat man sich umgewöhnt - zumindest bei der K13S sollte man den SA erst ab ca. 5000 U/min einsetzen sonst ruckelts, daher ists erst mal kein Unterschied.

Bevor man also einfach sagt: brauch ich nicht, mal ausprobieren und wer dann nicht ohne grinsen absteigt oder nicht hat was falsch gemacht. Ob es einem dann Wert ist, ist eine andere Frage.

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Sturz durch Schaltassistent

#45 Beitrag von buirer » 24. Juni 2015, 08:57

Pumpe hat geschrieben:Werde am Samstag voraussichtlich eine 600 km - Pässe Tour machen. Gut möglich, dass ich mir am Abend den Assistenten wünschen würde. Aber: Das Bier greife ich eh mit der rechten Hand... ;-)
Ich habe gerade 4000 km in 11 Tagen hinter mir, und kann immer noch meine Linke Hand benutzen.

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1429
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Sturz durch Schaltassistent

#46 Beitrag von wohi » 24. Juni 2015, 09:17

buirer hat geschrieben:Ich habe gerade 4000 km in 11 Tagen hinter mir, und kann immer noch meine Linke Hand benutzen.
Die Kilometer sagen halt wenig aus über die Anzahl der Kuppelvorgänge.
Gibt auch Leute, die fahren alles mit der Dritten oder Zweiten und schalten den ganzen Tag so gut wie nix :D

Aber egal, es wird ja keiner gezwungen, den Schaltassistenten zu bestellen oder zu verwenden :wink:
lg,
Wolfgang

Benutzeravatar
Pifall
Beiträge: 5
Registriert: 1. Mai 2015, 20:17
Mopped(s): R1200R LC, VFR 750 RC36/II
Wohnort: Moers

Re: Sturz durch Schaltassistent

#47 Beitrag von Pifall » 27. Juni 2015, 08:42

wohi hat geschrieben:Die Zeitersparnis ist der geringste Grund, warum mir der Schaltassistent gut gefällt. Es macht einfach riesigen Spaß, die Gänge so reinzuklopfen und dabei vor allem das Runterschalten vor den Kurven mit dem automatischen Gasstoß. Man kann sich voll auf die Kurve und das Bremsen konzentrieren und bringt durch das kuppeln keinerlei Unruhe in das Motorrad
Ja, dem schließe ich mich an. Beim Runterschauten vor der Kurve wirklich genial, sowohl technisch als auch akustisch.
In der Kurve sieht die Welt etwas anders aus. Wenn ich es übertreibe keilt sie gerne mal aus. Warum ist mir schon klar, man muss halt nur daran denken sonst gibt's kurz doppelten Herzschlag :D
Kann mir gut vorstellen, dass man sich trotz korrekter Bedienung bei ordentlicher Schräglage gerne mal lang macht.
In den Gängen 4...6 rauf oder runter mit dem Assi ohne Einschränkungen wirklich toll!
Die VFR (war lange mein Favorit genau wegen DCT) verhält sich in der Situation ähnlich, jedoch ohne wirklich auszukeilen, versaut einem höchstens mal die saubere Linie.

Peter
Grüße aus Moers
R1200R LC, `15 http://images.spritmonitor.de/702715_5.png

Benutzeravatar
hardholgi
Beiträge: 213
Registriert: 7. April 2010, 23:16
Mopped(s): RT und NineT
Wohnort: am Bodensee

Re: Sturz durch Schaltassistent

#48 Beitrag von hardholgi » 27. Juni 2015, 12:50

Hallo Steffen,
stromanR1200R hat geschrieben:Ich vermute, dass aus versehen zwei Gänge geschaltet wurden, vom 3. in den 1.
Nein, das geht nicht. Der Schaltassistent schaltet nicht selbst. Schalten tust Du wie früher auch. Um vom 3. in den 1. zu gelangen, braucht es zwingend zwei Schaltvorgänge, d.h. Du musst zwischendrin den Schalthebel in die Ruhelage zurück kommen lassen.

Grüße,
Holger

Pumpe
Beiträge: 799
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#49 Beitrag von Pumpe » 27. Juni 2015, 19:24

So, bin gerade zurück von unserer Pässerunde. Hab mal darauf geachtet, wann ich den Assistenten für mich "gewinnbringend" hätte einsetzten können.. Kurzfristiges runterschauten beim Überholen z.b. Ich für meinen Teil bleibe dabei: Brauch ich nicht!
Was aber bei je 150 km Autobahn an- u. Abfahrt Gefallen würde, wäre der Tempomat der neuen R...

Gruss

fichti
Beiträge: 107
Registriert: 17. September 2013, 18:27

Re: Sturz durch Schaltassistent

#50 Beitrag von fichti » 30. Juni 2015, 09:08

PPPP hat geschrieben:Hatte gestern das Vergnügen 2 Stunden mit der XR mit SA zu fahren. .
Hättest Du Lust im XR Fred mehr darüber zu schreiben?

Sturz wegen SA - ich fahre am WE eine Maschine mit SA und jetzt geht mir die Muffe :shock: :shock: Bin noch nie auf so einem Ding gesessen.
========
Viele Grüße
Stefan
========

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TanSri und 4 Gäste