Sturz durch Schaltassistent

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Ingobingobo
Beiträge: 4
Registriert: 21. Juni 2015, 12:54
Mopped(s): 1000 RR
Wohnort: München

Sturz durch Schaltassistent

#1 Beitrag von Ingobingobo » 21. Juni 2015, 13:11

Hallo,
ich benötige bitte Eure Erfahrungswerte.
Ich fahre eine nagelneue RT LC mit Schaltassistent PRO. Nach 900 KM auf der Uhr kam es zu einem Sturz der sich wie folgt ereignete.
In Vorbereitung zum rechts abbiegen, schaltete ich mit dem Schaltassi bei einer Geschwindigkeit zwischen 30-40 Km/h vom 3. in den 2. Gang herunter.
Dabei blockierte mein Hinterrad, ich schleuderte nach links und rechts, ich verminderte die Geschwindigkeit noch fast auf null. Dennoch warf mich die Maschine von rechts nach links ab. Dabei entstanden Schleifspuren durch die Querbeschleunigung von unten nach oben.
Mal abgesehen davon, das mich BMW jetzt schon seit fast 3 Wochen im Regen stehen lässt und nicht handelt, würde mich interessieren, ob schon jemand ähnliche Verhaltensweisen des Schaltassistenten PRO erlebt hat. Übrigens gibt es beim runterschalten vom 3. in den 2. oder vom 2. in den 1. Gang immer wieder Fehlzündungen.

Ich habe noch ein weiteres Problem festgestellt.
Im Leerlauf ging die Maschine bei Gasgehen heute morgen einmal aus - darf das passieren?

Für helfende Antworten bin ich Euch echt dankbar.
Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

Mit besten Bikergrüßen
Ingobingobo

Benutzeravatar
Pendeline
Beiträge: 179
Registriert: 4. August 2009, 18:50
Mopped(s): R1200GS/ADV
Wohnort: westlich Stuttgart

Re: Sturz durch Schaltassistent

#2 Beitrag von Pendeline » 21. Juni 2015, 14:00

Was hat denn da blockiert? Der Antriebsstrang? Oder ist einfach der Motor abgewürgt worden und du hast es nicht mehr hinbekommen, die Kupplung zu ziehen?

Gruß - Pendeline

Ingobingobo
Beiträge: 4
Registriert: 21. Juni 2015, 12:54
Mopped(s): 1000 RR
Wohnort: München

Re: Sturz durch Schaltassistent

#3 Beitrag von Ingobingobo » 21. Juni 2015, 14:59

Das automatische Zwischengas kam nicht.

aimypost
Beiträge: 997
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Sturz durch Schaltassistent

#4 Beitrag von aimypost » 21. Juni 2015, 15:12

Gashahn nicht geschlossen, das war`s.
greetings
aimypost

Ingobingobo
Beiträge: 4
Registriert: 21. Juni 2015, 12:54
Mopped(s): 1000 RR
Wohnort: München

Re: Sturz durch Schaltassistent

#5 Beitrag von Ingobingobo » 21. Juni 2015, 16:05

Gashahn war geschlossen

Benutzeravatar
stromanR1200R
Beiträge: 281
Registriert: 5. November 2014, 15:34
Mopped(s): R1200R LC, Vespa GTS300
Wohnort: Südstadt/H

Re: Sturz durch Schaltassistent

#6 Beitrag von stromanR1200R » 21. Juni 2015, 16:48

Moin Ingo,

so ein Problem hatte ich einmal nach ca. 2.000km, aber es ist nichts passiert.
Ich vermute, dass aus versehen zwei Gänge geschaltet wurden, vom 3. in den 1.
In Zweiten blockiert das Hinterrad nicht (so stark).
Anschließen lief der Motor nicht rund, was aber nach Aus- und Einschalten wieder ok war.

Bei BMW war ich nicht, ich werde aber bei der 10.000er Inspektion im Juli fragen, ob im Fehlerspeicher was gefunden wurde.
Die letzten 7-8.000km war alles ok.
Grüße aus Hannover
Steffen
--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- ---
Ist das Alter nicht mehr messbar, fährt man besser mit der Vespa

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 914
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Sturz durch Schaltassistent

#7 Beitrag von farbschema » 21. Juni 2015, 16:57

Schwer dazu sinnvolle Diagnosen zu stellen. Mir ist es bei der 1200er R (2014er, Luft)
auch schon mal passiert, dass ich sie während des Rollens ( bei 20-30 km/h ? ) abgewürgt hab.
(jaja - ich fahre schon länger Zweirad ...) Das war bei mir wohl ein Gang zu hoch und zu schnell
gekuppelt. Bei der manuellen Schaltung ist man ja "eh dran" und zieht schnell die Kupplung.

Beim Schalt-Automaten geht der Reflex für solche Ausnahmefälle ggf. irgendwann verloren.

Der Nachweis in Richtung BMW ist verdammt schwer, weil das Getriebe ja sonst normal funktioniert.
Sofern es eine Datenbank beim Hersteller über Probleme mit diesem (innovativen) Schaltassi gibt,
sind die Inhalte sicher geheim. Wohl aus gutem Grund.

Vermutlich muss man wie beim Einparkassistenten am PKW vorgehen: die letzte Kontrolle ist
immer beim Menschen. Vielleicht in solchen Fällen (=> Schalten im untersten Geschwindigkeitsbereich)
besser Hand an die Kupplung.

Ein interessantes Thema - allgemein zu Stürzen bei plötzlichen Motoraus / Getriebeblockierer hatte
ich glaube ich hier schon was gelesen.

Halte uns auf Stand was rauskommt. Dieses System ist ja (vermutlich) zu Recht hochgelobt und in vielen
Baureihen verbreitet. Viel Erfolg!
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Ingobingobo
Beiträge: 4
Registriert: 21. Juni 2015, 12:54
Mopped(s): 1000 RR
Wohnort: München

Re: Sturz durch Schaltassistent

#8 Beitrag von Ingobingobo » 21. Juni 2015, 17:41

Vielen Dank für die Infos. Ich bin immer an einer fairen und vernünftigen Lösung interessiert. Mal sehen ob BMW kundenorientiert und kuland handelt.
Ich halte eich auf dem Laufenden.
Beste Grüße
Ingo

Franz1954

Re: Sturz durch Schaltassistent

#9 Beitrag von Franz1954 » 21. Juni 2015, 18:12

Vielleicht könnte die Synchronisation des Motors besser sein und die Mühle stirbt schon mal beim Zwischengas. So wie beim Gas geben am Morgen, wie du geschrieben hast. Runterschalten mit Schaltassistent, automatisches Zwischengas, der Gang geht gerade noch so rein, aber der Motor geht aus. Dann steht das Hinterad und die Schlittenfahrt geht los.

teileklaus
Beiträge: 1446
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Sturz durch Schaltassistent

#10 Beitrag von teileklaus » 21. Juni 2015, 18:43

ich kann leider nur sagen mein Beileid,
gelesen habe ich vom Schaltasistent, dass man den am Besten nur ab dem 6. Gang bis höchstens dem 3 verwenden soll, weils drunter besser von Hand geht...

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1542
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Sturz durch Schaltassistent

#11 Beitrag von wohi » 21. Juni 2015, 19:20

Man sollte ihn nach meiner Erfahrung beim Runterschalten nicht verwenden, wenn man eher untertourig unterwegs ist.
Bei 3. auf 2. verwende ich ihn regelmäßig ohne Probleme.
Zwei Finger sind bei mir aber immer sicherheitshalber an der Kupplung.
lg,
Wolfgang

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Re: Sturz durch Schaltassistent

#12 Beitrag von Handi » 22. Juni 2015, 08:02

Ich fahr den Schaltassi seit etlichen Jahren und möchte ihn nicht mehr missen. Allerdings ist das noch die "alte" Ausführung, die nur das Hochschalten unterstützt. Die Sinnhaftigkeit des Runterschaltens ebenfalls per Assi bezweifle ich mal. Zum einen kann man sehr wohl auch ohne Kupplung runterschalten, zum anderen kann es u.U. zum Blockieren des HR kommen, wenn man - wie evtl. passiert - nicht nur einen, sondern 2 Gänge runterschaltet. Wenn das Mopped dann keine Anti-Hopping-Kupplung hat, dann kann es durchaus eng werden. M.E. sollte im Zusammenhang mit dem "Pro"-Schaltassi eine Anti-Hopping-Kupplung serienmäßig sein.
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Sturz durch Schaltassistent

#13 Beitrag von helmi123 » 22. Juni 2015, 08:38

:lol: :?: Schaltet man 2 Gänge mit einen Tritt, das geht nur wenn der Fuß vor lauter Angst zum Zittern kommt,spätestens dann ist man eine Gefahr für sich selbst. :)
:lol:

Pumpe
Beiträge: 829
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Sturz durch Schaltassistent

#14 Beitrag von Pumpe » 22. Juni 2015, 19:13

Hallo Zusammen
Hatte in den letzte paar Tagen einige Möglichkeiten den Schaltassistenten probezufahren. Zweimal R1200R und einmal S100XR. Flutschte nicht wirklich gut. Ich brauchs nicht! Würde ein neues Mopped jedenfalls ohne bestellen.

Gruss

Benutzeravatar
Keylord
Beiträge: 157
Registriert: 9. März 2013, 21:09
Mopped(s): R1200R aus 2007
Wohnort: Norderstedt

Re: Sturz durch Schaltassistent

#15 Beitrag von Keylord » 22. Juni 2015, 20:41

Tja, so verschieden ist das. Nach einigen gemachten Probefahrten, würde ich den Assistenten mitbestellen.
Gruß Herbert

Franz1954

Re: Sturz durch Schaltassistent

#16 Beitrag von Franz1954 » 22. Juni 2015, 20:56

Weil es gerade so schön zwei Gemeinden gibt. Die Beführworter und die, die den Assi nicht wollen. Wo liegt der Vorteil, ausser dass ich nicht kuppeln muss, denn das sehe ich jetzt nicht als der Vorteil der die Menschen überzeugt dass sie das Zeug brauchen. Ich bin also wie man schon merkt, bei denen die glauben es nicht zu brauchen.

Ich nehme mal an, man kann damit auf der Rennstrecke zentel Sekunden beim Schalten rausholen.
Ich sehe man kann sich damit auch, wenn man es falsch anwendet, oder die Technik nicht mitspielt, auf die Schnauze legen.

Man kann damit die Kupplung schonen.
Man kann aber auch das Getriebe abschießen, wenn das Zwischengas beim Runterschalten, oder das Gas wegnehmen beim Hochschalten öfter mal nicht funktioniert.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4198
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Sturz durch Schaltassistent

#17 Beitrag von ChristianS » 22. Juni 2015, 21:33

Franz1954 hat geschrieben:...ich sehe jetzt nicht...ich glaube...ich nehme mal an...man kann...man kann...man kann...
Tolle Grundlage für eine tiefgründige Diskussion :roll:

Fahr das Ding in Verbindung mit einem LC-Boxer (egal mit welchem Motorrad "drumherum") Probe, dann red'ma nochmal... :wink:
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Franz1954

Re: Sturz durch Schaltassistent

#18 Beitrag von Franz1954 » 22. Juni 2015, 21:45

Ich stelle ja die Frage um Antworten zu bekommen. Gebe ja vor eben NICHT zu wissen was die echten Vorteile sind. Ich fahre das Ding sicher nicht, weil ich es nicht brauche. Aber ich wüste eben gerne warum man(n) es braucht. Vielleicht verkenne ich ja die Vorteile. Ich muss nicht alles selber haben, ich kann auch andere Fragen die das System haben und kennen. Wichtig ist sicher dass man es nicht nur mal probegefahren hat, sondern dass man es kennt wie seine eigene Hosentasche. Denn nach einmal Probefahren kommt wohl raus, dass man es nicht braucht, weil man damit auch erst ein paar Tage üben muss.

Benutzeravatar
Pendeline
Beiträge: 179
Registriert: 4. August 2009, 18:50
Mopped(s): R1200GS/ADV
Wohnort: westlich Stuttgart

Re: Sturz durch Schaltassistent

#19 Beitrag von Pendeline » 22. Juni 2015, 22:41

Hallo Franz,

Die Gänge bekommst du mit der Kupplung und mit dem SA gewechselt. Das Ergebnis ist das selbe, der Gang ist drin. Die Entscheidung pro oder kontra SA ist eine Frage der Anmutung, der Art und Weise des Gangwechsels. Das kann man schwer erklären. Man muß es fühlen. Also probiere es aus.

Gruß - Pendeline
Ach übrigens, man kann auch bei vorhandenem SA konventionell mit Kupplungseinsatz schalten.

Benutzeravatar
André
Beiträge: 131
Registriert: 10. Mai 2015, 19:09
Mopped(s): R850R, R1200RT

Re: Sturz durch Schaltassistent

#20 Beitrag von André » 22. Juni 2015, 22:55

@Manfred,
die Wasserboxer haben doch alle die Antihoppingkupplung :-)
---------------------------
Gruß André

Theorie und Praxis

Benutzeravatar
Keylord
Beiträge: 157
Registriert: 9. März 2013, 21:09
Mopped(s): R1200R aus 2007
Wohnort: Norderstedt

Re: Sturz durch Schaltassistent

#21 Beitrag von Keylord » 23. Juni 2015, 06:07

Franz1954 hat geschrieben:............. Denn nach einmal Probefahren kommt wohl raus, dass man es nicht braucht, weil man damit auch erst ein paar Tage üben muss.
Üben muss man nicht viel, man sollte sich nur nicht immer in einem Drehzahlbereich von 2-3500 U/min aufhalten. Zwischen 3000 bis 8000 U/min ist das Teil genial und macht einfach Spaß.

Recht hast Du aber, brauchen tut man es nicht, aber es einfach G... !
Gruß Herbert

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3000
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Sturz durch Schaltassistent

#22 Beitrag von Larsi » 23. Juni 2015, 06:19

Moin,

Vorweg:
Ich bin den Assistenten von BMW noch nicht gefahren, kenne aber die Technik und habe einen Quickshifter für die Rennstrecke (nur rauf).

MMn ist das Problem bei dem Gerät, dass BMW den Kunden nicht klar macht wo der Assistent an seine Grenzen gerät. Je geringer die Drehzahl und je sanfter die Fahrweise, desto hakeliger arbeitet dieser Apparat. Zumal großer Boxer und verbautes Getriebe die Geschmeidigkeit nicht fördern.

Ich würde den Assistenten auf jeden Fall kaufen, aber bin mir auch im Klaren, wo er gut funktionieren kann und wo es Probleme gibt.

BMW hätte mit einem DSG-Getriebe der Touren fahrenden Kundschaft einen besseren, wenn auch teureren Komfortgewinn beschert.
Gruß Lars

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1323
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Sturz durch Schaltassistent

#23 Beitrag von Dietmar Hencke » 23. Juni 2015, 09:22

Franz1954 hat geschrieben:Weil es gerade so schön zwei Gemeinden gibt. Die Beführworter und die, die den Assi nicht wollen. Wo liegt der Vorteil, ausser dass ich nicht kuppeln muss, denn das sehe ich jetzt nicht als der Vorteil der die Menschen überzeugt dass sie das Zeug brauchen. Ich bin also wie man schon merkt, bei denen die glauben es nicht zu brauchen.
Es ist mit diesem "Automaten", wie mit allen technischen Gerätschaften: Man muss damit umgehen können !!
Ich hatte den Schaltassi an meiner vorherigen K1300S und nach etwas Routine, lag der Vorteil klar darin, dass man
beim Beschleunigen - z.B. Überholen - unterbrechungsfrei nach oben schalten kann. Man muss sich zunächst daran
gewöhnen, dass man wirklich am Gas bleibt und schaltet. Dann, finde ich, ist das Teil super.

Bei meiner ZZR gibt es das nicht, aber das Schalten (rauf und runter) ohne Kupplung geht da natürlich auch und das wende
ich laufend an. Man muss dann eben mit dem Gasgriff "spielen" und das verlängert den Schaltvorgang um evtl. eine halbe Sekunde.
Da liegt der Vorteil, Franz. Klingt ergonomisch nach wenig, macht aber enorm viel Laune. Und das ist für mich ein
Hauptkriterium beim Motorradfahren.
Gruß Dietmar

Aktuell: ZZR1400 jetzt mit Superbike-Lenker; 60.000km überschritten      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Franz1954

Re: Sturz durch Schaltassistent

#24 Beitrag von Franz1954 » 23. Juni 2015, 09:40

Larsi hat geschrieben: BMW hätte mit einem DSG-Getriebe der Touren fahrenden Kundschaft einen besseren, wenn auch teureren Komfortgewinn beschert.
Ja, da würde ich auch sagen, "haben will" :D

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9807
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Sturz durch Schaltassistent

#25 Beitrag von helmi123 » 23. Juni 2015, 10:28

Larsi hat geschrieben:Moin,
Vorweg:
BMW hätte mit einem DSG-Getriebe der Touren fahrenden Kundschaft einen besseren, wenn auch teureren Komfortgewinn beschert.
:D Lars, wo Bitteschön soll die 2 K Scheibe hin, und es gibt ja doch jetzt schon Probleme bei somanchem :)
:lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste