Batterie abklemmen

Reparaturtips, Umbauten, Garagengeflüster
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3635
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Batterie abklemmen

#1 Beitrag von Gottfried » 16. November 2014, 23:33

Frage an die GTL Spezialisten,
würde gerne den Winter über die Batterie abklemmen (Minuspol) und die Batterie ab und an laden. So wie bis dato an der LT auch.
Gibt es im Frühjahr beim Anschließen irgendwelche Dinge zu beachten oder funktioniert das genau so problemlos wie an der LT? Uhr stellen, Gasgriff drehen.......starten.
Nachdem an der "Neuen" einige elektronische Helferlein mehr dran sind, hab ich diesbezüglich etwas Bedenken.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
Elvis1967
Beiträge: 2548
Registriert: 11. Oktober 2005, 18:55
Mopped(s): K 1200 LT & R1200GS Adventure
Wohnort: Steinmauern

Re: Batterie abklemmen

#2 Beitrag von Elvis1967 » 17. November 2014, 06:46

Ich hab mir das neue BMW Ladegerät besorgt und lade über die Steckdose in der Verkleidung die Batterie. Abgeklemmt hab ich noch nie. Die 16 er zieht auch nicht so den Strom weg wie die LT.
Gruß Frank
----------------
K 1200 LT & R1200GS Adventure

Benutzeravatar
frankenralf
Beiträge: 648
Registriert: 5. Dezember 2003, 15:23
Wohnort: Kützberg bei Schweinfurt
Kontaktdaten:

Re: Batterie abklemmen

#3 Beitrag von frankenralf » 17. November 2014, 08:41

Hallo Gottfried,

ich hab bisher auch nicht abgeklemmt sondern lediglich mit dem alten LT Ladegerät geladen. Allerdings direkt an der Batterie angeklemmt und nicht über Steckdose.
Für die Steckdosenladung braucht man soviel ich weiß das neue CanBus Ladegerät.

Grüßle

Ralf
Bou dou dei Mopped rolln loun
http://www.ac82.de/k1200lt/l.gifhttp://www.ac82.de/k1200lt/lt_kurz.gif
1200LT-BJ 06/99-100.000km- verkauft 06/2013
1600GTL-BJ 04/11-Baehr Anlage-NavigatorIV 59.000 km

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3635
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Batterie abklemmen

#4 Beitrag von Gottfried » 17. November 2014, 09:07

Elvis1967 hat geschrieben:Die 16 er zieht auch nicht so den Strom weg wie die LT.
Dann werde ich mal diesen Winter die Batterie beobachten, wie lange diese ohne Ladung die Leistung hält. :wink:

frankenralf hat geschrieben:Allerdings direkt an der Batterie angeklemmt und nicht über Steckdose.
Für die Steckdosenladung braucht man soviel ich weiß das neue CanBus Ladegerät.
Ich verwende seit jeher ein "FRONIUS Easy 1202" Ladegerät und laut User Walter-M funktioniert dieses auch an der Steckdose. (gelesen im K-Forum)
Wobei mir der direkte Anschluß an der Batterie sowieso vernünftiger erscheint.

Aber noch mal zurück zu meiner eigentlichen Frage.
Gibt es irgend welche Probleme, z.B. mit diversen Speicherungen, nach dem Abklemmen der Batterie? Was geht dabei an Einstellungen verloren?
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
frankenralf
Beiträge: 648
Registriert: 5. Dezember 2003, 15:23
Wohnort: Kützberg bei Schweinfurt
Kontaktdaten:

Re: Batterie abklemmen

#5 Beitrag von frankenralf » 17. November 2014, 09:17

Gottfried hat geschrieben:
Aber noch mal zurück zu meiner eigentlichen Frage.
Gibt es irgend welche Probleme, z.B. mit diversen Speicherungen, nach dem Abklemmen der Batterie? Was geht dabei an Einstellungen verloren?
... keine Ahnung...
Bou dou dei Mopped rolln loun
http://www.ac82.de/k1200lt/l.gifhttp://www.ac82.de/k1200lt/lt_kurz.gif
1200LT-BJ 06/99-100.000km- verkauft 06/2013
1600GTL-BJ 04/11-Baehr Anlage-NavigatorIV 59.000 km

Benutzeravatar
mofa59
Beiträge: 76
Registriert: 3. Dezember 2008, 10:41
Skype: vierprinzen
Mopped(s): K1600 GT
Wohnort: Graz STMK

Re: Batterie abklemmen

#6 Beitrag von mofa59 » 30. Januar 2018, 08:39

Batterie wie lange fährt ihr mit der Batterie Baujahr2013 ,letzten Herbst hat meine zum versagen begonnen,Kann man sich eine gelbatterie auch schicken lassen? (nicht jeder Postfuchs stellt das Paket richtig hin)

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 240
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Batterie abklemmen

#7 Beitrag von Alpenbummler » 30. Januar 2018, 08:52

batterie mallang malnichso,Post nichüberall Gleich.kann gutgehen.probier docheindach.

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3635
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Batterie abklemmen

#8 Beitrag von Gottfried » 30. Januar 2018, 14:58

Alpenbummler hat geschrieben:
30. Januar 2018, 08:52
batterie mallang malnichso,Post nichüberall Gleich.kann gutgehen.probier docheindach.
...kann das mal einer ins deutsche übersetzen..... :lol: :lol: :lol:
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1673
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Batterie abklemmen

#9 Beitrag von CDDIETER » 30. Januar 2018, 16:48

Hallo Gottfried,
...Frag doch mal Helmi... :D :roll:
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1673
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Batterie abklemmen

#10 Beitrag von CDDIETER » 30. Januar 2018, 16:53

Hallo Gottfried,
Die Uhr mußt du neu einstellen. Notfalls mit dem Gasgriff die Elektronik neu anlernen. Alle Daten sind im Steuergerät gesichert.
Habe das letztes Jahr, natürlich mit der "alten LT", auch so gemacht.
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 240
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Batterie abklemmen

#11 Beitrag von Alpenbummler » 30. Januar 2018, 22:09

Gottfried hat geschrieben:
30. Januar 2018, 14:58
...kann das mal einer ins deutsche übersetzen..... :lol: :lol: :lol:
:lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1131
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Batterie abklemmen

#12 Beitrag von emca » 31. Januar 2018, 00:17

Gottfried hat geschrieben:
16. November 2014, 23:33
Frage an die GTL Spezialisten,
würde gerne den Winter über die Batterie abklemmen (Minuspol) und die Batterie ab und an laden.
Aus welchem Grund willst du die Batterie abklemmen, es gibt nämlich keinen vernünftigen. Das einzige worauf du achten solltest, dass die Batteriespannung nicht unter 12,5 V sinkt. Dann einfach einmal etwas nachladen und du hast wieder eine lange Zeit Ruhe.

Eine intakte Batterie, die im geladenen Zustand ~13,8 V in den Winterschlaf geschickt wird, verliert pro Monat ~15% ihrer Kapazität. D.h., man sollte sie nach ca. 3 Monaten einmal nachladen oder immer dann, wenn die Spannung <12,5 Volt liegt.

Eigene langjährige Erfahrung, von einer permanenten Erhaltungasladung rate ich dir ab, damit bekommt man jede Batterie kaputt. Aus diesem Grund halte ich meine Batterie so fit.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 240
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Batterie abklemmen

#13 Beitrag von Alpenbummler » 31. Januar 2018, 09:00

Beachtet dass dieser Thread eigentlich über drei Jahre alt ist.

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1131
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Batterie abklemmen

#14 Beitrag von emca » 31. Januar 2018, 14:25

Stimmt aber heute noch, danke für den Hinweis.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3635
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Batterie abklemmen

#15 Beitrag von Gottfried » 1. Februar 2018, 10:12

Alpenbummler hat geschrieben:
31. Januar 2018, 09:00
Beachtet dass dieser Thread eigentlich über drei Jahre alt ist.
Danke, wollte ich gerade schreiben. 8)

Mittlerweile ist die GTL wieder Vergangenheit. An der LT wird den Winter über der Minuspol von der Batterie entfernt. Somit genügt ein- bis zweimal eine Nachladung.
An der GTL war das nicht nötig. Alle möglichen Verbraucher werden bestmöglich deaktiviert, somit hält die Batterie auch ohne Entfernung des Minuspol sehr lange die Spannung.
Wie gesagt wurde die GTL schon vor einiger Zeit wieder verkauft und die Anfangsfrage somit erledigt.

In einem Punkt bin ich ganz bei "emca"......halt ebenfalls nicht von Dauerladungen. Ab und an mal Nachladen ist meine Devise.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 240
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Batterie abklemmen

#16 Beitrag von Alpenbummler » 2. Februar 2018, 08:21

Meine langjährig bewährte Variante ist ebenfalls "Minuspol abklemmen, vollgeladen überwintern und im Frühjahr vor dem wiederanklemmen nochmal nachladen". Mehr ist nur kontraproduktiv.

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1807
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: Batterie abklemmen

#17 Beitrag von Gollum » 2. Februar 2018, 18:33

Und wenn ich jeden Tag mit dem Motorrad fahre wird doch die Batterie
auch nachgeladen? Warum sollte dann eine Erhaltungsladung ab 12,5 Volt
schädlich sein? :shock:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1131
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Batterie abklemmen

#18 Beitrag von emca » 2. Februar 2018, 20:14

Gollum hat geschrieben:
2. Februar 2018, 18:33
Und wenn ich jeden Tag mit dem Motorrad fahre wird doch die Batterie
auch nachgeladen? Warum sollte dann eine Erhaltungsladung ab 12,5 Volt
schädlich sein? :shock:
Beim Fahren wird aber auch Leistung entnommen, ein alter KFZ. Meister hat mir einmal erzählt und mittlerweile glaube ich ihm das, eine Batterie muss "arbeiten". Habe es aus eigener Erfahrung, drei Batterien, keine Billigdinger, sondern ganz normale, u.a. Varta, waren mit Erhaltungsladung mit diesem Gerät (s. Bild) nach spätestens 2 Jahren im Eimer.

https://static.mydealz.de/live/threads/ ... 0298_1.jpg

Jetzt habe ich die Erhaltungsladung vermieden und die Batterie ist im 4. Jahr im Motorrad und zeigt keinerlei Schwäche. Es ist vermutlich auch so etwas wie eine Glaubenssache, aber nach dem ich von der Dendritenbildung bei ständiger Ladung gelesen habe, wird mein Glauben bestätigt. Mir ist es letztendlich egal woher es kommt, ich lade meine Batterie im Winter jede Woche mit ganz kleinem Strom für 10 Minuten. Das hat den praktischen Hintergrund, ich fahre das ganze Winterhalbjahr, die Maschine steht aber auch einmal 4 – 6 Wochen und dann möchte ich nicht vorher laden müssen, wenn ich spontan mal los fahre möchte und meine Winterfahrten sind immer spontan.

Ein Gerät mit Erhaltungsladung ab einer Spannungsschwelle von zB. 12,5 Volt, kenne ich nicht. Das wäre dann eine ähnliche Strategie, wie meine mit der wöchentlichen 10 minütigen Ladung.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast