Anregung

Hier könnt Ihr uns Feedback geben, was wir besser machen können (loben natürlich auch)
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Björn_GS (SFA)
Beiträge: 1361
Registriert: 19. Juni 2007, 15:23
Mopped(s): R nineT; R12GS TB
Wohnort: Walsrode

Re: Anregung

#51 Beitrag von Björn_GS (SFA) » 7. Juli 2011, 17:08

Nordmann hat geschrieben:Wäre doch jetzt ein gutes Schlußwort! :idea:
jau. macht zu, bringt doch nix.... :roll:
fighting for peace is like f***ing for virginity.

R nineT, 15-03-19, Angel GT \\ R12GS, 16-06-16, Scorpion Trail II
Z607844, sturmschwarz \\ Z687577, dreifachschwarz

Franz1954

Re: Anregung

#52 Beitrag von Franz1954 » 7. Juli 2011, 17:22

Ja dann macht mal wieder zu, und man(n) hat sich wieder erfolgreich um eine Entscheidung gedrückt. Naja, nicht mein Problem, so umfangreiche Ausfahrten sind eh nicht mein Ding. Ich habe das Motorrad zum Stressabbau, da kommt sowas nicht in Frage.
Irgendwann ist es soweit, dass man neu darüber nachdenkt, weil das eingetretten ist, was jeder denkt dass er es "voll im Griff" hat. Dann viel Spass bei der neuen Diskusion. Dann redet ihr aber vielleicht über die unschönen Folgen des verdrängens solcher Themen.

Gute Fahrt weiterhin
Franz

Benutzeravatar
Björn_GS (SFA)
Beiträge: 1361
Registriert: 19. Juni 2007, 15:23
Mopped(s): R nineT; R12GS TB
Wohnort: Walsrode

Re: Anregung

#53 Beitrag von Björn_GS (SFA) » 7. Juli 2011, 17:28

Franz1954 hat geschrieben:Ja dann macht mal wieder zu, und man(n) hat sich wieder erfolgreich um eine Entscheidung gedrückt. Naja, nicht mein Problem,....
Franz, genau das ist doch das eigentliche problem :roll: welche entscheidung möchtest du denn hier gerne herbeiführen? das alle Mod's einhellig darauf bestehen, ab sofort auf meetings nur noch ent- oder weder alkohol oder moped? wird nicht passieren. darauf wollte ich hier aber auch nicht hinaus - und ich denke Nordmann oder juppi auch nicht. das problem hier im fred ist, das eine sachliche diskussion bei solch unterschiedlichen meinungen und teils auch emotionalen kommentaren nicht möglich ist und schon in persönliche diffamierungen abdriftet.
und das ist halt niemandem dienlich.... :(

edith: nur so als beispiel (sorry @helmi, musst jetzt als fred-eröffner mal herhalten! :wink: ):
da kritisieren einige - zu recht oder nicht, ob beim 23. anwesend oder nicht, sei mal dahin gestellt - helmis worte wie z.B.
helmi123 hat geschrieben:Seit der Kerl dabei ist gibt es sowohl bei Neuen als erst recht bei "uns Alten " nur noch Zoff, keiner geht mehr hin inkl mir weil es da immer nur Stunk gibt .
oder...
helmi123 hat geschrieben: Da haben wir ein Soziales Netz und da gibt es "Anstalten" da wird einem geholfen, das Forum ist denkbar ungeeignet, :)
aber was ist denn mit folgendem:
helmi123 hat geschrieben: Wen der Jens , Psychologisch im Hintergrund auf seinem Verteiler 9 0der 10 egal "als Verantwortungsbewuste Menschen " eine @ Mail schreibt , und den betroffenen als Alkoholiker bezeichnet, ist das für mich eine Sauerei.
man muss kein helmisch studiert haben um für sich selbst festzustellen, das so etwas nun mal gar nicht geht - eine "sauerei" eben, wie helmi schon ganz richtig schrub.

und wenn sich tatsächlich auf dem treffen die gelegenheit zur aussprache gegeben hat - dann frage ich mich in der tat auch, warum der Jens es dann nicht einfach auch getan hat, und statt dessen - im nachhinein! - emails schreibt + hier noch vertrauliche pn's öffentlich macht - sorry, das kann man nicht einfach alles auf eine krankheit schieben, egal wie oder wodurch verursacht.... :?

ich kenne beide, helmi wie Jens - zumindest ein wenig. beide sind auf ihre art nicht ganz einfach :wink: aber das hier führt doch zu nix, wenn die beiden das nicht unter sich ausmachen können - oder wollen. und mit der eigentlichen 'diskussion' (rest-) alkohol am steuer hat das längst nix mehr zu tun.... :roll:

ach, und nein - ich weiß auch nicht, um wen es konkret geht. will ich auch gar nicht. eigentlich wollte ich auch gar nix dazu schreiben.

[...]

verdammt.

:oops:
fighting for peace is like f***ing for virginity.

R nineT, 15-03-19, Angel GT \\ R12GS, 16-06-16, Scorpion Trail II
Z607844, sturmschwarz \\ Z687577, dreifachschwarz

Benutzeravatar
1000Freunde04
Beiträge: 218
Registriert: 25. Mai 2010, 13:46
Mopped(s): ab 25.05.2010 ... R 850 R
Wohnort: Dorsten, NRW

Re: Anregung

#54 Beitrag von 1000Freunde04 » 7. Juli 2011, 22:35

Nach dem aufmerksamen Durchlesen jedes einzelnen Beitrags ist mir klar geworden, ...

1. wie Kriege entstehen
2. dass ich gerne weiter "Einzelgänger" auf dem Motorrad bleibe und
3. es in diesem Forum Leute gibt, die ich nicht verstehe, obwohl sie die gleiche Sprache schreiben wie ich.

Ich habe viel gelernt beim Lesen dieses Threads. Danke an alle !
"Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wär ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten.“ (Dieter Nuhr)

Benutzeravatar
juppi
Beiträge: 1239
Registriert: 13. Oktober 2006, 11:37
Mopped(s): R1200R mit WESA
Wohnort: Wetterau

Re: Anregung

#55 Beitrag von juppi » 8. Juli 2011, 07:53

Franz1954 hat geschrieben:Ja dann macht mal wieder zu, und man(n) hat sich wieder erfolgreich um eine Entscheidung gedrückt. ....
....
Irgendwann ist es soweit, dass man neu darüber nachdenkt, weil das eingetretten ist, was jeder denkt dass er es "voll im Griff" hat. Dann viel Spass bei der neuen Diskusion. Dann redet ihr aber vielleicht über die unschönen Folgen des verdrängens solcher Themen.

Gute Fahrt weiterhin
Franz
Franz, es hindert Dich niemand einen eigenen Betrag zu eröffnen, wo über Alkohol im Straßenverkehr oder Motorradfahren in der Gruppe, diskutiert wird. Im Gegenteil, es wäre eine Bereicherung für das Forum.

Ich bin schon Deiner Meinung, dass es ein wichtiges Thema ist. Dann aber bitte auf neutralem Boden ohne Vorgeschichte und ohne Emotionen.

Also tue es einfach und eröffne diesen Beitrag.
:wink:
Nur wenn man weiß was man tut, kann man machen was man will!

Gruss Jupp

Nordmann

Re: Anregung

#56 Beitrag von Nordmann » 8. Juli 2011, 08:20

Wozu? Jeder weiß es oder hat zumindest die Möglichkeit es zu wissen, dass C2H5OH nichts im Straßenverkehr - grenze es mal aufs Motorrad ein - zu suchen hat. Es gibt kein bißchen Schwanger, auch wenn der Gesetzgeber meint, dass es zu 0,5 ‰ möglich ist. Wo ist jetzt das Problem oder der Diskussionsbedarf. Nur um ein Beispiel zu nennen: "Wenn ich richtig durstig bin und ein Radler trinke, merke ich den Alkohol im Kopf und wenn ich ihn merke, hat er auch eine Wirkung. Ich werde in gewisser weise etwas leichtsinnig und das ist fürs Motorradfahren nicht dienlich. Jetzt werden wieder etliche sagen, ich merk nichts. Dadurch seht ihr, dass es müsig ist darüber zu diskutieren. NULL ‰ und gut ist es. End!

Onedesign
Beiträge: 594
Registriert: 2. Juni 2008, 11:14

Re: Anregung

#57 Beitrag von Onedesign » 8. Juli 2011, 09:18

Im Altertum wurden Boten schlechter Nachrichten hingerichtet. Es hat sich nichts geändert.

Während so manch einer mich zur Schlachtbank führt, lacht sich doch jemand ins Fäustchen und fährt beim nächsten Treffen doch wieder (betrunken?) vor/hinter Euch.

Schlimm genug, daß in einem anderen Threat über das Thema gelästert wird.
viewtopic.php?f=109&t=48765&start=60

Es ging auch nie um das Feierabendbier, oder die weiteren zwei oder drei WB in geselliger Abendrunde bei den Treffen, wie es 99,99 % der Foumsteilnehmer genießen.





Mir ging es einzig und allein um Eure Sicherheit!!!!!!






Macht Euch nichts vor, es gibt keine Handhabe gegen Alkoholmissbrauch und man sieht es den Leuten meist auch nicht an (meist kennt man die Personen auch gar nicht anders).





Seid bitte einfach nur Aufmerksam!!!!!!




Das war und ist der Tenor meines Ursprungsbeitrages gewesen, mehr nicht.



Um Spekulationen vorzubeugen, der Betreffende hat sich weder in diesem noch im anderen Thread beteiligt.




Ich wünsch Euch allen eine gute unfallfreie Fahrt.






An das Moderatoren-Team:
Ihr könnt meinen Nick löschen.
Mein Vertrauen in Eure Handlungsfähigkeit ist auf dem Nullpunkt.
Datensätze und Informationen, welche im Rahmen des Treffens aus dem Forum verwendet habe ich hoffentlich sicher gelöscht. Sollte ich was übersehen haben, werden sie zukünftig ohne zweckentfremdung gelöscht

Onedesign
Beiträge: 594
Registriert: 2. Juni 2008, 11:14

Re: Anregung

#58 Beitrag von Onedesign » 8. Juli 2011, 09:54

Nachtrag:

Bitte hackt doch nicht auf @Helmi herum:


er sagt doch nur die Wahrheit.


Wer so ein Faß wegen einer belanglosen Sche aufmacht und mehrfach trotz Warnungen das Thema weiterverfolgt, muß wirklich extrem naiv und wahnsinnig sein.

Franz1954

Re: Anregung

#59 Beitrag von Franz1954 » 8. Juli 2011, 10:04

juppi hat geschrieben:Franz, es hindert Dich niemand einen eigenen Betrag zu eröffnen, wo über Alkohol im Straßenverkehr oder Motorradfahren in der Gruppe, diskutiert wird.
Es ist Sinnlos. Und ich mache nicht gerne Sinnloses. Warum sollten die, die sich hier nicht geäussert haben (was ja fast alle waren), in einem neuen Thema auf einmal was zu sagen haben. Die meisten habe zu einem Thema "eine meiner Verkleidungsschrauben ist rostig, was kann ich dagegen tun?" viel mehr zu sagen als zu dem Thema Alkohol bei Ausfahrten.

Sollen sie sich doch weiter zuschütten. Ich fahre da eh nicht mit, somit kann es mich nie treffen wenn einer mal wieder glaubt alles im Griff zu haben, und dann eben doch an seine Grenzen kommt.
Ich ziehe es vor, höchstens mit 2-3 Leuten zu fahren. Das ist weniger Stress. Und am liebsten fahre ich sogar alleine, da kann man einfach stehen bleiben wo man will, hinfahren wo man will, und muß kein "Programm" abspuhlen 8)

Franz

Benutzeravatar
juppi
Beiträge: 1239
Registriert: 13. Oktober 2006, 11:37
Mopped(s): R1200R mit WESA
Wohnort: Wetterau

Re: Anregung

#60 Beitrag von juppi » 8. Juli 2011, 10:35

Franz,

ein offenes Gespräch unter erwachsenen Menschen ist niemals sinnlos. Auch wenn die eigenen Erwartungen nicht erfüllt werden.

Jeder ist seines Glückes Schmied und kann tun und lassen was er will.

Nur, um Probleme zu lösen, sollte man sie an der Wurzel packen und nicht die Symptome behandeln. Probleme sollten, wenn Sie auftauchen, an Ort und Stelle und sofort geklärt werden.

Ich für meinen Teil habe durchs Forum eine Bereicherung für mein Leben erfahren. Natürlich war und bin ich nicht immer der gleichen Meinung wie meine Mitfahrer/innen. Warum auch? Aber schließlich sind wir erwachsene Leute und sprechen aus was wir denken. Dabei wurde es aber bisher nie persönlich. Es zwingt mich niemand an einem Treffen teilzunehmen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Der Mensch ist immer ein Unikat. Jeder fühlt und denkt immer etwas anders.

Letztendlich ist jeder für sich selbst verantwortlich.
Nur wenn man weiß was man tut, kann man machen was man will!

Gruss Jupp

Benutzeravatar
peco-achim
Beiträge: 343
Registriert: 19. Dezember 2008, 12:43
Mopped(s): KTM Superduke 1290 GT
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Anregung

#61 Beitrag von peco-achim » 8. Juli 2011, 10:56

Guten Morgen Forum,

leider ist es mir in der Vergangenheit versagt gewesen an Treffen teilzunehmen.
Irgendeine Terminüberschneidung war leider immer dabei.
Nach diesem Treffen und dem daraus resulzierendem Thread bin ich eignetlich ganz dankbar, dass es nicht geklappt hat.
Nicht das ich alkoholisiert fahren würde, aber am Abend bin ich schon sehr gesellig und zuweilen auch trinkfreudig.
Wenn ich mir also bei meinen knapp 130 kg das ein oder andere Bier genehmige,
mich bei ein paar Schnapsrunden beteilige, sorgt das schon für einen ordentlichen Alkoholpegel, trotz des stattlichen Körpergewichts.

Ich weiß nicht, ob ich nach dieser Diskussion noch so locker eine weitere Runde bestellen könnte,
wenn ich meine morgendliche Fahrtüchtigkeit nur mit einem Alkotest in der Tourgruppe belegen müßte.
Auch wenn ich mir sicher bin, mit 0 Restalkohol aufs Moped zu steigen, das auch noch durch Alkotest bestätigt,
so hätte ich in dieser Gruppe doch schwer Bedenken, wer mich alles für einen Alkoholiker hält,
weil ich Abends "Party machte".

Ohne das Thema verniedlichen zu wollen;
ich mache seit Jahren den Guide für größere Gruppen.
In diesem Gruppen waren leider 10 mal mehr Leute dabei, die durch unsicheres, oder übermotiviertes fahren auffielen
und sich und andere dadurch in Gefahr brachten.
Den Restalkohol habe ich am Morgen nie kontrolliert,
aber die """"Trinker"""" fielen am Morgen nie so negativ auf, wie die "MöchtegernRossis" oder die "Totalunsicheren".

Klaus-W.

Re: Anregung

#62 Beitrag von Klaus-W. » 8. Juli 2011, 12:11

peco-achim hat geschrieben:
....................................
........... Nicht das ich alkoholisiert fahren würde, aber am Abend bin ich schon sehr gesellig und zuweilen auch trinkfreudig.
Wenn ich mir also bei meinen knapp 130 kg das ein oder andere Bier genehmige,
mich bei ein paar Schnapsrunden beteilige, sorgt das schon für einen ordentlichen Alkoholpegel, trotz des stattlichen Körpergewichts.

Ich weiß nicht, ob ich nach dieser Diskussion noch so locker eine weitere Runde bestellen könnte,
wenn ich meine morgendliche Fahrtüchtigkeit nur mit einem Alkotest in der Tourgruppe belegen müßte.
Auch wenn ich mir sicher bin, mit 0 Restalkohol aufs Moped zu steigen, das auch noch durch Alkotest bestätigt,
so hätte ich in dieser Gruppe doch schwer Bedenken, wer mich alles für einen Alkoholiker hält,
weil ich Abends "Party machte"....................
...................
Es ist NICHT zu glauben & auch unbegreiflich , daß sich jemand derartig überschätzt -- nach " dieser Art von Party machen " und der beschriebenen Konsummenge von Alkohol ,zu glauben ,am Morgen danach mit 0 Promille auf das Motorrad steigen zu können :!:

Benutzeravatar
peco-achim
Beiträge: 343
Registriert: 19. Dezember 2008, 12:43
Mopped(s): KTM Superduke 1290 GT
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Anregung

#63 Beitrag von peco-achim » 8. Juli 2011, 12:33

Mein lieber Klaus,

es ist nicht zu glauben, was Du Dir hier erlaubst!
Medizinisch gesehen, werden pro Stunde 0,1 Promille Blutalkohol abgebaut.
Ich habe nicht geschrieben wieviel Promille ich am Abend hätte,
ich habe auch nicht geschrieben, um wieviel Uhr wir morgens die Tour starten würden,
aber ich habe wohl geschrieben, dass ich nach Alkotest 0 Promille beim Start hätte.
Insofern unterstellst Du nicht nur übelste Dinge auf dreisteste Weise,
Du liest noch nicht mal meinen Post richtig!

Mit solchen Leuten möchte ich auch am Abend nicht gesellig sein :!: :roll:
(Egal ob mit, oder ohne Alkohol!)

Benutzeravatar
elbstein
Beiträge: 228
Registriert: 29. Januar 2010, 16:49
Mopped(s): K1200 RS Bj. 98
Wohnort: Kreis Pinneberg
Kontaktdaten:

Re: Anregung

#64 Beitrag von elbstein » 8. Juli 2011, 19:37

also ich möchte zu dem Thema nichts beisteuern, sondern nur den Jens bitten, dass er sich das nochmal überlegen soll. Denn ich kenne ihn von einer anderen Ausfahrt und kann nichts negatives sagen. Auch hat er doch die letzte Ausfahrt zur vollsten Zufriedenheit aller die dabei waren durchgeführt.
Ich würde mir so eine Aufgabe nicht zutrauen.
Also Jens, überlege es dir noch mal.
An die Admins: zögert das mal ein bisschen raus, mit dem löschen.
Viele Grüße, Wolfgang

K 1200RS, Bj. 98, Navi: TomTom Raider 410, MotoBozzo, Bagster
Motto: vor dem Schrauben.... Forum lesen!!!!
ZA 27051

Franz1954

Re: Anregung

#65 Beitrag von Franz1954 » 8. Juli 2011, 21:26

Also wenn ich, sagen wir mal 3-4 Bierchen und 2-3 Schäpse am Abend trinken würde, dann hätte ich, wenn der Abend vor 00:00 Uhr beendet ist, am Morgen sicher auch 0 Promille. Ich habe mich da gerade schlau gemacht. O.K. Dann habe ich also am Morgen Null Promille und bin trotzdem zu nichts zu gebrauchen weil dann sicher jede einzelne Haarwurzel schmerzt und die Konzentration somit auf Null ist. Kein guter Tag für eine verantwortungsvolle Fahrt über viele 100km wo die Kenzentration zu jeder Min. voll da sein soll.

Es ist schon wahr. Ich habe mich manchmal, wenn wir mit den Nachbaren (die täglich reichlich einlittern) zusammengesessen sind, mal kein Bier und keinen Wein getrunken, weil ich keinen Bock drauf hatte. Wenn man dann einige Stunden mit denen zusammensitzt, merkt man wie die Witze immer schlecher werden, und die Sprüche immer dumpfer. Wenn man sich selber auch zeitgleich ein paar Bierchen reindrückt, merkt man das nicht weil man eben auch etwas gedämpft ist in der Birne. Was will ich damit sagen: in so einer "gesellige Runde" kann man es nur gut aushalten, wenn man auch etwas "gesellig" ist, also auch etwas zugedröhnt.

Man hat also dann die Wahl sich schlechte Witze anzuhören, oder den selben Pegel anzusteuern dass man auch zugedröht ist, nur so ist es auszuhalten :wink: Beide Varianten sind es nicht wert, ein paar 100km anzureisen, um das dann geniesen zu können. Deshalb würde ich eh nur eine Ausfahrt in meiner Gegend bevorzugen, wo ich einfach zur Ausfahrt selbst dazu stoßen kann, und nach einen guten Essen und ein bischen quatschen ohne die Party danach wieder heimfahren kann. Denn warum soll ich Geld ausgeben für unnötige Kopfschmerzen und vielleicht noch Übelkeit am nächsten Tag :?: Das ist es mir nicht wert.

Franz

Benutzeravatar
helga
Beiträge: 41
Registriert: 22. April 2008, 19:04
Mopped(s): nur sozia
Wohnort: cloppenburg

Re: Anregung

#66 Beitrag von helga » 8. Juli 2011, 22:35

@all

nun habt ihr es ja wohl erreicht.. (bis auf wenige ausnahmen, die jens` anliegen richtig verstanden haben), der
störenfried (weitere bezeichnungen nenn ich nicht) gibt auf. echt toll! ihr könnt stolz sein.

wollt ihr echt zulassen, dass er sich zurückzieht? ich dachte bis dato es geht hier ums motorradfahren, um den spaß und austausch?? und vor allem dachte ich hier sind erwachsene menschen die auch respektvoll miteinander umgehen.hab ich mich getäuscht??,schade. habe auchnicht mit einer so niedrigen toleranzgrenze anderen gegenüber gerecht.

mich würde mal die provokative frage interessieren: wären auch so viele "unter die gürtellinie-gehenden posts gekommen, wenn es ein anderer thread-starter (einer von den "alten", langjährigen forumsteilnehmern) gewesen wäre?

lieben gruß
helga

@jens
schließe mich elbstein an :)
elbstein hat geschrieben: Also Jens, überlege es dir noch mal.
An die Admins: zögert das mal ein bisschen raus, mit dem löschen.

Tramper
Beiträge: 1520
Registriert: 21. Mai 2006, 00:36
Mopped(s): R 1200 R GS Adv
Wohnort: Mostindien

Re: Anregung

#67 Beitrag von Tramper » 8. Juli 2011, 23:22

peco-achim hat geschrieben:aber ich habe wohl geschrieben, dass ich nach Alkotest 0 Promille beim Start hätte.
Insofern unterstellst Du nicht nur übelste Dinge auf dreisteste Weise,
Lieber Achim

zwei Pünktchen über dem Buchstaben A machen den Unterschied in deiner Aussage. Denn ob man 0 Promille hätte oder hat ist nicht nur in der Deutschen Sprache ein Unterschied.

Dein Hinweis, dass pro Stunde 0,1 Promille abgebaut werden kannst du in der Pfeiffe rauchen, denn je nach Körper, Trinkgewohnheiten und Begleitumstände variert diese Faustregel um über 50%. Aus meiner beruflichen Tätigkeit weiss ich, dass drei Redbull Vodka, zwei Gläser Proseco, oder 3 Bier laut Blutprobenuntersuchung im Labor eine Blutalkoholkonzentration von 1,8 ‰ bis 2,7 Promille ergeben!

Viele wissen auch nicht, dass per Gesetz ein Alkoholfreies Bier bis 0,5 Vol% Alkohol (produktionsbedingt) haben darf.

Grüessli Tramper

Benutzeravatar
elbstein
Beiträge: 228
Registriert: 29. Januar 2010, 16:49
Mopped(s): K1200 RS Bj. 98
Wohnort: Kreis Pinneberg
Kontaktdaten:

Re: Anregung

#68 Beitrag von elbstein » 9. Juli 2011, 10:13

Danke Helga,
vielleicht haben ja noch andere die gleiche Meinung.
Viele Grüße, Wolfgang

K 1200RS, Bj. 98, Navi: TomTom Raider 410, MotoBozzo, Bagster
Motto: vor dem Schrauben.... Forum lesen!!!!
ZA 27051

Klaus-W.

Re: Anregung

#69 Beitrag von Klaus-W. » 9. Juli 2011, 10:36

peco-achim hat geschrieben:............

es ist nicht zu glauben, was Du Dir hier erlaubst!
Medizinisch gesehen, werden pro Stunde 0,1 Promille Blutalkohol abgebaut.
Ich habe nicht geschrieben wieviel Promille ich am Abend hätte,
ich habe auch nicht geschrieben, um wieviel Uhr wir morgens die Tour starten würden,
aber ich habe wohl geschrieben, dass ich nach Alkotest 0 Promille beim Start hätte.
Insofern unterstellst Du nicht nur übelste Dinge auf dreisteste Weise,
Du liest noch nicht mal meinen Post richtig!

Mit solchen Leuten möchte ich auch am Abend nicht gesellig sein :!: :roll:
(Egal ob mit, oder ohne Alkohol!)

Das ist immer die gleiche Reaktion von Leuten ,die meinen mit Alkohol umgehen zu können , sich total überschätzen , in diesem Fall Ihre eigenen Beiträge sogar offensichtlich nicht verstehen und andere Meinungen mit Bravour dreist abkanzeln.

Nichts Neues für mich - für den Alkohol im Straßenverkehr absolut tabu ist - auch am Abend vor der Fahrt im Straßenverkehr -- egal ob mit dem Rad oder PKW / Motorrad.

Lutz_K12
Beiträge: 341
Registriert: 12. März 2004, 09:25
Wohnort: CH

Re: Anregung

#70 Beitrag von Lutz_K12 » 9. Juli 2011, 11:11

Klaus-W. hat geschrieben:

Das ist immer die gleiche Reaktion von Leuten ,die meinen mit Alkohol umgehen zu können , sich total überschätzen , in diesem Fall Ihre eigenen Beiträge sogar offensichtlich nicht verstehen und andere Meinungen mit Bravour dreist abkanzeln.

Nichts Neues für mich - für den Alkohol im Straßenverkehr absolut tabu ist - auch am Abend vor der Fahrt im Straßenverkehr -- egal ob mit dem Rad oder PKW / Motorrad.

Jawoll, genau, so isses. Ich trinke auch nicht wenn ich fahre, ich halte dazu immer an :wink:.

Franz1954

Re: Anregung

#71 Beitrag von Franz1954 » 9. Juli 2011, 11:25

Ich finde den Link hier ganz gut. Da wird der Abau des Alkohols auch gerechnet.

http://promillerechner.net/

Natürlich sollte man das nicht als Grundlage fürs saufen nehmen, denn da kommt ja noch die Reaktion der Organe dazu, die einen unaufmerksam und hohl machen. Ausserdem ist da noch die Gesundheit, die man dann, wenn sie mal weg ist, in vielen Fällen für immer verloren hat. Es gibt einige Schüße vor den Bug und dann kommt der Schuß den keiner brauchen kann, der dann das Schiffchen versenkt. Egal womit man den Körper dauerhaft überfordert, er wird es einem früher oder später, mehr oder weniger intensiv "danken" :evil:

Ja, und dann kommt das jahrelange warten und hoffen darauf, dass man bald den Löffel abgeben darf. Oder man beschleuigt es etwas.

Lasst euch die nächsten Bierchen gut schmecken, es könnten die letzten sein. Prost :lol:

kurt
Beiträge: 102
Registriert: 26. November 2002, 18:19

Re: Anregung

#72 Beitrag von kurt » 9. Juli 2011, 13:41

hallo zusammen,
was ich hier lesen muß ist ziemlich daneben.
Ich habe an verschiedenen Treffen teilgenommen, war immer super.
Dann habe ich die Erfahrung gemacht das nicht jeder Bikerkumpel ein Kumpel ist.
Mache entpuppen sich als ..... möchte ich nicht schreiben.
Aber diese Oberlehrer die die Weisheit mit dem Löffel gefressen haben (meinen sie).
Alle bevormunden müssen, und Moralapostel spielen.
Es soll doch jeder bitte vor seiner eigenen Tür kehren.
Der der ohne Sünde ist werfe den ersten Stein.
Kurt

Franz1954

Re: Anregung

#73 Beitrag von Franz1954 » 9. Juli 2011, 15:52

Jetzt muß ich mal ein bischen ausholen.
In einem anderen Forum hatten wir mal das Thema Schutzanzüge bei den Ausfahrten. Ich gehöre zu denen, die zwar nicht abstreiten, dass so ein Schutzanzug gut ist, aber ich fahre immer nur mit der Schutzjacke, Stiefel, Helm. Die Hose ist immer noch unbenutzt Zuhause. Ich sage nicht das das sehr schlau ist, aber mir ist sie zu unbequem. Und da ich nicht das Geld habe, um mir 20 Hosen zu kaufen bis ich eine habe die ich öfter als einmal anziehen möchte, ziehe ich eben die normalen Jeans an.

Dann wollte jemand einführen, dass bei Forumsausflügen die Schutzkleidung Pflicht ist. Jetzt kommts. Seine Begründung: Weil er bei der Feuerwehr ist, und bei den Einsetzen die Feuerwehr-Schutzkleidung tragen muß, kann man auch verlangen, dass auch die Schutzkleidung für die privaten Ausfahrten Pflicht ist. Tut mir leid, aber bei dem Argument hatte ich nur ein breites Grinsen und ein klares nein. Ja, da wurde natürlich nix draus, denn niemand schreibt mir vor welchen Schutz ich FÜR MICH SELBST für richtig zu finden habe. Und mit der Meinung war ich nicht alleine.

Anders ist es natürlich, wenn ich andere damit in Gefahr bringen könnte. Und da ziehe ich gerne mit. Ich gehöre nicht zu den Fahrern die sagen 0,00 Promille beim Fahren,sondern sage ein Bierchen zum Essen muß manchmal sein. Dieses manchmal ist etwa einmal im Monat und kommt auf das Essen an. Aber auch das würde ich dann, wenn es von der Gemeinschaft bei einer Ausfahrt gewünscht wird GERNE streichen. Ich würde also gerne mit guten Beispiel vorann gehen, wenns der Sicherheit oder dem Sicherheitsgefühl allgemein dienlich ist. Mir bricht deshalb kein Zacken aus der Krone und es tut der Männlichkeit keinen Abbruch eine Apfelschorle zum Essen zu trinken :lol: Wer daran auf irgend eine Art die "Männlichkeit" festmacht, hat ein Problem das er in der Kneipe nicht wirklich beheben kann nur betäuben.

Also was hat man zu verlieren, wenn man sagt o.k. ich ziehe mit ? ......EGO ? ......ALK ? ....irgend was anders ?

Franz

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: Anregung

#74 Beitrag von octane » 9. Juli 2011, 19:50

Franz1954 hat geschrieben:Ich gehöre zu denen, die zwar nicht abstreiten, dass so ein Schutzanzug gut ist, aber ich fahre immer nur mit der Schutzjacke, Stiefel, Helm. Die Hose ist immer noch unbenutzt Zuhause. Ich sage nicht das das sehr schlau ist, aber mir ist sie zu unbequem. Und da ich nicht das Geld habe, um mir 20 Hosen zu kaufen bis ich eine habe die ich öfter als einmal anziehen möchte, ziehe ich eben die normalen Jeans an.
Also ehrlich gesagt kenn ich keinen einzigen Motorradfahrer der sein Hobby ernsthaft betreibt der nicht mit Schutzklamotten fährt. Wenn dir alle Motorradhosen zu unbequem sind, solltest du ernsthaft überlegen ob Motorradfahren das richtige Hobby ist für dich. Einer der mit Jeans an eine von mir organisierte Ausfahrt kommt schicke ich direkt wieder nach Hause. Allerdings war das noch nie nötig. Das Argument: Ich habe keine Lust mir die Sauerei anzusehen bei einem Sturz. Motorradfahren ist sonst schon gefährlich genug. Da kann man sich wenigstens adäquat schützen wo das zumutbar ist. Und Schutzklamotten auf längeren Touren sind nicht "nice to have" sondern ein MUSS.

Mich hats vor gut 20 Jahren auf der Autobahn mal abgelegt. Mit einer 125er. Im Gegensatz zu den meisten anderen jungen 125er Fahrern trug ich Leder. Und zwar komplett. Verletzungen? Nix. Ich möchte mir nicht vorstellen was passiert wäre wenn ich Jeans getragen hätte.

Zum Thema:
Die Ansichten einiger Schreiber hier wundern mich schon sehr :shock: .

Lustige Themen habt ihr hier im Forum muss ich schon sagen :roll:. Bin ich mir von anderen Foren nicht gewohnt und bestätigt wohl das Vorurteil dass BMW Fahrer etwas eigen sind. Mist ich bin ja selber einer :lol:

Franz1954

Re: Anregung

#75 Beitrag von Franz1954 » 9. Juli 2011, 20:52

octane hat geschrieben: Einer der mit Jeans an eine von mir organisierte Ausfahrt kommt schicke ich direkt wieder nach Hause. Allerdings war das noch nie nötig.
Das wird auch nie nötig sein, denn wenn das ein Problem ist, dann will ich da nicht mit.

Franz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast