XR leiser

technische Probleme und Lösungen
Antworten
Nachricht
Autor
R12R'12
Beiträge: 18
Registriert: 8. Oktober 2012, 16:39

XR leiser

#1 Beitrag von R12R'12 » 24. August 2015, 11:30

Hi,
bin die XR probegefahren und das Ding macht süchtig :shock:
Das einzige was für mich störend ist, ist der brüllende Sound bei hohen Drehzahlen.
Ich will jetzt keine Diskussion über Sound aufmachen, das kann jeder machen wie er will, sondern ich suche nach einer leiseren Lösung für mich und andere, die's gerne ruhiger haben und dennoch nicht auf die XR und deren Performance verzichten wollen.
Die XR hat eine Auspuffklappe, die bei niedrigen Drehzahlen das größere der beiden Rohre im Auspuff verschließt, das kleinere bleibt immer offen.
Meine Frage: Kann die Auspuffkplappe auch bei großen Drehzalen geschlossen bleiben, beispielsweise Stillegen oder Eintrag im Steuergerät? Wenn ja wird die XR dann leiser? Schadet die dauerhaft geschlossene Auspuffklappe? Ist die Leistung kleiner?

Tip für Soundbesessene: Vielleicht kann die Auspuffklappe auch dauerhaft offen bleiben? :twisted:

Vielen Dank für Eure Antworten
Guido

Benutzeravatar
q.treiber
Beiträge: 448
Registriert: 8. Januar 2010, 02:19
Skype: wad n dad?
Mopped(s): R1100GS "R" / R1200GS LC Mod.
Wohnort: LDK - Land der Könige
Kontaktdaten:

Re: XR leiser

#2 Beitrag von q.treiber » 25. August 2015, 11:42

Das st doch das was die Marketingfuzzis als "Kundenwunsch" ganz oben auf der Liste haben.
Wenn schon keine Düsenjäger mehr fliegen dürfen, dann halt Reiseenduros. :lol:
http://www.qtreiber.eu - Seniorenreisen mit der Q

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 907
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: XR leiser

#3 Beitrag von farbschema » 25. August 2015, 22:15

R12R'12 hat geschrieben: Hi,
bin die XR probegefahren
...
Das einzige was für mich störend ist, ist der brüllende Sound bei hohen Drehzahlen.
Vermutlich bist Du einer der wenigen und ein Sonderfall. :twisted:
Das Thema Klappe zu kann ich mir wegen Performance und thermischer Belastung
nicht sinnvoll vorstellen.

Das der Zubehör leisere Tüten anbietet wird sich wohl wegen der geringen
Stückzahl noch nicht rechnen. Wenn BMW-Sounds noch prollig lauter und die
wenigen verbleibenden Moppedtreiber noch gebrechlicher werden ... dann kommen
Wundmilch und Co aus Ihrem Versteck und füllen wohl auch diese Wunde - äh Lücke :D

Dann gibts "Normal-Sound" zum Nachrüsten:

"Endlich keinen Stress mit den Nachbarn, endlich ein herzliches Willkommen in Ihrer Pension am Gardasee. Dein BMW-Endtopf leise wie nie" - ohne Nachstopfen - in
Edelstahl - Aktionspreis 799.- bzw. 999.- inkl. Chiptuning zur Minimierung der Klappenbewegung !

Ein GANZ neues Fahrgefühl - im bislang ungewohnt harmonischen Einklang mit der Natur!

Mal ernsthaft: Auf einer Tour mit Kumpel war ich etwas erschreckt wie laut die s1000r im Vergleich zu meiner R12R wirklich ist. Beim Stopp am Straßenrand im Dorf - zum Prüfen der Route - war das Gebrülle fast etwas
peinlich. Mal für Sport ists witzig - ähnlich wie beim Ferrari das pubertäre Geplärre. Aber immer, jahrelang?
Ist schon hart für Fahrer & Umwelt. :lol:
Meine 2ct dazu.

PS.: vom Gesetzgeber tut sich ja auch nochmal was, oder?
Die aktuelle Gesetztes"lücke" ist ja noch nicht der Weisheit letzter Schuss.

:twisted:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6796
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: XR leiser

#4 Beitrag von Frank@S » 27. August 2015, 08:38

Er ist nicht der Einzige ;-)
Auch mir fehlt der Oberdrive-Gang für Autobahnetappen.



(von unterwegs getippselt.....)

yadappes
Beiträge: 153
Registriert: 28. Juli 2013, 19:15
Mopped(s): R1100RT '96
Wohnort: Michelstadt

Re: XR leiser

#5 Beitrag von yadappes » 27. August 2015, 10:58

farbschema hat geschrieben:PS.: vom Gesetzgeber tut sich ja auch nochmal was, oder?
Die aktuelle Gesetztes"lücke" ist ja noch nicht der Weisheit letzter Schuss.
Aus einem anderen Forum geklaut:
Durch die Verordnung (EU) Nr. 134/2014 vom 16. Dezember 2013 über „Anforderungen an die Umweltverträglichkeit und die Leistung der Antriebseinheit“ wurde die verbindliche zeitnahe Anwendung der UNECE-R41.04 einschließlich ihrer Grenzwerte und Klasseneinteilung von Motorrädern festgelegt. Demnach müssen neue Motorradtypen ab dem 1. Januar 2016 folgende neue Anforderungen erfüllen:

1. „Additional Sound Emission Provisions“ im Geschwindigkeitsbereich von 20 bis 80 km/h – in diesem Bereich müssen die Bikes also noch leiser werden.

2. Einhalten der Geräuschanforderungen in allen anwählbaren Betriebsarten – in jedem wählbaren Modus müssen die Werte eingehalten werden.

3. Verbot der Testzykluserkennung – das macht softwarebeeinflusste Klappensysteme komplizierter.

4. Manipulationserschwerende Maßnahmen – so wird etwa das Entfernen von dB-Killern künftig erschwert und

5. Kennzeichnung der Geräuschwerte am Motorrad zur Überprüfung der Geräuschemissionen, was der Polizei die Kontrollen erleichtert.

Zusätzlich sind die verminderten Geräuschgrenzwerte der UNECE-R 41.04 einzuhalten. Diese Euro 4-Werte stellen gegenüber den bisherigen Grenzwerten je nach Fahrzeugklasse eine Reduzierung um zirka 2 bis 3 dB(A) dar. Im Rahmen der zukünftig in Brüssel noch festzulegenden Geräuschgrenzwerte von Euro 5 wird sich die Bundes­regierung für eine weitere ­Absenkung der Geräuschgrenzwerte einsetzen.
Quelle: Bundesverkehrsministerium

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 907
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

#6 Beitrag von farbschema » 27. August 2015, 20:57

Danke für die Details. Als Anwohner sage ich - das war überfällig - als Moppedfahrer stelle ich fest, dass
die Eingriffe heftig klingen.

Die (grenzwertigen) Lückenausnutzungen durch die HERSTELLER werden massiv erschwert.

Besonders liebenswert ist der Punkt Verbot der Testzykluserkennung. Wenn man sich überlegt was das bedeutet, muss man
sich als Behörde / Verbraucher bislang wirklich veraxxxt vorkommen:

1.) Ziel: Regel wird eingehalten
2.) Prüfstand: Regel wird eingehalten, Fahrzeug erkennt (!) den Prüfstand
3.) Straße: Regel wird nicht eingehalten, Fahrzeug erkennt die Straße und ist verboten laut, schmutzig und auch durstig?!

Wie eine Nonne im Kölner Karneval. Das kann nicht gut gehen auf Dauer.

Bei Dezibel ist es so, dass kleine Zahlenänderungen der Werte große Lautstärkeänderungen ergeben.
Ich erwarte daher, dass die neuen Moppeds deutlich leiser werden.

OT:
Komischerweise ist es beim viel dramatischeren DIN-Verbrauch und der SUV-begünstigenden CO2-Regelung
der PKW-Lobby bis heute gelungen, die Lüge des völlig unrealistischen DIN Verbrauchts bestehen zu lassen.
Hier sind Umsatzkonsequenzen und Umweltschaden im Vergleich zum Brüllrohr jedoch deutlich signifikanter.

Wenn ich Umweltminister wäre würde ich versuchen, die jeweiligen Verbrauchs-Durchschnittswerte von Spritmonitor.de
und co. in die Nennung einfließen zu lassen :twisted:

Das sollte dann auch - in abgewandelter Form - die Basis einer ehrlichen Verbrauchsangabe / CO2-Besteuerung sein.
Dieses Sparweltmeister 3,3L / 100 km Gerede von VW & Co. ist definitiv schwer zu ertragen.
Lieber ein ehrliches ja - nur 4,6L und gut is!

Das zeigt dann auch, dass in vielen Fällen ein sanfter Gasfuss mehr bringt als das Nachfolgemodell zu kaufen :wink:

Uppps - das wäre ja schädlich für den Umsatz. Wir lassen daher den fürs "Entwicklungs-Marketing" leichter zu senkenden DIN-Verbrauch noch bestehen. SUVs erhalten extra CO2-Klassen, keiner erfährt es, versprochen. 8)

/OT - Sorry !
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: XR leiser

#7 Beitrag von buirer » 28. August 2015, 09:10

Die Lücke wird aber nur für Motorräder geschlossen, die ab 2016 neu auf den Markt kommen. Sie XR gibt es ja schon, und wird daher 2016 genauso verkauft werden, wie 2015.

Gruß

Volker

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4121
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: XR leiser

#8 Beitrag von ChristianS » 28. August 2015, 09:20

Ach was :shock:
Nicht für alle Neuzulassungen?

Wobei, macht Sinn. Sonst müsste ja für ein- und das selbe Modell zweimal Geld in Entwicklung investiert werden.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 907
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: XR leiser

#9 Beitrag von farbschema » 30. August 2015, 14:22

buirer hat geschrieben: Die Lücke wird aber nur für Motorräder geschlossen, die ab 2016 neu auf den Markt kommen.

Sie XR gibt es ja schon, und wird daher 2016 genauso verkauft werden, wie 2015.

Gruß
Volker
Achso - ich dachte das für alle Fahrzeuge, die seit 1933 erschaffen wurden...?

PS.: Hier gab es ja schon immer verschiedene Varianten.
- Im einen Fall ist bereits die laufende Serie nicht mehr zulassungsfähig (Bspw. meine 1986er Honda XBR500 ab den 1990ern)
- Im anderen Fall betrifft es kommende Serien, es gibt also eine Übergangszeit, um die Hersteller etwas zu "schonen".

Entsprechend also abweichende Zeiträume für Entzug einer Neuzulassung. Bestandsschutz blieb ja i.d.R. - abgesehen
von den Drecks-plaketten und der unbezahlbaren Strafsteuer von vormals steuerbefreiten Umweltdieseln (Anfang / Mitte 1980er)

- Für den Anwender im Einzelfall mehr 8) (ABS / Abgas-Klasse / Steuerbezug) oder
- weniger :twisted: (Lautstärke, Passantenschutz, Lackbasis) interessant.

(Achtung: Enthält satirische Amulette, bitte ggf. ignorieren)
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4121
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: XR leiser

#10 Beitrag von ChristianS » 8. September 2015, 12:07

R12R'12 hat geschrieben: für mich störend
Genau da liegt der Hase im Pfeffer.
Ich bin die XR jetzt auch mal 200km weit durch strömenden Regen gefahren.
Muss sagen, (m)eine GS ist deutlich lauter, bzw dröhniger.......und somit nerviger.
Die XR fetzt.
Zuletzt geändert von ChristianS am 8. September 2015, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2549
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: XR leiser

#11 Beitrag von manfred180161 » 8. September 2015, 15:12

Christian, das muss am Regen gelegen haben. Vielleicht etwas vorsichtig gefahren?
Die GS ist sehr laut, finde ich jetzt wieder nicht so schlimm wie bei der XR.
Siehste mal...
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4121
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: XR leiser

#12 Beitrag von ChristianS » 8. September 2015, 16:44

Naja freilich etwas vorsichtiger, als es im Trockenen der Fall gewesen wäre.
Dennoch ging sie zweimal im 4.in den Begrenzer, worüber ich doch sehr erschrocken war :oops:

Wie dem auch sei, mMn hat Lautstärke nix mit Geschwindigkeit zu tun.
Ab ca 8000 U/min empfand ich sie als gleich laut wie eine GS TÜ.
Zudem kam mir die Klangfarbe der XR deutlich angenehmer vor.
Die GS TÜ dröhnt und "wummert" im Ohr. Und dabei meine ich nicht das Windschild. :wink:


Aber wie das immer so ist.
Persönliche Empfindungen kann man nicht vergleichen.
Soll ja auch Leute geben, die schon bei 10°C an Zwiebelprinzip denken. :lol:
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 907
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re:

#13 Beitrag von farbschema » 21. September 2015, 22:41

farbschema hat geschrieben: Die (grenzwertigen) Lückenausnutzungen durch die HERSTELLER werden massiv erschwert.

Besonders liebenswert ist der Punkt Verbot der Testzykluserkennung. Wenn man sich überlegt was das bedeutet, muss man
sich als Behörde / Verbraucher bislang wirklich veraxxxt vorkommen:

1.) Ziel: Regel wird eingehalten
2.) Prüfstand: Regel wird eingehalten, Fahrzeug erkennt (!) den Prüfstand
3.) Straße: Regel wird nicht eingehalten, Fahrzeug erkennt die Straße und ist verboten laut, schmutzig und auch durstig?!
Vor kurzen haben wir drüber gesprochen, jetzt ein riesen Skandal bei VW: "Testzykluserkennung"
und die geplante Umgehung von Normen.

Kommt Ihr Euch von der Industrie nicht verarscht vor? Oder von der Presse?

Seriös müssten Journalisten von Motorpresse Stuttgart spätestens jetzt doch alle möglichen Punkte abgrasen:

- Normverbrauch vs. nahezu echte Werte wie bei Spritmonitor
- Verarxxxung bei den Normverbräuchen u.a bei E-Mobilität, Einbeziehung Akku-Lebenszyklus
- Geräusche und bewusste Umgehung - Testzyklen
- Sparen und Kundenveraxxung - LCD-Displays anstatt echter Anzeigen usw. - Nachhaltigkeit

Mir scheint als wissen es alle und keiner wagt öffentlich drüber zu sprechen,
durch Lobbyarbeit wissen alle Bescheid und stecken irgendwie drin. Traurig das ist :(
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Re:

#14 Beitrag von buirer » 22. September 2015, 09:10

farbschema hat geschrieben:[Seriös müssten Journalisten von Motorpresse Stuttgart spätestens jetzt doch alle möglichen Punkte abgrasen:

- Normverbrauch vs. nahezu echte Werte wie bei Spritmonitor
- Verarxxxung bei den Normverbräuchen u.a bei E-Mobilität, Einbeziehung Akku-Lebenszyklus
- Geräusche und bewusste Umgehung - Testzyklen
- Sparen und Kundenveraxxung - LCD-Displays anstatt echter Anzeigen usw. - Nachhaltigkeit

Mir scheint als wissen es alle und keiner wagt öffentlich drüber zu sprechen,
durch Lobbyarbeit wissen alle Bescheid und stecken irgendwie drin. Traurig das ist :(
Und was hat die Regierung und der Bundestag mit der Motorpresse Stuttgart zu tun?

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 907
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

VW-Skandal / Betrug bei Abgas, Lautstärke und co.

#15 Beitrag von farbschema » 22. September 2015, 14:41

ACHTUNG: OT
buirer hat geschrieben:
Und was hat die Regierung und der Bundestag mit der Motorpresse Stuttgart zu tun?
Deine Frage könnte auch heißen: Was haben
- Regierung (bspw. Bundestag) und
- Motorpresse (bzw. Presse / Journalismus allgemein)
im Thema Abgasbetrug miteinander zu tun?

In Deinen Augen vermutlich nichts.

Ohne jetzt dümmlich auf Verschwörungstheorien anzuspielen, kannst
Du davon ausgehen, dass sowohl (genau wie wir als informierte Forums-User - siehe oben)
- (1) Die Technik-Ausschüsse der Politik
- (2) Die Journalisten der Branche KFZ
hierzu bereits seit längerem inoffizielle Informationen / Vermutungen hatten.

Wenn so etwas zunächst nicht laut ausgesprochen wird hat das immer einen Grund.
Der ist einfach: der Schaden wäre in der speziellen Situation (subjektiv für Denjenigen der die Info besitzt) momentan größer als der Nutzen.

Es ist auch naiv anzunehmen, dass die VW Konzernführung hier zum Sachverhalt keine detaillierten Infos hat. Ebenso ist es naiv anzunehmen, dass ein Millliardenkonzern keine Kommunikationsabteilungen
und Lobbyisten beschäftigt, die genau die oben genannten Gruppen 1 und 2 beeinflusst.

Zudem glaube ich nicht an Zufälle. Gerade zur IAA ist ein guter Zeitpunkt so eine Bombe platzen zu lassen.
Prinziell ist ja die gesamte deutsche Fahrzeug- / Autoindustrie mit Ihren gesamten Messzyklen grenzwertig unterwegs. Bspw. CO2-Einstufung: hier previlegiert sie schwere Kfz insbesondere in DE, aber nicht in Europa. Anders: unsere Mercedes / Audi / BMW / SUVs kommen im Vergleich mit der Steuer etwas zu gut weg. Warum wohl? Da war unser Geld erfolgreich als Meinungsmacher.

Wenn ich Autostratege wäre, so würde ich vermuten, dass die amerikanische Autoindustrie gezielt Infos
gesammelt hat und jetzt zur IAA die Bombe gezündet hat. Maximum Bang for the Buck.

Natürlich kann es auch sein, dass ich dadurch, dass ich gerade 3 Staffeln Homeland geschaut habe,
etwas anfällig für solche Gedanken bin.


Träum schön :D

/ ACHTUNG: OT
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 2927
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: XR leiser

#16 Beitrag von hixtert » 22. September 2015, 15:08

Liebe VW-Fahrer,

trotz allen Frusts bitte beim Thema bleiben: Hier geht es um die S1000XR, nicht um irgenwelche Bürgerkäfige.
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

gegu
Beiträge: 62
Registriert: 19. September 2015, 14:29
Mopped(s): R 1200 R LC
Wohnort: Hunsrück, bei I-O

Re: XR leiser

#17 Beitrag von gegu » 21. Oktober 2015, 12:48

... exakt....

Ich fahre z. Zt. noch eine S 1000 R, die sehr ähnlich "klingt" wie die XR.
Bis 100 km ist der Sound fetzig, frech, laut.
Bis 200 km erträglich, aber ganz schön laut.
Ab 300 km nur noch heftiger Lärm, ab 400 km gehörgefährdent.
Letztes Jahr war ich knapp 700 km am Tag unterwegs, und hatte hinterher 1/2 h Hörschwierigkeiten.

Gut, die Windgeräusche kommen hinzu und mein X-Lite 802 ist recht luftig; aber mit meinem alten C3 ist es auch sehr laut + Pfeifgeräusche, teilweise.
Ohrstöpsel (Testsieger! für 24,95 E) helfen etwas, aber wehe sie sind nicht gleichmäßig tief in den Gehörgängen.

Das ist natürlich nur mein persönliches Empfinden.
Drum werde ich nächstes Jahr eine R 1200 R LC fahren, die schon bestellt ist.
Für den Wechsel gibt´s noch andere Gründe, aber das "Geräusch" ist der Hauptgrund.

Servus
gegu
.... die Schräglage ist die Stiefschwester deines Schutzengels ...

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: XR leiser

#18 Beitrag von buirer » 21. Oktober 2015, 15:19

Ab 80 km/h sind eigentlich die Fahrtwindgeräusche erheblich lauter als das Motorrad.

Gruß

Volker

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4121
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: XR leiser

#19 Beitrag von ChristianS » 21. Oktober 2015, 17:58

Bei der XR?
Nö.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

gegu
Beiträge: 62
Registriert: 19. September 2015, 14:29
Mopped(s): R 1200 R LC
Wohnort: Hunsrück, bei I-O

Re: XR leiser

#20 Beitrag von gegu » 1. November 2015, 13:07

buirer hat geschrieben:Ab 80 km/h sind eigentlich die Fahrtwindgeräusche erheblich lauter als das Motorrad.....
.... mag vielleicht sein - je nach Verkleidungsscheibe, Sitzposition und Helmfabrikat - aber dazu ADDIEREN sich in jedem Fall die dann noch lauteren Ansaug- + Auspuffgeräusche.
Und das geht zusätzlich auf die Ohren, auch wenn´s vordergründig überlagert ist/scheint.
Jedesmal sehr gut zu hören, wenn man an einer Wand oder Mauer (rechts) vorbeifährt.
Diese Geräuschkulisse erinnert mich :?: immer an die Fanfaren von Jericho.... oder waren´s Trompeten & Posaunen :?: :?:

Servus
gegu
.... die Schräglage ist die Stiefschwester deines Schutzengels ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast