noch größer, noch stärker?

Diskussion und Spekulation über neue Moppedmodelle von BMW
Antworten
Nachricht
Autor
EmFive
Beiträge: 2
Registriert: 5. September 2012, 14:58

Re: noch größer, noch stärker?

#26 Beitrag von EmFive » 5. September 2012, 15:01

Ich würde sagen,
dass das einfach mit der Zeit so kommt, wie schon oben genannt im Vergleich mit den TVs.

Okay, ich bin noch etwas jünger,
aber sicherlich wird dir auch im Rentenalter noch die Möglichkeit gegeben,
was geiles zu fahren, was angemessen für dich ist! ;)

BMW wird dich sicherlich nicht vergessen, ganz sicher.
Du bist damit ja nicht allein. ;)

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 581
Registriert: 2. Januar 2012, 20:11
Mopped(s): R 1150 R (schwarz, Bj. 2004:))
Wohnort: südlich S

Re: noch größer, noch stärker?

#27 Beitrag von hoppenstedt » 5. September 2012, 16:02

@"EmFive" ohne Namen: na, seltsam nur, dass genau und besonders die Unter-30-Jährigen ganz besonders auf die oldschool-Modelle* abfahren, die deiner Meinung nach (ebenfalls zu Recht) was fürs Rentenalter sind.
Und ich altersmäßig mal wieder genau dazwischen 8)
---
Die GS/PD ist bspw. ganz besonders gehyped in der Altersklasse...
Grüße Alfred

rc-men
Beiträge: 27
Registriert: 30. April 2009, 08:15
Mopped(s): monster1100,R1200R, 90

Re: noch größer, noch stärker?

#28 Beitrag von rc-men » 5. September 2012, 18:14

Das Low Rider Concept, wenn es denn an die diversen Studien die im Netz rumgeistern anknüpft,
ist genau mein Ding.
Aber wenn dann bitte ein echtes Baukastenprinzip, der Kunde baut sich sein Motorrad individuell
selber. Das ist doch eine Marktlücke (ausgenommen einige kleine Edelfirmen)
@BMW, falls Ihr Leser seit- Ich währe dabei :D

Benutzeravatar
Peter S
Beiträge: 612
Registriert: 14. November 2003, 18:30
Mopped(s): KTM 1190 Adventure T
Wohnort: 85055 Ingolstadt

Re: noch größer, noch stärker?

#29 Beitrag von Peter S » 5. September 2012, 19:21

Hallo

Um zum Ursprungsthema zurück zu kommen. Ich wäre sofort dabei :D

Ein 1000cm³Boxer Motor mit 100PS und 100Nm Drehmoment. Der nebenbei auch Drehzahlenfest ist bis ca. 10 000 Umdrehungen dazu Kardan und Einarmschwinge mit maximal 200 Kg wäre genau mein Ding :D

Wird aber leider nicht kommen da die Entwicklung zu teuer ist :!: Es müsste jedes Bauteil neu oder zumindest neu Überzeichnet werden. Ist sehr Kostenintensiv und wegen der möglichen Stückzahlen uninteressant für BMW. Dafür hat BMW ja die F Reihe im Programm wie hier einige schon festgestellt haben. Ist zwar schade aber eben leider nicht zu ändern.

PS: Und wenn ich in 12 bis 15 Jahren in Rente gehe fahren wir wahrscheinlich alle Elektrisch angetrieben Motorräder :oops: :? Mir graust es schon nur bei den Gedanken daran :? Der Sound wird direkt in den Helm eingespielt und ist frei wählbar. Dazu gibt es dann ein Head-up-Display das alles ( Telefon, Internet usw ) direkt im Visier anzeigt .
BMW 1100S 1999-1999 R1100S 2000- 2004 R1150R 2004- 2010 R1200R 2010- 2014 KTM 1190 @ 2014- ?

>> Hier << geht es zu meinen Kühen

Gruß Peter

Benutzeravatar
TaunusRider
Beiträge: 1390
Registriert: 1. August 2010, 21:19
Mopped(s): Boxer
Wohnort: zwischen Limburg und Wiesbaden

Re: noch größer, noch stärker?

#30 Beitrag von TaunusRider » 5. September 2012, 19:46

Peter S hat geschrieben: Ein 1000cm³Boxer Motor mit 100PS und 100Nm Drehmoment. Der nebenbei auch Drehzahlenfest ist bis ca. 10 000 Umdrehungen.........
Bin zwar kein Ingenieur - aber aus dem Bauch heraus würde ich mal sagen, dass ein Boxer konstruktionsbedingt kein Hochdrehzahlmotor ist.

Ich wünsche mir möglichst viel Drehmoment aus dem Drehzahlkeller raus - und das steht wohl im Widerspruch zu hohen Drehzahlen.....
Grüße aus dem Taunus

Holger

4 Räder befördern deinen Körper, 2 Räder deine Seele...

R 1200 GS ADV LC - Zweitmopped: R 1200 C Montauk - Abgegeben: R 1200 GS ADV DOHC, K 1200 LT

Benutzeravatar
dirk v
Beiträge: 332
Registriert: 15. Februar 2004, 13:04
Mopped(s): Erst R, dann K, jetzt eine HD

Re: noch größer, noch stärker?

#31 Beitrag von dirk v » 5. September 2012, 20:47

Genau dein letzter Punkt hat mich vom Boxer zu meiner K gebracht.
So Schaltfaul habe ich noch kein Motorrad bewegt.
Dampf von unten raus und "geigen" geht auch.

Übrigens muss ein Boxer nicht konzeptbedingt drehfauler als andere Motorkonzepte sein.
BMW hat nur Angst die alten Herren zu verprellen, wenn der Boxer auf einmal eine Drehorgel ist :wink:

Benutzeravatar
juppi
Beiträge: 1239
Registriert: 13. Oktober 2006, 11:37
Mopped(s): R1200R mit WESA
Wohnort: Wetterau

Re: noch größer, noch stärker?

#32 Beitrag von juppi » 6. September 2012, 07:35

Es würde schon eine andere Übersetzung ausreichen.
Endgeschwindigkeit bei 190 km/h und dadurch mehr Drehmoment.
Für den, der es möchte...
Mehr Drehmoment heißt aber auch größere Kräfte wirken auf den Sekundärantrieb.
...heißt eventuell andere Materialien,... höhere Kosten.
Nur wenn man weiß was man tut, kann man machen was man will!

Gruss Jupp

Benutzeravatar
Peter S
Beiträge: 612
Registriert: 14. November 2003, 18:30
Mopped(s): KTM 1190 Adventure T
Wohnort: 85055 Ingolstadt

Re: noch größer, noch stärker?

#33 Beitrag von Peter S » 6. September 2012, 13:48

TaunusRider hat geschrieben: Bin zwar kein Ingenieur - aber aus dem Bauch heraus würde ich mal sagen, dass ein Boxer konstruktionsbedingt kein Hochdrehzahlmotor ist.

Ich wünsche mir möglichst viel Drehmoment aus dem Drehzahlkeller raus - und das steht wohl im Widerspruch zu hohen Drehzahlen.....
Hallo

Drehzahlen bis 10 000 Umdrehungen wäre bei 1000cm³ mit modernen leichten Kolben und DOHC Köpfen sicherlich kein Problem :wink: Im 2 Ventiler Forum wurde vor Jahren mal diskutiert welcher Hubraum Ideal für das Boxer Konzept wäre. Bei etwas 900cm³ soll das Optimum sein. Perfekte Laufkultur und genügend Dampf wenn der Ventiltrieb Drehzahlenfest ausgelegt ist.

Eine gleichmäßige über den gesamten Drehzahlbereich steigende Leistungskurve ist auch nicht zu verachten :D Vom Getriebe her auf gut 200Km/h abgestimmt hätte man auch genügend Durchzug wenn das Gewicht bei max 200Kg liegt

Umsonst loben die Kollegen die den 850cm³ Boxer fahren ihren Motor nicht wegen der Laufkultur. Leider hat BMW den einfachen Weg genommen und nur den Hubraum verkleinert und kürzer Übersetzt :( Hätte man den ganzen Motor, Antrieb samt Fahrwerk, Bremsen und Rahmen konstruktiv ebenfalls an die geringere Leistung angepasst hätten bestimmt 20Kg Gewicht gespart werden können. Mit modernen DOHC Köpfen und leichten Kolben hätte man die Drehzahl anheben können und damit die Leistung auch sanft erhöhen können. Um Mehrleistung zu bekommen braucht man ja bekanntlich entweder mehr Hubraum oder mehr Drehzahl. :wink:
BMW 1100S 1999-1999 R1100S 2000- 2004 R1150R 2004- 2010 R1200R 2010- 2014 KTM 1190 @ 2014- ?

>> Hier << geht es zu meinen Kühen

Gruß Peter

Benutzeravatar
dirk v
Beiträge: 332
Registriert: 15. Februar 2004, 13:04
Mopped(s): Erst R, dann K, jetzt eine HD

Re: noch größer, noch stärker?

#34 Beitrag von dirk v » 6. September 2012, 17:12

Peter S hat geschrieben:Um Mehrleistung zu bekommen braucht man ja bekanntlich entweder mehr Hubraum oder mehr Drehzahl. :wink:
oder/und :
eine Optimierung der Kraftstoffeinspritzung
eine Optimierung der Ansaugwege
eine Optimierung der Abgaswege
eine Optimierung der Brennraumgestaltung

Änderungen an bestehenden Produkten bei diesen Punkten erfolgen bei BMW aber eigentlich nur, wenn sie durch eine neue Abgasgesetzgebung in einem Verkaufsland dazu gezwungen werden.
Sie haben aber zugegeben , dass ihr Luft-Boxer nun thermisch am Ende ist und nicht mehr hergibt.

Daher ja auch der Wechsel zum Wasserboxer.
Mal sehen, was daraus wird....

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: noch größer, noch stärker?

#35 Beitrag von octane » 6. September 2012, 19:46

tazzo hat geschrieben:war da nicht mal vor 30 Jahren eine GS800? Die erste ihrer Bauart war doch auch ein gutes und zuverlässiges Motorrad. Dann gab es ja auch noch eine GS100 und und und.
Ja R80G/S und R100G/S. Was war der Unterschied zwischen den beiden? Ich glaube die beiden Motorräder haben sich ausser in Bohrung und Hub und dem Preis in gar nichts unterschieden. Ok die 1000er hatte 10 PS mehr als die 800er (60 statt 50 PS). Macht das Sinn? Ich denke nicht. Das sieht offenbar auch BMW so sonst hätten sie schon längsten gehandelt. Was war denn bei den 4V Boxern der Unterschied zwischen 1100er und 850er? Gleiches Gewicht, gleiche Herstellungskosten. Unterschiedliche Leistung.

Ach übrigens eine GS800 gibts heute noch :lol: . Und BMW hat sie für 2013 sogar überarbeitet.

Benutzeravatar
Robi
Beiträge: 1026
Registriert: 11. Januar 2003, 14:01
Mopped(s): R1200GS/LC
Wohnort: Zürich

Re: noch größer, noch stärker?

#36 Beitrag von Robi » 7. September 2012, 06:20

Hi Peter

wenn wir nur noch elektrisch Motorrad fahren können, ist für mich die aktive Motorradzeit auch abgelaufen :roll: .

Die Low Rider ist ok, gefällt mir auf den Photoshop-Bildern. Für die GS bin ich zu klein, eine RT will ich nicht, bleibt also nur ein neuer Boxer R12xxR oder R12xxST
.
Wenns eine wassergekühlte 1000ender mit 100PS und viel Drehmoment mit 220kg und trotzdem tourentauglich geben würde, wäre dies für mich sehr attraktiv.

gruss
Robi

Benutzeravatar
smoover
Beiträge: 461
Registriert: 15. August 2011, 06:18
Mopped(s): R1200GS LC(2014) + F800R(2013)
Wohnort: Neckar Odenwald Kreis

Re: noch größer, noch stärker?

#37 Beitrag von smoover » 7. September 2012, 06:39

Elekromopeds .... hmmmmm.
Als "richtiges" Motorrad kann ich mir das nicht wirklich vorstellen.
Aber wenn der neune BMW E- Roller bezahlbar ist, kommt so ein Ding vllt. in die Garage.
Ins Geschäft oder mal fix Kurzstecke zum Bäcker o.a. macht das Dingen bestimmt Spaß.
Die Dinger haben ab "Leerlauf" Maximales NM, macht bestimmt auch Spaß in der City die Poschi-Fahrer ab zu ziehen. :wink:
Wie emotional so einen "Summsi" sein kann :?: :shock: :?:
Test fahren !!! :wink:

Franz1954

Re: noch größer, noch stärker?

#38 Beitrag von Franz1954 » 7. September 2012, 09:50

Wenn ich einen Arbeitsweg hätte, der mit dem E-Roller machbar ist, würde ich den bei Sommerwetter sicher nutzen für den Weg zur Arbeit. Da müßte auch nicht BMW draufstehen. Ich habe mal einen Bericht gesehen von einem Angestellten der täglich mit so einem Ding fährt, und ich muß sagen seine Fahrkosten machen einem schon seeehr neidig. Er hat an seinem Firmenparkplatz auch eine Ladestelle mit Stromzähler für seinen Roller bekommen, einfacher Weg 70km, und fährt das ganze Jahr für einen Preis zur Arbeit, für den man mit Auto und Motorrad nicht mal einen Monat seine Fahrkosten deckt. Wer gerne an der frischen Luft fährt und seine Fahrkosten im Auge hat, kommt eigentlich an sowas nicht vorbei. Ich weiß nicht mehr sicher was der Stromkosten hatte, aber es war entweder 1 Euro am Tag oder 1 Euro pro Strecke.

Benutzeravatar
smoover
Beiträge: 461
Registriert: 15. August 2011, 06:18
Mopped(s): R1200GS LC(2014) + F800R(2013)
Wohnort: Neckar Odenwald Kreis

Re: noch größer, noch stärker?

#39 Beitrag von smoover » 7. September 2012, 13:30

@ Franz

+/- 0.75€ / 100km :wink: (das hab ich mal zum E-BMW-Roller "irgendwo" gelesen)

Franz1954

Re: noch größer, noch stärker?

#40 Beitrag von Franz1954 » 7. September 2012, 17:54

Hmmm, das ist ein starkes Argument :shock:

Benutzeravatar
Dieter_N
Beiträge: 1759
Registriert: 6. April 2008, 17:05
Mopped(s): BMW, KTM
Wohnort: Bodensee

Re: noch größer, noch stärker?

#41 Beitrag von Dieter_N » 7. September 2012, 18:30

Robi hat geschrieben: wenn wir nur noch elektrisch Motorrad fahren können, ist für mich die aktive Motorradzeit auch abgelaufen
Für mich fängt dann eine neue Ära an. :wink:

Macht bestimmt Spaß, so geräuscharm durch die Landschaft zu gleiten.
Gruß
Dieter_N

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: noch größer, noch stärker?

#42 Beitrag von nargero » 8. September 2012, 09:20

Dieter_N hat geschrieben:Macht bestimmt Spaß, so geräuscharm durch die Landschaft zu gleiten.
Und nicht nur das, sondern auch das immer geforderte Drehmoment aus "dem Keller" raus ist damit kein Thema mehr.
Das maximale Drehmoment steht nämlich schon beim Losfahren zur Verfügung... :idea:
Sobald das Zeug bezahlbar wird (Auto) und beim Mopped "vernünfig und benutzbar" auf den Markt kommt, bin ich mit am Start. :!:
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Franz1954

Re: noch größer, noch stärker?

#43 Beitrag von Franz1954 » 8. September 2012, 10:30

Ja, bezahlbar ist das Zauberwort :D :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast