Mit Sicherheit an's Ziel

allgemeine Diskussion zu diesen Themen
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#26 Beitrag von der-M » 9. August 2014, 11:52

Der TE hat aufgefordert, über die Fahrweise im Video nachzudenken und nicht über die eigene. Das ist schon ein großer Unterschied! Letztlich geht es doch um die Frage, ob man den Typen, die so fahren noch Anerkennung oder Applaus schenken sollte. Die Frage kam schon mehrfach an verschiedener Stelle und in verschiedenen Foren auf. Ich denke schon, daß der eine oder andere Heizer seine Heizerei lassen würde, wenn er dafür keine Bewunderung mehr ernten würde.


Gruß Michael

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2986
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#27 Beitrag von Larsi » 9. August 2014, 12:07

hier im forum wirst du vermutlich kaum einen bewunderer einer solchen fahrweise finden.

aber vielleicht meldet sich ja noch einer ...
Gruß Lars

Benutzeravatar
Dieter_N
Beiträge: 1759
Registriert: 6. April 2008, 17:05
Mopped(s): BMW, KTM
Wohnort: Bodensee

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#28 Beitrag von Dieter_N » 9. August 2014, 14:04

Larsi hat geschrieben: ich fühle mich allerdings genervt, wenn mir unterschwellig angeraten wird, meine fahrweise zu überdenken ("Denkt mal drüber nach ... ") ohne dass derjenige sie kennt.
Ich kenne sie auch nicht.
sommergleiter hat geschrieben: Denkt mal drüber nach, ob die zu sehende Fahrweise angemessen ist oder nicht.
Dass Du allerdings Deine Fahrweise davon angesprochen fühlst, .... :roll:
Gruß
Dieter_N

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 956
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#29 Beitrag von Steinhuder » 9. August 2014, 14:40

Larsi hat geschrieben:hier im forum wirst du vermutlich kaum einen bewunderer einer solchen fahrweise finden.

aber vielleicht meldet sich ja noch einer ...
Nein, Bewunderer sicher nicht.
Aber ich verteufel die Jungs, die da flott unterwegs sind, auch nicht.
Für mich fahren sie einmal zuviel über durchgezogen Linien.
Beim Rest wirkt das auf mich, als wüssten sie was sie da tun.
Ich kann da fahrerisch keine brenzlige Situation erkennen.
Die Gefahren an den Kreuzungen kann ich von hier nicht einschätzen, das sieht immer ganz anders aus, wenn man selbst auf dem Motorrad sitzt.

Was mich an dem Video wirklich nervt, ist das hektische Vierzylinder Motorengeräusch.
Das bringt eine völlig überzogene Hektik rein.
Mit nem Zweizylinder wäre das immer noch flott, käme aber anders rüber.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4163
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#30 Beitrag von ChristianS » 9. August 2014, 15:00

Es gibt halt (langweilige?) Straßen, auf denen muß man etwas zügiger unterwegs sein, um in den auch nur ansatzweisen Genuss einer Schräglage zu kommen und um sich die Reifen nicht eckig zu fahren. Dies ist eine davon. :lol:

Den LKW hätte ich vermutlich an der Stelle nicht überholt..... :roll: .....diese Rowdys
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2986
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#31 Beitrag von Larsi » 9. August 2014, 15:12

die strecke ist halt nix für motorräder.
um so etwas wie fahrspass durchschräglage zu erfahren, sind relativ hohe geschwindigkeiten notwendig.
die jungs sind dabei einigermaßen umsichtig und fahren keine extremen schräglagen.

was ich am meisten bemängele, ist die dämliche streckenauswahl.
bewundern? nein, dafür bedauere ich sie.
das tempo würde ich auf landstrassen nicht fahren.
in engerem geläuf würden dieselben schräglagen zu einer locker schwingenden fahrweise führen.
Gruß Lars

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#32 Beitrag von der-M » 9. August 2014, 15:17

Hmmm. Nicht verteufeln? Was heißt das? Ich finde, bei einer gewissen Fahrweise kann man nur sagen: Das geht so nicht. Nicht verteufeln im Sinne von "ist mir egal", "nicht so schlimm" oder "laßt sie doch" ist bereits eine aktive Unterstützung für die, die grenzwertig fahren bzw. bestimmte vernünftige Grenzen bewußt überschreiten.

Ich bin selber einer, der einen gesundheitlichen Dauerschaden und einen ordentlichen Bruch im Lebenslauf mit weit über einem Jahr Arbeitsunfähigkeit u. dgl. m. hat, weil einer im gesellschaftlich (auch hier!) akzeptierten und tolerierten Rahmen die Verkehrsregeln nicht eingehalten hat. Ich habe den Mann auch nicht verteufelt, ich habe sogar zu seinen Gunsten ausgesagt, weil er sich nach meiner Einschätzung aufrichtig entschuldigt hat, es ihm ehrlich Leid tat und ich auch nichts davon gehabt hätte, wenn er schwerer bestraft worden wäre. Fehler sind menschlich und jeder von uns macht Fehler. Aber das bedeutet doch nicht, daß man ein Fehlverhalten nicht klar als das bezeichnen sollte, was es ist: Ein Fehlverhalten!

Ich verteufel also ganz bestimmt keinen Fahrer, der sich aus Übermut, mangelnder Aufmerksamkeit oder was auch immer völlig falsch verhält. Klare Sache: Bei diesen Gründen haben die Fahrer ein Einsehen, wenn ihnen ein Spiegel vorgehalten wird.

Was ich in keiner Weise toleriere, sind die bessschissenen Ar..........öcher, die in voller Absicht einen Dreck auf alle anderen Menschen geben! Und das sind nicht wenige. Diese nicht "zu verteufeln" bedeutet, sie in ihrem Tun passiv zu unterstützen. Und das halte ich für völlig daneben.

Ich habe in meinem Leben zu viele Opfer kennengelernt.


Gruß Michael


P.S.: Wo steht geschrieben, daß man mit einem Motorrad nicht geradeaus fahren könne? Und wer Kurven mit viel Schräglage will, der soll halt dort fahren, wo das geht. Auf dem Ring auf der Nordschleife etwa.

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 956
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#33 Beitrag von Steinhuder » 9. August 2014, 15:34

O.k., Du tolerierst das nicht.
Und nun?

Abgesehen davon:
Wo glaubst Du zu stehen, dass es darauf ankommt, ob Du etwas tolerierst?

Mannoman, was soll diese Oberlehrermenatlität?

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4163
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#34 Beitrag von ChristianS » 9. August 2014, 15:43

Wo steht geschrieben, daß man mit einem Motorrad nicht geradeaus fahren könne? 
Nirgends :?: :!:
Und wer Kurven mit viel Schräglage will, der soll halt dort fahren, wo das geht
Stimmt 8)
http://www.motoplaner.de/#v3&50.85865,1 ... 5,1,0&&0,1
Dazu brauchts auch keine hohen Geschwindigkeiten.
Zuletzt geändert von ChristianS am 9. August 2014, 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1698
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#35 Beitrag von qtreiber » 9. August 2014, 15:45

Steinhuder hat geschrieben:Mannoman, was soll diese Oberlehrermenatlität?
+1
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

Benutzeravatar
3rad
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2003, 17:59
Mopped(s): K1600GTL
Wohnort: 87600 Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#36 Beitrag von 3rad » 9. August 2014, 15:57

Servus

Ihr regt euch über dieses Video auf ,recht habt ihr

Ne scheiß Qualität ist das, Bild/Ton 8)

Zur Fahrweise selbst, sieht aus wie wenn die UKler wissen was sie tun
Permanent zu schnell und überholen bei durchgezogener Linie, ich muß die Strafen nicht zahlen.

Gibts eigentlich irgendwo ne Statistik bei welchen Geschwindigkeiten die meisten Moppedunfälle passieren. Ich tippe mal auf 75-90% unter 100 Sachen, wenn nicht sogar bei noch geringerer Geschwindigkeit
Für die Hochgeschwindigkeitunfälle interessieren sich ja nur Politiker oder die BILD, das kann man immer so schön ausschlachten.
mfg Peter

Warum alles mit Worten erklären, wenn ein Mittelfinger manchmal reicht

19.04.11 / K1600GTL / KM Stand 197.500
seit KM 166.380 mit einen neuen alten Motor der 23.700km runter hat

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#37 Beitrag von der-M » 9. August 2014, 16:05

@Steinhuder:
Du nimmst Dir das Recht heraus, meine Meinung und mich als Person zu be- und vor allem abzuwerten. Und schreibst dann etwas von Oberlehrermentalität? Dabei wehre ich mich in diesem Thread u. a. genau dagegen: Daß sich der eine oder andere - wie Du! - das Recht herausnimmt, mich in meiner freien Meinung zu beschränken. Alleine dieses überhebliche "Wo glaubst Du zu stehen". Das ist Oberlehrertun. Der Herr Oberlehrer hat die Weisheit für sich gepachtet, er hat generell Recht und alle anderen haben die Klappe zu halten und sich beliebig angreifen und abwerten zu lassen. Dabei habe ich lediglich eine Meinung, die Dir nicht in den Kram passt.

Dieses Plattmachen einer individuellen Meinung ist genau das, was jeden normalen und wünschenswerten demokratischen Meinungsbildungsprozess unterbindet und das führt zu genau dem, was ich weiter oben schon beschrieben habe: Um sich nicht ebenfalls anmachen lassen zu müssen, behalten sehr viele ihre Meinung für sich. Und schon kann sich eine gar nicht von der breiten Masse getragene Meinung halten. Bis zum Sanktnimmerleinstag.

Wenn man dieses schlechte und letztlich schwache, weil inhaltsleere Totschlagsargument "Oberlehrer" mal weglässt, dann dreht es sich hier in diesem Thread doch ganz erheblich um eine Frage: Ist man in der Lage, die abweichende Meinung eines Dritten anzuerkennen und diesem zuzugestehen? Dem Dritten also nicht mehr, aber auch nicht weniger Achtung und Respekt entgegen zu bringen, wie man für sich selber beansprucht.


Gruß Michael

Benutzeravatar
3rad
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2003, 17:59
Mopped(s): K1600GTL
Wohnort: 87600 Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#38 Beitrag von 3rad » 9. August 2014, 16:21

Servus

Geht einfach ein bisschen Moppedfahrn ,kann sehr beruhigend sein
Und jeder wie er will :twisted:

Ich hab das hier gefunden

Mit dem Ausdruck „Oberlehrer“ wird im übertragenen Sinn ein Mensch bezeichnet, der – nach Ansicht des Sprechers – glaubt, andere (ungefragt) belehren zu müssen. Es wird dem „Oberlehrer“ angekreidet, dass er sich eingemischt habe oder sich als Besserwisser gebärde. Für dieses Verhalten ist auch der Ausdruck „schulmeistern“ gebräuchlich.

Mit dem belehren passt das doch oder irre ich
mfg Peter

Warum alles mit Worten erklären, wenn ein Mittelfinger manchmal reicht

19.04.11 / K1600GTL / KM Stand 197.500
seit KM 166.380 mit einen neuen alten Motor der 23.700km runter hat

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#39 Beitrag von Handi » 9. August 2014, 16:32

der-M hat geschrieben:dann dreht es sich hier in diesem Thread doch ganz erheblich um eine Frage: Ist man in der Lage, die abweichende Meinung eines Dritten anzuerkennen und diesem zuzugestehen?
Mitnichten! In diesem Thread geht es darum, daß einer ohne konkreten Anlaß ein Raser-Video postet und die User hier zum "Nachdenken" auffordert. Und daß die Mehrzahl der User hier damit nicht einverstanden ist. In dem Beitrag steht nichts, aber auch gar nichts darüber, daß der OP eine abweichende Meinung hat, die andere Deiner Meinung nach nicht anerkennen.

Daß einer eine andere Meinung zu diesem Video (und zu den Beiträgen dazu) hat ist durchaus normal. Die Mehrheit scheint aber diese Meinung nicht zu teilen und sagt das mit demselben Recht, mit dem der eine oder andere seine Einzelmeinung vertritt. So ist das nun mal in einer Demokratie. Jeder darf seine Meinung sagen, muß aber akzeptieren, wenn er mit seiner Meinung alleine steht und andere dagegen argumentieren.
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#40 Beitrag von der-M » 9. August 2014, 16:33

3rad hat geschrieben:Mit dem Ausdruck „Oberlehrer“ wird im übertragenen Sinn ein Mensch bezeichnet, der – nach Ansicht des Sprechers – glaubt, andere (ungefragt) belehren zu müssen.
Stimmt. Und wie man oben nachlesen kann, habe ich mich ja darüber geärgert, daß mich Steinhuder so herablassend belehren wollte. Und zur Krönung den Spieß umdrehte.

Was das Mopedfahren angeht: Leider keine Zeit. Aber ich würde gerne. Der Tip ist also gut! :)


Gruß Michael

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#41 Beitrag von der-M » 9. August 2014, 16:46

Handi hat geschrieben:Mitnichten! In diesem Thread geht es darum, daß einer ohne konkreten Anlaß ein Raser-Video postet und die User hier zum "Nachdenken" auffordert. Und daß die Mehrzahl der User hier damit nicht einverstanden ist. In dem Beitrag steht nichts, aber auch gar nichts darüber, daß der OP eine abweichende Meinung hat, die andere Deiner Meinung nach nicht anerkennen.
Solange ich persönlich wegen der von mir vertretenen Meinung angegriffen werde, halte ich das Mitnichten für falsch. Ich bin also in diesem Punkt anderer Meinung als Du.

Was ist mit OP gemeint?


Gruß Michael

Benutzeravatar
3rad
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2003, 17:59
Mopped(s): K1600GTL
Wohnort: 87600 Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#42 Beitrag von 3rad » 9. August 2014, 17:11

Servus

Er versteht es nicht oder will es nicht verstehen

Ich klinke mich hier aus und schaue mir lieber Fußball an
mfg Peter

Warum alles mit Worten erklären, wenn ein Mittelfinger manchmal reicht

19.04.11 / K1600GTL / KM Stand 197.500
seit KM 166.380 mit einen neuen alten Motor der 23.700km runter hat

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#43 Beitrag von der-M » 9. August 2014, 17:17

@3rad:

Schon mal darüber nachgedacht, daß ich (auch Dir) deutlich machen wollte, daß jede Medaille zwei Seiten hat? Nur weil man (zufällig?) gerade die Mehrheitsmeinung vertritt hat man nicht automatisch Recht.

Benutzeravatar
kampfbaer69
Beiträge: 28
Registriert: 27. August 2008, 09:21
Mopped(s): K 1200 S, jetzt: S1000R :-)
Wohnort: Raum Düsseldorf

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#44 Beitrag von kampfbaer69 » 9. August 2014, 17:17

So..............,
jetzt habe ich mir Gedanken über das Video gemacht....... und nun :shock:

Was willst du mit diesem Beitrag bei UNS bewegen :?:

Das WIR vorsichtiger fahren :?:

Glaubst du nicht, dass du HIER an der falschen Adresse bist :!: :!:

Stell dich doch einfach an ne Fahrschule und verteile Infoflyer über die Risiken des Rasens :roll:
Dann bist Du auch an der frischen Luft und mußt nicht zu Hause das Internet nach Raservideos durchforsten :oops:

Benutzeravatar
bmw peter
Beiträge: 2959
Registriert: 11. Januar 2003, 21:13
Mopped(s): R1100S
Wohnort: 31139 Hildesheim

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#45 Beitrag von bmw peter » 9. August 2014, 17:41

Aus der Vorstellung von der-M: Egal, ich bin ein langweiliger Durchschnittstyp.

Das reicht für mich schon. :shock:
BMW PETER BMW R1100S EZ2005

sommergleiter
Beiträge: 54
Registriert: 24. April 2010, 08:10
Mopped(s): R1150R
Wohnort: Bochum

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#46 Beitrag von sommergleiter » 9. August 2014, 17:44

Hallo,

ich oute mich als Themenersteller und gehe davon aus, dass wir mit unseren Motorrädern unser persönliches Vergnügen finden möchten. Ich will niemanden belehren und plädiere auch nicht für eine Erhöhung der Kontrolldichte und/oder härtere Strafen. Ob jemand schneller oder langsamer fährt, ist für mich in aller Regel irrelevant. Mit "gegenseitiger Rücksichtnahme" habe ich bisher beste Erfahrungen im Strassenverkehr gesammelt.

Das Gefährliche an der genannten Kreuzung ist, dass die potentielle Unfallgefahr an dieser Stelle nicht wahrgenommen wird. Es sieht aus, wie eine beliebige Kreuzung.

Ich habe einen Zweitwohnsitz wenige Fahrminuten entfernt und kann Euch mitteilen, dass an der genannten Stelle regelmäßige Radarmessungen durchgeführt werden. Die Unfallzahlen mit schwersten und/oder tödlichen Verletzungen sind an dieser Stelle sehr hoch. Es geht mir hier nicht um Bussgelder oder Fahrverbote, sondern dass wir alle unverletzt wieder zuhause ankommen.

Bruno

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#47 Beitrag von der-M » 9. August 2014, 18:25

bmw peter hat geschrieben:Aus der Vorstellung von der-M: Egal, ich bin ein langweiliger Durchschnittstyp.

Das reicht für mich schon. :shock:
Mich wundert es immer wieder (auch wenn ich es schon kenne), daß sich Threads wie dieser oft ähnlich entwickeln: Am Ende kämpft einer (in diesem Falle ich) wie Don Quichote gegen Windmühlen und egal wie sachlich das geschieht, mangels Gegenargumenten wird persönlich angegriffen.

Ich habe das schon in mehreren Foren und auch im richtigen Leben mehr als einmal beobachtet oder erlebt: Hinter vorgehaltener Hand oder im Zwiegespräch haben die meisten Mopedfahrer ähnliche Ansichten wie ich sie hier vertreten habe. Es passt nur nicht zum allseits gepflegten Bikerklischee, Zweiradfahrer wegen ihrer Fahrweise zu kritisieren und sei die Kritik auch noch so berechtigt. Das gehört sich einfach nicht, das ist eine unerlaubte Nestbeschmutzung.

Der Thread hängt also offensichtlich voll in der Sackgasse - ich denke, man sollte es dabei belassen. Je länger wir weitermachen, desto größer ist das Risiko, daß es noch richtig persönlich wird und es ernsthaften Knatsch gibt und darauf habe ich keine Lust. Also lieber aufhören, solange man sich von Angesicht zu Angesicht noch gut unterhalten und gemeinsam Spaß haben kann.


Gruß Michael

Franz1954

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#48 Beitrag von Franz1954 » 9. August 2014, 18:52

Ganz egal ob diese Fahrer die Situationen im Video beherrschen oder nicht. Wer so durch die Gegend brennt, macht irgendwo den eintausendundeinsten Fehler und dann ist der Abflug oder ein voller Einschlag fällig. Egal wie gut er fährt. Da hoffe ich dann trifft es den richtig, also nur den, der auf seiner Mühle so schwachsinnig fährt. Die User des Forums mit dem Film anzusprechen, dass sie doch ihre Fahrweise mal überdenken finde ich auch überzogen. Ich glaube nicht dass hier eine Ansammlung Hirn amputierter zusammen kommt.

Franz

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1698
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#49 Beitrag von qtreiber » 9. August 2014, 19:19

3rad hat geschrieben:Er versteht es nicht oder will es nicht verstehen
das wird aus seinen Beiträgen mehr als deutlich.
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 956
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#50 Beitrag von Steinhuder » 10. August 2014, 07:40

der-M hat geschrieben:Ich habe das schon in mehreren Foren und auch im richtigen Leben mehr als einmal beobachtet oder erlebt....
Ach, nicht möglich. :roll:

Ich bin ganz sicher, dass ich demnächst mit einigen hier zusammen hocken werde und hinter vorgehaltender Hand darüber lamentiere, wie Recht du doch hast. :lol:

Ich fass das nicht. :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast