Mit Sicherheit an's Ziel

allgemeine Diskussion zu diesen Themen
Antworten
Nachricht
Autor
sommergleiter
Beiträge: 54
Registriert: 24. April 2010, 08:10
Mopped(s): R1150R
Wohnort: Bochum

Mit Sicherheit an's Ziel

#1 Beitrag von sommergleiter » 7. August 2014, 20:20

Nachfolgendes Video zeigt eine Fahrt von der Tankstelle in Barweiler den Berg runter in Richtung Müsch ( B258 / Eifel ):

http://www.gaskrank.tv/tv/motorrad-fun/ ... 0-6975.htm

Bei Video-Minute 01:01 wird eine Kreuzung ( rechts geht es Richtung Wirft ) gequert, welche der Querverkehr nicht einsehen kann. Hier ereigneten sich wiederholt tödliche Unfälle. Im Kreuzungsbereich gilt ein 50 km/h-Geschwindigkeitslimit.

Denkt mal drüber nach, ob die zu sehende Fahrweise angemessen ist oder nicht.

Benutzeravatar
DARKMAN
Beiträge: 682
Registriert: 17. März 2011, 11:12
Mopped(s): TRX 850 und BMW R1200R
Wohnort: 64823
Kontaktdaten:

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#2 Beitrag von DARKMAN » 7. August 2014, 20:35

Ich hätte dazu auch noch was, aber ihr müsst den Ton aus machen :D

https://m.youtube.com/watch?v=DpTFMqvbMg4

Benutzeravatar
SQ-Ler
Beiträge: 702
Registriert: 1. Januar 2013, 15:51
Mopped(s): R1100S
Wohnort: Lünen

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#3 Beitrag von SQ-Ler » 7. August 2014, 20:47

So wird das kein Popcornthread. :D Ist doch alles ein alter Hut...

Mal wieder Jemand der zu schnell ist... Laaaaaaangweilig
gruß Wieland :)

Benutzeravatar
Elvis1967
Beiträge: 2547
Registriert: 11. Oktober 2005, 18:55
Mopped(s): K 1200 LT & R1200GS Adventure
Wohnort: Steinmauern

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#4 Beitrag von Elvis1967 » 8. August 2014, 07:09

Franz ist dran :wink:
Gruß Frank
----------------
K 1200 LT & R1200GS Adventure

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#5 Beitrag von Handi » 8. August 2014, 09:50

sommergleiter hat geschrieben:Denkt mal drüber nach, ob die zu sehende Fahrweise angemessen ist oder nicht.
Was willst Du uns damit jetzt sagen?? Daß die Wahrscheinlichkeit abgeschossen zu werden bei eklatanter Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindikgeit höher ist sollte eigentlich jeder Moppedfahrer wissen. Ist also ein mehr oder weniger bewußt eingegangenes Risiko und solange es keine anderen (Unschuldigen) trifft ist das m.E. sein persönliches Problem. Und wenn einer eine öffentliche Straße als Rennstrecke mißbraucht dann muß er auch damit rechnen daß er übersehen wird oder von der Straße fliegt.

Ganz abgesehen davon brauchst Du hier nicht den Moralapostel spielen. Im Video sind Supersportler zu sehen und unter den Fahrern dieser Kategorie gibt es sicher mehr solche Spinner als hier in einem BMW-Forum. Wenn Du Leute missionieren willst dann geh in die einschlägigen Supersportler-Foren.
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#6 Beitrag von der-M » 8. August 2014, 10:28

Mich stört an diesen Vollidioten, daß sie permanent sich und andere gefährden, für das oft extrem miese Image der Motorradfahrer die Hauptverantwortung tragen und zusätzlich Streckensperrungen verursachen.

Unterm Strich sind solche Typen schlicht asozial, denn sie handeln gegen die Interessen der Allgemeinheit. Und das bezieht sich sowohl auf die anderen Motorradfahrer, als auch auf die anderen Verkehrsteilnehmer und die Anwohner an den einschlägigen Strecken.
solange es keine anderen (Unschuldigen) trifft ist das m.E. sein persönliches Problem.
Das ist es ja: Es trifft immer Unschuldige, denn nicht nur ich bin unschuldig an der Raserei und trotzdem darf ich wegen dieser Köppe besonders schöne Strecken nicht mehr befahren.


Gruß Michael

Benutzeravatar
Lingman
Beiträge: 378
Registriert: 6. April 2012, 06:25
Mopped(s): R 1200 GS 2015
Wohnort: Bochum

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#7 Beitrag von Lingman » 8. August 2014, 12:12

sommergleiter hat geschrieben:Denkt mal drüber nach, ob die zu sehende Fahrweise angemessen ist oder nicht.
der-M hat geschrieben:Das ist es ja: Es trifft immer Unschuldige, denn nicht nur ich bin unschuldig an der Raserei und trotzdem darf ich wegen dieser Köppe besonders schöne Strecken nicht mehr befahren.
Was ist eure Erwartung? Dass wir zu der von euch bestellten Empörung noch faule Eier und Tomaten reichen? Oder dass wir den nächsten ZFX-Irgendwas-Fahrer, dem wir begegnen, sicherheitshalber steinigen? :?
Grüße ausm Ruhrpott

Bernd

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 956
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#8 Beitrag von Steinhuder » 8. August 2014, 13:10

Mich stören die Vollidioten, die permanent pastoral den Finger erheben und glauben, ihre Sichtweise sei die einzig Richtige.

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1698
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#9 Beitrag von qtreiber » 8. August 2014, 13:22

Lingman hat geschrieben:... dass wir den nächsten ZFX-Irgendwas-Fahrer, dem wir begegnen, sicherheitshalber steinigen? :?
das schaffen wir nicht, die sind zu schnell. :lol:
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#10 Beitrag von der-M » 8. August 2014, 13:25

Lingman hat geschrieben: Was ist eure Erwartung? Dass wir zu der von euch bestellten Empörung noch faule Eier und Tomaten reichen? Oder dass wir den nächsten ZFX-Irgendwas-Fahrer, dem wir begegnen, sicherheitshalber steinigen? :?
Was soll meine Erwartung sein? Ich habe eine Meinung, die ich geäußert habe und zu der ich stehe, mehr nicht. Soll ich ich ohne mein eigenes Hirn zu benutzen diesen Schwachmaten Beifall klatschen, nur weil das die Mehrheit der Mopedfahrer tut? Ich brauche auch keine faulen Eier, denn ich habe die Eier, den betreffenden Typen auch auf Mopedtreffs und bei ähnlichen Gelegenheiten ins Gesicht zu sagen, was ich von ihrer Fahrweise halte.


Gruß Michael

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#11 Beitrag von der-M » 8. August 2014, 13:32

Steinhuder hat geschrieben:Mich stören die Vollidioten, die permanent pastoral den Finger erheben und glauben, ihre Sichtweise sei die einzig Richtige.
Das klingt schon ein bißchen nach Eigentor, oder? Ich denke, es wird so viele Sichtweisen und Meinungen wie Menschen geben und meine Sichtweise ist durchaus legitim und hat dieselbe Berechtigung wie jede andere, meinen Standpunkt hat keiner als nicht richtig abzuwerten.


Gruß Michael

Benutzeravatar
Lingman
Beiträge: 378
Registriert: 6. April 2012, 06:25
Mopped(s): R 1200 GS 2015
Wohnort: Bochum

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#12 Beitrag von Lingman » 8. August 2014, 13:45

der-M hat geschrieben:denn ich habe die Eier, den betreffenden Typen auch auf Mopedtreffs und bei ähnlichen Gelegenheiten ins Gesicht zu sagen, was ich von ihrer Fahrweise halte.
Mach das - ich empfehle für derlei Kreuzzüge immer gerne Fackeln und Mistgabeln.
der-M hat geschrieben:meinen Standpunkt hat keiner als nicht richtig abzuwerten.
Das hat niemand getan, du hast die Antworten nicht genau gelesen. Versuche wie der vom Threadersteller, Meinungen zu manipulieren und zu benutzen - was er davon hat, bleibt sein Geheimnis - bekommen ihr verdientes Gegenfeuer. Und das ist eindeutig richtig so.
Grüße ausm Ruhrpott

Bernd

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#13 Beitrag von der-M » 8. August 2014, 14:36

Also langsam frage ich mich, ob das am Freitag Nachmittag liegen kann...
Versuche wie der vom Threadersteller, Meinungen zu manipulieren und zu benutzen
- also noch weiter von der Realität entfernt kann man sich kaum noch äußern. Was hat er denn geschrieben?
Denkt mal drüber nach, ob die zu sehende Fahrweise angemessen ist oder nicht.
Er hat einen Link mit ein paar sachlichen Informationen gepostet und ergebnisoffen aufgefordert darüber nachzudenken. Wie er wohl selber dazu steht, kann man sich denken, denn wenn er diese Fahrweise angemessen fände, hätte er das wohl kaum gepostet. Trotzdem war sein Posting lediglich eine Aufforderung an jeden, der sich angesprochen fühlt, sich mal um diese Dinge Gedanken zu machen. Gerade er hat damit jedem die Freiheit gelassen, das nach seinem ganz persönlichen Gewissen so oder so zu finden.

Ich habe mich dagegen deutlicher geäußert, auch wenn ich lediglich meinen persönlichen Standpunkt geäußert habe. Ich sehe eine solche Fahrweise sehr kritisch, weil viele unbeteiligte (!) Leute darunter zu leiden haben. Da ich mich selber zu diesen Leuten zählen darf, sage ich ganz gerne in aller Deutlichkeit, was ich von den Typen halte, die mir mit ihrem besch....eidenen Verhalten schaden. Das ist zum Glück in unserer Gesellschaft mein gutes Recht. Hier mit Kreuzzügen oder sonstwas anzukommen passt wohl kaum zu dem, was der TE oder was ich hier geäußert haben. DAS ist in meinen Augen eine Manipulation. Das mit dem Antworten nicht genau gelesen solltest Du also dringend auf Dich selbst beziehen.

Die Arbeitswoche war wohl zu lang, denn anders kann ich mir den Thread nicht erklären.


Gruß Michael

Benutzeravatar
Lingman
Beiträge: 378
Registriert: 6. April 2012, 06:25
Mopped(s): R 1200 GS 2015
Wohnort: Bochum

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#14 Beitrag von Lingman » 8. August 2014, 15:05

der-M hat geschrieben:Er hat einen Link mit ein paar sachlichen Informationen gepostet und ergebnisoffen aufgefordert darüber nachzudenken.
Wie man's nimmt; von dir abgesehen haben ihm alle Teilnehmer dieses Threads gesagt, wohin er sich seine Aufforderung stecken kann - von mir aus auch ergebnisoffen. :wink:
Grüße ausm Ruhrpott

Bernd

Benutzeravatar
amboss
Beiträge: 109
Registriert: 4. September 2011, 16:05
Mopped(s): K 1600 GTL
Wohnort: 47447 Moers

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#15 Beitrag von amboss » 8. August 2014, 15:35

Wer von Euch ist nicht schon mal außerhalb der STVO unterwegs? Ich denke das macht jeder von Euch. Aber diese extreme Raserei führt nicht nur zur Gefährdung Anderer, sonder auch zu immer mehr Reglementierung und Polizeieinsatz, unter dem alle zu leiden haben. Deshalb gehört m.E. diese unsinnige Raserei auf die Rennstrecke. Wahrscheinlich ist es aber billiger mal eine Strafe zu bezahlen, als sich auf der Rennstrecke aufzuhalten.
In der Schweiz wird den "Rasern" das Fahrzeug entzogen und zu Gunsten des Staates verkauft. Man sollte es nicht soweit kommen lassen, daß unsere Gesetzgeber auch darüber nachdenken. Darüber sollten die betreffenden einmal nachdenken.
Du hörst nicht auf Motorrad zu fahren weil du Alt wirst,
Du wirst Alt, wenn du aufhörst zu fahren.

---------------------------------------------
Viele Grüße vom Niederrhein
Claus

Benutzeravatar
Dieter_N
Beiträge: 1759
Registriert: 6. April 2008, 17:05
Mopped(s): BMW, KTM
Wohnort: Bodensee

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#16 Beitrag von Dieter_N » 8. August 2014, 15:46

Handi hat geschrieben:...Ist also ein mehr oder weniger bewußt eingegangenes Risiko und solange es keine anderen (Unschuldigen) trifft ist das m.E. sein persönliches Problem.
Die Insassen des Pkw, in den so ein Kamikaze einschlägt, haben schlechte Überlebenschancen.
Von daher ist es nicht allein sein persönliches Problem!
Gruß
Dieter_N

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#17 Beitrag von Larsi » 8. August 2014, 15:58

sommergleiter hat geschrieben:...

Denkt mal drüber nach, ob die zu sehende Fahrweise angemessen ist oder nicht.
@sommerloch:
was willst du von mir?

stell deine raservideos woanders ein ... mir imprägniert das überhaupt nicht.
Gruß Lars

sommergleiter
Beiträge: 54
Registriert: 24. April 2010, 08:10
Mopped(s): R1150R
Wohnort: Bochum

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#18 Beitrag von sommergleiter » 8. August 2014, 20:45

Ich sehe, dass wir alle als emontionale Wesen (re-)agieren und belasse es damit.

Bruno

"Man kann nicht nicht Kommunizieren" (Paul Watzlawick)

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#19 Beitrag von Handi » 9. August 2014, 09:00

der-M hat geschrieben:Mich stört an diesen Vollidioten, daß sie permanent sich und andere gefährden
Mal ganz abgesehen davon, daß ich die Fahrweise in diesem Video auch inakzeptabel finde, ist die Fahrweise doch sehr oft Ansichtssache. Was ein Fahranfänger (oder einer mit wenig Erfahrung) für hochriskant hält und sich darüber echauffiert ist für einen routinierten Fahrer oft harmlos. Mir sind auch schon öfter wild lichthupende Autos entgegengekommen in Situationen, in denen ich absolut gefahrlos noch 3 weitere Autos hätte überholen können. Der Satz "jeder der schneller ist als ich ist ein hirnloser Raser" scheint wirklich allgemeingültig zu sein.
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
Elvis1967
Beiträge: 2547
Registriert: 11. Oktober 2005, 18:55
Mopped(s): K 1200 LT & R1200GS Adventure
Wohnort: Steinmauern

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#20 Beitrag von Elvis1967 » 9. August 2014, 10:19

Wo der Manfred recht hat, hat er Recht.
Gruß Frank
----------------
K 1200 LT & R1200GS Adventure

Benutzeravatar
der-M
Beiträge: 81
Registriert: 29. Juli 2014, 17:40

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#21 Beitrag von der-M » 9. August 2014, 10:30

Handi hat geschrieben:Der Satz "jeder der schneller ist als ich ist ein hirnloser Raser" scheint wirklich allgemeingültig zu sein.
Jeder, der das so sieht ist in meinen Augen dumm. Ich bin mit den Jahren z. B. zum absoluten Genußfahrer geworden, d. h. daß ich es gerne in schönen Gegenden sehr gemütlich angehen lasse. Ich mag es, die Luft, das Licht und die Landschaft zu genießen. Das muß aber doch nicht jeder genauso machen! Die Mehrheit der Motorradfahrer interessiert sich nicht für das, was neben der Straße ist, sie wollen auf kurvigen Strecken die Kurven in tiefer Schräglage genießen. Sollen sie doch. Solange das im Rahmen bleibt, ist das doch völlig ok. Und daß das im Wald nicht immer exakt nach StVO geschieht, ist auch klar.

Ich möchte auf dem Moped runterkommen, also einen Ausgleich zum Alltagsstress haben, die meisten wollen aber gerade den Nervenkitzel und das Adrenalin der Achterbahnfahrt haben, sie wollen die Beschleunigungen spüren. Solange vernünftige Grenzen eingehalten werden (die Freiheit des Einzelnen muß nun einmal dort enden, wo die des Anderen beginnt), finde ich das absolut in Ordnung.

Fährt man aber z. B. durch die Eifel, wo es wegen der vielen Raserei massenhaft Tempo 50 Beschränkungen gibt (die gar nicht mal selten aufgestellt wurden, weil 70 oder 90 einfach nicht beachtet wurden und es zu viele Unfälle gab und gibt), wird man erleben, daß extrem viele Rastenschleifer quer über alle Fahrspuren und Markierungen und unter Mißachtung sämtlicher Regeln da mit nicht selten 100 bis 150 km/h und mehr Rennstrecke spielen. Und es handelt sich nicht um einzelne Vollidioten, sondern an manchen Tagen um locker 10 % oder mehr der Fahrer dort. Meist mit Kennzeichen, die auf durchaus weitere Anreisen hindeuten. Es fahren also Schwachmaten ein oder zwei Stunden, um dann in der Eifel so richtig die Sau rauslassen zu können.

Wer als Motorradfahrer die Eifel genießen möchte, kann das wegen dieser Typen nicht mehr. Schon weil man permanent extrem auf diese Spinner achten muß. Dazu kommen die teilweise extremen Geschwindigkeitsbeschränkungen, die es ohne diese Raser gar nicht gäbe. Würden z. B. 70 oder 90 an den entsprechenden Stellen halbwegs eingehalten und sich alles bei sagen wir mal echten 80 oder 100 abspielen, dann würde das völlig reichen. Da die Geschwindigkeiten aber viel höher sind, stehen nun ganz andere Zahlen auf den Schildern. Wer keine Lust auf Punkte hat, fährt notgedrungen echte 60, wo eigentlich auch fast 100 gehen würden. Dazu kommen dann noch die Streckensperrungen - die schönsten Ecken darf man nicht befahren.

Man kann es auch kürzer sagen: Als Normalfahrer hat man unter diesen Typen zu leiden. Und das finde ich extrem ärgerlich. Nach dem Prinzip mitgefangen, mitgehangen fühle ich mich oft zu unrecht aufgeknüpft: Durch Streckensperrungen und Geschwindigkeitsbegrenzungen, die für Raser aufgestellt wurden.

Ich sehe das so und sage das auch. Ich habe dabei übrigens mehrfach eine recht interessante Erfahurng gemacht: Es gehört sich für einen Motorradfahrer einfach nicht, Schnellfahrer zu kritisieren. Das ist ein NoGo. Also bekomme ich stets gehörig Kontra - und das oft sehr aggressiv, so wie es sich auch hier bereits andeutete. Aber ob in Foren, wo dann nicht selten PNs kommen oder von Angesicht zu Angesicht: Wenn es nicht öffentlich geschieht, erlebe ich stets eine große Zustimmung. Im Grunde können viel mehr Mopedfahrer diese Idioten nicht leiden, als es öffentlich zugeben. Weil zum Bild des "Bikers" (bekloppter Begriff) gehört, ein Outlaw zu sein. Selbst wenn es sich um eigentlich vernünftige und anständige Leute handelt, die sonst absolut solide sind.

Das ist etwas, über das der eine oder andere mal nachdenken sollte. Kämen wir nicht auch ohne dieses seltsame (Selbst-) Bildnis der Motorradfahrer aus? Denn dann könnte man bescheuerte Raser auch bescheuerte Raser nennen. Übrigens ist das in dem verlinkten Video alles noch sehr moderat. Da bin ich noch ganz andere Fahrweisen gewohnt!


Gruß Michael

Benutzeravatar
Handi
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 13. November 2002, 13:28
Mopped(s): S-RR 2012
Wohnort: Raum München

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#22 Beitrag von Handi » 9. August 2014, 10:55

der-M hat geschrieben:Schon weil man permanent extrem auf diese Spinner achten muß
Da bin ich ja bei Dir (gilt nicht nur für die Eifel), weil ich das auch oft genug erlebe, daß Möchtegern-Rossis die Kurven schneiden und mir auf dem Knie halb auf meiner Fahrspur entgegenkommen (ein Bekannter vor mir ist auf seiner Fahrspur von einem entgegenkommenden Mopped abgeschossen worden und leidet seitdem unter den gesundheitlichen Einschränkungen). Gegen solche Typen helfen aber keine Geschwindigkeitsbeschränkungen sondern nur Kontrollen. Aber dafür braucht man Personal und das kostet Geld, mehr jedenfalls als ein paar Schilder.

Schnell fahren ist eine Sache, unverantwortlich fahren die andere! Ich kann auch schnell fahren und trotzdem einigermaßen verantwortungsvoll. Und wenn einer vor einer unübersichtlichen Kurve überholt dann kann er dabei auch relativ langsam unterwegs sein. Für's Kurven-Schneiden braucht's auch keine überhöhte Geschwindigkeit - sowas ist bei >50% aller Moppedfahrer weit verbreitet.

Trotzdem dürften solche Appelle in den einschlägigen Supersportler-Foren besser aufgehoben sein. Wobei den meisten dort dann wieder die Einsicht fehlen dürfte.
Manfred (Mod S-RR, K1200/1300 S/R/GT)

Benutzeravatar
Dieter_N
Beiträge: 1759
Registriert: 6. April 2008, 17:05
Mopped(s): BMW, KTM
Wohnort: Bodensee

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#23 Beitrag von Dieter_N » 9. August 2014, 11:08

Handi hat geschrieben:Gegen solche Typen helfen aber keine Geschwindigkeitsbeschränkungen sondern nur Kontrollen. Aber dafür braucht man Personal und das kostet Geld, mehr jedenfalls als ein paar Schilder.
Kontrollen helfen gar nichts, wenn spürbare Strafen ausbleiben.
Bei einprägsamen Strafhöhen (vgl. Norwegen, Schweiz, ...) würden sich die Kontrollen zumindest teilweise selbst finanzieren.
Dass die Idioten aussterben oder von selbst vernünftig werden, ist wohl nicht zu erwarten. Die sind beratungsresistent.
Trotzdem dürften solche Appelle in den einschlägigen Supersportler-Foren besser aufgehoben sein.
Der bisherige Threadverlauf spricht eine andere Sprache.
Wobei den meisten dort dann wieder die Einsicht fehlen dürfte.
Nicht nur dort.
Gruß
Dieter_N

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#24 Beitrag von Larsi » 9. August 2014, 11:21

ja genau ... höhere strafen müssen her!!

50€ für 5km/h
100 für 10km/h
200 für 15km/h
400 für 20km/h
800 für 25km/h
und so weiter.

und 1 monat fahrverbot pro 100€

fahrzeug beschlagnahmen ab 30km/h zu schnell

und 40 in ortschaften, 70 auf landstrassen, 90 auf autobahnen

via sicura deluxe ...
Zuletzt geändert von Larsi am 9. August 2014, 11:28, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Lars

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Mit Sicherheit an's Ziel

#25 Beitrag von Larsi » 9. August 2014, 11:27

Dieter_N hat geschrieben:...
Der bisherige Threadverlauf spricht eine andere Sprache.
...
der zeigt, dass hier eulen nach athen getragen werden ...
wenn man in diesem forum liest, ist relativ gut zu erkennen, dass kaum einer deutlich über die stränge schlägt, meist wird gesittet und im bereich der mehrwertsteuer gefahren.

ich fühle mich allerdings genervt, wenn mir unterschwellig angeraten wird, meine fahrweise zu überdenken ("Denkt mal drüber nach ... ") ohne dass derjenige sie kennt.
Gruß Lars

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste