F-Modell / Besonderheiten bei ausländischen Bikes?

allgemeine Diskussion zu diesen Themen
Antworten
Nachricht
Autor
harald
Beiträge: 3
Registriert: 23. Juli 2014, 08:53

F-Modell / Besonderheiten bei ausländischen Bikes?

#1 Beitrag von harald » 23. Juli 2014, 09:03

Hallo,

wie schon im Vorstellungsthema geschrieben, möchte ich meine alten Erinnerungen an das Motorrad fahren wieder aufleben lassen. Ich hatte schon in jungen Jahren eine BMW und habe das Fahren die letzten 30 Jahre stark vernachlässigt. Meine damalige Maschine wurde auch verkauft. Ich möchte mir ein gebrauchtes F-Modell kaufen (für meine Zwecke ausreichend).

In meiner Gegend habe ich schon viele Händer abgeklappert wurde aber nicht fündig. Im Internet sind die Angebote in meiner Nähe auch begrenzt. In Tschechien hingegen habe ich einige interessante Bikes gesehen. Zumindest online und von der Entfernung aufgrund meines Wohnorts auch machbar.

Gibt es bei der F-Modell Serie länderspezifische Eigenheiten und Einstellungen?
Würdet Ihr auch in Tschechien kaufen?

Danke für eure Erfahrungen.

Grüße
Harald

JoGerhard
Beiträge: 16
Registriert: 7. April 2012, 15:08
Mopped(s): F800R
Wohnort: Aichach

Re: F-Modell / Besonderheiten bei ausländischen Bikes?

#2 Beitrag von JoGerhard » 23. Juli 2014, 09:28

Hallo

meiner Erfahrung nach haben die Händler so ab September wieder viele Vorführer in ihrer Datenbank die meist ein halbes Jahr alt sind und so 5000 bis 8000 km drauf haben.
Mit sowas fahärt man immer gut.
Evtl noch den 10.000 KD mit raushandeln, dann bist du auf der sicheren Seite.

Habe meine F800R damals auch so gekauft.

zu Tschechien kann ich leider nichts sagen, sorry.

Gerhard

Benutzeravatar
bmw peter
Beiträge: 2959
Registriert: 11. Januar 2003, 21:13
Mopped(s): R1100S
Wohnort: 31139 Hildesheim

Re: F-Modell / Besonderheiten bei ausländischen Bikes?

#3 Beitrag von bmw peter » 23. Juli 2014, 09:34

Hallo Harald,

welche F ist denn gemeint ?

1-Zyl. Vergaser/Einspritzer oder 2-Zyl. ?
BMW PETER BMW R1100S EZ2005

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 2945
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: F-Modell / Besonderheiten bei ausländischen Bikes?

#4 Beitrag von hixtert » 23. Juli 2014, 11:00

harald hat geschrieben:...
Gibt es bei der F-Modell Serie länderspezifische Eigenheiten und Einstellungen?
Würdet Ihr auch in Tschechien kaufen? ...
Innerhalb der EU zulassungsfähige Fahrzeuge haben heutzutage eine EU-Übereinstimmungsbescheinigung (COC, Certificate of Conformity) Die Unterschiede werden - wenn überhaupt - nur marginal sein (z.B. Reifenfreigaben). Wenn der Händler in Reichweite ist, und wenn der Kaufvertrag vielleicht sogar auf Deutsch verfasst ist, hätte ich keine Probleme in CZ einzukaufen.
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4164
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: F-Modell / Besonderheiten bei ausländischen Bikes?

#5 Beitrag von ChristianS » 23. Juli 2014, 13:20

Und was ist mit Garantie?
Dabei meine ich keine Händlergebrauchtfahrzeuggarantie, sondern die "serienmäßige" zweijährige Herstellergarantie für Neufahrzeuge (betrifft ja auch Vorführfahrzeuge, die nur ein halbes Jahr alt sind).
Bei Autos ist es ja so, dass man europaweit überall und bei jedem Vertragshändler Garantieansprüche geltend machen kann.
Bei Quads/ATVs ist es hingegen so, dass die Hersteller nur in dem Land Garantie gewähren, für welches das Fahrzeug ursprünglich vorgesehen war. Demnach sind Reimporte in Deutschland von der Herstellergarantie ausgenommen.
Ist das bei Motorrädern auch so?
Gibts gesetzlichen Regelungen, die das klipp und klar für alle Fahrzeuge, egal welcher Gattung sie angehören, regeln?
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 2945
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: F-Modell / Besonderheiten bei ausländischen Bikes?

#6 Beitrag von hixtert » 23. Juli 2014, 13:45

ChristianS hat geschrieben:Und was ist mit Garantie? ...
Schreib BMW an, dann hast du verbindliche Zusagen aus erster Hand. Wenn du dann noch Zweifel hast, lass den Kauf sein.

Zu den von dir genannten Einschränkungen bzgl Reimporte schreibt ein bekannter Automobilclub:
ADAC hat geschrieben:Für die Herstellergarantie gilt das gleiche wie beim Eigenimport: Stammt das Fahrzeug aus einem EU-Land, sind alle Vertragswerkstätten zu Garantieleistungen verpflichtet, wenn der Kunde im Besitz einer Garantieurkunde und eines Serviceheftes mit den oben erwähnten Vermerken (*) des ausländischen Vertragshändlers ist.

Die Garantiedauer ist bei den einzelnen Herstellern unterschiedlich, beträgt aber regelmäßig 2 bis 3 Jahre. Wichtig ist, dass bereits häufig zu dem Zeitpunkt, an dem der Wagen von dem ausländischen Vertragshändler erstmals zugelassen oder an den Importeur übergeben wird, die Garantie beginnt - also nicht erst mit der Übergabe an den Käufer in Deutschland! Nach Ablauf der Garantiefrist werden bei Reimporten meistens keine freiwilligen Kulanzleistungen des Herstellers gewährt.
(*) Garantieunterlagen mit dem Stempel des ausländischen Vertragshändlers (mit dortigem Auslieferungs-Datum) und Eintragung der Fahrgestellnummer
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

harald
Beiträge: 3
Registriert: 23. Juli 2014, 08:53

Re: F-Modell / Besonderheiten bei ausländischen Bikes?

#7 Beitrag von harald » 25. Juli 2014, 08:28

Hallo und Guten Morgen,

danke für die zahlreichen Antworten. Sorry, dass ich erst etwas später schreibe, meine Frau blockiert öfter den PC.

> zu JoGerhard:

Danke für den Tip. Bis dahin kann ich vielleicht noch warten.

> zu bmw Peter:

Eine F650 soll es sein

> zu hixtert:

Sehe ich eigentlich auch so. Die Verträge sind meist auch auf deutsch, da es viele deutsche Kunden gibt.

Ich sehe im Moment allerdings eher das Problem und zwar der TÜV. Ich kann mit einem Kurzzeitkennzeichen zwar ohne TÜV fahren ( http://www.ueberfuehrungskennzeichen.ne ... chen/#tuev ) aber ob auch wirklich alles sicher ist, steht auf einem anderen Blatt. Das einfachste wäre wohl einen Anhänger zu mieten und das Motorrad damit zu transportieren. Hier dann direkt in die Werkstatt und überprüfen lassen. Die Werkstatt kann dann auch gleich den TÜV machen.

Thema Garantie:

Das ist ein Wichtiger Punkt. Stimmt...hätte ich fast vergessen. Ich hab das beim ADAC nachgelesen:

http://www.adac.de/infotestrat/fahrzeug ... fault.aspx

Ich glaube mir ist das im Schadenfall etwas zu heikel, zu mal auch ein paar Mehrkosten entstehen. Ich werde das wohl nochmals kalkulieren müssen oder mit dem Händler vor Ort in Verhandlungen treten.

Vielen Dank. Ich melde mich wieder sobald ich mehr weiss.

octane
Beiträge: 1684
Registriert: 30. Juni 2011, 18:20

Re: F-Modell / Besonderheiten bei ausländischen Bikes?

#8 Beitrag von octane » 25. Juli 2014, 09:33

Von der F650 gibts das ältere Einzylindermodell und das neuere F650 Twin Modell (2008 bis 2012). Die beiden unterscheiden sich sehr stark. Das ältere Einzylindermodell wird neu als G 650 GS wieder gebaut.

Benutzeravatar
bmw peter
Beiträge: 2959
Registriert: 11. Januar 2003, 21:13
Mopped(s): R1100S
Wohnort: 31139 Hildesheim

Re: F-Modell / Besonderheiten bei ausländischen Bikes?

#9 Beitrag von bmw peter » 25. Juli 2014, 09:47

harald hat geschrieben: > zu bmw Peter:

Eine F650 soll es sein
Schlauer bin ich jetzt aber auch nicht. :?
BMW PETER BMW R1100S EZ2005

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste