Universal Motor Gerät

automatische Löschung der Beiträge 6 Monate nach der letzten Antwort
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 954
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Universal Motor Gerät

#76 Beitrag von Steinhuder » 3. Juni 2016, 08:02

nargero hat geschrieben:Leider wird es zum Weltenbummler-Treffen in Gaggenau nicht ganz mit dem Mog reichen, naja, werde immerhin 4x4 da sein...
Aber dieses Jahr werden auf jeden Fall noch Beplankung, Tür+Fenster und die Fußbodenheizung reinkommen und die ganzen Vorbereitungen für Innen. Dann halt bis 2017 Innenausbau...
Fahr doch mit der Ausbaustufe hin.
Bin sicher, dass es dafür - ebenso wie hier - zahlreiche Interessierte geben wird.

Vielleicht bekommt ihr sogar noch Tips und noch nicht bedachte Anregungen. :wink:

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#77 Beitrag von nargero » 3. Juni 2016, 09:06

... Ich kommt dann mit dem ultimativen Fernseisemobil und stell dann mein kleines Zelt im Regen daneben, weil noch keine Tür im Koffer ist... kommt bestimmt auch mal witzig... :lol:

Nee, im Ernst... ich mache schon länger Bilder von Lösungen, die mir gefallen und die ich für Anwendbar halte. Da kann ich irgendwann mal ein Buch draus basteln... ;o))

Wenn man sich ne Weile damit beschäftigt, dann merkt man schon wo die Unterschiede sind. Da ist viel gefährliches Halbwissen dabei - wie auch hier bei den Mopped-Fahrern.
Viele halten *IHRE* Lösung für die beste, dabei haben sie für sich halt den einen oder anderen Mosaikstein anders bewertet, wie z.B. ich das machen würde.
Da ich ja das Reisen auf engem Raum vom Segeln her kenne, leite ich viele Lösungen auch nicht aus anderen WoMos ab, sondern von Segelschiffen. Die machen das schon ne ganze Weile länger und haben entsprechend gute Lösungen die nachweisbar auch prima funktionieren. Und da rüttelt es teilweise genauso wie auf den Wellblech-Pisten dieser Welt.

Was man leider auch zu oft sieht - die Leute (vor allem die Selbstbauer) unterschätzen den Aufwand. Und dann wird irgendwann hektisch und vor allem "Quick & Dirty" das Auto voll zusammengepfuscht... Nee, nicht mein Ding. Und wenn es erst 2018 fertig wird - so what. Lieber ein brauchbares Auto das gut gemacht ist, als ne halbfertige Wanderbaustelle.
Wer nicht bereit ist, zwischen 1500 und 2000 Stunden Zeit in so ein Projekt zu stecken, sollte gar nicht erst anfangen. Naja, OK, wer 300.000 EUR auf den Tisch legt, der kann sich so ein Ding natürlich mal eben aus Automaten ziehen... :wink:
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9794
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Universal Motor Gerät

#78 Beitrag von helmi123 » 3. Juni 2016, 09:16

:D Nargero :idea: die Luftmenge kommt darauf an was das Gebläse Leistet, ist ja nur ein Staubsauger dort sollte es im Datenblatt stehen :)
:lol:

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 954
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Universal Motor Gerät

#79 Beitrag von Steinhuder » 3. Juni 2016, 09:24

nargero hat geschrieben:Da ich ja das Reisen auf engem Raum vom Segeln her kenne, leite ich viele Lösungen auch nicht aus anderen WoMos ab, sondern von Segelschiffen. Die machen das schon ne ganze Weile länger und haben entsprechend gute Lösungen die nachweisbar auch prima funktionieren. Und da rüttelt es teilweise genauso wie auf den Wellblech-Pisten dieser Welt.
Nachvollziehbarer Ansatz. Kenne ich durch die Verwendung div. Bändsel usw. zur Gepäckverstauung.

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#80 Beitrag von nargero » 3. Juni 2016, 09:27

helmi123 hat geschrieben::D Nargero :idea: die Luftmenge kommt darauf an was das Gebläse Leistet, ist ja nur ein Staubsauger dort sollte es im Datenblatt stehen :)
Eben... und da habe ich schon einiges erfolglos durchgeblättert. Auch das EPC ist da keine Hilfe.
Es ist nicht immer ganz einfach den Hersteller von Bauteilen zu ermitteln. Dann könnte man dort kurz nachhaken und gut - aber da isses manchmal einfacher und schneller sich selber zu helfen.
Mein Kumpel hat ein Gerät um das zu messen. Dann nehmen wir halt unsere eigenen Messwerte und gut...
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Altensteiger

Re: Universal Motor Gerät

#81 Beitrag von Altensteiger » 3. Juni 2016, 19:59

Huuuh, die Bosch Profile sind ja bestimmt mehr wert als der ganze Unimog! :roll:

Na auf alle Fälle waren sie bestimmt nicht ganz billig! :wink:

Für was soll eigentlich hinten Am Aufbau die Schräge sein? :?:

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#82 Beitrag von nargero » 3. Juni 2016, 20:23

Altensteiger hat geschrieben:Huuuh, die Bosch Profile sind ja bestimmt mehr wert als der ganze Unimog! :roll:
Na auf alle Fälle waren sie bestimmt nicht ganz billig! :wink:
Kommt drauf an, wo man das Zeug kauft und was drauf steht. Bosch kauft das Zeug auch nur ein und wenn man damit leben kann, dass das Zeug zwar aus der gleichen Fabrik kommt, aber nicht Bosch draufsteht, dann halbiert sich der Preis schon mal. ;o))
Altensteiger hat geschrieben:Für was soll eigentlich hinten Am Aufbau die Schräge sein? :?:
Das Auto kann SEHR steil bergauf fahren. An der Stelle wo es z.B. aus einem Flußbett sofort sehr steil bergan geht, hat jedes Auto einen definierten "Böschungswinkel". Tja, das erfordert bestimme Winkel die man einhalten muss, sofern man was eigenes drauf setzt...
Man ziehe eine Linie von den Rädern 45 Grad schräg nach hinten oben und dann erklärt sich die Form des Aufbaus und die Maße. OK - Wir haben etwa 2cm Luft gelassen, damit wir die 46° die für den U1300L angegeben sind auch einhalten.
Diese Form erhält die volle Offroad-Fähigkeit des Autos wie sie von den Konstrukteuren geplant war.
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6815
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Universal Motor Gerät

#83 Beitrag von Frank@S » 3. Juni 2016, 21:23

Altensteiger hat geschrieben:Für was soll eigentlich hinten Am Aufbau die Schräge sein? :?:
ist vom Flugzeughintern abgeguckt,
ohne die "Schräge" könnte kein Flieger starten ;-)

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9649
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Universal Motor Gerät

#84 Beitrag von wolfgang » 3. Juni 2016, 22:45

Alles Unfug was ihr schreibt. Nagero ist Schwabe und hat Profil eingespart und begründet dies mit "flußdurchfahrten" von 45 Grad und damit ihr es glaubt, macht er 46 Grad :twisted: :twisted: :twisted:

Es ist ja alles ok was er da macht, er macht aber aus meiner Sicht einen kleinen Denkfehler in der Konstruktion und man sieht es, wenn man sich den Aufbau ansieht und sich die krafteinleitungen anschaut. Es ist aber auch klar, weshalb er es so gemacht hat.

Es ist absolut super was er da macht.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#85 Beitrag von nargero » 3. Juni 2016, 23:34

wolfgang hat geschrieben:...er macht aber aus meiner Sicht einen kleinen Denkfehler in der Konstruktion und man sieht es, wenn man sich den Aufbau ansieht und sich die krafteinleitungen anschaut. ...
Da hat aber jemand...
a) genau hingeschaut
b) nicht unrecht
c) irgendwie unrecht

:wink:

Ich gehe jede Wette ein, dass das Auto offroad umfallen kann, ohne dass der Koffer "was abkriegt" oder sich "verbiegt". Auto aufstellen, weiterfahren.
Wenn man sich die technischen Daten der Profile anschaut, dann die theoretischen Daten der 8mm Gundplatte, die geplante Beplankung, den Effekt der Versteifung durch die Kombination, etc. ... Dann mache ich mir da wenig Sorgen.
Sollten wir mal mit einem der seltsamen weißen Tupperware-Autos kollidieren, dann entschuldige ich mich brav für den Totalschaden am anderen Auto und ärgere mich über die 2 Kratzer am Mog, die ich irgendwann mal überpinseln muss...

:wink:

Nee, das Ding sollte zieeeeemlich stabil sein.
Also rechnerisch etwas stabiler als der San-Koffer der BW und in einer ganz anderen Liga als die Tupperware die da unterwegs ist.
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Altensteiger

Re: Universal Motor Gerät

#86 Beitrag von Altensteiger » 4. Juni 2016, 07:33

Frank@S hat geschrieben:ist vom Flugzeughintern abgeguckt,
ohne die "Schräge" könnte kein Flieger starten ;-)
Dann hoffe ich doch aber, daß er nie abheben möchte! :wink:

Altensteiger

Re: Universal Motor Gerät

#87 Beitrag von Altensteiger » 4. Juni 2016, 07:39

Nargero, wie sind denn die Aluprofile untereinander verbunden?
Welches Maß haben denn die Profile, 40x40, 50x50, 60x60, oder 80x80?
Macht der AluProfil Aufbau denn dann die Verwindungen die bei einer Fahrt
im Gelände beim Unimog auftreten können überhaupt mit?

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#88 Beitrag von nargero » 4. Juni 2016, 09:36

Altensteiger hat geschrieben:Nargero, wie sind denn die Aluprofile untereinander verbunden?
mit etwa 140 Bolzenverbindern untereinander, mit etwa 20 M10 (glaub) 10.9 gegen die Basisplatte und diese wiederum mit 66 M8 10.9 gegen den Träger, der ist mit 4x M16 und 8x M12 als doppelte 3-Punkt-Lagerung beweglich gegen den Rahmen verschraubt.
Altensteiger hat geschrieben:Welches Maß haben denn die Profile?
45x45 verstärkt
Altensteiger hat geschrieben:Macht der AluProfil Aufbau denn dann die Verwindungen die bei einer Fahrt
im Gelände beim Unimog auftreten können überhaupt mit?
Na hoffentlich NICHT!!! Deswegen ja der ganze Aufwand mit den Verstärkungen usw...

Der Unimog kann und soll sich verwinden.
Zuerst die beiden Achsen und ab einer gewissen Verschränkung auch der Rahmen.
Das Fahrerhaus und der Aufbau sind daher voneinander getrennt um die dann gegenläufige Bewegung mitmachen zu können. Aber beide Aufbauten für sich sind natürlich starr. Wäre ja doof, wenn die Küchenzeile nach ne zünftigen Offroad-Fahrt lauter Risse hätte... :wink:
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Altensteiger

Re: Universal Motor Gerät

#89 Beitrag von Altensteiger » 4. Juni 2016, 10:00

Ah ja. Und was kommt als Außen und Innenhaut drauf? :?:

Ich kenne die Bosch und Itemprofile sehr gut. Hab früher mal in einem
Musterbau ne Zeit lang gearbeitet. Da wurden sehr viele Gestelle
für Prüfteile usw. mit diesen Profilen hergestellt. Daher weiß ich, daß
die schon sehr stabil sein können.

Wenn ich mal sehr viel Geld übrig hätte, würde ich mir auch gerne
ein gescheites Motorrad Wohnmobil mit einem Kofferaufbau aus diesen
Profilen machen. Nur muß ich nicht ins Gelände damit! :roll:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 760
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Universal Motor Gerät

#90 Beitrag von emca » 4. Juni 2016, 10:45

Wenn ich nicht Motorradfahren würde, dann hätte ich mit Sicherheit so ein Universal Motor Gerät. Alleine das Aufbauen würde mir schon Freude machen. Mann kann nicht alles haben, seufz.

Habe mal 2 Tage ein Geländeseminar mitgemacht, Unimog, VW LT 40 D Sülzer 4x4 und Mercedes G, and the Winner was, na, wer wohl? Das geilste war, sich selbst mit der Winde aus dem Schlamm zu ziehen und was der Instruktor zeigte, was alles möglich ist. Da hätte ich mich im Leben vorher nicht hin getraut. Und das aufregendste, in die Schräge fahren bis das Ding kippt und dann in die Falllinie lenken. :roll:

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#91 Beitrag von nargero » 4. Juni 2016, 10:46

Altensteiger hat geschrieben:Ah ja. Und was kommt als Außen und Innenhaut drauf? :?:
Außen? Retorische Frage? Alu natürlich, sonst kriegt man die unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten ja nie in den Griff...
Innen? Dazu kann ich leider nix schreiben. Wir sind auf ein paar "Tricks" gekommen die ich (noch) nicht verraten möchte.
Altensteiger hat geschrieben:Wenn ich mal sehr viel Geld übrig hätte, würde ich mir auch gerne
ein gescheites Motorrad Wohnmobil mit einem Kofferaufbau aus diesen Profilen machen.
Wenn man hier und da Kompromisse macht, dann lässt sich ein solches Fahrzeug für rund 10.000 EUR realisieren. Kein Witz, wenn man weiß was man macht, geht das ohne Probleme. Klar - man arbeitet mit vielen gebrauchten Teilen, aber das muss deswegen nicht schlecht sein.
Altensteiger hat geschrieben:Nur muß ich nicht ins Gelände damit! :roll:
Bei mir ist es grad andersrum. Da wo ich hinmöchte, da haben die Straßen schon lange aufgehört... ;o)
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#92 Beitrag von nargero » 22. Juni 2016, 15:44

nargero hat geschrieben:Bei mir ist es grad andersrum. Da wo ich hinmöchte, da haben die Straßen schon lange aufgehört... ;o)
Natürlich ging es auch an der "Baustelle" weiter. Damit das gute Stück nicht grad nach ein paar Meter abseits der Straße strandet, hat mir ein Kumpel mal zum Testen ein paar Gummis gebacken. Wie es sich gehört natürlich egalisiert und auf von mir frisch gemachten Felgen... :wink:
Ja, gute Schuhe sind wichtig, vermutlich ein kleiner Tick vom Mopped-Fahren... :roll: :wink: :wink:

http://www.sailing-through-history.com/ ... w01-kl.jpg

http://www.sailing-through-history.com/ ... w03-kl.jpg

http://www.sailing-through-history.com/ ... w07-kl.jpg

2 weitere Räder werden "nachgeliefert"... Kleiner Fehler beim Eintippen der korrekten Größe an der Rauhmaschine... es hätte eigentlich 365 lauten sollen, nicht 265... :lol: :lol: :lol: :lol:
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#93 Beitrag von nargero » 6. Juli 2016, 10:39

mal ein "kleines" update...

Die bisher anstrengenste und "komplizierteste" Aktion ist geschafft. Beplankung des Koffers am "Stück" mit Sondermaßen der Alu-Platten die nur eine Firma ab Lager liefern konnte. War schon ein gutes Stück Arbeit, aber im Endeffekt hat alles recht ordentlich geklappt.

Rahmen und Platten müssen pingelig vorbereitet werden:
Anschleifen, Reinigen, mit Aktivator reinigen, Primer aufbringen...

http://www.sailing-through-history.com/ ... g11-kl.jpg

Bäbb drauf machen...

http://www.sailing-through-history.com/ ... g13-kl.jpg

Und so sieht die komplett vorbereitete Seite aus...

http://www.sailing-through-history.com/ ... g14-kl.jpg

Und so schaut es ein paar Minuten später aus... Hält...

http://www.sailing-through-history.com/ ... g15-kl.jpg

Fertig... Koffer kann wieder drauf...

http://www.sailing-through-history.com/ ... g24-kl.jpg

Das Ergebniss sieht dann so aus...

http://www.sailing-through-history.com/ ... g25-kl.jpg

http://www.sailing-through-history.com/ ... g26-kl.jpg
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 760
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Universal Motor Gerät

#94 Beitrag von emca » 6. Juli 2016, 10:46

Sieht man dem Ding von außen nicht an, was drunter- und wie viel Arbeit drinsteckt. Mach bloß die Lackierung drauf, jetzt sieht das Ding eher wie ein Abrollbehälter für Bauschutt aus. :lol:

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2598
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Universal Motor Gerät

#95 Beitrag von manfred180161 » 6. Juli 2016, 11:52

Bissle wenig Fenster...
Aber geiles Projekt!
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 707
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: Universal Motor Gerät

#96 Beitrag von MondMann » 6. Juli 2016, 11:58

Ich ziehe meinen Hut voller Respekt.., tolle Leistung Gero...!!!
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 209.500 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, JUNG, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 53.500 Km, 130 PS

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#97 Beitrag von nargero » 6. Juli 2016, 12:26

emca hat geschrieben:Sieht man dem Ding von außen nicht an, was drunter- und wie viel Arbeit drinsteckt. Mach bloß die Lackierung drauf, ...
Keine Panik, kommt alles, wir haben bereits mit Sandgelb RAL 1002 (aktuelle Fabe der Bundeswehr für Wüstenfahrzeuge) "experimentiert" und die Rückwand des Fahrerhauses mal angemalt... Ist bei der Cheffin durchgefallen. Es "sieht aus wie eine Mischung zwischen Taxi und Postauto"... :lol: ... OK, wird also was anderes werden müssen... Vermutlich ein "Hellgrau"... :roll:
manfred180161 hat geschrieben:Bissle wenig Fenster...
Und auch bissi wenig "Tür". :wink: ... Aber gemach, gemach, wir warten noch auf Angebote und Details, dann wird bestellt und eingebaut... :D
MondMann hat geschrieben:Ich ziehe meinen Hut voller Respekt.., tolle Leistung Gero...!!!
Ach, so dramatisch ist das alles nicht. Die "Leistung" besteht eher darin, so was anzupacken und nicht unterwegs aufzugeben. Es sind halt zieeeemlich viele verschiedene "Gewerke" mit unterschiedlichen Anfordungen. Das macht es etwas Komplex - aber die einzelnen Schritte sind für sich genommen nicht besonders schwierig.

Aber bisher läuft es ganz gut.

Am WE ist leider der Bolzen vom Fensterheber gebrochen... So ist halt immer irgendwas ungeplantes... Das sind eher die Dinge die Nerven, weil nicht geplant und auch gefühlt völlig unnötig... Wieder Teile besorgen und an unmöglichen Stellen einbauen... ;o))
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#98 Beitrag von nargero » 6. Juli 2016, 12:43

Ach so - fast vergessen... frische Schlappen gab's natürlich auch noch...

Nun auf stolzen 365/80 R 20 sieht das doch alles gleich ein bissi mehr nach 4x4 aus... 8)

http://www.sailing-through-history.com/ ... r01-kl.jpg

http://www.sailing-through-history.com/ ... r02-kl.jpg

So ein Rad wiegt geschmeidige ca. 110 kg und da ist "mal kurz Räder wechseln" ne Sache die das Fitness-Studio locker ersetzen kann... :roll:
Und Kreuzweh bei falscher "Anwendung" ist fast schon garantiert... :lol:
Auch die 400 Nm für die Radmuttern ist man vom Mopped jetzt auch nicht grad gewöhnt... :wink:
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2598
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Universal Motor Gerät

#99 Beitrag von manfred180161 » 6. Juli 2016, 13:11

Da hinten steht doch gleich noch ein Mog!
Partnerprojekt?

Felgen in Silber machen das Ganze doch gleich viel freundlicher...
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#100 Beitrag von nargero » 12. August 2016, 07:12

manfred180161 hat geschrieben:Da hinten steht doch gleich noch ein Mog! Partnerprojekt?
Ja genau. Die Fahrzeuge sind per Zufall dazu noch nur wenige Seriennummern auseinander. Aus technischer Sicht sind die wirklich so was wie Zwillinge.
Allerdings gehen wir dann bei der Optik, Ausbau und einigen anderen Themen komplett unterschiedliche Wege.
manfred180161 hat geschrieben:Felgen in Silber machen das Ganze doch gleich viel freundlicher...
Jepp, und die neuen Radmuttern sind auch zu erwähnen... :wink:

So viel ist nicht am "Sternchen" passiert. Wir haben viel am anderen Mog weiter gearbeitet.

An meinem hab ich nur ein paar Kleinigkeiten gemacht:
- den kürzlich gebrochenen Fensterheber getauscht und eingestellt, Fenster besser gängig gemacht
- einen Spiegel getauscht
- Scheibenwischer getauscht und richtig gängig gemacht
- Beifahrersitzbank mal richtig festgeschraubt (TÜV steht an)
- Alles innen mal "ordentlich" gemacht
- Innenraumfilter installiert/montiert
- 2. Schornstein für Innenraumluft montiert

http://www.sailing-through-history.com/ ... tein01.jpg
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast