Universal Motor Gerät

automatische Löschung der Beiträge 6 Monate nach der letzten Antwort
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Universal Motor Gerät

#1 Beitrag von nargero » 29. Mai 2015, 09:47

Guten Tag die Herren,

ich hatte in einem anderen Fred beiläufig das Thema "Mog" erwähnt und scheinbar hier und das Interesse geweckt...
Wenn gewünscht, kann ich (bzw. wir alle) gerne ein paar Infos dazu hier reinschreiben. Scheint so, das wir großen Jungs solche "Spielzeuge" mögen... Und ich hab's jetzt halt mal umgesetzt... :wink:

Wie gesagt, ich kann hier gerne ein bisserl was posten, sofern Interesse besteht.

Viele Grüße,
Gero
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9649
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Universal Motor Gerät

#2 Beitrag von wolfgang » 29. Mai 2015, 10:22

Gero wegen mir gerne.

Ich hatte es ja geschrieben, in 2013 hätte ich fast einen geholt für den Winterdienst und die anderen Sommergeschichten die so anfallen. Ich hatte Kontakt mit Merex, Unimog sitzt ja quasi vor meiner Haustür. Bei dem Merex stand dann ein Kundenfahrzeug, umgebaut zum Wohnmobil. Die Karre war der Hammer, Kosten denke ich so um 200 T€. Der Aufbau konnte in der Höhe ausgefahren werden, das hat mich schon alles sehr begeistert. Technik pur eben.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4163
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Universal Motor Gerät

#3 Beitrag von ChristianS » 29. Mai 2015, 10:49

Och ja, Gero.
Mache mal.
Gerne auch mit Fotos.

Ich kenn den Unimog nur von der "Arbeit".
Die braune Brühe stand oft bis Oberkante Windschutzscheibe und schwappte oben zur Luke rein.......für den Unimog gabs kein Halten. Er fuhr unbeirrt durch. Was ein Spaß.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Franz1954

Re: Bürger machen mobil gegen Biker - Der Streit um Motorradlärm eskaliert

#4 Beitrag von Franz1954 » 29. Mai 2015, 12:36

Franz1954 hat geschrieben:Ist das ein (Uni)mog ? Ja das kann ganz schön dauern bis der Federspeicher die Bremse frei gibt :D
nargero hat geschrieben: Jepp, ist ein U1300L.
Wir haben hier so eine Hobbyschrauber Werkstatt, in der man sich ne Hebebühne mieten kann. Da schlage ich öfter mal auf, wenn was am Auto zu reparieren ist. Ist eben entschieden preiswerter selber zu schrauben als machen lassen.
Der Chef da hat auch so nen netten Unimog. Könnte mir gefallen so ein Ding als "Winterauto" :D

Er ist auch noch BMW GS Fahrer, aber die steht seit drei Jahren nur noch rum bei ihm. Die wird es wohl verkaufen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Frank@S am 29. Mai 2015, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: verschoben aus aus dem Lärmthema

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#5 Beitrag von nargero » 29. Mai 2015, 12:59

OKI ... Warum "Unimog", und wenn "ja" welcher und wie viele... :wink:
Wer sich mit dem Thema 4x4 (oder mehr) beschäftigt, der findet viele gute und real anwendbare Lösungen. Das beginnt beim kleinen Suzuki und hört dann irgendwann beim KAT1 8x8 auf.
Die Preisspanne für solche Fahrzeuge beginnt bei rund 500 EUR für hübschen "stahlfreien Edelrost" und hört irgendwo bei 300.000 EUR für ein neues 4x4 Reise-Womo auf.
D.h. die bezahlbaren Autos müssen irgendwo im "unteren Drittel" zu finden sein.

Es gibt wirklich gute Konzepte von Daimler, MAN, Pinzgauer, DAF, Ural, KAMAZ, VOLVO, etc. etc. etc. ... aber irgendwie landet man bei der Recherche immer und immer wieder beim Unimog. Preis/Leistung, Schnelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen, absolut bewährte Technik... vieles spricht letztlich für einen Unimog.

"Problem":
Eine unglaubliche Modellvielfalt. Vom U400 bis zum U5000 (nicht ganz korrekt, ich weiß) sind da einige Autos vom Band gelaufen.
Dann kommt hinzu, dass Kommunen für absolut ausgelutschte Mogs mit 300.000km noch irgendwas um die 35.000 EUR aufrufen. Völlig albern.

Nächstes "Problem":
Welchen Motor... es gibt von 40PS bis 300PS alles was das Herz begehrt.
Getriebe... Mit oder ohne Split
Schnelle oder langsame Achse, etc. etc.

Also - man mus sich viele Fragen stellen und auch vernünftig für sich beantworten.

Wir haben uns nach viel Lesen und Recherchieren für einen U1300L mit dem OM366A Motor und der schnellen Achse entschieden.

Alle zivilen Fahrzeuge waren vom Preis her einfach nur albern... Also bleibt die VEBEG und die BW-Fahrzeuge die bei den Händlern stehen.
Leider ist da extrem viel Schrott dabei. Wer glaub, dass der Bund die Fahrzeuge gut wartet... Schweigen wir von was anderem. Das Zeug ist teilweise wirklich reif für den Schrott. Da muss man wirklich genau hinschauen.

Nächstes "Problem":
Der Bund hat vor allem U1300L mit dem OM352 Motor angeschaft, d.h. kein Turbo, wenig Möglichkeiten zur Leistungssteigerung, hohe Drehzahlen, trallala.
Die OM366A sind extrem rar. In einem guten Zustand nahezu nicht zu finden. Inzwischen kaufen Ausländer ungesehen alles wo OM366 drauf steht - das macht die Sache nicht einfacher...

Wie auch immer... Wenn einer auftaucht, SOFORT hin und ankucken. So haben wir es gemacht, gleich gekauft - und so sieht das gute Stück nun aktuell noch aus:

http://www.sailing-through-history.com/ ... 300L01.jpg

Man kann übrigens mit so was auch zur Bikerkneipe... (Kleiner Männerausflug vorgestern zum Bootshaus nach Bichishausen, halt mal ohne Mopped...):

http://www.sailing-through-history.com/ ... 300L02.jpg

Wichtig ist wie immer: Zustand, Rost, etc.
Mit so einem Auto muss man JEDES Jahr zum TÜV, und die Jungs sind mitunter pingelig...
Daher sollte der Zustand des Fahrzeuges schon ordentlich sein - sonst hat man viel Freude. Die Ersatzteilpreise bei BMW-Motorrad sind im Vergleich zu Mercedes-Benz LKW-Teilen geradzu geschenkt...

So in etwa sollte ein Mog "untenrum" aussehen, wenn er in einem 1er Zustand (oder zumindest nahe dran) ist:

http://www.sailing-through-history.com/ ... 300L03.jpg

Einen OM352 mit der normalen Achse bekommt man in einem annehmbaren Zustand für 10.000 - 15.000 EUR.
Einen OM366A mit der schnellen Achse in brauchbaren Zustand dürfte unter 20.000 EUR nicht zu finden sein. Die Händler wissen, was sie da auf dem Hof stehen haben.

Alles was dann neuer ist und/oder wenig Kilometer hat sprengt ganz schnell jeden normalen Angestellten-Geldbeutel.

So viel mal als Einführung... :wink:
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4163
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Universal Motor Gerät

#6 Beitrag von ChristianS » 29. Mai 2015, 15:08

Genial, Gero.
Und so gut erhalten....der sieht ja fast aus wie neu!
Gut ausgesucht.
Baujahr '92 mit 30-40000km drauf?

Aber besonders gut im Gelände ist DER leider nicht.
Grund: ihm fehlt aufgrund der leeren Ladefläche Gewicht auf der Hinterachse!
Jedenfalls haben wir uns mit so einem auf einer "Bewegungsfahrt" mal derbe im Schlammloch festgefahren. Da Sommer, war dieses als solches vorher nicht zu erkennen. Wir wollten das Ding schon stehen lassen. Nach ca 4h des Wartens unter praller Sonne noch ein Versuch :arrow: siehe da: der Schlamm war zwischenzeitlich getrocknet und wir kamen mit geringer Mühe raus.
Nie wieder Pritsche im (schweren) Gelände!
Da lob ich mir die Sani-Version (siehe meinen obigen Beitrag).

Zum Thema Turbo:
Die mit ohne Turbo sind -meiner bescheidenen Meinung nach- die Haltbareren. Lass mich da aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
Die Turbos gingen viel zu schnell kaputt und sind nur minimal schneller.
Lag vielleicht auch mit daran, dass sie nie warmgefahren wurden.
Und was Ersatzteilpreise angeht, hast du ja schon treffend beschrieben.

Wozu brauchst du ihn, bzw was hast du damit vor?



PS: schönes Kennzeichen
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#7 Beitrag von nargero » 29. Mai 2015, 16:15

ChristianS hat geschrieben:Baujahr '92 mit 30-40000km drauf?
Jepp - fast genau getroffen. 1987 mit 30.000km, ist einer der früher 366er, daher noch ohne die KBK. Aber die Düsen liegen schon 30cm entfernt auf dem Schreibtisch hier...
ChristianS hat geschrieben:Aber besonders gut im Gelände ist DER leider nicht.
Jein ... :wink: ... Er bekommt noch Gewicht in Form von nem San-Koffer... Aber alles der Reihe nach ... :D
Mit den richtigen Reifen und dem richtigen Luftdruck (es geht zur Not auch 0,5 Bar) kommt das Teil eigentlich überall raus. Wo nicht, braucht es dann eh einen Panzer... oder zumindest einen LKW mit >10t Winde... Ein Deffi etc. kommt da eh nicht hin wo der Mog stecken bleibt...
ChristianS hat geschrieben:Zum Thema Turbo:
Die mit ohne Turbo sind -meiner bescheidenen Meinung nach- die Haltbareren. Lass mich da aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
Die Turbos gingen viel zu schnell kaputt und sind nur minimal schneller.
Lag vielleicht auch mit daran, dass sie nie warmgefahren wurden.
Ebenfalls ein Jein ... :wink: ... Bei guter Behandlung halten die Dinger ewig. Bei 500.000km denkt der gemeine Mogger über einen Austauschmotor nach, egal ob mit oder ohne "A" / "LA" ... Ich glaube nicht, dass ich 500K bis zur Rente damit schaffe...
ChristianS hat geschrieben:Wozu brauchst du ihn, bzw was hast du damit vor?
Du wolltest es nicht anders... Hier die ToDo-Liste:

ToDo 2015:
- Technik wo nötig auf 0 Stunden bringen
- Korrosionsschutz
- Auspuff nach oben links hinterm Fahrerhaus, unten Platz schaffen
- Staufächer unten neu organisieren (und natürlich Entlacken, Strahlen und Beschichten)
- original Tank nach links (wo der Auspuff im Weg war)
- neuer großer Tank rechts (das ist aber ne frühe Idee und dazu hab ich noch nichts recherchiert)
-> Ziel wäre zumindest 400 - 450 Liter Diesel bei Bedarf bunkern zu können...
- Stoßstangen, Schutzbleche, Staufächer, Halterungen, etc. etc., usw. werden entlackt, gestrahlt und matt-schwarz Beschichtet
- alles andere wird angeschliffen und in "in einer Farbe die noch festgelegt wird" lackiert oder gewalzt. Mal sehen was "@home" besser funktioniert.
- 6 gebrauchte Felgen organisieren und aufbereiten, also entlacken, strahlen und matt-schwarz oder silber Beschichten
- Neue Reifen: 365/80-20 ... Michelin XZL oder Continental MPT81
- ... vermutlich fällt einem noch viel mehr ein, wenn es mal losgeht...

Nice2Have noch in 2015
- Standheizung (nicht für mich, für den Motor... ich starte selbst meinen V20 im Sommer nicht ohne etwas Temperatur im Block)
- Watanlage von "automatisch" auf "manuell" Umbauen
- Entlüftungsanlage für die Vorgelege einbauen
- Getriebewächter einbauen
- Dämmung Kabine / Motorraum
- Einbau/Umbau auf Visko- oder E-Lüfter
- Einbau Funke und Zubehör, Einbau von ein bissi HiFi-Krachmach-Zeugs
- Einbau Splitgetriebe
- TÜV-Mann finden der das Projekt bis 2017 begleitet, damit ein H-Kennzeichen möglich bleibt

ToDo 2016:
Kofferaubau...
ChristianS hat geschrieben:PS: schönes Kennzeichen
Kam denn ein anderes in Frage???? :wink:
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9649
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Universal Motor Gerät

#8 Beitrag von wolfgang » 29. Mai 2015, 17:09

Soweit mir bekannt haben die BW-Karren keine Antriebswellen.

Du bist ja der Alb runter nach deinem Kennzeichen :twisted:
Ich komme aus GP.

Weshalb schreibst du immer entlocken und dann Strahlen? Geht normalerweise in einem. Brauchst da Kontakte? Wir haben öfters etwas zum pulvern. E-Preise sind bestimmt sehr lustig.

Ich denke auch, wenn man den Motor gut behandelt, wird es keine Probs geben. Der Franz hat im Puff Thread ein gutes Bild eingestellt.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6815
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Universal Motor Gerät

#9 Beitrag von Frank@S » 29. Mai 2015, 17:26

wolfgang hat geschrieben:Der Franz hat im Puff Thread ein gutes Bild eingestellt.
... und dieses wurde hierher verschoben ;-)
(siehe Beitrag Nr. 4)

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9649
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Universal Motor Gerät

#10 Beitrag von wolfgang » 29. Mai 2015, 17:28

Danke Frank.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#11 Beitrag von nargero » 29. Mai 2015, 17:40

wolfgang hat geschrieben:Soweit mir bekannt haben die BW-Karren keine Antriebswellen.
Ähh - :?: - also meiner hat welche und irgendwie muss das Teil fahren... :wink:
Ganz normal.... Motor, Kupplung, Welle, Getriebe, Wellen, Vorgelege, Räder...
wolfgang hat geschrieben:Du bist ja der Alb runter nach deinem Kennzeichen :twisted:
Ich komme aus GP.
Heee - jetzt mal nicht frech werden... :evil: ... Ich komm von AN der Alb. Nicht "VON" der Alb... Kleiner aber feiner Unterschied. Auch in der Sprache... :wink:
wolfgang hat geschrieben:Weshalb schreibst du immer entlocken und dann Strahlen? Geht normalerweise in einem. Brauchst da Kontakte? Wir haben öfters etwas zum pulvern. E-Preise sind bestimmt sehr lustig.
Ähh, viele Bauteile haben auch ein "innen" ... da is nix dann mit mal eben easy Strahlen... Ab in die Chemie-Brühe und gut... :wink:
Kontakte sind nie verkehrt, wenngleich ich hier auch ein kleines Netzwerk habe. Aber natürlich - immer gerne. Zum Schluss muss Preis/Leistungs stimmen, nicht der kleinste Preis.
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Franz1954

Re: Universal Motor Gerät

#12 Beitrag von Franz1954 » 29. Mai 2015, 17:49

Was brauchen die Dinger den so an Spritt. Als ich bei der BW war habe ich oft diese Fernmelde Unimogs mit den Funkkoffern hinten drauf gefahren. Da waren 30-50 Liter auf 100km angesagt. Ich hoffe die heutigen haben weniger Durst :shock: :roll:Wenn ich mich recht erinnere habe die sogar Benzin gebraucht, kein Diesel :roll: Aber da kann ich mich täuschen ist ja schon 40 Jahre her. :oops:

Das Ding auf dem Bild von mir oben hat ja einen schönen Koffer. Den kann man offenbar für die Fahrt niedriger machen, auf die Höhe der Fahrerkabine. Das dürfte schon mal ganz schön Luftwiederstand sparen.
Zuletzt geändert von Franz1954 am 29. Mai 2015, 17:56, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#13 Beitrag von nargero » 29. Mai 2015, 17:55

Franz1954 hat geschrieben:Was brauchen die Dinger den so an Spritt...
Kommt wie immer auf den Fahrer und das Gewicht an, bei viel BAB auch noch auf Luftwiderstand.
Bei der Überführung (300km) über Landstraße aus Bayern haben wir exakt 16 Liter / 100km gebraucht. Hier die Alb rauf und runter werden es sicher 20 Liter sein. Etwas Kenntniss über das Fahren eines LKWs vorausgesetzt (Schwung mitnehmen, Drehzahlen, Gänge, usw. )... Jemand der einfach mal reinstitzt wird wohl immer über 20 Liter brauchen, weil er zu hoch dreht, zu spät und zu viel schaltet, ... .
In der Wüste/Sand mit Reisegewicht wird man nicht unter 40 Liter unterwegs sein. Aber da nimmt sich auch mein Pajero schon 25-30 Liter... also alles easy...
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Franz1954

Re: Universal Motor Gerät

#14 Beitrag von Franz1954 » 29. Mai 2015, 18:08

Ich sehe gerade der den ich fotografiert habe hat auch auf Tanks an beiden Seiten umgebaut.
Hier das Bild von der anderen Seite.

Nur den Auspuff vermisse ich auf dem Bild.

Franz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4163
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Universal Motor Gerät

#15 Beitrag von ChristianS » 29. Mai 2015, 19:29

Alter Schwede, da haste dir aber was vorgenommen.
Nicht schlecht!
Halt uns immer schön auf dem Laufenden, gell?

Btw:
Der San-Aufbau hat'ne eingebaute Standheizung und'ne extra Batterie :wink:

Aber dafür muss die Pritsche runter.
Die Alternative ist ein Funkkontainer, der nur auf der Pritsche fest verzurrt wird.
Macht die Fuhre etwas vielseitiger, da man den abnehmen kann.

@Franz:
ist das dein rotes Auto im Hintergrund? :lol:

PS:
in den Tank gehen glaub 140Ltr rein. Da kommt man schon ein Stückchen weit....
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Franz1954

Re: Universal Motor Gerät

#16 Beitrag von Franz1954 » 29. Mai 2015, 19:43

ChristianS hat geschrieben: @Franz:
ist das dein rotes Auto im Hintergrund? :lol:
Ne, ganz links sieht man einen Koffer von meiner Karre. Habe ich beim fotografieren übersehen dass der mit drauf ist :oops: Aber der Unimog, so wie er da steht hat schon was. Der Kofferaufbau da hinten drauf ist nicht billig denke ich. Eigentlich fehlt noch der Platz für die GS. Würde ja zu so nem Wüstenpanzer gut passen. :D

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2986
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Universal Motor Gerät

#17 Beitrag von Larsi » 29. Mai 2015, 19:54

Franz1954 hat geschrieben:... Wüstenpanzer ...
cooles ding.

mit fehlt für so'n wüsten panzer die ... äähhh ... freizeit :roll:
Gruß Lars

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 709
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: Universal Motor Gerät

#18 Beitrag von MondMann » 29. Mai 2015, 20:29

Der wäre auch nicht schlecht Gero, oder :) ..??

http://www.t-online.de/tv/id_68233194/d ... de-tv.html
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 209.500 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, JUNG, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 53.500 Km, 130 PS

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4163
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Universal Motor Gerät

#19 Beitrag von ChristianS » 29. Mai 2015, 20:49

Franz1954 hat geschrieben:... Wüstenpanzer ...
:arrow: https://youtu.be/DrUVMdkb4_k 8)
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9649
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Universal Motor Gerät

#20 Beitrag von wolfgang » 29. Mai 2015, 21:10

Ich meinte natürlich Abtriebswellen oder nebenantrieb. Du bist halt doch von der Alb ra. In Nürtingen hatten/haben wir Verwandtschaft.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4163
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Universal Motor Gerät

#21 Beitrag von ChristianS » 29. Mai 2015, 21:40

Stimmt. Sowas haben die nicht.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#22 Beitrag von nargero » 29. Mai 2015, 22:11

Wolfgang... Du schüttelst grad verdächtig stark am Ohrfeigenbaum ... :wink: ... :P ... von dr Alb ra ... i glaub's goad los ...
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2602
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Universal Motor Gerät

#23 Beitrag von manfred180161 » 30. Mai 2015, 08:08

Den 136 PS Motor hab ich in der Jugend (also schon lang her) in einem 813er gefahren.
Prädikat unkaputtbar.
Immer mit Anhänger und immer mit vollem Gewicht, also nix mit Schonung oder Halbgas.
Der lief am Ende über eine Mio km, ohne dass eine Schraube gedreht wurde.

Mehr Leistung ist ja immer gut, aber obs der Dauerhaltbarkeit zuträglich ist?Aber geiles Projekt!
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
Fahri01
Beiträge: 89
Registriert: 4. Juli 2013, 18:47
Mopped(s): BMW R1200GS, ehedem R1150RS
Wohnort: nah dabei
Kontaktdaten:

Re: Universal Motor Gerät

#24 Beitrag von Fahri01 » 30. Mai 2015, 08:18

Hi, also ich habe immer gern den oben gefahren, jetzt läuft er in Kroatien.
Viel Spaß bei deinem Projekt.

http://fw-gleidingen.de/index.php/fahrz ... -fahrzeuge

Gruß
Karsten
Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit.

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Universal Motor Gerät

#25 Beitrag von nargero » 30. Mai 2015, 13:11

Dieses Video war einer der Gründe, warum es eigentlich nur ein Mog werden konnte... :



Hab ich so noch nicht ausprobiert, aber ich find's beeindruckend...
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast