Nordkapp 2017

Berichte von Euren Touren/Reisen, Tips für individuelle Reisen, Suche nach Mitfahrern usw.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Nordkapp 2017

#1 Beitrag von farbschema » 9. Januar 2017, 21:22

Nordkapp 2017
Strecke: Nordbayern ans Nordkapp
Zeitraum: 20 Tage (3 Wochen mitte Juni um die Sommer-Sonnenwende)

Aktuell überlege ich, in den drei Wochen um die Sonnenwende (Mitte Juni) von Nordbayern hoch ans
Nordkapp zu fahren. 3 Wochen, ca. 20 Tage. Also etwa 450 km / Tag im Durchschnitt.
Dabei in DE die Anfahrt nach Flensburg direkt über Autobahn (800 km), zurück später auch.

Grob gedacht wäre die Tour:
- nach Norden durch bis Flensburg, dann Oslo und hoch über Schweden.
- runter über Norwegen inkl. Lofoten bis Oslo und dann direkt heim via Autobahn.

Allgemeiner Input:
- Norwegen Narvik
- Schweden Arvidsjaure, Jokkmokk und Jukkasjärvi

Natürlich müssen die Strecken ein Kompromiss sein aus schön und vorwärts kommen.
Wenn 60% schön sind passts, Regenkleidung und Zelt nehme ich mit.

An das Preisgejammer hänge ich mich nicht dran, in den Supermärkten soll
ein günstiges Bierchen zum Feierabend bezahlbar sein. Schlemmen im Restaurant muss
ich nicht jeden Tag und das mit dem Sprit wird wohl passen :wink:

Eine grobe Route habe ich im Netz gefunden, die werde ich in den nächsten Monaten
für mich prüfen und anpassen - also eine klassische RundTour

Ideen bitte von Euch hier einfach posten :wink:

Also:
- Schöne Ecken
- Was man beachten muss (Wind und Kälte sowie Glätte und Straßen, Tempolimit, Viecher, EC-Karten beim Tanken, Übernachten, Sicherheit ...
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#2 Beitrag von farbschema » 9. Januar 2017, 23:27

Nordkapp 2017

Streckenverlauf ab Oslo

- Oslo NO
- Mora SE
- Östersund SE
- Arvidsjaur SE
- Rovaniemi FI
- Karasjok NO
- Honningsvag NO
- Alta NO
- Tromsø NO
- Svolvaer NO
- Mo I Rana NO
- Namsos NO
- Kristiansund NO
- Geiranger NO
- Fagernes NO
- Oslo NO

Rück- / Anfahrt (2x, ggf. Rückweg abweichend über DK / Rostock / Mecklenburger Seenplatte / DE-Osten)
Oslo - Flensburg (Fähre): 670 km
Flensburg - Franken 700 km

Summe: ca. 7.700 km
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4167
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Nordkapp 2017

#3 Beitrag von ChristianS » 10. Januar 2017, 03:52

Ich wollte 2016 mal rasch mit dem Auto hin. Hochwärts über Stockholm, immer am linksseitigen Meerbusen entlang. Hat nicht ganz geklappt.

EC Karten werden nicht immer genommen.....Visa geht überhall.
Tankstellen gibts -bis auf den letzten "paar" Kilometern- auch überall.

Sicher können unsere norwegischen Forumskameraden hier noch mehr Infos beisteuern. Würde mich freuen.

Nur mal so:

Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 266
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: Nordkapp 2017

#4 Beitrag von Chesse » 10. Januar 2017, 07:48

Hallo Felix

Da hast Du ne schöne Tour geplant, mit vielen Highlights auf der Strecke. Und ich denke mal dass es Dir am meisten ums Fahren geht.
Von der Landschaft her gehören die Westfjorde Norwegens, neben den Lofoten, mit zum aufregendsten was Norwegen zu bieten hat. Wenn ich Dir was empfehlen darf, dann plan folgendes in Deine Tour mit ein:
-Atlanterhavsveien, von Kristiansund bis Bud
-Trollstigen
-Geiranger und Dalsnibba
- die alte Strynefjellstrasse
- Sognefjell

Ich denke mal dass Ihr keine Wanderstiefel mitnehmt, wenn doch kann ich folgende Wanderziele empfehlen
-Trolltunga bei Odda
-Prekestolen östlich von Stavanger

Ich könnte noch jede Menge anderer Highlights an der Westküste empfehlen, glaube aber das dies ohnehin schon den Ramen sprengt.

Noch ein Tip: Ob Ihr Eure Tour im Uhrzeigersinn fahrt oder in entgegegesetzter Richtung würde ich von der Großwetterlage abhängig machen. Soll heißen falls Ihr bei Eurer Anfahrt schönes Wetter in Norwegen habt, nutzt es aus und fahrt Eure Tour im Uhrzeitersinn. Schweden liegt östlich des Skandengebirges und hat von daher meistens stabileres Wetter.

Viel Spass
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#5 Beitrag von farbschema » 10. Januar 2017, 13:26

ChristianS hat geschrieben:EC Karten werden nicht immer genommen.....Visa geht überhall.
Tankstellen gibts -bis auf den letzten "paar" Kilometern- auch überall.
Sicher können unsere norwegischen Forumskameraden hier noch mehr Infos beisteuern. Würde mich freuen.
Danke Christian.

- Das mit der Kreditkarte ist gut, merke ich mir und nehme die mit, wenn das klappt mit der Tour.
- Tankstellen sollte passen, die R12R schafft bei konstant 80 / 100 km/h an Reichweite um die 400 km.
- Das Video mit dem "netten Typ aus dem Osten" ist super, hatte ich vor einigen Tagen angesehen. Perfekt gemacht, er ist schon ein "Spezialist". Mannomann. Unbedingt ansehen.

Weitere Videos die ähnlich gut (dh. interessant kommentiert / gute Bilder) sind habe ich nicht gefunden. Noch interessant:
- Einer hat so schöne Drohnenvideos gemacht. Professionell, aber nicht so persönlich wie der o.g. Beitrag. Link im Video vom o.G.
- Die zwei "Chopperfahrer" mit den Custombikes kann man sich ansehen, die sind aber nicht so die Menschenfreunde ...

:)
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#6 Beitrag von farbschema » 10. Januar 2017, 13:44

Chesse hat geschrieben: ...
Ich könnte noch jede Menge anderer Highlights an der Westküste empfehlen, glaube aber das dies ohnehin schon den Ramen sprengt.

Noch ein Tip: Ob Ihr Eure Tour im Uhrzeigersinn fahrt oder in entgegegesetzter Richtung würde ich von der Großwetterlage abhängig machen. Soll heißen falls Ihr bei Eurer Anfahrt schönes Wetter in Norwegen habt, nutzt es aus und fahrt Eure Tour im Uhrzeitersinn. Schweden liegt östlich des Skandengebirges und hat von daher meistens stabileres Wetter.
...
Woow, danke :)

Leider habe ich maximal 3 Wochen Zeit. Das passt auch nur "irgendwie", wenn ich die Anfahrt / Abfahrt
so radikal über die Autobahn mache. Schöner wäre es über DK und Ost-DE zurück zu fahren. Kann nicht einschätzen,
wie sehr man am Ende noch Lust aufs Fahren hat für den Umweg über DK / Rostock.

Daher ist es mit dem Wandern auch schwierig. Ggf. wandere ich mal ein Stück - da lernt man Land und ggf. Leute auch besser kennen, ist ja klar.

Das mit der Rundtour "andersrum" - je nach Wetter ist eine gute Idee.

Eine Bitte hätte ich noch: Sprenge gerne den Rahmen, wenn Du weitere Tipps hast :D

Möglicherweise passe ich die Strecke in den nächsten 5 Monaten eh nochmal an. Im ersten Beitrag von mir sind auch 4 Orte, die mir empfohlen wurden. Zudem lesen das auch andere User, die fahren andere Strecken und freuen sich über Tipps.

(Im Netz habe ich noch nicht viele gute Sachen gefunden - aber es gibt eine Menge dort. Darunter viele gelangweilte Berichte von Leuten die "irgendwie" geradeaus ans Nordkapp hoch und runter gefahren sind, um was erzählen zu können. Das ist schade.)

Bin wirklich gespannt was passiert und ob die Tour so klappt wie ich mir das vorstelle...
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 266
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: Nordkapp 2017

#7 Beitrag von Chesse » 10. Januar 2017, 16:01

Eine Bitte hätte ich noch: Sprenge gerne den Rahmen, wenn Du weitere Tipps hast :D


Trondheim und Ålesund sind zwei schöne Städte die immer nen Besuch wert sind - und natürlich BERGEN-

Wenn Ihr Geiranger und Dalsnibba passiert habt, gehts weiter Richtung Süden und bei Grotli könnt Ihr als Alternative Richtung Osten über Lom das Hochgebirge von Dovre erreichen. Ist auch sehenswert -und mit etwas Glück seht Ihr auch die seltenen Moschusochsen. Von hier aus geht's dann weiter Richtung Osten zur Bergbaustadt Røros.

Oder eben ab Grotli über die alte Strynefjellstrasse weiter Richtung Süden, über Jølster und Gaulafjellstrasse (mit toller Aussichtsplatform) zum Sognefjord und nach Flåm. In Flåm geht eine Eisenbahnstrecke auf einer Länge von ca 25 km ins Hochgebirge der Hardangervidda nach Myrdal. Dies ist eine der spektakulärsten Eisenbahnstrecken der Welt. Ich übertreibe nicht. Die Moppets kan man bequem in Flåm parken.

Von Jondal am Hardangerfjord kan man mit dem Mopped auf einer Privatstrasse (Maut) bis an den Gletscher Folgefonn heranfahren. Dort oben liegt ein Sommerskibebiet und man hat ne fantastische Aussicht über Fjord und Bergwelt.

Gerade der Süden Norwegens hat unglaublich viel zu bieten, von engen Fjorden über Hochgebirgsstrassen bis hin zu den mehr weitläufigen Innlandsgebieten in Richtung Schweden. Holt Euch ne gute Strassenkarte und Ihr werdet schnell erkennen wo es sich lohnt.

Es gibt unterwegs jede Menge Campingplätze auf denen man auch kleine Hütten mieten kann. Bei schlechtem Wetter durchaus ein Vorteil.

In Lebensmittelgeschäften, auf Campingplätzen, Restaurant ode wo auch immer werden Visa, Mastercard und AmEx akzeptiert.
EC Karten sind eher selten weil kein übliches Zahlungsmittel.
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#8 Beitrag von farbschema » 10. Januar 2017, 17:11

Chesse hat geschrieben: ...
Vielen Dank für die guten Insider-Infos :D
Werde hier berichten was passiert.
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Alex89
Beiträge: 8
Registriert: 11. Januar 2017, 15:16
Mopped(s): s1000Rr
Wohnort: Güstrow

Re: Nordkapp 2017

#9 Beitrag von Alex89 » 11. Januar 2017, 16:06

Tolle Strecke leider hab ich momentan nicht die Möglichkeit eine solch lange Tour zu starten.
Hast du vl. ein paar tolle Strecken, die man im Bereich Norddeutschland speziell Rostock fahren könnte ?

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4167
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Nordkapp 2017

#10 Beitrag von ChristianS » 11. Januar 2017, 16:27

A20 :lol:
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#11 Beitrag von farbschema » 11. Januar 2017, 21:47

Alex89 hat geschrieben: Tolle Strecke leider hab ich momentan nicht die Möglichkeit eine solch lange Tour zu starten.
Hast du vl. ein paar tolle Strecken, die man im Bereich Norddeutschland speziell Rostock fahren könnte ?
Mach doch bitte für Touren um Rostock ein eigenes Thema auf, ich war leider nie in der Gegend.
Sicher ists da schön, auch wenn ich Gebirge bevorzuge. :)

Ich hoffe wirklich, hier noch ein paar gute Tips zu bekommen, bevor der Fred in Bullshit versinkt ...

8)
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Stefus
Beiträge: 24
Registriert: 14. Juni 2015, 14:45
Mopped(s): BMW R1200GSA

Re: Nordkapp 2017

#12 Beitrag von Stefus » 12. Januar 2017, 12:35

Hallo Felix!

Der Zeitrahmen kommt mir reichlich knapp vor, vor allem, wenn Du die Lofoten mitnehmen willst! Das Problem in Norwegen sind die Geschwindigkeitsbeschränkungen von max. 90km/h und ständigen Blitzer. Wirst Du da mit nur ein paar km zuviel auf´m Tacho erwischt, kann Dich das die Urlaubskasse kosten! Also immer schön im langsamen Verkehr mitsingen. Und das zieht sich bis da hoch :?

Gruß;
Stefan.

Benutzeravatar
1st.Charly
Beiträge: 19
Registriert: 11. November 2012, 18:41
Mopped(s): K1300S Dynamic & Dnepr MT16
Wohnort: FDS / HOR
Kontaktdaten:

Re: Nordkapp 2017

#13 Beitrag von 1st.Charly » 12. Januar 2017, 14:59

Wäre sicher eine Interessante Tour um mit Teilzunehmen. Leider steht meine Tour BW-Schweden-Nordkap zurück üb. Norge, schon. Am 24.5. gehts los - allerdings mit dem WoMo :oops:

Viel Spass!
Gruß: Charly

Eine optimale Straßenlage bei hoher Geschwindigkeit ist ohne Fahrer nicht denkbar
http://images.spritmonitor.de/545073_3.png

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#14 Beitrag von farbschema » 13. Januar 2017, 01:14

Stefus hat geschrieben:Hallo Felix!

Der Zeitrahmen kommt mir reichlich knapp vor, vor allem, wenn Du die Lofoten mitnehmen willst! Das Problem in Norwegen sind die Geschwindigkeitsbeschränkungen von max. 90km/h und ständigen Blitzer. Wirst Du da mit nur ein paar km zuviel auf´m Tacho erwischt, kann Dich das die Urlaubskasse kosten! Also immer schön im langsamen Verkehr mitsingen. Und das zieht sich bis da hoch :?

Gruß;
Stefan.
Ja und nein. Einerseits kann man abkürzen, andererseits wird der obere Teil so in etwa als Tour für größere
Gruppen angeboten. Irgendwas um die 18 Tage. Wenn ich Teile auslasse und weniger Quatschpausen mache, sollte das passen.
Aber danke für den Input. Sicher wären 30 Tage und ein unbegrenztes Budget mit Blockhaus und Sauna jeden Abend
besser. Aber so ist es halt nicht :)
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
lillesael
Beiträge: 13
Registriert: 26. August 2013, 18:36
Mopped(s): K1200RS

Re: Nordkapp 2017

#15 Beitrag von lillesael » 15. Januar 2017, 21:01

Moin Moin,
Nur ein kleiner Tip. Ab Flensburg wird das nix mit einer Fähre gen Norden. Ab Kiel geht es Mittags in Richtung Oslo (gut, aber relativ teuer). Um 18:45 Uhr geht es nach Göteborg/Schweden. Beide Verbindungen haben den Vorteil, dass man am nächsten Morgen ausgeschlafen weiterfahren kann.

Grüße von der Küste
LilleSael

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#16 Beitrag von farbschema » 15. Januar 2017, 22:13

lillesael hat geschrieben:Moin Moin,
Nur ein kleiner Tip. Ab Flensburg wird das nix mit einer Fähre gen Norden. Ab Kiel geht es Mittags in Richtung Oslo (gut, aber relativ teuer). Um 18:45 Uhr geht es nach Göteborg/Schweden. Beide Verbindungen haben den Vorteil, dass man am nächsten Morgen ausgeschlafen weiterfahren kann.

Grüße von der Küste
LilleSael
Servus,

danke - genauer müsste es heißen:
Fahrt bis Flensburg, dann hoch nach Norden bis zur Fähre Hirtshals > Kristiansand - ggf. Larvik als Opion. Dann bis Oslo.

Die grobe Strecke inkl. Fähranteil ist lt. Google wie oben genannt von der Entfernung ca. 700km.

Nachtfähre klingt nicht schlecht.

Grüßle aus Franken
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4167
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Nordkapp 2017

#17 Beitrag von ChristianS » 16. Januar 2017, 15:29

Ab Rostock fährt auch'e Fähre über Nacht. Braucht länger. Somit kann man länger schlafen :wink:
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 266
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: Nordkapp 2017

#18 Beitrag von Chesse » 16. Januar 2017, 15:45

Ich würde sagen es kommt drauf an von wo aus man seine Tour startet. Wenn man aus den østlichen Bundesländern kommt ist Rostock näher. Es geht aber auch ne Fähre mehrmals täglich von Saßnitz nach Trelleborg. Überfahrt ca 4 Stunden.

Ansonsten ist Hirtshals - Kristiandsand sicherlich ne interessante Alternative weil auch hier Schnellfähren verkehren die einen in ca 4 Stunden über den Skagerak schippern. Der Vorteil ist dass gleich hinter Kristiansand in Richtung Norden das Kurvenparadies beginnt.
Also . . . keine lange Anfahrt mehr wenn man erst mal in Kristiansand angekommen ist. Und hoch bis Hirtshals hat man ja durchgehend Autobahn.
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
lillesael
Beiträge: 13
Registriert: 26. August 2013, 18:36
Mopped(s): K1200RS

Re: Nordkapp 2017

#19 Beitrag von lillesael » 16. Januar 2017, 16:37

Nochmal zu den Nachtfähren. Gerade wenn man aus dem Süden anreist ist das eine tolle Alternative zum vermeintlich günstigeren Landweg.
Kiel - Oslo, ab Kiel täglich 14:00 Uhr, an Oslo am nächsten Tag 10:00 Uhr. Während dieser Stunden legt man 683 Kilometer in Richtung Norden zurück, genießt die kleine Kreuzfahrt, sieht zum Frühstück den Oslo-Fjord an sich vorbeiziehen und hat dann ausgeschlafen noch die Möglichkeit Stunden zu fahren.
Reederei: http://www.colorline.de

Kiel - Göteborg, ab Kiel täglich 18:45 Uhr, an Göteborg 09:15 Uhr. Streckengewinn nur noch 440 km was aber immer noch beträchtlich ist.
Reederei: http://www.stenaline.de

Eine Kosten-/ Nutzenrechnung ist das jedenfalls wert.

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#20 Beitrag von farbschema » 16. Januar 2017, 18:55

lillesael hat geschrieben: Nochmal zu den Nachtfähren. Gerade wenn man aus dem Süden anreist ist das eine tolle Alternative zum vermeintlich günstigeren Landweg.
...
Eine Kosten-/ Nutzenrechnung ist das jedenfalls wert.
... ja, auch für die Rechnung der Urlaubstage. Bootfahren ist super und die Nacht ist gut genutzt.

Danke Euch fürs Teilen Eurer Erfahrungen und Gedanken :o
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#21 Beitrag von farbschema » 20. Januar 2017, 22:15

Update: Fährverbindung nachgeschlagen.

1. Option: Kiel-Oslo und zurück, 1 Mann (+ Motorrad, billigste Kabine), am 10. Juni / 24. Juni (jew. 14:00 Uhr > 10:00 Uhr), ca. 840.- EUR bei directferries.com (Preis enthält Hin-und Rückfahrt)

2. Option: Hirtshals > Kristiansand, Fahrzeit ca. 2h 15min, ca. 50.- je Strecke

840.- EUR wäre mir für die beiden Überfahrten wohl zuviel. Vielleicht gibts hier noch
Angebote, ich glaube es eher nicht. Es ist Hauptsaison und man muss eine Kabine nehmen.
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
lillesael
Beiträge: 13
Registriert: 26. August 2013, 18:36
Mopped(s): K1200RS

Re: Nordkapp 2017

#22 Beitrag von lillesael » 22. Januar 2017, 08:42

Hallo,
das ist preislich schon eine sportliche Nummer. Das würde ich wahrscheinlich auch nicht zahlen wollen.

Deshalb folgende Alternative:
Kurz hinter Flensburg die Grenze nach Dänemark überschreiten und hier eine Campinghütte mieten:

http://www.camping-kollund.dk/hytter/

Zum Tagesabschluss bei "Annies Kiosk" noch ein "Hot-Dog" vertilgen. Skandinavienfeeling vom ersten Tag an; so der Kiosk im Sommer noch betrieben werden sollte. Schön ist es dort trotzdem.

http://www.shz.de/deutschland-welt/pano ... 53086.html

Grüße
LilleSael

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#23 Beitrag von farbschema » 22. Januar 2017, 17:36

lillesael hat geschrieben: ...
Deshalb folgende Alternative:
...
Kurz hinter Flensburg die Grenze nach Dänemark überschreiten und hier eine Campinghütte mieten:

Zum Tagesabschluss bei "Annies Kiosk" noch ein "Hot-Dog" vertilgen. Skandinavienfeeling vom ersten Tag an; so der Kiosk im Sommer noch betrieben werden sollte. Schön ist es dort trotzdem.
Super, danke :D
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
uelbich
Beiträge: 195
Registriert: 24. Februar 2003, 00:17
Mopped(s): K2LT (BJ99)
Wohnort: Nußloch (Baden)
Kontaktdaten:

Re: Nordkapp 2017

#24 Beitrag von uelbich » 24. Januar 2017, 00:36

Hallo Felix,

war 2010 am Nordkapp.

Ich bin damals um die Sommersonnenwende übers Baltikum hochgefahren.

Hinweise:

da oben ist es auch im Juni/Juli kalt - ich hatte nördlich des Polarkreises feuchte 6 - 10 C°

es wird nicht dunkel, also aufpassen damit du nicht um Mitternacht noch auf dem Bock unterwegs bist
(ist mit 1999 in Trondheim passiert, um 23.00 im Hotel eingecheckt und um 2:00 wollte ich in einem Restaurant was essen gehen - war natürlich zu - ne Burgerkette hatte noch offen )

stelle dir Abends einen Wecker für - jetzt schlafen gehen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Reiner
Moppedfahrer & Gälfiäßler (kmstand: >300.000).
Mitglied im 300.000er Club
http://www.uelbich.de

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 910
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: Nordkapp 2017

#25 Beitrag von farbschema » 25. Januar 2017, 21:55

uelbich hat geschrieben:
da oben ist es auch im Juni/Juli kalt - ich hatte nördlich des Polarkreises feuchte 6 - 10 C°
...
stelle dir Abends einen Wecker für - jetzt schlafen gehen
...
Hey,

ganz im Norden dachte ich auch an günstige Herbergen.
Hast eine Vorstellung was ein einzelnes Zimmer mit einfachem Standard etwa kosten würde?

Das mit dem Wecker ist gut, bin eh schon die Nachteule ... :shock:

:wink:
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste